logo

Internationaler Name: Metamizol-Natrium + Koffein + Thiamin (Metamizol-Natrium + Koffein + Thiamin)

Darreichungsform: Tabletten

Pharmakologische Wirkung: Bevalgin-Ros ist ein Kombinationspräparat, dessen Wirkung auf seine Bestandteile zurückzuführen ist. Metamizol Natrium hat Analgetikum.

Indikationen: Mäßiges oder leichtes Schmerzsyndrom: Kopfschmerzen (einschließlich Migräne), Zahnschmerzen, Neuralgie, Myalgie, Arthralgie, radikuläres Syndrom.

Benalgin

Internationaler Name: Metamizol-Natrium + Koffein + Thiamin (Metamizol-Natrium + Koffein + Thiamin)

Darreichungsform: Tabletten

Pharmakologische Wirkung: Benalgin - ein Kombinationspräparat, dessen Wirkung auf seine Bestandteile zurückzuführen ist. Metamizol Natrium hat Analgetikum.

Indikationen: Mäßiges oder leichtes Schmerzsyndrom: Kopfschmerzen (einschließlich Migräne), Zahnschmerzen, Neuralgie, Myalgie, Arthralgie, radikuläres Syndrom.

Vazobral

Internationaler Name: Dihydroergocriptine + Caffeine (Dihydroergocriptine + Caffeine)

Darreichungsform: Lösung zum Einnehmen, Dragees

Pharmakologische Wirkung: Vazobral - ein Kombinationspräparat. Dihydroergocriptin (ein Dihydrogenderivat des Mutterkorns) blockiert die alpha1- und alpha2-adrenergen Rezeptoren von Thrombozyten.

Indikationen: zerebrovaskuläre Insuffizienz (auch aufgrund von zerebraler Atherosklerose); Restwirkungen eines Schlaganfalls; geistiger Niedergang.

Gevadal

Internationaler Name: Paracetamol + Propifenazon + Koffein (Paracetamol + Propyphenazon + Koffein)

Darreichungsform: Tabletten

Pharmakologische Wirkung: Ghevadal - ein Kombinationspräparat, dessen Wirkung von den Bestandteilen bestimmt wird, aus denen sich seine Zusammensetzung zusammensetzt. Koffein ist psychoaktiv.

Indikationen: Mäßiges Schmerzsyndrom: Kopfschmerzen, Zahnschmerzen, Myalgie, posttraumatische Schmerzen; Fieber-Syndrom: Katarrhalische Erkrankungen, Influenza.

Darwal

Internationaler Name: Paracetamol + Koffein (Paracetamol + Koffein)

Darreichungsform: Dragees, lösliche Tabletten

Pharmakologische Wirkung: Darwal - ein Kombinationspräparat, dessen Wirkung von den Bestandteilen bestimmt wird, aus denen sich seine Zusammensetzung zusammensetzt. Koffein hat ein Psychostimulans (stimuliert).

Indikationen: Schmerzsyndrom (leicht bis mittelschwer): Kopfschmerzen, Migräne, Ossalgie, Myalgie, Neuralgie, Arthralgie, Algomenorrhoe, Zahnschmerzen; Fiebersyndrom, katarrhalische Erkrankungen, Grippe.

Digidergot Nasenspray

Internationaler Name: Dihydroergotamin + Koffein (Dihydroergotamin + Koffein)

Darreichungsform: Nasenspray, Nasenspray

Pharmakologische Wirkung: Kombiniertes Medikament gegen Migräne. Dihydroergotamin hat eine Affinität (ausgedrückt in mäßigem oder hohem Grad) für verschiedene Subtypen.

Indikationen: Akute Migräneattacken (auch mit Aura).

Iralgezik

Internationaler Name: Acetylsalicylsäure + Paracetamol + Koffein (Acetylsalicylsäure + Paracetamol + Koffein)

Darreichungsform: Granulat zur Herstellung von Lösung zum Einnehmen, Kapseln, Tabletten

Pharmakologische Wirkung: Iralgezik - ein Kombinationspräparat. ASS wirkt fiebersenkend und entzündungshemmend, lindert Schmerzen, insbesondere durch Entzündungen.

Indikationen: Schmerzsyndrom von schwacher und mäßiger Schwere (verschiedener Genese): Kopfschmerzen, Migräne, Zahnschmerzen, Neuralgie, Myalgie, Arthralgie, Algomenorrhoe. Fiebersyndrom: bei akuten Infektionen der Atemwege, Influenza.

Caffetine

Internationaler Name: Codein + Propifenazon + Paracetamol + Koffein (Codeinel + Propyphenazon + Paracetamo + Koffein)

Darreichungsform: Tabletten

Pharmakologische Wirkung: Caffetine - ein kombiniertes Medikament, dessen Wirkung von den Komponenten bestimmt wird, aus denen sich seine Zusammensetzung zusammensetzt. Koffein stimuliert die psychomotorischen Zentren.

Indikationen: Mäßiges Schmerzsyndrom, Neuralgie, Myalgie, Arthralgie, Algomenorrhoe, Kopfschmerzen, Zahnschmerzen, Migräne, posttraumatische Schmerzen.

Quarelin

Internationaler Name: Metamizol-Natrium + Koffein + Drotaverin (Metamizol-Natrium + Koffein + Drotaverin)

Pharmakologische Wirkung: Kvarelin - das Kombinationspräparat. Metamizol hemmt die Synthese von Pg, Entzündungsmediatoren, verhindert die Weiterleitung von Schmerzimpulsen.

http://pilulkin.com.ua/agent_of_drug/71/kofein/

Koffein (Citramon, Askofen, Kofitsil)

Es gibt Kontraindikationen. Fragen Sie Ihren Arzt, bevor Sie beginnen.

Alle nicht narkotischen Analgetika und nichtsteroidalen Antiphlogistika sind hier.

Stellen Sie eine Frage oder hinterlassen Sie eine Bewertung zu dem Medikament (bitte vergessen Sie nicht, den Namen des Arzneimittels in den Nachrichtentext aufzunehmen).

Zubereitungen, die Koffein enthalten (Koffein, ATX-Code (ATC) N06BC01):

Citramon II - Gebrauchsanweisung:

Klinisch-pharmakologische Gruppe:

Analgetische fiebersenkende Zusammensetzung

Pharmakologische Wirkung

Acetylsalicylsäure wirkt fiebersenkend und entzündungshemmend, lindert vor allem entzündungsbedingte Schmerzen, hemmt die Thrombozytenaggregation und Thrombusbildung mäßig und verbessert die Mikrozirkulation im Entzündungsherd.

Koffein erhöht die Reflexerregbarkeit des Rückenmarks, stimuliert die Atmungs- und Gefäßbewegungszentren, erweitert die Blutgefäße der Skelettmuskulatur, des Gehirns, des Herzens und der Nieren und verringert die Blutplättchenaggregation. reduziert Schläfrigkeit, Müdigkeit, steigert geistige und körperliche Leistungsfähigkeit. In dieser Kombination hat eine kleine Dosis Koffein fast keine stimulierende Wirkung auf das Zentralnervensystem, hilft jedoch, den Gefäßtonus des Gehirns zu normalisieren und den Blutfluss zu beschleunigen.

Paracetamol hat eine analgetische, fiebersenkende und äußerst schwache entzündungshemmende Wirkung, die mit seiner Wirkung auf das Thermoregulationszentrum im Hypothalamus und der schwach ausgeprägten Fähigkeit zur Hemmung der Prostaglandinsynthese in peripheren Geweben verbunden ist.

Indikationen

Schmerzsyndrom von schwacher und mäßiger Schwere (verschiedener Genese):

  • Kopfschmerzen;
  • Migräne;
  • Zahnschmerzen;
  • Neuralgie;
  • Myalgie;
  • Arthralgie;
  • Algomenorrhoe.

Dosierungsschema

Innerhalb (während oder nach einer Mahlzeit) 1 Tablette alle 4 Stunden mit Schmerzsyndrom - 1-2 Tabletten; Die durchschnittliche Tagesdosis beträgt 3-4 Tabletten, die maximale Tagesdosis beträgt 8 Tabletten. Der Behandlungsverlauf dauert nicht länger als 7-10 Tage.

Das Medikament sollte nicht länger als 5 Tage als Analgetikum und nicht länger als 3 Tage als Antipyretikum eingenommen werden (ohne ärztliche Verschreibung und ärztliche Überwachung). Andere Dosierungen und Schemata werden von einem Arzt verschrieben.

Nebenwirkungen

Gastralgie, Übelkeit, Erbrechen, Hepatotoxizität, Nephrotoxizität, erosive und ulzerative Läsionen des Gastrointestinaltrakts, allergische Reaktionen (einschließlich Stevens-Johnson-Syndrom, Lyell-Syndrom), Tachykardie, erhöhter Blutdruck, Bronchospasmus.

Bei längerem Gebrauch - Schwindel, Kopfschmerzen, Sehstörungen, Tinnitus, Verringerung der Blutplättchenaggregation, Hypokoagulation, hämorrhagisches Syndrom (Nasenbluten, Zahnfleischbluten, Purpura usw.), Nierenschäden mit papillärer Nekrose; Taubheit; Reye-Syndrom bei Kindern (Hyperpyrexie, metabolische Azidose, Störungen des Nervensystems und der Psyche, Erbrechen, Leberfunktionsstörungen).

Gegenanzeigen

  • Überempfindlichkeit;
  • erosive und ulzerative Läsionen des Gastrointestinaltrakts (in der akuten Phase);
  • gastrointestinale Blutungen;
  • "Aspirin" Asthma;
  • Hämophilie;
  • hämorrhagische Diathese;
  • Hypoprothrombinämie;
  • portale Hypertonie;
  • Avitaminose K;
  • Nierenversagen;
  • Schwangerschaft (I und III Trimester);
  • Stillzeit (Stillen);
  • Mangel an Glucose-6-phosphat-Dehydrogenase;
  • schwere arterielle Hypertonie;
  • schwere ischämische Herzkrankheit;
  • Glaukom;
  • Übererregbarkeit;
  • Schlafstörungen;
  • chirurgische Eingriffe mit Blutungen;
  • Kindesalter (bis zu 15 Jahren - das Risiko eines Reye-Syndroms bei Kindern mit Hyperthermie vor dem Hintergrund von Viruserkrankungen).

Vorsicht: Gicht, Lebererkrankung.

Besondere Anweisungen

Kinder können keine Medikamente verschreiben, die Acetylsalicylsäure enthalten, da sie im Falle einer Virusinfektion das Risiko eines Reye-Syndroms erhöhen können. Die Symptome des Reye-Syndroms sind anhaltendes Erbrechen, akute Enzephalopathie und vergrößerte Leber.

Bei längerem Gebrauch des Arzneimittels muss das periphere Blut und der Funktionszustand der Leber überwacht werden.

Da Acetylsalicylsäure die Blutgerinnung verlangsamt, muss der Patient vor einer Operation den Arzt über die Einnahme des Arzneimittels informieren.

Patienten mit Überempfindlichkeit oder asthmaähnlichen Reaktionen auf Salicylate oder deren Acetylsalicylsäurederivate können nur unter Beachtung besonderer Vorsichtsmaßnahmen (unter den Bedingungen des Rettungsdienstes) verschrieben werden.

Acetylsalicylsäure in niedrigen Dosen reduziert die Harnsäureausscheidung. Dies kann bei Patienten mit entsprechender Veranlagung zum Teil zu einem Gichtanfall führen.

Während der Behandlung sollten Sie Ethanol absetzen (erhöhtes Risiko für Magen-Darm-Blutungen).

Acetylsalicylsäure wirkt teratogen; bei Anwendung im ersten Schwangerschaftstrimester kommt es zu Fehlbildungen - Spaltung des oberen Gaumens; im Trimester III - zur Hemmung der Arbeitsaktivität (Hemmung der Prostaglandinsynthese), zum Verschluss des Ductus arterialis im Fötus, der eine Hyperplasie der Lungengefäße und eine Hypertonie in den Gefäßen des Lungenkreislaufs verursacht.

Es geht in die Muttermilch über, was das Blutungsrisiko bei Kindern aufgrund einer Funktionsstörung der Blutplättchen erhöht.

Überdosis

Symptome (verursacht durch Acetylsalicylsäure): bei leichter Vergiftung - Übelkeit, Erbrechen, Magenschmerzen, Schwindel, Ohrensausen; schwere Vergiftung - Lethargie, Schläfrigkeit, Kollaps, Krämpfe, Bronchospasmus, Atembeschwerden, Anurie, Blutungen. Eine zentrale Hyperventilation der Lunge führt zunächst zu einer Atemalkalose (Atemnot, Erstickung, Zyanose, Schweiß). Wenn die Intoxikation zunimmt, verursachen fortschreitende Atemlähmungen und die Dissoziation der oxidativen Phosphorylierung eine Azidose der Atemwege.

Behandlung: ständige Überwachung des Säure-Basen-Gleichgewichts und des Elektrolytgleichgewichts; je nach Zustand des Stoffwechsels - die Einführung von Natriumbicarbonat, Natriumcitrat oder Natriumlactat. Die Erhöhung der Reservealkalinität erhöht die Ausscheidung von Acetylsalicylsäure aufgrund der Alkalisierung des Urins.

Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten

Verbessert die Wirkung von Heparin, indirekten Antikoagulanzien, Reserpin, Steroidhormonen und Hypoglykämika.

Die gleichzeitige Einnahme von Methotrexat mit anderen NSAIDs erhöht das Risiko von Nebenwirkungen.

Reduziert die Wirksamkeit von Spironolacton, Furosemid, blutdrucksenkenden Medikamenten sowie Anti-Gicht-Medikamenten, die die Ausscheidung von Harnsäure fördern.

Barbiturate, Rifampicin, Salicylamid, Antiepileptika und andere Stimulanzien der mikrosomalen Oxidation tragen zur Bildung von toxischen Paracetamolmetaboliten bei, die die Leberfunktion beeinflussen.

Metoclopramid beschleunigt die Aufnahme von Paracetamol.

Unter dem Einfluss von Paracetamol T1 / 2 wird Chloramphenicol 5-fach erhöht. Bei wiederholter Anwendung kann Paracetamol die Wirkung von Antikoagulanzien (Dicoumarinderivaten) verstärken.

Die gleichzeitige Anwendung von Paracetamol und Ethanol erhöht das Risiko von hepatotoxischen Wirkungen.

http: //xn----7sbabkdpwufdsp9apq.xn--p1ai/citramon

Koffein - Wirkstoff - Medikamentenliste

Bevalgin-Ros

Pharmakologische Wirkung: Kombiniertes Arzneimittel, dessen Wirkung auf seine Bestandteile zurückzuführen ist. Metamizol-Natrium wirkt analgetisch, fiebersenkend und teilweise krampflösend (in Bezug auf die glatten Muskeln der Harnwege und der Gallenwege)..

Indikationen: Mäßiges oder leichtes Schmerzsyndrom: Kopfschmerzen (einschließlich Migräne), Zahnschmerzen, Neuralgie, Myalgie, Arthralgie, radikuläres Syndrom, Algomenorrhö; Nieren-, Gallen- und Darmkolik - in Kombinationstherapie mit m-Anticholinergika oder.

Benalgin

Pharmakologische Wirkung: Kombiniertes Arzneimittel, dessen Wirkung auf seine Bestandteile zurückzuführen ist. Metamizol-Natrium wirkt analgetisch, fiebersenkend und teilweise krampflösend (in Bezug auf die glatten Muskeln der Harnwege und der Gallenwege)..

Indikationen: Mäßiges oder leichtes Schmerzsyndrom: Kopfschmerzen (einschließlich Migräne), Zahnschmerzen, Neuralgie, Myalgie, Arthralgie, radikuläres Syndrom, Algomenorrhö; Nieren-, Gallen- und Darmkolik - in Kombinationstherapie mit m-Anticholinergika oder.

Vazobral

Pharmakologische Wirkung: Das kombinierte Medikament. Dihydroergocriptin (Dihydrogen-Derivat des Mutterkorns) blockiert die alpha1- und alpha2-adrenergen Rezeptoren von Blutplättchen und glatten Gefäßmuskelzellen. Es hat eine dopaminerge, serotonerge Wirkung, vermindert die Aggregation durch Thromben.

Indikationen: zerebrovaskuläre Insuffizienz (auch aufgrund von zerebraler Atherosklerose); Restwirkungen eines Schlaganfalls; verminderte geistige Aktivität, vermindertes Gedächtnis im Verhältnis zu jüngsten Ereignissen, verminderte Aufmerksamkeit, Orientierungslosigkeit; Migräne;.

Gevadal

Pharmakologische Wirkung: Kombiniertes Arzneimittel, dessen Wirkung von den Bestandteilen bestimmt wird, aus denen sich seine Zusammensetzung zusammensetzt. Koffein hat ein Psychostimulans (stimuliert die psychomotorischen Zentren des Gehirns), analeptische Wirkung, verstärkt die Wirkung von Analgetika, beseitigt Schläfrigkeit.

Indikationen: Mäßiges Schmerzsyndrom: Kopfschmerzen, Zahnschmerzen, Myalgie, posttraumatische Schmerzen; Fieber-Syndrom: Katarrhalische Erkrankungen, Influenza.

Grippostad S

Pharmakologische Wirkung: Kombiniertes Medikament zur Beseitigung der Symptome von "Erkältungskrankheiten". Paracetamol hat eine analgetische und fiebersenkende Wirkung (Wirkung auf das Zentrum der Thermoregulation im Hypothalamus). Ascorbinsäure ist an der Regulation von Redox beteiligt.

Indikationen: Schmerzsyndrom (Kopfschmerzen, Migräne, Zahnschmerzen, Neuralgie, Myalgie, Arthralgie, Algomenorrhoe); Fieber-Syndrom bei infektiösen und entzündlichen Erkrankungen.

Darwal

Pharmakologische Wirkung: Kombiniertes Arzneimittel, dessen Wirkung von den Bestandteilen bestimmt wird, aus denen sich seine Zusammensetzung zusammensetzt. Koffein hat ein Psychostimulans (stimuliert die psychomotorischen Zentren des Gehirns), analeptische Wirkung, verstärkt die Wirkung von Analgetika, beseitigt Schläfrigkeit.

Indikationen: Schmerzsyndrom (leicht bis mittelschwer): Kopfschmerzen, Migräne, Ossalgie, Myalgie, Neuralgie, Arthralgie, Algomenorrhoe, Zahnschmerzen; Fiebersyndrom, katarrhalische Erkrankungen, Grippe.

Digidergot Nasenspray

Pharmakologische Wirkung: Kombiniertes Medikament gegen Migräne. Dihydroergotamin hat eine Affinität (in mäßigem oder hohem Grad ausgedrückt) für verschiedene Serotoninrezeptor-Subtypen. Es hat einen besonders ausgeprägten Agonismus gegenüber 5-HT1D-Rezeptoren.

Indikationen: Akute Migräneattacken (auch mit Aura).

Iralgezik

Pharmakologische Wirkung: Das kombinierte Medikament. ASS wirkt fiebersenkend und entzündungshemmend, lindert Schmerzen, die insbesondere durch den Entzündungsprozess verursacht werden, hemmt die Thrombozytenaggregation und die Thrombusbildung mäßig und verbessert die Mikrozirkulation beim Ausbruch.

Indikationen: Schmerzsyndrom von schwacher und mäßiger Schwere (verschiedener Genese): Kopfschmerzen, Migräne, Zahnschmerzen, Neuralgie, Myalgie, Arthralgie, Algomenorrhoe. Fiebersyndrom: bei akuten Infektionen der Atemwege, Influenza.

Iralgezik

Pharmakologische Wirkung: Das kombinierte Medikament. ASS wirkt fiebersenkend und entzündungshemmend, lindert Schmerzen, die insbesondere durch den Entzündungsprozess verursacht werden, hemmt die Thrombozytenaggregation und die Thrombusbildung mäßig und verbessert die Mikrozirkulation beim Ausbruch.

Indikationen: Schmerzsyndrom von schwacher und mäßiger Schwere (verschiedener Genese): Kopfschmerzen, Migräne, Zahnschmerzen, Neuralgie, Myalgie, Arthralgie, Algomenorrhoe. Fiebersyndrom: bei akuten Infektionen der Atemwege, Influenza.

Caffetine

Pharmakologische Wirkung: Kombiniertes Arzneimittel, dessen Wirkung von den Bestandteilen bestimmt wird, aus denen sich seine Zusammensetzung zusammensetzt. Koffein stimuliert die psychomotorischen Zentren des Gehirns, wirkt analeptisch, verstärkt die Wirkung von Analgetika, beseitigt Schläfrigkeit und Müdigkeit.

Indikationen: Mäßiges Schmerzsyndrom, Neuralgie, Myalgie, Arthralgie, Algomenorrhoe, Kopfschmerzen, Zahnschmerzen, Migräne, posttraumatische Schmerzen.

Quarelin

Pharmakologische Wirkung: Das kombinierte Medikament. Metamizol-Natrium hemmt die Synthese von Pg, Entzündungsmediatoren, verhindert die Weiterleitung von Schmerzimpulsen, wirkt analgetisch, fiebersenkend und blutplättchenhemmend. Koffein wirkt stimulierend auf das Zentralnervensystem, die Atemwege.

Indikationen: Kopfschmerzen, Migräne.

Koldeks-Teva

Pharmakologische Wirkung: Kombiniertes Mittel, hat fiebersenkende, analgetische, alpha-adrenostimuliruyuschee, Vasokonstriktor- und Antihistamin-Wirkung, beseitigt die Symptome von "Erkältung". Koffein stimuliert die psychomotorischen Zentren des Gehirns und verstärkt die Wirkung des Analges.

Indikationen: Fieber-Syndrom ("Erkältung" und Infektionskrankheiten); Sinusitis, Rhinorrhoe (akute Rhinitis, allergische Rhinitis).

Coldrin

Pharmakologische Wirkung: Kombiniertes Mittel, hat fiebersenkende, analgetische, alpha-adrenostimuliruyuschee, Vasokonstriktor- und Antihistamin-Wirkung, beseitigt die Symptome von "Erkältung". Koffein stimuliert die psychomotorischen Zentren des Gehirns und verstärkt die Wirkung des Analges.

Indikationen: Fieber-Syndrom ("Erkältung" und Infektionskrankheiten); Sinusitis, Rhinorrhoe (akute Rhinitis, allergische Rhinitis).

Cofan sofort

Pharmakologische Wirkung: Kombiniertes Arzneimittel, dessen Wirkung von den Bestandteilen bestimmt wird, aus denen sich seine Zusammensetzung zusammensetzt. Koffein hat ein Psychostimulans (stimuliert die psychomotorischen Zentren des Gehirns), analeptische Wirkung, verstärkt die Wirkung von Analgetika, beseitigt Schläfrigkeit.

Indikationen: Mäßiges Schmerzsyndrom: Kopfschmerzen, Zahnschmerzen, Myalgie, posttraumatische Schmerzen; Fieber-Syndrom: Katarrhalische Erkrankungen, Influenza.

Koffein-Natriumbenzoat

Pharmakologische Wirkung: Koffein - Methylxanthin, das psychostimulierend und analeptisch wirkt. Blockiert kompetitiv die zentralen und peripheren A1- und A2-Adenosinrezeptoren. Hemmt die PDE-Aktivität im Zentralnervensystem, im Herzen, in den glatten Muskelorganen, im Skelettmuskel und im Fettgewebe.

Indikationen: Verminderte geistige und körperliche Leistungsfähigkeit, Schläfrigkeit, Kopfschmerzen vaskulären Ursprungs (einschließlich Migräne), mäßige arterielle Hypotonie, Atemdepression (auch bei leichter Vergiftung mit Opioidanalgetika und Hypnotika, Kohlenoxid.

Koffein-Natriumbenzoat

Pharmakologische Wirkung: Koffein - Methylxanthin, das psychostimulierend und analeptisch wirkt. Blockiert kompetitiv die zentralen und peripheren A1- und A2-Adenosinrezeptoren. Hemmt die PDE-Aktivität im Zentralnervensystem, im Herzen, in den glatten Muskelorganen, im Skelettmuskel und im Fettgewebe.

Indikationen: Verminderte geistige und körperliche Leistungsfähigkeit, Schläfrigkeit, Kopfschmerzen vaskulären Ursprungs (einschließlich Migräne), mäßige arterielle Hypotonie, Atemdepression (auch bei leichter Vergiftung mit Opioidanalgetika und Hypnotika, Kohlenoxid.

Koffein-Natriumbenzoat-Darnitsa

Pharmakologische Wirkung: Koffein - Methylxanthin, das psychostimulierend und analeptisch wirkt. Blockiert kompetitiv die zentralen und peripheren A1- und A2-Adenosinrezeptoren. Hemmt die PDE-Aktivität im Zentralnervensystem, im Herzen, in den glatten Muskelorganen, im Skelettmuskel und im Fettgewebe.

Indikationen: Verminderte geistige und körperliche Leistungsfähigkeit, Schläfrigkeit, Kopfschmerzen vaskulären Ursprungs (einschließlich Migräne), mäßige arterielle Hypotonie, Atemdepression (auch bei leichter Vergiftung mit Opioidanalgetika und Hypnotika, Kohlenoxid.

Cofetamin

Pharmakologische Wirkung: Das kombinierte Medikament. Koffein stimuliert das ZNS, hauptsächlich die Hirnrinde, die Atemwege und die vasomotorischen Zentren. Steigert die geistige und körperliche Leistungsfähigkeit, reduziert Müdigkeit und Erschöpfung. Rendert ausgesprochen zu.

Indikationen: Migräne, Hypotonie.

Kofitsil plus

Pharmakologische Wirkung: Das kombinierte Medikament. ASS wirkt fiebersenkend und entzündungshemmend, lindert Schmerzen, die insbesondere durch den Entzündungsprozess verursacht werden, hemmt die Thrombozytenaggregation und die Thrombusbildung mäßig und verbessert die Mikrozirkulation beim Ausbruch.

Indikationen: Schmerzsyndrom von schwacher und mäßiger Schwere (verschiedener Genese): Kopfschmerzen, Migräne, Zahnschmerzen, Neuralgie, Myalgie, Arthralgie, Algomenorrhoe. Fiebersyndrom: bei akuten Infektionen der Atemwege, Influenza.

Coffeedon

Pharmakologische Wirkung: Kombiniertes Arzneimittel, dessen Wirkung von den Bestandteilen bestimmt wird, aus denen sich seine Zusammensetzung zusammensetzt. Koffein hat ein Psychostimulans (stimuliert die psychomotorischen Zentren des Gehirns), analeptische Wirkung, verstärkt die Wirkung von Analgetika, beseitigt Schläfrigkeit.

Indikationen: Mäßiges Schmerzsyndrom: Kopfschmerzen, Zahnschmerzen, Myalgie, posttraumatische Schmerzen; Fieber-Syndrom: Katarrhalische Erkrankungen, Influenza.

Migrenol

Pharmakologische Wirkung: Kombiniertes Arzneimittel, dessen Wirkung von den Bestandteilen bestimmt wird, aus denen sich seine Zusammensetzung zusammensetzt. Koffein hat ein Psychostimulans (stimuliert die psychomotorischen Zentren des Gehirns), analeptische Wirkung, verstärkt die Wirkung von Analgetika, beseitigt Schläfrigkeit.

Indikationen: Schmerzsyndrom (leicht bis mittelschwer): Kopfschmerzen, Migräne, Ossalgie, Myalgie, Neuralgie, Arthralgie, Algomenorrhoe, Zahnschmerzen; Fiebersyndrom, katarrhalische Erkrankungen, Grippe.

Wir wählen ein besonders starkes Analgetikum

Pharmakologische Wirkung: Kombiniertes Arzneimittel, dessen Wirkung auf seine Bestandteile zurückzuführen ist. ASS hat entzündungshemmende, fiebersenkende und analgetische Wirkungen und hemmt die Thrombozytenaggregation. Koffein erhöht die Erregbarkeit der Wirbelsäulenreflexe.

Indikationen: Kopfschmerzen, Zahnschmerzen, Myalgie, Arthralgie, Neuralgie, Algomenorrhoe; Fieber-Syndrom bei Erkältungen und ARVI.

Neiramag P

Pharmakologische Wirkung: Kombiniertes Arzneimittel, dessen Wirkung von den Bestandteilen bestimmt wird, aus denen sich seine Zusammensetzung zusammensetzt. Koffein hat ein Psychostimulans (stimuliert die psychomotorischen Zentren des Gehirns), analeptische Wirkung, verstärkt die Wirkung von Analgetika, beseitigt Schläfrigkeit.

Indikationen: Schmerzsyndrom (leicht bis mittelschwer): Kopfschmerzen, Migräne, Ossalgie, Myalgie, Neuralgie, Arthralgie, Algomenorrhoe, Zahnschmerzen; Fiebersyndrom, katarrhalische Erkrankungen, Grippe.

Neomigran

Pharmakologische Wirkung: Kombiniertes Medikament gegen Migräne. Dihydroergotamin hat eine Affinität (in mäßigem oder hohem Grad ausgedrückt) für verschiedene Serotoninrezeptor-Subtypen. Es hat einen besonders ausgeprägten Agonismus gegenüber 5-HT1D-Rezeptoren.

Indikationen: Akute Migräneattacken (auch mit Aura).

Neo-Theofedrin

Pharmakologische Wirkung: Das kombinierte Medikament hat eine bronchodilatatorische und krampflösende Wirkung. Blockiert Adenosinrezeptoren und hemmt PDE. Der bronchodilatatorische Effekt ist auf die direkte Wirkung auf die Bronchialmuskulatur zurückzuführen. Verlangsamt die Aktivierung isoliert.

Indikationen: Bronchoobstruktives Syndrom: COPD, Asthma bronchiale.

http://best-doctors.ru/substance?id=72

Koffeinhaltige Medikamente

Das im Kaffee enthaltene Koffein wird in mehr als 70 Medikamenten aktiv eingesetzt. Die Wirkung von Koffein wurde in der Antike bemerkt. Teeblätter und Kaffee wurden gegeben, um Kranke zu kauen, Schmerzen zu lindern oder um Kämpfern vor dem Kampf Kraft zu verleihen und ihre Batterien aufzuladen. Schamanen und Zauberer verschiedener Stämme setzten koffeinhaltige Getränke ein, um in Trance zu geraten.

Koffeinhaltige Arzneimittel werden in vielen Bereichen der Medizin in der Regel zur Linderung von Schmerzen (vaskulärer Natur) eingesetzt, um die Wirkung von Schläfrigkeit zu verringern, die geistige und körperliche Aktivität zu steigern. Durch die Stimulierung der Aktivität des Zentralnervensystems ist Koffein ein wesentlicher Bestandteil vieler Menschen geworden, deren Aktivität mit ständiger Wachsamkeit verbunden ist. Eine Überdosierung dieses Tools ist jedoch mit sehr negativen Konsequenzen verbunden. Die maximale Tagesdosis beträgt 600 mg. am Tag. Eine zu hohe Dosis kann zu Schlaflosigkeit, erhöhter Nervosität und einem ständigen Gefühl der Angst führen. Möglicherweise treten Magenverstimmung, Muskelzittern, sonst Zittern sowie verschiedene Herzbeschwerden auf.

Übrigens sind viele koffeinhaltige Medikamente in fast jeder Hausapotheke enthalten. Zum Beispiel in solchen Tabletten wie Citramon, Pentalgin, Rinza, Askofen und Tsefekon. Dies ist eine kleine Liste von Medikamenten, die Koffein in verschiedenen Dosierungen enthalten.

Darüber hinaus ist Koffein in einer Reihe von Produkten enthalten, die wir fast täglich konsumieren. Dies sind natürlich Kaffee, Schokolade, Tee (im Übrigen enthält es nicht viel weniger Koffein als Kaffee selbst), Cola und Kakao.

Natürlich sollte Koffein als Medikament nicht ohne ärztlichen Rat verwendet werden, damit das Arzneimittel zum Vorteil und nicht zum Schaden Ihres Körpers gelangt. Schließlich ist Koffein bei einer Reihe von Krankheiten wie Glaukom, Arteriosklerose, arterieller Hypertonie entweder nicht akzeptabel oder wird in minimalen Dosen verwendet. Darüber hinaus sollte die Verwendung von Koffein in Lebensmitteln oder in Form von Arzneimitteln während der Schwangerschaft und im Alter begrenzt werden.

http://www.coffeeburg.ru/lekarstva-s-kofeinom/

Koffeinhaltige Tabletten unter vermindertem Druck

Im Vergleich zu Bluthochdruck ist eine auf Unterdruck beruhende Erkrankung nicht seltener. Bei einer Abweichung des Blutdrucks von durchschnittlich 20% oder mehr spricht man von einer arteriellen Hypotonie. Die akute Form ist eine Folge von Herzerkrankungen. Die chronische Form hat viele Gründe. Koffeinhaltige Tabletten helfen bei der Bewältigung dieser Krankheit.

Hypotoniker leiden selten unter Schlaganfällen und Herzinfarkten. Das Hauptproblem bei ihnen ist ständige Reizbarkeit, chronische Müdigkeit, Schwäche und Kopfschmerzen. Die Akzeptanz von koffeinhaltigen Medikamenten stellt die Beseitigung solcher Symptome sicher.

Grundlegende Indikationen für die Verwendung

Es wird empfohlen, Medikamente auf Koffeinbasis einzunehmen, wenn der Druck abnorm niedrig ist und die Hypotonie progressiv ist. Fachärzte verschreiben Koffein, wenn ein Patient eine Depression des Zentralnervensystems und eine Herzaktivität hat.

Direkte Indikationen für die Einnahme der beschriebenen Pillen sind chronische Schläfrigkeit, geringe geistige und körperliche Aktivität. In diesem Fall zeigt sich eine zusätzliche Vorbeugung in Form regelmäßiger Bewegung, Einnahme von Vitamin-Mineral-Komplexen und Sanatoriumsbehandlung.

Das Medikament auf Koffeinbasis normalisiert und stabilisiert die Herzaktivität, verbessert die Arbeit des Zentralnervensystems. Infolge dieser Therapie erreicht der Blutdruck normale Werte, unangenehme Symptome verschwinden in Form von ständigen Kopfschmerzen, allgemeiner Schwäche. Steigert beim Menschen die Leistungsfähigkeit, die geistige und körperliche Aktivität. Bei chronischer Müdigkeit erhöht das koffeinhaltige Medikament die Konzentration und Aufmerksamkeit.

Merkmale der therapeutischen Wirkung

Das beschriebene Medikament wirkt sich positiv auf den menschlichen Körper aus, insbesondere ist es:

  • Verbesserte Gehirnaktivität, erhöhte Reflexe, motorische Reaktion.
  • Anregung des Nervensystems.
  • Aktivierung der Magensaftsekretion.
  • Beschleunigung des Pulses und Erhöhung des Blutdrucks.
  • Reizung der zerebralen Kortexrezeptoren.
  • Verminderte Thrombozytenaggregation, um das Auftreten von Blutgerinnseln zu verhindern.
  • Stärkung der harntreibenden Wirkung.
  • Verbesserung der Leitung von Nervenzellen im Rückenmark.

Unter vermindertem Druck wird nicht empfohlen, das beschriebene Arzneimittel vor dem Schlafengehen einzunehmen. In einigen Fällen verursacht der Wirkstoff Schlaflosigkeit. Das Medikament kann jederzeit vor oder nach dem Essen getrunken werden. Die pharmakologische Wirkung unter der Wirkung von Lebensmitteln ändert sich nicht, aber das Rauchen sollte während der Behandlungsdauer nicht missbraucht werden. Gesundheitsschäden können auch Kaffee und Tee, alkoholische Getränke und Energie verursachen.

Einnahme von Arzneimitteln zur Erhöhung des Blutdrucks

Wenn Ihr Blutdruck niedrig ist, müssen Sie Tabletten auf Koffeinbasis einnehmen, aber wie viel sollten Sie trinken?

Die Tagesdosis beträgt 400 mg, sie sollte jedoch in mehrere Dosen (dreimal) aufgeteilt werden. Patienten im Alter von 12 Jahren nehmen 100 mg des Arzneimittels, aufgeteilt in 2 Dosen. Wenn Sie unter starken Kopfschmerzen leiden, wird empfohlen, dreimal täglich 100 mg Koffein einzunehmen. Wenn Sie sich Sorgen über einen niedrigen Blutdruck machen, müssen Sie dreimal täglich 100 mg des Arzneimittels trinken. In einigen Fällen werden koffeinhaltige Pillen von Sportlern verwendet, um die Intensität des Stresses während des intensiven Trainings zu erhöhen.

Mögliche Nebenwirkungen

In einigen Fällen hat Koffeinbenzoat eine Nebenwirkung auf den menschlichen Körper, deren Stärke und Dauer für jeden Patienten individuell ist.

Wenn man den Druck mit Hilfe von koffeinhaltigen Pillen erhöht, muss man darauf vorbereitet sein, dass die Funktion des Verdauungstrakts, des Nervensystems und der Harnwege gestört werden kann und das Herz ausfällt. Insbesondere kommt:

  1. Migräne, Angstzustände mit einer Verletzung des gesunden Schlafes, Angst vor Krämpfen und Zittern, zunehmende Reflexe, vermehrte Unruhe.
  2. Arrhythmie und Tachykardie, starker Blutdruckanstieg, Schmerzen im Herzbereich.
  3. Koffein erhöht die Häufigkeit des Wasserlassens, wodurch Kalzium, Kreatinin und Natrium aktiv aus dem Körper ausgelaugt werden.
  4. Manchmal gibt es eine Verdauungsstörung mit Begleitfaktoren in Form von Durchfall, Übelkeit. Bei Menschen mit Gastritis und Ulkuskrankheit sind Störungen dieser Krankheiten möglich.
  5. Als Nebenwirkung manifestiert Urtikaria, Hautausschlag, allergischer Bronchospasmus, in Einzelfällen - Angioödem.
  6. Veränderungen der Zusammensetzung von Blut und Urin, nämlich: Veränderungen der Glucosemenge, des Harnsäurespiegels.

In der Regel treten die Nebenwirkungen nicht zu stark auf und stellen keine ernsthafte Gefahr für die menschliche Gesundheit dar. Nur in einigen Fällen mit einer starken Verschlechterung des Zustands wird die Behandlung auf der Basis von Koffeinpräparaten abgebrochen.

Tipp! Wenn unerwünschte Nebenwirkungen auftreten, sollten Sie den behandelnden Arzt unverzüglich benachrichtigen. Vielleicht löst die Anpassung der Dosierung des Medikaments das Problem und muss kein neues Medikament aufnehmen, um die Therapie fortzusetzen.

Gegenanzeigen

Blutdruckpillen haben, wie alle Arzneimittel in der Pharmaindustrie, zusammen mit der Bereitstellung von Vorteilen eine Reihe von Kontraindikationen, die sich manifestieren:

  • Individuelle Unverträglichkeit oder Überempfindlichkeit gegen einen der Bestandteile des Arzneimittels.
  • Paroxysmale Tachykardie.
  • Herzinfarkt.
  • Atherosklerose.
  • Organische Pathologien des Gefäßsystems und des Herzens.
  • Ventrikuläre Ekstrasistoparatalie.
  • Angst und Unruhe.
  • Hypertensive Herzkrankheit.
  • Verletzung des Nachtschlafes.
  • Erhöhter Augeninnendruck.
  • Syndrom Malabsorption von Glucose und Galactose.

Wenn koffeinhaltige Medikamente an Patienten unter 12 Jahren abgegeben werden, die älter sind, wird die Dosierung individuell ausgewählt. Kinder erhalten am häufigsten subkutane Injektionen von Koffeinlösung. Patienten, bei denen ein Zwölffingerdarm- oder Magengeschwür diagnostiziert wird, sollten die Behandlung mit koffeinhaltigen Arzneimitteln mit Vorsicht genießen.

Überdosierung und ihre Manifestation

In seltenen Fällen kommt es zu einer Überdosierung von Produkten auf Koffeinbasis. Der Grund dafür ist nicht nur die Einnahme einer großen Menge an Medikamenten, sondern auch die Überempfindlichkeit gegen einen der Wirkstoffe. Eine Überdosierung äußert sich in starker Angst und Übererregung, Herzrhythmusstörungen und Motilitätsstörungen.

Ein plötzlicher Blutdrucksprung kann auftreten, gefolgt von einem Temperaturanstieg und Kopfschmerzen, begleitet von Übelkeit. Bei Magenverstimmung tritt normalerweise Erbrechen auf.

Wie gehe ich mit Überdosierung um? Die Hauptregel ist, den Magen sofort auf bequeme Weise zu waschen. Der nächste Schritt ist die Aufnahme von Sorptionsmitteln. Bei schweren Erkrankungen des Patienten wird eine künstliche Lungenbeatmung durchgeführt. Die intravenöse Injektion von Diazepam oder Fenitonin beugt unablässigen Anfällen vor. Die intravenöse Verabreichung von Elektrolyten ist hilfreich.

Besondere Anweisungen

Wenn das koffeinhaltige Medikament plötzlich abbricht, kann das ZNS versagen, was zu einer tiefen Depression, Schläfrigkeit oder umgekehrt zu übermäßiger Erregung führt. Es ist bekannt, dass Koffein den Blutdruck beeinflusst, indem es seine vaskulären und kardialen Bestandteile verändert. Dies kann zu einer verstärkten Stimulation der Herzaktivität oder zu einer leichten Hemmung führen.

Koffein ist während der Schwangerschaft strengstens verboten! Diese Substanz kann einen spontanen Abbruch verursachen, eine intrauterine fetale Arrhythmie hervorrufen und ihre natürliche und normale Entwicklung verlangsamen. Oft ist Koffein die Ursache für vorzeitige Wehen, die mit Komplikationen einhergehen.

Eine Behandlung mit niedrigem Blutdruck ist bei der Einnahme von Koffeinpillen wirksam. Trotz der beeindruckenden Liste von Seitenindikatoren machen sie sich selten bemerkbar. Gleichzeitig kommt es zu einer milden Blutdruckregulation. Die Gefahr für die Gesundheit besteht bei Nichtbeachtung der vom Arzt verordneten Dosierung oder der Verwendungsmuster.

http://serdce.guru/davlenie/preparaty/tabletki-s-kofeinom/

Hyundai Creta Motor

Die Einstellungen zu Koffein waren schon immer gemischt. Einige Menschen haben Angst vor ihm wegen Nebenwirkungen, während andere ihn als Erlösung von vielen Krankheiten sehen. Eines ist sicher, es ist fast unmöglich, Koffein zu umgehen, da es in vielen Lebensmitteln vorkommt, die für die tägliche Ernährung bekannt sind.

Was ist Natriumbenzoat?

Zum ersten Mal wurde 1820 in Runge Koffein aus Kaffeebohnen gewonnen. Nachdem Wissenschaftler herausgefunden hatten, dass es sich um die Zusammensetzung vieler Pflanzen handelt, von denen die beliebtesten Tee und Kaffee sind. Später lernte man, diese Substanz zu synthetisieren und chemisch zu reduzieren, um die Kosten zu senken.

Coffein (Natriumbenzoat) ist chemisch gesehen ein in heißem Wasser gut lösliches Alkaloid. Heute kann es in der Apotheke gekauft werden, es wird in Form von Tabletten und in Form von Ampullen verkauft. Darüber hinaus kann Koffein als eigenständiges Medikament verkauft werden und als Hilfssubstanz beispielsweise in Tsitramona vorkommen.

Das am häufigsten verwendete Koffein in Form von Tabletten, die keinen reinen Wirkstoff enthalten, und der Zusatzstoff Natriumbenzoat. In seiner reinen Form kann Koffein Unverträglichkeit gegen das Medikament, Allergien und Nebenwirkungen verursachen. Die Konzentration des Wirkstoffs in Tabletten beträgt 100 mg in einer Kapsel, was einem Vielfachen einer Tasse Kaffee entspricht.

Wofür wird es verwendet?

Viele haben gehört, dass das Trinken von Kaffee nachts zu Schlaflosigkeit führen kann, und das Hinzufügen von Koffein zu Energiegetränken ermöglicht es Ihnen, Kraft, Vitalität und Ausdauer zu gewinnen. Dies ist tatsächlich der Fall: Koffein-Natriumbenzoat ist eine stimulierende Substanz, die hauptsächlich das Zentralnervensystem beeinflusst.

Dieses Medikament hat solche Eigenschaften:

  • psychostimulierende Eigenschaft;
  • kardiotonische Eigenschaft;
  • analytische Eigenschaft.

Diese Eigenschaften manifestieren sich in Form einer Verbesserung der Arbeit des Gehirns und einer Erhöhung seiner Erregbarkeit und Aktivität. Dies führt dazu, dass sich ein Mensch in guter Verfassung fühlt, klar denkt, seine geistige Leistungsfähigkeit steigt. Die Wirkung von Koffein auf das Zentralnervensystem und das Gehirn hängt von den individuellen Eigenschaften einer Person ab, daher muss die Dosierung des Arzneimittels individuell gewählt werden.

Koffein beeinflusst auch das Herz-Kreislauf-System, erhöht den Druck und lindert Dystonie. Die Herzfrequenz steigt, die Blutgefäße der inneren Organe dehnen sich aus und bringen mehr Sauerstoff und Nährstoffe zu ihnen. Dies trägt zur Verbesserung der Stoffwechselprozesse im Körper, der Verbrennung von Unterhautfett und Kohlenhydraten bei.

Die Wirkung auf den Magen-Darm-Trakt äußert sich in einer Erhöhung der Sekretionsfunktion des Magens. Wenn eine Person einen erhöhten Säuregehalt hat, ist das Gefühl des ständigen Hungers garantiert.

Indikationen für die Verwendung von Coffein-Natriumbenzoat sind:

  • Enuresis bei Kindern;
  • Schwäche und Schläfrigkeit;
  • reduzierter Druck;
  • Ablenkung und Depression;
  • Depressionen und nervöse Störungen;
  • Infektionskrankheiten;
  • Krampf der Gehirngefäße;
  • Überdosierung von Betäubungsmitteln;
  • niedriger Blutdruck und damit verbundene Kopfschmerzen.

Viele Menschen nehmen Koffein, um Krankheiten nicht zu behandeln, sondern um ihre körperlichen Fähigkeiten zu verbessern. Beispielsweise nehmen Sportler dieses Medikament in Tabletten vor dem Training (eine halbe Stunde) ein, was zu einer Steigerung der Ausdauer, einer besseren Muskelleistung, Fettverbrennung und einem guten Zustand nach dem Sport beiträgt. Einige nehmen Koffein, um Schlaf und Müdigkeit zu bekämpfen. Dies gilt für Personen, die in Nachtschichten arbeiten und unregelmäßige Arbeitszeiten haben.

Vor nicht allzu langer Zeit wurde Koffein jedoch als Mittel zum Abnehmen eingesetzt. Genauer gesagt, das fördert den Gewichtsverlust. Dieses Phänomen ist nicht wissenschaftlich belegt, wurde aber von vielen Experimentatoren bestätigt.

Preisspanne

Bis vor kurzem war es einfach, Koffein-Natriumbenzoat zu kaufen. Heute ist in Russland der Verkauf alkaloidhaltiger Medikamente verboten. Schreiben Sie ein Rezept von einem Arzt, können Sie das Medikament in jeder Apotheke kaufen, der Preis reicht von 30 bis 60 Rubel pro Platte von 10 Tabletten.

Gegenanzeigen

Weit entfernt von allen kann Koffein in Tabletten für unterschiedliche Bedürfnisse eingenommen werden. Dieses Medikament hat eine Reihe von Einschränkungen und Kontraindikationen:

  • Erkrankungen des Nervensystems, manifestiert in Panikattacken (Panikattacken), erhöhte Angstzustände, das Vorhandensein verschiedener Phobien;
  • übermäßige Emotionalität, Reizbarkeit;
  • Bluthochdruck, begleitet von häufigem Herzschlag;
  • Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems (Arteriosklerose, Tachykardie, Arrhythmie, Myokardinfarkt);
  • mit Vorsicht bei Glaukom;
  • Alter der Kinder bis 12 Jahre und Alter;
  • Schlafstörungen (Schlaflosigkeit);
  • erhöhtes Cholesterin im Blut;
  • schwere Blutkrankheiten;
  • Diabetes mellitus;
  • Onkologie

Das Vorhandensein der Krankheit aus der Liste macht es gefährlich, Koffein für die Gesundheit zu verwenden. Daher sollten Sie ohne Rücksprache mit einem Arzt keine unabhängigen Entscheidungen treffen.

Koffein in Diätpillen

Gebrauchsanweisung des Arzneimittels Koffein Natriumbenzoat enthält keine Daten über die Eigenschaften der Fettverbrennung. Viele argumentieren jedoch, dass es sich bei diesen Eigenschaften um dieses Medikament handelt.

Hier lohnt es sich zu verstehen:

  1. Erstens stimuliert Koffein-Natriumbenzoat die Leistungsfähigkeit des Körpers, erhöht die Ausdauer, lindert Müdigkeit und Schläfrigkeit. Es ist nützlich für faule Leute, die nach einem Grund suchen, Handarbeit oder Sport nicht zu betreiben. Wenn Koffein dem Körper Fröhlichkeit verleiht, können Sie erreichen, dass eine Person, die abnehmen möchte, leicht Sport treiben kann, nicht müde wird und vielleicht sogar Spaß daran hat.
  2. Zweitens trägt Koffein aufgrund seiner harntreibenden Wirkung zur Entfernung von Flüssigkeit aus dem Körper bei. Dies kann nur das Gewicht einer Person mit überschüssigen Fettreserven und Schwellungen beeinflussen.
  3. Drittens argumentieren Wissenschaftler, dass Alkaloid zur Verbesserung der Stoffwechselprozesse im Körper beiträgt. Wenn Sie also aktives Training, Ernährung und dieses Medikament kombinieren, ist es viel einfacher, Gewicht zu verlieren.
  4. Viertens, wenn eine Person auf Diät ist, fühlt sie sich müde, depressiv und gereizt. Koffein hilft, mit dieser Erkrankung umzugehen, sich trotz Ernährungsumstellung aktiv zu fühlen.

Koffein-Natriumbenzoat wird zum Abnehmen häufiger nicht in Form von Tabletten, sondern in Form von Ampullen verwendet. Sie werden verwendet, um Problemzonen mit der "Orangenschale" zu umwickeln und zu bekämpfen.

Wenn wir in diesem Abschnitt die Eigenschaften von Koffein-Natriumbenzoat betrachten, dann die Schlussfolgerung über die Wirksamkeit dieses Arzneimittels im Kampf gegen Fettdepots. Dieses Medikament kann jedoch nicht das einzige Glied in der Kette der Gewichtsabnahme sein, sondern nur ein Teil des gesamten Wirkkomplexes.

Akzeptable Dosen und Überdosierungen

Gemäß den Anweisungen kann Koffein in einer Menge von 100 mg des Arzneimittels (1 Tablette) pro 30 kg Körpergewicht, jedoch nicht mehr als drei Tabletten pro Tag eingenommen werden. Täglich konsumiert eine Person jedoch eine große Menge "versteckten" Koffeins in Form von Tee, Kaffee, Schokolade, Limonade und anderen Produkten.

Die Menge an Alkohol, die pro Tag konsumiert wird, kann die zulässigen Normen ohne Pillen überschreiten. Wenn das Plus zu diesem Getränk mehr und Pillen, dann können Sie eine Überdosis bekommen. Dieser Zustand wird von Erbrechen, Übelkeit, Kopfschmerzen, Bluthochdruck, Herzklopfen, Angstzuständen und Übererregung begleitet. Manchmal geht Erbrechen mit Blutungen und Bauchschmerzen, Krämpfen und Ohrgeräuschen einher.

Wenn solche Symptome nach der Einnahme der Pillen auftreten, sollten Sie sofort ins Krankenhaus gehen, eine Magen- und Darmspülung durchführen und Giftstoffe aus dem Körper () und Abführmitteln entnehmen. Im Falle einer hämorrhagischen Gastritis bei einem Patienten wird ein Medikament aus der Abgabe von Antazida verabreicht und der Magen wird mit Natriumchlorid gewaschen. In diesem Fall ist die Person bewusstlos und führt eine künstliche Lungenbeatmung durch.

Es ist wichtig, eine Dehydration während einer Überdosierung zu verhindern. Daher halten die Patienten den Wasser-Elektrolyt-Haushalt aufrecht. Und bei Krämpfen werden Medikamente intravenös injiziert: Diazepam oder Phenobarbital.

Bevor Sie sich mit selbst verschreibenden Medikamenten beschäftigen, müssen Sie mehrmals nachdenken, da der Schaden für den Körper viel größer als gut sein kann.

Nützlicher Artikel? Bewerten und ergänzen Sie Ihre Lesezeichen!

Der moderne Lebensrhythmus impliziert die volle Einbeziehung eines Menschen in seinen Whirlpool, weshalb so viele Menschen verzweifelt an Ruhe mangeln. Wie kann man Schläfrigkeit überwinden? Eine Tasse aromatischen Kaffees hilft oft, die Schläfrigkeit zu beschleunigen und aktiv zu werden. Diese Methode funktioniert jedoch nicht immer. Daher wählen viele Menschen eine Alternative - ein Medikament namens "Koffein". Die Gebrauchsanweisung kennzeichnet es als Psychostimulans, dessen Wirksamkeit mit dem enthaltenen Alkaloid zusammenhängt, das aus Teeblättern (2% Koffein), Kaffeebohnen (1-2 Prozent) und Cola-Nüssen hergestellt wird.

"Coffein-Natriumbenzoat", das in Apotheken erhältlich ist, ist ein synthetisches Medikament, das aus diesen Verbindungen gewonnen wird.

Pharmakologische Eigenschaften (Anwendung)

Methylxanthin-Derivat - Koffein - hat eine psychostimulierende und analeptische Wirkung auf den Körper. Seine Haupteigenschaft ist die Fähigkeit, die motorische Aktivität zu verbessern, positive Reflexe und verschiedene Erregungsprozesse in der Großhirnrinde anzuregen. Durch diesen Effekt auf den Körper nimmt die geistige und körperliche Aktivität zu, die Schläfrigkeit verschwindet, die Müdigkeit nimmt ab.

Koffein kann auch den Blutdruck erhöhen, aber es tritt häufiger bei Schockzuständen oder Kollaps auf. In kleinen Dosen wirkt Koffein stimulierend, in großen Dosen kommt es häufig zu einer Depression des Nervensystems. Welche anderen Wirkungen hat Koffein? Gebrauchsanweisung warnt vor dem Erhöhen und Vertiefen der Atmung bei der Einnahme des Arzneimittels, der Verengung der Gehirngefäße und der Verringerung des Sauerstoffdrucks. Bei Hypotonie normalisiert Koffein häufig den Blutdruck. Bekannt ist auch die krampflösende Wirkung des Alkaloids auf die glatten Muskeln und die stimulierende Wirkung auf die gestreiften Muskeln. Unter dem Einfluss von Koffein steigt die sekretorische Aktivität des Magens und der Grundumsatz (erhöhte Glykogenolyse, beschleunigte Lipolyse). Eine moderate diuretische Wirkung ist auch eine Folge der Koffeinaufnahme.

"Koffein": Indikationen zur Verwendung

Das Medikament wird verschrieben bei Erkrankungen des depressiven Zustands des Zentralnervensystems, Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems und der Atemwege (einschließlich Vergiftungen durch Betäubungsmittel, Alkohol und Toxine infolge des Infektionsprozesses), Erstickungsgefahr, Asthenie, Enuresis (einschließlich Kinder), zur Linderung von Krämpfen der Hirngefäße. In der Augenheilkunde wird Koffein nach einer Augenoperation mit vermindertem Tonus und Netzhautablösung verwendet.

Dieses Arzneimittel ist auch zur Verringerung der geistigen und körperlichen Leistungsfähigkeit sowie der Schläfrigkeit indiziert, um das optimale Aktivitätsniveau wiederherzustellen. Ein stetiger Trend in den letzten Jahren war die Verwendung dieses Arzneimittels als Katalysator für den Prozess des Abnehmens. In diesem Fall sind die verbindlichen Bedingungen die genaue Einhaltung der Dosierung, die Empfehlungen des Arztes und die Ausübung. In der Kosmetik hat sich eine Mischung aus "Koffein-Natriumbenzoat" und "Kapsikama" als wirksames Mittel gegen Cellulite bewährt.

Formular freigeben

"Coffein-Natriumbenzonat" (enthält bis zu 40% Coffein) wird in Form einer Injektionslösung, Tabletten und Pulver (Kapseln) hergestellt.

Anwendungsmethoden und Dosierung

Wie nehme ich "Koffein"? Tabletten, Gebrauchsanweisungen, bei denen empfohlen wird, sie nicht mehr als 2-3 Mal täglich einzunehmen, werden Erwachsenen in einer Einzeldosis von 100-200 mg (nicht mehr als 0,4 g) und täglich - nicht mehr als ein Gramm, für Kinder - verschrieben. 25-100 mg. Koffeinampullen (1 ml) sind zur subkutanen und subkonjunktivalen Verabreichung bestimmt.

Kindern wird eine zehnprozentige Koffeinlösung von 0,25-1 ml subkutan injiziert. In der Augenheilkunde wird auch eine 10% ige Lösung von Koffein in Ampullen verwendet: Das Medikament wird nicht mehr als 0,3 ml pro Tag unter die Bindehaut getropft. Dosierung, Dauer der vom Arzt verordneten Behandlung und abhängig vom Zustand des Patienten sowie von der Art der Erkrankung. "Coffein-Natriumbenzoat" sollte nicht vor dem Schlafengehen eingenommen werden.

Gegenanzeigen

Die Gebrauchsanweisung des Psychostimulators "Koffeinbenzoat" empfiehlt nicht, Personen mit arterieller Hypertonie, erhöhter Reizbarkeit, Schlafstörungen (Schlaflosigkeit), Atherosklerose, Tachykardie, Epilepsie, Krämpfen und erhöhtem Augeninnendruck (Glaukom) zu behandeln. Das Medikament ist auch bei Kindern unter 12 Jahren und bei älteren Menschen kontraindiziert. Anti-Cellulite-Masken und sollten nicht auf die betroffene Haut aufgetragen werden.

Nebenwirkungen

Bei der Einnahme eines koffeinhaltigen Arzneimittels wird in der Gebrauchsanweisung empfohlen, auf mögliche negative Reaktionen des Körpers zu achten: Angstzustände, Unruhezustände, Zittern, Kopfschmerzen, Angstzustände, Krämpfe, Schwindel, erhöhter Muskeltonus, erhöhte Reflexe, Schlaflosigkeit, Tachypnoe. Mit der plötzlichen Aufhebung des Arzneimittels kann Lethargie, Schläfrigkeit, Müdigkeit, vermehrte Prozesse der Hemmung der Reaktion des Zentralnervensystems auftreten.

Seitens des Herz-Kreislauf-Systems können Arrhythmien, Tachykardien, erhöhter Blutdruck auftreten. Seitens des Magen-Darm-Traktes - Übelkeit, Verschlimmerung des Geschwürs, Erbrechen, Koliken. Bei längerem Gebrauch ist eine Abhängigkeit von der Droge aufgrund der Bildung neuer Adenosinrezeptoren in Gehirnzellen möglich.

Überdosis

Welche Symptome kann übermäßiges Koffein verursachen? Gebrauchsanweisung warnt in solchen Fällen vor verstärkter Schwere der Nebenwirkungen: Angst, Verwirrung, geistige und motorische Erregung, Zittern oder Muskelzucken, epileptische Anfälle; Dehydration, Tachykardie, Herzrhythmusstörungen, Kopfschmerzen, Ohrensausen, Hyperthermie, häufiges Wasserlassen, Übelkeit und Erbrechen.

Die gleichen Bedingungen können auftreten, wenn 300-600 mg (4 Tassen) Kaffee pro Tag eingenommen werden, insbesondere wenn Sie diese mit der Einnahme von Coffein-Natriumbenzoat-Tabletten kombinieren.

Besondere Anweisungen

Während der Schwangerschaft und während der Fütterung eines Kindes wird die Koffeinzufuhr im äußersten Notfall und unter ärztlicher Aufsicht durchgeführt! Der Missbrauch des Arzneimittels und Getränks droht mit einer möglichen spontanen Abtreibung, einer Verzögerung des intrauterinen Wachstums, einer Hemmung oder einer beeinträchtigten Entwicklung des Skeletts sowie einer Arrhythmie des Fötus. In der Stillzeit dringt Koffein in die Muttermilch ein und droht durch die Ansammlung von Koffein Schlaflosigkeit in Krümeln und deren Hyperaktivität.

"Koffein": Gebrauchsanweisung, Preis, Lagerbedingungen und Haltbarkeit

Bewahren Sie das Medikament für Kinder unzugänglich bei Temperaturen von bis zu 25 Grad und nicht mehr als 5 Jahren auf.

Die Kosten für „Coffein-Natriumbenzoat“ -Tabletten (6 Stück) in Apotheken betragen heute etwa 32 bis 40 Rubel, eine Packung mit 10 Ampullen (1 ml) einer 20% igen Lösung wird für 40 bis 64 Rubel verkauft.

Analoga

Neben Tabletten, die in Blistern zu 6 oder 10 Stück hergestellt werden, sowie Injektionslösungen in Ampullen finden Sie in Apotheken auch Arzneimittel mit verschiedenen Wirkstoffkombinationen, darunter Koffein. Welche anderen Drogen, die Koffein enthalten, Anweisungen zum Gebrauch von Drogen? Analoga von Experten nennen die folgenden: "Askofen" (40 mg) und "Kofitsyl Plus" (50 mg des betrachteten Stoffes), "Migrenol" und "Solpadein Fast" - jeweils 65 mg, "Aquacitramon" (45 mg) und auch "Citramon" "Und die üblichen" Solpadein "- 30 mg. Von den Getränken, die dieses übliche Psychostimulans enthalten, wird in den Foren Kaffee, Tee, heiße Schokolade und Soda (Cola) erwähnt. Eine doppelte Konzentration von Koffein ist ein anderes Mittel zum Abnehmen von "flüssiger Kastanie", die Guaranin (ein Analogon von Koffein und Thein) enthält.

Viele Lebensmittel enthalten Koffein, eine häufig vorkommende natürliche Substanz. Beispielsweise beträgt der Koffeingehalt in Teeblättern 4%, in Kaffeebohnen etwa 2% und in Kolanüssen 6%.

Die Medizin hat dieses natürliche Element zu allen Zeiten als natürliches Stimulans des menschlichen Körpers angesehen. Der Hauptzweck von Koffein - "spornen" die Arbeit des Nervensystems, deutlich steigern die geistige Aktivität, beseitigen Schläfrigkeit. Daher können Sie jetzt in Apotheken Koffeintabletten kaufen.

Koffein übt eine stimulierende Wirkung aus, indem es eine direkte Wirkung auf Adrenalinrezeptoren ausübt, die den Vermittler des menschlichen Zentralnervensystems darstellen. Wie alle Methylxanthine kann es auf zellulärer Ebene das Enzym blockieren, das die Übertragung von Nervenimpulsen begrenzt. Mit anderen Worten, nach Einnahme von Koffein wird die Reizwirkung auf Nervenzellen stark verstärkt.

Beim Kauf und der Verwendung von Koffein in Form von Tabletten begegnet eine Person dieser Substanz in ihrer reinen Form. Daher ist die Wirksamkeit von Tabletten höher, die Expositionsdauer ist länger, während ihre direkte Wirkung weniger ausgeprägt ist. Eine Person erhält keinen sofortigen Drucksprung mit einem sehr merklichen Herzklopfen, was zum Beispiel beim Trinken einer Tasse starken natürlichen Kaffees beobachtet werden kann.

Der Handelsname von Koffeintabletten klingt wie Koffein-Natriumbenzoat. Das Medikament gehört zur psychostimulierenden pharmakotherapeutischen Gruppe. Schon der Name dieses Tools zeigt, dass die Hauptwirkstoffe von Tabletten Koffein und Natriumbenzoat sind. Diese Tabletten enthalten auch Hilfsstoffe wie Kartoffelstärke und Calciumstearat.

Koffein stimuliert die geistige Aktivität, erhöht die geistige und körperliche Aktivität, beseitigt vorübergehend Müdigkeit und Schläfrigkeit. Auch diese Substanz wirkt entspannend auf die Gefäßwand. Dies trägt zur Erweiterung der Blutgefäße des Herzens, der Nieren und der Skelettmuskulatur bei und erhöht den Tonus der Arterien des Gehirns signifikant. Natriumbenzoat wiederum wird als Spezialadditiv eingesetzt, um die Löslichkeit und Absorption von Koffein zu verbessern.

Die Wirkung der Wirkdauer nach der Einnahme von Koffeinpillen variiert zwischen 5 und 7 Stunden. Empfohlene Dosierung: 50 - 100 Milligramm für Erwachsene und 30 - 75 Milligramm für Kinder. Rezeption: 2-3 mal am Tag. Vor dem Schlafengehen kann nicht eingenommen werden. Die gleichzeitige Einnahme von drei Koffeintabletten kann eine Arrhythmie hervorrufen. Daher ist es absolut inakzeptabel, Experimente am eigenen Körper durchzuführen.

Zahlreiche Liebhaber anregender Getränke, insbesondere Tee oder Kaffee, können Koffein in Pillen als Hohn dieser feinen Getränke bezeichnen. Es ist jedoch bekannt, dass die meisten Athleten genau die Drogenmethode des Koffeinkonsums bevorzugen. Darüber hinaus werden diese Tabletten zur Behandlung einer Vielzahl von Krankheiten eingesetzt. Ärzte verschreiben das Medikament gegen Krankheiten, die die Aktivität des Herz-Kreislauf- und Zentralnervensystems hemmen. Ein positiver Effekt wird bei der Behandlung von asthenischem Syndrom, arterieller Hypotonie und zerebralen Gefäßkrämpfen beobachtet. Koffein wird auch Kindern mit Enuresis verabreicht.

Bei aller Nachfrage nach Coffein-Natriumbenzoat gibt es Kontraindikationen, die berücksichtigt werden müssen. Gegenanzeigen sind Überempfindlichkeit gegen die Bestandteile des Arzneimittels, Nervenstörungen, Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems (Myokardinfarkt, Atherosklerose, Tachykardie), Schlafstörungen, arterielle Hypertonie.

Es ist notwendig, mit Vorsicht Pillen mit Koffein im Alter, mit Glaukom, einer Neigung zu Krampfanfällen, Epilepsie zu nehmen. Die Verwendung von Koffein während der Schwangerschaft und Stillzeit ist nur nach Rücksprache mit einem Arzt möglich, sofern der erwartete Nutzen für die Mutter das potenzielle Risiko für den Fötus überwiegt. Es ist auch notwendig, die Besonderheit von Koffein zu berücksichtigen, um die Absorption von Kalzium im Magen-Darm-Trakt signifikant zu verringern.

In jedem Fall ist Koffein ein ernstes Aktivitätsstimulans. Passen Sie auf sich auf!

Darreichungsform: Tabletten

Pharmakologische Wirkung: Bevalgin-Ros ist ein Kombinationspräparat, dessen Wirkung auf seine Bestandteile zurückzuführen ist. Metamizol Natrium hat Analgetikum.

Benalgin

Internationaler Name: Metamizol-Natrium + Koffein + Thiamin (Metamizol-Natrium + Koffein + Thiamin)

Darreichungsform: Tabletten

Pharmakologische Wirkung: Benalgin - ein Kombinationspräparat, dessen Wirkung auf seine Bestandteile zurückzuführen ist. Metamizol Natrium hat Analgetikum.

Indikationen: Mäßiges oder leichtes Schmerzsyndrom: Kopfschmerzen (einschließlich Migräne), Zahnschmerzen, Neuralgie, Myalgie, Arthralgie, radikuläres Syndrom.

Vazobral

Internationaler Name: Dihydroergocriptine + Caffeine (Dihydroergocriptine + Caffeine)

Darreichungsform: Lösung zum Einnehmen, Dragees

Pharmakologische Wirkung: Vazobral - ein Kombinationspräparat. Dihydroergocriptin (ein Dihydrogenderivat des Mutterkorns) blockiert die alpha1- und alpha2-adrenergen Rezeptoren von Thrombozyten.

Indikationen: zerebrovaskuläre Insuffizienz (auch aufgrund von zerebraler Atherosklerose); Restwirkungen eines Schlaganfalls; geistiger Niedergang.

Gevadal

Internationaler Name: Paracetamol + Propifenazon + Koffein (Paracetamol + Propyphenazon + Koffein)

Darreichungsform: Tabletten

Pharmakologische Wirkung: Ghevadal - ein Kombinationspräparat, dessen Wirkung von den Bestandteilen bestimmt wird, aus denen sich seine Zusammensetzung zusammensetzt. Koffein ist psychoaktiv.

Indikationen: Mäßiges Schmerzsyndrom: Kopfschmerzen, Zahnschmerzen, Myalgie, posttraumatische Schmerzen; Fieber-Syndrom: Katarrhalische Erkrankungen, Influenza.

Darwal

Internationaler Name: Paracetamol + Koffein (Paracetamol + Koffein)

Darreichungsform: Dragees, lösliche Tabletten

Pharmakologische Wirkung: Darwal - ein Kombinationspräparat, dessen Wirkung von den Bestandteilen bestimmt wird, aus denen sich seine Zusammensetzung zusammensetzt. Koffein hat ein Psychostimulans (stimuliert).

Indikationen: Schmerzsyndrom (leicht bis mittelschwer): Kopfschmerzen, Migräne, Ossalgie, Myalgie, Neuralgie, Arthralgie, Algomenorrhoe, Zahnschmerzen; Fiebersyndrom, katarrhalische Erkrankungen, Grippe.

Digidergot Nasenspray

Internationaler Name: Dihydroergotamin + Koffein (Dihydroergotamin + Koffein)

Darreichungsform: Nasenspray, Nasenspray

Pharmakologische Wirkung: Kombiniertes Medikament gegen Migräne. Dihydroergotamin hat eine Affinität (ausgedrückt in mäßigem oder hohem Grad) für verschiedene Subtypen.

Indikationen: Akute Migräneattacken (auch mit Aura).

Iralgezik

Internationaler Name: Acetylsalicylsäure + Paracetamol + Koffein (Acetylsalicylsäure + Paracetamol + Koffein)

Darreichungsform: Granulat zur Herstellung von Lösung zum Einnehmen, Kapseln, Tabletten

Pharmakologische Wirkung: Iralgezik - ein Kombinationspräparat. ASS wirkt fiebersenkend und entzündungshemmend, lindert Schmerzen, insbesondere durch Entzündungen.

Indikationen: Schmerzsyndrom von schwacher und mäßiger Schwere (verschiedener Genese): Kopfschmerzen, Migräne, Zahnschmerzen, Neuralgie, Myalgie, Arthralgie, Algomenorrhoe. Fiebersyndrom: bei akuten Infektionen der Atemwege, Influenza.

Caffetine

Internationaler Name: Codein + Propifenazon + Paracetamol + Koffein (Codeinel + Propyphenazon + Paracetamo + Koffein)

In unserer Zeit sind nur sehr wenige Menschen mit der Qualität ihres Lebens zufrieden. Schlaflosigkeit und Schläfrigkeit, unregelmäßiger Arbeitsplan, viele Dinge für den Tag geplant, denen oft Kraft und Energie fehlen. Und wenn früher eine Tasse Kaffee vor Tagesmüdigkeit gerettet wurde, funktioniert diese Option jetzt praktisch nicht mehr. Aus diesem Grund bevorzugten viele ein Medikament wie "Coffein-Natriumbenzoat".

Zusammensetzung und pharmakologische Wirkung

Der Hauptwirkstoff des genannten Mittels ist Koffeinmethylxanthin. Es hat analeptische und psychostimulatorische Wirkungen, blockiert peripheres Adenosin (A1, A2) und zentrale Rezeptoren. Im Herzen, in der Skelettmuskulatur, in den glatten Muskelorganen, im Zentralnervensystem und im Fettgewebe hemmt es die Wirkung von PDE und trägt zu einer deutlichen Anreicherung von cGMP und cAMP bei. Dieser Effekt wird jedoch nur beobachtet, wenn der Patient eine übermäßige Dosis des Arzneimittels „Coffein-Natriumbenzoat“ einnimmt. Zu seinen Funktionen gehört neben alledem die Stimulation der Medulla oblongata-Zentren (vasomotorisch und respiratorisch). Hohe Dosen tragen dazu bei, die interneuronale Leitung im Rückenmark zu erleichtern und die Reflexe des Rückenmarks zu verstärken.

Aktion auf das zentrale Nervensystem

Dieses Medikament ist in der Lage, schnell die körperliche / geistige Leistungsfähigkeit zu steigern, die Psyche und die motorische Aktivität zu stimulieren und die vom Körper für die Reaktion zur Verfügung gestellte Zeit erheblich zu verkürzen. Es reduziert auch das Gefühl von Müdigkeit und Schläfrigkeit. Die Wirkung des Arzneimittels auf den menschlichen Körper ist nicht eindeutig. In kleinen Dosen stimuliert das Medikament "Koffein-Natriumbenzoat" leicht das Nervensystem. Aber es ist notwendig, die Dosierung zu erhöhen, und das Medikament hat den gegenteiligen Effekt - das zentrale Nervensystem wird gehemmt. Die Atmung beginnt sich zu verstärken und zu vertiefen, das Myokard wird stimuliert, die wichtigsten Teile des Zentralnervensystems sind betroffen.

Aktion auf CCC

Der vasomotorische Apparat wird angeregt, gleichzeitig entspannen sich die Gefäßwände, was zu einer logischen Fortsetzung der Vorgänge führt. Dazu zählen die Folgereaktionen einzelner Organe: Erweiterung der Nierengefäße, Skelettmuskulatur, Herz, größere Durchblutung und Zellsättigung mit Sauerstoff. Gleichzeitig treten in den Hirnarterien Tonussteigerungen auf, das heißt, die Gefäße im Gehirn verengen sich, wodurch der zerebrale Blutfluss und der Sauerstoffdruck verringert werden. Durch die Einnahme von Coffein-Natriumbenzoat wird auch der Blutdruck verändert, was bei der normalen Variante zu einem Anstieg und bei der arteriellen Hypotonie zu einer Normalisierung führen kann. Darüber hinaus hat das Medikament eine krampflösende Wirkung auf glatte Muskeln, wirkt aber in stärkerem Maße gestreift - stimulierend. Die sekretorische Aktivität des Gastrointestinaltrakts und die Nierenfiltration nehmen zu, Histamin wird aus Mastzellen freigesetzt, der Grundstoffwechsel wird gesteigert.

Indikationen zur Verwendung

Ärzte verschreiben das Medikament Coffein-Benzoat-Natrium, von dem Bewertungen der Wirksamkeit sprechen, während die geistige Aktivität, körperliche Leistungsfähigkeit, Schläfrigkeit, Kopfschmerzen (einschließlich Migräne-Typ) mit mäßiger arterieller Hypotonie reduziert werden. Sowie im Falle einer depressiven Atmung durch Vergiftung mit Betäubungsmitteln oder ähnlichen Medikamenten, Erstickung bei Neugeborenen und in Fällen, in denen die Beatmung nach der Anästhesie wiederhergestellt werden muss. In der Augenheilkunde wird dieses Medikament mit einer deutlichen Abnahme des Ophthalmotonus, der Netzhautablösung, nach chirurgischen Eingriffen und bei Glaukomen angewendet.

Gegenanzeigen

Gegenanzeigen sind Überempfindlichkeit, Angststörungen, Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems, Tachykardie, arterielle Hypertonie, ventrikuläre Extrasystolen. Sehr vorsichtig sollte das Medikament von älteren Menschen, Personen mit erhöhter Erregbarkeit, Epilepsie, Neigung zu Krampfanfällen, während der Stillzeit und während der Schwangerschaft eingenommen werden.

Medikament "Coffein Natriumbenzoat": Nebenwirkungen

Bei üblicher Anwendung der Nebenwirkungen treten auf: Angstzustände, Reizbarkeit, Angstzustände, Zittern und Kopfschmerzen, ein deutlicher Anstieg der Reflexe und Schlaflosigkeit. Wenn das Medikament plötzlich abgesetzt wird, steigt die Hemmung des Nervensystems, das Gefühl von Müdigkeit, Schläfrigkeit und Muskelverspannungen.

Da das Herz-Kreislauf-System festgestellt wurden: Arrhythmie, Herzklopfen, Tachykardie, erhöhter Blutdruck, in einigen Fällen ist ein Myokardinfarkt möglich.

Das Magen-Darm-Trakt-System kann auf das Medikament mit Übelkeit, Erbrechen und akuter Ulkuskrankheit reagieren, wenn dies in der Anamnese der Fall war.

Es kann auch eine verstopfte Nase geben, eine Sucht, die Koffeinismus genannt wird, eine völlige Abhängigkeit von der Droge. In diesem Fall tritt Sucht schnell genug auf, was zur Folge hat, dass viele Menschen ohne dieses Medikament kein normales Leben mehr führen können.

"Coffein-Natriumbenzoat" zur Gewichtsreduktion

Besonders unternehmungslustige Menschen, die die Fähigkeit des Koffeins kennen (die Blutgefäße zu beleben und zu erweitern, wodurch die Sauerstoffversorgung der Organe erhöht wird), entschieden sich, das Arzneimittel als Fettverbrenner zu verwenden. Wenn Sie es mit anderen Sportarten vergleichen, ist diese Option sogar noch sicherer. In Sportfettbrennern werden Koffein und Geranamin verwendet, die zusammen einen Schlaganfall auslösen können und das Herz-Kreislauf- und Nervensystem doppelt so stark stimulieren wie ein Arzneimittel für Apotheken. Darüber hinaus sind diese Analoga und teurer. Ein Medikament "Coffein Natriumbenzoat" ist kostengünstig und das Risiko ist geringer. Aber auch hier macht es in relativ kurzer Zeit süchtig. Wenn eine Person, die dieses Medikament eingenommen hat, ohne es gereizt wird, ständig schläfrig wird und nachts nicht schlafen kann, Kopfschmerzen hat und Handzittern verspürt, bedeutet dies, dass bereits eine Sucht vorliegt. Und je stärker die Symptome - desto süchtiger. Konsultieren Sie daher Ihren Arzt, bevor Sie dieses Gerät einnehmen, da die Nebenwirkungen sehr schwerwiegend sind und die Folgen des Empfangs möglicherweise am unvorhersehbarsten sind.

http://moriana.ru/other/tabletki-soderzhashchie-kofein-primenenie-kofeina-v-tabletkah-i-dozy-kofein-benzoat-natriya-pokazaniya-k.html
Up