logo

Minzextrakt aufgrund des erfrischenden Geschmacks und Geruchs wird in verschiedenen Bereichen aktiv eingesetzt. Meist wird es einfach Menthol genannt. Die unter seinem Einfluss stehende Potenz ist, wie viele glauben, aufgrund hormoneller Veränderungen im Körper eines Mannes signifikant verringert. Es kann jedoch nicht vorzeitig festgestellt werden, dass ein Derivat einer solchen Nutzpflanze wie Pfefferminze nur Schaden anrichtet.

Menthol: Nutzen und Schaden für Männer

Chemische Verbindungen auf Minzbasis sind in der Medizin-, Parfümerie-, Kosmetik- und Lebensmittelindustrie weit verbreitet. Das bekannteste Anwendungsgebiet von Menthol ist die Tabakindustrie. Der Zusatz von Zigaretten verringert die durch Tabakrauch verursachte Reizung des Kehlkopfes.

Die Haupteigenschaften des Stoffes:

  • Aktivierung niedertemperaturempfindlicher Rezeptoren - zur Herstellung von juckreizhemmenden Arzneimitteln und Arzneimitteln, die Reizungen und Schädigungen der Haut beseitigen;
  • Unterdrückung der Reproduktion pathogener Bakterien - wird Antiseptika als Wirkstoff zugesetzt;
  • Wiederherstellung der normalen Ausdehnung der Blutgefäße - dieser Effekt wird zur Herstellung von Arzneimitteln gegen Herzinfarkte verwendet.
  • Verringerung der Anfälligkeit der Atemwege für toxische Verbindungen von Zigarettenrauch;
  • Reduzierung der Schmerzwirkung durch den Kühleffekt.

Menthol wird auch verwendet für:

  • Bekämpfung von Migräne;
  • Reduzieren Sie den Entzündungsprozess;
  • Blähungen loswerden;
  • Normalisierung des Blutdrucks.

Viele Männer glauben, dass die Wirkung von Menthol auf die Wirksamkeit eindeutig negativ ist, jedoch liegen keine medizinischen Daten vor, die diese Tatsache bestätigen.

Die negative Wirkung von Menthol auf den menschlichen Körper wird durch die individuelle Unverträglichkeit der Bestandteile der Zusammensetzung und einen Überschuss der in den Körper gelangenden Substanz begrenzt. Sie sollten es auch für die Behandlung von Kindern unter 5 Jahren, Dermatose mit einem großen Bereich von Schäden, Krampfadern im schweren Stadium unterlassen. Bei akutem oder chronischem Nierenversagen sowie erhöhter Müdigkeit ist die Einnahme von Minzpräparaten nur unter Aufsicht des behandelnden Arztes möglich.

Menthol Überdosis provoziert:

  • Fehlende Koordination;
  • Schläfrigkeit;
  • Schwindel;
  • Übelkeit mit Würgen;
  • Magenschmerzen.

Beeinflusst Menthol die Wirksamkeit und wie?

Menthol wirkt sich laut Ärzten eher positiv auf die Potenz aus. Der Mythos über die negative Wirkung von Minze auf den männlichen Körper entstand nach dem Erscheinen von Informationen, die Minze enthält, in der Öffentlichkeit. Ihre Konzentration ist jedoch unerheblich: Damit Männer den Hormonhaushalt zumindest geringfügig stören, müssen 5 oder mehr Tassen Tee oder Saft mit Minze in hoher Konzentration pro Tag getrunken werden.

Die positive Wirkung von Menthol beruht auf folgenden Faktoren:

  • Die Fähigkeit, die Durchblutung wiederherzustellen, sorgt für eine gleichmäßige Erektion;
  • Eine leichte beruhigende Wirkung normalisiert den psychischen Zustand, beseitigt Angstzustände, Depressionen und Überreizbarkeit.
  • Die wohltuende Wirkung auf das Prostatagewebe verbessert dessen Funktionalität;

Die wirksamsten Rezepte zur Wiederherstellung der erektilen Funktion mit dem Zusatz von Menthol:

  • Mischen Sie in einem Glasbehälter 2 Teelöffel Rosmarin und Minzblätter sowie 4 Teelöffel Thymian. Mahlen Sie die Komponenten in einer Kaffeemühle und gießen Sie eine Tasse kochendes Wasser ein. Auf Raumtemperatur abkühlen lassen und durch ein Käsetuch passieren. Trinken Sie tagsüber eine Portion;
  • Nehmen Sie 75 g Hypericum, Minze, Rotklee, Brennnessel. Rühren und 2 Liter kochendes Wasser hinzufügen. 30 Minuten einwirken lassen. Trinken Sie ca. 200 ml vor dem Frühstück, Mittag- und Abendessen.

Was sollte komplett aufgegeben werden?

Jede Heilpflanze kann zu Gift oder Fehlzündungen führen, wenn Sie sie unkontrolliert und in unbegrenzten Mengen trinken. Ein vollständiger Übergang zu Minztee und Säften über einen längeren Zeitraum hinweg führt wahrscheinlich zu einem Rückgang des Hauptgeschlechtshormons - Testosteron.

Oft sündigen Männer bei minzhaltigen alkoholischen Cocktails und behaupten, dass sie zu einer beeinträchtigten erektilen Funktion führen. Es ist jedoch zu beachten, dass alkoholische Getränke die sexuelle Funktion viel stärker beeinflussen als Kräutertees. In der heißen Jahreszeit ist „Mojito“ eine hervorragende Erfrischungsmöglichkeit - ein Minzcocktail, der in endlosen Portionen getrunken wird.

Um die negativen Auswirkungen auf die Potenz zu minimieren, sollten Sie einen Cocktail wie folgt zubereiten:

  • Fügen Sie Minze und Eis dem Glas hinzu;
  • Ersetzen Sie kohlensäurehaltiges Wasser mit Soda;
  • Mit braunem Zucker abschmecken.

Entsprechend empfehlen Experten, auf kohlensäurehaltige Getränke und Alkohol zu verzichten. Diese Einschränkung gilt jedoch nicht für Minze. Alternatives Erfrischungsgetränk:

  • Eiswürfel und Zitrusfrüchte frisch mischen;
  • Minzeblätter zerdrücken;
  • Fügen Sie sauberes Wasser hinzu.

Schlussfolgerung: Minze gehört nicht zur Liste der Produkte, die in der Liste der Beschränkungen für Männer aufgeführt sind. Gleichzeitig sollte bei Mentholkonzentraten im Werk mit großer Vorsicht vorgegangen werden. Die Zusammensetzung solcher Fertigprodukte unterscheidet sich normalerweise von der "nützlichen" und kann nicht nur die Wirksamkeit, sondern auch die Gesundheit im Allgemeinen beeinträchtigen.

Auch sollte kategorisch keine Kräuterauskochungen und -infusionen auf der Grundlage der Sammlung von Minze und Oregano verweigern. Diese Kombination hemmt die sexuelle Funktion und diese Tatsache wird durch medizinische Forschung bestätigt.

Menthol-Zigaretten und Potenz

Nicht weniger heftige Diskussionen betreffen Mentholzigaretten. Zunächst ist es wichtig zu wissen, dass Minzöl synthetischen Ursprungs zur Herstellung von Tabakerzeugnissen verwendet wird. In Kombination mit Tabakrauch wirkt sich dies besonders nachteilig auf den Körper aus.

Es gibt 2 populäre Meinungen darüber, wie sich die sexuelle Funktion unter dem Einfluss von Mentholzigaretten verändert. Laut einigen Experten ist die Potenz massiven nachteiligen Auswirkungen ausgesetzt. Befürworter einer anderen Position argumentieren jedoch, dass es sich nicht um Minze, sondern um Nikotin handelt.

Die Meinung der Anhänger des eindeutigen Schadens von Zigaretten mit Menthol:

  • Es gibt einen scharfen Krampf der Blutgefäße, Gewebe erfahren den sogenannten Sauerstoffmangel, die Blutgefäße des Penis ziehen nicht genug Blut, um die Höhlenkörper vollständig zu sättigen;
  • Stoffwechselvorgänge werden gestört, was sich negativ auf das sexuelle Verlangen auswirkt;
  • Menthol hemmt die Produktion von Testosteron, was das sexuelle Interesse auf das andere Geschlecht reduziert und zu einem Vorfall in einer intimen Umgebung führen kann.

Die „Teilnehmer“ der entgegengesetzten Position stellen das Vorhandensein von echtem Menthol in Zigaretten in Frage. Ihrer Meinung nach ist dies nur ein aromatischer Zusatz, der die sexuelle Funktion nicht beeinträchtigt. Wenn daher sexuelle Schwäche auftritt, sollte nicht die Vielfalt der Tabakerzeugnisse überdacht werden, sondern die Notwendigkeit, weiterhin Zigaretten zu rauchen.

http://malepotency.ru/mentol-i-potentsiya.html

Die Wirkung von Menthol auf den menschlichen Körper

Menthol, eine organische Verbindung, die aus ätherischem Pfefferminzöl freigesetzt wird, wurde lange Zeit nur wenig untersucht. Vor nicht allzu langer Zeit haben Wissenschaftler herausgefunden, welche Eigenschaften Menthol hat. In letzter Zeit wird Menthol in der Medizin unter Verwendung von Tabletten, Pulvern, Öl- oder Alkohollösungen aktiv (und ziemlich effektiv) angewendet.

Was ist die Gesamtwirkung von Menthol auf den menschlichen Körper?

Menthol wirkt reizend, antiseptisch, analgetisch und beruhigend. Darüber hinaus stimuliert Menthol den Nervus trigeminus, erweitert die Herzkranzgefäße, wirkt bei hohen Temperaturen kühlend und wärmt bei niedrigeren Temperaturen. Menthol ist der Hauptbestandteil in der Zusammensetzung von Validol. Wenden Sie es (als Teil von Medikamenten) bei Wohnungskrankheiten und Kommunaldienstleistungen, Krämpfen, Übelkeit, Muskel- und Gelenkschmerzen an. Besonders häufig bei Erkrankungen der oberen Atemwege - Halsschmerzen, Bronchitis, Rhinitis, Ozena, Pharyngitis. Lösen Sie den Hals mit gelöstem Metol (nur auf Empfehlung eines Arztes), schmieren Sie das Zahnfleisch bei Entzündungen und Stomatitis.

Die Wirkung von Menthol auf die Potenz

Es gibt keine einheitliche Meinung zu diesem Thema. Einige glauben, dass die Verwendung von Menthol zu Impotenz führen kann, andere sind zuversichtlich, dass Menthol sogar die Aktivität der männlichen Geschlechtsorgane erhöht und nur schaden kann, wenn es in großen Mengen verwendet wird. Obwohl es keine Hinweise dafür gibt, dass Menthol die Potenz verringern kann, ist es immer noch besser, die Anwendung zu verweigern, um die erektile Funktion zu verbessern.

Wirkung von Menthol auf die Haut

Die Wirkung auf die Haut beruht auf ihrer beruhigenden Wirkung. Es kühlt die Hautrezeptoren, wodurch Hautirritationen bei allergischen Reaktionen reduziert werden. Deshalb wird Menthol häufig in die Zusammensetzung von Zigaretten einbezogen - in diesem Fall ist der Rauch weniger störend für die Lunge.

Die Wirkung von Menthol auf das Herz

Menthol ist in der Lage, bei einem Angina-Angriff zu helfen und ist daher Teil von Medikamenten wie Validol und Corvalol. Menthol wird auch zusammen mit Beruhigungsmitteln eingenommen, beispielsweise Baldrian. Nachdem Sie ein paar Tropfen der alkoholischen Lösung des Minzderivats auf Zucker in Kombination mit Brot (ein kleines Stück) getropft haben, legen Sie dieses Arzneimittel unter die Zunge und der Schmerz verschwindet, da Menthol die Herzkranzgefäße erweitert.

In Kombination mit anderen Medikamenten behandelt Menthol Ekzeme und Dermatitis und wird zur Herstellung von Kosmetika verwendet.

http://naturemed.ru/vliyanie-mentola-na-organizm-cheloveka/

Wie Menthol die männliche Potenz beeinflusst

Die Pflege des Fortpflanzungssystems von Männern schenkt in erster Linie Aufmerksamkeit. Sexuelle Aktivität hängt schließlich von der Gesundheit der Beckenorgane ab. Aus diesem Grund wurde viel Forschung betrieben, um die Wirkung von Menthol auf die Wirksamkeit zu untersuchen. Der Stoff ist in vielen Produkten und Arzneimitteln, Haushaltschemikalien und Zigaretten enthalten und kann Männern nicht nur Nutzen, sondern auch Schaden zufügen.

Menthol-Eigenschaften

Um besser zu verstehen, wie Menthol die Wirksamkeit beeinflusst, ist es notwendig, seine Eigenschaften sorgfältig zu verstehen. Diese chemische Verbindung ist in der Lebensmittelindustrie sowie in der Medizin und Parfümerie weit verbreitet.

Die wichtigsten Eigenschaften von Mentholaroma:

  • Aktivierung von Rezeptoren des Epithelgewebes, die für eine Abnahme der Umgebungstemperatur anfällig sind - zur Eindämmung von Manifestationen von epidermalem Juckreiz
  • antiseptische Wirkung - Unterdrückung des Wachstums und der Reproduktion pathogener Mikroorganismen auf der Oberfläche von Geweben und Schleimhäuten;
  • Die Fähigkeit, die Reflexdilatation von Blutgefäßen zu verstärken, ist ein wichtiger Bestandteil vieler Arzneimittel zur Beseitigung von Stressanfällen.
  • Abnahme der Anfälligkeit der Atemwege gegenüber den negativen Auswirkungen von Tabakrauchbestandteilen.

Die Information, dass Mentholzigaretten die Potenz nur negativ beeinflussen, wird in verschiedenen Foren vielfach diskutiert. Medizinische Belege dafür liegen vor - schließlich beeinträchtigen alle Tabakerzeugnisse, auch solche mit diesem Geschmack, den Stoffwechsel im Gewebe. Produkte, die Menthol in angemessenen Dosen enthalten, wirken sich positiv auf die sexuellen Fähigkeiten von Männern aus.

Menthol Vorteile für Männer

Trotz der Tatsache, dass viele Ärzte ziemlich vorsichtig sind, ob Menthol die Potenz beeinflusst, gibt es auch keine verlässlichen Informationen über die Gefahren für die männliche Gesundheit. Erektionsstörungen treten häufig aus anderen Gründen auf:

  • Entzündungsprozess in den Fortpflanzungsorganen;
  • Versagen im Kreislaufsystem des Beckens;
  • übermäßige körperliche sowie geistige Überlastung;
  • Alkoholmissbrauch;
  • falsche Medikamenteneinnahme.

Um die meisten Probleme bei reproduktiven Strukturen zu beseitigen, empfehlen Experten Medikamente, bei denen Menthol vorhanden ist - die Wirksamkeit wird dadurch verbessert. Zum Beispiel ist es ausreichend, die Zusammensetzung in der Anleitung zu lesen - wenn Pfefferminze vorhanden ist, können Sie sicher sein, dass die Menthol-Komponente nicht getan hat.

Seine nützlichen Eigenschaften werden von der Schulmedizin aktiv genutzt. In den meisten Rezepten hängen Menthol und Potenz bei Männern eng zusammen. Es verbessert den Zustand der Prostata durch eine erhöhte Durchblutung des Organs, erhöht die Erektion und korrigiert sogar Hormone. Ob die Wirksamkeit von Mentholzigaretten den Arzt beeinflusst, wird im Detail geklärt.

Negative Eigenschaften von Menthol

Der Mythos, ist es wahr, dass Menthol die Potenz auf katastrophale Weise beeinflusst, in der Tat eine gewisse Grundlage hat. Der Punkt ist Information über die detaillierte Zusammensetzung der Menthol-Essenz. Es enthält eine bestimmte Konzentration von Phytoöstrogenen - natürliche Analoga der weiblichen Sexualhormone.

Bei längerer regelmäßiger Anwendung von Produkten mit ähnlichen Bestandteilen können die Hormone des Mannes angegriffen werden. Das Überschreiten der zulässigen Norm der Essenz während der Behandlung einer bestimmten sexuellen Störung ist daher mit einer Verschlechterung der Gesundheit behaftet. Dies ist sicherlich kein Grund, die Rezepte der Schulmedizin ganz aufzugeben - es müssen lediglich bestimmte Sicherheitsregeln für die Kräutermedizin eingehalten werden.

Wenn ein Mann anfällig für allergische Erkrankungen ist, kann es durch den Verzehr von Minzblättern oder darauf basierenden Getränken zu Hautausschlägen, Kopfschmerzen, Schwindel oder Übelkeit mit Durchfall kommen. Menthol wirkt sich im Allgemeinen nur dann auf die Wirksamkeit aus, wenn es übermäßig auf dieses Aroma scharf ist, sowohl in Lebensmitteln als auch in Arzneimitteln sowie in Parfums oder Haushaltsprodukten. Pro Tag empfehlen Ärzte nicht mehr als 0,3 kg Mentholextrakt.

Wie ist Menthol anzuwenden?

Wenn die Debatte darüber, ob Mentholzigaretten die männliche Potenz beeinflussen, bis heute andauert, bedeutet dies nicht, dass Pfefferminz-Extrakt vollständig aus dem Alltag ausgeschlossen werden sollte. Wenn Sie bestimmte Regeln einhalten, kommt dies der Gesundheit zugute. Darüber hinaus sind keine besonderen finanziellen Kosten erforderlich.

So ist zu bemerken, dass Menthol die Potenz positiv beeinflusst, wenn das Lieblingsgetränk der Mojito-Party insgesamt geringfügig in der Zusammensetzung angepasst wird. Sie müssen die alkoholische Zutat vollständig entfernen. Es ist besser, sprudelndes Wasser zu ersetzen, und Zucker ist braun vorzuziehen, es hat mehr Spurenelemente. Es entsteht ein helles und erfrischendes Getränk - mit einem deutlich spürbaren Mentholgeschmack. Wenn die diätetische Variante gewünscht wird, kombiniert der Dekanter alle Zitrusextrakte mit Eiswürfeln sowie Minzblättern.

In der täglichen Ernährung muss Mentholextrakt enthalten sein - in Form von Zusatzstoffen zu Salaten, Beilagen, Desserts. Es wird nicht nur Ihren Atem erfrischen, sondern auch dazu beitragen, die Funktion des Darms, des Herz-Kreislauf-Systems zu verbessern. Dies bedeutet nicht, dass Mentholzigaretten auch für die Potenz von Nutzen sind. Sie sind von Ärzten strengstens verboten.

Sehen Sie sich ein Video über die Wirkung von Menthol auf die Wirksamkeit an:

Rezepte mit Menthol

Für diejenigen, die sich nicht sicher sind, ob Menthol die Potenz eines Mannes positiv beeinflusst, geben Experten ein Beispiel - Menschen mit Tee und Pfefferminztee halfen den Menschen, die Stimmung zu verbessern und das Nervensystem zu beruhigen. Besonders angenehm ist es an kalten Winterabenden, wenn draußen vor dem Fenster kühles Windwetter herrscht.

Das Rezept für die Zubereitung ist einfach:

  • nimm eine Teekanne;
  • spülen Sie es mit kochendem Wasser und wärmen Sie es;
  • eine kleine Handvoll Minzblätter einschenken;
  • gießen Sie kochendes Wasser;
  • 15 bis 20 Minuten dauern;
  • In eine Tasse gießen und einen Tropfen Honig hinzufügen.

Trinken Sie sanft beruhigen das Nervensystem, verbessern Sie die Durchblutung, auch im kleinen Becken, wird Energie geben.

Wenn Sie eine verstärkte Wirkung von Menthol benötigen, sollten Sie einen medizinischen Kräuterkurs einnehmen:

  • Pfefferminze mit Jäger und Brennnessel sowie Rotklee im Becken vermengen;
  • Gießen Sie die Sammlung in 200 ml kochendem Wasser.
  • Schließen Sie den Deckel der Thermoskanne.
  • Nach einer Infusion von 250 ml über den Tag verteilt anwenden.

Die Gesamtdauer des Kurses beträgt 7–10 Tage. Nach der Pause können Sie fortfahren. Gleichzeitig muss die negative Wirkung von Zigaretten mit Menthol auf die Wirksamkeit vollständig beseitigt werden.

Die wirksamste Behebung zur Korrektur von erektilen Dysfunktionen wird anerkannt als:

  • 2 TL Rosmarin und Minze, sowie 4 TL. gieße Thymian in eine Tasse kochendes Wasser;
  • auf Raumtemperatur abkühlen lassen;
  • Filter;
  • den ganzen Tag in kleinen Schlucken trinken.

Jedes der ausgewählten Rezepte der Schulmedizin muss zuerst mit Ihrem Arzt abgestimmt werden, um unerwünschte Komplikationen, beispielsweise allergische Reaktionen auf Teebestandteile, zu vermeiden.

Die Wirkung von Mentholzigaretten

Es ist allgemein bekannt, dass Nikotin zur Verkrampfung von Blutgefäßen beiträgt, so dass sich die Ernährung der unter seinem Einfluss stehenden Organe verschlechtert. In separaten medizinischen Studien wurde untersucht, wie Mentholzigaretten die Wirksamkeit beeinflussen.

Mentholöl ist natürlich nur ein Aroma. Seine Konzentration in der Produktion ist minimal - Zigaretten-Impotenz, Winston zum Beispiel, wird nicht provozieren, aber auch nicht die Gesundheit verbessern. Tatsächlich ist der durch aromatisierte Zigaretten verursachte Schaden sogar größer als der von gewöhnlichen Tabakerzeugnissen, da sie auch verschiedene Harze enthalten.

Auch elektronische Zigaretten werden keinen Nutzen bringen - Impotenz entsteht natürlich nicht aus ihnen, jedoch erzeugt der aromatische Zusatz in ihnen nur ein trügerisches Gefühl der Unbedenklichkeit. Gute Gesundheit ist gute Ernährung und Sport, keine Zigaretten und Snacks in Lebensmitteln.

http://mensgen.ru/potentia/vliyanie-mentola-na-potentsiyu.html

Beeinflusst Menthol die Wirksamkeit?

Viele Menschen kommen jeden Tag mit einer Substanz wie Menthol (Minze) in Kontakt, so viele interessieren sich für die Frage: Beeinflusst Menthol die Wirksamkeit und wenn ja, auf welche Weise. Altersmerkmale, die ökologische Situation in der Region, die Beziehungen zu Verwandten und Kollegen, das Tagesmenü - diese Liste von Faktoren, die sich auf den Körper des Mannes auswirken, kann nicht als erschöpfend bezeichnet werden. Es ist daher sehr wichtig, in den Körper von Chemikalien und Verbindungen einzudringen.

Menthol und seine Auswirkungen auf den Körper

Sogar diejenigen, denen Tee mit Minze, Minzkaugummi oder Zigaretten mit aromatischen Ölen gleichgültig ist, werden täglich mit einer Substanz wie Menthol konfrontiert. Die Quelle der Substanz ist Pfefferminze. Menthol ist vor allem aufgrund seiner aromatischen und geschmacklichen Eigenschaften jedem modernen Menschen bekannt. Substanz kann gefunden werden:

  • In den Hygienemitteln (Zahnpasten und entsprechende Spülmittel, Mittel vor und nach der Rasur, Salz und Schaum für Bäder);
  • Lebensmittel, Getränke (Kaugummi, Süßigkeiten, feine Backwaren, alkoholische und alkoholfreie Getränke);
  • Eine Reihe von Medikamenten (zum Beispiel lokale Analgetika - sehr beliebte Salben und Gele gegen Gelenkschmerzen, Lutschtabletten gegen Halsschmerzen, Vasodilatatoren und Beruhigungsmittel, bei denen Validol beliebt ist);
  • Aromatisierte Haushaltschemikalien;
  • Aromatisierte Zigaretten.

Jede chemische Substanz, die bis zu einem gewissen Grad in den menschlichen Körper gelangt, beeinflusst dessen Zustand. Menthol ist eine sehr aktive Verbindung, die viele Systeme und Prozesse beeinflusst:

  • Verminderte Empfindlichkeit der Schleimhäute - Menthol wirkt als leichtes Anästhetikum, wodurch die Schleimhäute der Atemwege den Rauch weniger reizen, einige Chemikalien weniger akut entzündet bei der Erkrankung empfunden werden;
  • Stärkt die Erweiterung der Blutgefäße (Reflex), dank dieser Eigenschaft ist Menthol ein aktiver Wirkstoff in einer Reihe von Medikamenten gegen Herzinfarkt geworden;
  • Reduziert die Aktivität von pathogenen Mikroflora auf der Oberfläche der Haut und der Schleimhäute. Mäßige Wirkung;
  • Es trägt zur vorübergehenden Aktivierung von Rezeptoren auf der Haut bei, die empfindlich auf Kälte reagieren - daher ist Menthol ein Teil der meisten Mittel gegen Juckreiz bei äußerer Anwendung.

Es gibt auch eine beruhigende Wirkung auf das Nervensystem, die durch Getränke, die Pfefferminze oder Menthol enthalten, ausgeübt wird.

Menthol Vorteile für die Potenz

Offizielle wissenschaftliche Studien enthalten keine hinreichenden Beweise dafür, dass Menthol die Potenz beeinträchtigen oder eine erektile Dysfunktion hervorrufen kann. Unter Berücksichtigung der grundlegenden Eigenschaften des Stoffes kann festgestellt werden, dass er für den Gesundheitszustand des Mannes eher nützlich ist.

Meistens werden Potenzprobleme durch folgende Gründe verursacht:

  • Entzündung des Urogenitalsystems;
  • Mangel an Durchblutung;
  • Starke Belastung des Nervensystems.

Die Wirkung von Menthol auf den männlichen Körper ist so, dass die Substanz eher wie ein empfindliches Medikament wirkt, das alle oben genannten Gründe bewältigen kann, sie jedoch nicht stärkt.

Es ist erwähnenswert, dass viele pflanzliche Arzneimittelgebühren zur Steigerung der Wirksamkeit Pfefferminzminze (und daher Menthol) in ihrer Zusammensetzung enthalten. Um zum Beispiel den Zustand der Prostata zu verbessern, die Erektionen zu erhöhen und den Hormonspiegel im Blut zu normalisieren, können Sie ein beliebtes Volksheilmittel verwenden:

  1. Kräuter mischen: Pfefferminze, Johanniskraut, Brennnessel, Rotklee;
  2. Gießen Sie die Sammlung mit einem Glas kochendem Wasser und gießen Sie die Infusion in eine Thermoskanne;
  3. 7 Tage lang täglich 0,25 Liter einnehmen. Der Kurs kann nach einer Woche Pause wiederholt werden.

Menthol Harm für Potenz

Wo die Gerüchte herkommen, dass Menthol schädlich für Männer ist - diese Meinung hat in der Tat eine echte Grundlage. Pfefferminze enthält einige Phytoöstrogene, also Analoga weiblicher Hormone pflanzlichen Ursprungs. Ein Überschreiten des zulässigen Mentholgehalts im Körper kann sich daher negativ auf die Gesundheit von Männern auswirken.

Tatsächlich ist dies kein Grund, alle Produkte und Produkte, die Menthol enthalten, abzulehnen. Um diese Substanz zu verwenden, die erhebliche Potenzprobleme verursacht, muss ein Mann drei Monate lang täglich mindestens 0,3 kg Minze in verschiedenen Formen zu sich nehmen und sie mit einer Minzinfusion abwaschen.

Eine einmalige Einnahme von Menthol enthaltenden Wirkstoffen hat praktisch keinen Einfluss auf die Wirksamkeit, kann jedoch zu einer Abnahme der Aktivität der Spermien führen, woran Männer denken sollten, die eine Empfängnis planen.

Ein paar Worte zu Mentholzigaretten

Wenn Menthol für die Wirksamkeit nützlicher und sicherer ist, kann der Nutzen dieser Substanz den durch das Rauchen verursachten Schaden ausgleichen, wenn Mentholzigaretten die Gesundheit von Männern beeinträchtigen.

Nikotin trägt zu Gefäßkrämpfen bei (dh es verengt Blutgefäße in praktisch allen Organen und Geweben erheblich) und stört auch Stoffwechselprozesse und den Prozess der Hormonsynthese, einschließlich Testosteron. Diese Substanz kann zu erektiler Dysfunktion und bei längerem und regelmäßigem Rauchen zu dauerhaften Potenzproblemen führen.

Mentholöl in aromatisierten Zigaretten wird in geringen Mengen zugesetzt, sodass der Wirkstoff den durch Nikotin verursachten Schaden nicht nur kompensieren, sondern sogar verringern kann.

Es wird angenommen, dass Mentholzigaretten gesundheitsschädlicher sind als ihre nicht aromatisierten Gegenstücke. Tatsächlich hängt der durch Zigaretten verursachte Gesundheitsschaden nicht vom Vorhandensein von Aromen ab. Aufgrund eines angenehmeren Geschmacks und Geruchs von Mentholzigaretten kann eine Person (ungeachtet des Geschlechts) laut Statistik große Mengen davon rauchen, was zu stärkeren negativen Auswirkungen führt.

http://stojak.ru/potentsiya/vliyaet-li-mentol-na-potentsiyu.html

Menthol: Gut und Böse in einer Flasche

Menthol ist eine erstaunliche Substanz mit vielen nützlichen und ungewöhnlichen Eigenschaften. Dies ist eine Substanz, die an sich gesundheitsfördernd sein kann. Aber in einer Gesellschaft mit anderen Verbindungen trägt es sowohl Gut als auch Böse und kann sowohl heilen als auch töten. MedAboutMe hat verstanden, was Menthol wertvoll und gefährlich ist.

Minze und Menthol

Menthol gehört zu den ätherischen Ölen, die aus Minze gewonnen werden. Was ist an dieser Pflanze bemerkenswert?

Pfefferminze nennt man die ganze Pflanzengruppe aus der Familie der Lämmer. Alle gehören zur selben Gattung Mentha und dienen als hervorragender Rohstoff für die Herstellung von ätherischen Ölen mit einem charakteristischen Aroma. Fast alle Mitglieder dieser Gattung zeichnen sich durch einen hohen Gehalt an Menthol aus.

Die Menge an Menthol, Menton (ein weiterer bekannter Bestandteil von Pfefferminzöl) und anderen Verbindungen in verschiedenen Minzsorten variiert jedoch. Daher wird zur Herstellung von Arzneimitteln hauptsächlich Pfefferminze verwendet. Kosmetikerinnen bevorzugen neben ihr auch japanische Minze. Aromatherapeuten und Kräuterkundige werden neben Pfefferminze, Sumpfminze und Wasserminze usw. verwendet.

Menthol, Erkältung und Schmerz

Der wertvollste Bestandteil der Pfefferminze ist Menthol. Er ist es, der seinem Minzöl seine nützlichen und gewünschten Eigenschaften verleiht. Hippokrates behandelte damit Verstauchungen und Gelenkschmerzen. Und in chinesischen Zubereitungen wird immer noch Minzöl verwendet.

Der unbestreitbare Vorteil von Pfefferminzölen besteht darin, dass sich ihre anästhetische Wirkung auch bei äußerer Anwendung bemerkbar macht. Sie müssen nicht verschluckt oder auf andere Weise in den Körper eingeführt werden, was bedeutet, dass die Nebenwirkungen minimal sind. Mentholpräparate werden Patienten mit chronischen Schmerzen verschrieben, mit denen andere Schmerzmittel nicht fertig werden können, einschließlich Menschen, die an Arthritis oder Nervenschäden bei Rückenmarksverletzungen leiden. Im letzteren Fall ist Morphium oft unwirksam, und Versuche, die schmerzende Stelle abzukühlen und dadurch die Schmerzen zu lindern, führen zu einer zu kurzfristigen Wirkung.

Wie lindert Menthol Schmerzen? Versuchen Sie, einen Eiswürfel in Ihrem Mund zu halten - das Gewebe wird sofort taub, es ist ein Gefühl der Kälte. Wenn Sie anstelle eines Würfels Minzbonbons verwenden, sind die Empfindungen ziemlich ähnlich, obwohl die Bonbons eindeutig nicht aus der Tiefkühltruhe stammen. Es zeigt sich, dass das in die Membran sensorischer Neuronen integrierte Rezeptorprotein TRPM8 für das Kältegefühl verantwortlich ist. Wenn die Temperatur sinkt, ändert sich die Konfiguration des Proteins, Calciumionen dringen in das Innere des Neurons ein und lösen einen Impuls aus, mit dessen Hilfe das Gehirn das Signal „Kalt!“ Empfängt

Studien haben gezeigt, dass TRPM8 durch Menthol gleich gut aktiviert wird. Deshalb löst Pfefferminze eine Reaktionskette aus, durch die das Gehirn Informationen über den Kontakt mit dem "Eiswürfel" erhält. Und auch einige Zeit nach dem Verzehr der Süßigkeiten kann ein Schluck Wasser die Reaktion wieder auslösen.

Beim Menschen gibt es andere Proteine, die den Temperatursinn beeinflussen. Beispielsweise verursacht TRP-V1-Protein unter dem Einfluss von Capsaicin (einer Substanz, die in Peperoni enthalten ist) ein starkes Brennen.

Durch die kalte Wirkung der Einnahme von Menthol fühlt sich eine Person mit verstopfter Nase besser. Ein interessanter Punkt: Dies ist das Ergebnis einer exakten Täuschung der Sinne. Studien haben gezeigt, dass eine verstopfte Nase durch das Einatmen von Menthol-Dämpfen nicht weniger wird, wenn Menthol-Tabletten absorbiert werden oder eine Aromatherapie mit Pfefferminzöl durchgeführt wird. Das Gefühl der Kälte in den Nasengängen lässt die Studienteilnehmer jedoch argumentieren, dass das Atmen einfacher geworden ist. Wissenschaftler glauben, dass eine solche "Täuschung" - wirksamer als ein Placebo. Das Gefühl, dass die Beschwerden weniger geworden sind, führt die Menschen zum normalen Leben zurück und ermöglicht ihnen, die Einnahme von Vasokonstriktor-Medikamenten zu vermeiden, was zu verschiedenen Nebenwirkungen führt.

Menthol ist nicht die einzige Substanz, die das Gehirn kalt werden lässt. Ähnliche Wirkungen haben Cineol (Eukalyptol) und Icilin - ein Analogon von Menthol.

Menthol ist ein wirksames Analgetikum zur topischen Anwendung. Nicht umsonst ist es Teil der Gele, Salben, Flüssigkeiten zum Mahlen sowie resorbierbaren Husten-Tabletten, um Schmerzen in einem gereizten Hals zu lindern.

Menthol und Gefäße

Menthol hat auch eine gefäßerweiternde Wirkung. Das bekannteste Medikament auf der Basis von Menthol (und Isovaleriansäure) ist Validol. Beim Eintritt in die Schleimhaut werden Reaktionen ausgelöst, die zur Erweiterung der Blutgefäße und zur Produktion von Endorphinen und Enkephalinen führen, die eine Anti-Stress-Wirkung haben. Dies ist der Mechanismus für die Entwicklung einer Schmerzlinderung im Herzen, die nach der Einnahme von Validol auftritt. Von ihm wird kein anderes Ergebnis erwartet.

Pfefferminztee wird auch bei Bluthochdruck verwendet, um den Druck zu senken. Es ist nützlich, vor dem Schlafengehen Minztee zu trinken, um Schlaflosigkeit vorzubeugen.

Die beruhigende und gefäßerweiternde Wirkung von Menthol macht es nicht zum Allheilmittel für schwere Krankheiten. Es ist gut als zusätzliches Werkzeug. Aber für Schmerzen im Herzen müssen Sie zunächst einen Krankenwagen rufen.

Pfefferminzöl gegen Bakterien

Ätherische Minzöle mit Menthol haben eine bakterizide Wirkung gegen grampositive Bakterien, einschließlich Staphylokokken, Mikrokokken usw. Sie blockieren ihr Wachstum ziemlich effektiv und stoppen die Ausbreitung der Infektion.

Aber Minze beeinflusst gramnegative Mikroben viel weniger. Bei einigen von ihnen wirkt es fast gar nicht (Eiter-Nekrose), begrenzt mehr oder weniger das Wachstum und die Fortpflanzung anderer (E. coli), ist gegen die dritte (Shigella Sonne) relativ wirksam. Wissenschaftler erklären die Unterschiede in der Struktur der Zellwand von Mikroorganismen.

Studien haben auch gezeigt, dass Pfefferminzöle aufgrund ihrer bakteriziden Wirkung zusammen mit Antibiotika eingesetzt werden können. In einigen Fällen ergibt sich ein synergistisches, dh verstärkendes Ergebnis. Die maximale synergistische Wirkung wird bei der Verwendung von ätherischen Minzölen mit Antibiotika aus den Gruppen Aminoglycosid und Beta-Lactam beobachtet.

Die Verwendung von Pfefferminzöl als zusätzliches Mittel während der Behandlung mit Antibiotika kann deren Wirkung verstärken und das Risiko der Entwicklung resistenter (resistenter) Mikroorganismen für sie verringern. Zuallererst sollte jedoch klar sein, mit welcher Art von Bakterien es zu kämpfen gibt und ob sich die Verwendung von Pfefferminzöl auswirkt. Und zweitens ist es notwendig, solche Handlungen mit einem Arzt zu besprechen und seine Empfehlungen genau zu befolgen.

Menthol, Rauchen und Gesundheit

Wie oben erwähnt, lindert Menthol perfekt Reizungen im Hals. Die Tabakhersteller nutzten diesen Effekt und brachten Mentholzigaretten auf den Markt. Die Hinterlist dieses Zuges ist kaum zu unterschätzen: Feine, elegante Zigaretten mit niedrigem Nikotingehalt, ungewöhnlichem Geschmack und charakteristischem Geschmack wurden als "Ladies" positioniert. Sie zogen schnell die Aufmerksamkeit der Zielgruppe auf sich und wurden sehr beliebt. Unter den Fans von Mentholzigaretten gab es sogar die Meinung, dass sie weniger schädlich sind, weil das Menthol die negativen Auswirkungen von Tabakrauch auf die Atemwege verringert.

Menthol war in der Tat ein "trojanisches Pferd". Erstens verringert es die Reizung im Hals, aber dies führt dazu, dass der Raucher den Rauch tiefer einatmet. Infolgedessen dringen schädliche Substanzen weiter in die Lunge ein als beim Rauchen herkömmlicher Zigaretten und verursachen einen schwereren Schlag in die Lunge. Darüber hinaus macht die antitussive Wirkung von Menthol Zigaretten für jene Personengruppen angenehmer, die anfangs häufiger eine Abneigung gegen das Rauchen haben: Jugendliche, Frauen. Und zweitens beschleunigt Menthol die Aufnahme von Nikotin und führt so zu einer schnelleren Reaktion des Körpers darauf. Dadurch entsteht eine stärkere Nikotinsucht. Deshalb ist es für Liebhaber von Mentholzigaretten schwieriger, mit dem Rauchen aufzuhören - dies wird durch Untersuchungen bestätigt.

Mentholzigaretten sind für den Körper gefährlicher als normale Zigaretten. Täusche dich nicht selbst - sie ruinieren die Gesundheit ziemlich effektiv und sind schwieriger zu verweigern.

Top 5 der beliebtesten Medikamente mit Menthol

1. Validol

2. Balsam "Goldener Stern"

http://medaboutme.ru/zdorove/publikacii/stati/sovety_vracha/mentol_dobro_i_zlo_v_odnom_flakone/
Up