logo

Individuelle Merkmale der täglichen Ernährung bestimmen den Gesundheitszustand des Menschen. Vor allem, wenn es um potenzielle Allergien geht, deren Aufgabe es ist, schädliche Produkte aus dem täglichen Speiseplan auszuschließen und nur hypoallergene Lebensmittel zu essen. Bei Neurodermitis medizinische Diät - der Schlüssel zu einer schnellen Genesung.

Ernährung bei Neurodermitis

Diese Krankheit ist durch einen Hautausschlag gekennzeichnet, der durch ein unerträgliches Gefühl von Juckreiz und Brennen der Haut, Rötung und Schwellung der oberen Epidermisschicht ergänzt wird. Wenn man die Prinzipien einer hypoallergenen Diät als die Norm wählt, kann man die Dauer der Remission der chronischen Krankheit für eine lange Zeit verlängern, regelmäßige Exazerbationen ausschließen. Da die Krankheit von Natur aus allergisch ist, ist es wichtig, die Auswirkungen potenzieller Allergene zu verringern und zusätzlich ein Ernährungstagebuch zu führen. Die grundlegenden diätetischen Anforderungen sind wie folgt:

  1. Schließen Sie den Verbrauch von Salz, Zucker in vollem Umfang aus.
  2. Auf schlechte Gewohnheiten wie Rauchen und Alkohol verzichten.
  3. Reduzieren Sie das Volumen einzelner Portionen, um die Anzahl der Mahlzeiten zu erhöhen.
  4. Trinke genug Wasser.
  5. Besprechen Sie mit einem Ernährungsberater das Problem der Nahrungsmittelallergene, die im Falle einer Neurodermitis vollständig aus dem therapeutischen Menü gestrichen werden sollten.
  6. Essen Sie Lebensmittel, die reich an Vitaminen, Mineralien und Mikroelementen sind.
  7. Lebensmittel sollten gekocht werden, da dies das Risiko einer Verschlimmerung der Neurodermitis verringern kann. Insbesondere handelt es sich um rot gefärbtes Gemüse und Obst.

Rotationsdiät bei Neurodermitis

Ärzte greifen auf ein solches Lebensmittelsystem zurück, wenn es dringend erforderlich ist, das Hauptallergen zu identifizieren und es aus dem Tagesmenü des Betroffenen zu streichen. Rotationsdiät sorgt für das Vorhandensein von Gemüse-, Fleisch-, Milch-, Getreide-, Obstgerichten in der täglichen Ernährung, aber selektiv. Beispielsweise sollte alle 4 Tage ein Vertreter jeder Gruppe auf dem Tisch erscheinen. Diese Zeit reicht aus, um im Falle einer Wechselwirkung deutliche Anzeichen einer allergischen Reaktion zu zeigen.

Wenn keine negativen Auswirkungen auf den Körper auftreten, können Sie mit Gerichten aus diesen Gruppen weiter experimentieren, um für jeden Tag mit Neurodermitis das sicherste Menü für sich zu bestimmen. Die Ernährung ist von der gleichen Art, jedoch wird diese Krankheit im "Schlaf" -Stadium modifiziert, das Risiko der nächsten Verschlimmerung für den Patienten ist minimal.

Eliminationsdiät bei Neurodermitis

Wurde im Körper des Patienten bereits eine toxische Substanz anstelle einer Rotationsdiät nachgewiesen, wird eine Eliminationsdiät eingeführt, die abhängig von den Merkmalen des Krankheitsbildes eine Reihe von Einschränkungen vorsieht. Ein solches Nahrungsmittelsystem schließt einen zweitägigen Hungerstreik nicht aus, wenn im Tagesmenü eines Kranken nur Wasser und Milch vorhanden sind. Dann ist es notwendig, nach und nach neue Gerichte einzuführen, aber die aktuellen Verbote des behandelnden Arztes zu beachten. Einschränkungen bezüglich Neurodermitis gelten für folgende Lebensmittel:

  • Pilze;
  • Nudeln;
  • Weizen, Grieß;
  • jede Art von Fisch, Fleisch;
  • tropische Früchte, insbesondere Zitrusfrüchte;
  • Kaugummi aufgrund des Vorhandenseins von fragwürdigen Zusätzen in der Zusammensetzung.

Diät für Neurodermitis bei Kindern

Da die Krankheit bei Erwachsenen und Kindern gleichermaßen fortschreitet, wird empfohlen, bei ersten Hautausschlägen sofort einen Hautarzt aufzusuchen. Beispielsweise sollte eine hypoallergene Ernährung für Kinder mit Neurodermitis zur Norm des Alltags werden, und das kranke Kind sollte sich nicht ein Jahr an seine Regeln halten. Alles beginnt mit einer Diathese bei Säuglingen, aber wenn es keine rechtzeitige Behandlung gibt, sind die Auswirkungen auf die Gesundheit der jüngeren Generation am unvorhersehbarsten.

Um die äußeren und inneren Symptome einer Neurodermitis zu vermeiden, schlägt Dr. Komarovsky eine Diät vor:

  • fettarme Milchprodukte;
  • Obst, grünes Gemüse;
  • mageres Fleisch, das im eigenen Saft gekocht oder gedämpft wird;
  • glutenfreies Getreide;
  • fettarme Fischsorten, die nach der Kochmethode gekocht werden.
  • Verboten mit der charakteristischen Krankheit setzen Sie die folgenden Gerichte:
  • Erhaltung;
  • Würste, geräuchertes Fleisch;
  • Honig, Zitrusfrüchte;
  • Schokolade, Kakao;
  • Mehlprodukte und Süßigkeiten;
  • erste Brühen;
  • fetthaltige und frittierte Gerichte.

Hypoallergene Diät für die Krankenpflege

Während des Stillens muss über die richtige Ernährung nachgedacht werden, wenn die Gesundheit eines Neugeborenen vollständig von der täglichen Ernährung einer jungen Mutter abhängt. Es ist wichtig, das Menü nicht nur mit Vitaminen anzureichern, sondern auch potenzielle Allergene vollständig zu eliminieren. Wenn die Ernährung der Mutter bei atopischer Dermatitis bei Säuglingen richtig gewählt wird, gefährdet nichts die Gesundheit des Kindes, und das Auftreten eines Hautausschlags ist in naher Zukunft nicht zu erwarten. Lebensmittel müssen Eiweiß und komplexen Kohlenhydraten entsprechen, aber von einer übermäßigen Menge an Fett muss vorübergehend aufgegeben werden.

Nahrungsmittelallergene sind nicht so gefährlich wie ihre Konzentration in der täglichen Ernährung von stillenden Müttern. Hier ist eine Liste verbotener Lebensmittelzutaten auf Diät, um das Risiko einer Kreuzallergie bei Neurodermitis in Zukunft auszuschließen:

  1. Hühnerei in Kombination und Brühe, Fleisch. Eine große Konzentration an Protein für die Laktation schadet ebenfalls.
  2. Es ist besser, Kuh- und Ziegenmilch während der Stillzeit nicht in einer Mahlzeit zu kombinieren. Es wird auch empfohlen, die Verwendung von Kalbfleisch-, Rindfleisch- und Milchmischungen nicht mit solchen Getränken zu kombinieren.
  3. Kartoffeln, als Naturprodukt mit Stärkegehalt, lassen sich besser nicht zu einer Mahlzeit mit rotem Pfeffer, Kohl, Auberginen, Tomaten kombinieren.
  4. Rote Beete selbst ist ein frisches Allergen und seine Kombination in einer einzigen Mahlzeit mit Spinat verstärkt nur die fortschreitende allergische Reaktion.
  5. Es ist ratsam, Erdbeeren, Johannisbeeren und Erdbeeren nicht gleichzeitig zu verwenden, da Sie sonst ein zusätzliches Antiallergikum einnehmen müssen, wenn Sie Ihr Kind füttern.

Diät für Neurodermitis bei Erwachsenen

Wenn diese Krankheit im Körper der älteren Generation vorhanden ist, sollte die tägliche Nahrung auch diätetisch sein, die Anwesenheit von allergischen Bestandteilen ausschließen. Die empfohlene Diät für Erwachsene mit Dermatitis berücksichtigt die Unverträglichkeit bestimmter Lebensmittel, bei denen Hautausschlag, Schwellung und Juckreiz auftreten. Die Krankheit ist chronisch, so dass der Patient für den Rest seines Lebens die empfohlene Tabelle einhalten muss, die die zulässigen und verbotenen Gerichte für die Gelegenheit und für jeden Tag widerspiegelt.

Menü für Neurodermitis

Das Vorhandensein einer Rotations- und Eliminationsdiät im Leben eines klinischen Patienten ist nur zu begrüßen, weil Sie auf diese Weise das tägliche Menü bereichern, abwechslungsreich, nützlich und so sicher wie möglich für die Gesundheit gestalten können. Die tägliche Ernährung bei Dermatitis schützt vor dem direkten Kontakt mit Allergenen, die beim Eindringen in den Verdauungstrakt das Auftreten von hämorrhagischem Hautausschlag, Urtikaria, hervorrufen. Das ungefähre Menü für atopische Dermatitis weist die folgenden Merkmale auf:

  • Frühstück für Patienten mit Neurodermitis: Buchweizenbrei auf Wasser mit Olivenöl gekocht, eine Portion grüner Tee.
  • Zweites Frühstück: Einweichen oder Backen eines Apfels, vorzugsweise grüner ungesüßter Sorten.
  • Mittagessen: Gemüsesuppe, gekochtes Rindfleisch oder Dampffleischbällchen.
  • Mittagessen: Banane oder Birne.
  • Abendessen: gekochter oder gedünsteter Fisch einer fettarmen Sorte, gedünsteter Kohl.

Bei atopischer Dermatitis ist es wichtig, die Flüssigkeitsaufnahme zu kontrollieren. Die beste Option für den Patienten - 2 Liter Wasser pro Tag. Außerdem dürfen Kräutertees und Tees, Kompotte aus ungesüßten Früchten und Kissels aus sauren Beeren verwendet werden. Unter solchen Umständen verwandelt sich die Krankheit in ein Stadium der Remission, das mit einer richtig gewählten Diät ein Jahr lang aufrechterhalten werden kann.

Was kann nicht mit Dermatitis sein

Bei der atopischen Form der charakteristischen Krankheit gibt es eine Standardliste verbotener Produkte, deren Verwendung zu einer der Hauptursachen für den nächsten Angriff wird, das Auftreten von Hautausschlägen in Hülle und Fülle. Dies sollten nicht nur erwachsene Patienten wissen, sondern auch Eltern, wenn sie einem Säugling die erste zusätzliche Fütterung verabreichen. Folgendes können Sie bei Neurodermitis nicht essen:

  • Marinaden und erste Brühen;
  • Kwas, Bier und kohlensäurehaltige Getränke;
  • Produkte mit einem Gehalt an Histaminol, zum Beispiel Käse, Würste, Schinken;
  • Essig, Meerrettich, Mayonnaise;
  • Nüsse und Honig;
  • alkoholische Getränke in beliebiger Konzentration von Ethylalkohol;
  • Kaffee und Schokolade.

Was Sie mit Neurodermitis essen können

Mit der Entwicklung einer charakteristischen Krankheit wird Vegetarismus begrüßt, d.h. Zunächst wird empfohlen, magere Gemüsebrühen zu wählen. Andere zugelassene Mittel gegen Neurodermitis entlasten die Verdauungsorgane und zeichnen sich durch ihre hypoallergene Wirkung aus. Das:

  • Reis, Herkules, Buchweizenbrei;
  • weißes und weißes Gemüse;
  • Oliven und Butter in begrenzten Portionen;
  • Milchprodukte;
  • fettarmes Fleisch.

Produkttabelle für Neurodermitis

Seborrhoische, periorale und andere Formen der Dermatitis sind chronische Krankheiten, die von einem Dermatologen behandelt werden. Die Patienten müssen ständig Medikamente einnehmen, damit sich das Leben an eine therapeutische Diät hält, eine intensive Vitamintherapie. Die Liste der Produkte für atopische Dermatitis ist nachfolgend aufgeführt, von der aus Sie die tägliche Ernährung erheblich diversifizieren können:

http://sovets.net/9861-dieta-pri-atopicheskom-dermatite.html

Richtige Ernährung bei Dermatitis

Eine Diät gegen Dermatitis ist ein wichtiger Punkt bei der komplexen Behandlung. Hauterkrankungen manifestieren sich in Form von Hautausschlag, Rötung, Juckreiz und Verbrennung der Epidermis. Eine allergische Person kann über Blasen, Bläschen mit eitrigem Inhalt klagen. Daher sollte eine Person auf die Produkte achten, die in ihren Körper gelangen. Ansonsten ruft die Verwendung von Fast Food, Süßigkeiten, Fett, Räuchern Allergien hervor. Was können Sie mit Dermatitis essen?

Nützliche Produkte für Hautkrankheiten

Während der akuten Manifestation einer allergischen Reaktion ist es notwendig, Allergenprodukte von der Ernährung auszuschließen. Obligatorischer Gegenstand sollten Produkte sein, die zur Regeneration geschädigter Gewebe der Epidermis beitragen. Die Diät sollte solche Ernährungspositionen sein:

  • Flüssige Brei auf dem Wasser (Haferflocken, Reis, Buchweizen, Gerste, Kurruz);
  • Gemüse, gekocht oder gedämpft: Zucchini, Rosenkohl, Karotten, Kichererbsen, grüne Erbsen;
  • Gekochtes Hühnerfleisch;
  • Gebackene grüne Äpfel;
  • Fettarme Milchprodukte
  • Seefisch;
  • Grüner oder Kräutertee ohne Zucker;
  • Frisch gepresste Gemüse- und Fruchtsäfte.

Um den Körper zu reinigen und Giftstoffe zu entfernen, müssen Sie ein ausgewogenes Wasserregime einhalten. Trinken Sie 30 ml sauberes Wasser pro kg Körpergewicht. Wenn eine Person 80 kg wiegt, beträgt ihre Wassermenge pro Tag 2,4 Liter.

Es ist notwendig, die Salzaufnahme auf ein Minimum zu beschränken, da es die Flüssigkeit im Körper zurückhält und dessen Reinigung verhindert. In der Regel empfehlen Ärzte für 2 Wochen, die wichtigsten schädlichen Lebensmittel auszuschließen und sie dann - nach einer Verbesserung des Wohlbefindens - erneut einzuführen. Im Falle eines Hautausschlags oder einer Hautrötung müssen Sie auf das Allergenprodukt vollständig verzichten.

Was sollte von der Diät ausgeschlossen werden?

Eine der Hauptursachen für Dermatitis ist Mangelernährung. Die Reaktion des Körpers auf Nahrungsmittelallergene äußert sich in Form von Hautausschlag, Rötung, Juckreiz und unangenehmer Gesundheit. Um eine Verschlimmerung von Allergien zu vermeiden, sollte von der Ernährung ausgeschlossen werden:

  • Fast Food;
  • Fettreiche Lebensmittel;
  • Würzige, geräucherte Gerichte;
  • Konservierung sowie Produkte mit langer Haltbarkeit;
  • Snacks: Pommes, Nüsse, Cracker;
  • Zitrusfrüchte;
  • Ananas;
  • Persimmon;
  • Kohlensäurehaltige Getränke;
  • Koffeinhaltige Getränke, schwarzer Tee;
  • Alkohol
  • Süßwaren und Backwaren;
  • Pilze;
  • Würste;
  • Würze

Die Mahlzeiten sollten häufig (bis zu 7 Mal am Tag) sein, aber ein geringes Volumen haben. Da es vor dem Hintergrund der eingeschränkten Ernährung bei Patienten zu einem Mangel an Mineralien und Vitaminen im Körper kommen kann, wird empfohlen, zusätzlich spezielle Vitaminkomplexe einzunehmen - Vitrum, Complivit, Supradin und deren Analoga.

Hypoallergene Diät bei Neurodermitis

Bei Neurodermitis wird eine spezielle hypoallergene Diät empfohlen. Eine solche Diät wurde stillenden Müttern gezeigt, in deren Anamnese es Hautkrankheiten gab. Dieser Faktor gefährdet die Gesundheit des Kindes: Jede Allergie der Mutter kann bei Säuglingen dasselbe hervorrufen. Lesen Sie in diesem Artikel über diese atopische Dermatitis bei Kindern. Hypoallergene Ernährung impliziert solche Prinzipien in der Ernährung wie:

  • Gemüse, Fleisch kochen und nicht in Öl mit Gewürzen braten;
  • Vor dem Garen sollten die Grütze 30 Minuten eingeweicht und dann gründlich mit sauberem, fließendem Wasser gewaschen werden.
  • Bevor Sie rohes Gemüse und Obst essen, müssen Sie es abziehen.
  • Fleisch- oder Fischbrühe sollte in mehreren Stufen gekocht werden. Zunächst werden die Produkte 1 Stunde lang in sauberem Wasser eingeweicht. Nachdem die Brühe gekocht wurde, wird sie abgetropft und die nächste Brühe gekocht (bis sie transparent ist).

Es ist erwiesen, dass Gemüse und Früchte gesättigter scharlachroter Blüten bei Erwachsenen und Kindern am häufigsten Allergien entwickeln. Daher sollten Tomaten, Erdbeeren, Himbeeren und rote Johannisbeeren zum Zeitpunkt der therapeutischen Ernährung ausgeschlossen werden.

Wenn Sie stillen, lehnen Sie Eier, Schokolade, Zitrusfrüchte, Meeresfrüchte und Süßigkeiten ab. Es wird nicht empfohlen, ständig dieselben Produkte zu verwenden, da dies zu einer kumulativen allergischen Reaktion führen kann. Lesen Sie die Zusammensetzung sorgfältig durch, bevor Sie Lebensmittel im Supermarkt kaufen - es sollten keine Farbstoffe, Konservierungsmittel oder Emulgatoren sein.

Diät für allergische Dermatitis

Allergische Dermatitis entsteht durch engen Kontakt mit einer Allergensubstanz. Daher empfehlen die Ärzte dringend, die Produkte, die am wahrscheinlichsten eine unerwünschte Hautreaktion hervorrufen, von der Ernährung auszuschließen.

Aus dem Menü müssen Sie Honig, Nüsse, Kaffee und Tee, Kakao, Beeren (Viburnum, Himbeere, Johannisbeere, Wassermelone), Zitrusfrüchte entfernen. Während einer Essensbeschränkungsfrist müssen Sie eine strenge Diät einhalten: Essen Sie nicht gebraten, geräuchert, salzig, süß. Für die meisten Anhänger der Diät für allergische Dermatitis wird es geschmacklos scheinen. Gewürze und überschüssiges Salz sind jedoch auch in der Ernährung von Menschen mit Hautreaktionen verboten.

Versuchen Sie vor jeder Mahlzeit, frische Gerichte zuzubereiten. Fleisch, Fisch, Müsli und Gemüse müssen vor dem Kochen mindestens eine Stunde lang in Wasser eingeweicht werden. Dies verringert die Konzentration von Nitraten und anderen chemischen Bestandteilen.

Allergiker dürfen essen:

  • Bratäpfel und Birnen;
  • Zucchini, Kürbis, Brokkoli;
  • Geflügelfleisch;
  • Kefir, Quark, Ryazhenka;
  • Oliven- und Sonnenblumenöle;
  • Haferflocken, Buchweizen, Reis.

Zum Kochen Wasser in Flaschen verwenden. In Leitungswasser wird in der Regel die Konzentration zulässiger Chemikalien (Mineralien) nicht beobachtet, was zum Auftreten einer allergischen Dermatitis führt. Kaufen Sie für kulinarische Zwecke sauberes Wasser im Laden.

Diät für seborrhoische Dermatitis

Wenn seborrhoische Dermatitis nicht essen kann:

  • Alkoholische und koffeinhaltige Getränke;
  • Fast Food;
  • Gebratene und geräucherte Gerichte;
  • Lebensmittel aus Verpackungen (Fadennudeln, Kartoffelpüree) mit hohem Gehalt an chemischen Bestandteilen;
  • Säfte in Säcken mit Zuckerzusatz;
  • Kuchen, Gebäck, Brot mit Hefe.

Zum Zeitpunkt der Diät müssen Sie den Verzehr von Süßigkeiten auf der Basis von raffiniertem Zucker begrenzen. Achten Sie auf Schokolade, Süßigkeiten, Kekse für Diabetiker. Essen Sie keine schnellen Kohlenhydrate in Form von Honig, Fruchtmarmeladen. Gemüse, Fleisch, Fisch, es wird empfohlen, im Wasserbad zu kochen oder zu backen, ohne im Ofen zu würzen.

Wenn die schweren diätetischen Einschränkungen nicht dazu beigetragen haben, die Symptome einer Hauterkrankung zu beseitigen, müssen Sie zusätzlich Allergietests bestehen. Somit stellt sich heraus, dass das Produkt-Allergen ausgeschlossen ist.

Trinken Sie zur intensiven Ausscheidung von Giftstoffen aus dem Körper, die sich unter dem Einfluss des entzündlichen Prozesses der Haut bilden, viel Wasser - bis zu 3 Liter pro Tag.

Da eine der Ursachen für seborrhoische Dermatitis und Psoriasis Stress ist, ist es notwendig, Tee auf der Basis von Zitronenmelisse, Baldrian, Kamille und Pfefferminze in die Diät aufzunehmen. Kräutertees wirken bei komplexer Behandlung beruhigend auf das Nervensystem.

Diät für Dermatitis Dühring

Dermatitis Dühring ist beim Patienten schwerwiegend und mit Komplikationen verbunden. Die Hauptursache für die Hautreaktion ist eine Verletzung der Glutenaufnahme im Magen. Gluten ist ein pflanzliches Protein, das aus Getreide gewonnen wird. Um sich von Allergien zu erholen, sollten Produkte auf der Basis von Weizen, Gerste und Hafer ausgeschlossen werden. Lesen Sie beim Kauf von Lebensmitteln im Geschäft die Zusammensetzung.

Achten Sie darauf, von der Diät auszuschließen:

  • Gerichte aus Weizenmehl und Malz;
  • Bier, Kwas;
  • Chicorée und andere Kaffeeersatzmittel;
  • Eiscreme;
  • Süßigkeiten (Schokolade, feine Backwaren, Kuchen) mit Füllung;
  • Getreide: Hafer, Gerste, Weizen, Hirse, Gerste;
  • Hülsenfrüchte (Erbsen, Kichererbsen, Bohnen);
  • Teigwaren, Knödel, Knödel, Backwaren, Pfannkuchen, Cracker;
  • Fleischprodukte zum Panieren;
  • Würste.

Diät für Hautkrankheiten der Hände

Nahrung für Hautverletzungen der Hände nach einem individuellen Schema. Es ist nicht erlaubt, Schokolade, Kakao und fetthaltige Produkte auf Fettbasis zu essen.
Um das Menü abwechslungsreicher zu gestalten, fügen Sie Gemüse- und Fischsuppen, Müsli und Milchprodukte mit einem geringen Fettanteil hinzu.

Bei oraler Dermatitis sollten Allergien ausschließlich mit Wassergrieß, fettarmen Brühen, gekochtem Gemüse und gebackenem Obst gefüttert werden. Es wird empfohlen, Kräutertee zu trinken, um den Körper zu reinigen. Nur mit einer strengen Diät ist es möglich, die Gesundheit des Patienten zu verbessern.

Mit einem starken Hungergefühl raten die Ärzte, Joghurt mit lebenden Bakterien zu essen. Die meisten Hautprobleme treten vor dem Hintergrund von Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts und Verdauungsstörungen auf. Aktive lebende Bakterien verbessern den Prozess der Verdauung von Nahrungsmitteln, die Aufnahme von Nährstoffen im Magen sowie - tragen zur Ausscheidung von Giftstoffen aus dem Darm bei.

Beispieldiätmenü


Die Ernährung eines Erwachsenen mit Hautkrankheiten basiert auf folgenden Prinzipien:

  • Eine sparsame Diät für die Leber, da dieses Organ ein Filter für Giftstoffe und Schadstoffe ist, die in den Körper gelangen.
  • Vollständiger Verzicht auf Alkohol - Ethyl-haltige Getränke wirken sich nachteilig auf die Immunität einer Person aus.
  • Desensibilisierende Ernährung beinhaltet reichliches Trinken, den Verzehr von Kleie und Ballaststoffen sowie eine große Anzahl von Gemüse und Früchten, mit Ausnahme von Süßigkeiten.
  • Bei Hautveränderungen durch Pilze sollten Milchprodukte ausgeschlossen werden, da Laktose das Wachstum von Candida-Pilzen auf der Epidermis hervorruft.
  • Bei ekzematöser Dermatitis werden nur Suppen und gekochte Brei auf Wasser an den Händen gegessen.

Während der Behandlung ist es wichtig, den Körper mit Folsäure zu sättigen. Dies wird dazu beitragen, die Austauschprozesse in der Epidermis zu verbessern, die Wiederherstellung von geschädigten Bereichen. Zu den Antioxidantien gehören Vitamin E und das Spurenelement Selen - diese Substanzen eliminieren die Menge an freien Radikalen im Blut. Ein Mangel an Zink führt zu trockener Haut, verstärktem Peeling und Juckreiz. Um die Vitaminzusammensetzung wieder aufzufüllen, wird empfohlen, spezielle Apothekenkomplexe einzunehmen.

Eintägiges Diätmenü:

  • Frühstück - 0% fetter Hüttenkäse und Kräutertee;
  • Imbissäpfel;
  • Mittagessen - Suppe oder Haferbrei auf Gemüsebrühe mit Crackern;
  • Sicher, - Kefir;
  • Abendessen - Zucchinipüree, Kartoffeln, Kohl mit gekochtem Fisch.

Die Dermatitis-Diät spielt die Hauptrolle bei der komplexen Behandlung der Krankheit. Ärzte und Dermatologen erinnern daran, dass Nahrungsmittelallergien sowohl den Genesungsprozess der Epidermis auslösen als auch die Situation verschlimmern können. Dies gilt insbesondere für atopische und seborrhoische Dermatitis. Die Diät für Hautkrankheiten sollte auf den Prinzipien des Ausschlusses von Allergenprodukten aus der Diät basieren. Die Hauptaufgabe besteht darin, die Ernährung auszugleichen und die Regeneration der geschädigten Epidermis sicherzustellen. In diesem Artikel erfahren Sie mehr über die medikamentöse Behandlung der Neurodermitis.

http://kozhaexpert.ru/dermatit/dieta-pri-zabolevanii

Diät für Dermatitis - wie Sie Ihre Haut retten

Das aktive Fortschreiten von Hautkrankheiten, einschließlich Dermatitis, wird in hohem Maße von dem Muster und den Essgewohnheiten des Patienten beeinflusst. Die Ärzte ihrerseits warnten, dass die Nichteinhaltung einer Diät gegen Dermatitis ein häufiger Auslöser für Rückfälle sei. Wie soll man essen, damit sich die Krankheit nicht manifestiert?

Der Inhalt

Dermatologische Hauterkrankungen werden allgemein als Zustände bezeichnet, die sich aus den Auswirkungen negativer äußerer und innerer Faktoren ergeben.

Ein wichtiges Mittel, das die Entwicklung von Hautallergien, Dermatitis und Ekzemen hervorruft, gilt als vom Menschen konsumiertes Lebensmittel. Deshalb machen Dermatologen und Ernährungswissenschaftler ihre Patienten darauf aufmerksam, dass eine ausgewogene Ernährung bei Dermatitis ein wichtiger Aspekt für eine erfolgreiche Behandlung ist.

Dermatitis-Faktor-Provokateure

Hautausschläge treten in den meisten Fällen auf, wenn Hautkontakt mit negativen Faktoren eine allergische Reaktion hervorruft. Wenn man bedenkt, dass ein Mensch in der Welt der Bakterien, Viren und Mikroorganismen lebt, gibt es viele solche Faktoren in der Umwelt:

  • Hausstaubmilbe - ein unsichtbarer Provokateur, der in Möbeln und Teppichen lebt;
  • Körperreinigungsmittel mit Parfums und chemischen Zusätzen;
  • Haushaltschemikalien;
  • kosmetische Produkte für die Gesichts- und Körperpflege;
  • In Toilettenwasser enthaltene Parfümzusammensetzungen, aromatisierte Gele;
  • lokale Drogen in Form von Reiben, Cremes, Gelen;
  • synthetische Stoffe und Bettwäsche;
  • Tierfell.

Manifestationen einer Dermatitis werden anfänglich an den Stellen des Hautkontakts mit dem Allergen aufgezeichnet.

Vor dem Hintergrund der rechtzeitigen Versorgung des Patienten können die Symptome nachlassen, aber nach einiger Zeit setzt sie sich mit neuer Kraft fort und ist an den Stellen, an denen Hautkontakt mit dem Allergen besteht, nicht mehr lokalisiert, sondern an irgendwelchen Körperteilen fixiert. Experten weisen darauf hin, dass die häufigste Ursache für einen solchen Rückfall die Ernährung mit Dermatitis ist, die nicht auf die Bedürfnisse eines geschwächten Organismus abgestimmt ist. In diesem Fall sind die Auslöser der allergischen Reaktion in Form eines Hautausschlags bereits Nahrungsmittel.

Es ist wichtig! Ein charakteristisches Merkmal von Dermatitis, das durch Nahrungsmittelallergene verstärkt wird, sind Hautausschläge, die sich nicht in der Kontaktzone der Hautepidermis mit äußeren Mitteln befinden.

Wichtige Ansätze zur Menükorrektur

Die Identifizierung von Lebensmitteln, die aktiv eine allergische Reaktion auslösen, ist einfach. Ernährungswissenschaftler bezeichnen viele Lebensmittel mit einem hohen Risiko für eine allergische Reaktion des Körpers. Wenn die Behandlung von Kontaktdermatitis nicht mit der Aufnahme einer Diät in das therapeutische Schema einhergeht, nimmt die Krankheit eine allergische Form an und der Arzt diagnostiziert eine allergische Dermatitis beim Patienten.

Die Hauptprodukte, die am häufigsten Allergien hervorrufen

Ernährungswissenschaftler haben eine Reihe von Produkten identifiziert, die aufgrund der hohen Wahrscheinlichkeit einer allergischen Reaktion des Körpers im Ernährungsschema für Dermatitis bei Erwachsenen und Kindern als verboten gelten.

Die zweite Gruppe besteht aus nicht empfohlenen Nahrungsmitteln für Hautdermatitis - sie unterscheiden sich im durchschnittlichen Grad der möglichen allergischen Reaktion.

Die dritte Gruppe von Lebensmitteln, die von Ernährungswissenschaftlern als empfohlene Produktgruppe für eine Diät gegen Dermatitis eingestuft werden, umfasst sichere Lebensmittel aus Sicht von Fachleuten.

http://zkozha.ru/bolezni/dermatit/dieta-pri-dermatite/

Ernährung bei Neurodermitis: Diätrezepte

Die Ernährung bei atopischer Dermatitis bei Erwachsenen sollte auf der Vorbereitung einer vollwertigen Ernährung beruhen, die es Ihnen ermöglicht, die Leistung aufrechtzuerhalten. Es ist wichtig, den Verzehr von Histaminol-haltigen Stoffen zu vermeiden, zu denen verzehrfertige Lebensmittel (Würste, Fischkonserven, Hartkäse usw.) sowie durch Fermentation hergestellte Produkte (Einlegen, Salzen, Wein) gehören. Eine detailliertere Liste von Produkten, die bei Neurodermitis von der Ernährung ausgeschlossen werden sollten, sowie Rezepte für die Zubereitung köstlicher und gesunder Gerichte sind im Artikel aufgeführt.

Die Ernährung ist einer der wichtigsten Bestandteile der Behandlung und Vorbeugung von Hautdermatitis.

Menschen, die an Neurodermitis leiden, sollten solche Produkte von der Ernährung völlig ausschließen:

  • Eier und Milchprodukte;
  • fetthaltiges Fleisch und Fisch;
  • Saucen, Gewürze, geräuchertes Fleisch, Essiggurken;
  • gebratene und würzige Gerichte;
  • Süßigkeiten, Schokolade, Honig, Nüsse;
  • rotes Gemüse, Obst und Beeren.

Für den Verzehr bei Neurodermitis werden Diäten empfohlen: Getreide, Milchprodukte, Kartoffeln, gekochtes oder Dampf-Rindfleisch, Kohl, grüne Äpfel.

Rezepte für atopische Dermatitis Diät

Rezept Nummer 1. Rindfleisch-Dampfkoteletts

  • 300 g fettarmes Rindfleisch;
  • 1 Eigelb;
  • 1 Zwiebel;
  • 1 kleine gekochte Karotten;
  • 1 große rohe Karotten;
  • 6-7 Stücke Kartoffeln;
  • 1 EL. l saure Sahne;
  • einige Frühlingszwiebelfedern;
  • Salz, Pfeffer - nach Geschmack.

1. Verdrehen Sie das Fleisch in einem Fleischwolf oder mahlen Sie es in einem Mähdrescher.
2. Fügen Sie die gehackte Zwiebel hinzu, die auf einer feinen Reibe gerieben wurde. Fein gehackte Karotten und Frühlingszwiebeln dazugeben. Schicken Sie dort auch das Eigelb. Fügen Sie saure Sahne Hackfleisch und Gemüse hinzu.
3. Nach dem Mischen des Hackfleischs können Sie Gewürze (Basilikum, gemahlene Muskatnuss und Paprika) hinzufügen oder ganz wegwerfen.
4. Zum Schluss Salz hinzufügen, Hackfleisch mischen und 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen.
5. Nach einer halben Stunde das Hackfleisch herausnehmen und Schnitzel daraus machen.
6. Kartoffeln und Karotten schälen, in Scheiben, Würfel oder Streifen schneiden. Das Gemüse in ein Sieb geben.
7. Gießen Sie Wasser in die Pfanne, damit es nicht bis zum Boden des Siebs reicht. Stellen Sie ein Sieb auf einen Topf mit Wasser, decken Sie es mit einem Deckel ab und erhitzen Sie es bei mittlerer Hitze. Nach 5 Minuten die Schnitzel auf das Gemüse legen, das Gericht mit dem Deckel fest abdecken und 20 Minuten kochen lassen. Das Wasser im Topf sollte ständig kochen.

Rezept Nummer 2. Lavashrolle mit Hüttenkäse

  • 200 g Hüttenkäse 2% Fett;
  • 2 Petersilienzweige;
  • 20 g Selleriewurzel;
  • 30 Gramm grüner Blattsalat;
  • gelbe Paprika - nach Geschmack;
  • 2 Fladenbrot.

1. Petersilie, Salat und Sellerie fein hacken, mit Hüttenkäse glatt rühren.
2. Den Pfeffer fein hacken und zum Quark und den Kräutern geben.
3. Das Pita-Blatt in 4 Teile teilen, die Quarkmischung auf jedes Stück verteilen und Brötchen formen.

Rezept Nummer 3. Mango-Bananen-Dessert

  • Mango;
  • 1 mittlere Banane;
  • 1 Zweig Minze.

1. Die Banane schälen und in Scheiben schneiden.
2. Die Mangos schälen, in kleine Stücke schneiden oder in zwei Hälften schneiden, den flachen Stein entfernen und das Fruchtfleisch mit einem Dessertlöffel herausziehen.
3. Ordnen Sie die Früchte in Behältern mit Deckel an und legen Sie sie mindestens 2 Stunden oder besser die ganze Nacht in den Gefrierschrank.
4. Gefrorenes Obst in eine Mixschüssel geben und bei niedriger Geschwindigkeit hacken. Die perfekte Konsistenz ist die, in der kleine Stücke von Bananen und Mangos aufbewahrt werden.
5. Dessert in Gläser füllen und mit Minze dekorieren.

Diät für Neurodermitis - ein wesentlicher Bestandteil der Behandlung der Krankheit, daher ist es wichtig, Ihre Diät sorgfältig zu überwachen, um die Krankheit in kürzester Zeit loszuwerden.

http://estet-portal.com/statyi/pitanie-pri-atopicheskom-dermatite-retsepty-blyud-dlya-diety

Diät für Neurodermitis bei Erwachsenen - Ernährungsregeln, erlaubte und verbotene Lebensmittel

Eine der häufigsten allergischen Hauterkrankungen ist die Neurodermitis. Häufig leiden Menschen mit genetischer Veranlagung darunter. Eine hypoallergene Diät mit Neurodermitis hilft, ein Wiederauftreten der Krankheit zu vermeiden.

Allgemeine Regeln

Um einen stabilen Remissionszustand der Krankheit zu erreichen, ist es wichtig, eine Reihe von Regeln zu befolgen. Experten empfehlen Patienten mit Neurodermitis:

  • Alkohol von der Speisekarte ausschließen;
  • Essen Sie keine allergenen Lebensmittel.
  • Salz- und Zuckereinnahme reduzieren;
  • essen Sie Bruchteil, um übermäßiges Essen zu vermeiden;
  • Verwenden Sie die richtige Menge an Vitaminen und Mineralstoffen.
  • Trinken Sie täglich mindestens 2-3 Liter Flüssigkeit.

Was Sie mit Neurodermitis essen können

Um den Zustand des Patienten normal zu halten, ist es wichtig, Allergene von der Speisekarte auszuschließen. Die Liste der zugelassenen Produkte ist in der Tabelle dargestellt:

Enthalten keine Allergene

Mit Vorsicht verwenden

  • Perlovka;
  • Haferflocken;
  • Buchweizen;
  • Hirse.
  • Maisgrieß;
  • Reis (vor dem Kochen lange eingeweicht).
  • Bohnen;
  • Erbsen;
  • Linsen.
  • Squash;
  • Gurken;
  • Rosenkohl;
  • Kürbis;
  • Spinat;
  • Petersilie;
  • Brokkoli;
  • Dill;
  • Weißkohl (außer Sauerkraut).
  • Paprika (grün);
  • Rübe;
  • Auberginen;
  • Kürbis;
  • Salat
  • Stachelbeere;
  • weiße Johannisbeere;
  • gelbe Kirsche
  • Kalina;
  • Kirsche;
  • Preiselbeeren;
  • rote Johannisbeere;
  • Heidelbeeren;
  • Preiselbeeren.

Fettarme Sorten, gebacken oder gekocht.

  • Butter (bis zu 10 g pro Tag);
  • Kefir;
  • fettarme Lebensmittel.
  • Käse (nicht scharfe Sorten);
  • Milch mit einem Fettgehalt von bis zu 2,5% (nur zum Kochen von Brei).
  • Rinderleber;
  • fettarme Brühen;
  • Innereien.
  • Teigwaren aus Hartweizen;
  • glutenfreies Brot;
  • Getreidebrote;
  • Haferkekse
  • Natürliche Apfelmarmelade;
  • hausgemachte Marshmallows;
  • Auspuff Teigstrudel.
  • Grüne Äpfel;
  • gelbe Pflaumen;
  • Birnen;
  • Daten;
  • Pflaumen
  • Kiwi;
  • Bananen;
  • Aprikosen;
  • Pfirsiche;
  • getrocknete Aprikosen
  • Pflanzenöl;
  • grüner Tee;
  • Fruchtzucker.
  • Kaffee;
  • Kompott aus getrockneten Früchten;
  • Chicorée;
  • Salz (bis zu 4 g pro Tag).

Was kann man nicht essen

Eine Diät gegen Dermatitis bei Erwachsenen und Kindern sollte stark allergene Lebensmittel ausschließen. Dazu gehören:

  1. Getreide: Weizengrütze, Grieß, Sago.
  2. Milchprodukte: Joghurt mit Zusatzstoffen, fette saure Sahne, Ziegenmilch, würziger und salziger Käse, Sahne.
  3. Gemüse: Tomaten, Radieschen, Sellerie, Rüben, Karotten, Peperoni, Sojabohnen, Sauerampfer.
  4. Beeren: Walderdbeeren, Erdbeeren, Kirschen, rote Trauben.
  5. Fisch, Meeresfrüchte: fette Sorten, geräuchertes Fleisch, Kaviar, Konserven.
  6. Früchte: Aprikosen, Zitrusfrüchte, Melonen, Äpfel (gelb und rot).
  7. Fleisch: Huhn, Ente, Wurst, Eintopf, Gans, Kuchen, Schmalz.
  8. Süßigkeiten: Schokolade, Kuchen, Cremes, Eis.
  9. Sonstiges: Pilze, Mayonnaise, Alkohol, Senf, Eier, Nüsse, Honig.

Kreuzreaktivität von Produkten

Die in der Tabelle dargestellten Daten:

Unkrautpollenallergie

  • Wassermelone;
  • Melone;
  • Sonnenblumenkerne (Kosinaki, Halva);
  • Mayonnaise.
  • Sonnenblumenöl;
  • Zucchini;
  • Auberginen;
  • Senf

Baumpollenallergie

  • Karotten;
  • Früchte von Sträuchern und Bäumen;
  • Nüsse.
  • Petersilie;
  • Sellerie.

Schimmelpilzallergie

  • Käse;
  • Kwas, Bier;
  • Hefeteig;
  • Sauerkraut.
  • Alkohol;
  • Wein;
  • Zucker und seine Ersatzstoffe.

Getreide-Allergie

  • Mehlprodukte;
  • Brot Kwas;
  • Haferflockengrütze.
  • Kakao;
  • geräucherte Wurst;
  • Kaffee

Allergie gegen Hühnereier

  • Huhn;
  • Hühnerbrühe;
  • Wachtel;
  • Wachteleier.
  • Mayonnaise;
  • duck.

Vollmilch-Allergie

  • Ziegenmilch;
  • Rindfleisch;
  • Kalbfleisch

Enzympräparate aus Pankreasrindern.

Diätmenü für Erwachsene mit Neurodermitis

Die Basis der Behandlung der Krankheit ist die Ernährung. Die Ernährung von Erwachsenen mit Neurodermitis sollte engmaschig kontrolliert werden, damit die Krankheit nicht fortschreitet. Beispiel Patientenmenü:

  1. Frühstück: fettarmer Quark, Apfelkompott oder Kefir.
  2. Das zweite Frühstück: Bratapfel.
  3. Mittagessen: Im Ofen gebackenes Rinderfilet mit Gemüse oder Buchweizenbrei.
  4. Sicher, Banane / Birne.
  5. Abendessen: gebackener Brokkoli / gekochter Reis / Mais, Kalbfleisch, in Folie gebacken.

Eliminationsdiät

Bei Erwachsenen mit Verschlimmerung der Krankheit wird eine besonders streng kontrollierte Ernährung bei Neurodermitis empfohlen. Eine Eliminationsdiät zielt darauf ab, ein Allergen zu identifizieren und dessen Auswirkungen auf den Körper zu minimieren. Das Programm sieht das Zurücksetzen der Ernährung und die schrittweise Einführung von Produkten in das Menü eines erwachsenen Patienten vor.

Diät für Erwachsene atopikov hat mehrere Stufen. Beispielmenü:

  1. Die ersten 3 Tage: Semmelbrösel, stilles Wasser.
  2. 4-5 Tage: die Einführung von 1 Art mageres Fleisch (Pute, Kaninchen oder Kalbfleisch).
  3. 6-7 Tage: die Einführung von fermentiertem Milchprodukt.
  4. 8-9 Tage: Einführung von gekochtem Gemüse.
  5. 10-11 Tage: die Einführung von Getreide, Kruppe.

Rotary

Diese Diät für Erwachsene mit Neurodermitis hat viele positive Bewertungen. Ein Vertreter jeder Lebensmittelgruppe erscheint einmal alle 4 Tage auf der Diät. Es wird Zeit benötigt, um das Allergen zu identifizieren. Tritt keine negative Reaktion auf, folgt der Patient der Diät weiter und wechselt die Zutaten, um ein sicheres Menü für sich zu bestimmen.

Karottensalat, gebackenes Kalbfleisch

Bananen-Smoothie

Kohlsalat, gekochte Hähnchenbrust

Kiwi, gebackener Pollock

Gedämpfte Truthahnfleischklöschen, Avocado

Für schwangere und stillende Frauen

Die Diät für schwangere Frauen mit Neurodermitis sollte von Ärzten festgelegt werden: einem Allergologen, einem Gynäkologen und einem Ernährungsberater. Während einer Diät ist es wichtig, das Protein im Urin, im Blutzucker und im Hämoglobinspiegel des Patienten zu überwachen. Ungefähre Tageskarte:

  1. Frühstück: Haferflocken mit Heidelbeeren und Honig in Wasser gekocht. Grüner tee
  2. Zweites Frühstück: 1 Apfel, Kefir.
  3. Mittagessen: Kohlsalat mit Karotten, Gemüsesuppe, gekochtes Rindfleisch mit Reis, Trockenobstkompott.
  4. Snack: 1 Banane, Naturjoghurt ohne Zusatzstoffe.
  5. Abendessen: gedämpftes Gemüse mit Rinderleber, Hagebuttentee.
  6. Für die Nacht: 1 Glas Kefir.

Rezepte

Erwachsenen mit Neurodermitis wird empfohlen, Mahlzeiten in einem Wasserbad oder Ofen zuzubereiten, um fettarme Lebensmittel zu erhalten. Es ist wichtig, die Zutaten richtig auszuwählen und aufeinander abzustimmen. Die Einhaltung der atopischen Diät ist einfacher, wenn Sie die Rezepte spezieller hypoallergener Gerichte lesen.

Gedämpfte Putenschnitzel

  • Zeit: 70 Minuten.
  • Portionen: 4 Personen.
  • Schwierigkeit: mittel

Putenschnitzel eignen sich zum Mittag- und Abendessen. Servieren Sie sie mit Kartoffelpüree oder gedünstetem Gemüse. Wenn das Haus keinen Wasserbad hat, können Sie die Halbzeuge in Folie mit etwas Öl backen.

Zutaten:

  • Putenfilet, 400 g;
  • Reismehl - 2 EL l.;
  • Zucchini - 150 g

Vorbereitungsmethode:

  1. Zucchini putzen, von den Samen trennen, reiben.
  2. Fleischwolf mahlen.
  3. Kombinieren Sie die Komponenten, fügen Sie Mehl und Salz hinzu.
  4. Schlagen Sie die resultierende Füllung ab.
  5. Die Pastetchen formen.
  6. 45 Minuten kochen lassen.

Buchweizen-Rindfleischsuppe

  • Zeit: 55 Minuten.
  • Portionen: 6 Personen.
  • Schwierigkeit: mittel

Dieses Gericht für Erwachsene mit Neurodermitis hat einen guten Geschmack und ist absolut gesundheitlich unbedenklich. Es ist wichtig, mageres Fleisch zu nehmen, um negative Reaktionen des Körpers zu vermeiden, keine Gewürze und viel Salz zu verwenden.

Zutaten:

  • Rindfleisch - 200 g;
  • Kartoffeln - 2 Stk.;
  • Buchweizen gedämpft - 2 Esslöffel l.;
  • Zwiebel - 1 Stk.;
  • Karotten - 1 Stck.

Vorbereitungsmethode:

  1. Rinderbrühe kochen, abtropfen lassen.
  2. Zwiebeln mit Möhren putzen, hacken, mit etwas Öl passivieren.
  3. 2 Liter Brühe zum Kochen bringen.
  4. Kartoffeln in Würfel schneiden, in der Pfanne einschlafen.
  5. Gebratenes Gemüse dazugeben und 10 Minuten kochen lassen.
  6. Buchweizen abdecken.
  7. Kochen Sie die Suppe, bis alle Zutaten fertig sind.
http://vrachmedik.ru/2794-dieta-pri-atopicheskom-dermatite-u-vzroslyh.html

Diät für Neurodermitis bei Kindern

Warum müssen Sie eine Diät für diese Krankheit folgen

Atopische Dermatitis ist eine entzündliche Hautkrankheit. Die Krankheit ist von Natur aus allergisch und ist eine Folge des Zusammenspiels von erblichen Faktoren und der äußeren Umgebung. Die Krankheit manifestiert sich in den ersten Lebensmonaten eines Kindes und ist am häufigsten mit einer Reaktion auf Nahrung verbunden. Im Alter von einem Jahr manifestiert sich die Atopie in einer Rötung der Wangen des Babys, starkem Juckreiz und in schweren Fällen in weinenden Krusten. Später breiteten sich Hautreaktionen auf die Arme und Beine eines Kindes aus. Im Jugend- und Erwachsenenalter können Asthma oder Pollinose auftreten.

Die Mutter kann bereits während der Schwangerschaft mit der vorbeugenden Behandlung des zukünftigen Kindes beginnen. Dazu müssen Sie wissen, welche Produkte eine erhöhte Reaktion auslösen und warum dies geschieht.

Das Verdauungssystem bei Säuglingen ist nicht nur ein Ort, an dem sich die süße Muttermilch in eine gelbliche pastöse Substanz verwandelt, sondern auch ein komplex organisiertes Erkennungssystem für „Freunde und Feinde“, eine lebendige „Perspektive“, in der der Organismus auf die Vielfalt der umgebenden Welt trifft. Nahrungsbestandteile, die durch Verdauungssäfte in winzige Partikel aufgespalten werden, gelangen über die Darmwand in das Blut und das Lymphsystem. Proteine, Fette und Kohlenhydrate werden nicht nur zu Treibstoff und Baumaterial, sondern tragen auch die Informationslast. Wenn sie Lymphozyten "auf den Zahn bekommen", informieren sie das Immunsystem über die Vielfalt der umgebenden Welt und behalten dieses "Wissen" im Gedächtnis des Immunsystems in den Lymphknoten. Darüber hinaus kann der Körper auf der Grundlage von gesammelten Informationen schnell auf das Eindringen von Fremdsubstanzen reagieren und Entzündungsreaktionen auslösen.

Warum reagiert Babyhaut auf Nahrungsmittelantigene? Da die Haut wichtige Mittel zur Reaktion auf eine feindliche Invasion enthält, handelt es sich um Immunglobulin E (IgE) und ein Netzwerk langlebiger Immunzellen, die Informationen mit den Lymphozyten des Blutkreislaufs austauschen können. So erhält die Haut Informationen aus dem Magen-Darm-Trakt. Autoimmunmechanismen tragen auch zur Reaktion auf Hautschäden bei Neurodermitis bei.

Wie erstelle ich ein Menü für ein atopisches Kind?

  • Für Babys bis zu 6 Monaten ist Muttermilch die beste Nahrung. Die Diät muss jedoch Mutter folgen. Viele Mütter, die die Kinder beobachten, wissen, dass Sie essen können, wenn das Kind an Neurodermitis leidet. Erdbeeren, Schokolade, Kuhmilch und einige andere Produkte, auf die weiter eingegangen wird, tragen zur übermäßigen Aktivierung der Immunität bei.
  • Wenn das Baby künstliche Milch isst, können Sie angepasste Milchmischungen oder Zusammensetzungen auf der Basis von Milchproteinhydrolysaten in Betracht ziehen. Bei schwerer Neurodermitis werden Aminosäuregemische eingesetzt.
  • Es ist notwendig, Köder vorsichtig einzuführen, beginnend mit hypoallergenen Produkten. Zucchini, Kürbis, Äpfel mit grüner oder gelber Farbe und die gleichen Birnen - so kann man ein kleines Kind mit Neurodermitis ernähren. Neue Lebensmittel sollten nach und nach ein Produkt pro Woche eingeführt werden, beginnend mit 1/3 - ½ Teelöffel.
  • Wenn Sie das Menü für ein Kind mit Neurodermitis bereichern, können Sie Getreide hinzufügen - Reis und Buchweizen, Gemüse - Kartoffeln, Obst - Pfirsiche, Bananen, Aprikosen. Neue Nahrungsbestandteile können manchmal eine allergische Reaktion von mäßiger Intensität verursachen.
  • Nehmen Sie an der Speisekarte für Kinder mit Neurodermitis teil: Fische, Eier, Kuhmilch, die für ihre Fähigkeit bekannt sind, schwerwiegende Allergien besser auszulösen, wenn sie 12 Monate oder älter sind. Es wäre gut, ein Ernährungstagebuch zu führen, in dem alles vermerkt ist, was ein Baby isst und wie seine Haut darauf reagiert. Es gibt Möglichkeiten, die Reaktionsfähigkeit dieser Produkte zu verringern: Wenn beispielsweise Eier 12 bis 15 Minuten lang kochen, nimmt ihre Allergenität erheblich ab. Verdünnte Produkte, wie Milch mit Wasser im Verhältnis 1: 1, sind auch eine gute Möglichkeit, neue Lebensmittel zu probieren und schaden nicht. Für ein Kind mit Neurodermitis liegen Milchprodukte besser auf dem Tisch als Frischmilch.

Einige allgemeine Empfehlungen für die Zubereitung von Menüs für Neurodermitis bei Kindern. Es ist besser, den Brei auf Wasser zu kochen und etwas Milch hinzuzugeben. Zucker in Haferbrei kann nicht gelegt werden, aber Butter ist eine großartige Ergänzung für das Menü des Kindes für Neurodermitis. Backen ist auch zu Hause am besten mit Butter anstelle von Margarine möglich, da gehärtete Fette, wie viele andere Lebensmittelzusatzstoffe, die nach industriellen Methoden hergestellt werden, nicht nur für atopische Kinder schädlich sind.

Wenn ein Kind mit Neurodermitis im Menü das Alter von 7 Monaten erreicht, ist es an der Zeit, Fleischzusätze einzuführen. Gut gekochtes Fleisch (Kaninchen, Rindfleisch, Huhn, falls keine Reaktion erfolgt) in Kartoffelpüree zerkleinern, gekochte Zucchini im Verhältnis 1: 1 zugeben. Geben Sie, beginnend mit 1/3 TL.

Mit 8 Monaten im Menü eines Kindes mit Neurodermitis umfasst bereits souverän Fleisch von einer oder zwei Arten. Jetzt können Sie versuchen, die Fleischdiät sorgfältig zu variieren. Fügen Sie Rindfleisch und Kaninchen mit fettarmem Schweinefleisch, Truthahn oder Huhn hinzu. Die Einführung neuer Produkte geht mit einer sorgfältigen Beobachtung der Haut, des Stuhls und des Verhaltens des Babys einher.

Ein einjähriges Kindermenü mit Neurodermitis kann mit fermentierten Milchprodukten angereichert werden. Wenn keine starke Reaktion auf Kuhmilchprotein auftritt, können Sie versuchen, ungeeigneten Kefir zu geben oder gekochte Milch mit einem speziellen Ferment mit Bifidobakterien und acidophilen Stäbchen zu fermentieren. Bifidobakterien schaffen optimale Bedingungen für eine gute Verdauung im Darm eines Babys und unterdrücken krankheitserregende Mikroben.

Wenn die Reaktion auf Kuhmilchprotein stark ist, sollte das Menü des Kindes mit atopischer Dermatitis nach 1 Jahr eine ausreichende Menge Protein aus anderen Quellen enthalten. Dies sind angepasste Milchformeln, Fleisch in Form von Kartoffelpüree, Fleischbällchen oder Fleischbällchen, Sie können vorsichtig versuchen, in Eigelb einzudringen (es ist seltsamerweise reich an Proteinen). In diesem Fall erscheinen Milch und Milchprodukte frühestens in einem Jahr auf dem Tisch des Babys.

Welche Produkte eignen sich für ein solches Kind?

Nach Angaben der Union der Kinderärzte Russlands umfasst die Tabelle der hypoallergenen Stoffe für Kinder Produkte, die in drei Gruppen unterteilt sind: Lebensmittel, die in den meisten Fällen eine starke allergische Reaktion hervorrufen, Lebensmittel, die mit Vorsicht verwendet werden können, und Produkte, die selten zu einer Verschärfung allergischer Erkrankungen führen.

Tabelle 1. Produkte für Menüs für Neurodermitis bei Kindern.

http://vrach365.ru/menyu-pri-atopicheskom-dermatite-u-detej-recepty-chto-mozhno-kushat-chto-nelzya-tablica-a10206/

Diät für Neurodermitis

Atopische Dermatitis ist ein wiederkehrender chronischer Hautausschlag bei Menschen mit einer erblichen Allergie. Aus diesem Grund müssen Patienten mit einer solchen Diagnose während ihres gesamten Lebens eine Diät einhalten, die allergene Produkte ausschließt, und ihre Diät in Zeiten der Verschlimmerung so anpassen, dass die Diät nicht nur neutrale, sondern auch nützliche Produkte enthält, die zur Verbesserung der Stoffwechselprozesse und der Regeneration beitragen Haut-Integument.

Allgemeine Informationen

Atopische Dermatitis bezieht sich auf nicht infektiöse Hauterkrankungen allergischen Ursprungs. Trotz der Prävalenz der Krankheit sind die Ursachen ihres Auftretens nicht vollständig geklärt. Laut Statistik manifestiert sich die Krankheit jedoch nur bei Menschen mit einer erblichen Veranlagung für verschiedene Allergien. Synonyme der Krankheit, die in medizinischen Nachschlagewerken zu Beginn des 19. Jahrhunderts zu finden sind, sind exsudativ-katarrhalische Diathese, konstitutionelles Ekzem, Neurodermitis.

Am häufigsten manifestiert sich die Krankheit im Säuglingsalter in Form von roten, entzündeten Flecken mit einer schuppigen Oberfläche (Erythem) oder einem Hautausschlag auf verschiedenen Hautbereichen. Wenn die Krankheit während der Pubertät nicht von selbst verschwindet, wird sie chronisch. Die erwachsene Form ist im Frühjahr und Herbst durch saisonale Verschärfungsstadien gekennzeichnet.

Merkmale der Ernährung bei Neurodermitis

Ein wesentlicher Bestandteil der Behandlung der Krankheit ist eine Diät, die darauf abzielt, Produkte mit einer hohen allergenen Aktivität zu eliminieren. Es sollte nicht vergessen werden, dass für die Wirksamkeit der Behandlung alle Vitamine und Mikroelemente, die für eine lebenswichtige Aktivität erforderlich sind, dem Körper des Patienten zugeführt werden sollten. Daher sollte die Ernährung ausgewogen sein.

Grundprinzipien der Erwachsenenernährung:

  1. Mahlzeiten sollten so zubereitet werden, dass sie keine negativen Auswirkungen auf die Verdauungsorgane haben. Sie sollten also gedünstetes Essen, gekocht oder gebacken, essen und dabei geräucherte, eingelegte und frittierte Lebensmittel vermeiden, die Reizungen und Entzündungen der Magenschleimhaut hervorrufen.
  2. Helle Geschmacksqualitäten von Lebensmitteln sind ebenfalls verboten, es ist notwendig, die Salzaufnahme zu begrenzen, zu süße, saure, würzige Gerichte zu vermeiden, Gewürze und Gewürze von der Speisekarte auszuschließen.
  3. Essen sollte in kleinen Portionen sein, um das Magen-Darm-System nicht zu überlasten. Um den Körper mit der erforderlichen Anzahl an Kalorien und Nährstoffen zu versorgen, werden 4–5 Mahlzeiten pro Tag empfohlen, vorzugsweise in Übereinstimmung mit dem Regime.
  4. In der Periode der Exazerbation sind nicht nur Produkte mit einem hohen Allergenitätsgrad ausgeschlossen, sondern auch Produkte mit einem durchschnittlichen Expositionsgrad.
  5. Es ist besser, Gemüse und Obst nach Jahreszeit zu selektieren, wobei die in der Datscha angebauten bevorzugt werden, ohne synthetische Düngemittel und Insektizide gegen Schädlinge zu verwenden. Vor dem Gebrauch wird das Gemüse in Wasser eingeweicht und es wird empfohlen, die Schale von den Früchten zu schneiden. Vor dem Garen werden die Kartoffeln einige Stunden in Wasser eingeweicht, um den Stärkegehalt zu verringern.
  6. Die Suppen werden in der zweiten oder dritten Brühe gekocht, wobei die Schäume entfernt werden und die Flüssigkeit nach dem ersten Kochen abtropfen gelassen wird. Somit ist es möglich, den Fettgehalt und den Gehalt an Purinen und Proteinen in den ersten Gängen zu reduzieren. Beim Kochen von Gemüsesuppen sollte auch Gemüse eingeweicht oder die erste Brühe nach dem Kochen abgetropft werden.
  7. Um die Auswirkungen toxischer Substanzen auf die Haut zu vermeiden, die beim Zellstoffwechsel entstehen, sollten Sie zu fetthaltige Lebensmittel, Produkte mit schnellen Kohlenhydraten, Purinen, Farbstoffen und Konservierungsstoffen meiden.
  8. Um die Haut wiederherzustellen, ist es notwendig, die Aufnahme von Fettsäuren in Fetten pflanzlichen Ursprungs anzupassen. Besonders nützlich sind Olivenöl, Maisöl und Sonnenblumenöl, die in raffinierter, roher Form als Dressing für Salate und Getreide von glutenfreien Getreiden verwendet werden sollten.
  9. Zur Verbesserung des Stoffwechsels und zur Normalisierung des Wasser-Salz-Gleichgewichts wird empfohlen, tagsüber mindestens 1,5 Liter reines Wasser zu trinken.
http://lechenie-simptomy.ru/dieta-pri-atopicheskom-dermatite-2

Menü für Neurodermitis

Eine Diät in der komplexen Behandlung allergischer Erkrankungen ist das wichtigste Element therapeutischer Maßnahmen. Die Auswahl an Allergikern ist sehr begrenzt, aber die richtige Kombination zugelassener Produkte kann den Körper vollständig mit den notwendigen Substanzen versorgen.

Produkte mit Neurodermitis

Am häufigsten leiden Kinder an Neurodermitis, aber auch Erwachsene können weiterhin anfällig für allergische Reaktionen sein. Eine der Hauptmethoden zur Behandlung der Krankheit ist die Einschränkung der Ernährung und die Ernährung. Es gibt keine grundlegenden Unterschiede zwischen der Ernährung von Kindern und Erwachsenen. Es ist wichtig, Lebensmittel, die Allergien auslösen, vollständig auszuschließen. Dies kann Kuhmilch, Zitrusfrüchte, Gurken, Schokolade und Nüsse sein.

Wenn ein Säugling an Dermatitis leidet, muss die Mutter die Diät einhalten. Solche Ernährungseinschränkungen sollten lange beachtet werden, hier sind 3 Grundregeln, die dabei helfen werden:

  • Komplette Ablehnung von Süßigkeiten.
  • Strenge Diäten sind verboten. Trotz der eingeschränkten Ernährung sollte das Kind Hüttenkäse, Fleisch und Gemüse essen.
  • Es ist notwendig, Aufzeichnungen im Ernährungstagebuch zu führen, damit Sie herausfinden können, von welchem ​​Produkt die allergische Reaktion stammt.

Ziegenmilch gegen Neurodermitis

Kuhmilcheiweiß ist häufig die Ursache für Dermatitis bei Kindern, selbst Milchprodukte können zu neuen Hautausschlägen führen. Ersetzen Sie sie vollständig durch Ziegenmilch. Für Säuglinge, die künstlich gefüttert werden, wurden darauf basierende Milchrezepturen entwickelt.

Ziegenmilch ähnelt in ihrer Zusammensetzung der Muttermilch, ihre Fette sind leicht verdaulich und wirken sich nicht negativ auf die Bauchspeicheldrüse aus. Eiweiß liegt in Form kleiner zerkleinerter Tropfen vor, die es ihm ermöglichen, zusammen mit Magensaft ein Gerinnsel zu bilden, das im Darm leicht und schnell resorbiert wird. Dieses Produkt hat bakterizide Eigenschaften und trägt zur Aufrechterhaltung einer normalen Darmflora bei.

Kindern wird gekochte, pasteurisierte Ziegenmilch gegeben, bevor sie mit Wasser verdünnt wird. In die Ernährung des Kindes wird solche Milch allmählich eingeführt, beginnend mit kleinen Dosen.

Rezepte für Neurodermitis

Je älter das Kind wird, desto größer ist sein Bedürfnis nach einer abwechslungsreichen und gesunden Ernährung. Kinder mit Neurodermitis haben eine streng begrenzte Ernährung und es kann für Eltern sehr schwierig sein, ein vollständiges Menü zusammenzustellen und leckere Gerichte aus zugelassenen Lebensmitteln zuzubereiten.

Solche Frikadellen nicht in Semmelbröseln, sondern in gehackten Leinsamen oder Haferflocken rollen und in Mais oder Olivenöl auslegen. Fügen Sie dem Hackfleisch gehackte junge Zucchini hinzu, damit die Schnitzel saftig und lecker werden.

Gewöhnliche Ladenmakkaroni, Sie können Reisnudeln ersetzen, auch in Geschäften finden Sie Roggen- und Buchweizenhörner.

Gelee und Eis für viele Kinder ist mit dem Urlaub verbunden. Sie können sich ein "sicheres" Vergnügen bereiten. Wenn Sie dem Kompott zuvor in kaltem Wasser verdünnte Stärke und etwas Zucker hinzufügen, erhalten Sie ein wunderbares Gelee. Eis kann durch Sorbet ersetzt werden. Um es zuzubereiten, müssen Sie Zuckersirup herstellen, dann die gemahlenen Beeren und Früchte hinzufügen und einfrieren.

Moderne Haushaltsgeräte helfen, schnell gesunde und schmackhafte Speisen zuzubereiten. Unwiderstehliche Helfer in der Küche können ein Doppelkocher und ein Slow Cooker sein.

Gerichte mit Neurodermitis

Bei atopischer Dermatitis sollte die Hauptaufgabe darin bestehen, allergieauslösende Produkte zu identifizieren und diese vollständig von der Ernährung auszuschließen. In der Zusammensetzung der Gerichte sollten keine Produkte wie Kaviar, Meeresfrüchte, exotische Früchte, Erdbeeren, Eigelb, fetthaltige Milchprodukte enthalten sein. Alle Konzentrate, Konserven und Halbfabrikate sind strengstens verboten.

Fettarmer gekochter Truthahn oder Rindfleisch, eine Vielzahl von Müsli, grünen Äpfeln, Pflaumen, Birnen, Stachelbeeren und Johannisbeeren, Zucchini, Joghurt und Pflanzenöl schaden nicht. Selbstgemachte Mahlzeiten sind immer sicherer und köstlicher als im Laden.

Suppen auf Gemüsebrühen sind nützlich, die Brühe kann Rindfleisch sein, aber sekundär (nach dem Kochen wird das erste Wasser abgelassen und neues Wasser für die Brühe hinzugefügt). Proteinmangel kann durch Gerichte aus Rindfleisch oder anderem diätetischen Fleisch ausgeglichen werden. Milchprodukte wirken sich positiv auf den Darm und das Immunsystem aus. Unter der Vielzahl der Getreidebrei müssen Sie nur glutenfrei wählen. In der Remissionsperiode dürfen Lorbeerblätter sowie hausgemachte Petersilie und Dill als Gewürze verwendet werden. Die Verwendung von Huhn ist auch zulässig, sofern es im Haushalt angebaut wird.

Das Dekorieren von gekochten Gerichten mit verschiedenen Gemüsefiguren hilft, das Kind zu interessieren und Appetit zu machen. Sie können die Zutaten in Form eines lustigen Gesichts auf einen Teller legen oder das Essen in einem interessanten und hellen Gericht servieren.

Kashi mit Neurodermitis

Kurz vor sechs Monaten zeigt das Kind Interesse daran, Erwachsene zu essen. In diesem Alter sind die Kinder bereit, mit dem Essen zu beginnen. Der nächste nach Gemüse injizierten Brei. Getreide enthält Kohlenhydrate, die der wachsende Körper eines Kindes benötigt. Pflanzliche Proteine, Mikroelemente, Vitamine der Gruppe B stimulieren die normale Funktion der Verdauungsorgane.

Für atopische Kinder ist es besser, Brei selbst zu kochen, dies zu tun, Vollkorn-Müsli zu nehmen und in einer Kaffeemühle zu mahlen und es dann zu kochen oder das Gegenteil zu tun - bereits gekochten Brei mahlen. Zu Beginn wird der Brei ausschließlich auf Wasser gekocht, Sie können später Milch hinzufügen, wenn keine negative Reaktion in Form einer Allergie auftritt.

Reis- und Buchweizenbrei werden zuerst in die Ration gegeben und geben später Mais. Haferflocken und Grieß enthalten viel Gluten, daher ist es besser, es dem Kind einige Monate nach der Zulassung durch den Kinderarzt anzubieten.

http://derma-wiki.ru/menyu-pri-atopicheskom-dermatite/
Up