logo

Gallensteine, Leberprobleme sind häufige Leiden, die viele Menschen quälen. Dies trägt zu einer schlechten Vererbung und dem Fehlen eines bestimmten Bestandteils im Körper bei. Ursodeoxycholic acid (synonym mit UDCA) ist ein Medikament in Form von Kapseln oder Suspensionen, dessen regelmäßige Anwendung zur Auflösung von Cholesterinbildungen beiträgt. Dieses Arzneimittel verringert die Viskosität der Galle, verbessert ihren Strom, verhindert das Auftreten von Steinen und trägt zu ihrer Auflösung bei.

Was ist Ursodesoxycholsäure?

Ursodiol (acidum ursodesoxycholicum) ist ein natürlicher, wenn auch untergeordneter Bestandteil der menschlichen Gallensäure. Der Wirkungsmechanismus von UDCA hemmt die Synthese des von der Leber produzierten endogenen Cholesterins und dessen weitere Absorption durch den Darm. Ursodeoxycholsäure ist ein hydrophiles weiß-gelbes kristallines Pulver mit einer gallertartigen Schale, das greifbare Vorteile bringt: löst Steine, fördert deren Verteilung in Körperflüssigkeiten.

Ursodeoxycholsäure (Ursodeoxycholsäure) ist nicht in Lebensmitteln enthalten, sondern wird vom menschlichen Körper in geringen Mengen produziert. Choleretsäure wurde Anfang des 20. Jahrhunderts von dänischen Forschern in Grönland im Körper eines Bären entdeckt. Auf der Grundlage der untersuchten Komponenten wurden Arzneimittel zur Behandlung von Erkrankungen der Leber, der Bauchspeicheldrüse und der Gallenblase entwickelt.

Aktion Ursodesoxycholsäure

UDCA-Präparate wirken bei verschiedenen Erkrankungen anti-cholestatisch (sie verhindern die Stagnation der Galle). Die orale Verabreichung von Ursodiol erhöht die Menge an Säure, die der Körper produziert hat. Dies hilft, toxische Konzentrationen von körpereigenen Flüssigkeiten zu eliminieren, die dazu neigen, sich bei Lebererkrankungen anzusammeln. Die Wirkung von Ursodesoxycholsäure umfasst die Zytoprotektion der Epithelzellen des geschädigten Gallengangs, eine immunmodulatorische Wirkung und die Stimulierung der Gallensekretion.

Indikationen zur Verwendung

Das Medikament (Ursosan oder Ursofalk) muss streng nach Anweisung und Rezept des Arztes eingenommen werden. Selbstmedikation ist inakzeptabel: Sie kann zu ernsthaften Gesundheitsproblemen führen. Indikationen für die Verwendung von Ursodesoxycholsäure:

  • cholesterinhaltige Steine;
  • primäre biliäre Zirrhose;
  • Behandlung von Patienten mit Kontraindikationen für die Operation;
  • chronische, autoimmune, atypische Hepatitis;
  • Behandlung, Vorbeugung von Gallensteinen;
  • toxischer Leberschaden (mit Medikamenten oder Alkohol);
  • Atresie der Gallenwege.

Gegenanzeigen

Desoxycholsäure kann eine negative Reaktion des Körpers verursachen. Durchgeführte klinische Studien haben viele Nebenwirkungen bei der Einnahme des Medikaments ergeben. Gegenanzeigen für Ursodesoxycholsäure sind:

  • Probleme mit der Leber;
  • Erkrankungen der Gallenblase, zusätzlich zum Vorhandensein von Steinen (akute Cholezystitis, Cholangitis, Flüssigkeitsobstruktion, biliäre Pankreatitis);
  • Morbus Crohn;
  • Colitis ulcerosa;
  • Darmchirurgie;
  • Schwangerschaft, Stillzeit;
  • Einnahme von Antibabypillen;
  • Hormontherapie;
  • Unverträglichkeit mit einigen Drogen;
  • allergische Reaktionen.

Potentes Medikament kann ernsthaften Schaden verursachen. Wenn Sie saure Nebenwirkungen feststellen, sollten Sie sofort einen Krankenwagen rufen oder einen Arzt aufsuchen. Negative Reaktionen des Körpers sind:

  • Kopfschmerzen;
  • Fieber;
  • Körperschmerzen;
  • Grippesymptome;
  • Schüttelfrost;
  • Magenschmerzen;
  • Übelkeit;
  • Durchfall oder Verstopfung;
  • Schwindelgefühl, Müdigkeit;
  • Rückenschmerzen, Schmerzen im unteren Rücken;
  • Kurzatmigkeit;
  • Schwellung von Gesicht, Zunge, Lippen, Rachen (Allergie).

Ursodeoxycholsäure-Zubereitungen

Nur ein Arzt kann UDCA verschreiben. Nach den Anweisungen des Radars ist das Medikament in Kapseln und einer flüssigeren Form (Suspension) erhältlich. Zusätzliche Formen der Säureabgabe: Cremes, Tropfen, Salben (sehr selten). Bevor Sie sich für ein Medikament entscheiden und einen Kauf tätigen, sollten Sie Ihren Arzt konsultieren. Er verschreibt eine Behandlungsmethode, wählt das Originalarzneimittel oder seinen Ersatz aus, der keine allergische Reaktion hervorruft. Die häufigsten Medikamente mit Ursodesoxycholsäure:

Gebrauchsanweisung für Ursodesoxycholsäure

Wie ist Ursosan einzunehmen? Die empfohlene Dosis für Erwachsene beträgt 13-15 mg pro kg Körpergewicht und Tag. Häufigkeit der Anwendung: 2-4 mal täglich zu den Mahlzeiten. Es ist besser, die Medizin nicht mit Wasser zu trinken, sondern warme Milch zu bevorzugen. Anweisungen zur Verwendung von Ursodesoxycholsäure erfordern eine ordnungsgemäße Lagerung des Arzneimittels. Es muss vor Hitze, Feuchtigkeit und Licht geschützt werden. Bei einer Temperatur von 20-25 ° C außerhalb der Reichweite von Kindern und Haustieren lagern.

Kapseln

Das beliebteste Medikament, das auf UDCA basiert, ist Ursofalk. Es wirkt als starker Hepatoprotektor des Körpers. Das Medikament ist eine Hartgelatinekapsel mit Ursodesoxycholsäure, die mit weißem Pulver gefüllt ist. Ihre Länge beträgt 21,7 ± 0,3 mm. Die Substanzmenge in einer Kapsel beträgt 250 mg. Nehmen Sie das Medikament regelmäßig nach den Anweisungen des Arztes.

Aussetzung

Ursofalk-Sirup ist Ursodesoxycholsäure, die als Wirkstoff in der Zubereitung wirkt. Aussehen: weiße, homogene Lösung mit kleinen Luftbläschen und Zitronenaroma. Die Suspension von Ursodesoxycholsäure wird verschrieben für:

  • frühzeitige Behandlung der Gallenzirrhose;
  • Quetschen von Gallensteinen bei Patienten mit funktionierender Gallenblase;
  • Beseitigung von Mukoviszidose-Erkrankungen bei Kindern;
  • Behandlung von Gelbsucht bei Neugeborenen.

Analoga von Ursodesoxycholsäure

Mehr als 28 Welthandelshersteller bieten günstige Generika an. Der Unterschied liegt im Namen, dem niedrigen Preis und den zusätzlichen Komponenten, aber alle Ersatzprodukte müssen UDCA enthalten. Im Handel sind folgende Analoga von Ursodesoxycholsäure erhältlich:

Preis für Ursodesoxycholsäure

Sie können Ursofalk in einer Apotheke oder in einem Online-Shop zu einem erschwinglichen Preis mit einem Rabatt kaufen. Analog des Medikaments kostet ein wenig billiger als das Original. Die Lieferung erfolgt in Moskau, St. Petersburg. Einige Ressourcen senden das Medikament innerhalb kurzer Zeit per Post in alle Regionen des Landes. Die besten Preise finden Sie in der folgenden Tabelle:

http://sovets.net/12122-ursodezoksiholevaya-kislota.html

Wir behandeln die Leber

Behandlung, Symptome, Drogen

Welche Lebensmittel enthalten Ursodesoxycholsäure?

In letzter Zeit wird Ursodesoxycholsäure zunehmend zur Behandlung verschiedener Leberläsionen eingesetzt. Anweisungen zur Verwendung dieser chemischen Verbindung zeigen ihre Wirksamkeit bei vielen schweren Krankheiten. Was ist das für ein Stoff? Wofür ist Ursodesoxycholsäure bestimmt? In welchen Produkten ist es vorhanden?

Beschreibung

Ursodeoxycholsäure, deren Verwendung auf ihrer Herkunft und ihren Eigenschaften beruht, ist ein weißgelbes kristallines Pulver. Es hat einen bitteren Geschmack. Diese Substanz wird in einem normal funktionierenden menschlichen Körper in geringen Mengen produziert. Sein Anteil beträgt ca. 5% der Gesamtmasse der Gallensäuren. Es ist hydrophil und nicht cytotoxisch. Diese chemische Verbindung ist in Alkohol und Eisessig löslich, in Chloroform schwer löslich und in Wasser praktisch unlöslich. Ursodeoxycholsäure ist in den Produkten nicht enthalten. Es wird in der Gallenblase eines Braunbären gefunden.

Ursodeoxycholsäure (UDCA) ist ein Epimer der Chenodeoxycholsäure. Anfänglich wurde es zur Behandlung von Reflux-Gastritis und zur Spaltung von Gallensteinen eingesetzt. Im Laufe der Zeit begann es bei vielen anderen Krankheiten eingesetzt zu werden. UDCH gilt als die sicherste Gallensäure.

Aktion Ursodesoxycholsäure

Bisher ist die Verwendung von UDCH der Standard für die Behandlung verschiedener cholestatischer Lebererkrankungen mit einer Autoimmunkomponente. Der Wirkungsmechanismus dieses Werkzeugs besteht darin, die Zellen dieses Organs zu stabilisieren. Seine Moleküle können in die Membranen der Hepatozyten-Leberzellen eingebaut werden. Dadurch sind sie widerstandsfähiger gegen aggressive Einflüsse. Dieses hepatoprotektive Mittel hat eine choleretische Wirkung. UDCH reduziert die Cholesterinsynthese in der Leber und verhindert deren Absorption im Darm. Dieses Medikament verringert die Lithogenität der Galle und erhöht ihren Säuregehalt. Es verbessert die Lipaseaktivität, die Pankreas- und Magensekretion. Ursodeoxycholsäure hat auch eine hypoglykämische Wirkung, stimuliert die Bildung und Trennung der Galle, senkt den Cholesterinspiegel.

Dieses Medikament begünstigt den teilweisen oder vollständigen Abbau von Cholesterinsteinen. Deshalb wird es häufiger verwendet. In Kombination mit Cholesterin erhöht es die Löslichkeit seiner Kristalle, was sich zerstörend auf Gallensteine ​​auswirkt. UDCH hat eine immunmodulatorische Wirkung, die die Aktivität von Lymphozyten erhöht, die Expression verschiedener Antigene auf den Membranen von Hepatozyten verringert. Es beeinflusst die Anzahl der T-Lymphozyten, reduziert die Anzahl der Eosinophilen.

UDCX verringert die Konzentration von Cholesterin in der Galle, indem es es dispergiert und die Substanz in die Flüssigkristallphase überführt. Es beeinflusst die enterohepatische Zirkulation von Gallensalzen. Infolgedessen wird die intestinale Reabsorption von endogenen hydrophoben und toxischen Verbindungen verringert. Dieses Arzneimittel hat eine direkte hepatoprotektive und choleretische Wirkung. Ursodeoxycholsäure, deren Wirksamkeit von Fachleuten auf dem Gebiet der Hepatologie überprüft wurde, kann die Leberfibrose während ihrer Fettverbrennung verringern.

Bewerbung

Ursodeoxycholsäure, deren Verwendung unter Aufsicht des behandelnden Arztes durchgeführt wird, wird für solche pathologischen Zustände verschrieben:

• das Vorhandensein von Cholesterinsteinen in der Gallenblase oder im Ductus communis;

• Unmöglichkeit der endoskopischen oder chirurgischen Behandlung;

• chronische, atypische, akute und autoimmune Hepatitis;

• Vorhandensein von Cholesterinsteinen nach mechanischer und extrakorporaler Lithotripsie;

• toxische (medizinische, alkoholische) Leberschäden;

• primäre biliäre Zirrhose ohne Anzeichen einer Dekompensation;

• Atresie der Gallenwege;

• chronisch aktive Hepatitis;

• Cholestase mit parenteraler Ernährung;

• Gallendyskinesie;

• biliäres dyspeptisches Syndrom bei biliärer Dyskinesie und Cholezystopathie;

Angeborene Atresie der Gallenwege;

• biliäre Refluxösophagitis und Refluxgastritis.

Ursodeoxycholic acid (UDCH) wird auch zur Vorbeugung von Leberschäden angewendet, die durch die Einnahme von Zytostatika und hormonellen Verhütungsmitteln verursacht werden. Es wird für andere Krankheiten verschrieben, die durch Gallenstauung verursacht werden. UDCH wird auch zur adjuvanten Behandlung bei der Transplantation einer Leber oder anderer Organe verschrieben.

Gegenanzeigen

Ursodeoxycholsäure, deren Bewertungen meist positiv sind, weist schwerwiegende Kontraindikationen auf. Dazu gehören:

• entzündliche Erkrankungen der Gallenblase, des Darms und der Gallenwege in der akuten Phase;

• Röntgengallensteine ​​mit hohem Kalziumgehalt;

• Verstopfung der Gallenwege;

• Leberzirrhose während der Dekompensation;

• ausgeprägte Funktionsstörungen der Bauchspeicheldrüse, Leber und Nieren.

Nutzungsbeschränkungen

Ursodeoxycholsäure, deren Gebrauchsanweisung eindeutig auf das Fehlen strenger Einschränkungen bei der Verwendung hinweist, ist für Babys bis zu 3 Jahren in Form von Kapseln nicht indiziert. Für ihre Behandlung verwendeten Suspensionen, die dieses Medikament enthielten. Bisher haben Experten keine relevanten Studien durchgeführt, um die cholelitholytische Wirkung dieses Stoffes in Abhängigkeit vom Alter des Kindes zu bestimmen. Gleichzeitig zeigten Studien, die an Kindern mit Vorliegen einer Atresie der Gallenwege und einigen Lebererkrankungen durchgeführt wurden, keine spezifischen pädiatrischen Probleme.

Ursodesoxycholsäurehaltige Zubereitungen werden Schwangeren nur dann verschrieben, wenn die beabsichtigte Wirkung der Therapie mit diesem Arzneimittel das potenzielle Risiko für das ungeborene Kind überwiegt. Gleichzeitig sollten wir nicht vergessen, dass niemand umfassende wissenschaftliche Studien zur Sicherheit dieses Stoffes für diese Kategorie von Patienten durchgeführt hat. Da nicht zuverlässig bekannt ist, ob UDCH in die Muttermilch gelangt, ist bei der Verschreibung dieses Arzneimittels an stillende Frauen Vorsicht geboten.

Nebenwirkungen

Ursodeoxycholsäure, deren Gebrauchsanweisung nicht nur auf Anwendungsbeschränkungen, sondern auch auf mögliche Nebenwirkungen hinweist, kann zu folgenden pathologischen Erscheinungen führen:

• erhöhte Transaminaseaktivität;

• Schmerzen in der rechten Hypochondrien- und Epigastrienregion;

• allergische Hautreaktionen (Juckreiz, Hautausschlag);

Die Behandlung der primären biliären Zirrhose mit diesem Medikament führt manchmal dazu, dass der Patient eine vorübergehende Dekompensation hat, die nach Absetzen dieses Medikaments verschwindet.

Sicherheitsvorkehrungen

Für eine erfolgreiche Litolyse von Cholesterinsteinen mit UDCH sind folgende Bedingungen zu beachten:

• ihre Größe darf 2 cm nicht überschreiten;

• Sie werfen keinen Schatten auf das Röntgenbild.

• Die Gallenblase funktioniert normal.

• Kanäle behalten ihre Durchlässigkeit;

• Die Blase ist weniger als zur Hälfte mit Steinen gefüllt.

• Der Gallengang enthält keine Steine.

Welche anderen Einschränkungen in der Rezeption hat Ursodesoxycholsäure? Die Anweisungen für dieses Medikament weisen darauf hin, dass bei einer längeren Behandlung, die 1 Monat überschreitet, eine regelmäßige (1-malige in 30 Tagen) Überwachung von Lebertransaminasen, Phosphatasen, Bilirubin und Gammaglutamyltransferase erforderlich ist. Die Durchführung solcher Tests ist in den ersten 3 Monaten der Therapie mit UDCH besonders wichtig. Die Wirksamkeit der Behandlung wird alle sechs Monate durch Röntgen und Ultraschall der Gallenwege bestätigt. Zur Vorbeugung eines erneuten Auftretens der Cholelithiasis wird die Behandlung auch nach vollständiger Auflösung der Steine ​​fortgesetzt. Es kann viele Monate dauern.

Während der Behandlung mit UDCH wird Frauen im gebärfähigen Alter empfohlen, zuverlässige Methoden zur Empfängnisverhütung anzuwenden. Dies können nicht-hormonelle Mittel oder Kontrazeptiva mit niedrigem Östrogengehalt sein.

Freisetzungsform und Dosierung

Ursodeoxycholsäure, deren Gebrauchsanweisung eine detaillierte Beschreibung des Verabreichungsplans enthält, ist in folgenden Darreichungsformen erhältlich:

• Kapseln und Tabletten mit 150 und 250 mg;

• Aufhängung für Kinder.

Die Dosierung von Ursodesoxycholsäure wird streng individuell festgelegt. Dies hängt von der Schwere des Zustands und dem Körpergewicht der Person ab. Am häufigsten wird es mit 10-20 mg / kg pro Tag verschrieben. Diese Dosis wird sofort abends eingenommen. Die Dauer der Therapie hängt von der Evidenz ab. Dieses Arzneimittel wird im Dünndarm resorbiert und nach 3 Stunden wird seine höchste Konzentration im Blutplasma festgestellt. Die ständige Einnahme von ursodesoxycholsäurehaltigen Medikamenten macht es zur wichtigsten Gallensäure im menschlichen Körper. Diese Substanz unterliegt einer Vielzahl von Umwandlungen und wird letztendlich in Form von Metaboliten mit Kot und Urin ausgeschieden.

Die Therapiedauer wird vom behandelnden Arzt festgelegt. Es kann je nach Art der Erkrankung variieren. In einigen schweren Fällen dauert der Konsum von Drogen UDCH über Jahre.

Wechselwirkungen mit anderen Drogen

In Kombination mit UDCX und Cyclosporin nimmt dessen Absorption unvorhersehbar zu. Gleichzeitig steigt die Konzentration dieser Medikamente im Blutplasma dramatisch an. In seltenen Fällen nimmt die gleichzeitige Einnahme von UDCH mit dem Wirkstoff "Ciprofloxacin" dessen Konzentration ab.

Ursodeoxycholsäure (Analoga)

Ursodeoxycholsäure (Kapseln, Tabletten) ist unter verschiedenen Namen erhältlich. Solche Mittel unterscheiden sich untereinander in den Hilfsstoffen, die ihr Teil sind. So können die folgenden Medikamente mit Ursodeoxycholsäure im Handel gefunden werden:

• Kapseln "Ursosan", verschrieben zur Behandlung von diffusen Erkrankungen der Leber, der Gallensteine, mit gastritischer Gallenentzündung und Refluxösophagitis, primärer Leberzirrhose, medizinischer und toxischer Leberschädigung, Cholezystektomie, alkoholbedingter Erkrankung, sklerosierender Cholangitis, Atresie, Cholangitis, Cholezystektomie, Cholie, Ursodeoxycholsäure („Ursosan“) wird auch zur Vorbeugung von Leberschäden verwendet.

• Tabletten "Ukrliv", die bei Leberversagen, chronischer Hepatitis, Gallensteinen eingenommen werden.

• Capsules „Ursofalk“ ernannt bei verschiedenen Erkrankungen der Gallenblase und Leber, begleitet von Cholestase, eine Abnahme einiger Leberfunktion, erhöhte Cholesterinwerte. Dazu gehören primäre biliäre Zirrhose und sklerosierende Cholangitis, Reflux-Gastritis und Reflux-Ösophagitis, Hepatitis unterschiedlicher Genese, Cholesterinsteine, zystische Fibrose, multiple Läsionen der Leber, Galle Stase. Dieses Medikament wird als Prophylaxe gegen Leberschäden bei der Einnahme starker Medikamente eingesetzt.

• Tabletten "Ursodex", die mit Gallenzirrhose ohne Anzeichen von Dekompensation und Reflux-Gastritis einnehmen. Sie werden verwendet, um kleine Cholesterinsteine ​​in der normalen Funktionsweise der Gallenblase aufzulösen.

• Ursodez-Kapseln zur Spaltung von Cholesterinsteinen, zur Behandlung von Reflux-Gastritis und zur symptomatischen Therapie bei primärer Leberzirrhose ohne Anzeichen einer Dekompensation.

• Ursolizin-Kapseln, verschrieben zur Lösung von Cholesterinsteinen und zur symptomatischen Therapie von Gallenzirrhose, Gallenblasen-Cholesterinose und Reflux-Gastritis. Das Medikament wird in der Komplextherapie zur Behandlung von Patienten mit chronischer Hepatitis und Leberzirrhose eingesetzt.

• Capsules „Choludexan“, bei der Behandlung von unkomplizierter Cholelithiasis, chronisch aktiver Hepatitis, alkoholische und toxische Leberläsionen, nichtalkoholische Steatohepatitis, primäre biliäre Zirrhose, primär sklerosierende Cholangitis, zystische Fibrose, biliäre Dyskinesie, Reflux-Gastritis und Reflux-Ösophagitis verwendet.

• Urdoks-Kapseln, die bei primärer biliärer Zirrhose ohne Anzeichen einer Dekompensation oder Reflux-Gastritis verschrieben werden. Das Medikament löst gut kleine und mittlere Cholesterinsteine ​​und behält dabei die normale Funktion der Gallenblase bei.

• Capsules „Cursor C“, bei unkomplizierten Cholelithiasis, primäre Zirrhose zugeordnet, akute und chronische Hepatitis, sklerosierende Cholangitis, Atresie intrahepatischen Trakts, Refluxgastritis und Refluxösophagitis, Cholestase, bei parenteraler Ernährung, biliäre Dyskinesie, Lebererkrankungen, mit Mukoviszidose, Fetthepatose, dyspeptisches Syndrom. Das Medikament wird zur Vorbeugung von Leberschäden bei der Anwendung von hormonellen Kontrazeptiva und Zytostatika, der Bildung von Steinen bei Übergewicht, eingesetzt.

Ursodeoxycholsäure, Analoga dieser Substanz, werden nur auf ärztliche Verschreibung akzeptiert.

http://gepasoft.ru/v-kakih-produktah-soderzhitsja-ursodezoksiholevaja-kislota/

14 Zubereitungen, die Ursodesoxycholsäure-Analoga enthalten

Humane Gallensäuren werden ständig in der menschlichen Leber produziert. Sie sind alle giftig, auch in Bezug auf menschliche Zellen. Sie werden daher als zytotoxische Säuren bezeichnet und sind schädlich für die menschlichen Organe. Warum entstehen dann Säuren? Sind sie alle so gefährlich? Wie und mit welchen Medikamenten schützen Sie Ihre Leber vor den schädlichen Wirkungen äußerer Elemente?

Was ist Ursodeoxycholsäure?

Jeden Tag gelangen schädliche Mikroorganismen mit der Nahrung in den Körper. Die Aufgabe der Galle - Schutz vor ihnen. Nahrung und Mikroorganismen befinden sich im Verdauungssystem. Der Zweck des Magens und des Darms ist es, alle nützlichen Substanzen aus der Nahrung zu nehmen und sie zu assimilieren. Das ist keine leichte Aufgabe.

Nicht alle Elemente gelangen in den Körper, einige von ihnen sind einem aggressiven Ansturm schädlicher Mikroben ausgesetzt. Gegen dieses Phänomen sind Speichel, Magensaft und Galle gerichtet. Letzteres verdaut nicht nur Fette, sondern hat auch die Fähigkeit, Mikroben zu bekämpfen und Parasiten zu zerstören.

Neben den positiven Eigenschaften der Galle gibt es auch negative. Aus einer Reihe von Gründen (Alkoholmissbrauch, Verstoß gegen das Regime und die Qualität der Ernährung) stagniert die Galle und schädigt nicht die schädlichen Mikroben, sondern die Leberzellen. Es besteht die Gefahr einer cholestatischen Hepatitis.

Um die gefährlichen Auswirkungen der Galle auf die Zellen zu verhindern, tritt der menschliche Körper in den Kampf ein und wandelt die primären sauren Gallentoxine in sekundäre und tertiäre um. Ursodeoxycholic (UDCA) ist eine tertiäre Säure. Unter den anderen Säuren ist nur es ungiftig.

Seine Funktionen im Körper:

  1. Fördert den Abbau von Fetten zu deren Absorption.
  2. Reduziert die Produktion von Cholesterin, um sein Sediment in der Gallenblase zu reduzieren.
  3. Verhindert das Wachstum und senkt den Cholesterinspiegel.
  4. Es schützt die Leber vor toxischen Substanzen und beugt Entzündungen in den Zellen und deren Tod vor.
  5. Es trägt zur Normalisierung des Gallenflusses in die Gallenblase und in den Darm bei. Normalisiert die Verdauung.
  6. Es hemmt oxidative Prozesse und verhindert so den Tod von Hepatozyten.
  7. Erhöht die funktionellen Fähigkeiten des Immunsystems.

Im menschlichen Körper beträgt die Produktion von Ursodesoxycholsäure kaum fünf Prozent. Das ist nicht genug.

Am allermeisten ist UDCA in Bärengalle. Aufgrund seiner medizinischen Eigenschaften wurden Bären seit Jahrhunderten ausgerottet, bis die Menschen im Labor lernten, Ursodesoxycholsäure zu entfernen.

Heute werden auf der Grundlage von UDCH, das in Laboratorien hergestellt wird, chemische Präparate zur Behandlung von Leberentzündungen und ihrer Regeneration hergestellt.

Chemische Eigenschaften

Ursodeoxycholsäure (lateinisch Acidumursodeoxycholicum) ist eine Substanz, die von den Leberzellen als Teil der Galle produziert wird. Es unterscheidet sich von anderen Säuren durch die geringste Aggressivität für den Körper. Diese Säure ist Teil der Medizinprodukte zur Behandlung von pathologischen Erkrankungen der Leber und der Gallenwege.

Der Wirkungsmechanismus von Ursodesoxycholsäure:

  1. UDCA-Moleküle sind in die Zellmembran der Leber eingebettet und erhöhen deren Beständigkeit gegenüber der umgebenden korrosiven Umgebung. Es verbindet sich mit anderen Säuren und reduziert deren Toxizität, wodurch die Zellmembranen vor Zerstörung geschützt werden. Dadurch trägt sie zu ihrer Stabilität bei.
  2. Ursodeoxycholsäure wirkt sich auf den umgekehrten Prozess der Absorption von Gallensäuren aus dem Darm aus. Lässt nicht zu, dass Cholesterin in großen Mengen absorbiert wird.
  3. In Verbindung mit Cholesterin erhöht sich der Abbau seiner Kristalle. Zerstört Steine ​​in der Galle und verhindert die Bildung neuer.
  4. Reduziert die Menge an Cholesterin im ganzen Körper.
  5. Es wirkt sich positiv auf das Immunsystem aus. Normalisiert die lymphatische Aktivität.

Medikamente mit Ursodesoxycholsäure:

  • Ursosan;
  • Ursofalk;
  • Ursodez;
  • Ursohol.

Die Zubereitungen sind wegen des gleichen Hauptwirkstoffs in Bezug zueinander ähnlich. Produziert in Form von Kapseln von 250 Milligramm. Eine vollständige Beschreibung der Arzneimittel finden Sie in der beigefügten Gebrauchsanweisung.

Indikationen zur Verwendung

Ursodeoxycholsäure Tabletten und Kapseln, verschreiben Ärzte für die folgenden Beschwerden:

  1. Entzündung der Leber (Hepatitis und Leberzirrhose).
  2. Ablagerungen der Gallenblase und der Gallenwege durch Cholesterinansammlung.
  3. Probleme mit dem Fluss der Galle durch die Kanäle.
  4. Erkrankungen, die mit einer beeinträchtigten Produktion von Galle und der Unmöglichkeit ihres Eintritts in den Zwölffingerdarm verbunden sind.
  5. Durch Parasiten verursachte Beschwerden.
  6. Chronische Erkrankungen des Gastrointestinaltraktes (Gastritis, Ösophagitis).

Bei Bedarf werden Medikamente in komplexer Kombination mit anderen Medikamenten eingenommen, um das Auftreten von Lebererkrankungen zu verhindern.

Ursodeoxycholic acid Gebrauchsanweisung und Dosierung

Gebrauchsanweisung von Ursodesoxycholsäure enthält eine vollständige und umfassende Beschreibung des Arzneimittels. Auch Anwendungsmethoden, Indikationen und Kontraindikationen.

250 mg Tabletten und Kapseln werden oral eingenommen. Dosierung und Verlauf werden vom behandelnden Arzt auf Basis diagnostischer Studien und anhand der individuellen Eigenschaften des Organismus festgelegt.

Allgemeine Therapieregeln:

  1. Die empfohlene durchschnittliche Verabreichungsrate des Arzneimittels im Körper hängt vom Körpergewicht der Person ab. Ein Kilogramm Gewicht - zehn Milligramm einer Substanz pro Tag.
  2. Medikamente werden nach dem Mittagessen und am Abend eingenommen. Ursofalk trinkt nachts, warum? Unerwünschte Reaktionen in Form von Aufstoßen, Brennen nach dem Essen manifestieren sich häufiger in liegender Position und werden im Schlaf gestört. Die Medizin beseitigt solche Manifestationen. Ein weiterer Grund ist, dass es im restlichen Magen-Darm-Trakt einfacher ist, nützliche Bestandteile des Arzneimittels zu absorbieren.
  3. Die Behandlungsdauer richtet sich nach der Art der Erkrankung und dem verordneten Schema der therapeutischen Maßnahmen.

Während der Einnahme des Arzneimittels überwachen sie alle drei Monate den Spiegel der Leberenzyme. Alle sechs Monate werden Ultraschall und Röntgenbilder der Leber sowie Möglichkeiten zur Entfernung der Galle gezeigt.

Die Verwendung von Ursodesoxycholsäure ist nicht vom Alter des Patienten abhängig. Bei Vorhandensein von Beweisen dürfen Neugeborene zugeordnet werden.

Die Wirkung des Arzneimittels auf den Körper der Frau während der Schwangerschaft und auf den Fötus selbst sowie während des Stillens wurde nicht vollständig untersucht. Die Entscheidung über die Verwendung der Mittel trifft der Arzt, indem er das Verhältnis zwischen dem Therapiebedarf und dem Nutzen für den Körper und den möglichen Risiken festlegt.

Einmal im Körper, werden therapeutische Substanzen im Dünndarm absorbiert. Ihr höchster Blutspiegel ist nach drei Stunden erreicht. Mit dem ständigen Gebrauch von Medikamenten mit Ursodesoxycholsäure wird es zum wichtigsten unter den Gallensäuren. Im Körper treten dabei biochemische Veränderungen auf, dann geht es in Form von Abbauprodukten mit Kot oder Urin aus.

Gegenanzeigen

Es gibt Kontraindikationen für die komplexe Behandlung von Hepatitis und anderen Krankheiten.

Ursodeoxycholsäure-Produkte können nicht verwendet werden, wenn:

  1. Überempfindlichkeit gegen Säure und andere Bestandteile des Arzneimittels.
  2. Erkrankungen der Gallenblase und Entzündungskanäle im akuten Stadium.
  3. Darmentzündliche Erkrankungen im akuten Stadium.
  4. Schwere Lebererkrankung (Leberzirrhose, Krebs).
  5. Leberversagen.
  6. Nierenversagen.
  7. Entzündungsprozesse im Pankreasgewebe (Pankreatitis).

Besonders sorgfältig verschriebene Medikamente für Schwangere und während des Stillens. Kinder bis zu drei Jahren dürfen das Medikament nur in Form von Tabletten einnehmen, Kapseln sind verboten.

Besondere Hinweise: Mit Ursodesoxycholsäure werden nur weiche Steine, die durch Ansammlung von Cholesterin entstehen, zerstört, sie sollten 20 Millimeter nicht überschreiten.

Für eine normale Funktion muss die Gallenblase zur Hälfte frei sein. Ansonsten versperren die Steine ​​den Weg der Galle.

Nebenwirkungen

Während der Behandlung mit Ursodesoxycholsäure sind Nebenwirkungen möglich:

  • Störung der normalen Darmfunktion (Verstopfung oder Durchfall);
  • Schmerzen im Nabel, unter dem Xiphoidfortsatz und Rippen rechts;
  • Sättigung von Gallensteinen mit Calciumsalzen, die eine Gallensteinkrankheit verursachen;
  • erhöhte Leberenzyme;
  • Manifestationen von Allergien in Form von Hautausschlag und Juckreiz.

Während der Behandlung mit UDCA tritt die primäre Zirrhose sehr selten in das Dekompensationsstadium ein. Um die Pathologie rückgängig zu machen, wird Ursodesoxycholsäure dringend abgebrochen.

Arzneimittel, die Analoga von Ursodesoxycholsäure enthalten

Apotheken bieten ursodeoxycholic acid ähnliche Medikamente an:

  1. Ursosan (harte weiße Kapseln).
  2. Ursodez (weiße Gelatinekapseln).
  3. Urdox (Kapseln mit weißem Pulverinhalt).
  4. Exhol.
  5. Grinterol.
  6. Ursodex (Tablettenwirkstoff).
  7. Ursor.
  8. Rompharm.
  9. Ursomik.
  10. Ursofalk (weißliche Gelatinekapseln mit weißem Pulvergehalt oder Granulat, können in Form von Sirup angeboten werden).
  11. Livodeksa (Tabletten in einem bräunlichen Film).
  12. Ursoliv (weißliche Gelatinekapseln mit weißem Pulvergehalt oder Granulat).
  13. Choludexan (in Kapselform).
  14. Ursolit.

Alle Arzneimittelanaloga haben den Hauptwirkstoff von UDCA: 250 Milligramm in Kapseln, in Tabletten schwankt der Gehalt zwischen 150 und 300 Milligramm.

Zubereitungen, die Ursodesoxycholsäure in ihrer Zusammensetzung enthalten, sind im Handel nicht erhältlich. Sie können nur auf ärztliche Verschreibung gekauft werden.

Bewertungen

Ärzte und Patienten, die Medikamente mit Ursodesoxycholsäure eingenommen haben, geben nur positives Feedback.

Smirnitsky A.V., ein Arzt mit 15 Jahren Erfahrung

Das Medikament Ursofalk ist für fast alle Patienten geeignet, leicht verträglich. Eine Nebenwirkung ist selten. Erleichterung kommt nach einem Monat Aufnahme. Sie können Kinder zuweisen.

Strukova I.L., Ärztin mit 25 Jahren Erfahrung

Medikamente mit Ursodesoxycholsäure sind in der Praxis gut etabliert. Sie verringern tatsächlich die Toxizität von Gallensäuren und verhindern dadurch Komplikationen. Während der sechsmonatigen medikamentösen Behandlung ist die Funktionsfähigkeit der Gallenwege nahezu wiederhergestellt.

Es gab Schmerzen im Magen. Der Arzt verschrieb mir einen Ultraschall. Wurden winzige Kieselsteine ​​in der Galle gefunden. Ich hatte Angst, die Operation machen zu müssen. Der Arzt versicherte, dass dies noch nicht notwendig sei und verschrieb Ursodesoxycholsäure. Ich bin seit zwei Monaten behandelt und werde regelmäßig untersucht. Sie zeigen, dass die Steine ​​immer kleiner werden.

Ich habe Hepatitis, weil ich zum Zahnarzt gegangen bin. Eineinhalb Monate lang legte ich mich ins Krankenhaus, mir ging es schlecht. Ständig Übelkeit beim Erbrechen. Der Arzt verschrieb Ursolan. Er fing an zu trinken, die schmerzhaften Empfindungen verschwanden und kehrten nie zurück. Ich gehe regelmäßig zu einem Spezialisten für Infektionskrankheiten. Bisher gibt es keine ernsthaften Probleme mit der Leber. Es ist jedoch notwendig, etwa sechs Monate lang behandelt zu werden. Also rät der Arzt.

Vladimir, 38 Jahre alt

Ich werde mit Ursofalk wegen Leberproblemen behandelt. Es gab unerwünschte Reaktionen. Bewertungen, warum nachts besser essen, lesen Sie im Internet. Jetzt akzeptiere ich richtig. Bauchschmerzen verschwanden.

Ich selbst nahm keine Ursodesoxycholsäure, es gab keine Notwendigkeit. Aber mein Verwandter mit Leberzirrhose trank und begann nicht sofort mit der Behandlung. Er wartete, bis ernsthafte Probleme auftraten. Er begann zu den Ärzten zu eilen, bis er einen richtigen Spezialisten fand. Er verschrieb ihm Ursosan zur Anwendung in Kombination mit anderen Medikamenten. Mein Verwandter trinkt schon seit sechs Monaten Medizin. Keine Exazerbationen.

Svetlana, 22 Jahre alt

Kürzlich ereignete sich ein glückliches Ereignis in unserer Familie - eine Tochter wurde geboren. Aber die Freude wurde bald überschattet. Eine Woche nach der Entlassung aus dem Entbindungsheim bemerkte ich, dass die Haut des Babys eine gelbliche Färbung annahm. Sie riefen einen Arzt an. Es stellte sich heraus, dass dies der Ikterus bei Neugeborenen ist. Ins Krankenhaus bringen, behandeln und unter der Lampe aufbewahren. Nachdem sie nach Hause geschickt wurden und eine Behandlung mit Ursofalk-Suspension verordnet hatten. Zweimal täglich 1,25 Milliliter einnehmen. Die Haut meiner kleinen Tochter ist wieder zart rosa. Vielen Dank an den Arzt, der die richtige Behandlung verschrieben hat.

Ich hatte ernsthafte Probleme mit dem Magen-Darm-Trakt, der Leber. Harte Schmerzen im Bereich des Nabels und unter den rechten Rippen. Kurz gesagt, eine ganze Reihe von Symptomen. Ich habe mich zur Konsultation an die Klinik gewandt, eine Untersuchung durchgeführt und eine Reihe von Diagnosen erhalten. Ich werde sie nicht auflisten. Der Arzt verschrieb mehrere Medikamente. Unter ihnen ist Ursofalk. Ich fing an, sie nach dem festgelegten Schema zu nehmen. Seit drei Jahren geht es mir gut.

Trotz der positiven Rückmeldungen zu Zubereitungen mit Ursodeoxycholsäure ist es verboten, diese selbst zu verschreiben und einzunehmen. Dies birgt ein hohes Gesundheitsrisiko. Sie sollten streng nach Empfehlung des Arztes angewendet werden.

http://gepatit.su/lechenie/preparaty/ursodezoksiholevaya-kislota-eto

Wo ist Ursodesoxycholsäure?

Gallensäuren im Verdauungssystem spielen eine wichtige Rolle. Sie sind für die Emulgierung von Fetten, den Transport schwerlöslicher Vitamine, die Zerkleinerung komplexer Partikel und die Aktivierung lipolytischer Enzyme verantwortlich.

Sobald Nahrung in den Magen gelangt, schrumpft die Gallenblase, die Gallenteile werden in den Zwölffingerdarm freigesetzt. In diesem Stadium werden die Fette abgebaut, verdaut, fettlösliche Vitamine aufgenommen. Sobald ein Lebensmittelklumpen den Dünndarm erreicht, beginnt die Produktion von Gallensäuren. Dann gelangen die gebildeten Substanzen in die Leber.

Gallensäuren sind:

  • primär (gebildet in der Leber);
  • sekundär (im Darm ausgeschieden).

Sekundäre Säuren werden anschließend in lithocholische, desoxycholische, alloholische, ursodeoxycholische Moleküle umgewandelt.

Ursodeoxycholic Säure (Ursodeoxycholic) ist eine der sicheren Gallensäuren, es hat viele wertvolle Eigenschaften für den Körper. Durch die Substanz wird der Cholesterinspiegel im Blut gesenkt, Gallensteine ​​gespalten, die Gallensekretion und der Ausfluss angeregt. Säure verbessert den Fluss der Galle, schützt Hepatozyten, stellt Zellen wieder her, sein Gehalt im Körper überschreitet 5% nicht.

Die Hauptfunktionen von Drogen UDCA

Ursodeoxycholsäure ist weit verbreitet in der Medizin eingesetzt, es bewältigt Erkrankungen der Leber, der Gallenwege. Der Anwendungsleitfaden zeigt eine ganze Reihe von Krankheiten auf, die auf diesen Stoff zurückgreifen. Präparate auf Säurebasis sind so wirksam, dass Ärzte zunehmend damit beginnen, sie ihren Patienten zu empfehlen.

Die Mittel sind zur Beseitigung von Fetthepatose, primärer biliärer Zirrhose, sklerosierender Cholangitis, Hepatitis und Mukoviszidose indiziert. Es sind Mittel zur Bekämpfung von Refluxösophagitis, Gallengastritis und unkomplizierter Gallensteinerkrankung erforderlich.

Säuren sind in die Zellmembranen von Hepatozyten eingebettet, stabilisieren deren Struktur und schützen vor den zerstörerischen Wirkungen toxischer Gallensäuren. Außerdem kann Ursodesoxycholsäure an Toxinen anhaften und gemischte Mizellen bilden, die die Zellmembranen nicht schädigen.

  1. hemmen die Produktion von Cholesterin;
  2. die Resorption des Stoffes im Darm verringern;
  3. lösliche Komplexe bilden.

Mit der regelmäßigen Mittelverwendung sinkt die Anzahl der Schadstoffe, sowohl in der Leber als auch im Darm. Medikamente helfen der Galle, nicht zu stagnieren, ohne Hindernisse in die Gallenblase einzudringen, um von dort in den Darm zu gelangen.

Unter der Bedingung eines ausreichenden Ausflusses der Galle stellt die Leber ihre normale Größe wieder her und der Verdauungsprozess kehrt zur Normalität zurück. Darüber hinaus wird die Immunität gestärkt, die Resistenz des Immunsystems gegen Hepatitis-Viren erhöht.

Die Säure wird in Form von weißem kristallinem Pulver hergestellt, nach Einnahme verspürt der Patient einen bitteren Nachgeschmack. Substanz:

  • nicht giftig;
  • ist hydrophil;
  • nicht in Wasser löslich;
  • interagiert schlecht mit Chloroform.

Welche Lebensmittel enthalten Ursodesoxycholsäure? Kein Lebensmittelprodukt kann diesen Stoff enthalten, die Säure ist ausschließlich tierischen Ursprungs oder wird vom menschlichen Körper physiologisch produziert.

Wirksame Zubereitungen auf UDCA-Basis

Die Apotheke präsentiert zwei Arten von Medikamenten, die auf der Basis von Ursodesoxycholsäure hergestellt werden.

Für Kinder werden Suspensionen empfohlen, einem erwachsenen Patienten wird ein Mittel in Form von Kapseln zur oralen Verabreichung verschrieben.

Es gibt mehrere wirksame Medikamente, die viele positive Patientenbewertungen erhalten haben.

Ursosan

Ursosan wird Patienten verschrieben, bei denen in der Vorgeschichte verschiedene diffuse Veränderungen der Leber, der Hepatitis und des Leberversagens aufgetreten sind. Ideal zur Vorbeugung von Erkrankungen der Leber und des Verdauungstraktes.

Ursofalk

Das Medikament Ursofalk wird verwendet, um Krankheiten zu beseitigen:

Wenn der Patient mit Antibiotika und anderen aggressiven Medikamenten behandelt wird, kann das Medikament als Prophylaxe eingesetzt werden.

Ursodex

Hepatoprotector Ursodex wirkt sich positiv auf Hepatitis und Gallenwegserkrankungen aus. Am häufigsten wird das Medikament zur wirksamen Auflösung von Cholesteringallensteinen verschrieben.

Ursolizin

Die Anweisungen zeigen, dass das Medikament Ursolizin für die komplexe Behandlung im Kampf gegen Hepatitis verschiedener Ätiologien, Leberzirrhose richtig eingesetzt werden sollte.

Anwendungsmethoden, Dosierungsschema

Die genaue Dosierung und Dauer des Therapieverlaufs wird durch die Diagnose, die individuellen Eigenschaften des Körpers und die Ergebnisse diagnostischer Studien bestimmt.

Für jedes Kilogramm Gewicht wird standardmäßig empfohlen, 10 mg des Arzneimittels täglich, optimal nach dem Mittagessen oder abends, einzunehmen.

Die gesamte Therapiedauer ist erforderlich, um die Leistung der Enzyme zu überwachen. Einmal innerhalb von 6 Monaten muss sich eine kranke Person unterziehen:

  1. Röntgenstrahl;
  2. Ultraschalluntersuchung der Leber, der Gallenwege.

Falls angezeigt, wird Ursodesoxycholsäure Neugeborenen verabreicht.

Nach Einnahme der Tabletten werden die Wirkstoffe im Dünndarm resorbiert, die maximale Konzentration ist nach drei Stunden erreicht. Biochemische Veränderungen treten im Körper auf, wobei Ursodesoxycholsäure in Form von Abbauprodukten die wichtigste unter den Gallensäuren ist.

Nach Beendigung biochemischer Veränderungen in Form von Abbauprodukten verlässt der Stoff zusammen mit den Fäkalien den Körper.

Indikationen, Gegenanzeigen, Nebenwirkungen

Ursodeoxycholsäure-Produkte dürfen nicht angewendet werden, wenn der Patient gegenüber dem Wirkstoff oder anderen Bestandteilen empfindlich ist.

Mittel sind bei der Verschlimmerung des Entzündungsprozesses in den Gängen, im Darm und in der Gallenblase kontraindiziert.

Bedeutet, dass Ursodesoxycholsäure bei folgenden Krankheiten und Zuständen nicht eingenommen werden sollte:

  • Leberkrebs;
  • Leberversagen;
  • Nierenversagen;
  • Pankreatitis.

Mit Vorsicht wird das Medikament schwangeren Frauen während der Stillzeit verschrieben. Wenn ein Kind bis zu drei Jahren krank ist, wird das Medikament in Form einer Suspension empfohlen.

Es ist zu wissen, dass mit Hilfe eines Stoffes nur weiche Steine ​​zerstört werden, die durch die Ansammlung von Cholesterin niedriger Dichte entstehen. Ihre Größe sollte nicht mehr als 20 Millimeter betragen.

Das Auftreten von Stuhlstörungen (Verstopfung, Durchfall), Schmerzen im Oberbauch, rechtem Hypochondrium, Verkalkung von Gallensteinen ist nicht ausgeschlossen. Bei einigen Patienten ist während der Therapie eine Zunahme der Lebertransaminaseaktivität, des Juckreizes und des Hautausschlags festzustellen. Nach Absetzen der Therapie verschwinden alle Symptome vollständig.

http://blotos.ru/ursodezoksiholevaya-kislota-eto

Ursodeoxycholsäure: Einige interessante Fakten

Alle von unserer Leber produzierten Gallensäuren sind giftig. Genauer gesagt gehören sie zur Gruppe der zytoxischen Substanzen, die in der Lage sind, Zellen zu schädigen. Warum produziert unser Körper etwas, das toxisch wirken kann? Hier ist alles so einfach wie möglich: um sich vor zahlreichen potenziell gefährlichen Mikroorganismen zu schützen. Mit anderen Worten, Galle kommt mit Mikroben perfekt zurecht, was bedeutet, dass unser Körper ohne sie einfach nicht richtig funktionieren könnte.

Es gibt jedoch nur eine Ausnahme von dieser Regel. Dies ist Ursodesoxycholsäure, die nicht toxisch ist. Heute werden wir detaillierter auf diese einzigartige Substanz eingehen, ihr medizinisches Analogon erwähnen und herausfinden, in welchen Fällen ihre Verwendung notwendig ist.

Ursodeoxycholsäure: Was ist das?

Was verursacht die Ungiftigkeit dieses Stoffes? In erster Linie handelt es sich um tertiäre Säuren, die von unserem Körper aus toxischen Primärstoffen verarbeitet werden. Diese Substanz ist wie folgt bemerkenswert:

  • es erfüllt seine Arbeit in vollem Umfang und ist, auch wenn es nicht toxisch ist, zusammen mit anderen Säuren am Verdauungsprozess beteiligt. Insbesondere ist es für die Emulgierung verantwortlich, dh die Spaltung der kleinsten Fettpartikel.
  • Chenodesoxycholsäure verhindert zusammen mit ihrem nächsten Verwandten eine übermäßige Synthese und Ablagerung von Cholesterin an den Wänden der Gallenblase und verhindert daher die Bildung neuer Gallensteine ​​und trägt sogar zur Verringerung der bereits gebildeten bei.

Gleichzeitig ist der Gehalt an UDHK in der menschlichen Galle extrem niedrig und erreicht kaum fünf Prozent. Mitte des vergangenen Jahrhunderts machten Forscher eine sensationelle Entdeckung, sie fanden heraus, dass in der Galle der Bären dieser Stoff fast 50 Prozent ist. Natürlich konnte diese Tatsache nicht unbeachtet bleiben, und die Menschen wurden aktiv mit dem Inhalt von Gallenblasen von Bären behandelt. Dies dauerte ziemlich lange, während die gleichen unruhigen Forscher es versäumten, diese Substanz mit künstlichen Mitteln zu synthetisieren.

Heute werden auf der Basis von chemisch reiner Säure eine Vielzahl von medizinischen Präparaten eingesetzt, die zur Behandlung einer Reihe von Erkrankungen eingesetzt werden.

Säure schützt die Leber vor Alkohol

Zuallererst hilft UHDK, alle Arten von schädlichen Auswirkungen von Alkohol auf den Körper zu neutralisieren:

  1. Es schützt die Leber vor den negativen Auswirkungen alkoholischer Substanzen auf die Zellmembran. Es gibt einen doppelten Effekt: Zum einen verhindert die Säure, dass der Schaden auf neue Mizellen trifft, und zum anderen neutralisiert sie die Auswirkungen der bereits vorhandenen Mizellen.
  2. Stellt den Gallenfluss wieder her. Dieser Effekt kann durch Reduzierung der Konzentration toxischer Gallensäuren erreicht werden. Dieser Effekt stellt wiederum die Wiederherstellung des normalen Verdauungsprozesses sicher und normalisiert auch die Lebergröße. Es wirkt sich äußerst positiv auf den menschlichen Zustand aus und entlastet ihn insbesondere von dem unangenehmen Gefühl der Schwere und des Schmerzes in seiner rechten Seite.
  3. Antioxidative Wirkung aufgrund einer Abnahme der Anzahl freier Radikale im Körper und damit der Beendigung des Zelltods aufgrund von Oxidation.
  4. Verringerung der Menge an Cholesterin in der Galle, die durch Verringerung der Absorption im Darm, der Synthese in der Leber und damit der Gallensekretion erreicht wird. Gleichzeitig steigt die Löslichkeit von Cholesterin in der Galle.
  5. Normalisierung der Immunantwort, die besonders bei Hepatitis wichtig ist. Es geht darum, die Wahrscheinlichkeit zu verringern, dass das Immunsystem beginnt, mit seinen eigenen Zellen zu kämpfen.

Warum Medikamente analog einnehmen?

Neben der Beseitigung der Auswirkungen des Alkoholkonsums ist der Konsum von auf UHD basierenden Medikamenten auch bei einer Reihe anderer Krankheiten und pathologischen Zuständen ratsam. Hier geht es in erster Linie um Hepatitis, die wiederum ausgelöst werden kann durch:

  • bereits erwähnter Alkoholkonsum;
  • Exposition gegenüber Toxinen;
  • Viren;
  • Langzeitbehandlung mit bestimmten Medikamenten.

UHDK reduziert, wie oben erwähnt, Gallensteine. Darüber hinaus wird der gleiche Stoff zur Verhinderung der Steinbildung empfohlen. Darüber hinaus wird Säure zur Behandlung von Erkrankungen eingesetzt, die durch Gallenstauung verursacht werden, z. B. Gallenzirrhose, primäre sklerosierende Cholangitis, Mukoviszidose und andere.

http://pishhevarenie.com/organy-zhkt/ursodezoksiholevaya-kislota-neskol-ko-interesny-h-faktov-o-nej/

Ursodeoxycholsäure

Gebrauchsanweisung:

Ursodeoxycholsäure ist ein hepatoprotektiver und choleretischer Wirkstoff.

Pharmakologische Eigenschaften von Ursodesoxycholsäure

Ursodeoxycholsäure ist ursprünglich eine Gallensäure. Zusätzlich zu seinen choleretischen und leberschützenden Eigenschaften besitzt es eine immunmodulatorische Wirkung, verringert die Bildung von Gallensteinen und senkt das Cholesterin.

Der Wirkungsmechanismus von Ursodesoxycholsäure besteht in der Stabilisierung von Leberzellen. Seine Moleküle können in die Membranen von Hepatozyten (Leberzellen) eingebaut werden und machen sie resistenter gegen Schäden durch aggressive Medien. Durch die Bildung sicherer Komplexe mit giftigen Gallensäuren neutralisiert Ursodeoxycholsäure diese und verhindert so die schädigende Wirkung auf die Zellmembranen.

Ursodeoxycholsäurepräparate beeinflussen die Leberrezirkulation von Gallensäuren (deren Rückresorption vom Darm in die Galle), sie verringern die Absorption von Cholesterin im Darm und wirken somit cholesterinsenkend.

In Kombination mit Cholesterin im Inhalt der Gallenblase erhöht dieses Medikament die Löslichkeit von Cholesterinkristallen, trägt zur Zerstörung von Gallensteinen bei und verhindert die Bildung neuer Cholesterinsteine. Darüber hinaus reduzieren Ursodeoxycholsäure-Präparate die Bildung von Cholesterin direkt in der Leber, dh den Gehalt dieser Substanz im gesamten Körper.

Die immunmodulatorische Wirkung von Ursodeoxycholsäure auf den Körper besteht in der Normalisierung der Lymphozytenaktivität und der beeinträchtigten Expression von Antigenen auf Leberzellen und Lebergängen. Experten auf dem Gebiet der Hepatologie geben positive Bewertungen zu Ursodeoxycholsäure als Mittel zur signifikanten Verringerung der Leberfibrose bei primärer biliärer Zirrhose, zystischer Fibrose und alkoholischer Fettverbrennung der Leber.

Das Medikament wird im Dünndarm (im Jejunum und im Ileum) 3 Stunden nach der Verabreichung im Blut absorbiert und erreicht seine maximale Konzentration. Die regelmäßige Einnahme von Ursodeoxycholsäure-Präparaten führt dazu, dass sie zur Hauptgallensäure im Blut werden. Im Körper vollzieht es eine Reihe von Umwandlungen, wonach es in unwesentlichen Mengen - mit dem Urin - in Form von Metaboliten mit dem Kot ausgeschieden wird.

Formfreisetzung Ursodeoxycholsäure

Nach den Anweisungen ist das Medikament in 250 mg Kapseln erhältlich. Es ist der Hauptwirkstoff verschiedener Arzneimittel mit choleretischer Wirkung. Auf der Grundlage von Ursodeoxycholic Säure erstellt solche Medikamente wie:

Indikationen zur Verwendung

Ursodeoxycholsäure wird gemäß den Anweisungen bei der komplexen Behandlung von Cholelithiasis verwendet, wenn sie cholesterinhaltigen Ursprungs sind und ihre Entfernung durch chirurgische oder endoskopische Mittel unmöglich ist. Die Größe der Cholesterinsteine ​​sollte nach der Lithotripsie (Quetschsteine) nicht mehr als 2 cm betragen.

Ursodeoxycholsäure wird verschrieben bei chronischer aktiver Hepatitis mit Gallenstauung, primärer biliärer Leberzirrhose bis zum Stadium der aktiven Fibrose, zystischer Leberfibrose, biliärer Refluxösophagitis und akuter Hepatitis.

Laut Rezensionen hilft Ursodeoxycholsäure bei Gallendyskinesie und Cholezystopathie. Ein weiterer Anwendungsbereich ist die Vorbeugung der Stagnation der Galle bei der Einnahme von hormonellen Verhütungsmitteln, die Verbesserung der Leberfunktion während der Behandlung mit Zytostatika als Hilfe bei der Transplantation von Leber und anderen Organen.

Gegenanzeigen für die Verwendung von Ursodeoxycholic Acid

Nach den Anweisungen ist das Medikament bei akuten Entzündungen der Gallenwege und der Blase (Cholezystitis, Cholangitis), bei Leberzirrhose im Stadium ausgeprägter Aktivität und Dekompensation, bei unspezifischer Colitis ulcerosa, Morbus Crohn, ausgeprägten Nierenfunktionsstörungen kontraindiziert. Eine individuelle Unverträglichkeit ist auch eine Kontraindikation für Ursodesoxycholsäure.

Gebrauchsanweisung

Es gibt keine Altersgrenze für die Verwendung dieses Arzneimittels, bei Bedarf kann Ursodeoxycholsäure ab dem Neugeborenenalter verabreicht werden. Die Dosis wird individuell in Abhängigkeit vom Körpergewicht und dem Manifestationsgrad der Erkrankung ausgewählt. Die durchschnittliche Tagesdosis beträgt bis zu 10 mg / kg und wird einmal am Abend eingenommen. Die Dauer der Aufnahme und die Anzahl der Ursodeoxycholsäure-Gänge werden vom Arzt festgelegt, sie sind für verschiedene Krankheiten unterschiedlich. Während der Behandlung muss alle 3 Monate der Spiegel der Leberenzyme bestimmt werden. Wenn sich die Gallensteine ​​auflösen, werden alle 6 Monate Ultraschalluntersuchungen und Röntgenaufnahmen der Leber und der Gallenwege durchgeführt.

Nebenwirkungen von Ursodeoxycholsäure

Zubereitungen auf der Basis von Ursodeoxycholsäure können nach den Anweisungen gelegentlich zu einem vorübergehenden Anstieg der Leberenzyme, Juckreiz der Haut, allergischen Hautmanifestationen, Verkalkung der Gallensteine, Durchfall führen.

Informationen über das Medikament sind verallgemeinert, werden zu Informationszwecken bereitgestellt und ersetzen nicht die offiziellen Anweisungen. Selbstbehandlung ist gesundheitsschädlich!

http://www.neboleem.net/ursodezoksiholevaja-kislota.php

Ursodeoxycholsäure

Ursodeoxycholsäure ist ein Hepatoprotektivum mit cholelitolischer und choleretischer Wirkung.

Formular freigeben

Ursodeoxycholsäure wird in Form von Kapseln hergestellt, die 250 mg dieser Substanz enthalten.

Ursodeoxycholsäurepräparate umfassen solche Arzneimittel wie Ursoliv, Ursosan, Ursofalk, Urso, Ursodex, Urdox, Choludexan, Livodeks, Exhol und andere.

Pharmakologische Wirkung von Ursodesoxycholsäure

Ursodeoxycholsäure ist eine Gallensäure, die durch die Verteilung von Cholesterin zur Senkung des Cholesterinspiegels in der Galle beiträgt.

Das Medikament beeinflusst die Zirkulation von Gallensalzen und reduziert gleichzeitig die Reabsorption von körpereigenen und potenziell toxischen Substanzen im Darm.

Dieses Werkzeug hat eine direkte hepatoprotektive Wirkung und verringert die Hepatotoxizität von hydrophoben Gallensalzen.

Reduziert die pathologische Expression von HLA-Antigenen auf Hepatozyten und hemmt die Produktion von Interleukinen und Zytokinen.

Ursodeoxycholsäure hilft, den lithogenen Index der Galle zu verringern und den Gehalt an Gallensäuren darin zu erhöhen. Bei oraler Verabreichung löst es Cholesterin-Gallensteine ​​und hat eine choleretische Wirkung.

Laut Reviews reduziert Ursodeoxycholsäure die Leberfibrose bei Mukoviszidose, primärer biliärer Zirrhose und fettalkoholischer Degeneration der Leber.

Ursodeoxycholic Acid Indikationen

Nach den Anweisungen wird Ursodeoxycholsäure verwendet für:

  • Cholesterinsteine ​​des Gallengangs und der Gallenblase mit einem Durchmesser von höchstens 1,5 bis 2 cm nach mechanischer oder extrakorporaler Lithotripsie;
  • Cholesteringallensteine ​​im Gallengang und in der Gallenblase, wenn eine chirurgische oder endoskopische Behandlung nicht möglich ist;
  • chronische aktive Hepatitis mit cholestatischem Syndrom;
  • primäre biliäre Zirrhose;
  • biliäres dyspeptisches Syndrom bei biliärer Dyskinesie und Cholezystopathie;
  • akute Hepatitis;
  • angeborene Atresie des Gallengangs;
  • biliäre Refluxösophagitis und Gastritis;
  • Mukoviszidose der Leber;

sowie zur Behandlung und Vorbeugung des cholestatischen Syndroms, das mit der Anwendung hormoneller Kontrazeptiva verbunden ist; als adjuvante Therapie bei der Transplantation von Leber und anderen Organen; um die Arbeit der Leber bei Patienten, die sich einer Therapie mit Zytostatika unterziehen, und bei Patienten mit alkoholischer Leberschädigung zu normalisieren.

Gegenanzeigen für die Verwendung von Ursodeoxycholic Acid

Nach den Anweisungen wird Ursodeoxycholsäure nicht verwendet für:

  • ausgeprägte aktive Leberzirrhose oder -zirrhose im parenchymalen und vaskulären Dekompensationsstadium;
  • akute entzündliche Erkrankungen der Gallenwege und der Gallenblase;
  • Morbus Crohn;
  • NK;
  • Überempfindlichkeit gegen das Medikament;
  • schwere Nierenfunktionsstörung.

Art der Anwendung und Dosierung von Ursodeoxycholsäure

Das Medikament ist zur oralen Verabreichung bestimmt.

In der Regel wird das Medikament in einer Dosierung von bis zu 10 mg pro kg Körpergewicht pro Tag eingenommen.

Die gesamte tägliche Medikamentendosis wird auf einmal eingenommen - meistens abends.

Die Dauer des Arzneimittels hängt von den Nachweisen ab.

Zur Auflösung von Cholesterinsteinen in der Galle beträgt die tägliche Dosis des Arzneimittels 6-12 Monate lang 10 mg pro Kilogramm Gewicht.

Bei biliärer Refluxgastritis Tagesdosis - 250 mg für 10-14 Tage;

Um die Neubildung von Steinen zu verhindern, empfehlen die Ärzte den Patienten, das Medikament einige Monate nach Auflösung der Steine ​​einzunehmen.

Zur symptomatischen Behandlung der primären biliären Zirrhose - 10-15 mg pro Kilogramm Körpergewicht pro Tag.

Nebenwirkungen

Laut Berichten kann Ursodeoxycholsäure Nebenwirkungen in Form einer vorübergehenden Zunahme von Leberenzymen, Juckreiz und allergischen Reaktionen hervorrufen. Manchmal können Durchfall und Verkalkung von Gallensteinen auftreten.

Verwenden Sie während der Schwangerschaft und Stillzeit

Während der Schwangerschaft wird das Medikament nicht empfohlen.

Es liegen keine Daten zur Freisetzung des Arzneimittels in der Muttermilch vor. Während des Stillens sollten Sie daher auch auf die Einnahme dieses Arzneimittels verzichten.

Frauen im gebärfähigen Alter wird empfohlen, während der Behandlung mit diesem Wirkstoff nicht-hormonelle Kontrazeptiva oder Kontrazeptiva zu verwenden, bei denen der Östrogenspiegel minimal ist.

Wechselwirkungen mit anderen Drogen

Bei gleichzeitiger Anwendung von Ursodeoxycholsäure mit Cyclosporin werden die Absorption und der Plasmaspiegel von Cyclosporin erhöht.

Besondere Anweisungen

Die Litholyse war erfolgreich:

  • Steine ​​in der Gallenblase sollten Cholesterin sein (geben Sie keinen Schatten auf das Röntgenbild) mit Abmessungen von nicht mehr als 15-20 mm;
  • Die Fülle der Gallenblase mit Steinen sollte nicht mehr als 50% betragen, während die Gallenblase eine gespeicherte Funktion haben muss.
  • es sollten keine Steine ​​im gemeinsamen Gallengang sein;
  • Ductus cysticus muss passierbar sein.

Während der Einnahme von Ursodeoxycholsäure zur Auflösung von Gallensteinen in den ersten drei Monaten sollte die Aktivität von Leberenzymen jeden Monat überprüft werden. Darüber hinaus werden diese Studien alle drei Monate durchgeführt.

Alle sechs Monate sollten Ultraschall- und Röntgenuntersuchungen der Gallenwege durchgeführt werden, um die Wirksamkeit der Therapie zu überwachen.

Nachdem sich die Gallensteine ​​aufgelöst haben, um ihre Neubildung zu verhindern, sollte die Therapie mit diesem Medikament noch einige Monate fortgesetzt werden.

http://zdorovi.net/preparaty/ursodezoksiholevaja-kislota.html
Up