logo

Vitamin E ist weithin bekannt - es wird als „Jugendvitamin“ bezeichnet, da es die Zellen des Körpers wiederherstellen und verjüngen kann. Die Verwendung dieser Substanz im wahrsten Sinne des Wortes ist offensichtlich - Vitamin E wirkt sich direkt auf den Zustand von Haut und Haaren aus und macht die Haut glatt und elastisch und das Haar glänzend. Seine Funktionen werden dadurch jedoch nicht erschöpft: Er ist auch für viele andere Prozesse im Körper verantwortlich. Daher ist es wichtig sicherzustellen, dass der Gehalt dieser Substanz in der Nahrung ausreichend ist. Dazu müssen Sie wissen, welche Lebensmittel Vitamin E enthalten.

Was ist Vitamin E?

Vitamin E ist nicht eine Substanz, sondern eine Gruppe von Verbindungen - Tocopherole, die in ihren chemischen Eigenschaften ähnlich sind. Das aktivste davon ist das sogenannte Alpha-Tocopherol. Aus diesem Grund wird es als eine Art Probe angesehen: Mit ihm wird die Wirksamkeit anderer Verbindungen dieser Gruppe verglichen.

Vitamin E ist ein fettlöslicher Stoff: In der Praxis bedeutet dies, dass für seine Aufnahme die Anwesenheit von Fetten, Pflanzen oder Tieren erforderlich ist.

Trotz der Tatsache, dass sich Tocopherol nicht in Wasser auflöst, wird es daher durch die Nierenarbeit nicht aus dem Körper ausgeschieden, es kann nicht vergiftet werden - überschüssige Substanzen reichern sich in der Galle an und werden mit dieser ausgeschieden. Darüber hinaus ist der Stoff selbst nicht toxisch. Ärzte haben noch nie Fälle von Hypervitaminose dieses Vitamins gesehen. Eine Überdosierung von Alpha-Tocopherol ist nur bei gezielter Behandlung bestimmter Erkrankungen durch diesen Stoff möglich. Gleichzeitig kann es bei dem Patienten zu Durchfall, einem Anstieg des Blutdrucks und einer Abnahme der Blutgerinnung kommen. Ein übermäßiger Gebrauch von Vitamin E führt jedoch nicht zu schwerwiegenden Konsequenzen.

Die Rolle von Vitamin E

Der chemische Name von Vitamin E - Tocopherol - wurde nicht zufällig gewählt. Aus dem Griechischen kann dieses Wort grob als "die Zeugung erleichtern" übersetzt werden. Vitamin E ist Wissenschaftlern seit langem nicht mehr bekannt. 1922 wurde ein Experiment durchgeführt - Laborratten wurden ausschließlich mit einer Mischung aus tierischen Fetten, Hefe und Salz gefüttert. Die Ratten selbst behielten bei einer solchen Diät ihre Gesundheit und Kraft bei, wurden jedoch fruchtlos. Durch die Zugabe von Salatblättern zur Nahrung konnten die Fortpflanzungsfunktionen der Tiere wiederhergestellt werden. Eine unbekannte Substanz, die in Pflanzenölen gefunden wurde und die Fruchtbarkeit fördert, wurde "Faktor X" genannt.

Nach einiger Zeit wurde „Faktor X“ isoliert und unter dem Namen Tocopherol oder Vitamin E beschrieben. Außerdem hatte er starke antioxidative Eigenschaften, da er die Intensität der Radikalprozesse im Körper regulieren konnte. In einfachen Worten begrenzt Vitamin E die Intensität der Prozesse, an denen Sauerstoff in ungebundener Form beteiligt ist, d.h. nicht mit anderen Stoffen verbunden. Ungebundener Sauerstoff ist chemisch sehr aggressiv - er oxidiert buchstäblich alle Substanzen, mit denen er in Kontakt kommt. Aufgrund dessen werden chemische Bindungen in ihnen zerbrechlicher und Gewebe, die aus diesen Substanzen bestehen, weniger haltbar und altern schnell. Vitamin E "hält in Schach" Reaktionen mit Sauerstoff, die dazu beitragen, die Jugend von Geweben zu bewahren.

Darüber hinaus erfüllt Tocopherol viele andere Funktionen:

  • schützt die Zellmembranen und sorgt für deren Stabilität;
  • fördert die Regeneration des Gewebes;
  • verbessert die Durchblutung;
  • sorgt für eine normale Blutgerinnung;
  • erhöht die biologische Aktivität von Retinol (Vitamin A);
  • beteiligt sich an der Bildung von Kollagenfasern und erhöht die Gewebeelastizität;
  • verbessert die periphere Durchblutung;
  • ist ein starker Immunmodulator.

Darüber hinaus wurde die Fähigkeit von Vitamin E nachgewiesen, den Verlauf von Alzheimer und Diabetes zu lindern.

Die Verwendung von Nahrungsmitteln, die reich an Tocopherol sind und während der Schwangerschaft nachgewiesen wurden - Vitamin E verringert das Risiko einer Fehlgeburt, fördert die Toxizität, trägt zur raschen Entwicklung des Fötus bei und unterstützt den Körper der Mutter.

Mangel an Vitamin E

Vitamin-E-Hypovitaminose ist weit verbreitet. Besonders charakteristisch für diesen Vitaminmangel bei Menschen, die in durch Strahlung oder giftige Substanzen kontaminierten Gebieten leben. Eine schwere Hypovitaminose wird jedoch selten und hauptsächlich bei Frühgeborenen, die sich als Anämie manifestiert, behoben. (Mit der Vitamin E-Therapie wird dieser Zustand bei Kindern korrigiert).

Die Hypovitaminose für dieses Vitamin äußert sich in folgenden Symptomen:

  • Muskelschwäche;
  • verminderte Libido;
  • frühe Toxikose während der Schwangerschaft;
  • Zerstörung der roten Blutkörperchen als Folge - die Entwicklung von Anämie;
  • Störungen im Nervensystem: Sensibilitätsstörungen, Koordinationsstörungen;
  • Netzhautdystrophie und Retinitis pigmentosa - eine degenerative Erkrankung der Netzhaut, die zu schweren Sehstörungen führt.

Um solche Effekte zu vermeiden, ist es wichtig, den Vitamin E-Spiegel im Körper aufrechtzuerhalten. Dazu sollten Sie wissen, welche Produkte diesen Stoff enthalten.

Welche Lebensmittel enthalten Vitamin E?

Die meisten Tocopherole enthalten Produkte pflanzlichen Ursprungs - verschiedene Samen, Nüsse und Öle von ihnen. Einhundert Gramm Nüsse sind mehr als in der Lage, den täglichen Bedarf des Körpers an Vitamin E zu decken, und gewöhnliche Samen benötigen nur 60 Gramm!

Nachfolgend finden Sie eine Liste der Lebensmittel, die reich an Vitamin E sind, in der Reihenfolge, in der der Gehalt abnimmt:

  • Sonnenblumenkerne. Dieses Produkt enthält die maximale Menge an Vitamin E - dies gilt sowohl für geröstete als auch für geröstete Samen.
  • Mandel In rohen und gerösteten Mandeln ist der Vitamin E-Gehalt ungefähr gleich;
  • Weizenkeimöl;
  • Haselnuss;
  • Grünkohl;
  • Avocado;
  • Sojabohne;
  • getrocknete Aprikosen;
  • Mandelöl;
  • Sonnenblumenöl;
  • Oliven;
  • Olivenöl;
  • Tomate;
  • Spinat;
  • Erdnüsse;
  • Erdnussbutter;
  • Roggenmehl;
  • Erbsen;
  • Buchweizen;
  • Bohnen;
  • Kohl;
  • Pinienkerne;
  • Walnuss.

Einige tierische Produkte enthalten auch eine beträchtliche Menge an Vitamin, nämlich Meeresfrüchte und Fisch:

Vitamin-E-Fleisch enthält sehr wenig, es kann jedoch eine zusätzliche Quelle sein - insbesondere Rind- und Schweinefleisch. Viel Vitamin in Hühnereiern.

Milchprodukte sind arm an Tocopherol - sie enthalten es fast nicht.

Es ist einfach, den richtigen Vitamin E-Spiegel aufrechtzuerhalten - Sie können dies buchstäblich durch Klicken auf die Samen tun. Wenn Sie Nüsse essen, helfen Sie Ihrem Körper, seine Jugend zu bewahren und seine Immunität zu stärken. Regelmäßiges Essen einer Charge Nüsse oder Samen ist einfach - das Ergebnis wird jedoch erstaunlich sein!

http://myomnilife.ru/articles/v-kakih-produktah-soderzhitsya-vitamin-e/

Vitamin E: Was Lebensmittel enthalten

Vitamin E (Tocopherol) - kommt von außen zu uns mit Produkten, es hängt von der normalen Arbeit unseres gesamten komplexen Organismus ab. Leider wissen nicht viele Menschen, welches Vitamin E in großen Mengen enthalten ist, welche Vorteile es hat und wie sich sein Mangel oder Überschuss auf unsere Gesundheit auswirkt.

Was ist nützlich Tocopherol

Die Hauptaufgabe von Vitamin E besteht darin, Zellen, dh Tocopherolmoleküle, die die Wände roter Körper umgeben, zu schützen. Was passiert mit dem Körper, wenn dieses wertvolle Vitamin fehlt? Seine Rolle ist enorm und sein Mangel kann schwerwiegende Krankheiten verursachen:

  • Die Libido nimmt ab.
  • Unfruchtbarkeit ist bedrohlich.
  • Verlorene Hautelastizität.
  • Muskelatrophie.
  • Bedrohte Hautkrankheiten.
  • Der Mensch ist leicht fettleibig.
  • Die Immunität fällt stark ab.

Wenn der menschliche Körper täglich genug von diesem Vitamin erhält, können Sie schnell Ihre Gesundheit verbessern, wie Tocopherol:

  • Reduziert den Blutdruck.
  • Damit wird eine bessere Aufnahme von Vitamin A erreicht.
  • Reduziert den Zucker im Körper.
  • Verlangsamt die Alterungspigmentierung der Haut.
  • Nicht ersetzbar für schwangere Frauen, da für die richtige Entwicklung des Fötus verantwortlich.
  • Stärkt die Gefäßwände und macht sie elastischer.
  • Beteiligt sich an der Ernährung des Gehirns.
  • Verbessert das Sehvermögen.
  • Es erneuert die Leberzellen.
  • Verhindert das Altern.
  • Unterstützt die Immunität.

Wie Sie bereits verstanden haben, ist die Rolle von Vitamin E so wichtig, dass Sie lernen müssen, wie Sie Ihr tägliches Menü richtig zusammenstellen, damit unser Körper dieses wertvolle Vitamin in ausreichenden Mengen erhält. Aber Sie können es nicht übertreiben, weil sein Überschuss im Körper zu schlimmen Folgen wie Hypovitaminose führen kann.

Lesen Sie mehr: 90-Tage-Diät von separaten Lebensmitteln, Menü, Liste der Produkte.

Was sind die wichtigsten Produkte enthalten

Kräuterprodukte enthalten vor allem Tocopherol, kommen aber auch in Tierfutter vor, jedoch in viel geringeren Mengen. Weizenkeimöl ist am reichsten an Vitaminen und viel weniger in anderen Ölen. Die häufigsten und reichhaltigsten pflanzlichen Produkte dieser organischen Verbindung sind:

  • Haferflocken, Buchweizen und Reisgrütze.
  • Hülsenfrüchte
  • Nüsse: Walnüsse, Erdnüsse, Haselnüsse sowie Cashewnüsse, Mandeln und Pistazien.
  • Bananen, Orangen und Birnen.
  • Gemüse - Petersilie, Sellerie, Spinat, sie sind reich an Tomaten, Karotten, Zwiebeln.
  • Vitamin E-Gehalt in tierischen Produkten:
  • Margarine und Butter.
  • Kuh- und Ziegenmilch.
  • Hüttenkäse und Hartkäse.
  • Wachteln und Hühnereier.
  • Kalbsleber.
  • Schweinefleisch, Schmalz.
  • Sie sind (relativ) reich an Rindfleisch, ziemlich viel Lammfleisch, Hühnchen.
  • Fisch

Hier sind die häufigsten und reichhaltigsten Lebensmittel, die ein so wunderbares und unverzichtbares Vitamin für unseren Körper enthalten.

Tagesrate

Es ist für alle unterschiedlich, zum Beispiel für Männer sollte es mindestens 7-8 mg sein, für Kinder - 4-5 mg, für Frauen 5-6 mg, aber für werdende Mütter - 10 mg und für stillende Mütter bis zu 15 mg.

Vitamin E-Überschuss

Es muss darauf geachtet werden, dass nicht zu viel Tocopherol täglich eingenommen wird, was jedoch sehr selten vorkommt. Die Symptome einer Hypervitaminose sind wie folgt:

  • Häufige Krämpfe.
  • Muskelschmerzen
  • Kopfschmerzen, häufige Schmerzen und plötzliches Schwindelgefühl.
  • Eine Person fühlt sich sehr schnell müde.
  • Die Manifestation von Apathie.
  • Das Cholesterin im Blut steigt.

Mangel an Vitamin E

Wann tritt ein Vitaminmangel auf? In diesen Fällen, wenn eine Person fettarme Lebensmittel isst. Die Hauptsymptome eines Vitamin E-Mangels sind Leber- und Bauchspeicheldrüsenerkrankungen, Anämie und Hauterkrankungen.

Tocopherol während der Schwangerschaft

Es sind schwangere Frauen, die dieses Vitamin einfach brauchen, da sein Mangel die volle Entwicklung des Fötus beeinflusst. Wenn die werdende Mutter nicht die gewünschte Tocopherol-Rate erhält, kann das Kind geistig behindert mit angeborener Deformität und einer Allergie gegen Pollen oder Tierhaare geboren werden. Eine ausreichende Menge an Vitamin bewahrt eine Frau vor einer Fehlgeburt, eine Creme mit Vitamin E verhindert die Bildung von Schwangerschaftsstreifen während und nach der Schwangerschaft.

Nützliche Eigenschaften für die Schönheit

Tocopherol wird als „Vitamin der Jugend“ bezeichnet, da es das Altern verzögern kann. Es ist sehr wichtig für Männer und Frauen. Witz. E beeinflusst nicht nur die Libido, sondern ist auch für die Produktion von Sexualhormonen verantwortlich. Darüber hinaus verbessert eine ausreichende Verwendungsrate die Qualität der Spermien. Und für Frauen in den Wechseljahren verringern sie die Reizbarkeit, Iraszibilität und starken Stimmungsschwankungen.

Wir haben Ihnen gesagt, welche Lebensmittel das meiste Vitamin E enthalten. Jetzt können Sie Ihre Ernährung auf der Grundlage der beschriebenen Symptome und Indikationen selbstständig regulieren.

http://polzavred.info/vitamin-e-v-kakih-produktah-soderzhitsya

Die Menge an Vitamin E in verschiedenen Lebensmitteln

Wenn eine Person weiß, wo Vitamin E enthalten ist, kann sie Lebensmittel so auswählen, dass ihre Ernährung vollständig und nahrhaft ist. Es ist bekannt, dass dieses fettlösliche Vitamin ein starkes Antioxidans ist, das unseren Körper vor dem Altern und der Entwicklung von Krebstumoren schützt. Darüber hinaus ist dieses wertvolle Element an den meisten wichtigen Stoffwechselprozessen beteiligt, die die lebenswichtigen Funktionen des Körpers unterstützen und die Funktion des Kreislaufsystems anregen. Darüber hinaus bietet es die Möglichkeit, Nachkommen in beiden Geschlechtern zu haben. Welche Lebensmittel enthalten Vitamin E und wie viel muss es pro Tag konsumiert werden?

Der Wert von Tocopherol für den menschlichen Körper

Eine der Hauptfunktionen von Vitamin E ist das Antioxidans. Durch die Unterdrückung freier Radikale verlangsamt die biologisch aktive Substanz den Alterungsprozess, erhält die Jugendlichkeit der Haut, bewahrt das Gedächtnis und normalisiert den allgemeinen Gesundheitszustand. Die regelmäßige Einnahme von Tocopherol im menschlichen Körper trägt zur Erhaltung der Gesundheit bei. Daher ist es wichtig zu wissen, welche Lebensmittel große Mengen an Vitamin E enthalten.

Das Wort "Tocopherol" im Griechischen bedeutet "Fruchtbarkeit geben". Dieser Name des Stoffes war auf die starken Auswirkungen auf das Fortpflanzungssystem zurückzuführen. Bei Männern ist es für die Qualität der Samenflüssigkeit verantwortlich, bei Frauen sorgt es für die Regelmäßigkeit der Menstruation und des Eisprungs.

Zum ersten Mal wurde Vitamin E entdeckt, als die Auswirkungen der begrenzten Aufnahme von Tocopherol in den Organismus von Ratten untersucht wurden. Mit einem Mangel an nützlichen Substanzen und dem Fehlen von pflanzlichen Nahrungsmitteln in der Tierernährung wurde der Fortpflanzungsprozess gestoppt. Wenn Wissenschaftler anfingen, Salatblätter oder pflanzliche Öle in die Nahrung aufzunehmen, stieg die Empfängnisfähigkeit bei Ratten dramatisch an und wurde vollständig wiederhergestellt. So wurde festgestellt, dass die meisten biologisch aktiven Substanzen in pflanzlichen Lebensmitteln enthalten sind. Noch später stellten Wissenschaftler fest, dass Tocopherol auch in Nüssen ausreichend war.

Der tägliche Bedarf des Menschen an Tocopherol basiert auf 0,3 mg pro 1 kg Körpergewicht pro Tag für einen Erwachsenen und 0,5 mg pro 1 kg Masse bei Kindern. Ein Neugeborenes erhält die erforderliche Menge eines Elements zusammen mit Muttermilch oder mit einer angepassten Mischung, Erwachsene aus Produkten mit Vitamin E.

Produkte, die Tocopherol enthalten

Diese Substanz wird hauptsächlich von Pflanzen und einzelnen Mikroorganismen synthetisiert. Im menschlichen Körper ist es nicht in der erforderlichen Menge gespeichert, so dass Sie seinen Mangel ständig mit pflanzlicher Nahrung auffüllen müssen, die den größten Teil dieses nützlichen Elements enthält. Interessanterweise ist in fast allen Pflanzen viel Tocopherol enthalten, aber einige Teile enthalten es in größeren Mengen. Wenn Sie sich für ein Lebensmittel entscheiden, müssen Sie auf die Zusammensetzung und den Gehalt der darin enthaltenen Vitamine achten.

Pflanzliche Öle

Natürliche Quellen für Vitamin E sind Samen und Embryonen von Pflanzen, da Tocopherol für deren Wachstum notwendig ist. Pflanzenöle stehen bei Lebensmitteln mit dem höchsten Vitamingehalt ganz oben auf der Tabelle.

Die genaue Menge an Tocopherol hängt von der Art der Pflanze ab, aus der das Öl gewonnen wird:

  • Baumwollöl - bis zu 100 mg pro 100 g.
  • Olive - ungefähr 7 mg pro 100 Gramm.
  • Mais - 70-80 mg pro 100 Gramm.
  • Unraffiniertes Sonnenblumenöl - 70 mg pro 100 Gramm.
  • Sojaöl - etwa 160 mg pro 100 Gramm.
  • Im Öl aus Weizenkeimen vor allem Tocopherol - etwa 400 mg pro 100 Gramm.

Um den täglichen Bedarf eines Erwachsenen zu decken, genügen 25 Gramm Sonnenblumenöl pro Tag. Es ist zu beachten, dass Tocopherol in anderen Lebensmitteln enthalten ist, sodass diese Fettmenge nicht täglich eingenommen werden muss. Bei der Wärmebehandlung werden etwa 50% des Tocopherols zerstört. Daher ist es ratsam, Öle als Zusatzstoffe in Salaten zu verwenden.

Unter den Produkten, die große Mengen an Vitamin E enthalten, befinden sich Pflanzensamen, insbesondere Ölsaaten. Diese Liste enthält Erdnüsse, Kürbis und Sonnenblumenkerne in ihrer rohen Form. Es ist bemerkenswert, dass es für den Organismus vorteilhafter ist, rohe oder vorgefertigte Samen zu essen als Gerichte mit raffinierten desodorierten Pflanzenölen, da Fette, die sich negativ auf das Herz-Kreislauf-System auswirken, in den Körper gelangen.

Tocopherol ist in ausreichenden Mengen in Kokos- und Palmöl enthalten, es ist jedoch unerwünscht, es zum Ausgleich des Vitamin E-Mangels zu verwenden. Es enthält neben dem nützlichen Bestandteil eine große Menge schädlicher Substanzen, die sich negativ auf den menschlichen Körper auswirken.

Öl tierischen Ursprungs

Der engste Konkurrent von Vitamin E-haltigen pflanzlichen Lebensmitteln ist Butter. 100 Gramm des Produkts enthalten 1 mg Tocopherol - es ist viel weniger als in Samen und Pflanzenöl, daher sollten Sie es nicht als Hauptquelle für Vitamin verwenden. Die Verwendung von Butter bringt dem Körper jedoch viele Vorteile in Form anderer Nährstoffe.

Es wird allgemein angenommen, dass Fischöl genug Tocopherol enthält. Dies ist in der Tat weit davon entfernt und sollte daher nicht als Vitamin E-Quelle angesehen werden.

Fleisch und Fleischprodukte

Lebensmittel tierischen Ursprungs sind reich an Vitaminen der Gruppe B. Sie können nicht über eine ausreichende Menge an Vitamin E verfügen, aber dieses Element ist immer noch in der Zusammensetzung der Produkte dieser Gruppe enthalten.

So enthalten 100 g rohe Rinderleber etwa 1,6 mg der Substanz und 0,6 mg Rindfleisch pro 100 g.

In tierischem Fleisch ist natürliches Vitamin E in der gleichen Menge enthalten wie in menschlichen Muskeln. Wärmebehandlung, Einmachen und Trocknen zersetzen den Wirkstoff, so dass die Menge an Tocopherol im fertigen Produkt sehr gering ist.

Milchprodukte

Milch ist ein natürliches Lebensmittel für junge Säugetiere. Vitamin E ist in ihm zwingend enthalten, da ohne es das volle Wachstum und die Entwicklung des Babys nicht möglich ist. Außerdem ist es bei Tieren der Hauptfaktor für das reibungslose Funktionieren des Kreislaufsystems.

Vitamin E-reiche Milchprodukte:

  • Frischmilch - nicht mehr als 0,093 mg pro 100 Gramm;
  • Creme - etwa 0,2 mg pro 100 Gramm.

Es ist zu beachten, dass in Milch, Sauerrahm und Käse, die zur Langzeitlagerung hergestellt wurden, Vitamin E in geringeren Mengen enthalten ist als in frischen landwirtschaftlichen Produkten.

Mehlprodukte und Getreide

Nahezu alle Getreidesorten in ihrem Nährstoffgehalt enthalten sehr geringe Mengen an Tocopherol. Je stärker die Behandlung war, desto weniger nützliche Eigenschaften verblieben im Produkt. Beispielsweise enthält ungeschliffener Wildreis 20-mal mehr Vitamin E als geschliffen. Ähnliches gilt für das Mahlen und die Wärmebehandlung: Je mehr Behandlungen der Kruppe unterzogen werden, desto weniger Tocopherol und andere Nährstoffe.

Backwaren aus raffiniertem Mehl, die keine Getreideschalen und Kleie enthalten, enthalten praktisch kein Vitamin E. Vollkornbrot zeichnet sich durch einen beachtlichen Gehalt aus - etwa 0,8 mg pro 100 g.

Gemüse und Obst

Obst und Gemüse sollten im Lebensmittelalltag immer vorhanden sein. Oft wirken sie zusammen mit den Ölen als natürliche Quelle von Tocopherol für den Menschen. Obwohl das durchschnittliche Volumen eines Wertgegenstands in 100 Gramm frischem Obst und Gemüse gering ist, steigt der Tagespreis aufgrund der Menge - die Menschen lieben sie in der Regel und essen ziemlich viel.

Reich an Tocopherol:

  • Rote Bohnen und Weißwein - ungefähr 1,68 mg pro 100 Gramm.
  • Brokkoli - 1,2 mg pro 100 Gramm.
  • Kiwi - 1,1 mg pro 100 Gramm.
  • Frische grüne Erbsen - nicht mehr als 0,73 mg pro 100 Gramm.
  • Salatblätter - 0,5 mg pro 100 Gramm.
  • Grüne Äpfel - 0,51 mg pro 100 Gramm.

Tabelle mit Vitamin E in Lebensmitteln

http://vitaminy.expert/vitamin-e-v-kakih-produktah-soderzhitsya

Welche Lebensmittel enthalten Vitamin E?

Verschiedene Arten von Tocopherolen (aus dem Griechischen toko - „Nachkommen“ und dem lateinischen Ferre - „Bär“), ähnliche chemische Zusammensetzung und Wirkung auf den Körper, die als Vitamin E. Es ist notwendig für Frauen während der Schwangerschaft für die richtige Entwicklung des Fötus, Männer für sexuelle Funktion. Die Einnahme von Vitamin E-haltigen Produkten ist für den Eiweißstoffwechsel, die Muskelaktivität und das Nervensystem notwendig.

Nützliche Eigenschaften von Tocopherolen

Eine der Ursachen des Alterns sind freie Radikale, die die Zellwände zerstören. Die Verwendung von vitamin E-reichen Lebensmitteln verbessert die Sauerstoffaufnahme im Gewebe, vermindert die Blutgerinnung und das Risiko von Blutgerinnseln, erweitert die Kapillaren.

Jüngste Studien haben ergeben, dass Vitamin E bei der Bildung eines Blutgerinnsels in einem Gefäß zur Bildung eines neuen Gefäßes in der Nähe beiträgt.

Bei der Oxidation von intrazellulären Fetten (Lipiden) entstehen toxische Substanzen, die in bestimmten Fällen zum Zelltod führen und auch die Wirkung anderer Vitamine und Enzyme hemmen. Tocopherole neutralisieren gebildete Toxine.

Die Aufnahme von Vitamin E-haltigen Lebensmitteln in die Ernährung ist für eine optimale Funktion des endokrinen Systems, der Schilddrüse, der Hypophyse und der Nebennieren erforderlich. Es stimuliert die Aktivität des Herzens, verbessert den Sauerstoffstoffwechsel in den Zellen.

Diese Nahrung ist notwendig für den Austausch von Eiweiß, mit dem Sportler schnell eine erhebliche Menge an Muskelmasse aufbauen, Überanstrengungen vermeiden und die Ausdauer steigern können.

Das Vorhandensein von Tocopherolen in der Nahrung verbessert die Aufnahme und Anreicherung von fettlöslichen Vitaminen im Körper - allen voran Vitamin A.

Vitamin E ist in Fetten löslich, aber sein Gehalt in Nahrungsmitteln nimmt unter der Einwirkung von ultraviolettem Sonnenlicht schnell ab.

Zu therapeutischen und prophylaktischen Zwecken werden Tocopherole verwendet, um:

  • Erhöhen Sie die Anzahl der roten Blutkörperchen.
  • Krankheiten des Herzens und der Blutgefäße verhindern;
  • das Risiko von Katarakten verringern;
  • den Hautzustand verbessern;
  • Stiche, Narben, Verbrennungen schnell beseitigen;
  • die Mundhöhle schützen;
  • Reduzieren Sie das Risiko von Prostata- und Brustkrebs;
  • verlangsamen den Alterungsprozess.

Vitamin E-haltige Lebensmittel sind nach 50 Jahren besonders hilfreich.

Tocopherole helfen bei chronischen Erkrankungen der Leber, der Gallenblase, der Bauchspeicheldrüse und bei starkem emotionalem Stress. Sie werden praktisch nicht über die Nieren und mit dem Kot aus dem Körper ausgeschieden.

Tagesrate

Beim Menschen wird Vitamin E nicht synthetisiert, daher muss es aus der Nahrung stammen.

Die tägliche Aufnahme von Tocopherolen wird in internationalen Einheiten (IE) gemessen, wobei 100 mg 140ME entsprechen.

Erwachsene benötigen täglich bis zu 20 mg Vitamin E. Diese Menge ist in 2 s enthalten. Pflanzenöl oder 50 g Mandeln.

Bei erheblicher körperlicher Anstrengung kann die Dosis um 8 mg pro 1000 kcal der Ration erhöht werden.

Die Einnahme von Vitamin E mit Produkten muss während des Stillens, bei Sportlern sowie bei körperlicher Anstrengung erhöht werden.

Anzeichen von Mangel

Mit einem Mangel an Tocopherolen beginnen sich die Fette im Körper aufzulösen, an den Händen erscheinen Altersflecken - Verbindungen von Proteinen und fettähnlichen Substanzen.

Der Hautzustand verschlechtert sich, der weibliche Zyklus ist gestört, die Schwangerschaft kann zu einer Fehlgeburt führen, Stillzeitstopps bei stillenden Müttern.

Reduzierte Immunität, unzumutbare Schwäche und Müdigkeit, Muskeldystrophie, Haarausfall, verminderte Sehschärfe, Konzentrationsstörungen, niedrigere Hämoglobinwerte, Nervosität und Reizbarkeit weisen ebenfalls auf einen Mangel an Vitamin E hin.

Bei der Einnahme von Produkten reichert sich Vitamin E im Fettgewebe an, ein anhaltender Mangel wird selten beobachtet. Dies geschieht in der Regel unter Verstoß gegen die Verdauung und die Aufnahme von Fett. Der Grund für die fehlende Resorption kann die chirurgische Entfernung eines Teils des Dünndarms sein.

Reduziert den Tocopherolspiegel zu lange in der Sonne.

Das Überwiegen von Nahrungsmitteln mit gesättigten Fetten beeinträchtigt den Cholesterinstoffwechsel, was auch eine Erhöhung der Zufuhr von Vitamin E erforderlich macht.

In großen Mengen sind Tocopherole nicht toxisch, können aber das Blut verdünnen und den Blutdruck erhöhen. Ihr überschüssiger Organismus zeigt sich mit Galle.

Vitamin E während der Schwangerschaft

Tocopherole sind für den normalen Verlauf der Schwangerschaft und die fetale Entwicklung notwendig. Im Falle eines Mangels kann ein ungeborenes Kind angeborene Deformitäten, Gelenkanomalien und geistige Behinderungen entwickeln.

Bei ausreichender Aufnahme von Tocopherolen bei einem Kind sinkt das Risiko, eine Allergie gegen Tierhaare und Pollen zu entwickeln.

Produkte, die Vitamin E enthalten, reduzieren das Risiko einer Fehlgeburt, sind für die Milchbildung notwendig, ihr Mangel führt zu einer Beendigung der Stillzeit.

Um auf Bauch, Oberschenkeln und im Bereich der Brustdrüsen keine Dehnungsstreifen zu bilden, können Cremes mit fettigem Vitamin E eingerieben werden (zuerst muss die individuelle Empfindlichkeit auf einer kleinen Hautstelle überprüft werden).

Liste und Tabelle der Produkte, die Vitamin E enthalten

Tocopherol enthält eine erhebliche Menge an grünen Pflanzenteilen, Salat, Petersilie, Zwiebeln, Hülsenfrüchten, grünen Bohnen, Kohlblättern, Mais, Roggen, Weizen, Hafer, Buchweizen, Hirse, Gerste, Naturreis, Mandeln, Erdnüssen, Walnüssen, Sonnenblumenkernen, Buchweizen, Mais, Sonnenblumen, Oliven, Leinsamen, Sanddorn Pflanzenöle.

Vitamin E ist reich an Löwenzahn, Leinsamen, Brennnessel, Hafer, Himbeerblättern, Hagebutten und Samenöl.

Eine Tasse frische Himbeere deckt den täglichen Bedarf an Tocopherolen um 50%.

Sanddorn ist aufgrund des hohen Gehaltes an Vitamin E besonders nützlich für Männer.

Um den Gehalt an Vitamin E in Weizenkörnern zu erhöhen, werden sie gekeimt:

  • die Körner mit einem trockenen weichen Tuch sortieren, waschen und trocknen;
  • in eine Glasschale gießen, bei Raumtemperatur mit Wasser anfeuchten, mit einem feuchten Tuch abdecken;
  • Wenn die Sprossen 1-2 mm groß sind, waschen Sie das Getreide - sie sind für den menschlichen Verzehr bereit.

Mit Weizen gekeimtes Samenöl enthält die maximale Menge an Vitamin E. Weniger Tocopherole in Fleisch und Milchprodukten, Eiern, Fisch:

http://www.silazdorovya.ru/v-kakix-produktax-soderzhitsya-vitamin-e/

Welche Lebensmittel enthalten Vitamin E?

Tocopherol ist ein unentbehrliches Antioxidans, das die Jugend und die Fähigkeit zur Fortpflanzung erhält. Es kann nicht nur mit synthetischen und schlechten Drogen, sondern auch mit einer einfachen Diät erhalten werden. Vitamin E welche Lebensmittel enthalten sind, um den täglichen Bedarf für das normale Funktionieren aller Systeme im Körper zu gewährleisten.

Tabelle der Produkte, die Vitamin E enthalten

Tocopherol ist ein Spurenelement aus der Gruppe der fettlöslichen Substanzen, die während der Wärmebehandlung und der Einwirkung von Salz nützliche Eigenschaften aushalten und beibehalten können. Enthalten in vielen Arten von Lebensmitteln pflanzlichen und tierischen Ursprungs, in einigen Kräutern.

Der größte Teil des Spurenelements ist in gekeimten Sprossen und Getreidekörnern enthalten.

Woher kommt Vitamin E (Tabelle):

Welches Vitamin E ist aus der Tabelle ersichtlich. Wenn Sie eine kompetente Diät machen, können Sie sich täglich mit einem Spurenelement versorgen, ohne teure Medikamente zu verwenden.

Vitamin E Vorteile

Die wohltuende Wirkung von Tocopherol auf den Menschen ist enorm, von großer Bedeutung für den Durchgang aller Reaktionen.

Verbindung E ist ein Antioxidans. Die Hauptaufgaben sind die Beseitigung und Verringerung der Anzahl freier Radikale.

Eine ausreichende Aufnahme von Tocopherol trägt zur Verbesserung der Funktionsweise des Körpersystems bei:

  • Fördert einen guten Zustand der Haut, Haare, Verjüngung;
  • Reguliert die Aktivität des Immunschutzes und verhindert die Zerstörung von Zellen;
  • Erhöht die Fortpflanzungsfähigkeit;
  • Es trägt zur Erhaltung der roten Blutkörperchen bei und verbessert die Blutqualität.
  • Stärkt das Herz-Kreislaufsystem;
  • Normalisiert die Gewebeatmung, die Sauerstoffversorgung der inneren Organe;
  • Es schützt das Nervengewebe vor Überlastung, Schäden in Stresssituationen und emotionalem Stress.
  • Stimuliert die Produktion von Enzymen, Häm und Hormonen.

Es ist ein sehr wichtiges Element bei der Planung und Durchführung einer Schwangerschaft. Es verhindert die Entwicklung von Pathologien des Fötus, der Plazenta, der Durchblutung und der Nährstoffe zwischen Mutter und Kind. Reduziert das Risiko einer natürlichen Fehlgeburt.

Für Männer ist Tocopherol nützlich, um die Leistungsfähigkeit und körperliche Ausdauer wiederherzustellen. Durch den Verzehr von Nahrungsmitteln, die eine hohe Konzentration des Spurenelements enthalten, können Sie die Qualität, Quantität und Mobilität der Samenflüssigkeit steigern.

Vor dem Verzehr von Vitamin E-haltigen Lebensmitteln und dem Trinken von Arzneimitteln muss auf die Verträglichkeit von Vit geachtet werden. E und Makronährstoffe:

  • Calcium - Tocopherol verbessert die Absorption;
  • Magnesium, Zink - eine große Menge an Salzen verhindert, dass die Vitaminverbindung in die Zellen gelangt;
  • Selen - Ermöglicht es Ihnen, die Qualität der Exposition gegenüber Cotrienolen zu verbessern.

E-Moleküle mit anderen Verbindungen:

  • Reduziert die toxische Wirkung von D3 und A;
  • Schlecht resorbiert bei gleichzeitiger Einnahme von Calciferol,
  • B12 - es kommt zur Zerstörung von Molekülen;
  • Am besten erhöht sich die Wirksamkeit von Retinol, Ascorbinsäure.

Tocopherol und Folsäure sind für Schwangere gleichermaßen wichtig. Ihre kombinierte Verwendung hat keine Wirkung, beide Spurenelemente werden verdaut und zeigen ihre Qualitäten in vollen Zügen.

Tagesrate

Wenn Sie Lebensmittel aus der Liste der Lebensmittel mit einem hohen Gehalt an Mikroelementen zu sich nehmen, können Sie den Körper innerhalb der täglichen Norm mit der erforderlichen Kombination auffüllen.

Bei der Verwendung von Tocopherolpräparaten wird der tägliche Bedarf vom Arzt anhand des Allgemeinzustands, des Bedarfs, des Körpergewichts, des Alters und des Geschlechts bestimmt.

Aus der Durchschnittsberechnung geht man also davon aus, dass für die normale Bereitstellung aller Reaktionen pro Tag / IE erforderlich ist:

  • Kind von der Geburt bis zum dritten Jahr - 3;
  • Vorschulkinder von vier bis sieben Jahren - 6;
  • Jugendliche - 7;
  • Frauen - 8;
  • Männer - 10.

Eine Erhöhung der Vitamin E-Dosis in mg / Tag tritt auf, wenn angezeigt:

  • Schwangerschaft, Stillzeit - E17;
  • Berufssport - e30;
  • Die Zeit nach der Operation oder die Erholungszeit nach dem Beginn der Erholung von der Krankheit - e bis 50.

Überdosis

In der Apotheke gekaufte Medikamente können zusammen mit einer Diät mit hohem Vitamin-E-Gehalt zu Hypervitaminose führen.

Ein Überschuss an Spurenelementen kann einen schmerzhaften Zustand hervorrufen, bei dem:

  • Die Assimilation anderer nützlicher Verbindungen verschlechtert sich;
  • Funktionsstörungen von Organen und inneren Systemen treten auf;
  • Depressionen, Stress und emotionale Störungen entwickeln sich;
  • Veränderung der Vision;
  • Erhöhte Müdigkeit;
  • Schläfrigkeit tritt auf;
  • Verdauungsprozesse sind verärgert;
  • Insbesondere bei Rauchern besteht Schlaganfallgefahr.

Symptome eines Mangels

Wenn man Lebensmittel isst, in denen Vitamin E vorhanden ist, ist es unmöglich, einen katastrophalen Mangel an Verbindung zu verursachen.

Der Mangel an Spurenelement E manifestiert sich im Laufe der Zeit, da es die Eigenschaft hat, sich im Fettgewebe anzureichern. Der Körper gibt bei Bedarf Inventar aus, um die Entstehung eines starken Mangels zu verhindern.

Beim Auftreten bestimmter Zustände, einer Schwangerschaft, hoher körperlicher Anstrengung und anderer Zustände, die einen größeren Bedarf an einem Vitamin verursachen, kann es zu einem Mangel an Verbindung E kommen.

Die ausgeprägtesten Mangelerscheinungen:

  • Verletzung der Koordination von freiwilligen Bewegungen;
  • Verminderte Immunfunktion;
  • Die Verschlechterung der Nägel, Haut, Haare;
  • Das Auftreten von Anzeichen vorzeitiger Hautalterung;
  • Verlangsamung des Stoffwechsels;
  • Störung des Fortpflanzungssystems.

Der Inhalt des Krankheitsbildes der Hypovitaminose ist:

  • Peeling, trockene Haut;
  • Niedriges Hämoglobin, schlechteres Blutbild;
  • Veränderung des Herzschlagrhythmus;
http://imvit.ru/vitaminy/vitamin-e-v-kakih-produktah-soderzhitsya/

Welche Lebensmittel enthalten Vitamin E?

Bei einer ausgewogenen und rationellen Ernährung handelt es sich in erster Linie um eine Ernährung, die mit einer ausreichenden Menge an Vitaminen angereichert ist, die für den Körper notwendig sind. Trotz der absoluten Bedeutung von Nährstoffen, zu denen Proteine, Fette und Kohlenhydrate gehören, kann kein einziger biologischer und physiologischer Prozess allein von ihnen gesteuert werden: Für eine normale Funktion und Funktionalität des Körpers sind auch hohe Konzentrationen an Vitaminen erforderlich.

Untergrabene Immunität, hormonelles Versagen, Stoffwechselstörungen, nervöse Störungen und ursächliche Apathie sind nur ein kleiner Teil der Symptome, die für einen Mangel an Vitamin E (Tocopherol) im Körper charakteristisch sind. Diese Substanz wird bei der Behandlung vieler Krankheiten als obligatorisch angesehen. Die meisten dieser Krankheiten hätten vermieden werden können, wenn vor der Zubereitung einer tocopherolreichen Diät sorgfältig vorgegangen worden wäre. Was ist ein Vitamin E, in welchen Produkten ist es enthalten und wie wirkt es sich auf den Körper aus?

Vitamin E. Ein bisschen Geschichte

Die Entdeckung von Vitamin E kann als zufälliger (und glücklicher!) Zufall angesehen werden. Herbert Evans untersuchte bereits 1922 die Auswirkungen der Ernährung auf den Lebensunterhalt und führte eine Vielzahl von Laborexperimenten und Experimenten durch. So gelang es ihm herauszufinden, dass künstlich mit den Vitaminen A, D, C, B angereichertes Tierfutter für Ratten (also auf den ersten Blick alles, was für eine normale Entwicklung erforderlich ist) bei Nagetieren zu einer Reproduktionsstörung führte - die visuell gesunden Tiere vermehrten sich nicht mehr und brachten nichts mehr gesunde Nachkommen.

Nachdem der Wissenschaftler Salatblätter und Weizenkeime in sein Menü aufgenommen hatte, gelang es ihm, die Fortpflanzungsfähigkeit wiederherzustellen. So wurde ihm eine neue Substanz zugeteilt, die Fortpflanzungsvitamin genannt wurde. Erst 1931 wurde seine Forschung von Olcott und Mattill fortgesetzt, die sich eingehend mit Vitamin E befassten und andere wichtige Funktionen dieser Substanz identifizierten. Danach begannen die Pharmaunternehmen, diese aktiv zu synthetisieren und boten den Patienten ein künstliches Analogon des Vitamins.

Trotz der Bedeutung dieser Entdeckung benötigte nicht jeder Patient eine Vitaminergänzung: Es stellte sich heraus, dass Tocopherol in Kräuterprodukten im Überschuss vorhanden ist, wodurch alle Bedürfnisse des Körpers vollständig ausgeglichen werden. Nach der richtigen Ernährung erhielten die Anhänger einer gesunden Lebensweise und einer angemessenen pflanzlichen Ernährung intuitiv alle notwendigen Nahrungsergänzungsmittel, die der Natur inhärent sind. Diese Form von Vitamin wird im Gegensatz zu synthetischen Vitaminen leicht und auf natürliche Weise vom Körper aufgenommen, füllt das Defizit und versorgt biologische Prozesse mit einem lebenswichtigen „Baustein“, ohne den die Grundlage der Gesundheit nicht nachhaltig und voll wäre.

Eigenschaften und Funktionen von Tocopherol (Vitamin E)

Vitamin E ist eines der wichtigsten fettlöslichen Vitamine, die sich im Fettgewebe des Körpers ansammeln können und bei späterem Mangel einen Airbag bilden. Diese Fähigkeit eines Stoffes schließt jedoch die Möglichkeit einer Hypovitaminose in keiner Weise aus: Selbst die am meisten vitaminisierte Diät, die reich an Tocopherol ist, ermöglicht es Ihnen, maximal ein paar Monate lang auf ihre regelmäßige Einnahme zu verzichten. Vitamin E in pflanzlichen Produkten ist jedoch in mehr als genug enthalten, und um seinen Mangel zu füllen, ist nichts Superkomplexes erforderlich - gerade genug, um eine tägliche Diät richtig aufzustellen und sie mit pflanzlichen Ölen zu ergänzen, ohne die die Aufnahme von Tocopherol unmöglich ist.

Das Vitamin E gehört nicht nur zur natürlichen Form von Vitamin E - dieser Stoff kann auch durch Tocotrienole repräsentiert werden. Sie haben eine ähnliche Struktur, binden jedoch an verschiedene Moleküle und sind weniger aktiv als Tocopherole. Einmal im Körper und metabolisiert, wird das Vitamin in die Zellmembranmembran eingebaut und schützt sie vor oxidativen Prozessen, die unter dem Einfluss externer destruktiver Faktoren auftreten. Aufgrund dieser Eigenschaft spielt Tocopherol eine Schlüsselrolle bei der Erhaltung der Jugend und der Gesundheit von Geweben und Organen, dem normalen Wachstum und der normalen Entwicklung des Körpers, der Bildung von Knochen- und Muskelstrukturen, der Funktion der Leber und anderen wichtigen Prozessen.

Darüber hinaus wirkt Vitamin E auf die Erythrozytenformel, sodass sich die roten Blutkörperchen frei bewegen und nicht an den beschädigten Gefäßwänden haften bleiben. Eine ausreichende Aufnahme von Tocopherol unterstützt die Aufrechterhaltung des Herz-Kreislauf- und Kreislaufsystems und versorgt den Körper mit Sauerstoff und Nährstoffen, die durch die Blutbahn transportiert werden.

Ursprünglich wurde Vitamin E ausschließlich in der Gynäkologie und Reproduktion eingesetzt. Er wurde allgemein für schwangere Frauen und für diejenigen eingesetzt, die nur nachfüllen, das Fortpflanzungssystem stärken und ein gesundes Baby zur Welt bringen wollten. In Zukunft wurde Vitamin E jedoch auch in anderen Bereichen eingesetzt. Seine antioxidativen und erholsamen Eigenschaften wurden von Immunologen und Kardiologen geschätzt, die ihren Patienten eine vitamin E-reiche Diät zur Erhaltung des Körpers empfahlen.

Auch in der Schönheitsindustrie gab es einen Platz für Pflanzenextrakte mit Tocopherol, denn diese Substanz kann die Haut schnell und sanft glätten, die ersten Anzeichen von Hautalterung lindern, Falten und pathologische Hyperpigmentierungen imitieren sowie Haare und Nägel stärken. Aus diesem Grund enthält fast jede hochwertige Creme und jeder hochwertige Balsam Weizenkeimöl - die wertvollste Vitamin E-Quelle auf dem Kosmetikmarkt. Wer jedoch regelmäßig Tocopherol mit der Nahrung zu sich nimmt, mag "Stimulanzien" für alles: alles, was man braucht, um die natürliche Schönheit, Jugend und Gesundheit zu erhalten, und so erhält der Körper.

Symptome und Wirkungen von Hypovitaminose

Vitamin E ist in Nahrungsmitteln pflanzlichen Ursprungs mehr als ausreichend enthalten, weshalb Anhänger einer vollwertigen vegetarischen Ernährung selten an einem Mangel dieser Substanz im Körper leiden. Wer jedoch nur ungesunde Lebensmittel tierischen Ursprungs zu sich nimmt, sich nicht an die Ausgewogenheit und Nützlichkeit der Ernährung hält, kann sich aus eigener Erfahrung mit den unangenehmen Symptomen der Hypovitaminose E vertraut machen.

  • Muskelschwäche. Das körperliche Ungleichgewicht und die Müdigkeit treten auch bei geringer körperlicher Anstrengung bei geringstem Tocopherolmangel auf. Deshalb überwachen Sportler die Aufnahme dieser Substanz im Körper so genau, denn ohne eine vollwertige angereicherte Ernährung sind intensive Belastungen einfach nicht möglich.
  • Reproduktionsstörungen. Dieses Symptom betrifft nicht nur Frauen, sondern auch Männer. Mit der Hypovitaminose E bei den Vertretern des stärkeren Geschlechts nimmt nicht nur die Libido ab, sondern auch die Produktion von Spermatozoiden wird gehemmt. Mädchen leiden auch unter Menstruationsstörungen, hormonellen Störungen, die zusammen zu einer Unmöglichkeit der Empfängnis führen.
  • Psychosomatische Störungen. Wenn Lethargie und Müdigkeit auf Manifestationen von Muskeldystrophie bei Hypovitaminose zurückgeführt werden können, sind die ständige Apathie, schlechte Laune, Nervosität und die Unfähigkeit, sich auf die einfachsten Dinge zu konzentrieren, eindeutige Symptome dafür, dass Nervenzellen und dem Gehirn auch Vitamin E fehlt Tocopherol. Alle Funktionen sind mit einem ziemlich vitaminisierten Menü vollständig wiederhergestellt.
  • Pathologie des Herz-Kreislaufsystems. Mit einem Mangel an Tocopherol beginnen die Blutkörperchen zusammenzukleben und wachsen wie Stalagmiten in den Gefäßen. Erythrozyten-Plaques wiederum reduzieren die Blutversorgung aller Organe und Systeme und verursachen in fortgeschrittenen Fällen Herzinfarkte.
  • Frühes Altern. Hypovitaminose E manifestiert sich nicht nur in der Funktionalität, sondern auch im Aussehen einer Person. Mit einem Mangel an Tocopherol kommt es zu einem Austrocknen und Anlaufen der Haut, dem Auftreten früher Falten und Altersflecken, die dem Alterungsprozess inhärent sind.

Alle diese Symptome, mit Ausnahme der am meisten vernachlässigten und schwerwiegenden, sind reversibel. Wenn Sie wissen, wie wichtig Vitamin E ist, in welchen Lebensmitteln es enthalten ist und welche Auswirkungen es hat, ist es nicht schwierig, die Bedeutung dieses Stoffes zu beurteilen und die Ernährung zu überarbeiten, indem es mit Tocopherol angereichert wird. Dann kehren alle verlorenen Fähigkeiten schnell wieder zurück und Sie spüren einen Anstieg an Kraft und Lebensfreude !

Die Möglichkeit einer Vitamin E-Hypervitaminose

Die tägliche Tocopherol-Rate, die für den Körper notwendig ist, ist ziemlich hoch. Babys bis zu sechs Monaten benötigen also mindestens 3 mg dieser Substanz, die sie mit der Muttermilch aufnehmen können. Nach sechs Monaten steigt die Rate auf 4 mg; gerade zu diesem Zeitpunkt beginnen die Krümel, ergänzende Nahrungsmittel aufzunehmen, zu denen natürlich auch Gemüsepüree gehört. Kinder von 1 bis 3 Jahren benötigen bereits 6 mg, von 4 bis 10 Jahren - 7 mg. Jungen über 11 Jahren sollten täglich etwa 10 mg Vitamin E zu den Mahlzeiten einnehmen, Mädchen über 8 mg. Während der Schwangerschaft bei Frauen steigt der Bedarf an Tocopherol jedoch auf 10 mg und während der Stillzeit auf 12 mg, da die Mutter zu diesem Zeitpunkt nicht nur sich selbst, sondern auch das Baby mit Vitaminen versorgt.

Trotz des relativ hohen täglichen Bedarfs sollte eine Hypervitaminose E nicht vollständig ausgeschlossen werden. Ein starkes Überangebot an Vitamin E kann mit Krämpfen und schmerzhaften Empfindungen in den Muskeln, Sehstörungen, Herzfrequenz und Atemfrequenz einhergehen. Diejenigen, die synthetische Ergänzungsmittel einnehmen, leiden mit größerer Wahrscheinlichkeit an dieser Krankheit, da Vitamin E in Produkten ausschließlich in seiner natürlichen, leicht verdaulichen Form vorliegt. Vitaminbasierte pharmazeutische Präparate enthalten außerdem räumliche Isomere von Tocopherol, die sich im Gegensatz zum Naturprodukt durch geringe Bioaktivität auszeichnen und Nebenwirkungen hervorrufen können.

Vitamin E-haltige Produkte

Natürliches Tocopherol wird ausschließlich von Pflanzen synthetisiert, daher wird Kräuternahrung als Hauptquelle angesehen. Die höchste Rate ist typisch für raffinierte Pflanzenöle, die durch Kaltpressen gewonnen werden, da bei niedrigen Temperaturen während der Behandlung von Samen und Nüssen die wertvollste Zusammensetzung von Pflanzen erhalten werden kann. Führende Position ist Weizenkeimöl - nur 1 Esslöffel kann den täglichen Bedarf von Erwachsenen an Vitamin E decken.

Andere pflanzliche Öle sind ebenfalls reich an Tocopherol: Sonnenblumen, Raps, Oliven, Sojabohnen, Mandeln usw. Dieser nützliche Stoff kann jedoch nicht nur aus Ölen gewonnen werden - natürliches Vitamin E ist in den Produkten enthalten, aus denen diese Öle extrahiert werden, und kann daher konsumiert werden sie und in seiner ursprünglichen Form.

Wir machen eine Diät, die reich an Vitamin E ist

Eine Übersichtstabelle soll helfen, sich an zahlreichen Quellen zu orientieren und ein angereichertes Menü richtig zusammenzustellen (Normen in Prozent des Tagesbedarfs sind für einen Erwachsenen angegeben und unter Berücksichtigung der Variabilität optimiert).

http://www.oum.ru/literature/zdorovje/v-kakikh-produktakh-soderzhitsya-vitamin-e/

Vitamin E und Produkte, die es in großen Mengen enthalten

Vitamin E ist bekannt für seine antioxidative Funktion - die Fähigkeit, der Zelloxidation im Körper zu widerstehen, dh die Alterung zu verlangsamen. Welche anderen vorteilhaften Eigenschaften dieses Vitamin hat und wo es in Lebensmitteln enthalten ist - lesen Sie weiter im Forest Fairy Blog. Wir haben für Sie eine Tabelle mit Listen aller Öle, Nüsse, Obst und Gemüse vorbereitet, wo Sie es finden können.

Wofür ist Vitamin E gut? Warum ist es wichtig, es in die Ernährung aufzunehmen?

Der Verzehr von Lebensmitteln mit hohem Vitamin E-Gehalt kann folgende gesundheitliche Vorteile haben:

  1. Schützen Sie die Zellen vor Beschädigung. Freie Radikale zerstören gesunde Zellen im Körper und tragen zum Altern sowie zur Entwicklung von Herz-, Autoimmunkrankheiten und Krebs bei. Vitamin E ist ein starkes Antioxidans, das den Zellschaden verlangsamen kann (In unserem anderen Artikel erfahren Sie alles über die Wirkungsweise von Antioxidantien.).
  2. Normalisierung des Cholesterinspiegels. Cholesterin wird auf natürliche Weise von unserer Leber erzeugt und ist für die normale Funktion von Zellen, Nerven und Hormonen notwendig. Allerdings bei Cholesterin LDL oxidiert wird es gefährlich: erhöht das Risiko der Fettablagerung in den Gefäßen und der Verstopfung der Arterien. Vitamin E ist in der Lage, die Aktivität des Enzyms, das die Synthese von Cholesterin (HMG-CoA-Reduktase) steuert, zu verringern, die Oxidation von LDL-Cholesterin und die Adhäsion (Adhäsion) von Zellen zu verhindern, wodurch die Arterien geschützt und das Fortschreiten der Atherosklerose verlangsamt werden.
  3. Stellen Sie beschädigte Haut wieder her. Die Vorteile von Vitamin E für die Haut sind einer der Gründe, warum es als "Schönheitsvitamin" bezeichnet wird. Es stärkt die Wände der Kapillaren, ist an der Kollagensynthese beteiligt, verbessert die Elastizität und Hydratation der Haut und wirkt als natürliches Verjüngungsmittel für den gesamten Körper. Als Antioxidans wirkt es entzündungshemmend, beschleunigt Heilungsprozesse und verringert die Schädigung des Körpers durch Zigarettenrauch und UV-Strahlung.

Vitamin E wird häufig bei Schnitten eingesetzt, um die Heilungsrate zu erhöhen. Es minimiert Oxidationsreaktionen in der Wunde und hält sie feucht. Viele Kosmetikhersteller stellen heute Produkte für die Hautpflege auf der Basis von Vitamin E her, die die Haut nach Verletzungen, Geschwüren und Verbrennungen nähren, mit Feuchtigkeit versorgen und wiederherstellen sollen.

Vitamin E Kosmetik

  1. Verdickung der Haare Eine weitere beliebte Schönheit ist die Verwendung von Vitamin E - es ist eine Maske für die Haare. Vitamin E-Öl hilft, Schäden an der Haarumgebung zu reduzieren, hält die natürliche Feuchtigkeit in der Kopfhaut, pflegt das Haar mit nützlichen Spurenelementen und macht es gesünder und frischer. Zusätzlich ist er zusammen mit Vitamin C an der Kollagensynthese beteiligt.
  2. Unterstützt das Nervensystem. Vitamin E hält das Nervensystem gesund, indem es die Myelinscheiden schützt, die die Nerven umgeben. Es hilft, mentale Degeneration bei älteren Menschen zu verhindern, einschließlich, wie Studien gezeigt haben, und Alzheimer-Krankheit. Vitamin E verbessert also das Kurzzeitgedächtnis und verringert in Kombination mit Vitamin C das Risiko für Demenz.
  3. Verbessern Sie die körperliche Ausdauer. Die Verwendung von Vitamin E in der Ernährung ermöglicht es Ihnen, die Energie zu erhöhen und Müdigkeit zu beseitigen, indem Sie die Durchblutung verbessern. Es stärkt auch die Kapillarwände und reduziert die oxidativen Prozesse in den Muskeln, die während des Herz-Kreislauf-Trainings und des aeroben Trainings verstärkt werden.
  4. Das Gleichgewicht der Hormone. Vitamin E kann eine entscheidende Rolle bei der Beseitigung von Symptomen wie PMS, Gewichtszunahme, Allergien, Harnwegsinfekten, Angstzuständen und Müdigkeit spielen. Es wird häufig angewendet, um den Schweregrad und die Schmerzen während der Menstruation zu verringern, den Menstruationszyklus zu regulieren, das Gefühl von Hitzewallungen und andere Symptome der Menopause zu verringern.
Vitamin E hilft Frauen in der Zeit des hormonellen Versagens

Tatsächlich endet der Nutzen von Vitamin E für den Körper nicht an diesen sieben Punkten, und die Wissenschaft fängt gerade erst an, es zu erforschen. Derzeit gibt es bereits Hinweise darauf, dass dieses Vitamin Menschen mit Diabetes (verstärkt die Wirkung von Insulin und verbessert den Metabolismus von Glukose im Blut) und Sehstörungen hilft. Es kann verschrieben werden, um die Heilung zu erleichtern und die Blutgerinnung vor und nach der Operation zu verringern sowie die schädlichen Wirkungen bestimmter Medikamente (z. B. während der Bestrahlung oder Dialyse sowie die Einnahme von Medikamenten, die Haarausfall oder Schädigung der Lunge verursachen können) zu verringern. In Tierstudien wurde gefunden, dass Vitamin E Brust-, Prostata-, Leber- und Hautkrebs bekämpft.

Bisherige Experimente haben jedoch nicht gezeigt, dass Vitamin E oder ein anderes Antioxidans die Lebensdauer verlängern, Falten und graues Haar beseitigen kann. Aber während Vitamin E nicht dazu führen kann, dass Sie länger leben, werden Sie sich mit zunehmendem Alter viel besser fühlen.

Wie viel Vitamin E müssen Sie pro Tag einnehmen

Da Vitamin E gesunde Fette (mehrfach ungesättigte Fettsäuren) vor Oxidation schützt, wird angenommen, dass die erforderliche tägliche Zufuhr von Vitamin E von der Menge dieser Fette in Ihrer Ernährung abhängt. Noch mehr Vitamin E sollte getrunken werden, wenn raffinierte Öle, frittierte Lebensmittel oder ranzige Öle in der Nahrung vorhanden sind und wenn dem Körper Vitamin A fehlt (Vitamin E schützt es wie Fette vor Oxidation). Umgekehrt sollte Vitamin E nicht zusammen mit Eisen, Kupfer, Zink, Magnesium und den nicht damit verträglichen Vitaminen B12, D und K eingenommen werden.

Obwohl die empfohlene tägliche Zufuhr von Vitamin E gering ist, konsumieren viele Menschen mit ihrem Inhalt nicht genügend Lebensmittel. Die Tabelle zeigt die allgemein akzeptierten Empfehlungen, wie viel Vitamin E pro Tag eingenommen werden sollte:

http://www.lefe.blog/vitamin-ye-produkty-gde-soderzhitsya/

Welche Lebensmittel enthalten Vitamin E und wofür ist es?

26.04.2017, 26. April 2017

Urheber: Denis Statsenko

Grüße, Freunde! Es ist Zeit, Tocopherole! Dies bedeutet, dass wir heute herausfinden werden, welche Lebensmittel Vitamin E enthalten und welche Rolle es für die Lebensaktivität unseres Körpers spielt. "Ausflug" verspricht interessant zu sein. Also lesen wir bis zum Ende und nehmen das Material auf.

Lassen Sie mich daran erinnern, dass wir im letzten Artikel darüber gesprochen haben, wo Vitamin D enthalten ist. Lesen Sie weiter - Sie werden viele interessante Dinge lernen.

Geschichte von Vitamin E

Der Name „Vitamin E“ vereint eine Gruppe von Verbindungen, die in chemischer Natur und biologischer Wirkung ähnlich sind (Tocopherole). Dies ist ein fettlösliches Vitamin.

Der Anfang der 1920er Jahre, in der Geschichte der Studie der Unfruchtbarkeit auf einer speziellen Diät von Ratten von dem Wissenschaftler G. Evans gewachsen erinnert. Er zeigte, dass Unfruchtbarkeit bei Nagetieren auftrat, die mit Milch, Eisenpräparaten und Hefe gefüttert wurden. Aber es war möglich, sie von dieser Krankheit zu heilen, indem man einfach Salatblätter der Diät hinzufügte. Alles Geniale ist einfach

1936 wurde der Wirkstoff aus Weizenkeimen isoliert. Es wurde Vitamin E oder Tocopherol genannt. Die griechische Sprache erlaubt es, dieses Wort in zwei Teile zu unterteilen: tokos - wörtlich "Nachwuchs", phero - wörtlich "tragen". Ein anderer Name ist Anti-Steril-Vitamin. Es wird oft so genannt, weil es die Fortpflanzungsfunktion des Körpers verbessert.

Das aktivste der 7 in der Wissenschaft bekannten Tocopherole ist α-Tocopherol.

Was ist Vitamin E?

Bevor ich anfange, die Lebensmittel aufzulisten, die dieses Vitamin enthalten, sollte ich den nächsten wichtigen Punkt hervorheben.

Die Menge an Vitamin E hängt von der Menge an mehrfach ungesättigten Fetten in der Nahrung ab.

Was bedeutet das? "Blutrünstige" freie Radikale, "gnadenlose" Schwermetallsalze, Benzolderivate, "unersetzliche" Tetrachloride, erhöhte Strahlung sind die Feinde, die mehrfach ungesättigte Fette und Lipide schädigen. Und Vitamin E erlaubt ihnen wiederum nicht, diesen Schaden zuzufügen. Daher steigt der Bedarf dramatisch mit zunehmenden Mengen an mehrfach ungesättigten Fetten in der Nahrung.

Da die Wissenschaft die antioxidativen Eigenschaften von Vitamin E kennt, wird es häufig in Nahrungsergänzungsmitteln verwendet. Dadurch können Sie eine schützende Wirkung bei verschiedenen Krankheiten erzielen.

Die Regulation der Funktionen des Immunsystems fällt zum Teil auch Vitamin E „auf die Schulter“. Ihre Hauptaufgabe bei dieser schwierigen Aufgabe ist es, Immunzellen bei der Aktivierung von Peroxidationsprozessen bei viralen chronischen Erkrankungen (AIDS, chronische Virushepatitis) zu schützen.

Vitamin E wird auch benötigt für:

  • Verbesserung des Fortpflanzungssystems;
  • Verhinderung der Zerstörung roter Blutkörperchen sowie Stärkung der Kapillaren (Erhöhung ihrer Fragilität und Permeabilität wird verhindert);
  • die Gewebeatmung verbessern und die Proteinsynthese stimulieren, wodurch Vitamin E die Degeneration des Myokards und der Skelettmuskulatur verhindert, den Sauerstoffbedarf des Myokards senkt und dessen Kontraktionsfähigkeit verbessert;
  • Hemmung der Oxidation von ungesättigten Fetten und "valiantem" Selen sowie Verzögerung der Cholesterinsynthese, wodurch die Entwicklung einer so schrecklichen Krankheit wie Atherosklerose verhindert wird.
  • Schutz der Zellmembranen vor Schäden (ohne Vitamin E wären alle Zellen des Körpers sehr anfällig für Schäden, insbesondere die Zellen des Nervensystems);
  • stimulieren die Synthese von Häm- und Hämosoderzhaschih-Enzymen (Hämoglobin, Myoglobin, Cytochrom, Katalase, Peroxidase).

Wenden wir uns nun dem Inhalt der Produkte zu.

Welche Lebensmittel enthalten Vitamin E?

Zweifellos sind die Produkte, die in ihrer Zusammensetzung mehrfach ungesättigte Fette enthalten, führend beim Gehalt an Vitamin E. Dies sind Getreide, Nüsse, Samen, Bohnen, Pflanzenöle (Sonnenblumen, Mais, Baumwollsamen, Soja und andere). Es sei daran erinnert, dass die Verarbeitung von Produkten, insbesondere von Mehl, den Gehalt an Vitaminen erheblich verringert.

Tomaten, grüner Salat, Spargel, Avocado, Kohl, Beeren, einige Heilpflanzen (Eberesche, Hagebutte, Sanddorn) können auch in die Liste der wichtigsten für Vitamin E aufgenommen werden.

Tabelle des Vitamin E-Gehalts in Lebensmitteln (mg / 100 g).

http://vedizozh.ru/v-kakix-produktax-soderzhitsya-vitamin-e/
Up