logo

Weißfisch ist nicht nur eine der Hauptwohnsitze des Meeresraums, sondern insbesondere auch der Süßwasserkörper Russlands. Weißfisch bedeutete im alten Russland alle besonders wertvollen Fischarten, zum Beispiel Felchen, Weißfisch oder Omul. Das Weißfischangeln unserer Vorfahren war sehr gut entwickelt.

Überall befanden sich Fischerdörfer und Dörfer, deren Haupteinnahmequellen das Fischen und der Verkauf von Weißfisch waren. Heutzutage ist Weißfisch immer noch ein beliebter Grundnahrungsmittel für die Zubereitung verschiedener Gerichte.

Dies ist eine köstliche und gesunde Delikatesse. Darüber hinaus ist der Preis viel billiger als der "Konkurrent" - roter Fisch. Und darauf zu fischen ist eine sehr aufregende und interessante Aktivität! Lesen Sie in diesem Artikel mehr über die positiven Eigenschaften, die Zusammensetzung und den Fang von Weißfisch.

Was sind die Arten von Weißfisch

Seeweißfisch hat eine unverwechselbare helle Farbe. Nach ihrem Aussehen und ihrer Zugehörigkeit zu einer Familie werden die folgenden Arten von Weißfisch unterschieden:

Plattfisch

Zu dieser Sorte zählen beispielsweise Flunder, Heilbutt, Weißfisch, Tilapia.

Dieser Fisch hat ein bilaterales Erscheinungsbild. Dieser Fisch von den Kammknochen divergiert in verschiedene Richtungen, wie Rochen. Die Größe eines flachen weißen Fisches kann unterschiedlich sein: Ein großes Individuum kann beispielsweise bis zu zwei Meter lang sein.

Nachfolgend informieren wir Sie über einige Vertreter dieser Art.

Flunder

Wissenschaftler teilen bis zu 30 Arten dieses Fisches zu. Der Körper von Individuen ist sehr abgeflacht und die Oberseite, auf der sich beide Augen befinden, ist normalerweise heller gefärbt. Flunder lebt auf dem Meeresboden, insbesondere in den Asowschen, Schwarzen, Bering-,

Okhotsk und Mittelmeer sowie der Atlantik. Das Laichen dieses Fisches beginnt im Frühjahr und erfolgt in einer Tiefe von 150 Metern. Das Gewicht einer erwachsenen Person erreicht drei Kilogramm.

Wie fange ich mehr Fisch?

Heilbutt (oder Seezunge)

Der Lebensraum dieses Fisches ist der nördliche Teil des pazifischen und atlantischen Ozeans. Insbesondere in den Hoheitsgewässern Russlands lebt der Heilbutt im Ochotskischen Meer und in der Barentssee. Es werden schwarzer, gewöhnlicher, asiatischer Pfeilzahn- und amerikanischer Pfeilzahn-Heilbutt unterschieden.

Dies ist ein Raubfisch, der sich von Kabeljau, Flunder, Minze und verschiedenen Weichtieren ernährt. Einzelpersonen können bis zu 30 Jahre alt werden. Heilbutt gilt als besonders wertvoller kommerzieller Fisch.

Tilapia

Dieser Fisch ist Süßwasser, Boden, lebt in Gewässern mit tropischem Klima. Es unterscheidet sich in der Unlesbarkeit von Lebensmitteln - es kann verschiedene Organismen fressen, die in Flüssen und Seen enthalten sind.
Tilapia wird in asiatischen, afrikanischen und nordamerikanischen Ländern künstlich gezüchtet. Für guten Geschmack wird es manchmal "königlicher Barsch" genannt. Sein Fleisch ist reich an Eiweiß, eher mager.

Runder Fisch

Zu dieser Art gehören beispielsweise die folgenden Fische: Seeteufel, Barsch, Wolfsbarsch, Schnapper, Schellfisch, Quappe, Seehecht, Kabeljau

Diese fischrunde Form, dickflüssig. Ihre Augen sind von beiden Seiten vom Kopf. Die Knochen sind gekrümmt und laufen vom Grat herunter.

Kabeljau

Es gibt mehrere Unterarten dieses Fisches der Kabeljaufamilie. Die größten Exemplare erreichen eine Länge von mehr als 1,7 Metern, aber die meisten Fische dieser Art sind weniger als einen Meter groß.

237 kg Fisch gefangen, wurden Wilderer nicht bestraft!

Während des Verhörs enthüllten die inhaftierten Angler den Namen des geheimen Köders.

Die Kabeljaufischerei wird normalerweise im pazifischen oder atlantischen Ozean betrieben, sie lebt ausschließlich in nördlichen Breiten. Dieser Fisch ist gesellig und fruchtbar.

Nelma

Silberner Süßwasserfisch, der Teil der Lachsfamilie ist. Nelma ist ein ziemlich großer Fisch mit einem langen Körper: Individuen von Nelma erreichen eine Länge von eineinhalb Metern und ihr Gewicht kann bis zu 50 Kilogramm erreichen.

Es ernährt sich hauptsächlich von kleinen Fischen: Stint oder Felchen. Das Laichen dieses Fisches findet zu Beginn des Herbstes statt, und es ist erwähnenswert, dass die Nelma sehr fruchtbar ist: Sie kann bis zu 400.000 Eier haben.

Schellfisch

Dieser kommerzielle Fisch kommt im Atlantik und im arktischen Nordpolarmeer vor. Bezogen auf das Fangvolumen ist es eine der drei Fischarten - jedes Jahr werden über eine halbe Million Tonnen pro Jahr gefangen. Das Durchschnittsgewicht dieses Fisches liegt bei 20-3 Kilogramm, wobei vor allem mehr als 15 Kilogramm zu finden sind.

Ein charakteristisches Merkmal dieses Fisches ist das Vorhandensein eines dunklen Flecks von ovaler Größe auf beiden Seiten des Kopfes. Es ist interessant, dass gerade an diesem Zeichen Schellfischmenschen ihre Verwandten erkennen und sich in Herden sammeln. Schellfisch ist ein magerer Fisch, der von Ernährungswissenschaftlern empfohlen wird. Es kann an fast jeder Verkaufsstelle gekauft werden.

Quappe

Dieser Süßwasserfisch sieht einem Wels sehr ähnlich. Es lebt in Gewässern sowohl in Europa als auch in Asien, bevorzugt jedoch kaltes Wasser - nicht höher als 25 Grad, wobei Bodenschichten als Lebensraum gewählt werden.

Während der Sommermonate versteckt sich der Fisch wie gewohnt unter Baumstümpfen oder in Höhlen. Die Quappe ist nicht an das Licht gewöhnt und vor allem nachts aktiv. Daher ist gerade zu dieser Zeit das Fischen am relevantesten. Dieser Fisch kann auf der Zherlitsy oder Trolling gefangen werden.

Mist

Es ist ein Vertreter des Kabeljaus, lebt in salzigem Meerwasser und wird im seichten Wasser gefangen. Typischerweise ist der Seehecht nicht länger als 40-50 cm, es gibt jedoch auch große, eineinhalb Meter große Individuen.

Die Europäer gaben diesem Fisch eine Palme unter anderen Kabeljaus - der Geschmack des Seehechtes ist ziemlich beeindruckend. Das Fleisch dieses Fisches wird von Ernährungswissenschaftlern empfohlen: Es enthält viele nützliche Spurenelemente, Vitamine und ziemlich viel Fett.

Gestreifter Bass

Es ist ein wertvoller kommerzieller Fisch und hat einen ausgezeichneten Geschmack. Der Lebensraum des gestreiften Barsches ist der Atlantik, wo der Fisch bei relativ kühlen Temperaturen aktiv laicht. In Russland kommt gestreifter Barsch beispielsweise häufig im Asowschen Meer vor.

Dieser Raubfisch ist der beliebteste Fisch unter den Fischern. Das Fangen von "Walen" ist jedoch recht schwierig: Sie bewegen sich ständig und verhalten sich äußerst unvorhersehbar.

Seeteufel

Ansonsten wird dieser Fisch "Europäischer Seeteufel" genannt. Dieser große und sesshafte Fisch lebt in einer Tiefe von 200 Metern. Der Seeteufel erhielt seinen Namen aufgrund seines Aussehens - ein abgeflachter Kopf, der fast zwei Drittel seines Körpers einnimmt.

Dieser Fisch lebt im Atlantik, in Russland findet man ihn in den Barents und im Schwarzen Meer. Dieser Meeresräuber frisst kleine Fische, und sein Fang ist ausreichend entwickelt: Der Seeteufel hat trotz seines unattraktiven Aussehens hervorragende Geschmackseigenschaften. In seltenen Fällen werden die Angriffe dieses Fisches auf den Menschen beschrieben.

Weißfischangeln

Weißer Seefisch bevorzugt kaltes Wasser, daher wird er in nördlichen Breiten gefangen. In diesem Fall beginnt die Weiterverarbeitung des Fisches in der Regel direkt an Bord des Schoners: Der Fisch wird ausgenommen und tiefgefroren.

Der Bestand an Meeresweißfischen ist groß und trotz der aktiven Fischerei schnell genug wiederherzustellen. Die Fangquoten sind praktisch unbegrenzt.

Geschmack und gesunde Eigenschaften von Weißfisch

Weißer Seefisch ist berühmt für seinen ausgezeichneten Geschmack. Es hat normalerweise einen frischen Meeresgeschmack, eher dichtes Fleisch. Auch der Fisch dieser Art ist ein wahres Lagerhaus an Vitaminen, Spurenelementen und Nährstoffen.

Darüber hinaus ist dieser Fisch eine Diät, da er sehr wenig Fett enthält. Zu den recht fetten Sorten zählen außer Terpugu, Hering, Heilbutt, Wels oder Makrele. Alle anderen Fische dieser Art sind durchaus diätetische Produkte.

Wie kann leckerer weißer Fisch gekocht werden?

Weißfisch schmeckt in fast jeder Form sehr gut. Für die Zubereitung jeder Art gibt es jedoch Empfehlungen. So wird Heilbutt, Dorado oder Kabeljau am besten gegrillt oder gegrillt, da dieser Fisch mit dichtem Fleisch nicht zerfällt.

Seezunge, Flunder oder Wolfsbarsch sind perfekt zum Dämpfen, weil sie genug weiches Fleisch haben. Öliger weißer Fisch eignet sich perfekt zum Einlegen und schmeckt auch, wenn er geräuchert wird. Außerdem bekommen fast alle Weißfische leckere Steaks und Fleischbällchen.

Jetzt beiße nur ich!

Dieser Karpfen wurde mit einem Bissanzeiger gefangen. Kehre jetzt niemals ohne Fisch nach Hause zurück! Es ist an der Zeit, dass Sie Ihren Fang garantieren. Das beste Aktivierungsjahr! Hergestellt in Italien.

http://bolshoyulov.ru/belaya-ryba-vidy-nazvaniya-ososbennosti/

Liste der Weißfische mit Beschreibung und Foto

Weißfisch ist ein zahlreicher Bewohner verschiedener Stauseen mit Süß- und Salzwasser. Es fühlt sich großartig in den Ozeanen, Meeren, Flüssen und Seen an.

In Russland hat Weißfisch schon immer einen hohen Stellenwert, und das Fischen war lange Zeit eine eigenständige Branche, in der man Geld verdienen kann.

Dörfer und Städte wurden hauptsächlich von einem großen Wasser gebaut - in der Nähe von Flüssen, Seen, an den Küsten des Meeres. Die Einheimischen nutzten diese Gelegenheit, fischten, verkauften Weißfisch und fütterten ihn ihren Familien.

Heutzutage hat die Fischerei ihren wichtigen Platz in der Versorgung der Einwohner des Landes mit schmackhaften und gesunden Lebensmitteln nicht verloren.

Weißfisch war schon immer gefragt, zu einem Preis, der der allgemeinen Bevölkerung besser zugänglich ist, was bei rotem Fisch nicht der Fall ist.

Das Fangen von Weißfisch ist eine interessante Aktivität. Eine große Anzahl von Fischern von der Kindheit bis ins hohe Alter ist von diesem Geschäft abhängig, keine Entfernungen und Fröste sind für sie ein Hindernis.

Arten von Weißfisch

Der im Meer lebende Weißfisch hat eine bestimmte weiße Farbe. Es hat jedoch Unterschiede:

  • im Aussehen (flach, rund);
  • über die Zugehörigkeit zu einer bestimmten Familie.

Plattfisch beinhaltet:

  • Flunder
  • Tilapia
  • weißer Fisch
  • Heilbutt

Rundfisch gehören:

  • Seelachs
  • Schellfisch
  • Seehecht
  • Kabeljau
  • Seelachs
  • gestreifter Bass
  • Quappe
  • Seeteufel
  • Red Snapper

Dieser Fisch hat aufgrund seiner abgeflachten Form ein sehr originelles Aussehen.

Die Hauptknochen, die vom Rücken abweichen, sehen aus wie Strahlen, die sich zu beiden Seiten des Kamms erstrecken.

Plattfische können gigantische Größen erreichen und eine Länge von bis zu 2 Metern erreichen.

Weißfischnamen, kurze Beschreibung

Plattfisch

Flunder

Mehr als dreißig Flunderarten sind bekannt. Der Körper des Fisches ist auf beiden Seiten abgeflacht. Die Augen sind im oberen Teil platziert, es hat eine hellere Farbe. Flunder ist in den Schwarz-, Asow-, Bering-, Ochotsk-, Mittelmeer- und Atlantikgebieten zu finden.

Dieser Fisch kann am selben Tag gefunden werden. Flunder laicht im zeitigen Frühjahr und klettert bis zu einer Tiefe von 150 Metern. Das Gewicht einer erwachsenen Flunder erreicht oft drei kg.

Die Flunderpopulation ist in letzter Zeit auf allen Meeren zurückgegangen, da sie in industriellem Maßstab gefangen wird. Flunder - sehr leckerer Fisch, ist sehr gefragt.

Heilbutt oder Seezunge

Heilbutt findet man im Atlantik, im kalten Wasser des Pazifischen Ozeans - im Ochotskischen Meer, der Barentssee. Es gibt verschiedene Arten von Heilbutt:

  • gewöhnlich;
  • schwarz;
  • Asiatische Pfeilspitze;
  • amerikanische Pfeilspitze

Dieser Fisch ist ein Raubtier, ernährt sich von Kabeljau, zögert nicht zu flundern, Mintai, verschiedene Weichtiere. Die Frist für die Haltbarkeit von Heilbutt beträgt 30 Jahre. Dieser schmackhafte, wertvolle kommerzielle Fisch wird in großen Mengen gefangen.

Tilapia


Tilapia bezieht sich auf Süßwasserfische, die in Bodennähe leben. Sie lebt in tropischen Stauseen, in Bezug auf Nahrung ist sie absolut unprätentiös, frisst viele Organismen, die in Stauseen leben.

Tilapia wächst gut in künstlichen Reservoirs in Asien, Afrika und Nordamerika. Weißes Fischfleisch hat einen ausgezeichneten Geschmack, es ist fettarm und proteinreich. Tilapia hat einen anderen Namen - "königlicher Barsch", den es für sein köstliches Fleisch verdient.

Runder Fisch

Kabeljau

Die Kabeljaufamilie ist in mehrere Unterarten unterteilt, von denen einige eine Länge von bis zu 1,7 Metern erreichen. Es gibt kleinere Arten, deren Länge weniger als einen Meter beträgt. Lebensraum Kabeljau - die nördlichen Breiten des Atlantiks, Pazifik.

Dies ist ein kommerzieller Fisch, der sich durch eine hohe Reproduktion auszeichnet. Sie geht in Rudeln.

Von besonderem Wert sind Fälle im Alter von 3-7 Jahren. In dieser Zeit erreichen sie ein festes Gewicht von ca. 10 kg. Einige Dorscharten können bis zum 100. Geburtstag alt werden.

Der nützlichste dieser Fische ist schwarzer Kabeljau, bedeckt mit Schuppen von dunkler metallischer Farbe.

Nelma

Es ist ein Süßwasserfisch mit weißem Fleisch, dessen Körper mit schönen silbernen Schuppen bedeckt ist. Bezieht sich auf große Fische mit einer Länge von eineinhalb Metern, kann sein Gewicht bis zu 50 kg betragen. Nelma ist ein Raubtier, es jagt nach einem kleinen Fisch (Felchen, Stint).

Das Laichen der Nelma-Blätter mit der Ankunft der ersten Herbsttage. Es ist sehr produktiv, fegt bis zu 400 Tausend Eier.

Schellfisch

Dies ist ein wertvoller kommerzieller Fisch, der in großen Mengen gefangen wird (mehr als 500 Millionen Tonnen pro Jahr). Schellfischlebensraum ist der Atlantik, der Arktische Ozean.

Das durchschnittliche Gewicht von Schellfisch beträgt 15 kg, manche Menschen können bis zu 20-30 kg schwer werden. Sie können ovale schwarze Flecken auf einem Schellfischkopf sehen, durch die dieser Fisch leicht von anderen Fischarten unterschieden werden kann.

Experten sagen, dass Schellfisch seine Verwandten leicht durch die angegebenen Kennzeichen findet. Schellfischfleisch ist mager, aus diesem Grund bestehen Ernährungswissenschaftler besonders auf seiner Verwendung. Eine Störung des Eingangs dieses Fisches in Lebensmittelgeschäften ist so gut wie nie.

Quappe

Flussweißfisch, Quappe, sieht sehr nach Wels aus, daher verwirren sie Unwissende oft. Die Quappe lebte ebenso wie ihr enger Verwandter som vor langer Zeit in den Süßgewässern Europas und Asiens.

Für ein angenehmes Leben benötigt der Burbum kühleres Wasser, dessen Temperatur +25 Grad nicht überschreitet. Dies ist ein Grundfisch. Wenn in der Sommerhitze die Temperatur im Reservoir über dem Optimum liegt, sucht der Burbim das Heil unter den Baumstümpfen in den Höhlen. Quappe ist ein Raubtier, sie schläft tagsüber und geht nachts auf die Jagd.

Erfahrene Fischer sind sich dieser Eigenschaft bewusst und fischen daher nachts. Für das Fischen mit Quappen sind Hakenlöcher, Schleudern und Grundgeräte mit Tierködern erforderlich.

Dies ist ein Vertreter von Kabeljau, für ein angenehmes Leben braucht es Salzwasser, nicht zu viel Tiefe. Die Standardlänge des Seehechtes beträgt 40-50 cm. Seltene Exemplare werden bis zu eineinhalb Meter lang.

Das Fleisch dieses Fisches hat einen bemerkenswerten Geschmack, für seinen Wert ist es an erster Stelle unter den Kabeljaus. Mit großem Respekt wird es Ernährungswissenschaftlern zugeschrieben, da mageres Seehecht genügend Vitamine enthält.

Gestreifter Bass

Sea White Fish Striped Barsch bezieht sich auf die kommerzielle. Sein Lebensraum ist der Atlantik, das Asowsche Meer. Für die Zucht von gestreiften Bässen ist eine niedrige Wassertemperatur erforderlich. Das Fangen dieses Raubtiers ist bei Fischersportlern sehr beliebt, da es einer besonderen Vorbereitung bedarf.

Gestreifter Barschfisch mit völlig unvorhersehbarem Verhalten. Er bewegt sich aktiv entlang der Wasserhorizonte, denn sein Fischen erfordert ein spezielles Erkennungsmittel (Echolot). Der größte gestreifte Barsch, der jemals gefangen hat, hatte ein anständiges Gewicht - 37 kg.

Seeteufel

Dieser Fisch hat einen anderen Namen - European Anglerfish. Der Lebensraum der Seeteufel liegt im Atlantik, im Schwarzen Meer und in der Barentssee. Dieser Fisch steigt in große Tiefen ab - bis zu 200 Meter - und bewegt sich nur sehr wenig.

Seeteufel können eine feste Größe erreichen. Der Fisch erhielt einen solchen Namen wegen des riesigen abgeflachten Kopfes, der doppelt so lang wie der Körper ist.

Das Seeteufelfutter serviert kleinen Fisch. Die Art des europäischen Anglers ist nicht attraktiv, wird aber für ihr hervorragendes Fleisch sehr geschätzt.

Wie ist angeln

Weißfisch, der Salzwasser für ein angenehmes Leben benötigt, niedrige Temperaturen liebt, hat sich schon lange in Gewässern nördlicher Breiten niedergelassen. Nach dem Fang wird der Fisch direkt vor Ort verarbeitet.

Es wird entkernt und tiefgefroren. Im industriellen Maßstab angeln, ist seine Anzahl schnell wiederhergestellt. Aus diesem Grund wird das Fangverbot für Weißfisch nicht eingeführt.

Geschmack und gesunde Eigenschaften von weißem Fischfleisch

Weißfisch wird wegen seines hervorragenden Geschmacks geschätzt. Es wird in jeder Form verwendet - gekocht, gebraten, getrocknet, getrocknet usw.

Viele Arten von Weißfisch gelten als ausgezeichnetes Nahrungsprodukt, da sie als mager eingestuft werden.

Ernährungswissenschaftler empfehlen, sie in die Ernährung aufzunehmen, um eine ausgewogene Ernährung zu gewährleisten. Es gibt dickeren Weißfisch - Hering, Makrele, Heilbutt, Wels.

Weißfisch kochen

In jeder Form ist Weißfisch als ausgezeichnetes Lebensmittel anerkannt. Es gibt jedoch mehrere Empfehlungen zur Zubereitungsmethode, die sich durch langjährige Erfahrung auszeichnen. So ist Heilbutt, Dorado, Kabeljau zu braten oder auf dem Grill zu kochen.

Das Fleisch dieses Fisches ist elastisch, fest, zerbröckelt bei solchen Kochmethoden nicht.

Die getrocknete Plötze hält lange an. Viele Nationen trocknen und trocknen Weißfisch, dies ermöglicht es ihnen, im langen nördlichen Winter zu überleben.

Fisch wird nicht umsonst als "Weißes Gold der Meere" bezeichnet, sondern ist ein schmackhaftes, erschwingliches Lebensmittel, das durch seinen demokratischen Preis überzeugt.

http://kempfish.ru/spisok-beloj-ryby-s-opisaniem-i-foto/

Arten von Seeweißfisch: Nützliche Eigenschaften, wie lecker zu kochen?

Das Fangen von Weißfisch ist seit Jahrhunderten der beliebteste Handel für Fans des Fischfangs. Verstehen Sie alle Formen und Formen dieser Publikation.

Geschmack und gesunde Eigenschaften von Weißfisch

Weißer Fisch, oder besser gesagt sein Fleisch, ist eine der beliebtesten Komponenten bei der Zubereitung verschiedener Arten von Gerichten, die nicht nur einen ausgezeichneten Geschmack haben, sondern auch dem Körper Vorteile bringen.

Jede Art von Fisch mit weißem Fleisch kann gekocht, gebraten, gedünstet und getrocknet werden. Vitamine und Mineralien, die reich an weißem Fleisch sind, normalisieren den Stoffwechsel, der ein großer Helfer im Prozess des menschlichen Lebens sein wird.

Weißes Fischfleisch ist ein Diätfutter, da es einen minimalen Fettgehalt aufweist.

Nicht alle Weißfische enthalten etwas Fett, es gibt fetthaltige Arten:

Weißfisch - Name, Liste

Bei dieser Fischart ist die charakteristische Farbe nicht nur Fleisch, sondern auch der ganze Körper - auf jeden Fall ist die Farbe hell, näher an Weiß.

In der Form gibt es grundlegende Unterschiede:

Schauen wir uns nun jeden einzelnen genauer an.

Flacher weißer Fisch

Diese Definition dieses Typs beruhte auf der abgeflachten Struktur des Skeletts. Die Knochen verlassen den Hauptkamm in gleichmäßigen Strahlen und in den meisten Fällen befinden sich die Augen auf einer Seite des Körpers. Einige Arten können groß sein - mindestens zwei Meter.

Dorada

  • Dorada (Redfin, Golden Spar). Lebensraum - der östliche Teil des Atlantiks und das Mittelmeer. Gelegentlich findet man eine Dorada-Population im Schwarzen Meer (Krimküste).
  • Körperform ist oval, an den Seiten abgeflacht.
  • Die Schuppen sind silberfarben und die Flossen blassrosa.
  • Dorada gilt als Tiefseefisch - sie leben in einer Tiefe von etwa dreißig Metern, und das Laichen geht noch tiefer - einhundertfünfzig Meter.
  • In den letzten Jahren wurde Dorada erfolgreich in geschlossenen künstlichen Becken von privaten Fischfarmen kultiviert. Dies war auf die gestiegene Nachfrage nach Seebrassen zurückzuführen.
  • Das übliche Gewicht eines Individuums kann ungefähr 600 Gramm betragen, aber manchmal ist es möglich, schwerere Exemplare zu züchten - bis zu einem Kilogramm.
  • Dorada Fleisch ist universell im Kochen, aber es ist eine weitere Besonderheit zu erwähnen - das Fleisch kann roh gegessen werden.
  • Dorada verliebte sich in Fans der japanischen Küche (Sushi, Brötchen) und Diätfans, denn einhundert Gramm Dorada-Fleisch enthalten nur drei Gramm Fett.

Flunder

Die Wissenschaft kennt nicht weniger als dreißig Arten von Plattfischen. Eine Besonderheit ist die völlig flache Form des Körpers und der Augen, die sich auf einer Seite des Körpers befinden.

Lebensraum - Atlantik und Meere:

Flunder ist ein Bodenbewohner, der hervorragende Maskierungsfähigkeiten besitzt - dank seiner Form maskiert er perfekt auf der Bodenoberfläche.

Heilbutt

  • Heilbutt (Seezunge) gehört zu einer großen Familie von Plattfischen.
  • Lebensraum - Pazifischer und atlantischer Ozean, die Meere, die Russland von Osten und Norden umgeben - Barents, Okhotsk, Bering, Japan. Es lebt nur am Boden und laicht dort.
  • Heilbutt hat im Vergleich zu Flunder größere Abmessungen und damit ein höheres Gewicht. Einzelpersonen können mindestens vierhundert Kilogramm wiegen.

Tilapia

  • Im Gegensatz zu seinen „flachen“ Brüdern ist Tilapia ein Süßwasserfisch, sodass er in den meisten Fällen in künstlichen Stauseen bequem wachsen und sich vermehren kann.
  • Die Popularität und Nachfrage nach dem Fruchtfleisch dieser besonderen Fischart beruht auf der weichen und zarten, fettfreien Textur mit einem hohen Proteingehalt.

Runder Fisch

Diese Definition dieses Typs beruhte auf der abgerundeten Form des Körpers. Von den Hauptkammknochen gehen gekrümmte Strahlen ab.

Kabeljau

  • Der Lebensraum des Kabeljaus sind die Gewässer des Atlantischen Ozeans.
  • Einzelne Unterarten können eine Länge von eineinhalb Metern erreichen, aber das Fischen geht in der Regel an kleinere Vertreter ab einer Länge von bis zu einem Meter.
  • Kabeljaufleisch hat eine ungewöhnlich delikate Konsistenz, gleichzeitig bietet seine Leber, die die Hauptquelle für Omega-3-Fettsäuren darstellt, ein hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis.

Nelma

  • Nelma gehört zur Familie der Lachse, und dieses Merkmal macht den Nelma zu einem der beliebtesten kommerziellen Fische.
  • Meist bezieht sich Nelma auf die Süßwasserbewohner der Wasserwelt.
  • Nelma ist sehr groß und das größte Gewicht liegt bei etwa fünfzig Kilogramm.
  • Trotz ihrer Fruchtbarkeit ist die Erlaubnis, Almy zu fangen, begrenzt.
  • Diese Tatsache mindert jedoch nicht die Geschmackseigenschaften von Nelma-Fleisch - eine weiche und zarte Textur, die ihr Aussehen und ihre Dichte auch während der Wärmebehandlung beibehält.

Schellfisch

Schellfisch gehört zur Familie der Dorsche und lebt nur in den sehr salzigen Gewässern der Meere und Ozeane:

  • Arktis;
  • Atlantik.

Wie fange ich mehr Fisch?

Der Fisch hat einen Grund, der sich in sehr großen Tiefen (etwa tausend Meter) sehr gut anfühlt und ein Gewicht von fünfzehn Kilogramm erreichen kann.

Capelin

  • Kapelan ist an sich kein großer Fisch, aber in Bezug auf die Beliebtheit ist er der Position eines roten Fisches nicht unterlegen.
  • Der Gehalt an nützlichen Vitamin- und Spurenelementen hat Lodde seinesgleichen.
  • Das im Lodde enthaltene Eiweiß wird nach der Wärmebehandlung vom menschlichen Körper perfekt aufgenommen. Und der Jodgehalt trägt zum Schutz der Schilddrüse bei.
  • Angesichts der zunehmenden Beliebtheit und des Kaufs von Capelin in geräucherter Form ist es unmöglich, den Nutzen dieses Produkts zu beurteilen. Über den Geschmack von geräuchertem Produkt wird jetzt nicht gesprochen. Häufiger Verzehr von geräuchertem Lodde kann zu Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts führen.

Quappe

Burbat erinnert stark an Wels und bevorzugt kühle Süßwasserkörper mit einer Temperatur von nicht mehr als 20 Grad und einem Pluszeichen.

Grundfisch, der meistens nachtaktiv ist, sodass nur das Nachtfischen Glück bringen kann, Quappe zu fangen.

Makrele

  • Eine der wertvollen und beliebten Handelsarten.
  • Makrele ist reich an Fetten und Vitamin B12.
  • Makrelenfleisch hat eine empfindliche Konsistenz, kann aber absolut nicht der Kategorie der diätetischen Erzeugnisse zugeordnet werden - der Gesamtfettgehalt in einer Karkasse beträgt mindestens zwanzig Prozent des Gesamtfetts.
  • Aber die Universalität des Makrelenkochens bringt es auf die höchsten Positionen in der Wertung. Makrele kann kochen, kochen, braten, schweben, backen, rauchen und trocknen.
  • Makrele verliert auch nach dem Einfrieren nicht ihre Eigenschaften.

Sudak

  • Barsch sind Süßwasserbewohner mit einer beeindruckenden Größe. Einige Menschen können ein Lebendgewicht von fünfzehn Kilogramm erreichen.
  • Die Zanderaktivität nimmt weder nachts noch tagsüber ab, daher kann eine große Anzahl von Angelbegeisterten mit recht guten Trophäen aufwarten.
  • Zanderfleisch gehört nicht zum Speiseplan, da es einen hohen Fettgehalt aufweist (mindestens fünfzehn Prozent des Gesamtgewichts).
  • Erwähnenswert ist aber auch der Gehalt an Aminosäuren und Mineralstoffen im Fleisch. Einige Aminosäuren sind für den menschlichen Körper einfach unverzichtbar.

Gestreifter Bass

  • Ein anderer Name für gestreifte Barsche ist gestreifter Lavrak.
  • Einer der beliebtesten kommerziellen Fische.
  • Bevorzugt Meerestiefen.
  • Fans des Fischfangs wie auch Profis rühmen sich selten des gestreiften Basses, da sein Verhalten völlig unvorhersehbar ist.
  • Der beste Assistent bei der Suche nach gestreiftem Bass wird ein Echolot sein.

Fisch aus der Familie der Dorsche. Liebt salzige Teiche und flache Tiefen. Bei den Geschmackseigenschaften steht der Seehecht in seiner Familie an erster Stelle:

  • fettarm;
  • eine große Menge an Vitaminen;
  • weiche und sanfte Textur.

Die meisten Ernährungswissenschaftler raten zum Verzehr großer Mengen von Seehecht.

Seeteufel

  • Tiefseeblick mit einem sehr unattraktiven Aussehen, aber großartigem Geschmack.
  • In Bezug auf den Fleischgehalt sind Geräte den meisten Fischarten mit weißem Fleisch unterlegen.
  • Aber gerade wegen dieser Qualität wächst die Beliebtheit von Tag zu Tag, denn der Geschmack von Seeteufelfleisch ist mit keinem anderen Fleisch zu vergleichen.

Wie lecker ist es, weißen Fisch zu kochen?

Unabhängig von der Art der Zubereitung, auf die der Küchenchef zurückgreift, werden Wert und Geschmack von weißem Fischfleisch in keinem Fall beeinträchtigt.

Es gibt jedoch einige Empfehlungen:

  1. Dorada, Kabeljau und Heilbutt zeigen ihren Geschmack, wenn sie auf dem Grill oder in einer Pfanne gekocht werden. Dies ist auf die feste Konsistenz des Fleisches zurückzuführen, das während der Wärmebehandlung nicht in der Lage ist, seine eigene Textur zu zerstören.
  2. Weiches Fleisch von Flunder, Seezunge oder gestreiftem Bass bevorzugt die Dampfbehandlung.
  3. Heilbutt und Makrele zeigen ein Aroma Bouquet in geräucherter oder gesalzener Form.

Jetzt beiße nur ich!

Dieser Hecht wurde mit einem Bissanzeiger gefangen. Ich habe noch nie solche Leute gefangen, aber jetzt bringe ich jedes Mal Trophäenkopien vom Fischen mit! Es ist an der Zeit, dass Sie Ihren Fang garantieren.

http://bagorik.ru/fish/vidy-morskoj-beloj-ryby.html

Arten von Weißfisch, Namen, vollständige Liste, die Zusammensetzung der nützlichen Eigenschaften

Weißfisch ist nicht nur eine der Hauptwohnsitze des Meeresraums, sondern insbesondere auch der Süßwasserkörper Russlands. Weißfisch bedeutete im alten Russland alle besonders wertvollen Fischarten, zum Beispiel Felchen, Weißfisch oder Omul. Das Weißfischangeln unserer Vorfahren war sehr gut entwickelt.

Überall befanden sich Fischerdörfer und Dörfer, deren Haupteinnahmequellen das Fischen und der Verkauf von Weißfisch waren. Heutzutage ist Weißfisch immer noch ein beliebter Grundnahrungsmittel für die Zubereitung verschiedener Gerichte.

Dies ist eine köstliche und gesunde Delikatesse. Darüber hinaus ist der Preis viel billiger als der "Konkurrent" - roter Fisch. Und darauf zu fischen ist eine sehr aufregende und interessante Aktivität! Lesen Sie in diesem Artikel mehr über die positiven Eigenschaften, die Zusammensetzung und den Fang von Weißfisch.

Was sind die Arten von Weißfisch

Seeweißfisch hat eine unverwechselbare helle Farbe. Je nach Aussehen und Zugehörigkeit zu einer Familie werden die folgenden Arten von Weißfisch unterschieden.

Plattfisch

Zu dieser Sorte zählen beispielsweise Flunder, Heilbutt, Weißfisch, Tilapia.

Dieser Fisch hat ein bilaterales Erscheinungsbild. Dieser Fisch von den Kammknochen divergiert in verschiedene Richtungen, wie Rochen. Die Größe eines flachen weißen Fisches kann unterschiedlich sein: Ein großes Individuum kann beispielsweise bis zu zwei Meter lang sein.

Nachfolgend informieren wir Sie über einige Vertreter dieser Art.

Flunder

Wissenschaftler teilen bis zu 30 Arten dieses Fisches zu. Der Körper von Individuen ist sehr abgeflacht und die Oberseite, auf der sich beide Augen befinden, ist normalerweise heller gefärbt. Flunder lebt auf dem Meeresboden, insbesondere in den Asowschen, Schwarzen, Bering-,

Okhotsk und Mittelmeer sowie der Atlantik. Das Laichen dieses Fisches beginnt im Frühjahr und erfolgt in einer Tiefe von 150 Metern. Das Gewicht einer erwachsenen Person erreicht drei Kilogramm.

Heilbutt (oder Seezunge)

Der Lebensraum dieses Fisches ist der nördliche Teil des pazifischen und atlantischen Ozeans. Insbesondere in den Hoheitsgewässern Russlands lebt der Heilbutt im Ochotskischen Meer und in der Barentssee. Es werden schwarzer, gewöhnlicher, asiatischer Pfeilzahn- und amerikanischer Pfeilzahn-Heilbutt unterschieden.

Dies ist ein Raubfisch, der sich von Kabeljau, Flunder, Minze und verschiedenen Weichtieren ernährt. Einzelpersonen können bis zu 30 Jahre alt werden. Heilbutt gilt als besonders wertvoller kommerzieller Fisch.

Tilapia

Dieser Fisch ist Süßwasser, Boden, lebt in Gewässern mit tropischem Klima. Es unterscheidet sich in der Unlesbarkeit von Lebensmitteln - es kann verschiedene Organismen fressen, die in Flüssen und Seen enthalten sind.

Tilapia wird in asiatischen, afrikanischen und nordamerikanischen Ländern künstlich gezüchtet. Für guten Geschmack wird es manchmal "königlicher Barsch" genannt. Sein Fleisch ist reich an Eiweiß, eher mager.

Runder Fisch

Zu dieser Art gehören beispielsweise die folgenden Fische: Seeteufel, Barsch, Wolfsbarsch, Schnapper, Schellfisch, Quappe, Seehecht, Kabeljau

Diese fischrunde Form, dickflüssig. Ihre Augen sind von beiden Seiten vom Kopf. Die Knochen sind gekrümmt und laufen vom Grat herunter.

Kabeljau

Es gibt mehrere Unterarten dieses Fisches der Kabeljaufamilie. Die größten Exemplare erreichen eine Länge von mehr als 1,7 Metern, aber die meisten Fische dieser Art sind weniger als einen Meter groß.

Die Kabeljaufischerei wird normalerweise im pazifischen oder atlantischen Ozean betrieben, sie lebt ausschließlich in nördlichen Breiten. Dieser Fisch ist gesellig und fruchtbar.

Die beste Beute sind Individuen, die das Alter von 3-7 Jahren erreicht haben und nicht mehr als 10 kg wiegen. Gleichzeitig kann Kabeljau auch eine Langleber sein - einzelne Exemplare werden 100 Jahre alt und groß genug.

Nelma

Silberner Süßwasserfisch, der Teil der Lachsfamilie ist. Nelma ist ein ziemlich großer Fisch mit einem langen Körper: Individuen von Nelma erreichen eine Länge von eineinhalb Metern und ihr Gewicht kann bis zu 50 Kilogramm erreichen.

Es ernährt sich hauptsächlich von kleinen Fischen: Stint oder Felchen. Das Laichen dieses Fisches findet zu Beginn des Herbstes statt, und es ist erwähnenswert, dass die Nelma sehr fruchtbar ist: Sie kann bis zu 400.000 Eier haben.

Schellfisch

Dieser kommerzielle Fisch kommt im Atlantik und im arktischen Nordpolarmeer vor. Bezogen auf das Fangvolumen ist es eine der drei Fischarten - jedes Jahr werden über eine halbe Million Tonnen pro Jahr gefangen. Das Durchschnittsgewicht dieses Fisches liegt bei 20-3 Kilogramm, wobei vor allem mehr als 15 Kilogramm zu finden sind.

Ein charakteristisches Merkmal dieses Fisches ist das Vorhandensein eines dunklen Flecks von ovaler Größe auf beiden Seiten des Kopfes. Es ist interessant, dass gerade an diesem Zeichen Schellfischmenschen ihre Verwandten erkennen und sich in Herden sammeln. Schellfisch ist ein magerer Fisch, der von Ernährungswissenschaftlern empfohlen wird. Es kann an fast jeder Verkaufsstelle gekauft werden.

Quappe

Dieser Süßwasserfisch sieht einem Wels sehr ähnlich. Es lebt in Gewässern sowohl in Europa als auch in Asien, bevorzugt jedoch kaltes Wasser - nicht höher als 25 Grad, wobei Bodenschichten als Lebensraum gewählt werden.

Während der Sommermonate versteckt sich der Fisch wie gewohnt unter Baumstümpfen oder in Höhlen. Die Quappe ist nicht an das Licht gewöhnt und vor allem nachts aktiv. Daher ist gerade zu dieser Zeit das Fischen am relevantesten. Dieser Fisch kann auf der Zherlitsy oder Trolling gefangen werden.

Mist

Es ist ein Vertreter des Kabeljaus, lebt in salzigem Meerwasser und wird im seichten Wasser gefangen. Typischerweise ist der Seehecht nicht länger als 40-50 cm, es gibt jedoch auch große, eineinhalb Meter große Individuen.

Die Europäer gaben diesem Fisch eine Palme unter anderen Kabeljaus - der Geschmack des Seehechtes ist ziemlich beeindruckend. Das Fleisch dieses Fisches wird von Ernährungswissenschaftlern empfohlen: Es enthält viele nützliche Spurenelemente, Vitamine und ziemlich viel Fett.

Gestreifter Bass

Es ist ein wertvoller kommerzieller Fisch und hat einen ausgezeichneten Geschmack. Der Lebensraum des gestreiften Barsches ist der Atlantik, wo der Fisch bei relativ kühlen Temperaturen aktiv laicht. In Russland kommt gestreifter Barsch beispielsweise häufig im Asowschen Meer vor.

  • Dieser Raubfisch ist der beliebteste Fisch unter den Fischern. Das Fangen von "Walen" ist jedoch recht schwierig: Sie bewegen sich ständig und verhalten sich äußerst unvorhersehbar.
  • Um gestreiften Barsch zu fangen, wird empfohlen, einen Echolot zu verwenden und den Köder sorgfältig auszuwählen (sowie einen lebenden Köder zu verwenden). Die größte Kopie des gefangenen Streifenbasses war 37 kg.

Seeteufel

Ansonsten wird dieser Fisch "Europäischer Seeteufel" genannt. Dieser große und sesshafte Fisch lebt in einer Tiefe von 200 Metern. Der Seeteufel erhielt seinen Namen aufgrund seines Aussehens - ein abgeflachter Kopf, der fast zwei Drittel seines Körpers einnimmt.

Dieser Fisch lebt im Atlantik, in Russland findet man ihn in den Barents und im Schwarzen Meer. Dieser Meeresräuber frisst kleine Fische, und sein Fang ist ausreichend entwickelt: Der Seeteufel hat trotz seines unattraktiven Aussehens hervorragende Geschmackseigenschaften. In seltenen Fällen werden die Angriffe dieses Fisches auf den Menschen beschrieben.

Weißfischangeln

Weißer Seefisch bevorzugt kaltes Wasser, daher wird er in nördlichen Breiten gefangen. In diesem Fall beginnt die Weiterverarbeitung des Fisches in der Regel direkt an Bord des Schoners: Der Fisch wird ausgenommen und tiefgefroren.

Der Bestand an Meeresweißfischen ist groß und trotz der aktiven Fischerei schnell genug wiederherzustellen. Die Fangquoten sind praktisch unbegrenzt.

Geschmack und gesunde Eigenschaften von Weißfisch

Weißer Seefisch ist berühmt für seinen ausgezeichneten Geschmack. Es hat normalerweise einen frischen Meeresgeschmack, eher dichtes Fleisch. Auch der Fisch dieser Art ist ein wahres Lagerhaus an Vitaminen, Spurenelementen und Nährstoffen.

Darüber hinaus ist dieser Fisch eine Diät, da er sehr wenig Fett enthält. Zu den recht fetten Sorten zählen außer Terpugu, Hering, Heilbutt, Wels oder Makrele. Alle anderen Fische dieser Art sind durchaus diätetische Produkte.

Wie kann leckerer weißer Fisch gekocht werden?

Weißfisch schmeckt in fast jeder Form sehr gut. Für die Zubereitung jeder Art gibt es jedoch Empfehlungen. So wird Heilbutt, Dorado oder Kabeljau am besten gegrillt oder gegrillt, da dieser Fisch mit dichtem Fleisch nicht zerfällt.

Seezunge, Flunder oder Wolfsbarsch sind perfekt zum Dämpfen, weil sie genug weiches Fleisch haben. Öliger weißer Fisch eignet sich perfekt zum Einlegen und schmeckt auch, wenn er geräuchert wird. Außerdem bekommen fast alle Weißfische leckere Steaks und Fleischbällchen.

Weißfisch wird manchmal auch als "Weißgold der Meere" bezeichnet. Er besitzt ausgezeichnete Geschmackseigenschaften und ist gut entwickelt und wenig eingeschränkt, trotzdem erholt sich der Bestand an Weißfischen schnell. Aus diesem Grund kann weißer Fisch zu attraktiven Preisen leicht in den Verkaufsregalen gefunden werden.

Arten von Weißfisch

Weißfisch ist seit langem bekannt für seine diätetischen Eigenschaften, viele Nährstoffe und einen guten Geschmack. Heutzutage kann man es in jedem Geschäft kaufen und das Produkt ist viel billiger als roter Fisch. Eines der Hauptthemen, über die Kunden nachdenken, ist die Auswahl eines Produkts, abhängig von seinem Namen und seiner Art.

Die Liste der Weißfischarten ist recht umfangreich, daher ist es sinnvoll, die beliebtesten Namen zu beschreiben, die in den Bereich der meisten Verkaufsstellen fallen.

Folgende Sorten gibt es:

  • Kingklip. Fische der Familie der Irrtümer, gefunden in den Gewässern des Ostatlantiks und Südafrikas. Es wird in Form von Kadavern angeboten, die sich optisch durch fleckige Haut und längliche Form auszeichnen. Kingklip hat ein leckeres Fleisch, das übrigens ideal für Babynahrung ist.
  • Seebarsch. Der aus Island importierte Kadaver hat eine kleine, rot-rosa Farbe. Oft für späteres Räuchern gekauft, kann aber auch auf andere Weise gekocht werden, zumal der Fisch nicht zu fett ist.
  • Pangasius. Ein beliebter handelsüblicher Fisch, der leicht an seiner glatten Haut am Schlachtkörper oder an Fettstreifen in einem Lendenstück zu erkennen ist. Käufern wird oft auch Pangasius-Steak angeboten.
  • Mist. Beliebt in Europa und vielleicht der massivste Speisefisch, der oft auf Märkten verkauft wird, die als "Seehecht" bezeichnet werden. Der Geschmack des Produktes ist hoch, gefriert aber teilweise.
  • Kabeljau. Eine der führenden Weißfischarten im Angebot. Ursprünglich wurde Kabeljau in freier Wildbahn gefangen, aber heute gibt es viele Zuchtbetriebe (hauptsächlich in Norwegen).

Beliebter Weißfisch

Die meisten Käufer können sich kaum über den einen oder anderen weißen Fisch wundern. Es ist jedoch nicht jedem bekannt, dass einzelne Sorten eines Produkts sowohl charakteristische als auch ähnliche Merkmale aufweisen. Eine der Optionen für die Klassifizierung von weißen Sorten ist die folgende:

  • Kalorienreich und lecker. Obwohl Weißfische nicht für ihren besonderen Fettgehalt bekannt sind, sind einige Arten viel fetter als andere und daher viel schmackhafter. Makrele, Heilbutt, Wels sowie jedermanns Lieblingshering können sicher dieser Kategorie zugeordnet werden.
  • Leicht und zart. In dieser Kategorie sind Weißfischsorten zusammengefasst, die auch einen guten Geschmack haben. Der Reichtum an Vitaminen und Spurenelementen in diesem Produkt wird dazu beitragen, die Ernährung zu bereichern und sie gesund und gesund zu machen. Dazu gehören: Kabeljau, Schellfisch, Flunder.
  • Exotisch und teuer. Wer den Delikatessenfisch probieren möchte, sollte auf Sorten wie zum Beispiel Muksun und Aal achten. Für diese Fische werden Sie mehr als das Standardangebot ausgeben, aber das Erlebnis wird etwas Besonderes sein.

7 nützlichste Fischarten

Fisch ist ein sehr nützliches, oft diätetisches Produkt. Aber welche Arten von Fischen sind am nützlichsten? In diesem Artikel erfahren Sie mehr über die Vorteile von sieben Fischarten.

Was ist der nützlichste Fisch? Was für eine Vorliebe? Ärzte empfehlen dringend, mindestens zweimal pro Woche Fischgerichte auf die Speisekarte zu setzen. Es enthält leicht verdauliches Eiweiß, solche Lebensmittel erzeugen kein Schweregefühl.

Es enthält viele Vitamine A und D sowie Fettsäuren, die Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems vorbeugen.

Die nützlichsten Fischarten

Wir haben für Sie eine Bewertung der 7 nützlichsten für die Körperfischarten vorbereitet, deren regelmäßige Verwendung die Stimmung, den Körperbau, die Haut und den Haarzustand verbessert. Und wird auch die Prävention von vielen gesundheitlichen Problemen sein.

Thunfisch

Im Internet finden Sie viele Listen mit nützlichen Fischen. Und in jedem von ihnen gibt es einen Thunfisch. Es ist führend im Gehalt an Vitaminen und Nährstoffen. Darüber hinaus überschreitet sein Kaloriengehalt 80 kcal pro 100 g nicht. Thunfisch ist reines Eiweiß. Es hat sehr wenig Fett und ist Zink, Phosphor, Kalzium, Selen und Vitamin D. Sie können den besten Thunfisch der Welt in Sizilien probieren.

Es gibt einige allgemeine Regeln für die Auswahl von gesundem Fisch:

  • Es sollte marine sein. Es ist der Seefisch, der alle für den Körper notwendigen Substanzen sammelt.
  • Fisch muss fett sein. Dieser hat eine höhere Konzentration an Vitamin D und essentiellen Fettsäuren.
  • Der Fisch muss klein oder jung sein. Es wird angenommen, dass Fische Giftstoffe aus dem Wasser aufnehmen können. Je weniger ein Fisch im Wasser lebt, desto weniger Giftstoffe enthält er.

Lachs - Lachs, Forelle, rosa Lachs

Die Verwendung dieses Fisches verbessert das Herz-Kreislaufsystem, verhindert die Bildung von Blutgerinnseln. Es gibt viele Vitamine der Gruppen B, A und D sowie Selen, Phosphor und Folsäure.

Forellen sind kalorienärmer und enthalten Natrium, Kalium, Kalzium, Mangan, Magnesium und Fluor. Sowie die notwendigen Omega 3 und Omega 6 Fettsäuren.

Sie helfen dem endokrinen System, fördern die richtige Knochenbildung und den Stoffwechsel.

Kabeljau

Der nützlichste Teil dieses Fisches ist die Leber. Es gibt fast kein Cholesterin im Kabeljau. Sein weißes Fleisch enthält 19% Eiweiß und nur 0,3% Fett. Der regelmäßige Verzehr von Kabeljau stärkt das Immunsystem, verbessert die Funktion des Nervensystems und des Stoffwechsels.

Heilbutt

Wenn wir weiter untersuchen, welcher Fisch am nützlichsten ist, stellen wir fest, dass Heilbutt Aminosäuren enthält, die die Infusion unterstützen und den Schlaf regulieren - Seratonin und Melatonin. Es wird für ältere Menschen empfohlen. Dies ist Alzheimer-Prävention. Im Heilbutt enthaltene Proteine ​​normalisieren die Arbeit der Gehirnzellen, verhindern ihren Tod und verbessern die Ernährung.

Flunder

Dieser süße Fisch ist gut, weil er natürliche Aphrodisiaka enthält.

Karpfen, Karausche, Karpfen

Dies sind relativ fette Fischarten. Sie enthalten bis zu 11% Fett und bis zu 17% Eiweiß, weshalb der Nutzen dieses Fisches für den Körper nicht überschätzt werden kann. Darüber hinaus haben sie viel Kalzium und Schwefel. Sie sind wohltuend für die Haut und das Nervengewebe.

Der nützlichste und leckerste Seefisch für Kinder und Frauen: eine Liste

Ärzte sagen, dass alle menschlichen Krankheiten aus drei Gründen auftreten:

  • Falsche Ernährung;
  • Falsche körperliche Aktivität;
  • Falsche Temperaturbedingungen;
  • Nervenerkrankungen.

Offensichtlich ist eine der wichtigsten Ursachen für schwerwiegende negative Folgen eine falsche Ernährung.

Um Mineralien, Vitamine und andere Nährstoffe auszugleichen, die einen gesunden Zustand des Körpers aufrechterhalten können, sollte eine Person Fisch essen.

Deshalb müssen wir alle auf die Vorbereitung einer wöchentlichen Diät achten, bei der diese Gerichte einen würdigen Platz einnehmen.

Nützliche Eigenschaften von Fischen

Meeresfrüchte enthalten viele Substanzen, die für den Menschen von Vorteil sind. Besonders wertvoll ist Fischöl, das mehrfach ungesättigte Fettsäuren enthält. Leber und Filets versorgen den Körper mit Archidonsäure und Linolsäure, die für die normale Aktivität des Gehirns und der Zellmembranen notwendig sind.

Dank des verzehrten Fischfilets wird der Cholesterinspiegel einer Person gesenkt, die Arbeit des Herz-Kreislauf- und Kreislaufsystems wird stabilisiert.

Daher halten Ernährungswissenschaftler und Köche die folgenden Fischarten für die nützlichsten:

  • Thunfisch besteht zu 100% aus Eiweiß und steht ganz oben auf der Liste der vitaminhaltigen Meeresfrüchte. Gleichzeitig überschreitet der Kaloriengehalt von Thunfisch nicht 80 kcal / 100 g.
  • Lachs - Forelle, Lachs, rosa Lachs - stärken das Herz-Kreislauf-System, verringern das Risiko von Blutgerinnseln, enthalten die Vitamine A, B, D, Phosphor, Selen, Omega-3- und Omega-6-Säuren;
  • Kabeljau, dessen nützlichster Teil die Leber ist. Das Kabeljaufleisch enthält fast kein Cholesterin und besteht aus Eiweiß (19%), Fett (0,3%) und anderen Nährstoffen. Kabeljau stärkt das Immunsystem, was sich positiv auf die Stoffwechselprozesse im Körper auswirkt.

Die Bewertung von Nutzfischen kann auf unbestimmte Zeit fortgesetzt werden. Aus unserer Sicht ist es jedoch ratsam, im Detail zu prüfen, welche Arten für den Menschen von besonderem Wert sind.

Seefisch: Vorteile für den Körper

Meeresfrüchte enthalten viele Substanzen, die für den menschlichen Körper von Vorteil sind. Fischeiweiß wird vom Körper leicht aufgenommen, und die ernährungsphysiologischen Eigenschaften dieses Futters brechen alle Rekorde.

Seekarpfen oder Seebrassen sind ein sehr schmackhaftes Produkt, wenn auch "heftig". Sein Fleisch enthält Laurinsäure, Myristinsäure, die die Bildung von Blutgerinnseln verhindert.

Flunder in großen Mengen enthält die Vitamine A und D. Die nützlichen Eigenschaften von Selen in der Flunder enthalten, ist es schwer zu überschätzen. Interessanterweise gibt es mehr als 500 Flunderarten in den Meeren.

Lachs ist kalorienarm und reich an Kalzium und Eiweiß. Es ist wichtig zu berücksichtigen, dass Fische, die in künstlichen Stauseen gezüchtet werden, nicht so nützlich sind wie „wilde“ Tiere, die in der natürlichen Meeresumwelt leben.

Capelin - das bezauberndste Meeresleben, das viele nützliche Substanzen enthält. Es hat einen ausgezeichneten Geschmack und benötigt nicht viel Zeit für die Zubereitung.

Welche Arten von Flussfischen sind gut für den Körper?

Aufgrund seiner ernährungsphysiologischen Eigenschaften ist Flussfisch dem Meer etwas unterlegen, Experten weisen jedoch auf die Anwesenheit von Nährstoffen bei Menschen hin, die in Flüssen leben. Insbesondere Flussfisch enthält viel Protein in Kombination mit Aminosäuren, Taurin, Lysin und Tryptophan.

Darüber hinaus stellten Ernährungswissenschaftler fest, dass Nährstoffe wie Phosphor und Kalzium, die aus Fischfutter gewonnen werden, vom Körper leichter und schneller aufgenommen werden.

Darüber hinaus raten Ärzte Menschen, die sich an die Diät halten, genau zu Flussfischen, da sie vom Körper leichter verdaut werden können.

Was ist der nützlichste Seefisch?

Streitigkeiten über den Nutzen von Fisch haben längst aufgehört, relevant zu sein. Es stellt sich aber immer noch die Frage, welcher Fisch nützlicher ist - Fluss oder Meer? Obwohl Flussfische der Konkurrenz durch das Meer praktisch nicht standhalten.

Warum ist Meeresfisch gesünder als Flussfisch?

Seefisch

Im Fleisch von Meeresfischen gibt es viele nützliche Substanzen für den Menschen:

  • Aminosäuren - Lysin, Taurin, Methionin, Tryptophan;
  • mehrfach ungesättigte Omega-3-Fettsäuren;
  • Vitamine E, D, A, F;
  • Spurenelemente - Jod, Kalzium, Mangan, Magnesium, Brom, Kupfer, Phosphor, Lithium, Bor, Eisen, Fluor, Zink, Selen.

Das Vorhandensein eines solchen Reichtums macht Seefisch zu einem Favoriten unter Diätprodukten und ist eine hervorragende Prävention von Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Erkrankungen des Nervensystems. Aber Seefisch, dessen Verwendung nur dann offensichtlich ist, wenn er einmal gefroren ist, und alle nachfolgenden Fröste verringern seinen Nährwert drastisch. Es ist jetzt schwierig, Seefisch von gleicher Qualität zum Verkauf zu finden.

Die Liste der häufigsten und nützlichsten Seefische in unseren Regalen:

Alle diese Fischarten unterscheiden sich stark im Nährwert und im Wert.

Flussfisch

Es gibt auch viele nützliche Spurenelemente und leicht verdauliche Proteine ​​im Fleisch von Flussfischen, was es diätetisch macht. Obwohl der Gehalt an Aminosäuren und Spurenelementen darin geringer ist als bei Meeresfischen.

Aber im Laufe des letzten Jahrhunderts haben die Menschen die Umwelt so verwöhnt, dass die Becken fast aller Flüsse unsicher geworden sind und daher die in ihnen lebenden Flussfische weniger umweltfreundlich sind als das Meer.

Es kann Pestizide, Schwermetallverbindungen und radioaktive Substanzen enthalten.

Nützliche Eigenschaften beliebter Seefischarten

Dorada (Redfin, Golden Spar)

Dieser Fisch hat zwar ein etwas heftiges Aussehen, aber sein Fleisch ist weiß, schmackhaft, mit einer geringen Menge an Samen und hat ein exquisites angenehmes Aroma.

  • Es gibt viele sehr nützliche ungesättigte Fettsäuren (Palmitinsäure, Laurinsäure und Myristinsäure), die 1,8 g pro 100 g Fleisch enthalten.
  • Eine Diät mit diesem Fisch hilft bei der Bekämpfung von Blutgerinnseln in den Gefäßen und senkt den Gehalt an schädlichen freien Radikalen. Unglaublich leckere Dorada, mit Kartoffeln überbacken.

Flunder

Dieser einzigartige Fisch, der zuerst wie jeder andere und dann nur auf seiner Seite schwimmt, ist sehr reich an den Vitaminen D und A. Was als Seefischflunder besonders nützlich ist, ist Selen, das viele heilende Eigenschaften hat. Feinschmecker lieben es für zartes weißes Fleisch und ein Minimum an Knochen.

Lachs

Dieser rote Fisch ist attraktiv, weil er einen niedrigen Kaloriengehalt aufweist und eine Reihe nützlicher Komponenten enthält: Proteine, ungesättigte Fettsäuren, Kalzium.

Ein besonderer Vorteil ist jedoch, dass nur Lachs unter natürlichen Bedingungen angebaut wird.

Im Handel werden häufiger Fische in künstlichen Reservoirs gezüchtet, die mit Hormonen und Antibiotika gefüllt sind. Daher ist es wahrscheinlicher, dass sie schaden als nützen.

Heilbutt

Dieser Seefisch kombiniert in perfekter Weise nützliche Eigenschaften mit einem ausgezeichneten Geschmack, da diese großzügige Quelle ungesättigter Fettsäuren ein süßes Aroma aufweist und sein weißes Fleisch sehr zart ist.

Das wertvollste in Bezug auf die Ernährung ist Heilbutt mit fettem, elastischem, schneeweißem Fleisch und der minimalen Anzahl von Knochen. Neben nützlichen Fettsäuren enthält dieser Fisch Phosphor, Selen, Kalium, Magnesium sowie die Vitamine B6 und B12. Heilbutt essen hilft gegen Fettleibigkeit, Herzrhythmusstörungen und Arteriosklerose.

Heilbutt ist besonders reich an Magnesium, das die glatten Muskeln der Blutgefäße entspannt, Krämpfe lindert und die Durchblutung verbessert.

Capelin

Dieser preiswerte und kleine Fisch wird von vielen Käufern, vor allem aber von Katzenbesitzern, geschätzt. Dieser fette Fisch enthält so viel Jod sowie Natrium- und Kaliumsalze, dass es töricht wäre, ihn nicht in die Nahrung aufzunehmen.

  • Es ist sehr reich an Eiweiß (ca. 23%), Bindegewebe, ungesättigten Fettsäuren, die die Entwicklung von atherosklerotischen Prozessen und die Verstopfung von Blutgefäßen mit Cholesterin-Plaques hemmen.
  • Capelin ist sehr schnell zubereitet und eignet sich nicht nur in gebratener, sondern auch in geräucherter oder gar gebackener Form.

Scad

Das Fleisch dieses Fisches ist wohlriechend, lecker und zart, ohne kleine Knochen. Während der Mastzeit lagern sich bis zu 15% der Lipide an und in der restlichen Zeit nur 3%.

Neben den Vitaminen E, A, C, B und PP wurden in scad Jod, Kupfer, Mangan, Calcium, Phosphor, Kalium, Natrium und Magnesium sowie eine Reihe von Spurenelementen gefunden. Makrele ist reich an leicht verdaulichem Protein, das aus essentiellen Aminosäuren für den Menschen besteht.

Kalorienarmes Magerfleisch am Spieß macht es zu einem wertvollen Nahrungsprodukt.

Schellfisch

Dieser Fisch der Kabeljaufamilie ist in Russland seit langem beliebt. In Bezug auf den Fang pro Jahr liegt sie selbstbewusst an dritter Stelle nach Kabeljau und Pollock. Mineralstoffe sind in Schellfischfleisch perfekt ausbalanciert, daher ist es ein häufiger Bestandteil von Nahrungsrationen.

Hering

Dies ist ein sehr verbreiteter Meeresfisch, der zwar sehr knochig ist, bei den Menschen aber seit langem in gesalzener oder eingelegter Form beliebt ist. Dies schließt auch Hering- und Sprottenkonserven ein, von denen viele sehr beliebt sind. Nicht umsonst sind viele mehrfach ungesättigte Fettsäuren, Proteine ​​und Vitamin A. Norwegen, Holland, Schottland fangen aktiv Hering.

Lachs

Dies ist eine der köstlichsten Lachsarten. Sehr schöner großer Fisch enthält viele ungesättigte Fettsäuren. In Geschäften wird es in der Regel als Filet sowie gesalzen oder geräuchert verkauft. Zu Hause kann man im Ofen Lachs in Folie backen.

Seebarsch (Wolfsbarsch)

Dieser Fisch enthält viele Proteine ​​und wird von den Bewohnern der Mittelmeerküste sehr geschätzt. Es gibt einige Knochen in diesem Fisch, und der Fettgehalt kann erheblich schwanken.

Beim Vergleich des Nährwerts von Wolfsbarsch und Meereskadaver stellten die Forscher fest, dass im ersten Fall etwa 5% mehr mehrfach ungesättigte Omega-Fettsäuren vorhanden sind, die entzündungshemmende Eigenschaften haben und starke Antioxidantien sind.

Aus diesem Grund wird empfohlen, Seebarsch in die Ernährung von Personen aufzunehmen, die an altersbedingten Erkrankungen, Herz-Kreislauf-Problemen, Alzheimer-Krankheit oder Arthritis leiden.

Makrele

Nachdem man in Russland gefragt hat, welche Art von Seefisch nützlich ist, sollte man in vielen Fällen auf die Erwähnung dieses besonderen Fisches warten, der in unserem Land sehr beliebt ist.

Aber auch die meisten Kenner von Makrelen wissen nicht, dass der Fisch des Herbstfangs bei einem Fettgehalt von bis zu 30% als der wertvollste gilt. Natürlich ist es reich an mehrfach ungesättigten Fettsäuren sowie an den Vitaminen B12 und D.

Wenn dieser Fisch im Frühjahr gefangen wird, enthält er 10-mal weniger Fett.

Kabeljau

Diese Art von Meeresfischen ist eine ideale Proteinquelle und einer der besten kommerziellen Fische mit hervorragenden Nährstoffqualitäten. Aus Kabeljau wird Fischöl gewonnen. Neben Fleisch kann Kabeljau auch Gourmets mit Leber und Kaviar verwöhnen.

Forelle

Dieser schöne Fisch ist reich an Pyroxidin (Vitamin B12), fettlöslichen Vitaminen D und A und traditionellen ungesättigten Fettsäuren.

Artikel

Saucen für Fisch und Meeresfrüchte. Wie wähle ich die richtige aus?

In einem guten Restaurant zu jedem Fisch- und Meeresfrüchtegericht werden Ihnen auf jeden Fall verschiedene Arten von einfachen und komplexen Saucen angeboten.

Saucen für Fisch und Meeresfrüchte sind traditionell für die europäische und asiatische Küche und wurden entwickelt, um den Geschmack von Gerichten zu schattieren, sie heller oder leicht gedämpft zu machen.

Saucen werden nicht nur separat serviert, sondern sie kochen auch Fisch und Meeresfrüchte - sie werden gebraten, gedünstet und gebacken.

Warum Kiwi Muscheln probieren?

Kiwi-Muscheln sind riesige Muscheln in einer grünlichen Schale, die vor der Küste Neuseelands leben. Kiwi Muscheln haben ihren Namen aufgrund des Aussehens der Kiwi. Ansonsten sind Kiwi-Muscheln eine gewöhnliche Muschel, nur sehr groß und lecker.

Welcher Fisch gilt als fett

Jeder Fisch - Meer, Fluss, Weiß und Rot - enthält Fett.

Fischöl ist ein gesundes Produkt, das reich an Vitaminen, Omega-3- und mehrfach ungesättigten Fettsäuren sowie Aminosäuren ist, die beim Stoffwechsel nicht synthetisiert werden und dem menschlichen Körper nur über die Nahrung zugeführt werden können.

Der Fettgehalt von Fischen verschiedener Arten variiert. So wird der Fisch in magerer (Fettgehalt bis zu 4%), fettarmer (Fettgehalt bis zu 8%) und fettarmer Fisch unterteilt, wobei aus 8% Fett das Gesamtgewicht des essbaren Teils besteht.

Wie wählt man rosa Lachs

Rosa Lachs ist die häufigste Art von Lachsfisch. Aufgrund seiner Fülle ist das Fehlen von Fangquoten und die geringe Größe von rosa Lachs auch eine der erschwinglichsten Köstlichkeiten.

  • In Geschmack und Gehalt an nützlichen Substanzen ist rosa Lachs fast so gut wie andere Lachse, es gibt jedoch einige Unterschiede zwischen den Nährstoffqualitäten des männlichen und des weiblichen rosa Lachses.
  • Männchen von rosa Lachs sind viel dicker, Weibchen sind kleiner und intakt, oft mit Kaviar gefangen.

Wie man köstliche Fischfrikadellen kocht

Alle Arten von gehackten Fischfleischgerichten sind traditionell für die russische Küche.

Hackfleisch (hergestellt aus verschiedenen Weißfischsorten) wurde als „corny“ bezeichnet und bestand aus Schnitzeln, Zrazy und Füllungen für Pasteten.

Die Rezepte der Leichen, insbesondere der Fischkoteletts, haben sich über mehrere Jahrhunderte nicht wesentlich verändert, so dass es aufgrund der Erfahrungen unserer Vorfahren recht einfach sein wird, köstliche Fischfrikadellen zuzubereiten.

Was tun mit Sprotte?

Sprotte nannte mehrere Arten von Schulfischen, die in einer großen Heringsfamilie zu einer nominellen Unterfamilie zusammengefasst wurden. Sprat erhielt seinen Namen aufgrund der vorhandenen Schuppen auf dem Bauch, die im Aussehen dem Kiel eines Seeschiffes ähnelten.

Sie gehören zu Sprottenfischen zweier Gattungen: Sprotten und Sprotten. Europäische Sprotten sind Ostsee- und Schwarzmeersprotten; Sprotten haben zwei Hauptunterarten - Kaspisches und Asowschwarzes Meer.

Auch Sardellen-Kilka, Großaugen-Kilka und abrausische Tulka werden als Tulka bezeichnet.

Congrio oder Garnelenfisch

Ein Kongreß oder Königsklammer oder Garnelenfisch oder amerikanischer Dummkopf ist eine Art von Seeaal, der in den Ozeanen und Meeren lebt, die Argentinien, Afrika, Australien, Chile und Brasilien waschen. In der Natur kann ein Kongreß bis zu zwei Meter groß werden und bis zu 20 kg an Gewicht zunehmen.

Congrio ist für die Umwelt skurril, es bevorzugt die saubersten und tiefsten Gewässer der Meere und Ozeane, daher wird Congrio nicht auf Aquafarmen gezüchtet.

Die Fischerei von Congrio wird auf modernen Fischereifahrzeugen durchgeführt, die mit allen notwendigen Geräten für das schockartige Einfrieren von Fisch an Bord und mit geräumigen Kühlräumen ausgestattet sind.

Badegarnele

Badegarnelen (Litopenaeus vannamei) oder pazifische Weißgarnelen, auch Weißbeingarnelen genannt, werden in Russland traditionell wegen ihrer beeindruckenden Größe und ihres erstaunlichen Geschmacks als „königlich“ bezeichnet.

Der weltweite Markenname für Garnelenkübel lautet „White Shrimp“.

Riesengarnelen werden im östlichen Teil des Pazifischen Ozeans geerntet und in Aquafarmen in den USA, Lateinamerika und Asien gezüchtet, unter denen chinesische Hersteller führend sind.

Fischsorten - Kalorien und gesunde Eigenschaften

Fischklassifizierung nach Fettgehalt: fetthaltige, mäßig fetthaltige und fettarme Sorten, ihr Brennwert, nützliche Eigenschaften und die Hauptvertreter jeder Gruppe.

Fisch wird wegen seines einzigartigen Gleichgewichts aus Mikronährstoffen und Vitaminen geschätzt, das wir für einen normalen Stoffwechsel, eine intensive geistige Aktivität, Wohlbefinden und Stimmung benötigen.

Fisch enthält 15 bis 26% Proteine ​​und 0,2 bis 34% Fette. Der Fettgehalt des Fisches kann in drei Gruppen eingeteilt werden: fettarme (mager), mäßig fette (mittelfette) und fetthaltige Sorten.

Fettarme Fischsorten

Vertreter dieser Gruppe haben einen Fettgehalt von bis zu 4% und einen Kaloriengehalt von 70 bis 100 kcal pro 100 g.

  • Zu den Meeresbewohnern der fettarmen Sorten zählen: Flunder, Kabeljau, Seehecht, Wittling, Wolfsbarsch, Makrurus, Pollock, Navaga, Schellfisch, Pollock, Vobla. Vom Fluss - Hecht, Brasse, Barsch, Halskrause, Schleie, Zander.
  • Kabeljau, Schellfisch, Pollock, Seehecht und Navaga haben einen Fettgehalt von bis zu 1,4%. Das diätetischste Fischprodukt ist Kabeljau. Etwas schlechter als sie in ihren ernährungsphysiologischen und diätetischen Eigenschaften von Pollock, Blauem Wittling und Pollock.
  • Fisch kocht schnell, ist leicht verdaulich und zieht fast vollständig in den Körper ein, besonders mager, was zum Beispiel bei vielen Fleischsorten nicht der Fall ist.
  • Fettarme Fischsorten sind ideal für diejenigen, die abnehmen und schwangere Frauen und Kinder füttern möchten. Fisch mit Gemüse, in Folie gebacken oder gedämpft, mit einfachen, natürlichen Gewürzen - dies ist das beste Gericht zum Abendessen.

Mäßig fetter Fisch

Vertreter dieser Gruppe haben einen Fettgehalt von 4 bis 8% und einen Kaloriengehalt von 90 bis 140 kcal pro 100 g.

  • Zu den mäßig fetthaltigen Sorten der Meeresbewohner zählen: Stöcker, Wels, Thunfisch, Rosa Lachs, Magerer Hering, Ostseehering, Wolfsbarsch, Kumpel, Dorade. Von der Flussforelle, Karpfen, Wels, Karausche, Karpfen, Lachs. Fettgehalt bis zu 6% hat Kumpel, Stöcker, Ostseehering, Wolfsbarsch, Thunfisch.
  • Mäßig fetter Fisch ist die beste Quelle für hochwertiges Eiweiß, daher eignen sie sich wie die mageren Arten ideal für die Fütterung von Sportlern. Einmal in der Woche können sich diejenigen, die auf Diät sind, verwöhnen lassen.
  • Fisch mit mittlerem Fettgehalt eignet sich ideal zum Eintöpfen, Räuchern und Salzen, ist jedoch in gebackener oder gedämpfter Form viel nützlicher.

Für kleine Kinder können Sie Forellen-, Wolfsbarsch-, Karpfen- und Lachsgerichte zubereiten.

Fetthaltiger Fisch

Vertreter dieser Gruppe haben einen Fettgehalt von 8% und einen Kaloriengehalt von 200 bis 250 kcal pro 100 g.

Zu den fetten Fischsorten gehören: Heilbutt, Makrele, Makrele, Aal, Zahnfisch, Omul, fetter Hering, Kaspische Sprotte, Stör, Frühlingslachs, Beluga, Nelma, Ivashi, Sabrefish, Quappe, Felchen, Silberkarpfen, Nonoteny, Stör.

Für die Diät sind fetthaltige Fische nicht geeignet.

  • Es ist zwar am nützlichsten, vor allem Meer, es enthält viel Jod, das für die Gesundheit der Schilddrüse wichtig ist, und Omega-3-Fettsäuren, die Gefäße schützen, Entzündungen vorbeugen, den Cholesterinspiegel im Blut senken, das Gehirn stimulieren, den Blutdruck regulieren, verbessern Stoffwechselprozesse in jeder Zelle unseres Körpers.
  • Diese wertvollen Substanzen sind nirgendwo anders zu finden, außer bei Samen, Nüssen und Pflanzenölen, aber „pflanzliches“ Omega-3 ist viel weniger wirksam als „Fisch“. 300 g fettiger Fisch - die wöchentliche Rate von Omega-3.

In der Ernährung derjenigen, die ein langes und aktives Leben planen, müssen die Fische und ihre verschiedenen Arten vorhanden sein. Regelmäßiger Verzehr von Fleisch von Wasserlebewesen hilft, das Risiko vieler Krankheiten zu verringern, eine gute Figur zu halten und den gesamten Körper in einem hervorragenden Zustand zu halten.

http://ribakmak.ru/vidy-beloj-ryby-nazvaniya-s-foto-polnyj-spisok-poleznye-svojstva.html
Up