logo

Das Funktionspotential von Magnesium als chemischem Element ist enorm. Es ist an der Knochenbildung beteiligt, für die Aktivität des Harnsystems, die Arbeit des Verdauungssystems verantwortlich und beugt Fehlgeburten, Frühgeburten und einer unzureichenden Entwicklung des Fötus vor. Muskelgewebe erhält dank Magnesium Impulse von Nervenenden und in der Zelle wird Adenosintriphosphat (Energie) synthetisiert. Daher hängt die Arbeit des Bewegungsapparates von der Menge an Magnesium im Körper ab.

Magnesium charakteristisch

Magnesium ist das achthäufigste auf der Welt. Das chemische Element ist im Meerwasser enthalten, mineralische Ablagerungen.

Beim Menschen ist Magnesium nach Natrium, Kalium und Kalzium das vierthäufigste.

Anorganische Magnesiumverbindungen: Oxid, Hydroxid, Sulfat, Chlorid.

Organische Magnesiumverbindungen: Pidolat, Citrat, Lactat, Gluconat, Aspartat, Ascorbat, Salicylat, Glycinat und Orotat.

Die physikalischen Eigenschaften sind nachstehend beschrieben.

Magnesium ist in seiner reinen Form ein silberweißes Metall mit hellem Glanz.

Eigenschaften von Magnesium: Plastizität (leicht zu schmieden, zu schneiden und zu walzen), Leichtigkeit. Der Schmelzpunkt liegt bei 600-650 ° C. Bei dieser Temperatur wird der Film aus Magnesiumoxid zerstört und es bilden sich Oxid und Magnesiumnitrid. Beim Brennen ist die Flamme so hell, dass Sie sie nur durch dunkle Gläser oder Glas betrachten können. Siedepunkt - 1090 ° C

Aufgrund der Leichtigkeit und Langlebigkeit von Magnesium in der Zusammensetzung der Legierungen wird es als Konstruktionswerkstoff in der Luftfahrt- und Automobilindustrie eingesetzt.

  • die Bildung von Oxid und einer kleinen Menge Nitrid beim Erhitzen. Beim Erhitzen wird viel Wärme und Lichtenergie freigesetzt;
  • Brennen in Kohlendioxid;
  • Reaktion mit heißem Wasser. Wenn Magnesium brennt, löschen Sie es nicht mit Wasser;
  • heftige Wasserstoffentwicklung beim Auflösen in Säure;
  • explosive Reaktion mit starken Oxidationsmitteln wie Kaliumpermanganatpulver.

Chemisches Element wechselwirkt nicht mit Alkali.

Magnesium Wechselwirkung mit anderen Substanzen

An sich garantiert die normale Magnesiumkonzentration im Körper keine gute Gesundheit, hohe Immunität, Abwesenheit von Krankheiten und gute Leistung. Nicht weniger wichtig ist die Wechselwirkung des Spurenelements mit anderen Substanzen, da die Funktionen einiger die Funktionen anderer nachteilig beeinflussen können.

Vermeiden Sie die Kombination von Magnesium mit:

  • Calcium. Es kann die Aufnahme von Magnesium reduzieren, da beide Metalle auf die gleiche Weise im Darm absorbiert werden. Um dies zu vermeiden, müssen Sie das Verhältnis von Kalzium und Magnesium in der Diät 2: 1 beachten.
  • Fetthaltige Lebensmittel. Je höher der Fettanteil in der Schale ist, desto schlechter wird das Magnesium aufgenommen. Magnesium bildet mit Fettsäuren seifenartige Salze, die nicht von den Verdauungsorganen verarbeitet werden und Verstopfung oder Durchfall verursachen.
  • Faserreiche Produkte, da sie die Aufnahme von Magnesium blockieren. Faserige Nahrung ist reich an Oxalaten und Salzen der Phytinsäure, die im Darm schlecht verdaut werden und die Absorption anderer Substanzen beeinträchtigen.
  • Folsäure Es erhöht die Aktivität von Enzymen, die Magnesium benötigen. Die Kosten für das Spurenelement steigen, wodurch ein Mangel entsteht.
  • Eisen. Beide Metalle werden nicht gleichzeitig absorbiert.
  • Cholecalciferol (Vitamin D3). Es hilft, im Darm nicht nur Magnesium, sondern auch Kalzium zu verdauen. Zusammen sind Mikroelemente schlecht kombiniert - nur im Verhältnis 2: 1 (mit einem überwiegenden Anteil an Magnesium). Ansonsten entsteht dessen Mangel.

Eigenschaften der Magnesiumaufnahme

Magnesium wird im Zwölffingerdarm und teilweise im Dickdarm resorbiert. Organische Verbindungen der Elementkomplexe mit Aminosäuren und organischen Säuren (Lactat und Magnesiumcitrat) werden besser absorbiert als anorganische Salze (Magnesiumsulfat).

Die Hauptfunktionen im Körper

Magnesium beschleunigt den Stoffwechsel und bildet Knochengewebe. (Foto: youtube.com)

Die Hauptaufgabe von Magnesium im Körper ist die Beschleunigung des Stoffwechsels (Metabolismus) und die Bildung von Knochengewebe. Das Funktionspotential des chemischen Elements ist jedoch nicht darauf beschränkt. Dank Magnesium:

  • die Immunaktivität der Zellen nimmt zu, weshalb das chemische Element in der Ernährung von Kleinkindern vorhanden sein muss (sonst versagt das Immunsystem);
  • Die Stabilität der in den DNA- und RNA-Molekülen enthaltenen genetischen Information bleibt erhalten. Wenn die Magnesiumaufnahme im Körper beeinträchtigt oder unzureichend ist, können Proteinstrukturen mutieren;
  • Die Histaminsynthese in Mastzellen verlangsamt sich. Histamin ist ein Hormon, das für alle Stoffwechselprozesse im Körper verantwortlich ist. Es steuert die Aktivität der Atemwege, des Bewegungsapparates, den Zustand der Haut, die Arbeit des Herzens und der Sinne. Deshalb treten bei allergischen Reaktionen, wenn Histamin freigesetzt wird, Symptome wie trockener Husten, Tränenfluss und Rötung auf. Je mehr Histamin vorhanden ist, desto ausgeprägter sind die Symptome. Bei akuten Allergien wird ein Husten zu einem Erstickungs- oder anaphylaktischen Schock. Tränen - bei Bindehautentzündung. Entzündung der Haut - bei trockenen Ekzemen (Risse und Erosion auf der Haut, die jucken und bluten). Ein Krampf der glatten Muskeln (Linien die inneren Organe) verursacht Erstickung und Angioödem;
  • geregelte Herzfrequenz. Das Herz ist ein robustes Organ, aber es muss sich auch ausruhen. Mit Hilfe von Magnesium wird die Kontraktilität des Herzmuskels verringert, die Herzfrequenz und der Bluthochdruck werden verringert;
  • erhöht die Knochenmineraldichte. Bei Kindern herrscht Knorpelgewebe vor, das nach und nach mit Mineralien bedeckt und verknöchert wird. Je dicker die schützende "mineralische" Schicht ist, desto geringer ist das Risiko von Brüchen. Calcium und Phosphor-Magnesium helfen dabei.

Und Magnesium stimuliert die Enzyme. Peptidase, Phosphatase, Carboxylase, Phosphorylase, Cholinesterase, Pyruvatkinase, Decarboxylase und Ketosäuren sind eine Art Magnesium "Schutz".

In Gegenwart von Magnesium werden nicht nur Nukleinsäuren, Fette, Proteine, Vitamine der Gruppe B, Kollagen synthetisiert. Er ist für die Resynthese (Rückgewinnung) des ATP-Moleküls verantwortlich. Letzteres ist die Hauptenergieeinheit. Seine Reserven im Körper sind gering, daher muss das ATP-Molekül aus Abbauprodukten, bei denen Magnesium hilft, ständig wiederhergestellt werden, um die Aktivität aufrechtzuerhalten

Dank Magnesium bleibt das Gleichgewicht von Kalium, Kalzium und Natrium erhalten. Chemische Elemente sind für die Übertragung von Impulsen von den Nervenfasern auf die Muskeln verantwortlich. Wenn die Konzentration von einem von ihnen zunimmt oder abnimmt, wird der Impuls nicht oder verzögert gesendet. Eine koordinierte Muskelarbeit ist das Ergebnis von Magnesium.

Das gleiche passiert im Gehirn - Magnesium stabilisiert die Prozesse der Hemmung und Erregung.

Wenn der Körper viel Cholesterin hat, ist die Magnesiumaufnahme beeinträchtigt. Das chemische Element fördert die Beseitigung von Toxinen und Endprodukten des Stoffwechsels (Metabolismus), reguliert den Glukosespiegel (Diabetes ist die Folge von Magnesiummangel). Durch den Austausch wird Kalzium nicht in Nieren, Gallenblase, Harnleitern und Knochen abgelagert.

Magnesiummangel ist durch die Ansammlung von Blutplättchen mit einer "Verdickung" des Blutes behaftet und verbessert die "Fließfähigkeit" des Blutes in der täglichen Ernährung.

Magnesium unterstützt die Zellatmung - Sauerstoffmoleküle werden in den Mitochondrien (Sauerstoffdepot) gespeichert und bei Stoffwechselprozessen freigesetzt.

Magnesiummangel ist mit Schlaflosigkeit, Migräne, Angstzuständen und nervösen Störungen behaftet.

Magnesiumquelle

Nüsse, Getreide, grünes Gemüse und getrocknete Früchte sind die Hauptquellen für Magnesium (Foto: MEN's LIFE Männermagazin)

http://hudey.net/vitaminy-i-mineraly/magnij/

Beste Magnesiumdroge

Dieser Artikel hilft Ihnen bei der Auswahl des besten Magnesiumpräparats für jedermann. Wir werden Ihnen sagen, was Sie zum Schreiben dieser Bewertung veranlasst hat. Sprechen wir über die verschiedenen Formen von Magnesium, ihre Vor- und Nachteile. Ein bisschen "wir werden weitergeben" chelatierte Formen von Mineralien, Erzeugerländern und Rohstoffen für Zubereitungen. Stellen Sie sich eine Vergleichstabelle mit Magnesiumpräparaten vor, die auf dem GUS-Markt beliebt sind. Sprechen wir abschließend darüber, warum eigentlich alles begonnen hat.

Die beste Magnesiumdroge. Schwierigkeiten

In unserer Zeit ist es ziemlich schwierig, etwas Würdiges zu finden. Nicht wegen des starken Wettbewerbs und der großen Auswahl, sondern weil entweder überhaupt keine Informationen vorliegen oder weil zu viel nutzlos ist. Gleichzeitig ist es genau die notwendige und aussagekräftige Information, die irgendwo eingeklemmt, versteckt, zurückgehalten wird. Um die Frage zu verstehen und zu verstehen, ist es oft notwendig, in einem bestimmten Thema fast ein Experte zu werden.

Wie wählen wir das Medikament aus, das wir kaufen möchten? Der Teil orientiert sich an Empfehlungen des Arztes, der Teil sucht nach Informationen bei Bekannten, jemand versucht in Foren im Internet Antworten zu finden. Das ist am besten. Aber oft gehen wir einfach in die Apotheke. Dort fragen wir nach der Droge, die wir brauchen. Wenn es so ist und der Preis zu uns passt - wir gehen davon aus, wenn der Preis nicht passt, wählen wir nach Anweisung des Apothekers ein Analogon aus.

Aus irgendeinem Grund verbringen wir viel weniger Zeit und Mühe damit, auszuwählen, was zu trinken und was zu behandeln ist, als ein Telefon oder einen Wasserkocher auszuwählen. Im ersten Fall sind wir am meisten besorgt über den Preis, im zweiten Fall denken wir aus irgendeinem Grund über Zuverlässigkeit, Bequemlichkeit, Qualität und andere Indikatoren nach.

Man kann alles arrogant auf Faulheit und mangelnde Bildung der Bevölkerung, Unwillen zum Verstehen und Denken zurückführen. Tatsächlich ist aber nicht alles so einfach. Wie die Praxis gezeigt hat, ist es viel einfacher, zuverlässige Daten über die Eigenschaften des Telefons zu erhalten, als wirklich relevante Informationen in den Anweisungen eines Arzneimittels zu finden.

Was unser Thema betrifft, werden Sie bei der Auswahl des besten Magnesiummedikaments feststellen, dass der Gehalt an Magnesiumionen in den Anweisungen der Zubereitungen häufig nicht angegeben ist. Häufiger ist das Gewicht eines magnesiumhaltigen Stoffes. Und diese Substanzen, glauben Sie mir, sind vielfältig zu blamieren. Dann hörte er im Kopf das schelmische Lachen einer Chemielehrerin, mit der wir uns über die Nutzlosigkeit im Leben ihres Faches stritten.

Die beste Magnesiumdroge. Auswahlkriterien

Wir stehen also vor einer bescheidenen Aufgabe - die beste Magnesiumdroge in der GUS zu finden. Nach langem Nachforschen und Nachdenken stellen wir fest, dass der Hersteller für uns wichtig ist, welcher Stoff das benötigte Magnesium enthält, die Menge an Magnesium selbst und den Preis.

  1. Hersteller.
  2. Der Inhalt der Pille.
  3. Die Menge an Magnesium.
  4. Kosten von

Warum der Hersteller wichtig ist, besprechen wir später. Die Qualität der Rohstoffe, die Zuverlässigkeit der Produktion und die Verfügbarkeit des Produkts hängen von der „Gründlichkeit“ des Herstellers ab.

Die Zusammensetzung des Stoffes. In den offenen Räumen unseres Marktes wurden die folgenden Formen beobachtet: Asparaginat, Citrat, Lactat, Oxid, Orotat, Carbonat und so weiter. Jede Form hat ihre eigenen Eigenschaften hinsichtlich Saugfähigkeit und Wirkung.

Die Arzneimittelhersteller sind der festen Überzeugung, dass wir als Käufer den Gehalt an Magnesiumionen sofort berechnen, die Resorbierbarkeit bewerten und für uns selbst das beste Magnesiumarzneimittel ohne Hinweise auswählen können. Die Bescheidenheit erlaubt den meisten Herstellern nicht, den Ausdruck "die Menge an reinem Magnesium ist" zu schreiben.

Wir werden sie in unseren Fähigkeiten nicht enttäuschen, daher werden wir sie, wenn sie nicht geschrieben sind, als Taschenrechner betrachten. Selbst schuld.

Die beste Magnesiumdroge. Zusammensetzung von Drogen

Bestimmen Sie den Zweck. Wir entschieden uns für das beste Magnesiumpräparat. Wir werden nichts Neues erfinden. Wir verwenden die Logik, die bei der Auswahl einer Technik eine Rolle spielt.

Was fällt für uns oft unter die Kategorie "Bester"? Am häufigsten ist dieses Preis-Leistungsverhältnis. Wir zahlen nicht gerne zu viel für einen Namen oder ein Etikett, aber wir verschwenden auch kein Geld damit, ein zweifelhaftes Produkt zu einem niedrigen Preis zu kaufen. Der geizige zahlt zweimal (und im Falle der Gesundheit kann nicht zahlen).

Wir möchten Ihren Körper mit Magnesium verwöhnen.

Stellen Sie sich zunächst die häufigsten Formen vor, bei denen Magnesium in organischen Verbindungen verborgen ist (organische Lebensformen stimmen mit mir überein), und dann anorganische Quellen (silikatische Lebensformen werden wegen Rassismus angeklagt).

  1. Magnesiumcitrat. Salz der Zitronensäure.
  2. Malat-Magnesium. Salz der Apfelsäure.
  3. Aspartat oder Aspartat Magnesium. Salz der Asparaginsäure (Aminobernstein).
  4. Magnesiumorotat Orotsäuresalz.
  5. Magnesiumlactat. Salz der Milchsäure.

Die beste Magnesiumdroge. Wettbewerb

Warum wird beim bekannten Panangin und Asparkam so wenig Magnesium täglich gedeckt? Aus den Anweisungen geht eindeutig hervor, dass die maximale Dosierung 9 Tabletten pro Tag beträgt. Dies ist wahrscheinlich auf das Salz der Asparaginsäure zurückzuführen. Nach einigen Quellen ist Asparaginat für den Körper fast giftig (nicht getestet, aber wir werden es nicht selbst überprüfen). In Bezug auf den hohen Gehalt an Magnesium in Oxiden - nicht leckenswert. Die Bioverfügbarkeit tendiert gegen Null. Die Tabelle zeigt die Anzahl der Tabletten für die durchschnittliche Tagesrate von Magnesium - 300 mg.

Die beste Magnesiumdroge. Wenig über Chelate

Magnesium-Chelat-NSP ist das erste in der Vergleichstabelle. Aufgrund der angebotenen Optionen hat nur er eine deklarierte Chelatform von Magnesium.

Warum das erste? Weil chelatisierte Formen eine signifikant bessere Bioverfügbarkeit aufweisen. Wir wollen Magnesiumionen bekommen, aber nicht seine Verbindungen kauen und durch den Magen-Darm-Trakt.

Versuchen wir also herauszufinden, was Chelate sind.

Verstehst du Nicht sehr.

Wenn Sie sprechen, ohne Angst davor zu haben, ein Mikroskop auf den Kopf zu bekommen, dann ist Chelat, wenn die Metallatome große Moleküle einhüllen, die stark genug sind, um eine stabile Struktur zu bilden. Verzeih mir, grauhaarige Chemiker und Sofakritiker. Dadurch bildet sich ein Komplex, der das Metallion vor unnötigen Wechselwirkungen schützt und dessen Abgabe am Ort der Nachfrage sicherstellt.

In der Medizin und in der Landwirtschaft werden Chelate aufgrund der im Vergleich zu freien Metallionen hohen Verdaulichkeit von Chelatkomplexen zum Einbringen von Spurenelementen in Lebensmittel verwendet.

Was ist in unserem Fall interessant? Wir wollen Magnesium. Magnesium ist ein Spurenelement, mit dem Chelatkomplexe gebildet werden können. Durch banale Manipulationen mit der Enzyklopädie lernen wir, dass Zitronensäure als schwacher Chelatzusatz verwendet werden kann.

Es scheint, dass alle Magnesiumcitrate Chelatkomplexe sind? Und warum dann nicht schreiben? Schüchtern? Übermäßige Bescheidenheit fördert keine Umsatzsteigerung. Der Grund ist also anders.

Das Problem ist folgendes: Um zu Chelat zu gelangen, ist es notwendig, in der Produktionsphase große Anstrengungen zu unternehmen und eine große Anzahl von Bedingungen einzuhalten (zumindest das strengste Verhältnis von Metall und Chelatadditiv). Das kann sich ein paar leisten. Daher solche Ehrlichkeit (obwohl es eher auf die Höhe der Geldbußen für die Angabe falscher Informationen zurückzuführen ist). Mit den gleichen Gewürzen bereitet jeder Koch das Gericht nach seinen Fähigkeiten zu.

Die beste Magnesiumdroge. Ein wenig über Hersteller und Rohstoffe

Fast jeder in seinem Leben stand vor dem Dilemma, welchen Hersteller er bevorzugt. Oft liegt das am Preisunterschied. Inland billiger Übersee teuer. Das ist zur Gewohnheit geworden.

Schauen wir uns also ein wenig an, was den Preis von Drogen bestimmt. Wir werden nicht tief gehen, das Thema ist nicht darüber.

In der Regel den Namen, die Marke, die Firma verantwortlich gemacht. Sie sagen, dass das Unternehmen "Abevegedeyka" heißt, es ist weltberühmt, deshalb werden die Preise unvernünftig gekürzt. Ist das die einzige Sache? Zahlen wir für den Namen?

Namhafte Unternehmen haben natürlich die Möglichkeit, den Preis zu erhöhen, da ihre Kunden das bekannte Medikament wahrscheinlich ertragen und wieder kaufen werden.

Die Produktkosten umfassen auch die Produktionskosten, Abschreibungen, Löhne und die Bereitstellung von Arbeitsbedingungen (Arbeitnehmer, Ärzte, medizinische Vertreter usw.). Einer der größten Einsätze ist Werbung, Marketing und Produktwerbung. Aber für uns spielt es keine Rolle. Wir können dies nicht beeinflussen und die Qualität des Tablets selbst wirkt sich nicht direkt aus.

Worauf wollen wir achten? Über Rohstoffe für Drogen. Sehr oft stoßen wir auf die Tatsache, dass einheimische Hersteller erklären, sie hätten ausländische Rohstoffe und sie verpacken nur, was bedeutet, dass das Medikament dem Original nicht unterlegen ist. Zeigen Sie eine Vielzahl von Produktionszertifikaten, wohlverdiente Auszeichnungen in den offenen Räumen des Marktes.

Es scheint, dass alles in Ordnung ist. Wir kauften Rohstoffe, machten hier Blinds und bekamen ein gleichwertiges Produkt, das bürgerliche Pillen in die Gürtel stecken würde, um unsere Wirtschaft zu untergraben.

Aber wir gestehen ehrlich. Diejenigen, die wiederholt das Original und das Analoge verwenden mussten. Warum ist die Effizienz und die Anzahl der Nebenwirkungen oft so auffällig unterschiedlich? Immerhin sind die Rohstoffe deutsche, englische Geräte, die Arbeiter sind fleißig?

Alles vor der Beleidigung ist einfach. Unsere Aufmerksamkeit richtet sich auf das Herkunftsland dieses Rohstoffs. Gleichzeitig lenkt sich unser Blick mit der Gnade eines erfahrenen Zauberers von der Qualität der Rohstoffe ab.

99,99% der Produktionskosten des Arzneimittels entfallen auf die Reinigung von Rohstoffen. Je gründlicher die Reinigung, desto weniger Verunreinigungen von Verbindungen, die dem gewünschten Wirkstoff ähnlich sind. In einem Land können Sie einen fast reinen Wirkstoff für eine ordentliche Summe kaufen und in eine hochwertige Tablette verpacken, in demselben Land können Sie für Cent eine Art „Brühe“ aus chemischen Verbindungen kaufen, die den von uns benötigten Stoff enthalten, und ein Analog herstellen.

In beiden Fällen beziehen wir Rohstoffe aus einem entwickelten Land in einem bestimmten Gebiet. Aber im zweiten Fall sparen wir viel.

Und unter dem Zeichen der Tatsache, dass die Dokumente gute Rohstoffe haben, ist die Produktion gut, die Arbeiter sind großartig, jeder Hersteller kann die Preise sicher erhöhen. Es gibt nichts zu beanstanden.

Das passiert in der Tat in unserer Zeit. Die Preise für Analoga liegen häufig in der Nähe der Originalpreise.

Die beste Magnesiumdroge. Zusammenfassend

Wir hoffen, dass die Leser den Eindruck haben, das beste Magnesiumpräparat für sich selbst auszuwählen. Wir behaupten nicht die ultimative Wahrheit. Jeder richtet sich nach seinen eigenen Kriterien bei der Auswahl, was sein Leben verbessern wird.

  • Die erste Der Hersteller ist ein amerikanisches Unternehmen mit eigenem Labor und bestätigter Produktionsqualität (GMP-Zertifikate und andere). Ein weiteres fettes Plus ist eine offene Aktiengesellschaft. Das heißt, die Aktien des Unternehmens können an der Börse frei gekauft werden. Was bedeutet das? Dies bedeutet, dass die gesamte Produktion vierteljährlich durch zusätzliche Provisionen und Kontrollen erschüttert wird. Die Unternehmenspolitik sollte offen und transparent sein. Es gibt nicht mehr nur in den Dokumenten zu schreiben.
  • Die zweite. Rohstoffe sind vorwiegend pflanzlichen Ursprungs, rund 200 Verifikationstests, fast ein Viertel der Rohstoffe werden wegen Nichteinhaltung der eigenen Qualitätsstandards verworfen. Nein, für sie ist es nicht unrentabel. Hersteller mit loyaleren Qualitätsstandards kaufen immer abgelehnte Produkte.
  • Drittens. Sie verwenden Magnesiumformen mit der höchstmöglichen Bioverfügbarkeit - chelatiert, was vor dem Hintergrund eines loyalen Preises ein wichtiger Grund für eine informierte Wahl ist.
  • Viertens. Positive Ergebnisse in der Anwendung. Aber das ist eine andere Geschichte.

Wir bitten Sie daher dringend, eine fundierte Entscheidung zu treffen und Ihrer Gesundheit ein wenig mehr Aufmerksamkeit zu schenken als einem Kratzer an Ihrem Auto.

http://happynsp.com/luchshij-preparat-magniya/

Magnesiumpräparate: Eigenschaften, Gegenanzeigen, Art und Verwendung, falls angegeben

Magnesium ist das wichtigste Makroelement, ohne das die meisten biochemischen Reaktionen im menschlichen Körper unmöglich sind. Aus dem Lateinischen übersetzt bedeutet "Magnesium" großartig, und dies zeigt, dass es für das normale Funktionieren von Organen und Systemen unverzichtbar ist.

Magnesiumpräparate in der letzten Jahren wurden nicht nur weit verbreitete Herzkrankheit zu behandeln, Nervensystem, Verdauungssystem, mit Krämpfen in den Beinen, sondern auch für die Prävention einer Vielzahl von Krankheiten, die Gesundheit verbessern, reduziert Stress und Nervosität erhöhen.

Praktisch jede biochemische Reaktion von Magnesium gesteuert, ohne dass es die Synthese von Proteinen, Lipiden und Kohlenhydraten kostet, ist es Teil von Enzymen in der Leitung von Nervenimpulsen beteiligt ist, reguliert den Gefäßtonus und Muskeltonus. Magnesium hat eine beruhigende Wirkung auf das Nervensystem, verhindert das Auftreten von Anfällen, verringert die Schwere von allergischen und entzündlichen Reaktionen, trägt zur ordnungsgemäßen Funktion des Hämostase-Systems und der Immunität bei.

Zeichnung: Magnesiumreiche Produkte (mg / 100 g)

Die Hauptquelle für Makronährstoffe ist das Essen. Bei einer ausgewogenen Ernährung ist dies normalerweise ausreichend, aber körperliche Anstrengung, Stress, Überanstrengung und ein zu aktiver Lebensstil können zu einem Anstieg des Bedarfs führen, der nur schwer mit Nahrungsmitteln „zu decken“ ist.

Forschungen von Wissenschaftlern zeigen, dass fast die Hälfte der Erdbevölkerung unter Magnesiummangel in unterschiedlichem Ausmaß leidet, der sich zwangsläufig auf die allgemeine Gesundheit, die Arbeitsfähigkeit, die Infektionsresistenz und den schwerwiegenden Mangel eines Elements auswirkt und schwere Krankheiten verursacht.

Diese Ergebnisse veranlasste die Schaffung von Medikamenten auf Basis von Magnesium, wobei letztere mit organischen oder anorganischen Säuren, andere Mineralien oder Vitamine, insbesondere der Gruppe B. Verstehen Sie die Liste der vorgeschlagenen heute Medikamente für Magnesium-Mangel assoziiert ist, ist nicht so einfach, und wählen Sie eine geeignete, wirksame und erschwinglich - noch schwieriger.

Fachärzte helfen Patienten, die detaillierte Anweisungen zu bestimmten Arzneimitteln anbieten, und das Internet, das mit einer Vielzahl von Informationen überflutet ist, manchmal von Menschen, die keine besonderen Kenntnisse auf dem Gebiet der Medizin und Biochemie haben. Wenn das Problem der Einnahme von Magnesium, wie sie sagen, zu einem Problem geworden ist, ist es besser, Ihre Wahl und Ihre Gesundheit einem kompetenten Arzt anzuvertrauen, der das richtige Medikament und die richtige Dosierung unter Berücksichtigung der Kontraindikationen, die übrigens auch existieren, empfehlen kann.

Wann und warum werden Magnesiumpräparate verschrieben?

Einige Situationen oder Krankheiten können den Bedarf an Vitaminen und Mineralstoffen erhöhen, und das Defizit kann sich auch dann bemerkbar machen, wenn die Ernährung mehr als voll ist. Dazu gehören:

  • Chirurgische Eingriffe;
  • Diabetes mellitus;
  • Pathologie des Verdauungssystems, insbesondere bei Blutungen, Krämpfen;
  • Behandlung mit Zytostatika, Arzneimittel mit antazidischen Eigenschaften;
  • Missbrauch von Abführmitteln und Diuretika;
  • Verwendung von hormonellen Verhütungsmitteln;
  • Viel schwitzen;
  • Alkoholismus;
  • Häufiger oder chronischer Stress.

Der Grund für die Ernennung von Magnesiummedikamenten kann sein:

  1. Durch biochemische Blutuntersuchungen wird ein Mangel an Magnesium nachgewiesen, auch wenn keine Symptome als solche vorliegen;
  2. Symptome von Magnesiummangel - Nervosität, erhöhte Nervenreizbarkeit, Verdauungskrämpfe, Tachykardie, Schwäche, Muskelkrämpfe und Muskelkribbeln;
  3. Herzpathologie (bei Herzrhythmusstörungen, Myokardinfarkt);
  4. Hypertonie;
  5. Krampfsyndrom, Epilepsie (auch bei Kindern);
  6. Schwangerschaft, insbesondere bei erhöhtem Uterustonus oder drohender Fehlgeburt mit Präeklampsie;
  7. Als Abführmittel - innen mit Verstopfung;
  8. Entzündliche Veränderungen der Gallenwege;
  9. Vergiftung von Schwermetallen, Barium.

Wie Sie sehen, sind die Indikationen für die Verwendung von Mg sehr vielfältig, was wiederum die Bedeutung des Elements und seine Beteiligung an vielen biochemischen Prozessen zeigt. Es wird angenommen, dass eine Überdosierung bei der Einnahme von magnesiumhaltigen Arzneimitteln praktisch nicht auftritt, da die Mehrzahl der eingenommenen Arzneimittel eine signifikant niedrigere Tagesdosis eines Makroelements enthält, eine Überdosierung jedoch weiterhin möglich ist und charakteristische Merkmale aufweist:

  • Das Verschwinden des Knie-Ruck-Reflexes ist die häufigste und früheste Manifestation eines Magnesiumüberschusses;
  • EKG-Veränderungen - Abnahme der Herzfrequenz, Ausdehnung des Ventrikelkomplexes, was auf eine Verlangsamung der Impulse hinweist;
  • Bei starkem Magnesiumüberschuss im Blut treten Übelkeit und Erbrechen auf, es entwickelt sich eine Hypotonie, tiefe Reflexe verschwinden aus den Sehnen, es beginnt sich in den Augen zu verdoppeln, die Sprache ist gestört;
  • Bei schwerer Hypermagnesiämie ist das Atemzentrum gehemmt, die Leitfähigkeit im Myokard verlangsamt sich stark, was zum Herzstillstand und zum Tod des Patienten führt.

Bevor Sie mit der Einnahme von Magnesium enthaltenden Medikamenten beginnen, müssen Sie die Liste der Gegenanzeigen überprüfen, obwohl es sich kaum lohnt, sich ohne Rücksprache mit einem Arzt selbst eine Verschreibung zu machen. Gegenanzeigen sind:

  1. Erhöhte individuelle Empfindlichkeit gegenüber einem Bestandteil des Arzneimittels;
  2. Tiefes Nierenversagen;
  3. Phenylketonurie und einige erbliche Stoffwechselsyndrome;
  4. Kinderalter bis 6 Jahre (relative Kontraindikation);
  5. Myasthenia gravis;
  6. Dehydration, übermäßiges Schwitzen;
  7. Darmverschluss, akute entzündliche Veränderungen im Darm, Blutungen - bei oraler Gabe von Magnesiumsulfat;
  8. Seltener Puls, atrioventrikulärer Herzblock.

Überblick über magnesiumhaltige Arzneimittel und Merkmale ihrer Aufnahme

Bevor Sie mit der Behandlung oder Vorbeugung von Magnesiummangel beginnen, ist es wichtig, die Regeln für die Einnahme dieser Medikamente zu kennen:

  • Daher wird die Kombination von Magnesium mit Vitamin B6 als sehr erfolgreich angesehen, da diese Substanzen ihre Wirksamkeit gegenseitig verbessern und das Vitamin die Absorptionsfähigkeit des Makroelements verbessert, seine intrazelluläre Konzentration beibehält und das beste therapeutische Ergebnis liefert.
  • In Anbetracht der allgemeinen Aufnahmemöglichkeiten im Darm wird nicht empfohlen, Magnesium gleichzeitig mit Calcium- und Eisenpräparaten einzunehmen. In diesem Fall haben sowohl Magnesium als auch Calcium mit Eisen eine gleich geringe Wirkung. Falls erforderlich, wird der Arzt eine so komplexe Behandlung vorschreiben, wie am besten zwischen der Einnahme der Medikamente untereinander und den Intervallen zwischen den Dosen unterschieden werden kann.
  • Magnesiumpräparate sollten nicht auf leeren Magen oder zwischen den Mahlzeiten eingenommen werden, da dies Bauchschmerzen und Stuhlverstimmung verursachen kann. Sie müssen sie mit Wasser trinken, nicht mit Milch.

Mittel mit Magnesium sind in Tabletten, Ampullen zur intravenösen oder intramuskulären Verabreichung in Form eines Pulvers zur oralen Verabreichung erhältlich. Die spezifische Darreichungsform richtet sich nach den Indikationen für die Behandlung. Bei längerer Anwendung werden in der Regel Tabletten verschrieben, in akuten Fällen wie einer hypertensiven Krise wird eine Lösung verwendet, und bei Verdauungsproblemen wird Pulver vor Manipulationen an den Bauchorganen verwendet.

Apotheken bieten eine ziemlich breite Liste von Medikamenten mit Magnesium als Hauptbestandteil sowie in Kombination mit Vitamin B6 oder Kalium an. Sie unterscheiden sich nicht nur in der Bioverfügbarkeit, der Zusammensetzung, der Dosierung, sondern auch im Preis, was auch als wesentlicher Faktor der Wahl angesehen wird. In diesem Fall bedeutet der Preis oft die Qualität und Wirksamkeit des Arzneimittels, wie Patienten feststellen können, die Arzneimittel unterschiedlicher Zusammensetzung von verschiedenen Herstellern ausprobiert haben.

Die Bioverfügbarkeit, dh der Grad der Verdaulichkeit und dementsprechend die Wirksamkeit, hängt von der Zusammensetzung des Arzneimittels und dem Element oder der Substanz ab, mit dem bzw. der Magnesium darin assoziiert ist. Beispielsweise gibt es anorganische Salze von Magnesiumsulfat, Chlorid sowie Oxide und Hydroxide. Zu organischen Verbindungen gehören Citrat, Lactat, Magnesiumgluconat, Verbindungen mit Salicyl- und Ascorbinsäure und andere.

Angaben zur Resorbierbarkeit von organischen und anorganischen Magnesiumverbindungen variieren und sind sogar widersprüchlich. Einige Forscher widerlegen daher die weit verbreitete Ansicht, dass organische Salze besser absorbiert werden und liefern aussagekräftige Argumente. Daher ist es nicht immer erforderlich, sich auf die Zusammensetzung zu verlassen. Zum Beispiel wird Magnesiumsulfat als am schlechtesten verdaulich angesehen, aber es ermöglicht Ihnen, Verstopfung durch Einnahme und hypertensive Krisen während der Injektionen erfolgreich zu bekämpfen.

Nicht jeder von uns ist der Meinung, dass die auf der Packung angegebene Dosierung nicht reines Magnesium in der Tablette bedeutet. Einige Hersteller geben diese Zahl ehrlich an, andere nicht. Der Käufer sollte sie dann unabhängig berechnen, sich an den Verlauf der Schulchemie erinnern und den täglichen Bedarf an einer Makrozelle angeben.

Organische Magnesiumsalze gelten als recht wirksam und wirken sich zusätzlich positiv auf den Körper aus. Darunter sind:

  1. Magnesiumcitrat - ein Derivat der Zitronensäure - hat eine hohe Bioverfügbarkeit, kann den Gesamtstoffwechsel aufgrund der Aktivierung von Atmungsprozessen und der Energieerzeugung in den Zellen verbessern;
  2. Magnesiummalat - das Salz der Apfelsäure - weist auch eine hohe Verfügbarkeit für Zellen auf, was sich positiv auf die Zellatmung und den Stoffwechsel auswirkt.
  3. Magnesiumaspartat - Asparaginsäuresalz - Bioverfügbarkeit ist gut und Asparaginsäure ist aktiv am Stickstoffstoffwechsel beteiligt;
  4. Magnesiumorotat - ein Medikament mit guter Bioverfügbarkeit, Orotsäure verbessert den Stoffwechsel und das Wachstum;
  5. Magnesiumlactat ist ein Derivat der Milchsäure mit guter Bioverfügbarkeit.

Zu anorganischen Substanzen auf Mg-Basis gehören Sulfat (ein Salz der Schwefelsäure) und ein Metalloxid. Sulfat wird in Pulverform als Mittel gegen Verstopfung und zur Darmreinigung vor Operationen und Untersuchungen eingesetzt, wenn es bei intravenöser oder intramuskulärer Verabreichung blutdrucksenkend wirkt. Nicht zutreffend, um den Mangel des Makros zu beseitigen. Magnesiumoxid wird sehr schlecht resorbiert, wirkt aber gut gegen Verstopfung.

Zubereitungen, die gleichzeitig Magnesium und Calcium enthalten, können aufgrund der Tatsache, dass diese Metalle zusammen nicht absorbiert werden, nicht den gewünschten Effekt haben, weshalb die Angemessenheit ihrer Verwendung fraglich ist. Wenn Sie den Mangel an beidem ausfüllen müssen, ist es besser, die Elemente separat zu verwenden und sie zu unterschiedlichen Zeiten zu trinken.

Relativ neu sind die sogenannten Magnesiumchelatverbindungen, die im Ausland, insbesondere in den USA, hergestellt werden. Solches Magnesium hat eine hohe Verfügbarkeit für den Organismus, aber es hat auch hohe Arzneimittelkosten, da nicht jede pharmazeutische Produktion eine solche Verbindung erzeugen kann.

Viele Apothekenbesucher versuchen, Medikamente einzusparen, indem sie billige Haushaltsgegenstücke oder Generika anstelle der ursprünglich importierten Medikamente wählen. Bei der Berechnung der Anzahl französischer oder amerikanischer Tabletten, die während der Behandlung eingenommen werden müssen, muss ein beachtlicher Betrag für das Medikament ausgegeben werden. Die finanzielle Seite des Problems wird oft entscheidend bei der Auswahl.

Gleichzeitig ist der hohe Preis nicht nur eine Folge von Werbekampagnen, angemessenen Löhnen der Beschäftigten in der Pharmaproduktion, des weltweit bekannten Herstellers usw. Der hohe Preis verbirgt klinische Studien, hohe Dosierungsgenauigkeit und sichere Rohstoffe für die Herstellung von Arzneimitteln. Und nur wenige Menschen werden in der Lage sein zu leugnen, dass die Wirkungen, einschließlich der Nebenwirkungen, für billige Analoga und Originalpräparate bekannter Unternehmen manchmal sehr unterschiedlich sind.

Sulfatmagnesia (Magnesiumsulfat)

Eines der "altesten" Produkte, die Magnesium enthalten, ist Magnesiumsulfat in Pulverform und in Ampullen. Pulver von 10 und 20 Gramm werden ausschließlich im Inneren verwendet und wirken choleretisch und abführend. Darüber hinaus kann es als Gegenmittel bei Vergiftungen mit Schwermetallsalzen eingesetzt werden.

Die Wirkung des Arzneimittels hält bis zu 6 Stunden an und der Wirkungseintritt erfolgt bereits eine halbe Stunde nach der Verabreichung. Der Grund für die Ernennung kann Verstopfung, Entzündung der Gallenblase und der Gallenwege sowie Fälle sein, in denen es notwendig ist, die Verdauungsorgane auf die Wahrnehmung oder andere Manipulationen vorzubereiten.

Als Abführmittel wird Magnesiasulfat nachts oder eine halbe Stunde vor den Mahlzeiten in einem halben Glas warmem Wasser aufgelöst verzehrt. Bei chronischer Verstopfung können Sie mit Magnesia Einläufe machen. Um eine choleretische Wirkung zu erzielen, verwenden Sie dreimal täglich einen Esslöffel gelöste Magnesia. Beim Abfühlen von 12 Zwölffingerdarmgeschwüren wird Mittel durch die Sonde injiziert.

Nebenwirkungen sind selten und gehen häufiger mit Bauchbeschwerden, Verschlimmerung von Entzündungsprozessen in den Verdauungsorganen und Elektrolytstörungen einher. In schweren Fällen sind Bradykardie, Hypotonie, Atemnot und Erbrechen nicht ausgeschlossen. Um Nebenwirkungen auszuschließen, sollte das Medikament nicht kontinuierlich und systematisch eingenommen werden, sowie um den Magnesiummangel aufgrund von Ineffizienz auszugleichen.

Magnesiasulfat ist nicht kompatibel mit kalziumhaltigen Arzneimitteln, Ethylalkohol in großen Mengen, einigen Antibiotika und Hormonen, die von Salicylsäure abgeleitet sind.

Im Gegensatz zu Pulver kann Magnesiasulfat in Ampullen verwendet werden, um Magnesiummangel zu beseitigen oder ihn bei Patienten mit parenteraler Ernährung zu verhindern. Außerdem können Verhütungsmittel, einige Arten von Diuretika, mit starkem Schwitzen eingenommen werden.

Bei der Notfall- und Notfallversorgung wird es zur Wiederherstellung des Herzrhythmus, zur Vorbeugung von Herzrhythmusstörungen während eines Herzinfarkts, zur Behandlung von Bluthochdruckkrisen, Krämpfen, Spätgestosen bei Schwangeren und zur Vergiftung mit Schwermetallen eingesetzt.

Bei intravenösen Tropfkursen ist es vorgeschrieben, wenn die Gefahr einer Abtreibung besteht, ein erhöhter Uteruston, jedoch nur im Krankenhausumfeld. Die Einführung erfolgt sehr langsam mit speziellen Geräten, mit denen Sie die erforderliche Anzahl von Magnesia-Tropfen pro Minute einstellen können. Trotz der relativen Sicherheit dieses Magnesiummedikaments wird es Schwangeren mit Vorsicht verschrieben, und stillende Mütter sollten während der Behandlungsdauer die Fütterung einstellen.

Das Einbringen von Magnesiasulfat sollte langsam erfolgen, um unerwünschte Wirkungen in Form von Hitzegefühlen, Hitzewallungen und Schwindel zu vermeiden. Bei Einnahme ist das Medikament schmerzhaft. Die intravenöse Anwendung wird durchgeführt, wenn der Patient im Liegen liegt und die Pipette stundenlang "ziehen" kann.

Bei Kindern kann es sich bei den Indikationen für Magnesiumsulfat um ein Krampfsyndrom handeln, auch vor dem Hintergrund einer Glomerulonephritis. In diesem Fall beginnt die Behandlung intramuskulär bei 20-40 mg pro Kilogramm Körpergewicht. Im ersten Lebensjahr des Kindes wird das Medikament mit Vorsicht und nur unter Kontrolle des Magnesiumspiegels im Blut und der Sehnenreflexe verschrieben.

Bei einer Überdosis Magnesia kann es zu einer Depression des Atmungszentrums und zu Herzaktivität kommen. Das Gegenmittel ist Calciumchlorid, das in eine Vene injiziert wird. Im Falle einer Lungenfunktionsstörung wird eine künstliche Beatmung eingerichtet, die Hämodialyse wird gemäß den Indikationen durchgeführt und eine symptomatische Behandlung wird verordnet.

Magnesium mit Vitamin B6

Die vielleicht besten Medikamente, die einem breiten Verbraucherkreis zur Verfügung stehen, sind Kombinationen von Mg mit Vitamin B6. Insbesondere ist es in der Russischen Föderation weithin bekannt und Magne B6 der französischen Firma Sanofi hat sich gut empfohlen. Dieses ursprüngliche, aber relativ teure Produkt enthält organisches Magnesiumsalz (Laktat) und Vitamin B6, die Masse an ionisiertem Magnesium beträgt 48 mg pro Tablette. In Ampullen beträgt das Gewicht von reinem Magnesium einhundert Milligramm.

Magnesium mit B6 wird bei emotionaler Instabilität, Reizbarkeit, Angstsyndrom, Müdigkeit und Schlafstörungen verschrieben. Eine Tachykardie in Abwesenheit eines Organschadens kann ebenfalls auf die Notwendigkeit einer Behandlung hinweisen. Das Medikament wird für Krämpfe in den Beinen und Kribbeln in den Muskeln, Bauchkrämpfe verwendet.

Die empfohlene Behandlungsdauer beträgt einen Monat. Wenn sich in diesem Zeitraum keine Besserung abzeichnet, muss von der Monotherapie auf die Einnahme von Arzneimitteln anderer Gruppen umgestellt werden oder nach anderen möglichen Ursachen für die Pathologie gesucht werden.

Die Erfahrungen mit der Anwendung von Magne B6 bei schwangeren Frauen zeigten keine negativen Auswirkungen auf den wachsenden Fötus, daher wird dies zu jedem Zeitpunkt als sicher angesehen. Die stillende Mutter sollte jedoch auf die Einnahme des Medikaments verzichten oder die Fütterung abbrechen.

Magnesium mit Vitamin B6 wird Erwachsenen und Kindern ab sechs Jahren verschrieben. Am Tag müssen Sie 6 bis 8 Tabletten zu den Mahlzeiten trinken und mit einem großen Glas Wasser abwaschen. Mit dem Auftreten von Durchfall, Bauchschmerzen, allergischen Reaktionen wird die Behandlung abgebrochen.

Zur Vorbeugung und Behandlung eines leichten Magnesiummangels werden Tabletten verschrieben, und in schweren Fällen ist die Einführung einer Mg-Lactat-Lösung mit Vitamin B6 in die Vene angezeigt. Magne B6 forte enthält die doppelte Dosis eines Makroelements.

In der Liste der Analoga des "Franzosen" - Magnephar B6, Magvit, Magnerot. Magnephar B6 wird von der polnischen Firma Biofarm hergestellt, hat ähnliche Indikationen und Kontraindikationen, aber der Anteil an reinem Magnesium in der Tablette ist etwas niedriger, ebenso wie die Kosten des Arzneimittels. Magvit ist ein Produkt von Minskintercaps, das nur die Konzentration von Magnesiumcitrat in einer Kapsel anzeigt. Der Preis von Magvit ist mehr als demokratisch und fast zehnmal niedriger als der französische Gegenwert.

Magnesium und Herz

Magnesiumpräparate für das Herz sind Panangin und Asparkam. Das erste ist eine Mischung aus organischen Salzen von Kalium und Mg, die den Stoffwechsel im Herzmuskel beeinflussen. Als Grund für die Ernennung gelten Herzinsuffizienz, Herzinfarkt, Rhythmusstörungen, schlechte Verträglichkeit von Herzglykosiden. Aufgrund des geringen Magnesiumgehalts in einer Tablette ist das Medikament zur Beseitigung von Magnesiummangel kaum indiziert.

Panangin ist in Tabletten erhältlich, die ohne Rezept erhältlich sind, und Ampullen, die nur auf Rezept verkauft werden. Tabletten werden dreimal täglich für 1-2 Stück eingenommen, nach dem Essen wird die Behandlungsdauer vom Arzt festgelegt. Panangin wird langsam in die Vene injiziert und mit Glucoselösung verdünnt.

In Anbetracht des Kaliumgehalts von Panangin muss bei der Einnahme mit kaliumsparenden Diuretika, Betablockern, einigen blutdrucksenkenden (ACE-Hemmern) und entzündungshemmenden Arzneimitteln vorsichtig vorgegangen werden, da das Risiko besteht, dass sich das Kalium bei Herzrhythmusstörungen erhöht.

Die Liste der Magnesiumpräparate mit Kalium ist Asparkam bekannt, das Herzpatienten seit vielen Jahren verschrieben wird. In der Zusammensetzung enthält es die Kalium- und Magnesiumsalze der Asparaginsäure. In den Indikationen für die Behandlung scheinen ein Mangel an Makronährstoffen im Körper, eine komplexe Therapie für Herzischämie, Arrhythmien, Prävention von Herzglykosidvergiftungen.

Asparks verwendet dreimal täglich 2 Tabletten zu therapeutischen Zwecken und eine Tablette zur Vorbeugung. Die Behandlungsdauer wird vom Arzt festgelegt. Bei einer Überdosis treten Anzeichen von Hypermagnämie und Hyperkaliämie auf - Hypotonie, Gesichtsrötung, Bradykardie usw.

Chelatformen

In Russland wird derzeit hauptsächlich Mg-Chelat von NSP (USA) vertrieben, das produzierende Unternehmen verfügt über ein eigenes Labor mit hohen Qualitätsstandards und über Unterlagen, die diese Qualität der Zubereitungen bestätigen. Für die Herstellung von Arzneimitteln werden pflanzliche Materialien verwendet und Magnesium wird in Form von Chelatverbindungen hergestellt. Das Medikament wird als biologischer Lebensmittelzusatzstoff verkauft.

Daher haben wir nur die beliebtesten Medikamente in Betracht gezogen, die Magnesium in ihrer Zusammensetzung enthalten. Die Wahl bleibt dem Käufer überlassen, es muss jedoch beachtet werden, dass der günstige Preis dazu führen kann, dass unbrauchbare Medikamente verwendet werden, und dass Analoga (Generika) bekannter Medikamente ein höheres Risiko für negative Auswirkungen und Nebenwirkungen bei geringerer Effizienz bergen können.

Wenn Sie Magnesiumpräparate in einer Apotheke kaufen, sollten Sie nicht blindlings der Werbung folgen oder eine billigere Alternative wählen, sondern sich von der Meinung des Arztes und offiziellen Daten zur Sicherheit und Bioverfügbarkeit eines bestimmten Medikaments leiten lassen. In einigen Fällen kann eine Laborüberwachung des Elektrolytstoffwechsels erforderlich sein, um den Überschuss der normalen Magnesium- und Kaliumkonzentration im Körper festzustellen.

Beim Kauf von Nahrungsergänzungsmitteln, die Makronährstoffe enthalten, ist besondere Vorsicht geboten, da möglicherweise keine genauen Informationen über den Gehalt an Magnesiumionen sowie eine Liste von Nebenwirkungen und Kontraindikationen vorliegen, was bedeutet, dass ihre Aufnahme mit verschiedenen Störungen behaftet sein kann.

http://sosudinfo.ru/zdorovie-i-profilaktika/preparaty-magniya/

Liste der Magnesium enthaltenden Medikamente, Indikationen und Wirksamkeit für verschiedene Krankheiten

Magnesium ist ein wichtiges Mineral mit Muskelrelaxantien, Abführmitteln und antiarrhythmischen Eigenschaften, das als Cofaktor für viele Enzyme fungiert. Magnesium wird gegen Hypomagnämie, erhöhten Bedarf an Elektrolyten und Krampfanfällen eingenommen.

Wirkmechanismus

Magnesium wird in Form von Chlorid, Gluconat, Citrat, Aspartat, Glutamat, Glycerophosphat und Orotat verkauft. Salze unterscheiden sich in Wasserlöslichkeit, Bioverfügbarkeit und Magnesiumgehalt. Organisches (mit Kohlenstoff) und anorganisches Magnesium (Chlorid) werden isoliert.

Magnesium ist ein Cofaktor für Hunderte von Enzymen und ein physiologischer Calciumantagonist. Reduziert die Sekretion von Acetylcholin im Skelettmuskel.

Beim Menschen kommt dieser Elektrolyt in Knochen, Zähnen, Muskeln und Zellen vor. Beteiligt an Knochenmineralisierung, Muskelentspannung, Energieerzeugung und Signalübertragung im Gehirn.

Schwerer Elektrolytmangel führt zu schweren Störungen im Körper. Dazu gehören Muskelkrämpfe, Zuckungen, Herzrhythmusstörungen, Hemiplegie, Schwindel und Delirium. Der Grund für die Abnahme von Magnesium im Blut ist eine übermäßige Ausscheidung durch den Verdauungstrakt und die Nieren. Protonenpumpenhemmer (PPIs) und Diuretika verursachen Hypomagnesiämie.

Indikationen zur Verwendung

Indikationen zur Verschreibung von Magnesiumpräparaten:

  • Hypomagnesiämie oder erhöhte Ausscheidung von Elektrolyten im Urin.
  • Erhöhter Mineralstoffbedarf wie Sport, Wachstumsphase, Schwangerschaft und Stillzeit.
  • Neuromuskuläre Überempfindlichkeit, nächtliche Beinkrämpfe, Muskelkrämpfe, Muskelzuckungen, unruhiges Beinsyndrom.
  • Tachykardiale Arrhythmie bei ischämischer Herzkrankheit.
  • Verstopfung.
  • Prävention für das Herz.
  • Vorbeugung von Kopfschmerzen oder Migräne.
  • Eklampsie oder Präeklampsie.
  • Langzeitanwendung von Protonenpumpenhemmern.

Klinische Studien

Es gibt heute unwiderlegbare Belege für den Einfluss von Magnesiumpräparaten auf den Blutdruck (BP). Eine kürzlich durchgeführte Metaanalyse wurde durchgeführt, um die Wirkung von Magnesiumpräparaten auf den Blutdruck zu untersuchen. Die Ergebnisse der Analyse - eine Abnahme des systolischen (CAD) und diastolischen Blutdrucks (DBP). Analysierte 141 Materialien, in denen es 22 Hauptstudien gab. Das Ausmaß des Effekts nahm entsprechend der Dosiserhöhung zu.

Obwohl nicht alle Studien eine signifikante Senkung des Gesamtblutdrucks zeigten, zeigte eine Kombination von Tests eine Senkung des GARTEN von 3–4 mm Hg. Art. und Papa bei 2-3 mm Hg. Art., Der sich bei der Durchführung von Crossover-Studien und der Einnahme von> 370 mg / Tag erhöhte. Die Zugabe von Magnesium ermöglicht eine kleine, aber klinisch signifikante Senkung des Blutdrucks, was zukünftige randomisierte Studien mit einer soliden Methodik wert ist.

Gegenanzeigen

Magnesium ist kontraindiziert bei:

  • Überempfindlichkeit gegen das Mineral.
  • Schwere Nierenfunktionsstörung, Nierenversagen mit Anurie und Eksikozy.
  • Leitungsstörungen im Herzen (atrioventrikuläre Blockade von 1 Grad).
  • Veranlagung zu Harnwegsinfekten mit Steinbildung aus Phosphaten, Magnesium oder Ammonium.
  • Myasthenie.

Eine vollständige Liste der Vorsichtsmaßnahmen finden Sie in den Anmerkungen zum jeweiligen Medikament.

Gebrauchsanweisung

Nach den technischen Angaben werden Magnesiumtabletten je nach Indikation und Darreichungsform ein- bis viermal täglich eingenommen. Es gibt Medikamente, die einmal am Tag angewendet werden. Der tägliche Bedarf für Erwachsene liegt zwischen 300 und 400 mg Mg 2+.

Wechselwirkungen und Nebenwirkungen

Magnesium verringert die Absorption und Bioverfügbarkeit anderer Arzneimittel. Dazu gehören Eisen und Tetracycline. Daher kann es mit diesen Arzneimitteln nicht gleichzeitig verabreicht werden.

Mögliche Nebenwirkungen sind lockerer Stuhl oder leichter Durchfall. Eine Verringerung der Dosierung des Arzneimittels führt jedoch zu einer vollständigen Verringerung der Nebenwirkungen.

Magnesiumpräparate: Liste

Magnesium ist in zahlreichen Darreichungsformen erhältlich: Tabletten, Brausetabletten, Kaubonbons, Kapseln, Direktgranulate, in Pulverform, Injektions- und Infusionslösung.

Magnesium ist in medizinischen und Nahrungsergänzungsmitteln in Form von Salzen mit einem Gegenion enthalten. Mg 2+ ist ein negativ geladenes Gegenion. Bei organischen Magnesiumsalzen ist das Gegenion ebenfalls organisch und enthält Kohlenstoff- und Wasserstoffatome.

Organisches Magnesium kann verkauft werden als:

Anorganische Salze können hergestellt werden in Form von:

  • Carbonat;
  • Chlorid;
  • Hydroxid;
  • Magnesia.

Carbonate gelten als anorganische Verbindungen, obwohl sie Kohlenstoffatome enthalten. Daher ist Magnesiumcarbonat eine anorganische Arzneimittelverbindung.

Es ist wichtig! Es ist anzumerken, dass Citrat in der klinischen Praxis für Kinder als das Medikament der ersten Wahl für Magnesium gilt. Sie haben eine hohe Verträglichkeit und die beste therapeutische Wirkung.

Bioverfügbarkeit von Magnesiumsalzen

Die Aufnahme von Magnesium aus dem Verdauungstrakt in den Blutkreislauf ist eine Voraussetzung für die systemische Wirkung und den Ausgleich des Mangels. Salze variieren in ihrer Absorptionsrate und Bioverfügbarkeit.

Welches Medikament zu kaufen? Organische Magnesiumpräparate haben eine höhere Bioverfügbarkeit. Organische Salze werden vom Körper gut aufgenommen. Anorganische Salze wie Carbonat, Sulfat und Magnesiumoxid weisen eine geringere Bioverfügbarkeit auf.

Es gibt jedoch Ausnahmen - Magnesiumchlorid ist gut verfügbar. Wenn alle anorganischen Salze schlecht resorbiert würden und eine geringe therapeutische Wirkung hätten, dürften sie nicht verkauft werden. Die Absorption ist nicht immer gleich Null, daher kann immer noch eine therapeutische Wirkung auftreten.

Als Grund für die bessere Verfügbarkeit organischer Salze können verschiedene Löslichkeiten angenommen werden. Weil anorganische Salze im Vergleich zu organischen wenig löslich sind.

Dieses Thema wird jedoch in der wissenschaftlichen Gemeinschaft noch diskutiert. Zum Beispiel: Sighard Gord hat bewiesen, dass die Form des Magnesiums keine Rolle spielt - alle Salze eignen sich gleichermaßen für Monotherapie-Erkrankungen und kritisiert einige der Studien.

Gerichte haben sich bereits mit Magnesiumsalzen befasst. Kommerzielle Aspekte spielen ebenfalls eine Rolle. Das Landgericht Hamburg entschied 2011, dass der Unterschied zwischen einer organischen Zubereitung mit Magnesiumcitrat und anorganischem Magnesiumoxid nicht hinreichend belegt ist. Daher kann es nicht als bessere Alternative beworben werden.

Was kosten Magnesiumprodukte?

Auf dem Pharmamarkt gibt es billige Medikamente (ab 30 Rubel) und teurere (bis zu 500 Rubel, zum Beispiel: Panangin forte). Der Hauptunterschied liegt in der Darreichungsform und der Elektrolytdosierung. Der Rest der Komposition ist nicht anders.

Medikamente mit niedrigem Magnesiumgehalt werden von Kardiologen für Kinder oder Patienten mit eingeschränkter Nierenfunktion (Diabetes) verschrieben. Es ist notwendig, das Medikament für eine lange Zeit zu trinken, bis sich der Zustand des Patienten verbessert. Drogen, die mit der Nahrung und normalem (nicht kohlensäurehaltigem) Wasser eingenommen wurden.

Es ist wichtig! Das beliebteste Magnesiumanalogon, das in der klinischen Praxis zur Behandlung von Herzerkrankungen verwendet wird, ist Kalium.

http://lechiserdce.ru/preparatyi/17808-spisok-preparatov-magniy.html
Up