logo

Bevor bei dem Patienten Diabetes mellitus (DM) diagnostiziert wird, überprüft der Arzt die Bluttestergebnisse auf die Glukosespiegel und die Gesamtzahlen des Glukosetoleranztests. Liegt die Zuckerkonzentration in beiden Studien über den zulässigen Werten, werden dem Patienten eine Spezialdiät, Medikamente und gegebenenfalls eine Insulintherapie verschrieben.

Es ist erwähnenswert, dass im Fall von Diabetes mellitus Typ 2 und im Zustand vor Diabetes das Idiom Insulininjektionen ersetzt. Sie müssen daher die vollständige Liste der Lebensmittel kennen, die Diabetiker zu sich nehmen können, und wissen, wie sie zubereitet werden. Wenn man diese Momente kennt, kann man schließlich das Vorhandensein einer schweren Pathologie vergessen und nur manchmal die Konzentration von Glukose im Körper überprüfen.

Richtige Nahrungsaufnahme für Diabetes


Eine richtig formulierte Diät sollte die Bauchspeicheldrüse entlasten und den Stoffwechsel verbessern, was eine Hauptaufgabe bei Diabetes ist. Es ist wichtig zu wissen, dass Diabetiker nicht nur gemäß der Liste gegessen werden können, sondern auch die folgenden Regeln zu befolgen:

  • Sie müssen in kleinen Portionen und mindestens 5-6 Mal am Tag essen, und es ist besser, dass dies immer zur gleichen Zeit geschieht.
  • Es ist notwendig zu versuchen, Nahrungsmittel nur mit einem niedrigen glykämischen Index (GI) zu essen, da die Nahrung länger verdaut und den Zucker weniger erhöht;
  • Es ist notwendig, so viele Produkte wie möglich mit einem hohen GI von Ihrer Speisekarte auszuschließen, da diese schnell absorbiert werden, wodurch das Sättigungsgefühl fast sofort verschwindet und der Glukosespiegel steigt.
  • Lebensmittel mit hohem Proteingehalt sollten an erster Stelle stehen und fetthaltige Lebensmittel sollten an letzter Stelle stehen.
  • Kochen ist nur durch Kochen, Backen, Dünsten oder Dämpfen möglich.
  • Essen sollte alle notwendigen Nährstoffe für Diabetes enthalten und wenn möglich, ist es besser, den Vitaminkomplex separat zu trinken.

Zulässige Nahrung für Diabetes


Die Liste der zulässigen Lebensmittel für eine Krankheit wie Diabetes mellitus Typ 2 ist sehr umfangreich und Sie müssen lernen, wie Sie sie richtig miteinander kombinieren, um den zulässigen Kalorienwert nicht zu überschreiten und den Körper nicht zu schädigen. Die Liste der zulässigen Lebensmittel lautet wie folgt:

  • Fleisch- und Fischprodukte. Zunächst müssen Sie fettarme Arten auswählen, zum Beispiel Hühnchen. Bei Meeresfrüchten sind Hummer am besten für einen niedrigen GI geeignet, aber eine günstigere Option ist Kabeljau oder Barsch. Manchmal kann man ein wenig Fisch aus der Dose essen.
  • Milch Es ist eine reichhaltige Quelle an nützlichen Substanzen, insbesondere Kalzium, und sollte daher in der täglichen Ernährung enthalten sein. Es ist besser, fettarme Milchprodukte zu wählen.
  • Eier Im Allgemeinen sind sie bei Typ-2-Diabetes nicht verboten, aber es ist besser, sie auf 1-2 Stück pro Tag zu beschränken. Wählen Sie außerdem bessere Wachteleier, da diese nützlicher sind und weniger Cholesterin enthalten.
  • Mehl. Diese Produktgruppe hat ihre Einschränkungen und Vorlieben. Zum Beispiel ist es besser, Vollkornbrot zu verwenden und Kleie darin zu haben. In diesem Fall ist es nicht verboten, Nudeln zu essen, aber Sie sollten sie in der Menge begrenzen und es ist wünschenswert zu sehen, dass sie Ballaststoffe enthalten. Diabetiker müssen den Zuckergehalt senken.
  • Getreide. Es ist am besten, sich nicht nur auf ihren GI zu konzentrieren, sondern auch auf den Proteingehalt. Die am besten geeigneten Optionen für diese Indikatoren sind Buchweizen, Hirse und Haferflocken. Es ist erwähnenswert, dass aufgrund des hohen GI Grieß und Reis besser aus dem täglichen Menü zu entfernen ist;
  • Früchte und Gemüse. Ärzte empfehlen, Produkte aus dieser Gruppe so oft wie möglich und in großen Mengen zu verwenden, da sie viele nützliche Substanzen enthalten. Darüber hinaus enthalten Obst und Gemüse ein natürliches Zuckeranalogon, Fructose. Es wird leicht resorbiert und benötigt dafür vor allem kein Insulin. Bei Gemüse ist es besser, Bohnen, Auberginen und Spinat zu wählen, da diese viel Ballaststoffe enthalten. Es wird nicht empfohlen, Rüben zu essen oder zu kochen und zu einigen Gerichten hinzuzufügen, jedoch nicht mehr als 80-100 gr. pro Tag. Die Kartoffel muss wegen der Stärke, die den GI stark erhöht, und der praktisch vollständigen Abwesenheit von Ballaststoffen vollständig aus dem Menü genommen werden. Wenn dies nicht erfolgt, müssen Sie ein solches Produkt durch Backen oder Kochen kochen, aber die Menge sollte streng begrenzt sein. Es wird empfohlen, saure Arten aus Früchten zu wählen, da der glykämische Index in ihnen niedriger ist. Darüber hinaus können Sie Äpfel, Zitrusfrüchte und Beeren essen, aber es ist notwendig, die Verwendung von Feigen, Bananen, Melonen und Rosinen zu begrenzen, da diese einen hohen GI haben. Wenn wir von getrockneten Früchten sprechen, dürfen Ernährungswissenschaftler ein paar Stücke täglich zu den Mahlzeiten geben, aber Sie müssen die Datteln ganz aufgeben, weil sie den Blutzuckerspiegel stark erhöhen.
  • Süßwaren. Im Falle von Diabetes mellitus Typ 1-2 ist das Essen von Süßigkeiten normalerweise verboten, aber Sie können Lebensmittel mit Zuckerersatz essen. Darüber hinaus gibt es eine spezielle Halva für Diabetiker auf der Basis von Fructose, und es ist unmöglich, ein Produkt wie Honig nicht zu erwähnen.

Ernährungswissenschaftler dürfen Honig essen, vorzugsweise jedoch nicht in reiner Form und nicht mehr als 2 Esslöffel pro Tag.

  • Samen. Es sind nicht verboten, aber die Anzahl muss begrenzt werden, insbesondere Sonnenblumenkerne. Kürbiskerne sind wiederum besser geeignet, um mehr zu essen, da sie sehr nützlich sind, da sie viele Vitamine und Mikroelemente enthalten, die für eine Person notwendig sind.
  • Nüsse Sie sind nützlich für Diabetes, da sie viele wertvolle Substanzen für den menschlichen Körper enthalten. Darüber hinaus können sie den Blutzucker- und Cholesterinspiegel senken. Unter diesen wählen Sie am besten Cashewnüsse, Haselnüsse, Pinienkerne und Mandeln;
  • Getränke Bei Diabetes Typ 1-2 ist es besser, keinen Alkohol zu trinken, da er die Glukosesynthese in der Leber hemmt. Wenn Sie Insulin injizieren oder zuckersenkende Medikamente einnehmen, kann es zu einer Hypoglykämie kommen (niedrige Glukosekonzentration). Wenn Sie schon wirklich trinken möchten, ist es ratsam, Weine mit einem Zuckerkonzentrat von weniger als 5% zu wählen, die in begrenzten Dosen verzehrt werden sollten. Unter den erlaubten Getränken kann Brühe aus Hüften oder selbst gekochten Säften und Gelee aus Beeren und Früchten unterschieden werden. Achten Sie auch auf kohlensäurefreies Mineralwasser und ungesüßten Tee. Kaffee sollte man besser einschränken und mit Sahne oder Milch und Süßstoff trinken.

Solche Diabetes-Lebensmittel sollten in der Liste der Produkte der täglichen Ernährung enthalten sein, damit der Körper die notwendigen Nährstoffe erhält, die er benötigt, während der Zuckergehalt innerhalb akzeptabler Grenzen bleibt.

Verbotene Produkte für Diabetiker


Produkte für Diabetiker vom Typ 1-2 sollten nicht fettig, frittiert, geräuchert oder aus Mehl höchster Qualität hergestellt sein, da sie den Cholesterin- und Zuckergehalt im Blut stark erhöhen.

Es lohnt sich auch, eingelegtes Gemüse einzuschränken. Die reichen Fleischbrühen sollten ebenfalls aufgegeben werden.

Ernährungsberatern mit Diabetes wird geraten, auf eine solche Liste verbotener Lebensmittel zu achten:

Auf diese Weise kann sich jede Person schmackhaft und gesund ernähren und sich auf die Liste der Produkte konzentrieren, die für die Typen 1-2 von Diabetikern bestimmt sind. Gleichzeitig sollte man die verfügbaren Kochmethoden und die Essregeln nicht vergessen und sich an verbotene Lebensmittel erinnern.

http://diabetsite.ru/pitanie/spisok-produktov-razreshennyh-pri-saharnom-diabete/

Liste der Produkte für Diabetes vollständige Liste

Zulässige und verbotene Lebensmittel für Diabetes

Endokrine Erkrankungen treten auf, weil der Körper Insulin benötigt. Und dieses aus der Bauchspeicheldrüse ausgeschiedene Hormon ist wiederum für die Absorption von Glukose verantwortlich. Da ungenutzter Zucker schnell in die Blutbahn gelangt, wird Insulin ausgeschieden, der Glukosespiegel steigt und alle Arten des Stoffwechsels werden im Körper gestört.

Liste der Lebensmittel bei Diabetes zu beseitigen

Um Diabetes zu überwinden, ist es notwendig, sich an eine Diät zu halten. Es sollte aus 40-50% Kohlenhydraten, 30-40% Proteinen und 15-20% Fetten bestehen.

Es ist notwendig, 5-6 mal am Tag zu essen. Wenn Sie insulinabhängig sind, sollte zwischen den Mahlzeiten und den Injektionen die gleiche Zeit vergehen.

Beachten Sie, dass die gefährlichsten und verbotensten Lebensmittel mit einem hohen glykämischen Index von 70-90% sind, dh solche, die sich im Körper schnell aufspalten und zu einer Insulinfreisetzung führen.

Liste der illegalen Produkte gegen Diabetes:

  1. Süßspeisen. Dazu gehören Süßigkeiten, Schokolade, Honig, Marmelade, Marshmallows, Marmelade und Eis.
  2. Süßwaren, besonders reichhaltig. Sie können Fette oder Kakaobutterersatzstoffe enthalten.
  3. Weißbrot.
  4. Alkohol
  5. Marinierte, würzige und salzige Speisen.
  6. Geräucherte Würste, Würste, Schmalz.
  7. Fast Food, vor allem Pommes, Hot Dogs und Hamburger.
  8. Fleisch - Schweinefleisch und Rindfleisch.
  9. Frucht, die eine große Menge Kohlenhydrate enthält. Beispielsweise sollten Bananen, Rosinen, Datteln und Trauben weggeworfen werden.
  10. Einige Gemüse sind reich an Kohlenhydraten: Kartoffeln, Rüben, Karotten.
  11. Fetthaltige Milchprodukte: Sauerrahm, Butter, Margarine, Aufstriche, Joghurt, Sahne, Milch.
  12. Käsesorten von gelb.
  13. Mayonnaise, Senf, Pfeffer.
  14. Weißer, brauner Zucker.
  15. Getreide - Reis, Hirse, Grieß.
  16. Sprudelndes Wasser.
  17. Säfte, die Zucker enthalten.
  18. Alle Produkte auf Fructose.
  19. Popcorn, Cornflakes, Müsli.

Zulässige Produkte für Diabetes - Liste

Lebensmittel mit niedrigem und sogar mittlerem Blutzuckerindex dürfen mit Diabetes essen. Sie schädigen und sättigen den Körper nicht mit nützlichen Substanzen, die für den Betrieb aller Systeme erforderlich sind.

Hier ist eine Liste von Produkten, die bei Diabetes angewendet werden können:

  • Schwarzbrot oder Vollkorn.
  • Fettarme Brühen und Suppen.
  • Fettarmes Fleisch - Huhn, Kaninchen, Pute.
  • Pasta.
  • Grütze - Buchweizen, Haferflocken.
  • Hülsenfrüchte - Erbsen, Bohnen, Linsen.
  • Eier
  • See- und Flussfische.
  • Einige Meeresfrüchte - Kaviar, Garnelen.
  • Einige Milchprodukte - Quark, Kefir, Magermilch, Joghurt.
  • Gemüse - Gurken, Tomaten, alle Arten von Kohl, Rettich, Avocado, Zucchini, Auberginen.
  • Grüne - Spinat, Spargel, Zwiebeln, Basilikum, Salat, Petersilie.
  • Fast alle Früchte sind Äpfel, Orangen, Grapefruits. Zitrone, Quitte, Birnen, Aprikosen, Granatapfel. Und tropische Früchte - Ananas, Kiwi, Mango, Papaya.
  • Propolis in begrenzten Mengen.
  • Tee und Kaffee.
  • Mineralwasser und kohlensäurehaltig, nur um zuckerfrei zu sein.
  • Nüsse - Haselnüsse, Pistazien, Erdnüsse, Mandeln, Walnüsse und Zeder.
  • Pilze
  • Beeren - Erdbeeren, Erdbeeren, Kirschen, Pflaumen, Himbeeren, Johannisbeeren, Brombeeren, Heidelbeeren, Preiselbeeren, Heidelbeeren, Stachelbeeren, Melone, Wassermelone.
  • Kissel, Kompott, Marmelade ohne Zucker.
  • Sojasauce, Tofu, Sojamilch.
  • Samen von Sesam, Sonnenblume, Kürbis.
  • Einige Lebensmittel können den Blutzuckerspiegel senken. Aber - sie sollten nicht mit Medikamenten angewendet werden.

Produkte, die den Blutzucker senken:

Seit vielen Jahren beschäftige ich mich mit dem Problem Diabetes. Es ist schrecklich, wenn so viele Menschen sterben und noch mehr aufgrund von Diabetes behindert werden.

Ich beeile mich, die gute Nachricht mitzuteilen - dem Endokrinologischen Forschungszentrum der Russischen Akademie der Medizinischen Wissenschaften ist es gelungen, ein Medikament zu entwickeln, das Diabetes mellitus vollständig heilt. Im Moment nähert sich die Wirksamkeit dieses Arzneimittels 100%.

Eine weitere gute Nachricht: Das Gesundheitsministerium hat ein Sonderprogramm verabschiedet, das die gesamten Kosten des Arzneimittels ausgleicht. In Russland und den GUS-Staaten können Diabetiker KOSTENLOS Abhilfe schaffen!

  • Kohlsaft.
  • Grapefruit und Grapefruitsaft.
  • Chicorée
  • Topinambur.
  • Hagebutte
  • Ginseng.
  • Eleutherococcus, Johanniskraut, Brennnessel, Löwenzahn.
  • Leinsamen.
  • Sellerie, Petersilie, Meerrettich, Knoblauch und Zwiebeln.

Ernährung und Diät bei Diabetes. Zulässige und abgelehnte Produkte

Die richtige, rationelle und ausgewogene Ernährung bei Diabetes ist ein Schlüsselfaktor für die Aufrechterhaltung einer stabilen systemischen Kompensation des Kohlenhydratstoffwechsels. Leider gibt es im Moment keine wirksamen Medikamente, die einen Menschen vollständig vor Diabetes retten könnten. Es ist also die Ernährung, die zusammen mit dem richtigen täglichen Regime und gegebenenfalls der Einnahme von Medikamenten dazu beiträgt, dass der Patient ein komfortables und gesundheitlich unbedenkliches Leben führt.

Gesunde Ernährung

Die Ärzte sind sich seit langem der Notwendigkeit einer Diät bei Diabetes bewusst - es war die medizinische Ernährung in der Präinsulin-Ära, die den einzigen wirksamen Mechanismus zur Bekämpfung des Problems darstellte. Besonders wichtig ist die Ernährung von Patienten mit Typ-1-Diabetes mellitus, bei denen ein Koma während der Dekompensation und sogar beim Tod wahrscheinlich ist. Diabetiker mit der zweiten Krankheitsart, der therapeutischen Ernährung, werden in der Regel zur Gewichtskorrektur und zum besser vorhersehbaren stabilen Krankheitsverlauf verordnet.

Grundprinzipien

  1. Das Grundkonzept einer therapeutischen Diät für Diabetes jeglicher Art ist die sogenannte Broteinheit - ein theoretisches Maß, das zehn Gramm Kohlenhydraten entspricht. Moderne Ernährungswissenschaftler haben spezielle Tabellen für alle Arten von Produkten entwickelt, in denen die Menge an XE pro 100 Gramm Produkt angegeben ist. Jeden Tag wird Patienten mit Diabetes empfohlen, Produkte mit einem Gesamtwert von 12–24 XE zu erhalten. Die Dosierung wird individuell angepasst, je nach Körpergewicht, Alter und körperlicher Aktivität des Patienten.
  2. Führen eines detaillierten Ernährungstagebuchs. Alle verzehrten Lebensmittel müssen erfasst werden, damit der Ernährungsberater bei Bedarf eine Korrektur des Ernährungssystems vornimmt.
  3. Die Vielfalt der Techniken. Diabetikern werden 5-6 mal Mahlzeiten empfohlen. In diesem Fall sollten Frühstück, Mittag- und Abendessen 75 Prozent der täglichen Ernährung ausmachen, die restlichen 2-3 Snacks - die restlichen 25 Prozent.
  4. Individualisierung der therapeutischen Ernährung. Die moderne Wissenschaft empfiehlt, klassische Diäten zu individualisieren und sie an die physiologischen Vorlieben des Patienten, regionale Faktoren (eine Reihe lokaler Gerichte und Traditionen) und andere Parameter anzupassen, wobei die Ausgewogenheit aller Komponenten einer ausgewogenen Ernährung zu berücksichtigen ist.
  5. Ersatz der Äquivalenz. Wenn Sie die Ernährung ändern, sollten die ausgewählten alternativen Lebensmittel hinsichtlich der Kalorien sowie des Verhältnisses von Proteinen, Fetten und Kohlenhydraten so austauschbar wie möglich sein. Zu den Hauptkomponenten zählen dabei Produkte, die überwiegend Kohlenhydrate (1), Proteine ​​(2), Fette (3) und Mehrkomponenten (4) enthalten. Substitutionen sind nur innerhalb dieser Gruppen möglich. Wenn der Ersatz in (4) erfolgt, nehmen die Ernährungswissenschaftler Anpassungen an der Zusammensetzung der gesamten Diät vor, wobei die Elemente von (1) ersetzt werden müssen, wobei die Äquivalenz und der glykämische Index zu berücksichtigen sind - die oben beschriebenen Tabellen XE können hilfreich sein.

Produkte, die bei Diabetes strengstens verboten sind

Die moderne Diätetik, die mit fortschrittlichen Diagnosemethoden und Forschungen über die Auswirkungen von Substanzen und Produkten auf den Körper ausgestattet ist, hat in den letzten Jahren die Liste der Produkte, deren Verwendung für Patienten mit Diabetes absolut verboten ist, erheblich eingeschränkt. Gegenwärtig sind Gerichte auf der Basis von raffinierten raffinierten Kohlenhydraten, Süßigkeiten und Zucker sowie Produkte, die feuerfeste Fette und viel Cholesterin enthalten, absolut kontraindiziert.

Es gibt ein relatives Verbot für Weißbrot, Reis und Grießbrei sowie für Nudeln - sie können streng begrenzt sein. Unabhängig von der Art des Diabetes ist Alkohol zudem völlig kontraindiziert.

seid vorsichtig

Nach Angaben der WHO sterben jährlich 2 Millionen Menschen an Diabetes und den dadurch verursachten Komplikationen. Ohne qualifizierte Unterstützung des Körpers führt Diabetes zu verschiedenen Komplikationen, die den menschlichen Körper allmählich zerstören.

Zu den am häufigsten auftretenden Komplikationen zählen diabetische Gangrän, Nephropathie, Retinopathie, trophische Ulzera, Hypoglykämie und Ketoazidose. Diabetes kann auch zur Entstehung von Krebs führen. In fast allen Fällen stirbt der Diabetiker entweder an einer schmerzhaften Krankheit oder wird zu einer echten behinderten Person.

Was machen Menschen mit Diabetes? Dem Endokrinologischen Forschungszentrum der Russischen Akademie der Medizinischen Wissenschaften ist es gelungen, das Mittel zu einem vollständig heilenden Diabetes mellitus zu machen.

Derzeit läuft das Bundesprogramm "Gesunde Nation", bei dem jeder Einwohner der Russischen Föderation und der GUS diese Droge KOSTENLOS erhält. Detaillierte Informationen finden Sie auf der offiziellen Website des Gesundheitsministeriums.

Diät für Diabetes

In einigen Fällen hilft die strikte Einhaltung von Diäten bei Typ-2-Diabetes, den Kohlenhydratstoffwechsel vollständig zu kompensieren und keine Drogen zu nehmen. Bei Diabetikern mit 1. Diabetes und anderen Diabetesarten wird die therapeutische Ernährung in Betracht gezogen und ist ein wichtiges Element der komplexen Behandlung des Problems.

Arten von Diabetes-Diäten

  1. Klassisch. Diese Art der klinischen Ernährung wurde bereits in den 30er bis 40er Jahren des 20. Jahrhunderts entwickelt und stellt eine ausgewogene, wenn auch rigorose Art der Ernährung dar. Ein prominenter Vertreter davon in der häuslichen Diätetik ist die "Tabelle Nummer 9" mit zahlreichen, späteren Variationen. Diese Art der klinischen Ernährung eignet sich für fast alle Diabetiker mit Typ 1 und 2 Diabetes.
  2. Modern. Die Prinzipien der Individualisierung und die Besonderheiten der Mentalität einzelner sozialer Gruppen führten zu einer Vielzahl von Speisekarten und modernen Diäten mit weniger strengen Verboten für bestimmte Arten von Produkten und unter Berücksichtigung der neuen Eigenschaften, die in letzteren festgestellt wurden, was es ermöglichte, zuvor unter bestimmten Bedingungen verbotene Produkte in die Tagesration aufzunehmen. Die Hauptprinzipien hierbei sind der Faktor der Verwendung von "geschützten" Kohlenhydraten, die eine ausreichende Menge an Ballaststoffen enthalten. Es versteht sich jedoch, dass diese Art der therapeutischen Ernährung streng individuell gewählt wird und nicht als universeller Mechanismus zur Kompensation des Kohlenhydratstoffwechsels angesehen werden kann.
  3. Low Carb Diäten. Vor allem für Diabetiker des zweiten Typs mit erhöhter Körpermasse gedacht. Das Grundprinzip ist die Beseitigung des höchstmöglichen Verzehrs von Lebensmitteln mit hohem Kohlenhydratgehalt, jedoch nicht zum Nachteil der Gesundheit. Es ist jedoch für Kinder kontraindiziert und sollte auch nicht bei Patienten mit Nierenproblemen (Nephropathie im Spätstadium) und Diabetikern mit Typ-1-Diabetes und schwerer Hypoglykämie angewendet werden.
  4. Vegetarische Diäten. Wie experimentelle Studien zu Beginn des 20. und 21. Jahrhunderts gezeigt haben, tragen vegane Ernährungsweisen mit Schwerpunkt auf einer signifikanten Reduzierung des Verzehrs von fettreichen Lebensmitteln nicht nur zum Gewichtsverlust bei, sondern senken auch den Blutzuckerspiegel. Eine große Anzahl von Pflanzen, die reich an Ballaststoffen und Ballaststoffen sind, ist in einigen Fällen sogar wirksamer als die empfohlenen Spezialdiäten, zumal ein vegetarisches Nahrungsmittelsystem eine signifikante Reduzierung des gesamten Kaloriengehalts der täglichen Ernährung impliziert. Dies wiederum verringert das Risiko eines metabolischen Syndroms unter prä-diabetischen Bedingungen erheblich, kann als unabhängige vorbeugende Maßnahme wirken und den Ausbruch von Diabetes wirksam bekämpfen.

Menü für jeden Tag

Im Folgenden betrachten wir das klassische Diätmenü für Diabetiker des 1. und 2. Krankheitstyps, das für Patienten mit leichten und mittelschweren Formen von Diabetes optimal ist. Bei schwerer Dekompensation, Sucht und Hyper- und Hypoglykämie sollte ein Ernährungsberater einen individuellen therapeutischen Ernährungsplan mit einer menschlichen Physiologie, aktuellen Gesundheitsproblemen und anderen Faktoren entwickeln.

  1. Proteine ​​- 85–90 Gramm (sechzig Prozent tierischen Ursprungs).
  2. Fett - 75–80 Gramm (ein Drittel - pflanzliche Basis).
  3. Kohlenhydrate - 250–300 Gramm.
  4. Freie Flüssigkeit - ungefähr anderthalb Liter.
  5. Salz - 11 Gramm.

Das Energiesystem ist fünf- oder sechsmal am Tag fraktioniert, das tägliche Maximum des Energiewerts beträgt nicht mehr als 2400 kcal.

Verbotene Produkte:

Fleisch- / Speiseöle, scharfe Soßen, süße Säfte, Muffins, reichhaltige Brühen, Sahne, Essiggurken und Essiggurken, fetthaltiges Fleisch und Fisch, Dosen-, Salz- und Käse, Teigwaren, Grieß, Reis, Zucker, Marmeladen, Alkohol, Eiscreme und Süßigkeiten Trauben auf Zuckerbasis, alle Rosinen und Bananen mit Datteln / Feigen.

Zulässige Speisen / Gerichte:

  1. Mehlprodukte - erlaubt Roggen- und Kleiebrot sowie mageres Mehl.
  2. Suppen sind optimal für die therapeutische Ernährung von Borschtsch, Kohlsuppe, Gemüsesuppe sowie Brühe auf fettarmer Brühe. Manchmal - Okroschka.
  3. Fleisch Fettarmes Rindfleisch, Kalbfleisch, Schweinefleisch. Eingeschränktes Hühnchen, Kaninchen, Lamm, gekochte Zunge und Leber sind erlaubt. Fisch - alle fettarmen Sorten, die ohne Pflanzenöl gekocht, gedämpft oder gebacken werden.
  4. Milchprodukte. Fettarmer Käse, fermentierte Milchprodukte ohne Zuckerzusatz. Begrenzt - 10 Prozent saure Sahne, fettarmer oder fetter Quark. Eier, die in extremen Fällen ohne Eigelb in Form von Omeletts verzehrt werden.
  5. Getreide. Haferbrei, Graupen, Bohnen, Buchweizen, Yachka, Pshenka.
  6. Gemüse. Empfohlen werden Karotten, Rüben, Kohl, Kürbisse, Zucchini, Auberginen, Gurken und Tomaten. Kartoffeln - begrenzt.
  7. Snacks und Saucen. Salate aus frischem Gemüse, Tomaten und fettarmen Saucen, Meerrettich, Senf und Pfeffer. Limited - Zucchini oder anderer Gemüsekaviar, Salat, Fischfüller, Meeresfrüchte mit einem Minimum an Pflanzenöl, fettarmes Rindergelee.
  8. Fette - begrenztes Gemüse, Butter und Büffelbutter.
  9. Andere Getränke ohne Zucker (Tee, Kaffee, Heckenrose, Gemüsesäfte), Gelees, Mousses, frische süß-saure, nicht exotische Früchte, Kompotte. Sehr begrenzt - Honig und Süßigkeiten auf Süßstoffen.

Ungefähres wöchentliches Menü für Diabetes

Unsere Leser schreiben

Mit 47 Jahren wurde bei mir Typ-2-Diabetes diagnostiziert. Seit einigen Wochen habe ich fast 15 kg zugenommen. Ständige Müdigkeit, Schläfrigkeit, Schwächegefühl und Sehkraft begannen sich zu setzen.

Als ich 55 wurde, injizierte ich mir ständig Insulin, alles war sehr schlecht. Die Krankheit entwickelte sich weiter, periodische Anfälle begannen, der Krankenwagen brachte mich buchstäblich aus der nächsten Welt zurück. Die ganze Zeit dachte ich, dass diese Zeit die letzte sein würde.

Alles änderte sich, als meine Tochter mir einen Artikel im Internet gab. Keine Ahnung, wie dankbar ich ihr bin. Dieser Artikel hat mir geholfen, Diabetes mellitus loszuwerden, eine angeblich unheilbare Krankheit. Die letzten 2 Jahre haben begonnen, sich mehr zu bewegen, im Frühling und Sommer gehe ich jeden Tag aufs Land, mit meinem Mann führen wir einen aktiven Lebensstil, wir reisen viel. Alle sind überrascht, wie ich alles schaffe, woher so viel Kraft und Energie kommt, dass sie nie glauben werden, dass ich 66 Jahre alt bin.

Wer ein langes, energiegeladenes Leben führen und diese schreckliche Krankheit für immer vergessen möchte, sollte sich 5 Minuten Zeit nehmen und diesen Artikel lesen.

Die einzelnen Komponenten des nachstehenden Menüs sind nach den Grundsätzen der gleichwertigen Substitution innerhalb der oben genannten Gruppen zu ersetzen.

Montag

  • Wir frühstücken mit zweihundert Gramm fettarmem Hüttenkäse, in den Sie einige Beeren hinzufügen können.
  • Das zweite Mal frühstücken wir mit einem Glas 1% Kefir.
  • Speisen Sie 150 Gramm gebackenes Rindfleisch, einen Teller Gemüsesuppe. Serviert mit gedünstetem Gemüse in einer Menge von 100-150 Gramm.
  • Wir speisen mit frischem Kohl und Gurkensalat, gewürzt mit einem Teelöffel Olivenöl. Das Gesamtvolumen beträgt 100–150 Gramm.
  • Wir essen gegrilltes Gemüse (80 Gramm) und einen mittelgroßen Fisch mit einem Gewicht von bis zu zweihundert Gramm.
  • Wir frühstücken mit einem Teller Buchweizenbrei - nicht mehr als 120 Gramm.
  • Das zweite Mal frühstücken wir mit zwei mittelgroßen Äpfeln.
  • Essen Sie einen Teller Gemüseborschtsch, 100 Gramm gekochtes Rindfleisch. Sie können Kompott ohne Zuckerzusatz trinken.
  • Wir essen ein Glas Wildrosensud.
  • Wir haben Abendessen mit einer Schüssel frischem Gemüsesalat in der Menge von 160-180 Gramm sowie einem gekochten mageren Fisch (150-200 Gramm).
  • Wir frühstücken mit Hüttenkäse-Auflauf - 200 Gramm.
  • Vor dem Mittagessen können Sie ein Glas Wildrosenbrühe trinken.
  • Essen Sie einen Teller Kohlsuppe, zwei kleine Fischfrikadellen und hundert Gramm Gemüsesalat.
  • Wir essen ein gekochtes Ei.
  • Wir haben das Abendessen auf einem Teller mit gedünstetem Kohl und zwei mittelgroßen Fleischkuchen, die im Ofen gekocht oder gedämpft werden.
  • Frühstücksomelett aus zwei Eiern.
  • Vor dem Mittagessen können Sie eine Tasse Joghurt mit wenig Fett oder ungesüßt essen.
  • Wir essen Kohlsuppe und zwei Einheiten gefüllte Paprikaschoten, die auf magerem Fleisch und zugelassenem Getreide basieren.
  • Wir essen zweihundert Gramm Aufläufe aus fettarmem Hüttenkäse und Karotten.
  • Wir haben Abendessen mit gedünstetem Hühnerfleisch (ein Stück von zweihundert Gramm) und einem Teller Gemüsesalat.
  • Wir frühstücken mit einem Teller Hirsebrei und einem Apfel.
  • Essen Sie vor dem Abendessen zwei mittelgroße Orangen.
  • Wir werden mit Fleischgulasch (nicht mehr als hundert Gramm), einem Teller Fischsuppe und einem Teller Gerste zu Mittag essen.
  • Wir essen einen Teller mit frischem Gemüsesalat.
  • Wir haben Abendessen mit einer guten Portion geschmortem Gemüse mit Lamm, mit einem Gesamtgewicht von bis zu 250 Gramm.
  • Wir frühstücken mit einem Teller Haferbrei auf Kleiebasis, eine Birne kann zum Servieren verzehrt werden.
  • Vor dem Mittagessen darf ein weichgekochtes Ei gegessen werden.
  • Wir essen einen großen Teller Gemüseeintopf mit magerem Fleisch - nur 250 Gramm.
  • Wir essen mit mehreren erlaubten Früchten.
  • Wir essen zu Abend mit Hunderten Gramm Lammeintopf und einem Teller Gemüsesalat in der Menge von 150 Gramm.

Sonntag

  • Wir frühstücken mit einer Schüssel fettarmen Hüttenkäses mit einer kleinen Menge Beeren - nur bis zu einhundert Gramm.
  • Beim zweiten Frühstück - zweihundert Gramm Hühnchen auf dem Grill.
  • Speisen Sie einen Teller Gemüsesuppe, hundert Gramm Gulasch und eine Schüssel Gemüsesalat.
  • Wir essen einen Teller Beerensalat - im Allgemeinen bis zu 150 Gramm.
  • Wir haben Abendessen mit einhundert Gramm gekochten Bohnen und zweihundert Gramm gedämpften Garnelen.

Nützliches Video

Ernährung bei Diabetes

Zulässige und nützliche Produkte für Diabetes

Das Verständnis der Ernährung eines Diabetikers ist einfach. Es ist ausreichend zu wissen, welche Produkte in begrenzten Mengen erhältlich sind und welche einen großen Teil der Ernährung ausmachen sollten. Wissen auch über den glykämischen Index. Kochmethoden und Kombinationen, können Sie ein Qualitätslebensmittel errichten, das darauf abzielt, einen beständigen Zustand beizubehalten.

13 zugelassene Lebensmittelgruppen für Diabetes

Diabetes schränkt die Ernährung des Patienten stark ein, aber die allgemeine Liste der Produkte kann sich auch bei einer strengen Anpassung der Behandlung sehen lassen.

Geschichten unserer Leser

Zu Hause Diabetes gewonnen. Ein Monat ist vergangen, seit ich die Zuckersprünge und die Insulinaufnahme vergessen habe. Oh, wie ich früher gelitten habe, ständige Ohnmacht, Notrufe. Wie oft bin ich zu Endokrinologen gegangen, aber sie sagen dort nur "Insulin nehmen". Und jetzt ist die 5. Woche vergangen, da der Blutzuckerspiegel normal ist, keine einzige Insulininjektion, und das alles dank dieses Artikels. Wer Diabetes hat - unbedingt lesen!

Lesen Sie den vollständigen Artikel >>>


Die Liste der zugelassenen Produkte umfasst:

  1. Mageres Fleisch Dies ist hauptsächlich Geflügel, Fisch, Kaninchen. In diesem Fall spielt nicht nur das Fleisch selbst eine Rolle, sondern auch die Art der Zubereitung. Am besten schmoren, backen, kochen. Lesen Sie hier mehr über für Diabetiker zugelassenes Fleisch. Auch erlaubt Meeresfrüchte - Garnelen, Jakobsmuscheln.
  2. Vollkorn-Backwaren. Diabetikerbrot ist möglich, aber es sollte Vollkornbrot sein, angereichert mit Ballaststoffen. Roggenbrot ist ebenfalls erlaubt.
  3. Einige Müsli. Der beste Brei gegen Diabetes ist der aus Perlgerste. Sie können auch Buchweizen oder Haferflocken kochen. Obwohl ihr glykämischer Index 50 erreicht, werden in jedem Fall Getreide benötigt, trotz ihres niedrigen glykämischen Index. Lesen Sie mehr über die Auswahl von Getreide - lesen Sie hier.
  4. Alle Hülsenfrüchte und Pilze. Pflanzliches Eiweiß ist eine Alternative zu Fleisch. Bohnen, Erbsen und Linsen können und sollten in der Ernährung verwendet werden. Pilze passen gut hierher.
  5. Heiße erste Gänge. Suppen und Brühen sind nur erlaubt, wenn sie sich im Fettgehalt nicht unterscheiden oder vegetarisch zubereitet werden.
  6. Einige Milchprodukte. Einige diabetische Milchprodukte sind erlaubt. Zum Beispiel Kefir, Sauermilch, Quark, Ryazhenka, Milch. Eier sind auch erlaubt.
  7. Gemüse. Neben Salzkartoffeln, Rüben, Karotten und Zucchini kann auch anderes Gemüse auf der Tageskarte stehen, besonders wenn es roh serviert wird. Hier können Sie die Grüns einschalten.
  8. Früchte und Beeren mit niedrigem glykämischen Index. Die meisten Früchte und Beeren sind erlaubt, aber Sie müssen ihren GI überwachen.
  9. Pasta aus grobem Mehl. Typischerweise unterscheiden sich diese Nudeln in Geschmack und Farbe, aber im Gegensatz zu weißen Nudeln schaden sie dem Körper nicht.
  10. Tee, Kaffee. Diese Getränke sind für sich genommen nahezu harmlos, es sei denn, sie überschreiten selbstverständlich die zulässige Tagesdosis. Über die Auswirkungen verschiedener Teesorten auf den Körper eines Diabetikers und über viele andere Dinge lesen Sie diesen Artikel. In jedem Fall kann dem Getränk jedoch kein Zucker zugesetzt werden.
  11. Soda. Erlaubt, wenn kein Zucker vorhanden ist.
  12. Nüsse und Samen. Nüsse, roh oder ohne Salz geröstet, sind erlaubt.
  13. Spezialprodukte für Diabetiker. In der Regel handelt es sich hierbei um angepasste Produkte mit akzeptablen Zuckeraustauschstoffen. Ihre Menge sollte jedoch rationiert werden, da selbst Zuckerersatzstoffe nicht missbraucht werden können.

Natürlich kohlenhydratarme Lebensmittel pflanzlichen Ursprungs gelten als die vorteilhaftesten Produkte für Diabetiker. Die Ration für 2/3 sollte aus Gemüse, Obst, Getreide, Nüssen und Produkten aus grobem Mehl bestehen. Den zweiten Platz belegen hochwertige tierische Proteine, hauptsächlich Milchprodukte und Geflügel. Einige Süßigkeiten sind nicht verboten, aber hausgemachte vegetarische oder diabetische (Laden-) Optionen gelten als die beste Option.

Welche Süßstoffe sind erlaubt?

Zulässige Zuckeranaloga sind:

In begrenzter Menge können Süßstoffe zu Getränken, diabetischen hausgemachten Süßigkeiten hinzugefügt werden.

Niedrige glykämische Produkte für Diabetiker

Der glykämische Index (GI) zeigt, wie ein bestimmtes Produkt den Blutzucker erhöht. Es gibt ein Produktschema, das bedingt in drei Kategorien unterteilt ist:

  • Lebensmittel mit einem hohen glykämischen Index - von 70 bis 100;
  • Mit einem Durchschnitt von 50 bis 70;
  • Niedrig - bis zu 50.

Die am besten geeigneten Nahrungsmittel für Diabetes haben einen niedrigen und selten durchschnittlichen glykämischen Index. Sie dürfen in die tägliche Ernährung aufgenommen werden.

Die Liste der Produkte mit niedrigem GI für Diabetiker kann in der folgenden Tabelle eingesehen werden:


Ausgehend davon können Sie solche Produkte in Ihr Tagesmenü aufnehmen:

  • Salat und Gemüse;
  • Tomaten und Gurken;
  • Bohnen, Brokkoli und Kohl aller Art;
  • Pilze;
  • grüner Pfeffer;
  • Hülsenfrüchte;
  • Auberginen
  • Perlgerste (manchmal Buchweizen, Haferflocken);
  • Zitrusfrüchte;
  • Hartweizennudeln (braun und schwarz).

Bei der Auswahl von GI-Produkten müssen Sie jedoch einige der folgenden Nuancen kennen:

  • Es ist ziemlich schwierig, die GI-Parameter für jedes Produkt anzugeben. Zum Beispiel für das Weißbrot ist der glykämische Index 70, aber wenn es keinen Zucker in diesem Brot gibt und es mit Samen bedeckt ist, sinkt sein glykämischer Index.
  • Durch die Wärmebehandlung wird der glykämische Index des Produkts in einigen Fällen drastisch geändert. Dies gilt für Karotten, Rüben, Nudeln und Getreide. Je länger der Wärmebehandlungsprozess dauert, desto höher ist der glykämische Index des Produkts.
  • Achten Sie auf Lebensmittel mit Ballaststoffen. Es garantiert einen mittleren und niedrigen GI. Kleiebrot hat GI 45 und Weißbrot - 85-90. Gleiches gilt für Kruppe: Brauner Reis hat einen GI von bis zu 50 und Weiß - 75.

Betrachten Sie zur Erleichterung der Navigation jedes Produkt, das Zucker enthält, als Produkt der Kategorie mit hohem GI. Und wenn das Produkt oder seine Nachbarprodukte in einer Schale Proteine ​​und Fette enthalten, ist der GI entweder mittel oder niedrig.

Tabelle mit Typ-2-Diabetesprodukten

Um das Navigieren zu vereinfachen, was bei Typ-2-Diabetes erlaubt und was verboten ist. benutze die Tabelle:

Erfahren Sie mehr über Ernährung bei Typ-2-Diabetes - das können Sie hier.

Produkte mit Typ 1 Diabetes

Zu den am besten zugelassenen Produkten für Typ-1-Diabetiker gehören:

  • Getreide (dies kann Getreide aus Gerste, Buchweizen, Haferflocken usw. sein);
  • backen aber ohne die Verwendung von Hefe (zum Beispiel Roggenbrot);
  • Fast die gesamte Gemüseliste außer Kartoffeln. gekochte Karotten, Kürbisse, rote Rüben, Zucchini;
  • Früchte, ausgenommen süß;
  • Getränke ohne Zucker (Fruchtgetränke, Tee, Mineralwasser usw.);
  • Sojaprodukte (Tofu);
  • Nüsse und Samen roh.

Die Verarbeitungsmethoden müssen ebenfalls streng reguliert werden. Insbesondere sollten Sie gebratene Lebensmittel vergessen. Gedämpfte, gebackene, aber am besten frische oder weniger wärmebehandelte Speisen sind willkommen.

Wenn möglich, sollten Sie den traditionellen Tee für Tee durch Hagebutten, Abkochung und Tinkturen ersetzen, da diese den Blutzuckerspiegel senken.

Was sind Milchprodukte für Diabetes?

Es ist wichtig zu verstehen, dass Milchprodukte aus der Speisekarte eines Diabetikers nicht vollständig ausgeschlossen, sondern korrigiert werden. Milchprodukte sind tierisches Eiweiß, ohne das die diabetische Ernährung stark eingeschränkt ist.


Überlegen Sie, was bei Diabetes durch Milchprodukte möglich ist:

  • Kuhmilch Natürlich ist Vollmilch nicht geeignet. Es ist erforderlich, solche auszuwählen, bei denen zunächst ein geringer Fettgehalt vorliegt. Zur gleichen Zeit pro Tag können Sie nicht mehr als 2 Gläser Milch trinken. Betrachten Sie die Portionen Milch in den Gerichten.
  • Ziegenmilch. Eine solche Milch ist möglich, aber in sehr begrenzten Mengen, wobei der Kaloriengehalt akribisch gezählt und der Zuckergehalt überwacht wird. Milch ist fett, stärkt aber die Blutgefäße.
  • Kefir, Ryazhenka. In der gleichen Liste können Sie Naturjoghurt hinzufügen, aber nur, wenn es zu Hause gekocht wird, und Joghurt. Dieses Produkt kann sowohl einen hohen als auch einen niedrigen Fettgehalt haben. Sie müssen den letzten auswählen. Es ist erlaubt, Kefir mit frischen Beeren zu verwenden, wodurch ein köstliches und natürliches Dessert entsteht.
  • Hüttenkäse. Produkte aus Quark, vielleicht das beste aller möglichen Eiweißprodukte für Diabetiker. Eine reichhaltige Liste an Vitaminen und der erforderlichen Proteinmenge ist eine hervorragende Option für mehrere Mahlzeiten. Aber auch mit Quark ist es unmöglich, es zu übertreiben und immer den Gesamtkaloriengehalt zu überwachen.
  • Molke Vor dem Hintergrund eines Komplexes von Vitaminen und Nährstoffen hilft Molke, Stoffwechselprozesse im Körper zu regulieren. Seine Bestandteile beruhigen das Nervensystem, normalisieren das Gewicht und wirken sich positiv auf das Immunsystem aus.
  • Milchpilz. Es wird auch Pilz-Kefir genannt. Zu Hause einfach zuzubereiten, erfordert keine erheblichen Kosten für das Kochen. Pilz-Kefir ist nützlich für Diabetiker, da es den Blutzuckerspiegel senkt, Stoffwechselprozesse normalisiert und die Bauchspeicheldrüse wiederherstellt.

Informationen zu verbotenen Lebensmitteln bei Diabetes finden Sie hier.

Diabetische Ernährung ist die rationale Ernährung, die jeder Mensch befolgen sollte. Wenn Sie über gesunde Lebensmittel Bescheid wissen, können Sie herzhaft, satt und lecker essen, und die Gesundheit wird nicht leiden. Das Grundprinzip, nach dem Produkte für Diabetiker ausgewählt werden, ist Natürlichkeit und ein niedriger glykämischer Index.

Quellen: http://specialfood.ru/sf-sovety/dlya-diabetikov/razreshennye-i-zapreshhennye-produkty-pitaniya-pri-saxarnom-diabete/, http://www.doctorfm.ru/lechenie/pitanie-i -diety-pri-saharnom-diabete-razreshennye-i-zapreshchennye-produkty, http://diabet.biz/pitanie/produkty/razreshennye-produkty-pri-saxarnom-diabete.html

Schlüsse ziehen

Wenn Sie diese Zeilen lesen, kann der Schluss gezogen werden, dass Sie oder Ihre Lieben an Diabetes leiden.

Wir führten eine Untersuchung durch, untersuchten eine Reihe von Materialien und überprüften vor allem die meisten Methoden und Medikamente für Diabetes. Das Urteil lautet:

Wenn alle Medikamente gegeben wurden, stieg die Erkrankung dramatisch an, sobald die Behandlung abgebrochen wurde. Dies war nur ein vorübergehendes Ergebnis.

Das einzige Medikament, das ein signifikantes Ergebnis lieferte, ist Dieforth.

Im Moment ist es das einzige Medikament, das Diabetes vollständig heilen kann. Besonders stark wirkte sich Diefort im Frühstadium des Diabetes aus.

Wir haben das Gesundheitsministerium gefragt:

Und für die Leser unserer Website ist es jetzt möglich, DiForth KOSTENLOS zu erhalten!

Achtung! Es gibt weitere Fälle, in denen das gefälschte Medikament DiFort verkauft wird.
Wenn Sie über die obigen Links eine Bestellung aufgeben, erhalten Sie garantiert ein Qualitätsprodukt vom offiziellen Hersteller. Außerdem erhalten Sie beim Kauf auf der offiziellen Website eine Rückerstattungsgarantie (einschließlich Transportkosten), wenn das Medikament keine therapeutische Wirkung hat.

http://my-diabet.ru/spisok-produktov-pri-saharnom-diabete-polnyj-spisok.html

Zulässige und verbotene Produkte für Typ-2-Diabetes

Um die negativen Auswirkungen einer Hyperglykämie zu vermeiden, wird empfohlen, nicht nur die Empfehlungen des Arztes in Bezug auf die Behandlung zu befolgen, sondern auch richtig zu essen. Dieser Artikel beschreibt die Grundprinzipien der Ernährung bei Diabetes.

Allgemeine Empfehlungen für Typ-2-Diabetes

Die Basis der therapeutischen Diät für diese Krankheit ist die Verringerung der Belastung der Bauchspeicheldrüse und des allmählichen Gewichtsverlusts. Die Grundregeln der richtigen Ernährung:

  • Reduzierung der täglichen Kalorienaufnahme durch Begrenzung der Kohlenhydrataufnahme und der tierischen Lipide;
  • ausreichende Menge an Proteinen und Fetten pflanzlichen Ursprungs;
  • Ausschluss von leicht verdaulichen Kohlenhydraten;
  • Beschränkung der Verwendung von Gewürzen und Salz;
  • erlaubtes Geschirr muss gekocht und gedünstet serviert werden; alles gebratene oder geräucherte sollte vollständig aufgegeben werden;
  • regelmäßige und fraktionierte Mahlzeiten;
  • Aufnahme von Zuckeraustauschstoffen in die Speisekarte (z. B. Sorbit oder Xylit);
  • tägliche Flüssigkeitsaufnahme, die 1600 ml pro Tag nicht überschreitet;
  • Strikte Einhaltung der Ernährungsregeln im Hinblick auf den glykämischen Index von Lebensmitteln (dieser Indikator gibt an, wie schnell Lebensmittel abgebaut und in Glucose umgewandelt werden). Je niedriger der glykämische Index, desto langsamer steigt der Zuckerspiegel im Körper.

Es ist zu beachten, dass das richtige Verhältnis von Proteinen, Lipiden und Kohlenhydraten, das dem Verhältnis von 16:24:60 entsprechen muss, wichtig ist. Darüber hinaus muss der Kaloriengehalt von Lebensmitteln unbedingt den Energiekosten entsprechen. Bei der Zusammenstellung der Speisekarte sollten Sie daher Alter und Geschlecht, Körpergewicht sowie Merkmale von Arbeit und körperlicher Aktivität berücksichtigen. Außerdem müssen alle Gerichte genügend Mikronährstoffe und Vitamine enthalten.

http://prodiabet24.ru/content/razreshennye-i-zapreshchennye-produkty-pri-saharnom-diabete-2-tipa

Die Liste der zugelassenen und verbotenen Produkte für Diabetes

Diabetes mellitus ist eine Pathologie, die mit Stoffwechselstörungen und einer schlechten Glukoseaufnahme einhergeht. In vielen Fällen entwickelt sich die Krankheit vor dem Hintergrund der Fettleibigkeit. Eine der wichtigsten Behandlungsmethoden - Diät. Der Patient muss die zugelassenen und verbotenen Produkte für Diabetes kennen.

Leistungsmerkmale

Die Grundlage für die Ernährung von Diabetikern ist die „Tabelle Nr. 9“. Es gibt jedoch verschiedene Ergänzungen, die von einzelnen Faktoren abhängen.

Eine Diabetes-Diät sollte mehrere Aufgaben gleichzeitig ausführen.

  • Versorgen Sie den Körper mit Enzymen und Vitaminen.
  • Energiekosten auffüllen. Aktive Menschen benötigen 2000–3000 kcal pro Tag.
  • Reduzieren Sie das Körpergewicht (insbesondere bei Typ-2-Diabetes).
  • Verteilen Sie das Essen für 5-6 Empfänge über den Tag verteilt. Das Volumen der Portionen wird ebenfalls individuell ausgewählt. Dies berücksichtigt das Gewicht, die Alterskategorie und das Geschlecht des Patienten, die Art der Krankheit und die körperliche Aktivität.
  • Enthalten langsam aufgenommene Kohlenhydrate.

Auch Ernährungswissenschaftler entwickelten die Ernährungspyramide. Es zeigt deutlich, welche Art von Nahrung und wie viel Diabetiker konsumiert werden sollten.

  1. Ganz oben stehen Produkte, die äußerst selten in der Ernährung enthalten sind. Dies sind pflanzliche Öle, alkoholische Getränke, Süßwaren.
  2. An zweiter Stelle stehen Hülsenfrüchte, Nüsse, Milchprodukte, Fleisch, Huhn, Nüsse, Fisch. Diese Lebensmittel können in 2-3 Portionen gegessen werden.
  3. Die nächste Stufe ist Gemüse und Obst. Die erste Portion darf 3-5 Portionen essen, die zweite 2-4 Portionen pro Tag.
  4. An der Basis der Ernährungspyramide befinden sich Brot und Müsli. Sie können sie am häufigsten konsumieren: 6-11 Portionen pro Tag. In Bezug auf Nährwert und Energiewert sind Produkte innerhalb derselben Gruppe austauschbar.

Zunächst empfehlen Ärzte, das Gewicht von Portionen mit einer Küchenwaage zu messen. Nach einer Weile lernen Sie, die Menge an Nahrung im Auge zu bestimmen. Anstelle von Waagen ist es zweckmäßig, abgemessene Behälter, Geschirr zu verwenden.

Nicht weniger wichtig bei der Zubereitung von Nahrungsmitteln. Wählen Sie Eintopf, Dämpfen oder Kochen in Wasser und anderen Flüssigkeiten, Kochen, gefolgt von Braten im Ofen. Wenn die Produkte saftige Konsistenz unterscheiden, lassen Sie sie.

Verbotene Produkte

Bei der Zubereitung der Diät für Diabetes ist ein individueller Ansatz erforderlich. Einige Lebensmittel können jedoch nicht mit irgendeiner Art von Krankheit gegessen werden.

Alle oben genannten Produkte enthalten Kohlenhydrate. Sie führen zu einer Gewichtszunahme und erhöhen schnell den Blutzuckerspiegel. Die Verwendung von frischen Säften ist gestattet, jedoch in begrenzten Mengen. Mit viel Wasser vorverdünnen. Zum Beispiel sollte Granatapfelsaft in einer Menge von 60 Tropfen pro 100 ml Wasser getrunken werden. Fabriksäfte mit einer hohen Konzentration an Zucker und Konservierungsstoffen sind von der Ernährung ausgeschlossen.

Mit Diabetes können Sie keine Lebensmittel essen, die reich an gesättigten Fetten sind. Dazu gehören:

  • Eingemacht in Öl, Kaviar, gesalzenem und fettem Fisch;
  • Fleischprodukte: Gans, Ente, Räucherfleisch, Schmalz;
  • Makkaroni, Grieß;
  • Suppen mit Nudeln und Fettbrühen;
  • Milchprodukte mit hohem Fettgehalt: Sahne, Sauerrahm, Butter, Milch, Joghurt, süßer Quark;
  • Süßigkeiten: Zucker, Schokolade, Eis, Süßigkeiten, Marmelade;
  • Gurken und Gurken.

Honig ist ein umstrittenes Produkt, bestimmte Sorten sind erlaubt.

Zulässige Produkte

Für Menschen mit einer Neigung zur Hyperglukose haben Experten eine separate Produktliste zusammengestellt. Sie halten den Blutzuckerspiegel stabil.

Fleisch Die Nährstoffquelle ist Hähnchenfilet. Es wird schnell vom Körper aufgenommen, enthält mehrfach ungesättigte Fettsäuren. Hühnerfilet reduziert die Menge an schlechtem Cholesterin im Blut. Bei Typ-2-Diabetes können Sie auch Schweinefleisch essen. Es enthält viel Vitamin B. In geringen Mengen sind Hammel und Rindfleisch erlaubt.

Gemüse - eine reiche Faserquelle. Diese Substanz ist notwendig für den Ersatz des Kohlenhydratstoffwechsels bei Diabetes. Auch Gemüse sättigt den Körper mit Mikro- und Makroelementen, Aminosäuren, entgiften.

Beeren und Früchte. Die Hauptfrucht in der Diät ist ein Apfel. Es wird mit Typ 1 und Typ 2 Diabetes gegessen. Früchte enthalten Vitamin C, Eisen, Kalium, Ballaststoffe und Pektin. Die letztere Komponente reinigt das Blut und senkt das Niveau der Glykämie. Birnen haben ähnliche Eigenschaften. Sie sind lange im Magen verdaut und vermitteln ein Sättigungsgefühl. Grapefruit enthält eine Rekordmenge an Ascorbinsäure. Zu den zulässigen Früchten zählen unter anderem: Feijoa, Mandarinen, Zitrone, Granatapfel (in geringen Mengen).

Fluss- und Seefisch - ein wichtiges Produkt bei Diabetes. Es ist erlaubt, mindestens 2 mal pro Woche zu verwenden. Dank Omega-3-Fettsäuren senkt Fisch den Gehalt an gefährlichem Cholesterin und Glukose im Blut. Es verbessert auch die Stoffwechselprozesse im Körper. Fischöl ist bei Entzündungen der Bauchspeicheldrüse kontraindiziert.

Mineralwasser. Für Diabetiker sind nicht nur die Eigenschaften von Nahrungsmitteln, sondern auch von Getränken wichtig. Mineralwässer unterscheiden sich in der Zusammensetzung. Sie können Kohlendioxid, Schwefelwasserstoff, Ionen von Kohlensäuresalzen und Schwefelsäuresalzen enthalten. Bei regelmäßiger Verwendung von Mineralwasser wird die Verdauung normalisiert, die Reaktion der Insulinrezeptoren und der Kohlenhydratstoffwechsel beschleunigt. Es verbessert auch die Arbeit von Enzymen, die Glukose zu Geweben transportieren.

Fettarme Milchprodukte. Sie können Kefir und fettarmen Käse in Ihre Ernährung aufnehmen.

Alkohol Bier und Wein sind in der Mindestmenge erlaubt, die je nach Art des Diabetes festgelegt wird. Trockenwein sollte bevorzugt werden.

Einige Getreidesorten. Brauner und schwarzer Reis, Haferflocken, Weizen, Gerste, Mais und Buchweizen.

Sonnenblumenkerne. In Maßen.

Diabetes-Prävention

Um Diabetes-Komplikationen vorzubeugen, wird empfohlen, Kräutertees und Tees zuzubereiten. Verwenden Sie die folgenden Pflanzen: Chicorée (anstelle von Kaffee), Ginseng, Walnussblätter, Johanniskraut, Heidelbeeren. Eleutherococcus, Brennnessel, Löwenzahn, Leinsamen, Klettenwurzel, Ingwer, Knoblauch, Zwiebeln und Girasol haben nützliche Eigenschaften.

Phytopräparate sind für den täglichen Gebrauch geeignet. Sie verletzen nicht den Verlauf von Stoffwechselprozessen und unterliegen keinen Verwendungsbeschränkungen. Darüber hinaus gleichen Kräuter den Blutzuckerspiegel aus, wirken beruhigend und tonisierend.

Die richtige Ernährung für Diabetes zuzubereiten, verbessert Ihre Lebensqualität. Es ist schwierig, sich an diätetische Einschränkungen zu gewöhnen, aber es liegt an jedem, diese einzuhalten. Besonders wenn Sie feststellen, dass Ihre eigene Gesundheit davon abhängt.

http://bezdiabeta.net/pitanie/produkty/produkty-pri-diabete.html
Up