logo

Inhalt des Artikels:

Eine Frau, die beschließt, Mutter zu werden, muss unbedingt wissen, dass der Prozess der Säuglingsernährung vom Moment der Empfängnis an beginnt. Aus diesem Grund muss sie während der Schwangerschaft außergewöhnlich gesunde Lebensmittel zu sich nehmen. Dies hilft dem Baby, sich richtig zu entwickeln, und hält die zukünftige Mutter in guter Verfassung.

Das Wichtigste für eine Frau in der Zeit, in der sie ein Baby trägt, ist, natürlichen Produkten den Vorzug zu geben und nicht faul zu sein, selbst zu kochen. Sie müssen sich absolut auf die Qualität der Lebensmittel verlassen können. Die Mahlzeiten sollten ausgewogen sein und tägliche Normen für Mineralien und Vitamine enthalten.

Milch und Milchprodukte

Milch enthält das für das zukünftige Baby notwendige Kalzium, die Vitamine B, D und die mehrfach ungesättigten Omega-3-Fettsäuren. Es ist ratsam, ein umweltfreundliches und pasteurisiertes Produkt zu verwenden. Wenn dies nicht möglich ist, können Sie die Milch einfach kochen.

  1. Protein, das ein notwendiger Bestandteil der Zusammensetzung von Blut und Lymphe ist.
  2. Vitamine B, die den "Atem" des Körpergewebes, die Ausdauer und die Leistungsfähigkeit der Mutter steigern.
  3. Eisen und Kalzium sind für die Bildung von Knochen, Haaren, Haut und Nägeln des Babys notwendig.
  4. Folsäure ist sehr wichtig für die korrekte Bildung des Fötus und die Verhinderung des Risikos der Entwicklung von Pathologien, wodurch die Muskeln des Herzens der Mutter gestärkt werden.

Natürlicher Joghurt ist für die Knochen von Kalzium viel nützlicher als normale Kuhmilch und alles, was für das normale Funktionieren des Darms von Bifidobakterien erforderlich ist. Joghurt ist reich an Zink und Eiweiß, stillt den Durst und lindert den Hunger. Joghurt ersetzen kann Qualität Kefir sein.

Die Nüsse

Stellen Sie ein Lagerhaus von Nährstoffen dar, die für die Entwicklung des Babys von verschiedenen Spurenelementen notwendig sind:

  • Ellaginsäure.
  • Lignin
  • Selena.
  • Magnesium.
  • Vitamin E.
  • Phytinsäure.
  • Omega-3 mehrfach ungesättigte Fettsäuren.

Fisch und Meeresfrüchte

Jeder weiß, dass es eine Phosphorquelle ist. Sogar Fischprodukte enthalten eines der vorteilhaftesten Vitamine D, das die Knochen und das Nervensystem einer schwangeren Frau stärkt.

Fleisch, Leber

Ein wichtiges Baumaterial der Körperzellen des ungeborenen Kindes ist Protein, das in Fleischprodukten in ausreichender Menge enthalten ist. Es ist notwendig, fettarme Fleischsorten zu essen - Huhn, Kaninchen, Rindfleisch, mageres Schweinefleisch. Bei der Zubereitung von Fleischgerichten für Schwangere ist es besser, auf Gewürze zu verzichten.

Die Leber enthält Eisen und B-Vitamine. Dies ist ein Muss nicht nur für das Baby, sondern auch für die Mutter selbst - sie trägt schwere Lasten in den glücklichen Monaten, in denen sie ihr Kind trägt. Bei vielen schwangeren Frauen kann die Hämoglobinkonzentration sinken und eine Anämie auftreten. Der Verzehr von Lebergerichten hilft, dieses Problem zu bewältigen.

Sie enthalten mehr als 10 nützliche Vitamine und Mikroelemente, zum Beispiel beeinflusst Cholin die geistige Leistungsfähigkeit des zukünftigen Babys. Das in diesem Produkt enthaltene Chrom hilft, Übelkeit loszuwerden, die die Mutter in den ersten Monaten der „interessanten Situation“ quält. Es ist wichtig, regelmäßig Eier zu essen - sowohl Hühnchen als auch Wachtel.

Aber nicht roh!

Gemüse

Reich an Vitaminen, Ballaststoffen, Spurenelementen und organischen Säuren. Sie können es in jeder Form essen - roh, gekocht, gebacken, in Salaten, die am besten mit Pflanzenöl oder saurer Sahne, aber nicht mit Mayonnaise gewürzt sind.

Es ist in diesem Gemüse die größte Anzahl enthalten:

  • Vitamin A - es ist sowohl für das ungeborene Baby als auch für die Sicht der Mutter wichtig.
  • Folsäure - wichtig für die Entwicklung des Nervensystems und des Gehirns eines aufstrebenden Babys. Der Körper der Mutter benötigt diese Säure auch, um das Baby in der frühen Schwangerschaft nicht zu verlieren.
  • Vitamin C - neutralisiert Toxine und ist an der Synthese von Kollagen und Elastin beteiligt.
  • Calcium - ein aktiver Helfer bei den Prozessen der Blutgerinnung, der vollen Arbeit des Nerven- und Herz-Kreislaufsystems. Aufgrund seines Mangels kann die werdende Mutter unter Muskelkrämpfen und Zahnproblemen, Schlaflosigkeit und Angstzuständen leiden.
  • Vitamin B-6, das am Fettstoffwechsel beteiligt ist, die Bildung von "roten Körpern" (roten Blutkörperchen), die Produktion von Serotonin, das für richtigen Schlaf, guten Appetit und gute Laune der Mutter verantwortlich ist.

Obst und Beeren

Eine kleine tägliche Portion Erdbeeren, Brombeeren, Himbeeren stärkt die Abwehrkräfte des Körpers. Ich möchte auf die Vorzüge der Mango hinweisen, sie enthält viel Vitamin A und kann in jeder Form gegessen werden - roh, gekocht, gesalzen oder süß.

Hülsenfrüchte

Linsen aus der ganzen "Hülsenfruchtfamilie" bringen den größten Nutzen für den Organismus der zukünftigen Mutter. Es enthält Vitamin B-6, Folsäure und Eisen, die während der Schwangerschaft benötigt werden.

Getreide

Zum Beispiel ist Haferflocken reich an Ballaststoffen, Eisen und B-Vitaminen. Es ist sehr nützlich, Milchbrei mit diesem Müsli zu kochen und hausgemachten Kuchen Flocken hinzuzufügen. Haferflocken helfen, die Verdauung zu normalisieren.

Spinat

  • Folsäure.
  • Calcium.
  • Vitamin A.

Es ist nicht schwer, in seinem Garten, auf dem Balkon oder auf der Fensterbank Spinat anzubauen. Er belegt einen der anständigsten Plätze in der Liste der TOP-12! Aus diesem Gras können Sie viele gesunde Gerichte in Form von Kartoffelpüree, Suppen und Beilagen zubereiten.

Pilze

Pilze sind sehr proteinreich - Leucin, Tyrosin, Histidin, Arginin. Pilze sollten nur von namhaften Herstellern mit Vorsicht verzehrt werden.

Das Öl

  • Am nützlichsten für zukünftige Mütter ist der Schnee "flüssiges Gold", er wirkt sich günstig auf die Bildung des Nervensystems des Kindes aus.
  • Sonnenblumenöl nährt den Körper einer schwangeren Frau mit den Vitaminen E, A, D, verbessert das Aussehen von Haar und Haut.
  • Aber Sie müssen nicht Butter missbrauchen - es enthält viele Kalorien. Für die normale Entwicklung des Babys reichen 50 Gramm pro Tag.

Wenn die werdende Mutter alle oben genannten Empfehlungen beachtet und die Verwendung verbotener Lebensmittel vermeidet, wird sie wahrscheinlich in der Lage sein, die richtige Ernährung zu organisieren und die Kontrolle über ihr Gewicht zu behalten.

http://baragozik.ru/beremennost/chto-nuzhno-est-beremennym-12-samyx-poleznyx-produktov-pri-beremennosti.html

Was für eine schwangere Frau zu essen: Diät

Es gibt Empfehlungen von Ernährungswissenschaftlern, eine schwangere Frau zu essen: Die Produkte müssen nützlich sein, viele Nährstoffe enthalten, die für den Aufbau und den ordnungsgemäßen Betrieb des neuen Organismus wichtig sind. Wenn eine schwangere Frau etwas essen möchte, sollte sie sich nicht selbst verweigern. Die Ablehnung des gewünschten Gerichts führt zu Stress bei der werdenden Mutter, der dem Kind mehr schadet als der Verzehr des „falschen“ Produkts in kleinen Mengen.

Ernährung einer schwangeren Frau

Eine ausgewogene, richtige Ernährung einer schwangeren Frau sollte von Vorteil sein. Alle Produkte, die die werdende Mutter isst, fallen in die Plazenta des Babys. Einige Elemente betreffen den Aufbau seines Körpers, die Anreicherung von Zellen und Geweben mit essentiellen Substanzen: Kalium, Kalzium, Magnesium usw. Andere können einen kleinen Körper schädigen. Daher müssen Sie die Ernährung einer schwangeren Frau mit Vorsicht betrachten.

Wie man schwanger isst

Lebensmittel für schwangere Frauen sollten eine Vielzahl notwendiger Substanzen enthalten. Eine schwangere Frau sollte nicht zu viel essen oder Hunger verspüren. Wichtige Empfehlungen:

  1. Es ist notwendig, fraktioniert zu essen: 5-7 Mahlzeiten. Harte Diäten sind strengstens verboten, und in der ersten Hälfte kann eine schwangere Frau bis zu fünfmal am Tag und in der zweiten Hälfte bis zu siebenmal essen.
  2. Lebensmittel sollten die richtige Menge an Fett, Eiweiß und Kohlenhydraten enthalten.
  3. Achten Sie darauf, Lebensmittel mit Vitaminen, Spurenelementen zu essen.
  4. Nachmittags sollte kein schweres Essen gegessen werden, daher sind Fleischgerichte, Fisch und Eier besser zum Frühstück oder Mittagessen zu kochen.
  5. Zum Abendessen ist es besser, pflanzliche Lebensmittel oder Milchprodukte, Müsli, zu servieren.
  6. Es ist wichtig, dass die letzte Mahlzeit zwei Stunden vor dem Zubettgehen eingenommen wurde. Zu diesem Zeitpunkt können Sie Joghurt essen oder Kefir trinken.
  7. Eine schwangere Frau sollte viel trinken - etwa 2 bis 2,5 Liter pro Tag, aber in den letzten Wochen sollte die Flüssigkeit auf 900 ml reduziert werden, um das Auftreten von Ödemen zu verhindern.
  8. Verbrauchen Sie mehr Produkte mit Pflanzenfasern, die die Funktion des Darms verbessern und das Auftreten von Verstopfung verhindern.

Was kannst du essen?

Schwangere können fast alle Lebensmittel zu sich nehmen, aber in mancher Hinsicht ist es wünschenswert, beispielsweise in Zucker Fast Food einzuschränken. Ein bisschen, selten, kann man jedoch fast alles probieren. Zu den Hauptprodukten, die schwanger werden dürfen, zählen Milch, Quark, Fisch, Fleisch, frisches Gemüse, Obst, Getreide, pflanzliche Fette, Brot, Käse, Kefir und andere.

Essen in der ersten Hälfte der Schwangerschaft

Die erste Hälfte der Schwangerschaft ist ein sehr wichtiger Zeitpunkt, an dem eine frühe Toxikose auftreten kann. Im Zeitraum von 1-5 Monaten erfolgt die Bildung des Körpers des Babys. Um das Skelett, das Nervensystem, das reibungslose Funktionieren des Gehirns aufzubauen, werden Nährstoffe benötigt. Es ist notwendig, Leber und andere Nebenprodukte in die Nahrung aufzunehmen, Fleisch, Fisch, Trockenfrüchte, Gemüse, frisches Obst zu essen. Ein Beispielmenü, wie eine schwangere Frau in der ersten Hälfte der Schwangerschaft während des Tages essen sollte:

http://mosmama.ru/2565-chto-kushat-beremennoj.html

Milch und Milchprodukte während der Schwangerschaft

Die Milch enthält:

  • Proteine ​​- werden für den Aufbau von Babymuskelzellen benötigt;
  • Fettsäuren wirken sich günstig auf das Nervensystem des Fötus aus;
  • Calcium und Eisen - bilden das Skelett des Babys und versorgen das Kind mit Sauerstoff.
  • Natrium, Magnesium, Kalium - ihre Wirkung zielt auf die Normalisierung des Stoffwechsels ab;
  • Laktose - stabilisiert den Stoffwechsel, die Arbeit der inneren Organe, die Synthese von Fetten, Vitaminen, Proteinen;
  • Vitamine A, B, D, E, PP, K, C, natürliche Enzyme;
  • Spurenelemente - Phosphor, Schwefel, Kupfer, Chrom, Kobalt, Jod, Fluor, Lithium, Zink für die volle Entwicklung und Funktion des menschlichen Körpers.

Wie trinke ich Milch während der Schwangerschaft?

  • Milch ist das gleiche Lebensmittel wie beispielsweise Schnitzel oder Brei und überhaupt kein Zusatz. Kein Wunder, die Leute sagen "iss Milch". Dieses Produkt zieht besser ein, wenn es mit einer anderen Flüssigkeit verdünnt wird - Gemüse- oder Fruchtsaft, Wasser oder Tee;
  • Es wird nicht empfohlen, Milch unmittelbar nach dem Essen zu trinken, da sie sonst den Verdauungsprozess behindert.
  • Es ist am besten, Milch auf nüchternen Magen zu trinken, dann ist es leichter zu verdauen;
  • Trinken Sie Milch langsam in kleinen Schlucken, dann ist ihre Verdaulichkeit höher.

Es sei daran erinnert, dass schwangere Frauen die Produkte sehr sorgfältig auswählen müssen: Rohmilch wird als die nützlichste angesehen, aber werdenden Müttern wird nicht empfohlen, sie zu trinken, da keine Gewissheit besteht, dass sie sicher ist. Pasteurisierte Milch ist weniger nützlich, sie muss vor dem Verzehr gekocht werden. Fettgehalt - mindestens 3,5%, in der Milch sollten sich keine Ablagerungen oder Flocken befinden, der Geschmack sollte süß-salzig sein, ohne Fremdgeruchs- und Säureverunreinigungen. Achten Sie darauf, das Verfallsdatum zu überprüfen. Rohmilch kann 3-4 Tage gelagert und pasteurisiert werden - etwa eine Woche. Dieses Produkt absorbiert leicht Gerüche. Sie müssen es daher in einem mit einem Deckel verschlossenen Glasgefäß im Kühlschrank aufbewahren.

Wer sollte keine Milch trinken?

  • Milch während der Schwangerschaft kann nicht mit Enteritis, Colitis ulcerosa und anderen Erkrankungen des Verdauungssystems getrunken werden;
  • Mit Honig oder Zucker ist Milch für Menschen mit Diabetes und Allergien kontraindiziert;
  • Müssen sanft Milch für Frauen mit Anämie verwenden: Milch verhindert die Aufnahme von Eisen, es kann nicht mit Fleischprodukten kombiniert werden;
  • In den frühen Stadien der Schwangerschaft kann Milch eine Toxizität hervorrufen. Selbst wenn der Gedanke an ein Getränk Übelkeit hervorruft, lohnt es sich, darauf zu verzichten.
  • Bei zukünftigen Müttern, die allergisch gegen Kuhmilcheiweiß sind, können Sie keine Milch trinken. Jede Anwendung dieses Produkts ist mit unangenehmen Symptomen verbunden: Bauchschmerzen, Durchfall, Verdauungsstörungen.

Wenn Sie Laktoseintoleranz (Milchzucker) haben, ist es nicht erforderlich, Milchprodukte vollständig abzulehnen. Sie müssen eine Milch mit einem niedrigen Laktosegehalt wählen, Enzyme nehmen, um die Verdauung zu normalisieren. Sie können versuchen, eine Tasse Milch in 3-4 Dosen zu teilen - in kleinen Dosen zieht das Produkt leichter ein. Wenn Sie Milch nicht in reiner Form trinken, können Sie eine Alternative probieren - Tee oder Kakao mit Milch, Joghurt oder Kefir.

Milchprodukte während der Schwangerschaft

1. Kefir. In Kefir sind 12 nützliche Vitamine enthalten, darunter A, C, PP, Kalium, Phosphor, Kalzium und andere Elemente. Kefir hilft, Giftstoffe zu beseitigen, verbessert die Verdauung. Eintägiger Kefir hat eine abführende Wirkung und eine zweitägige Fixierung. Dies ist ein kalorienarmes Produkt, eine ausgezeichnete Wahl für Fastentage. Werdenden Müttern wird eine Stunde vor dem Zubettgehen Kefir gezeigt - es stillt gut Hunger und Durst.

2. Joghurt. Joghurt enthält Laktobazillen, thermisch verarbeitete Milch wird mit reinen Milchsäurekulturen fermentiert (unter der Voraussetzung, dass der Joghurt natürlich ist). Joghurt mit allen Arten von Konservierungsmitteln und Stabilisatoren, die in den Läden verkauft werden, ist es besser, nicht für schwangere Frauen zu verwenden. Die Verdaulichkeit von Joghurt ist viel besser als die von Milch, sie verbessert die Darmfunktion, stärkt die Immunität und normalisiert die Mikroflora des Magens. Mögliche Allergene sind: Orange, Schokolade, Erdbeere, Pfirsich und andere Früchte - dies muss bei der Auswahl eines Füllstoffs für Joghurt beachtet werden.

3. Hüttenkäse. In der Tat ist es Milcheiweiß gefaltet, getrennt von Molke. Hüttenkäse ist eine starke Quelle für Kalzium und Magnesium, stärkt das Knochensystem des Babys und ist sehr nützlich für Zähne, Haare und Knochen einer schwangeren Frau, deren Körper bereits einer enormen Belastung ausgesetzt ist. Verwenden Sie Hüttenkäse vorzugsweise 2-3 mal pro Woche.

4. Ryazhenka. Fermentiertes Milchprodukt, das durch Fermentation und Zugabe von Milchsäurekulturen entsteht. Ryazhenka hat einen weicheren und nicht sauren Geschmack als Kefir, es ist jedoch ein nahrhaftes Produkt und mehr Fett. Es wird empfohlen, Ryazhenka bis zu 2 Mal pro Woche zu essen, da ein Überschuss an Fett eine zusätzliche Belastung für die Leber darstellt.

5. Käse. Dies ist ein konzentriertes fermentiertes Milchprodukt, das zu einem Drittel aus Proteinen besteht. Am besten wählen Sie fettarme Sorten mit kurzer Haltbarkeit. Werdende Mütter können Hart- und Weichkäse essen: zum Beispiel Russisch, Cheddar, Parmesan, Radamer, Holländer, Feta, Mascarpone, Philadelphia und andere. Käse mit Schimmel und nicht pasteurisierten Käsesorten sind jedoch für werdende Mütter nicht zu empfehlen, da sie alle Voraussetzungen für die Reproduktion schädlicher Bakterien bieten, die die Gesundheit der schwangeren Frau gefährden können.

6. Saure Sahne. Eine starke Quelle für Lecithin, Vitamine und Fette, die den Appetit anregt, den Darm und die Gallenwege verbessert. Sie können 1-2 mal pro Woche essen, da dieses Produkt ziemlich fett ist. Im dritten Trimester ist es besser, die Menge an Sauerrahm und Sahne zu begrenzen - essen Sie sie als Teil von Saucen und Gewürzen.

7. Butter. Es enthält 76 verschiedene Arten von Fettsäuren, die sich positiv auf das Nerven- und Verdauungssystem auswirken. Kalorienreiche Butter ist es besser, sie in ein bereits zubereitetes Gericht zu geben, da beim Erhitzen in einem Produkt Vitamine zerstört werden. Auf Brotaufstriche und Margarine verzichten - das kommt dem Körper auf keinen Fall zugute.

Milchprodukte und Milch während der Schwangerschaft bringen greifbare Vorteile, die Hauptsache ist, sie nicht zu missbrauchen und ihre Qualität und Frische sorgfältig zu kontrollieren.

http://best-mother.ru/article/pregnant/Pitanie/28_moloko_i_molochnyie_produktyi_pri_beremennosti/

7 Lebensmittel, die nicht schwanger sein können

Wenn bereits zwei von Ihnen auf der Waage sind, lohnt es sich, Ihre Gewohnheiten zu überprüfen und einige Produkte zu verwerfen, die für die Entwicklung eines Babys möglicherweise unsicher sind. Was ist besonders zu beachten?

1. Nicht pasteurisierte Milch

Was ist gefährliche nicht pasteurisierte Milch? Forscher haben wiederholt pathogene Bakterien, einschließlich Salmonellen, in frischer Milch nachgewiesen. Die Salmonellose bei schwangeren Frauen ist die gleiche wie bei anderen Patienten: Sie verursacht Kopfschmerzen, Übelkeit, Bauchschmerzen, Fieber und Erbrechen. Darüber hinaus kann es die Entwicklung des Babys beeinträchtigen. Bislang ist Pasteurisieren der beste Schutz für Milch und Milchprodukte.

2. Würstchen

Während der Schwangerschaft lohnt es sich, vorübergehend auf Würste und Würste aus industrieller Produktion zu verzichten. Tatsächlich sind echte Würste aus hochwertigen Rohstoffen nur schwer zu finden. Bestenfalls enthält die gekaufte Wurst nur 30% Fleisch. Der Rest ist Soja und eine Vielzahl von Zusatzstoffen, die den Geschmack verbessern. Eine der schädlichsten Nahrungsergänzungsmittel für den Fötus ist Mononatriumglutamat (erhöht den Druck). Auch in der Wurst ist oft Karmin enthalten, was allergische Reaktionen hervorruft. Oft in Würstchen gefunden Phosphate, deren Vorhandensein im Körper zu einem Kalziummangel führt, und dies ist eines der wichtigsten Elemente für den Fötus. Auch wenn Sie die Wurst eines Herstellers als hochwertig und schmackhaft betrachten, ist es am besten, sie nicht zu verwenden.

3. Nicht pasteurisierter Käse

Ohne die Pasteurisierung von Milch werden Käse wie Camembert, Brie, Port Salute, Crescenza, Gorgonzola und einige Schweizer Käsesorten hergestellt (zum Beispiel wird das berühmte Emmental durch Mischen von roher und pasteurisierter Milch hergestellt). Während der Schwangerschaft lohnt es sich, diese Käsesorten vorübergehend aufzugeben. Kaufen Sie auch keinen Käse, der zu Hause oder auf privaten Farmen gekocht wurde, wo es kein Labor gibt, in dem die Produktqualität kontrolliert werden kann.

4. Eier, roh und weich gekocht

Eier während der Schwangerschaft sind sehr nützlich, weil sie reich an Vitaminen, Eisen, Phosphor, Kupfer, Kalzium, Kobalt sind. Eier enthalten auch Cholin, das für die geistige Entwicklung des ungeborenen Kindes verantwortlich ist.

Eier während der Schwangerschaft können jedoch nur gegessen werden, wenn sie hart gekocht sind. Wenn Sie Rührei machen, sollte es das Eiweiß und das Eigelb vollständig aufrollen. Rohe Eier sind während der Schwangerschaft gefährlich - Sie können eine Krankheit wie Salmonellen bekommen. Bitte beachten Sie, dass Salate (zum Beispiel Caesar-Salat) und Pudding manchmal aus rohen Eiern hergestellt werden. Ärzte empfehlen für einige Zeit, solche Gerichte abzulehnen.

5. Innereien

In der Ernährung von Schwangeren sollten keine Nebenprodukte enthalten sein (dazu gehören Leber, Herz, Magen, Nieren usw.). Einmal empfahlen Frauen sogar, eine Milz zu essen, mit der Begründung, dass sie viel Eisen enthält. In rotem Fleisch (Rindfleisch, Kalbfleisch usw.) ist jedoch noch mehr von diesem Element enthalten. In der Leber und einigen anderen Nebenprodukten kann es sogar zu einer erhöhten Menge an Vitamin A kommen, das für den Fötus schädlich ist.

6. Fisch mit hohem Quecksilbergehalt

Zu diesen Arten zählen alle Raubfische (Thunfisch, Hai, Schwertfisch, Heilbutt, Königsmakrele). In ihrem Fleisch reichern sich Quecksilber und Dioxine an, die die normale Entwicklung des Nervensystems des ungeborenen Kindes stören können. Dies bedeutet jedoch keinesfalls, dass Sie den Fisch aufgeben müssen. Im Gegenteil, es sollte mindestens zweimal pro Woche in die Ernährung aufgenommen werden. Bevorzugt wird Meeresfisch gegeben, da er eine große Menge mehrfach ungesättigter Fettsäuren der Omega-3-Familie enthält, die für die Entwicklung des fetalen Gehirns notwendig sind. Am nützlichsten sind Lachs, Kumpel Lachs, Forelle, Sardine, Makrele, Hering, Kabeljau und Maräne.

7. Koffeinhaltige Getränke

Fast ausnahmslos sind sich die Ärzte einig, dass koffeinhaltige Getränke die Entwicklung des zukünftigen Fötus beeinträchtigen. Und es geht nicht nur um Kaffee, sondern auch um starken Tee, Kakao und Schokolade.

Es stellt sich jedoch heraus, dass eine scharfe Ablehnung von koffeinhaltigen Getränken im ersten Schwangerschaftsdrittel zu einer Hypotonie und einer Störung des Blutflusses in den Gefäßen der Plazenta führen kann. Gönnen Sie sich eine kleine Tasse schwachen Kaffee mit Milch oder Kakao. Entfernen Sie diese Getränke nach und nach aus Ihrer Ernährung. Dies ist jedoch erforderlich, da Koffein Kalzium aus den Knochen wäscht, die für Mütter und Babys erforderlichen Elemente Eisen, Magnesium und andere Elemente entfernt, den Blutdruck erhöht und das Herz zusätzlich belastet. Trinken Sie Chicorée anstelle von Kaffee und starkem Tee - dieses Getränk ist nicht nur harmlos, sondern verbessert auch den Darm. Schokolade kann durch Trockenfrüchte ersetzt werden.

Fotoquelle: Shutterstock

Das Problem des Übergewichts nach der Geburt ist für 90% der Frauen relevant, die gebären und stillen. In unserer neuen Kategorie schlagen wir vor, die beliebtesten Diäten von heute zu diskutieren, ihre Vor- und Nachteile, insbesondere wenn man bedenkt.

Wasser macht mindestens 60% der menschlichen Körpermasse aus und ist an allen Prozessen beteiligt, die in unserem Körper ablaufen, angefangen von der molekularen Ebene bis hin zur Arbeit ganzer Systeme..

Die Vielfalt an Obst und Gemüse, die in den letzten Jahren im Winter und Sommer in unseren Regalen beständig konserviert wurde, kann sich freuen. Die Fülle an Informationen über den umstrittenen Nutzen von importiertem Obst und Gemüse wurde jedoch behoben.

http://www.9months.ru/pitanie/5394/7-produktov-kotorye-nelzya-est-beremennym

Kostenloses Essen für Schwangere: Wie bekomme ich es?

Freie Ernährung für Schwangere ist eine weitere Form der staatlichen Beihilfe, die der finanziellen Unterstützung der Bürgerinnen und Bürger dient. Es wurde geschaffen, um die schwierige Situation im Zusammenhang mit der Entbindung und Geburt eines Kindes zu lindern, die eine sehr kostspielige Zeit im Leben einer Familie darstellt. Wir müssen beeindruckende Mittel aufwenden, um alle notwendigen zukünftigen Mütter zu versorgen. Und was die Ernährung anbelangt, muss sie auch klar ausgewogen sein, damit weder der Körper der Frau noch der des Kindes geschädigt wird. Was wird benötigt, um schwangere Frauen kostenlos zu ernähren?

Wer hat Anspruch auf kostenlose Ernährung für Schwangere?

Es ist anzumerken, dass es keine bestimmten Kategorien von schwangeren Frauen gibt, die das Recht haben, eine solche Unterstützung zu gewähren. Ein solches Privileg kann ausnahmslos von allen Frauen erworben werden, die eine Bescheinigung über ihre Position vorlegen. Dieses Dokument kann vom Frauenarzt bezogen werden, nachdem er die Schwangerschaft untersucht und festgestellt hat. Schwangere Frauen können sich auch anstellen, um bestimmte Vitamine zu erhalten, die von der medizinischen Abteilung einer Einheit der Russischen Föderation festgelegt werden.

Väter haben das Recht, Vorzugsnahrung zu beantragen, wenn die Mutter aus bestimmten Gründen abwesend ist. Dazu müssen Sie eine Bescheinigung vorlegen, die den Vorzugsstatus eines Mannes bestätigt - eine Sterbeurkunde einer Frau oder eine gerichtliche Entscheidung über die Entfremdung des Elternrechts von einer Frau. Gründe für den Entzug von Rechten spielen keine Rolle.

Ausserdem, ausser für schwangere Frauen, kann kostenlos Essen beantragt werden:

  • Eine stillende Mutter, wenn das Baby gestillt wird. Die Mahlzeiten werden bereitgestellt, bis das Kind sechs Monate alt ist.
  • Kinder unter 15 Jahren, die an schweren Krankheiten leiden - Hämoblastose und andere.
  • Kinder, denen eine Behinderungsgruppe zugesprochen wird.

Für schwangere Frauen wurde ein Zeitraum festgelegt, in dem sie kostenlose Mahlzeiten beantragen können. Der Begriff wird in jedem einzelnen Fach der Russischen Föderation separat festgelegt. Diese Anordnung ist im Gesetz mit der Nummer 5487-1 bzw. in seinem Artikel 23 festgelegt. Im Durchschnitt wird dieser Zeitraum jedoch als 28. Schwangerschaftswoche definiert. Die Begriffe und Kategorien der Bevölkerung, die Anspruch auf solche Leistungen haben, sind sowohl in der Verwaltung der medizinischen Einrichtungen als auch in der Stadtverwaltung zu finden. In der Regel werden diese Informationen - je nach Situation in der Region - an Informationsstellen oder am Registrierungsschalter bereitgestellt.

Wie man freie Nahrung schwanger bildet

Der Beginn der Registrierung von Leistungen für Lebensmittel wird eine Erklärung sein. Eine schwangere Frau sollte es im Namen des direkten Managers einer medizinischen Organisation schreiben, die kostenlose Mahlzeiten anbietet. In der Regel ist dies die Abteilung für Frauenberatung. Meist ist es an der Milchausgabestelle angebracht.

Um die Bearbeitungszeit für einen solchen Antrag zu verkürzen, benötigen Sie folgende Unterlagen:

  • Eine Kopie des Personalausweises mit Angabe des Wohnorts der schwangeren Frau.
  • Kopie des Krankenversicherungsnachweises.
  • Eine Kopie der Bescheinigung, die die Schwangerschaft einer Frau bestätigt.

Normalerweise beträgt die Bedenkzeit für einen solchen Fall einen Monat. Es sei daran erinnert, dass sich eine Entscheidung in dieser Angelegenheit verzögern kann, wenn die erforderlichen Unterlagen fehlen.

Das Paket von Dokumenten, die für die Bestellung von Lebensmitteln benötigt werden, kann von Ort zu Ort variieren. Es hängt alles von den Entscheidungen der Regionalregierung ab. Die Liste der Papiere ist bei der Verwaltung der medizinischen Einrichtung oder im Rathaus erhältlich.

Erwähnenswert ist auch, dass empfohlen wird, alle Dokumente gleichzeitig mit der Bewerbung zu senden. Je eher ein vollständiges Paket von Papieren geprüft wird, desto eher wird eine Entscheidung über die Gewährung von Leistungen für Lebensmittel getroffen. Aber das Wichtigste ist, sich zu bewerben. Fehlende Unterlagen können versandt werden, nachdem die Abrechnung auf den Tisch der Verwaltung der medizinischen Einrichtung gelegt wurde.

Produkte aus dem Mutterschaftsverpflegungspaket

Eine rationell ausgewogene Ernährung ist einer der wichtigsten Faktoren, die sich auf die Gesundheit der schwangeren Frau und damit auf die Gesundheit des Kindes auswirken. Diejenigen Produkte, die mit einem Rabatt erhältlich sind, unterliegen den vom Staat festgelegten Hygiene- und Ernährungsstandards. Normalerweise beinhaltet das Paket kostenloses Essen:

  • 6-7 Liter Milch pro Monat;
  • 2-3 Liter Saft pro Monat;

Es ist auch erwähnenswert, dass für stillende Mütter diese Normen erhöht werden, da sie nicht nur sich selbst, sondern auch ein wachsendes Kind ernähren muss. Und normalerweise braucht es viel mehr Materie und Energie. Informationen zu den in der Region geltenden Normen erhalten Sie in der Verwaltung der medizinischen Einrichtung, der das Milchverteilzentrum zugeordnet ist.

In einigen Einrichtungen erhalten Schwangere nicht nur Nahrung, sondern auch Vitaminkomplexe. Dies ist in der Administration zu finden.

Die aktuellste Frage der bevorzugten Ernährung hat sich bei den Menschen angesiedelt, die zu den Bevölkerungsgruppen gehören, die den Status eines ungeschützten Menschen erhalten. Eine Schwangerschaft ist eine äußerst schwierige Zeit für die ganze Familie, die mit einem hohen finanziellen und zeitlichen Aufwand verbunden ist. Dies trotz der Tatsache, dass der Gesundheitszustand sehr sorgfältig überwacht werden muss, was die Kosten stark erhöht. In diesem Fall bevorzugte Ernährung für Schwangere - eine Sparmaßnahme. In Anbetracht der Tatsache, dass die Überlebensrate eines Neugeborenen weitgehend von einer abwechslungsreichen und angereicherten Ernährung bestimmt wird, wäre die Anzahl der schwierigen oder erfolglosen Geburten katastrophal.

In einigen Regionen und Gebietskörperschaften der Russischen Föderation wird die Liste der Produkte, die eine schwangere Frau in einem Milchverteilzentrum erhält, vom behandelnden Arzt festgelegt. Er stellt fest, was ihr für die Ernährung fehlt und notiert die notwendigen Punkte in der individuellen Krankenakte. Es muss zum Zeitpunkt der Antragstellung oder beim Milchvertriebszentrum selbst vorgelegt werden, sobald die dafür vorgesehenen Produkte eingegangen sind.

http://pravo.moe/besplatnoe-pitanie-dlya-beremennyx-kak-ego-oformit/

Gesunde Produkte für Schwangere

Eine der Grundregeln für die Ernährung einer schwangeren Frau sollte die Verwendung von Lebensmitteln sein, in denen die meisten unveränderten Lebensmittel und biologisch aktiven Substanzen konserviert sind - frisches Gemüse, Obst und Beeren, frisch zubereitete Säfte, Sämlinge von Weizen, Roggen usw. Überzeugen Sie sich selbst: Beim Erhitzen von Produkten in durchschnittlich 30–60% verringern die Menge an Vitamin C, Vitamine der Gruppe B, Folsäure, Eiweiß ist denaturiert. Bei Temperaturen über 54 ° C wird unabhängig von der Kochdauer das Enzym Hydrolase vollständig zerstört, das am Prozess der Verdauung von Nahrungsmitteln im Magen-Darm-Trakt beteiligt ist, und das Produkt wird "tot", was wiederum eine größere Belastung für die Verdauungsorgane und Energie erfordert seine Verarbeitung. Je öfter Sie Haferbrei, Pastete oder gebratenes Fleisch essen, desto stärker wird der Verdauungstrakt durch Reste von unvollständig verdauten Lebensmitteln „verschmutzt“.
In frischem Gemüse, Obst, Beeren und Säften bleiben die Nährstoffe unverändert; Sie sind auch in frisch gefrorenen Früchten konserviert. Am nützlichsten sind jedoch möglicherweise Gerichte aus gekeimten Körnern. Bei der Keimung von Getreide werden Enzyme stark aktiviert, so dass der Abbau von Fetten und Kohlenhydraten unter Bildung von leicht verdaulichen Zuckern, Fettsäuren, Aminosäuren und Vitaminen erfolgt. Insbesondere Vitamin E, das in Setzlingen und grünen Trieben vorkommt, wird vom Körper mindestens zehnmal intensiver aufgenommen als von synthetischen Drogen. Daher ist diese Nahrung der wertvollste Lieferant aller aufgelisteten Substanzen für den weiblichen Körper während der Schwangerschaft.

Ein wichtiger Platz in der Ernährung der zukünftigen Mutter sind Milchprodukte.

Hüttenkäse ist besser fettarm oder kalziniert zu verwenden. In einem fettarmen Hüttenkäse sind etwa 17% Eiweiß mehr als in einigen Fleischsorten. In Hüttenkäse ist viel Methionin enthalten, das für den Fötus so notwendig ist, und es gibt weniger stickstoffhaltige Substanzen, die die Belastung von Leber und Nieren erhöhen als in Fleisch. Kalzinierter Hüttenkäse kann zu Hause zubereitet werden (siehe Rezepte).

Sauermilchgetränke - ein unverzichtbares Produkt für eine schwangere Frau. Sie helfen, das Immunsystem zu stärken, die Bewegungsaktivität und die Darmflora perfekt zu normalisieren und Verstopfung zu beseitigen, ohne auf Abführmittel zurückzugreifen. Das beste Abführmittel ist ein Glas Kefir oder Sauermilch mit einem Esslöffel Pflanzenöl. Kefir oder Joghurt für die Nacht sollten ein fester Bestandteil der Ernährung schwangerer Frauen sein.
Saure Milch wird am besten zu Hause zubereitet, indem zwei Esslöffel saure Sahne, Kefir oder saure Milch aus industrieller Produktion fermentiert werden. Die Milch wird einige Stunden an einem dunklen Ort stehen gelassen und dann in den Kühlschrank gestellt. „Von selbst“ (nach der Samokwas-Methode) wird Milch durch die Mikroflora aus der Umwelt und nicht nur durch Milchsäurebakterien sauer. Zu Hause ist es nicht schwierig, natürliche und saure Fruchtcocktails zuzubereiten. Dazu müssen Sie Kefir oder Joghurt mit frischem Saft von Karotten, Äpfeln, Himbeeren usw. mischen. Ein solches Produkt ist ein guter Ersatz für Joghurt, der von vielen Menschen so geliebt wird und keine besonderen Vorteile gegenüber Kefir oder Sauermilch hat, aber Lebensmittelzusatzstoffe enthält (um Geschmackserlebnisse zu erzeugen) oder längere Lagerzeiten). Wenn Sie nicht auf Joghurt verzichten können, wählen Sie den Joghurt mit der kürzesten Haltbarkeit, da ein langer Zeitraum immer die Anwesenheit von Konservierungsmitteln voraussetzt.

Ryazhenka ist besser fettarm zu wählen - 2,5% Fett. Buttermilch und Molke enthalten eine Vielzahl von Aminosäuren mit ausgeprägten lipotropen Eigenschaften (Methionin, Cystin usw.) und gleichen den Proteinmangel im Körper während der Schwangerschaft aus. Die biologischen Eigenschaften überlappender Proteine ​​werden insbesondere durch den darin enthaltenen Vitaminkomplex (A, B, 1 B2, B6, B2, E, PP, Fissur) und Mineralstoffe einschließlich aller in Vollmilch vorkommenden Spurenelemente verbessert. Die Buttermilch enthält bis zu 5% Zucker (Laktose), der die Fermentationsprozesse im Darm normalisiert und die Entwicklung fäulnisbedingter Fäulnisprozesse und damit eine Selbstvergiftung durch die Aufnahme fäulnisbedingter Fäulnisprodukte aus dem Darm verhindert.
Mit künstlicher Mikroflora angereicherte fermentierte Milchgetränke sind äußerst nützlich, einschließlich Bifido: Bifidhokefir, Bifilife, Bifidorizhenka usw. Sie fügen 2 bis 5 Stämme von Bifidobakterien hinzu.

Insgesamt kann gesagt werden, dass die Ernährung einer schwangeren Frau in erster Linie milchbaulich ausgerichtet sein sollte, über andere Produkte kann jedoch nicht gesprochen werden.

Erstens ist dieser Fisch eines der wichtigsten Lebensmittelprodukte einer schwangeren Frau. Er enthält vollständige Proteine ​​(durchschnittlich 17-19% im essbaren Teil) mit einer ausgewogenen Zusammensetzung von Aminosäuren. Fisch ist leichter zu verdauen als Fleisch (und „im Topf und im Magen“), daher sollten schwangere Frauen, insbesondere wenn die enzymatische Aktivität des Magen-Darm-Trakts abnimmt, durch gröberes Fleischfutter mit Fisch ersetzt werden, wobei sie hauptsächlich mageres und mäßig fett verwenden Sorten. Darüber hinaus enthält Fisch, insbesondere Meer, eine Vielzahl von Mineralien, insbesondere Spurenelemente - Jod, Fluor, Kupfer, Zink usw.

Extraktive Substanzen von Fisch sind jedoch stärker als extraktive Substanzen von Fleisch, regen die Sekretion von Verdauungsdrüsen an, obwohl sie in Fisch etwas weniger sind als in Fleisch. Extrakte während des Kochens gehen in den Sud, daher sind Fischbrühen (Ohr) gefährlich für Frauen mit Magen- und Zwölffingerdarmkrankheiten mit hohem Säuregehalt sowie für Leber und Bauchspeicheldrüse. Dies gilt nicht für den gekochten Fisch selbst, was für fast jeden nützlich ist.

Neben gekochtem kann gebackener Fisch auch in Folie gegessen werden.

Meeresfrüchte, die keine Fische sind und denen Muscheln, Jakobsmuscheln, Garnelen, Krabben, Seegurken, Tintenfische, Seetang und einige andere zuzuordnen sind, sind in der Schwangerschaft von großem Nutzen. Diese Produkte enthalten wenig Fett und sind eine Quelle für vollständige Proteine, und der Gehalt an Spurenelementen ist tierischem Fleisch weit überlegen. Insbesondere Muscheln enthalten doppelt so viel Eiweiß wie Hühnereier und sind viel besser verdaulich als Schweinefleisch, Rindfleisch oder Hammel. Neben Mini! mehr Kalorien. Das Fleisch von Krabben, Garnelen, Tintenfischen ist sehr reich an blutbildenden Substanzen. Seetang ist vorteilhaft für schwangere Frauen, die zu Übergewicht neigen. Nur diejenigen, die an akuten Erkrankungen der Verdauungsorgane leiden (Magengeschwür, Gastritis, Darmerkrankungen mit Durchfall, Leber- und Nierenerkrankungen), dürfen nicht angewendet werden.

Was Fleisch und Fleischprodukte betrifft, muss eine schwangere Frau ungefähr 100 Gramm Fleisch pro Tag essen. Gleichzeitig sollten Kaninchenfleisch (das als das leichteste gilt), Kalbfleisch, fettarmes Geflügel (jedoch keine Curambroiler) sowie fettarme Schweinefleischsorten bevorzugt werden.
Die tägliche Diät einer schwangeren Frau sollte 15 bis 30 g Butter, 30 bis 80 g saure Sahne oder Sahne und 25 bis 30 g pflanzliche Öle (vorzugsweise nicht raffiniert) enthalten. Fette erhöhen den Kaloriengehalt und den Geschmack von Lebensmitteln, g fördern die Aufnahme von Fettvitaminen im Körper (A, P, E). Pflanzenöl (unter; Sonne, Mais) enthält neben essentiellen mehrfach ungesättigten Fettsäuren (Linolsäure) Vitamin E, das, wie bereits erwähnt 3, das wichtigste Mittel zur Verhinderung von Fehlgeburten ist. Schwangere Frauen mit feuerfesten Fetten (Schweinefleisch, Lammfleisch, Rindfleisch) sollten nicht konsumiert werden.
Die komplexen Kohlenhydrat-3-Produkte, die pflanzliche 3-Cellulose in der Struktur enthalten, sind für schwangere Frauen nützlich. Sie ist reich an Vollkornbrot, Buchweizen und Haferflocken, eine Vielzahl von Gemüse und; Früchte - Kartoffeln, Kohl, Rüben, Karotten, Äpfel, Loki, Beeren, Wassermelonen, Pflaumen, die auch reich an 1 Mineralstoffen und Vitaminen sind. In der zweiten Hälfte der Schwangerschaft ist es besser, 3 Brote ohne Weizen- oder Roggenmehl (100 g dieses Brotes enthalten nur 52 mg Natrium - gegenüber 300-400 mg in normalem Brot), säurearme Brötchen, Brötchen und Algenbrot anstelle von Salz zu verwenden. Ein ausreichender Verzehr von Obst und Gemüse (600-700 g) hilft, die Verstopfung, die häufig während der Schwangerschaft auftritt, zu beseitigen und die Leberfunktion zu normalisieren.

Wenn die Schwangerschaft im Sommer oder Herbst stattfindet, können Sie frische Pilze empfehlen (wenn Sie natürlich nicht an Magen-Darm-Erkrankungen leiden). Sie können die Geschmacksvorstellungen selbst der anspruchsvollsten Frauen befriedigen.

Pilze als Nahrungsmittel werden manchmal mit Gemüse verglichen, dessen Kaloriengehalt und Wassergehalt ähnlich sind. Sie werden auch „Waldfleisch“ genannt, da die chemische Zusammensetzung von Pilzen Produkten tierischen Ursprungs nahe kommt. Pilze sind sehr reich an stickstoffhaltigen Substanzen, insbesondere Proteinen. Der Proteingehalt in Pilzen ist viel höher als in vielen Gemüsen, und in getrockneten weißen Pilzen gibt es mehr Proteine ​​als in Fleisch. Die Zusammensetzung der Proteine ​​umfasst fast alle essentiellen Aminosäuren - Leucin, Tyrosin, Histidin, Arginin. Sie zeichnen sich dadurch aus, dass sie weniger Verdauungskosten für Verdauungssäfte erfordern als tierische Produkte und im Darm leicht absorbierbar sind.

Pilze enthalten Fettstoffe und insbesondere viel Lecithin, das normalerweise in Erzeugnissen tierischen Ursprungs enthalten ist. Die Verdaulichkeit von Fetten in Pilzen erreicht 95%. In Stämmen gibt es Glykogen, das auch nur tierischen Organismen innewohnt. Trotz der Tatsache, dass Kohlenhydrate Pilze enthalten! weniger als Gemüse ist ihre Verdaulichkeit hoch.

Pilze sind sehr reich an den Vitaminen B, 1 B2, E und PP, enthalten jedoch in geringen Mengen die Vitamine A und C. Vor allem Pilze sind jedoch reich an Nikotinsäure, insbesondere Rinderpilzen, in denen pro 100 g absolut trockener Substanz 322 mg dieses Vitamins enthalten sind - so viel wie in Rinderleber.
Von den Mineralien in den Pilzen viel Phosphor und Kalium. Insbesondere sind die Phosphorablagerungen von Pilzen dreimal so hoch wie die von Pflanzen, und anhand dieses Indikators können sie von tierischen Produkten mit Fisch verglichen werden. Sie enthalten auch essentielle Spurenelemente für den Menschen wie Zink, Kupfer und Mangan. Der Gehalt an Zinkpilzen ist in der Pflanzenwelt in der Regel nicht gleich hoch.

Pilze enthalten extraktive und aromatische Substanzen, die ihren Geschmack steigern und die Sekretion von Magensaft verbessern. In Bezug auf ihre stimulierende Wirkung auf die Sekretion von Verdauungsdrüsen sind Pilzauskochungen Gemüse überlegen und Fleisch nicht unterlegen.
Es ist auch wichtig, dass beim Pilzsammeln eine Frau gleichzeitig ruht und sich mäßig bewegt, frische Luft atmet und der "Musik" des Waldes lauscht. Begeisterte Pilzsammler wissen, dass diese Beschäftigung - das Sammeln von Pilzen - selbst die nervigsten unangenehmen Gedanken ablenkt.

Der ungefähre Lebensmittelsatz der zukünftigen Mütter für einen Tag (in der zweiten Hälfte der Schwangerschaft) umfasst daher (in g):

http://www.baby.ru/blogs/post/25208831-24875845/

Milchprodukte während der Schwangerschaft

Milchprodukte sind eine Quelle für hochwertiges Protein, das im Körper einer schwangeren Frau aktiv konsumiert wird. Darüber hinaus enthalten sie Kalzium, Phosphor sowie die Vitamine D und A, die zur vollständigen Aufnahme dieser wichtigen Mineralien beitragen. Fermentierte Milchprodukte enthalten für die Verdauung nützliche Mikroorganismen - Lacto- und Bifidobakterien, Milchsäuresticks usw. Diese organisch verträgliche Mikroflora bekämpft aktiv schädliche Mikroben im Darm, hilft bei der Aufnahme von Vitaminen und einige (z. B. Vitamin K) synthetisieren sich aktiv selbst. Milchprodukte tragen somit zum Erhalt der Gesundheit bei und stärken das Immunsystem einer schwangeren Frau. Wie wirken sich Milchprodukte auf den Körper einer schwangeren Frau aus?

Im Durchschnitt müssen Sie mindestens 300-400 ml Milchprodukte pro Tag konsumieren. Aber die Vollmilch selbst sollte nicht viel sein - nicht mehr als 150-200 ml pro Tag. Ärzte empfehlen, die Kuhmilch auf die Ernährung einer stillenden Mutter zu beschränken. Tatsache ist, dass sein Protein ein geringes Molekulargewicht hat und daher in die Muttermilch eindringen kann. Wenn die Mutter viel Kuhmilch trinkt, ist die Empfindlichkeit des Kindes möglicherweise erhöht, wodurch eine allergische Reaktion auf dieses Produkt ausgelöst wird. Wenn Sie eine kleine Menge Milch trinken (z. B. zum Tee), erreicht der Eiweißgehalt nicht die Allergenschwelle. Viel wahrscheinlicher ist die Entwicklung einer Kuhmilcheiweißallergie, wenn dem Baby in den ersten Lebenstagen eine Mischung verabreicht wird. In diesem Fall kann es zu Allergien kommen, auch wenn die stillende Mutter sehr wenig Milch trinkt. Gleiches gilt für gebackene Milch, die jedoch in der Regel fettreicher ist. Daher sollte die Menge dieses Produkts auf höchstens eine halbe Tasse pro Tag begrenzt werden.

Milchprodukte

Ein guter Ersatz für Milch sind fermentierte Milchprodukte, deren Eiweiß durch Fermentation teilweise gespalten wird und an Allergenität verliert. Die vorteilhaften Eigenschaften von Kalzium, Phosphor und das Vorhandensein von nützlichen Mikroben machen diese Produkte zu einem unverzichtbaren Bestandteil der Ernährung für stillende Mütter. Es kann schwierig sein, in Geschäften etwas zu finden, aber man kann solchen Kefir zu Hause aus Milch herstellen. Alle anderen Arten von Kefir - zwei Tage und älter - der Stuhl wird repariert. Am Tag können Sie 1 bis 2 Tassen Kefir trinken. Dies ist besonders nachts vor dem Zubettgehen nützlich.

Solche fermentierten Milchprodukte für Schwangere, wie Ryazhenka, Varenets, Schnee und Bifillin, können 1-2 Tassen pro Tag konsumiert werden. Es ist wünschenswert, dies am Nachmittag zu tun - zu diesem Zeitpunkt wird Kalzium aktiver absorbiert. Überprüfen Sie beim Kauf die Verfallsdaten: Wirklich nützliche und "lebende" Produkte werden nicht lange gelagert, und Milchprodukte mit langer Haltbarkeit sind weniger nützlich, sie enthalten Konservierungsmittel.

Joghurt während der Schwangerschaft

Sie sind nützlich anders - milchig und cremig, trinkbar und dick. Darüber hinaus kann Joghurt nicht nur als Dessert oder Getränk, sondern auch als Salatdressing verwendet werden (dann sollte es schmackhaft und ohne Zusatzstoffe sein). Aber mit Zusatzstoffen muss man vorsichtig sein - helle Früchte und Beeren sowie verschiedene Aromen können Allergien hervorrufen, so wie die Mutter selbst und das Baby. Joghurt kann bis zu 200-300 ml pro Tag eingenommen werden.

Ein wichtiges Produkt für die Ernährung einer stillenden Mutter ist Hüttenkäse, der sowohl als Ganzes mit Obst oder Joghurt als auch in Form verschiedener Gerichte (Käsekuchen, Quarkaufläufe usw.) verzehrt werden kann. Sie können Quark verwenden und lagern, er muss jedoch eine kurze Haltbarkeit haben. Darüber hinaus müssen Sie Hüttenkäse für schwangere Frauen mit oder ohne hypoallergenen Zusatzstoffen wählen. Das Vorhandensein von Schokolade, Nüssen und Beeren im Hüttenkäse ist möglich, aber lassen Sie sich nicht zu sehr mitreißen - 100 g dieser Delikatesse reichen völlig aus. Es ist besser, Hüttenkäse in einer Menge von ca. 80-100 g in das Menü aufzunehmen. Wenn Sie Gerichte damit kochen, kann das Volumen auf 200-250 g erhöht werden.

Andererseits sollte gerade wegen der hohen Eiweißkonzentration die Käsemenge auf 30-50 g pro Tag begrenzt werden. Auch stillenden Müttern wird empfohlen, Sorten mit Schimmel zu verlassen. Bei ihrer Herstellung wird eine spezielle Art von Pilz verwendet, der ein Antibiotikum abgibt, das bei häufiger Anwendung Störungen in der Darmflora hervorrufen kann. Darüber hinaus sind diese Käse genug Allergene für das Baby. Milchprodukte können mit Obst- und Gemüsesalaten gemischt oder mit Säften zu Smoothies verarbeitet werden. Milchprodukte mit Kohlenhydraten und Gebäck werden perfekt kombiniert - eine schwangere Frau kann Kekse mit Milch, Kefir oder Joghurt, Brot mit Butter oder Käse essen.

http://nmedicine.net/molochnoe-vo-vremya-beremennosti/

Gesunde Ernährung und Vitamine für Schwangere. Welche Lebensmittel gibt es während der Schwangerschaft?

Der Inhalt

Während der Schwangerschaft ist eine ausgewogene Ernährung schwieriger als in normalen Lebensphasen. Besonders schwer ist es, wenn Sie während der Schwangerschaft einmal ständig Übelkeit verspüren und nach kurzer Zeit das unbändige Verlangen aufkommen, ein paar Kuchen zu genießen.

Natürlich müssen Sie nicht alle für Schwangere empfohlenen Lebensmittel einfüllen, wenn dies im Moment nur Übelkeit verursacht. Versuchen Sie jedoch, den Körper in den Momenten, in denen der Körper diese Lebensmittel zu sich nimmt, mit gesunden Lebensmitteln zu versorgen. Sicherlich haben Sie die ständigen Ratschläge zu Ihrer Speisekarte schon satt. Wir sagen Ihnen nur, welche Lebensmittel sich in der Schwangerschaft befinden und warum jedes einzelne davon benötigt wird.

Vitamine für Schwangere. Welche Nährstoffe braucht eine Frau?

Wenn Sie gut essen und sich von Fleisch und Milchprodukten, Obst und Gemüse, Getreide und Hülsenfrüchten ernähren, bekommt Ihr Körper fast alle Substanzen, die Sie und Ihr Kind benötigen.

Aber wenn eine Frau während der Schwangerschaft ein von einem Arzt empfohlenes Vitamin- und Mineralstoffpräparat einnimmt, wird sie in jedem Fall nur davon profitieren. Solche Nahrungsergänzungsmittel für Schwangere enthalten in der Regel hohe Mengen an Folsäure (Vitamin B9) und Eisen, die mit der Nahrung nur schwer in ausreichenden Mengen aufgenommen werden können. Wenn Sie sich für eine bestimmte Vitaminmarke entschieden haben, wenden Sie sich zunächst an Ihren Arzt.

Versuchen Sie, während der Schwangerschaft eine Auswahl an Speisen zuzubereiten.

Wenn Sie während der Schwangerschaft verschiedene Arten von Lebensmitteln zu sich nehmen, erhalten Sie alle Vitamine in der richtigen Menge (außer Folsäure), Spurenelemente (außer wahrscheinlich Eisen), Proteine ​​und Ballaststoffe. Die meisten Frauen halten sich jedoch nicht an eine ausgewogene Ernährung, die während der Schwangerschaft erforderlich ist. Idealerweise sollte die Ernährung einer schwangeren Frau enthalten:

Milchprodukte

Wofür sind sie?
Milchprodukte wie Milch, Kefir, Joghurt, Käse und Hüttenkäse sind gute Quellen für Kalzium, Phosphor, Vitamin D und Eiweiß. Diese Elemente sind notwendig für die Bildung von Zähnen, Knochen, Muskeln des Kindes sowie seiner inneren Organe, Nerven und seiner Blutversorgung.

In welcher Menge sollen sie verwendet werden?
Ihr Körper benötigt ungefähr 1000 mg Kalzium pro Tag. Versuchen Sie daher, Produkte zu verwenden, die es 3-4 Mal pro Tag enthalten. Verwenden Sie für eine Einnahme eine Tasse Milch oder 30 g Käse.

Obst und Gemüse für Schwangere

Wofür sind sie?
Obst und Gemüse sind reich an Nährstoffen, enthalten viel Ballaststoffe und sind daher für Schwangere einfach unverzichtbar.

Wie viele müssen sie benutzen?
Iss 2-4 mal am Tag Obst und 3-4 mal Obst (roh oder gedämpft). Verbrauchen Sie zu einer Mahlzeit eine Frucht und eine halbe Tasse Gemüse. Um alle notwendigen Substanzen zu erhalten, essen Sie Obst und Gemüse verschiedener Art.

Getreide (Getreide) während der Schwangerschaft

Was ist nützliches Getreide für eine schwangere Frau?
Getreide umfasst Weizen, Hafer, Mais, Gerste, Reis, Buchweizen und viele andere. Dies ist ein echter Vorrat an Vitaminen, insbesondere B-Vitaminen, die für die Bildung von Organen, Geweben und des Nervensystems erforderlich sind.

Die meisten Getreide enthalten auch eine große Menge an Ballaststoffen, die die werdende Mutter täglich in einer Menge von 20-35 g benötigt, um das Auftreten von Hämorrhoiden und Verstopfung zu verhindern.

Wie viele Müsli gibt es zu essen?
Versuchen Sie, ungefähr 10 Arten Getreide täglich zu verbrauchen. Sie können eine solche Menge überflüssig finden, aber Sie sollten wissen, dass sie fast alle Vitamine und Spurenelemente enthält, die für das Baby notwendig sind. Wenn möglich, essen Sie Vollkorngetreide, sie sind viel nützlicher als ihre "geschälten Wahlen".

Fleisch, Fisch, Geflügel und Hülsenfrüchte

Wie sind diese Produkte für eine schwangere Frau nützlich?
Hülsenfrüchte sind ein ausgezeichneter Lieferant von Proteinen im Körper einer schwangeren Frau sowie von magerem Fleisch, Geflügel, Fisch und Meeresfrüchten.

Wie viel sollen sie konsumiert werden?
Versuchen Sie dreimal täglich mindestens 90 g der oben genannten Produkte zu sich zu nehmen. Wenn Sie kein Fleisch essen, dann essen Sie Milchprodukte, Hülsenfrüchte wie Soja oder essen Sie ein Ei.

Die Vorteile von Wasser während der Schwangerschaft

Die Basis des menschlichen Körpers ist Wasser und keines unserer Organe kann normal darauf verzichten. Während der Schwangerschaft braucht der weibliche Körper mehr Wasser als gewöhnlich. Wasser ist die Basis des Blutplasmas, dessen Menge sich während der Schwangerschaft fast anderthalb Mal erhöht. Wasser bildet das Fruchtwasser, in dem sich das Baby befindet.

Wenn Sie viel Wasser trinken, können Sie Infektionen in der Blase vermeiden. Bei starker Flüssigkeitsaufnahme ist Ihr Urin weniger konzentriert, Sie gehen häufig auf die Toilette und spülen daher Bakterien aus den Nieren und der Blase aus, die dort keine Zeit haben, sich zu vermehren. Darüber hinaus hilft Wasser bei Verstopfung und Hämorrhoiden.

Oft hört man Beschwerden über Ödeme während der Schwangerschaft und Frauen versuchen aus diesem Grund oft, den Wasserverbrauch zu reduzieren. In der Tat ist es notwendig, den Verbrauch zu erhöhen. Es scheint, dass dies nicht logisch ist, aber je mehr eine schwangere Frau Wasser trinkt, desto weniger Wasser behält ihren Körper. Dies bedeutet, dass die Wahrscheinlichkeit eines Ödems verringert wird.

Wie viel Wasser brauchen Sie während der Schwangerschaft?
Es wird empfohlen, mindestens 2 Liter Wasser in Zhen zu trinken. Wenn Sie sich mit Körperkultur beschäftigen, geben Sie für eine Stunde körperlicher Aktivität 1 weiteres Glas hinzu, auch wenn diese klein ist. Verschiedene Säfte füllen auch den Flüssigkeitsbedarf des Körpers gut aus, aber es muss beachtet werden, dass Säfte große Mengen an Kohlenhydraten enthalten, da sie den Körper mit einer zusätzlichen Menge an Kalorien versorgen.

Es wird nicht empfohlen, koffeinhaltige Getränke wie Kaffee, Tee oder verschiedene Arten von Cola zu trinken. Diese Getränke gehören zu den Diuretika, d.h. haben eine harntreibende Wirkung. Mit ihnen füllen Sie also keine Wasserreserven auf, sondern verlieren diese.

Ernährungsberatung für Schwangere Schwangere

Wenn Sie Vegetarier sind und insbesondere überhaupt keine tierischen Produkte, einschließlich Milch und Eier, essen, sind Sie möglicherweise besorgt darüber, wie Sie alle Nährstoffe erhalten, die das Kind benötigt. Tatsächlich können die Bedürfnisse Ihres wachsenden Babys durch den Verzehr von Soja, anderen Hülsenfrüchten, Reis und anderen Getreidearten und Nüssen gedeckt werden.

Darüber hinaus benötigen Sie eine zusätzliche Zufuhr von Omega-3-Fettsäuren, Zink, Eisen, Vitamin B12 und Kalzium. Dies sollte beachtet werden. Diese Substanzen sind mit Produkten erhältlich, auch wenn Sie Vegetarier (Veganer) sind. Die Ausnahme ist Omega-3-Säure und Folsäure. Omega-3 kann durch den Verzehr von Walnüssen und Leinsamen gewonnen werden. Folsäure kann zusätzlich in Tablettenform eingenommen werden.

Darüber hinaus wird empfohlen, Vitamin-Mineral-Komplexe für Schwangere anzuwenden, um sicherzustellen, dass sie und sich selbst sowie das Kind mit allen notwendigen Substanzen versorgt werden.

Um ganz sicher zu gehen, besprechen Sie Ihre Ernährung mit Ihrem Arzt. Der Arzt kann raten, worauf zu achten ist und was Ihnen bei der gewählten Diät möglicherweise fehlt. Es ist sehr wichtig, dass die Ernährung ausgewogen ist. Für Veganer ist es schwieriger, dies zu erreichen. Wenden Sie sich daher nach Möglichkeit zu diesem Thema an einen Ernährungsberater.

http://mirvsemye.ru/beremennost/1-iy-trimestr/zdorovoe-pitanie-dlya-beremennyh-kakie-produkty-est-pri-beremennosti.php
Up