logo

Prostatitis ist eine entzündliche Erkrankung, die durch dystrophische Veränderungen im Prostataparenchym verursacht wird. Eine verstärkte Proliferation des Organgewebes (Hyperplasie) wird als Prostataadenom bezeichnet. Das Adenom ist ein gutartiger Tumor und wird häufig bei Männern über 40 Jahren diagnostiziert. Ungefähr 50% der Patienten mit Störungen der Prostata führen einen ungesunden Lebensstil, haben schlechte Gewohnheiten und Unterernährung. Es ist die Ernährung, die eine große Rolle bei der Behandlung und Prävention von Prostatitis und Prostatadenom spielt, daher wird die Behandlung dieser Krankheiten vor dem Hintergrund der obligatorischen Korrektur der Ernährung eines Mannes durchgeführt.

Diät für Prostata und Prostataadenom

Warum brauchst du eine Diät?

Die Rolle der richtigen Ernährung bei der Behandlung von Prostatakrankheiten ist enorm. Es ist sehr wichtig, keine Verstopfung zuzulassen, da diese starke Schmerzen verursachen, die Durchblutung der Beckenorgane stören und eine Vergiftung verursachen kann, die auf eine lange Verzögerung des Körpers von faulenden Produkten zurückzuführen ist. Um die Darmmotilität und die Verdauungsprozesse zu verbessern, müssen Sie mehr ballaststoffreiche und pflanzliche Lebensmittel hinzufügen. Dazu gehören:

  • frische Beeren und Früchte der Saison;
  • Grüns (vorzugsweise aus dem Garten);
  • Gemüse;
  • Rohgetreide (ungeschliffenes Risiko, Buchweizen);
  • Roggenkleie und Weizen;
  • Säfte (natürlich).

In der Prostata werden die Blutgefäße der Prostata zusammengedrückt, die Zellernährung des Organs wird gestört und es kann zu einer akuten Gewebehypoxie kommen. Die Durchblutung der Beckenorgane ist ebenfalls gestört, es kann zu inneren Ödemen, gefährlicher Tropfenbildung kommen. Um das Kreislaufsystem anzupassen, ist es notwendig, den Körper mit ausreichend Fettsäuren zu versorgen. Sie werden auch für das gesunde Funktionieren des Fortpflanzungs- und Fortpflanzungssystems, die Normalisierung der Synthese von Testosteron und anderen Sexualhormonen benötigt.

Ernährung für Prostataadenom

Es ist wichtig! Wenn Prostatitis das Risiko erhöht, an Diabetes und Arteriosklerose zu erkranken, beinhaltet die Diät für diese Krankheit die Einschränkung von Lebensmitteln mit hohem Cholesterin- und Zuckergehalt.

Eine Diät für jede Prostatakrankheit sollte eine ausreichende Anzahl von Elementen enthalten, die zur Aufrechterhaltung der Gesundheit des Mannes erforderlich sind. Dies sind vor allem Zink und Selen. Die Verbrauchsrate dieser Elemente für einen Mann im Alter von 18 bis 45 Jahren beträgt (pro Tag):

In Meeresfrüchten ist eine große Menge Zink und Selen enthalten: Garnelen, Muscheln, Austern. Es ist nützlich, regelmäßig Seekohl, Seetang (Fucus, Seetang) und Seefisch in das Menü aufzunehmen. Nicht weniger nützliche Eier, aber es ist besser, Wachteleier zu wählen, da sie im Vergleich zu Hühnereiern weniger Cholesterin und mehr Mineralien enthalten.

Welche Lebensmittel enthalten Selen?

Produkte, die viel Selen enthalten

Produkte mit hohem Zinkgehalt

Zinkreiche Lebensmittel

Es ist wichtig! Wenn es nicht möglich ist, mit Hilfe einer Diät den erforderlichen Verzehr dieser Mineralien zu erreichen, sollten Sie Mineralstoffzusätze oder Vitamin-Mineralstoff-Komplexe einnehmen. Es ist besser, Medikamente mit Zusatz von Antioxidantien zu wählen, da diese zur Wiederherstellung von geschädigtem Prostatagewebe auf zellulärer Ebene beitragen und den Funktionszustand der Zellen des Organs verbessern.

Um die Synthese von Testosteron zu normalisieren und die Produktion von Estradiol zu regulieren, ist es notwendig, Vitamin E-haltige Lebensmittel in die Ernährung aufzunehmen. Es reinigt nicht nur die Zellen von Toxinen und Schlacken, sondern trägt auch zur Absorption anderer nützlicher Elemente bei und verbessert auch den Zustand der Schleimhäute und Weichteile der Prostata.

Es ist notwendig, in kleinen Portionen zu essen (von 200 bis 300 g pro Rezeption), es ist ratsam, dies nach einem bestimmten Zeitplan zu tun. Gleichzeitig zu essen verbessert die Verdauungsprozesse, trägt zu einer ausreichenden Produktion von Verdauungsenzymen bei, verbessert die Aufnahme von nützlichen Elementen und Substanzen und verhindert die Bildung von Verstopfung.

Prostata-Diät

Es wird empfohlen, abends eine übermäßige Flüssigkeitsaufnahme zu vermeiden, da dies die Qualität des Nachtschlafes beeinträchtigen und zur Bildung von Prostataödemen führen kann.

Die Grundlage der Ernährung sollten proteinhaltige Lebensmittel sein, denen Gemüse, Obst, Getreide und pflanzliche Öle von guter Qualität zugesetzt sind. Der Verzehr von Kohlenhydraten wird zur Minimierung empfohlen.

Es ist wichtig! Wenn ein Mann übergewichtig ist, ist es notwendig, einen Ernährungsberater für eine Diät und eine medizinische Diät zu konsultieren. Dies gilt insbesondere für Patienten mit einem Körpergewicht von mehr als 90-100 kg. Fettleibigkeit beeinträchtigt den Zustand der Prostata und beeinträchtigt die normale Funktion des Organs. Daher ist jede Behandlung, die diesem Faktor ausgesetzt ist, unwirksam.

Bei Prostatakrankheiten raten Ärzte zur Minimierung der Salzaufnahme, da dies zu einer Flüssigkeitsretention im Körper führt und zu einem erhöhten Ödem im Gewebe des Organs beiträgt. Dies erhöht die Schwere des Entzündungsprozesses und der Schmerzen und verringert die Wirksamkeit der Behandlung. Gewürze, Gewürze, eingelegtes Gemüse mit Zusatz von Essig, Gurken, hausgemachte Zubereitungen - all dies kann auch zur Ansammlung von Flüssigkeit im Unterhautfettgewebe beitragen, daher sind diese Produkte von der Ernährung ausgeschlossen.

Verbotene Produkte für die Prostata

Die Verwendung der folgenden Produktkategorien ist strengstens untersagt:

  • Fischrogen;
  • Schokolade und Produkte mit Kakaogehalt und Süßwarenüberzug;
  • kohlensäurehaltige Getränke, Limonade;
  • Mehlprodukte;
  • gebackenes Gebäck, frisches Brot;
  • Soßen aus industrieller Produktion;
  • Konserven;
  • Würste;
  • Salzkäse.

Es ist verboten, Produkte mit einer Vielzahl chemischer Zusätze zu verwenden: Emulgatoren, Farbstoffe, Stabilisatoren, Konservierungsmittel. Joghurt, dessen Haltbarkeit mehr als 5 bis 7 Tage beträgt, hat für den Körper keinen Nutzen. Daher sollten diese Lebensmittel nicht in die Prostata-Speisekarte des Patienten aufgenommen werden.

Wenn Prostata strengstens verboten ist, Alkohol zu trinken

Es ist wichtig! Es ist strengstens verboten, alkoholische Getränke (in jeglicher Dosierung) zu konsumieren. Diese Regel gilt für alkoholische Produkte mit dem geringsten Gehalt an Ethylalkohol. Alkohol beeinträchtigt die Blutgefäße und die Durchblutung im Gewebe der Prostata und führt zu einem akuten Mangel an Sauerstoff und Nährstoffen. Dies kann Impotenz, Unfruchtbarkeit, das Wachstum bösartiger Zellen und entzündliche Prozesse verursachen.

Nachdem der akute Prozess in eine Remission übergegangen ist, wird eine leichte Entspannung zugelassen. In begrenzten Mengen können Sie verwenden:

  • Kakao (einmal pro Woche);
  • dunkle Schokolade (1-2 Scheiben);
  • Erbsen und Bohnen;
  • Gemüse mit vielen Purinen (Kohl, Zwiebeln);
  • Schweine- und Rinderleber, Mägen (1 Mal in 7-10 Tagen).

Hochpurine Lebensmittel

Wenn der Patient eine Entscheidung über den Alkoholkonsum trifft, müssen bestimmte Regeln befolgt werden:

  • Spirituosen müssen von guter Qualität sein (in lizenzierten Geschäften gekauft);
  • Sie können keinen Alkohol auf leeren Magen trinken;
  • Die Vorspeise sollte aus proteinhaltigen Lebensmitteln (Fleisch und Geflügel) und langsamen Kohlenhydraten (Roggenbrot) bestehen.
  • Bei unangenehmen Empfindungen (Magenschmerzen, Übelkeit, Schwindel) sollte der Alkoholkonsum abgesetzt werden.
  • Es ist unmöglich, die für Patienten mit Prostatitis akzeptable Dosierung zu überschreiten.

Zulässige Alkoholmengen bei Prostatadenom und Prostatitis (nur während der Remission!)

Es ist wichtig! Alkohol kann nicht mehr als zweimal im Monat in der streng empfohlenen Dosierung konsumiert werden.

Die Ernährung bei Erkrankungen der Prostata sollte abwechslungsreich und qualitativ hochwertig sein. Es ist wichtig, den Gehalt an Proteinen und Kohlenhydraten zu überwachen, um einen übermäßigen Fettkonsum zu vermeiden. Nachstehend finden Sie Empfehlungen zu zulässigen Lebensmitteln für jede Nährstoffgruppe.

Fett:

  • pflanzliche Öle (Kürbis, Mandel und Oliven);
  • saure Sahne;
  • Schmalz (ein kleines Stück von nicht mehr als 2 mal im Monat).

Der Verzehr von tierischen Fetten sollte begrenzt werden, da sie viel Cholesterin enthalten, was zu einer Verstopfung der Blutgefäße führt und die Durchblutung im Gewebe der Prostata verschlechtert. Bevor Sie Fleisch kochen, müssen Sie alles Fett, die Haut und die Filme von ihm entfernen.

Bei Prostata- und Prostataadenomen sollte die tierische Fettaufnahme begrenzt werden.

Eichhörnchen:

  • Geflügelfleisch (Pute, Huhn, Wachtel);
  • mageres Rindfleisch, Kaninchen, Lamm;
  • Eiweiß;
  • Milchprodukte (Quark, Naturjoghurt ohne Füllstoff, Milch);
  • Fische aller Sorten (fetter Fisch erlaubt).

Nüsse und Kürbiskerne enthalten viel hochwertiges Eiweiß, das jedoch erst nach Beendigung des akuten Entzündungsprozesses in die Speisekarte aufgenommen werden kann. Hüttenkäse und Milchprodukte sollten jeden Tag in die Ernährung aufgenommen werden.

Proteinreiche Lebensmittel

Kohlenhydrate:

  • getrocknete Früchte;
  • Getreide und Getreide;
  • süße Beeren und Früchte;
  • Stärkehaltiges Gemüse (Kartoffeln und Karotten, Rüben);
  • Süßigkeiten auf Algenbasis (Marshmallow, Marmelade, Marshmallow).

Der Verbrauch von stärkehaltigem Gemüse sollte genau dosiert werden. Mit Prostata, Knoblauch, Tomaten, Auberginen, Gurken sind alle Arten von Gemüse nützlich. Sie werden leicht vom Körper aufgenommen, enthalten alle für die Gesundheit der Männer notwendigen Vitamine und Mineralien, beugen Verstopfung und Verdauungsstörungen vor und reinigen die Blutgefäße von Giftstoffen.

Beachten Sie! Alle Gerichte sollten durch Schmoren oder Kochen zubereitet werden. Backen ist erlaubt, ohne Fett hinzuzufügen. Salznahrung ist nach dem Garen mit einem Minimum an Salz erforderlich.

Wenn man eine therapeutische Diät gegen Prostatitis und Prostataadenom befolgt, kann man die Genesung beschleunigen, die Remissionsperiode verlängern, die normale Organfunktion wiederherstellen und die Lebensqualität verbessern. Alle Ernährungsempfehlungen sind allgemein gültig: Der behandelnde Arzt sollte einen genauen Ernährungsplan und individuelle Termine festlegen, wobei das Alter des Patienten und die Schwere der Grunderkrankung zu berücksichtigen sind.

Die Behandlung einer Krankheit ist mit einer richtigen Ernährung verbunden, weil Das Erhalten der erforderlichen Nährstoffmenge wirkt sich immer positiv auf den erschöpften Körper aus. Bewertungen von Meerrettich und Tomaten bei Prostatitis zeigen den Vertretern des stärkeren Geschlechts, dass diese Produkte die Genesung beschleunigen und die Entwicklung anderer Pathologien verhindern können. Die Vorteile von ihnen sind jedoch nur dann gegeben, wenn das Gemüse natürlich ist. Eine andere Chemie kann den Entzündungsprozess in der Prostata weiter verstärken.

Tomaten und Meerrettich verlieren bei bestimmten Behandlungen, die im Folgenden beschrieben werden, nicht ihre wohltuenden Eigenschaften. In unserem Artikel beschreiben wir auch alle Maßnahmen, die bei sachgemäßer Anwendung der Produkte erzielt werden können, Kontraindikationen für deren Aufnahme und eine Liste anderer Produkte, die für einen Mann mit Prostatitis von Nutzen sind.

Bei Entzündungen der Prostata bei Männern wird neben medikamentöser Therapie und Physiotherapie immer eine spezielle Diät verordnet. Ziel ist es, den Zustand des Patienten zu lindern, seine Immunität zu stärken und die Funktion des betroffenen Organs zu verbessern. Viele Vertreter des stärkeren Geschlechts interessieren sich für die Frage, ob es möglich ist, Tomaten gegen Prostatitis zu essen und in welcher Form sie verzehrt werden dürfen. Dieses Gemüse wird häufig zum Kochen verwendet, aber die Menschen wissen wenig über seine heilenden Eigenschaften. Und es ist das stärkste Antioxidans, das freie Radikale aus dem Körper entfernt und die Entwicklung der Onkologie verhindert.

Zu den vorteilhaften Wirkungen von Tomaten gehören auch:

  • Die Verdauung verbessern
  • Antisklerotische Wirkung
  • Blutdrucksenkung
  • Verbesserung der rheologischen Eigenschaften des Blutes, seiner Verdünnung
  • Verringerung der Entzündung
  • Reduzierter Appetit
  • Normalisierung des Salzstoffwechsels

Die vorteilhaften Wirkungen von Tomaten können auch als die Fähigkeit bezeichnet werden, Stoffwechselprozesse zu beschleunigen, die Durchblutung zu verbessern und den Körper von "schlechtem" Cholesterin zu befreien. Als Arzneimittel können sie bei Magengeschwüren oder Gastritis, Hautkrankheiten, Erkältungen, Wunden oder Verbrennungen beim Auftreten von Depressionen oder Apathie eingesetzt werden. Bei regelmäßiger Anwendung der Frucht bei Männern verringert sich die Wahrscheinlichkeit einer Impotenz.

Aufgrund des geringen Kaloriengehalts von Tomaten gelten sie als Nahrungsergänzungsmittel und werden Übergewichtigen verschrieben.

Die vorteilhaften Eigenschaften von Tomaten liefern sie die Elemente, die in ihrer Zusammensetzung sind. Es enthält Vitamine, Aminosäuren und Mineralien. Die meisten von ihnen enthalten:

  1. Ascorbinsäure. Beteiligt sich an den Prozessen der Blutbildung, stimuliert die Aktivität der endokrinen Drüsen, macht die Blutgefäße stärker und elastischer. Hilft, Wunden schneller zu heilen, stärkt die Abwehrkräfte
  2. Vitamin A. Retinol ist für Stoffwechselprozesse notwendig, verhindert die Entstehung verschiedener Infektionen, hilft bei der Wiederherstellung des Epithels, ermöglicht nicht die Bildung von Tumorzellen. Wirkt auch als Antioxidans und senkt den Cholesterinspiegel im Blut.
  3. Kalia. Normalisiert die Herzaktivität, verbessert die Gehirnfunktion, reduziert Schwellungen und hilft, den Körper von Giftstoffen und Abfall zu reinigen
  4. Chlor. Verbessert die Leberfunktion, fördert die Verdauung, ohne sie werden einige zur Regeneration notwendige Enzyme nicht aktiviert
  5. Lycopin. Es ist ein Antioxidans, das Tomaten eine rote Farbe verleiht. Es trägt zur normalen Existenz von Mikroflora im Darm bei, hat antimikrobielle und antimykotische Eigenschaften, stärkt die Wände der Blutgefäße, beugt Erkrankungen des Herz-Kreislaufsystems vor

Unter den Bestandteilen von Tomaten gibt es immer noch eine große Menge an Substanzen. Je mehr sie den Patienten erreichen, desto mehr Ressourcen muss der Körper zur Bekämpfung der Prostatitis einsetzen.

Wir haben die Möglichkeit der Verwendung von Tomaten zur Behandlung von Prostatitis und Prostataadenom in Betracht gezogen und werden nun beschreiben, welche Eigenschaften Meerrettich hat. Diese mehrjährige Pflanze hat eine reiche chemische Zusammensetzung, einen besonderen Geruch und ein starkes Brennen. Das meiste davon enthält Wasser und Kohlenhydrate (mehr als 70%), der Rest entfällt auf:

  • Vitamin C. Verbessert den Hautzustand, heilt Wunden, entfernt Schadstoffe aus dem Körper und stärkt das Herz-Kreislaufsystem
  • Vitamin E. Tocopherol ist auch ein starkes Antioxidans, das die Prozesse des vorzeitigen Alterns verhindert. Beeinträchtigt die Thrombose, normalisiert die Hormone und trägt zur normalen Funktion des Nervensystems bei
  • Lysozym Es wirkt stark bakterizid, regenerierend und entzündungshemmend.
  • Phytoncides. Erhöhen Sie Immunität, haben Sie antimikrobielle Effekte, also werden sie natürliche Antibiotika genannt. Druck normalisieren, gefäßerweiternd wirken

Dank dieser Elemente und nicht nur Meerrettich ist in der Lage, die Arbeit von Leber, Nieren, Herz, Magen-Darm-Trakt zu normalisieren. Für die Gesundheit von Männern ist es nützlich, da es die Potenz erhöht und die Fortpflanzungsfunktion günstig beeinflusst. Mit Prostatitis gehen Entzündungen schnell vorbei und die Wahrscheinlichkeit, ein Prostatadenom zu entwickeln, nimmt ab.

Wir wissen, dass bei Männern mit Prostatitis oder Prostataadenom Tomaten konsumiert werden können, aber sie haben nicht herausgefunden, in welcher Form sie am besten zu essen sind. Es wird empfohlen, ungefähr 2 Früchte pro Tag zu sich zu nehmen, um den Körper mit den Substanzen zu versorgen, die er benötigt. Es kann sowohl alleine als auch in Kombination mit anderen Produkten gegessen werden. Zum Beispiel ist es besonders nützlich für Vertreter der starken Hälfte der Menschheit, bei denen Prostatitis durch schlechte Gewohnheiten verursacht wurde, das folgende Rezept sein wird:

  1. 3 Tomaten in kleine Stücke schneiden.
  2. Gießen Sie es mit ein paar Löffeln Sauerrahm.
  3. Fügen Sie Salz hinzu, falls gewünscht, aber es ist besser, es nicht zu tun.

Ein weiteres nützliches Gericht sind gebackene oder gedünstete Tomaten, gewürzt mit Knoblauch (auch zur Behandlung von Prostatitis geeignet) und mit Olivenöl übergossen. Günstig für das Urogenitalsystem wirkt sich die Verwendung von Tomatensaft aus. Es enthält nicht weniger Nährstoffe als das Gemüse selbst und wird in Kombination mit Olivenöl oder Gemüse (Petersilie, Dill) noch nützlicher. Es gibt auch eine Kombination mit Sellerie - ein Produkt, das männliche Sexualhormone enthält und die Potenz erhöht.

Tomaten mit Meerrettich werden in der Regel als Roll-In zubereitet und als Vorspeise auf den Tisch gebracht. Im Internet finden Sie eine Vielzahl von Rezepten für die Zubereitung eines solchen Gerichts. Eine andere Möglichkeit ist, einen Salat zu machen. Sie benötigen:

  • 2 kleine reife Tomaten nehmen, waschen und in Scheiben schneiden. Legen Sie sie auf die Schüssel
  • Nehmen Sie Meerrettichwurzel und reiben Sie etwa 3 Esslöffel
  • Mischen Sie es mit saurer Sahne (ein halbes Glas) und Zitronensaft (1 EL)
  • Die Tomaten mit der Mischung waschen und eine Weile stehen lassen.

Zum Abschmecken wird der Meerrettichmischung auch etwas Pflanzenöl und Salz zugesetzt. Vom Grün bis zum Salat passen Basilikum, Petersilie, Rosmarin.

Trotz aller vorteilhaften Eigenschaften beider Produkte unterliegt die Anwendung einigen Einschränkungen. Erstens können Tomaten und Meerrettich nicht von Menschen gegessen werden, die gegen sie allergisch oder überempfindlich sind. Das erste Gemüse ist auch bei Patienten mit Leber- und Gallenblasenerkrankungen, Urolithiasis, kontraindiziert. Rote Früchte (aufgrund des erhöhten Säuregehalts) sind bei verstärkter Gastritis oder Geschwüren besser nicht zu essen.

Bei Bluthochdruckpatienten und Menschen mit Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems sollten eingelegte oder eingelegte Tomaten nicht verzehrt werden, sondern mit frischem Gemüse belassen werden.

Meerrettich darf nicht gegessen werden, wenn sich entzündliche Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts und einiger anderer innerer Organe verschlimmern. Es wird nicht zur Anwendung bei Kindern und schwangeren Frauen empfohlen. Wer anfällig für Bluthochdruck ist, sollte bedenken, dass Meerrettich den Blutdruck noch weiter erhöhen und Blutungen verursachen kann.

Zusätzlich zu Tomaten und Meerrettich in der Ernährung eines an Prostatitis leidenden Mannes müssen andere nützliche Produkte vorhanden sein. Sie sollten die Entwicklung der Krankheit hemmen und dazu beitragen, ihre Symptome zu lindern. Lebensmittel, die Zink und Selen enthalten, funktionieren auch am besten. Dies beinhaltet:

  1. Meeresfrüchte (Austern, Garnelen)
  2. Rotes Fleisch
  3. Kürbiskerne
  4. Pilze
  5. Eier
  6. Olivenöl

Für die Zeit der Genesung muss ein Mann auf Alkohol und Zigaretten verzichten. Diese Dinge beeinträchtigen den Zustand der Prostata und verstärken die Entzündung. Sie müssen auch die Menge an frittierten Lebensmitteln begrenzen, da Sie gekochte oder gebackene Produkte mit Dampf bevorzugen.

Während der Zeit der Verschärfung werden die Beschränkungen für Lebensmittel noch strenger. Es ist verboten, Kaffee und starken Tee zu trinken, Fast Food und Halbfabrikate, Konserven, Räucherware usw. zu essen.

Mehl- und stärkehaltige Produkte sowie Süßigkeiten gelten ebenfalls als schädlich. Das Menü sollte frische Säfte, Milchprodukte, Beeren, Obst und Gemüse enthalten. Ihre letzte ist wünschenswert, mehr Rüben, Karotten, Kohl, Gurken und Tomaten zu essen. Besonders nützlich für die Steigerung der "männlichen Kraft" Knoblauch und Zwiebeln. Positiv auf den Zustand der Prostata Honig, Trockenfrüchte, Algen.

Im folgenden Video erfahren Sie mehr über Ernährung.

Um bei der Behandlung der Prostata durch einen Urologen wirksame Ergebnisse zu erzielen, wird neben medizinischen und physiotherapeutischen Wirkstoffen eine Diät gewählt. Bei Männern mit Prostata ist es wichtig, die Ernährung kompetent umzustrukturieren und den Verzehr schädlicher Produkte zu begrenzen.

Die Ernährung für Prostata- und Prostataadenome wird basierend auf dem Stadium und der Schwere der Erkrankung ausgewählt. Der Arzt berücksichtigt auch die damit verbundenen Entzündungsprozesse und das Vorliegen von Nahrungsmittelallergien. Um festzustellen, welche Art von Diät für eine Prostatitis für Ihre Krankheitsform geeignet ist, ist daher nur ein qualifizierter Fachmann in der Lage.

Wenn bei Ihnen eine starke Entzündung der Prostata aufgetreten ist oder akute Schmerzen aufgetreten sind und der Urologe keine Möglichkeit hat, dorthin zu gelangen, um die ausgeprägten Symptome zu verringern, müssen Sie selbstständig einige Einschränkungen und Verbote einhalten. Diät für Prostataadenom verbietet die Verwendung von alkoholischen Getränken und salzigen Lebensmitteln. Ernährungswissenschaftler raten dazu, das Salz auf ein Minimum zu beschränken und zu versuchen, das Essen nicht zu salzen.

Die Ernährung bei chronischer Prostatitis und akuter Verschlimmerung basiert auf gekochten oder gedämpften Speisen. Geben Sie leichten Lebensmitteln, frischem Gemüse und Obst den Vorzug. Von Fisch und Fleisch ist es heutzutage besser, es abzulehnen. Die Diät beinhaltet nicht die Verwendung von Konserven, die Chemikalien, Aromen und synthetische Zusatzstoffe enthalten.

Was ist die Grundlage der Ernährung für Prostataadenom? Verbote in der Ernährung von Patienten, die darauf abzielen, den Konsum von Produkten zu begrenzen, die die Prostata reizen und unterdrücken.

Diät bei der Behandlung von Prostatitis und Adenom lehnt Alkohol vollständig ab, begrenzt Salz und empfiehlt auch nicht, in die Diät aufzunehmen:

In Remission lässt der Arzt einige gastronomische Genüsse zu. Dem Lebensmittel wird jedoch ein starres Tabu mit chemischen Gewürzen, synthetischen Zusatzstoffen und Ersatzstoffen (Emulgatoren, Stabilisatoren und Farbstoffen) überlagert.

Die Hauptaufgabe der Ernährung ist es, den täglichen Konsum von Fetten, Kohlenhydraten und Proteinen im Gleichgewicht zu halten.

Während dieser Zeit wird der Körper des Mannes durch eine Operation geschwächt und muss wiederhergestellt werden. Die Ernährung nach Entfernung des Prostatadenoms ist eine der Komponenten für die schnelle Genesung des Patienten.

Eine Diät in der postoperativen Phase sollte fettarme Lebensmittel einschließen. Ernährungswissenschaftler raten dazu, pflanzliches Eiweiß vorzuziehen - es ist einfacher, den geschwächten Darm zu verdauen und den Körper mit wichtigen Elementen zu versorgen. Pflanzliche Proteine ​​verringern das Risiko von Komplikationen und die Entwicklung einer Onkologie der männlichen Drüse.

Nach der Entfernung des Prostataadenoms sollte sich die Faser in der Ernährung der Männer durchsetzen: thermisch verarbeitetes Obst und Gemüse. Einen besonderen Platz in der Ernährung nach der Operation nehmen Meeresfrüchte (Jakobsmuscheln, Lachs, Thunfisch und Algen) ein, die eine große Menge Zink und Selen enthalten.

Nach der Entfernung des Adenoms wird eine große Belastung auf den Darm ausgeübt. Verstopfung kann die Arbeit der Beckenorgane beeinträchtigen. Um Probleme nach der Operation zu vermeiden, werden Teilmahlzeiten in die Nahrung aufgenommen, die es Ihnen ermöglichen, den Magen-Darm-Trakt in gutem Zustand zu halten. Rüben, Tomaten, Kohl, getrocknete Aprikosen, Zwetschgen und Milchprodukte aktivieren die Sekretion von Magensaft, was Verstopfung vorbeugt.

Bei Männern ist eine ausgewogene Ernährung die Grundlage für eine erfolgreiche Genesung und eine anhaltende Remission bei chronischer Erkrankung. Auf den ersten Blick scheint die Ernährung keine sehr wichtige Grundlage für die Behandlung von Prostatakrankheiten zu sein. Essen ist schließlich nicht auf strikte Abstinenz beschränkt. Aber wie die Praxis beweist, sind Prostatitis-Produkte im Kampf gegen die Krankheit von Bedeutung.

Die richtige Ernährung bei chronischer Prostatitis sowie im akuten Stadium der Erkrankung hilft, metabolische organische Prozesse zu normalisieren, die besonders von chronischen Entzündungen betroffen sind.

Elena Malysheva: „Prostatitis wird von europäischen Ärzten besiegt. Ihre Entdeckung auf dem Gebiet der Männergesundheit ist perfekt. Dies ist ein Durchbruch und heißt... "

Strenge Diäten und Empfehlungen als nicht zu essen. Daher halten sich die Urologen an die folgenden Grundsätze, um ihre Patienten darüber zu informieren, welche Produkte in die tägliche Ernährung aufgenommen werden sollen und was sie gegen Prostatitis zu essen haben:

  1. Die Ernährung für Prostataadenome und Drüsenentzündungen sollte ausgewogen und abwechslungsreich sein, mit einer ausreichenden Anzahl von Mikro- und Makroelementen, Vitaminen. Erst wenn Sie alle erforderlichen Komponenten erhalten, können die Austauschprozesse ordnungsgemäß funktionieren.
  2. Leichte Verdaulichkeit von Gerichten - dies ist der zweite Punkt auf der Liste mit dem Titel "Food for Prostata Adenoma". Produkte, die für die Prostatitis nützlich sind, erfordern keine hohen Energiekosten für die Verdauung und Assimilation des Patienten. Dies trägt zu einer Reihe von Lebensmittelkörben und der Art des Kochens bei. Essen mit Prostata sollte auf keinen Fall die Drüse reizen.
  3. Die oben genannten Grundsätze der Ernährung bei chronischer Prostatitis und Prostatadenom im akuten Stadium werden in der Remissionsphase - zum Teil - rigoros durchgeführt.

Was kann man mit Prostata essen? Eine spannende Frage für Männer, die oft nicht daran gewöhnt sind, ihre Ernährung einzuschränken. Die Speisekarte von Patienten mit Prostatakrankheiten sieht kein vollständiges Verbot vor und bietet in der täglichen Ernährung alle notwendigen Komponenten für einen gesunden Stoffwechsel.

Also, was können Sie mit Prostatitis essen, um die Stoffwechselprozesse wieder normal zu machen?

1. Belki

  1. Hühnerfleisch, ungesalzener, fettarmer Käse, Geflügelfleisch, mageres Rindfleisch - Lebensmittelprotein, das bei der Exazerbation entsteht.
  2. Mageres Schweinefleisch, Meeresfrüchte, einschließlich fettem Seefisch, Nüsse, Samen (Kürbiskerne sind besser) - dies kann während der Remission gegessen werden. Meeresfrüchte, Kürbiskerne, Eier (eines pro Tag), fettiger Fisch - eine wertvolle Zinkquelle, das wichtigste Spurenelement für die Prostata.
  3. Fermentierte Milchprodukte und Milch gegen Prostatitis können immer konsumiert werden. Zum Abendessen werden Ryazhenka, fettarmer Hüttenkäse, Airan und Kefir empfohlen. Diese nützlichen Produkte tragen nicht zur Kompression der Blase und des Darms bei, was stagnierende Prozesse in der Prostata verhindert.

2. Fett

Tierische Fette werden von Urologen darauf zurückgeführt, dass man mit Prostata nicht in großen Mengen essen kann. Fett ist eine Cholesterinquelle, die an den Gefäßwänden Plaque bildet, wodurch die Durchblutung gestört und der Krankheitsverlauf verschlimmert wird.

Männer mit Problemen in der Prostata dürfen tierisches Fett nur in magerem Fleisch, Milchprodukten und Meeresfischen verwenden. Tierisches Fett in der Ernährung mit Adenom wird durch pflanzliches ersetzt. In diesem Fall ist Olivenöl von großem Nutzen. Das an Tocopherol (Vitamin E) reiche Produkt kann die sexuelle Hormonsekretion steigern und die Prostatafunktion positiv beeinflussen.

3. Kohlenhydrate

  1. Getreide (Buchweizen, Mais, Haferflocken) - komplexe Kohlenhydrate, die für die Ernährung unverzichtbar sind. Es enthält in Getreideprodukten die größte Menge an B-Vitaminen, die die Energiequelle für zelluläre Stoffwechselprozesse sind.
  2. Karotten, Rüben, Blumenkohl, Gurken, Kürbisse, Tomaten sind Kohlenhydrate, die für Prostatadenome empfohlen werden. Gemüse ist nicht nur eine Quelle von Spurenelementen, sondern auch ein leicht verdauliches Produkt. Der daraus zubereitete Eintopf zum Abendessen wirkt sich am besten auf die Gesundheit des Mannes aus. Eine verbesserte Darmmotilität verhindert eine Stagnation des männlichen Organs.
  3. Kartoffeln, Rüben, Sellerie, Tomaten - die Produkte sind nützlich für die Prostata. Die Zusammensetzung, die reich an Zink und anderen für die Gesundheit der Männer wichtigen Elementen ist, trägt nicht nur zur schnellen Genesung bei, sondern wirkt auch hervorragend vorbeugend gegen Krebs.
  4. Knoblauch und Zwiebeln - tägliche Nahrung mit Prostatitis. Die in diesem Gemüse enthaltenen Substanzen hemmen Infektionserreger, Entzündungserreger, verbessern die Durchblutung. Zwiebeln steigern die Potenz, Knoblauch - tötet Krankheitserreger ab.
  5. Petersilie, Pastinake, Senf, Meerrettich - Gemüse der Kreuzblütler- und Regenschirmfamilie - Produkte, die für die chronische Form der Krankheit nützlich sind.
  6. Trockenfrüchte, Beeren und frische Früchte mit Prostatitis sind ein Vorrat an Vitaminen, Makro- und Mikroelementen, die für die Synthese bestimmter Enzyme und Hormone erforderlich sind, die den Stoffwechsel stabilisieren. Beispielsweise enthalten Zitrusfrüchte, Äpfel, Erdbeeren, Himbeeren Zink und Ascorbinsäure. Die Vorteile von Zink wurden bereits diskutiert. Wasserlösliches Vitamin C, das das Immunsystem stärkt, verhindert Impotenz und steigert die Befruchtungsfähigkeit von Spermien.

Alle Produkte, die die Gänge und Schleimhäute der männlichen Drüse reizen. Die Liste der verbotenen Produkte anführen:

  1. Alkohol Dann kommen würzige und salzige Gerichte, Schmalz, fettiges Fleisch, feuerfestes Hammel- und Schweinefett, Konserven, Fisch, Pilze, Fleischbrühen, Gewürze.
  2. Gemüse wie Rettich, Sauerampfer, Rettich, Spinat - sollte nicht in die Ernährung von Männern mit Prostataadenom aufgenommen werden.
  3. Nahrungsmittel und Getränke, die die Darmfermentation fördern, werden von Urologen nicht für Prostatakrankheiten empfohlen. Hülsenfrüchte, Weißkohl, Zucker, frisch gebackene Muffins und kohlensäurehaltige Getränke sind für den Patienten kontraindiziert. Kwas mit Prostatitis wird von Urologen aus dem gleichen Grund nicht empfohlen.

Wenn es sich um Getränke handelt, die bei Erkrankungen der männlichen Drüse kontraindiziert sind, dann lohnt es sich, auf das bei Patienten beliebteste hinzuweisen: Kaffee und Tee.

Kaffee für die Prostata ist definitiv verboten. Produkte, die Koffein enthalten, beeinträchtigen das erkrankte Organ. Aus diesem Grund empfiehlt eine gesunde Ernährung bei Prostatadenomen, dieses belebende Getränk durch ein Ersatz-Zichorien-Analogon zu ersetzen.

Starker schwarzer Tee trägt auch nicht zur Erholung bei, es ist besser, grünen Sorten den Vorzug zu geben. Klares Wasser, Gemüse- und Fruchtsäfte, Fruchtgetränke, Auskochen von Hagebuttenbeeren, ungesüßtes Gelee und gedünstetes Obst sind die beste Wahl für Prostataadenome.

Welche Auswirkung auf den Körper hat Alkohol mit Prostatitis? Die Antwort auf diese Frage ist für jeden Patienten mit Prostatakrankheit zu wissen.

Alkohol verwandelt sich im Körper in Acetaldehyd, eine oxidierte giftige Substanz, die alle Systeme und Organe schädigen kann. Die Prostata ist keine Ausnahme.

Wodka mit Prostata unterbricht den Blutfluss zum Becken, was den Krankheitsverlauf verschlimmert.

Prostataadenom und Alkohol sind nicht kompatibel. Schließlich unterdrücken nicht nur starke, sondern auch schwache alkoholhaltige Getränke die Immunität und reizen die Flusskanäle der Drüse, wodurch der Entzündungsprozess im Körper intensiviert wird.

Die ständige Einnahme von Alkohol mit chronischer Prostatitis aufgrund eines starken Blutstromabfalls von Testosteron und Östrogensprung kann ein akutes Krankheitsstadium hervorrufen. Eine starke Verschlechterung der Wirksamkeit ist eine Komplikation, die in dieser Situation häufig auftritt.

Alkohol beeinträchtigt die Funktion der Keimzellen und schwächt deren Fähigkeit, ein Ei zu düngen.

Das Trinken von Alkohol kann bei der Behandlung mit pharmakologischen Wirkstoffen zu irreversiblen Effekten führen. Drogen und Alkohol, die eine Reaktion auslösen, können die Gesundheit eines Menschen schädigen und sogar zum Tod führen.

Warum nicht Bier mit Prostata trinken? Die Antwort mag die Vertreter des stärkeren Geschlechts überraschen. In diesem bei Männern beliebten Getränk gibt es einen Hopfen, der Substanzen enthält, die in ihrer Zusammensetzung weiblichen Hormonen ähneln. Sie sind eine Bedrohung für das kranke Organ. Und der im Bier enthaltene Alkohol verstärkt die negativen Auswirkungen auf die Prostata.

Alkoholhaltige Cocktails und Stärkungsmittel, die synthetische Zusätze und chemische Bestandteile in ihrer Zusammensetzung enthalten, rufen Entzündungen in der Prostata hervor. Alkohol - beschleunigt den pathologischen Prozess.

In der akuten Form der Krankheit ist Alkohol verboten. Wenn die Krankheit zurückgeht, lassen Urologen seltene Fälle von Alkoholkonsum in begrenzten Dosen zu:

Live Great: “Prostatitis wird für 1 Kurs behandelt. Abschied: Schmerzen, häufiges Wasserlassen, Potenzprobleme, Aussetzer im Bett. Dieses preiswerte Medikament heißt... "

Heutige Frauen, die zu einem bestimmten Zeitpunkt in ihrem Leben nicht schwanger werden möchten, bieten in der heutigen Medizin die neuesten Verhütungsmittel, Methoden und Medikamente...

Einige sagen, es gibt Meerrettich, andere - es ist unmöglich. Also kannst du oder nicht?

Danke, alles ist sehr klar gemalt.

Beim Essen ist alles klar, vielen Dank!

Ich bin 45 Jahre alt. Ich hatte lange Zeit eine Prostatitis. Ich dachte, dass ich eine chronische Form habe. Aber dank rechtzeitiger Behandlung konnte ich mich gegen diese Krankheit durchsetzen. Wendet sowohl volkstümliche als auch konservative Mittel an. Der Komplex dieser Substanzen ist sehr effektiv. Eine der Hauptbedingungen für eine erfolgreiche Therapie sind natürlich moderate und rechtzeitige Mahlzeiten.

Ist Zwiebel und Knoblauch scharf? Einige sagen - es ist möglich, andere - es ist unmöglich! Also, wie soll ich sein?

http://help-prostata.ru/pomidory-pri-prostatite-i-adenome-prostaty/
Up