logo

Aus dem Lateinischen übersetzt bedeutet Flachs "das Nützlichste". In der Tat ist es schwierig, eine solche Pflanze mit erstaunlichen Samen zu finden. Dies ist ein wahres Lagerhaus an wertvollen Substanzen und einzigartigen Fetten, die der Körper benötigt, um Gesundheit, Jugend und Schönheit zu erhalten. Produkt verdient Aufmerksamkeit. Regelmäßige und sachgemäße Anwendung wirkt sich positiv auf die Qualität und Langlebigkeit aus.

Allgemeine nützliche Eigenschaften

Leinsamen sind reich an verschiedenen Substanzen, die für unlösliche Ballaststoffe sehr geschätzt werden. Grobe Fasern sind für die Darmreinigung und die normale Funktion des gesamten Verdauungssystems erforderlich. Es kommt darauf an, wie es um den Gesundheitszustand, die Haut, die Haare bestellt ist. Wenn der Körper verstopft ist, kommen ein starkes Immunsystem und Schutzfunktionen nicht in Frage. Das Produkt enthält auch lösliche Ballaststoffe, die das Hungergefühl gut unterdrücken, ein Sättigungsgefühl erzeugen, den Gewichtsverlust fördern und das normale Gewicht aufrechterhalten.

Nützliche Eigenschaften von Leinsamen:

  1. Das Produkt enthält Omega-3 und Omega-6. Diese Fettsäuren werden nicht im Körper synthetisiert, sondern für die Zellen benötigt. Daher ist es wichtig, ihre Aufnahme mit Lebensmitteln, Leinsamen - auf bezahlbare Weise - sicherzustellen.
  2. Samen enthalten Lignane. Diese Substanzen tragen zur Aufrechterhaltung normaler Hormone bei und werden auch zur Vorbeugung von Krebs eingesetzt.
  3. Leinsamen haben eine harntreibende Wirkung, vertreiben überschüssiges Wasser, sind nützlich bei Ödemen, Nierenfunktionsstörungen.
  4. Das Produkt senkt den Cholesterinspiegel im Blut und wird zur Behandlung und Vorbeugung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen eingesetzt.
  5. Samen sind nützlich bei Erkältungen, Bronchitis, Asthma, helfen bei längerem Husten, tragen zu einem besseren Auswurf bei, reduzieren Heiserkeit und lindern Rötungen im Hals.

Saatgut normalisiert den Blutzuckerspiegel und kann als Erhaltungshilfsmittel bei Diabetes eingesetzt werden. Aber Sie sollten sich nicht vollständig darauf verlassen.

Wie man Samen auswählt und lagert

Leinsamen werden in Apotheken verkauft und sind in Reformhäusern erhältlich. Es gibt dunkle (braun) und weiße. Je nach Nährstoffgehalt und Wirkung sind sie gleich, haben aber einen leichten Geschmacksunterschied. Leichter Samen zarter, erinnert an rohen Sesam. Das Produkt wird in Kartons, Papier- oder Plastikbeuteln mit einem Gewicht von 50, 100 oder 200 g verpackt. Akzeptabel unbedeutender Gehalt an Gemüsemüll (Zweige, Blätter). Die Kosten für Leinsamen sind gering, der Preis richtet sich nach dem Gewicht der Verpackung und dem Hersteller.

Nach dem Kauf sollte das Öffnen der Getreideverpackung in ein trockenes Gefäß gegossen werden, das fest verschlossen ist. Wenn Feuchtigkeit in den Flachs gelangt, beginnt er, Schleim abzuscheiden, kann schimmelig werden und einige seiner Eigenschaften verlieren. Es sind keine besonderen Lagerbedingungen erforderlich, es reicht aus, den Behälter in den Küchenschrank zu stellen.

Wie man Leinsamen isst

Zur allgemeinen Kräftigung des Körpers und vorbeugend genügt es, 5-10 g Leinsamen als Nahrung zu sich zu nehmen. Wenn Sie ein Produkt zu Fertiggerichten und Getränken hinzufügen, ist es wichtig, es zu mahlen. Dies sollte unmittelbar vor dem Essen erfolgen. Andernfalls oxidiert das gemahlene Produkt an der Luft und verliert einige der wichtigen Eigenschaften.

Samen werden Suppen, Müsli, Salaten, Hauptgerichten und Gebäck zugesetzt. Entweder wird der Samen einfach gegessen und mit einem Glas Wasser, Kompott, Gemüse oder Fruchtsaft abgespült. Es ist jedoch besonders nützlich, Flachs mit Kefir zu kombinieren. Samen helfen, den Darm zu reinigen, und Milchsäurebakterien besiedeln die Mikroflora, normalisieren und verbessern die weitere Arbeit des Körpers.

Es ist wichtig! Die tägliche Höchstmenge an Leinsamen sollte 2 EL nicht überschreiten. l Andernfalls kann das Produkt Schaden nehmen.

Reinigung und Normalisierung des Darms

Leinsamen ist nützlich für den Darm. Jeden Tag setzen sich an den Wänden des Körpers viele unnötige Substanzen, verarbeitete Produkte ab. In den Sedimenten sammeln sich faulende Bakterien, Parasiten und Abfälle. Kontaminationen beeinträchtigen die Arbeit und die Darmreinigung, was zu Problemen mit dem Stuhl und dann mit der Gesundheit führt. Besonders schmerzhaft für den Zustand des Magen-Darm-Trakts ist die Haut. Akne, Entzündungen bilden sich daraus, die Arbeit der Talgdrüsen wird gestört.

Um all dies zu vermeiden, wird empfohlen, die Reinigung 1-2 Mal pro Jahr durchzuführen. Es gibt eine Vielzahl von Rezepten und Möglichkeiten, Leinsamen zu verwenden. Sie können immer die geeignete Option auswählen, wobei Sie Ihre eigenen Fähigkeiten und Ihren Lebensstil berücksichtigen.

Ein einfaches Rezept zur Darmreinigung mit Flachs

Die einfachste Art, Samen zu verwenden, die nur Wasser und Flachs selbst benötigen. Zwei Anwendungsfälle.

Zusammensetzung:
Leinsamen - 2 EL. l
Wasser - 150 ml

Anwendung:
Die Samen zerkleinern, heißes Wasser hinzufügen, umrühren und zehn Minuten ruhen lassen. Wenn es die Zeit erlaubt, können Sie länger aushalten, jedoch nicht länger als 2 Stunden. Trinken Sie die Mischung einen Monat lang täglich auf nüchternen Magen. Oder frühestens 3 Stunden nach dem Abendessen vor dem Zubettgehen einnehmen. Der Kurs dauert ebenfalls 30 Tage. Wiederholte Darmreinigung ist nach 6 Monaten möglich.

Es ist wichtig! Die Verwendung von Leinsamen erfordert eine Erhöhung des Wasserflusses in den Körper. Andernfalls kann die Faser nicht anschwellen, den Körper reinigen und Verstopfung hervorrufen.

Video: Sanfte Darmreinigung mit Leinsamen

Zur Behandlung und Vorbeugung von Magenerkrankungen

Wenn Samen mit Wasser kombiniert werden, bildet sich Schleim, der für das Verdauungssystem von großem Nutzen ist. Darüber hinaus kann es zur Behandlung und Vorbeugung bestimmter Magenerkrankungen eingesetzt werden, wenn sie bei Gegenanzeigen (Kolitis, Pankreatitis) nicht angezeigt sind. Um unerwartete Reaktionen zu vermeiden, ist es nicht erforderlich, während der Verschlimmerung von Gastritis oder Geschwüren einen Kurs zu absolvieren. In diesem Fall ist es ratsam, einen Arzt aufzusuchen.

Leinsamen Rezept für die Magenbehandlung

Im Falle einer Unverträglichkeit gegenüber Bienenprodukten kann Honig beseitigt oder eine ähnliche Menge Ahornsirup zugesetzt werden. Die Eigenschaften ändern sich geringfügig, dies ist jedoch nicht kritisch.

Zusammensetzung:
Leinsamen - 1,5 EL. l
Wasser - 200 ml
Honig - 1 TL.

Anwendung:
Mahlen Sie die Samen oder mahlen Sie sie in einem Mörser, gießen Sie ein Glas heißes Wasser ein und rühren Sie um. Teilen Sie in 4 Portionen, indem Sie ¼ TL hinzufügen. Schatz Eine halbe Stunde vor den Mahlzeiten vor den Hauptmahlzeiten essen, dabei unbedingt schütteln, damit sich die harten Schalen gleichmäßig verteilen. Nicht länger als einen Tag im Kühlschrank lagern. Vor der Einnahme aufwärmen. Die Behandlungsdauer beträgt 3 Wochen bis 3 Monate.

Nutzen für die Gesundheit von Frauen

Leinsamen enthalten Substanzen, die helfen, altersbedingten Veränderungen und äußeren negativen Umwelteinflüssen zu widerstehen. Die tägliche Anwendung von wertvollen Produkten funktioniert wesentlich effizienter als die externe Anwendung von Anti-Aging-Kosmetika. Flachs enthält Bestandteile, die zur Kollagensynthese beitragen. Es hilft, Falten zu glätten, aber es ist besser, sie nicht erscheinen zu lassen.

Was ist nützliches Saatgut für Frauen:

  • Reinigt den Körper auf natürliche Weise und bekämpft Akne.
  • mildert PMS, beseitigt Menstruationsbeschwerden und Beschwerden;
  • normalisiert Hormone;
  • hilft, sich von einer Fehlgeburt oder Abtreibung zu erholen;
  • beseitigt Beschwerden in den Wechseljahren.

Nicht minder wertvoll ist das Produkt für den emotionalen Hintergrund, lindert Verspannungen, hilft bei Stress, längerer Depression.

Flachs Eigenschaften für Männer

Leinsamen sind nicht nur für Frauen, sondern auch für Männer ein wertvolles Produkt. Sie können auch verwendet werden, um den Darm zu reinigen, Verstopfung zu behandeln, das Immunsystem zu stärken, aber es gibt einige Eigenschaften, die mit dem Geschlecht zusammenhängen.

Der Wert von Leinsamen für Männer:

  • die Steigerung einer Potentialität fördern;
  • Verbesserung der Spermienqualität;
  • die Ausdauer des Körpers erhöhen;
  • fördern das Muskelwachstum.

Leinsamen können als Pflegemittel bei der Behandlung der männlichen Unfruchtbarkeit verwendet werden. Sie geben Kraft und steigern die Ausdauer von Menschen, die schwere körperliche Arbeit verrichten oder Sport treiben.

Verwenden Sie zur Gewichtsreduktion

Die einzigartigen Eigenschaften von Leinsamen ermöglichen es Ihnen, das Produkt zur Gewichtsreduktion anzuwenden. Ballaststoffe und aktive Säuren tragen zum Verbrennen von Fetten bei, entfernen überschüssiges Fett vom Körper, lindern Schwellungen und machen die Figur optisch schlanker. Um die Ergebnisse wirklich zu genießen, müssen Sie die Samen mit einer Diät kombinieren.

Wie kann Flachs verwendet werden:

  1. Trinken Sie die tägliche Menge Leinsamen, die mit heißem Wasser gebraut wurde, anstatt zu Abend zu essen.
  2. Trinken Sie vor jeder Mahlzeit eine Stunde lang 100 ml des Getränks.
  3. 2 EL zugeben. l gehackte Leinsamen in einer Portion Haferflocken, täglich zum Frühstück verzehrt.

Die Anzahl der verlorenen Kilogramm hängt direkt von der täglichen Kalorienaufnahme ab. Die ersten 1,5-3 kg gehen jedoch immer noch verloren, da der Darm gereinigt und zusätzliche Flüssigkeit aus dem Körper entfernt wird. Wenn Sie schnell abnehmen müssen, empfiehlt es sich, Flachsgelee mit einer salzfreien Diät zu kombinieren.

Video: Leinsamen zur Gewichtsreduktion

Flachs in der häuslichen Kosmetik

Leinsamen haben in der Kosmetik einen besonderen Stellenwert. Für die Herstellung von Produkten verwendet Getreide oder Extrakte. Sie sind Bestandteil von Anti-Aging-Cremes, Masken und Reinigungsschäumen. Auf der Grundlage des Produkts können Sie auch hausgemachte Hautpflegeprodukte herstellen, die bei der Lösung einer Reihe von Problemen helfen und den Zustand und das Erscheinungsbild verbessern.

Leinsamen-Peeling

Der einfachste Weg, ein für jeden Hauttyp geeignetes Reinigungsmittel für zu Hause zuzubereiten. Als Basis wird ein Schaum oder Waschgel verwendet.

Zusammensetzung:
Leinsamen - 1 TL.
Reiniger - 2 TL.

Anwendung:
Leinsamen kneten oder in einer Kaffeemühle ein wenig mahlen. Reinigungsmittel hinzufügen, umrühren, eine Viertelstunde einwirken lassen. Tragen Sie das Produkt auf das Gesicht auf und massieren Sie es 2-3 Minuten mit den Fingern. Mit warmem Wasser abwaschen.

Faltenmaske

Verjüngende Maske für reife und verblassende Haut jeglicher Art. Honig ist es wünschenswert, ein flüssiges, kandiertes Produkt zu verwenden, das geschmolzen werden kann.

Zusammensetzung:
Leinsamen - 1 TL.
Honig - 1 TL.
Creme - 2 TL.

Anwendung:
Die Samen zu Mehl zerkleinern, mit Sahne vermengen und 30 Minuten einwirken lassen, um wertvolle Substanzen und Schleim freizusetzen. Honig hinzufügen, umrühren. Tragen Sie das vorbereitete Produkt auf das gereinigte Gesicht und den gereinigten Hals auf. Diese Maske ist auch zur Pflege von Lippen und Augenpartien geeignet. Zehn Minuten einwirken lassen. Mit warmem Wasser abspülen, die Haut mit einem Eiswürfel einreiben.

Akne-Maske

Für dieses Tool wird nicht unbedingt Kefir verwendet, Sie können Joghurt oder Joghurt nehmen. Das Ergebnis wird nicht wiedergegeben.

Zusammensetzung:
Leinsamen - 2 TL.
Honig - 1 TL.
Kefir - 2 EL. l

Anwendung:
Die Samen zu feinem Mehl zerkleinern, mit Kefir und Honig mischen. Stellen Sie die Schüssel mit dem Produkt in ein Wasserbad und erwärmen Sie sie auf 45-50 ° C. Die Mischung sollte sehr warm sein. Tragen Sie die Maske auf die gereinigte Haut auf, halten Sie sie zehn Minuten lang gedrückt und massieren Sie sie ein. Zuerst mit warmem Wasser abwaschen, dann kalt abwaschen oder die Haut mit einem Eiswürfel abreiben. Die Häufigkeit der Anwendung - 2-3 mal pro Woche.

Video: Flachs Sitzhebemaske

Gegenanzeigen

Samen können einer Person mit Lebererkrankungen schaden. In diesem Fall ist es wichtig, vor der Anwendung Ihren Arzt zu konsultieren. Vergessen Sie auch nicht den hohen Gehalt an Aminosäuren und Vitaminen, die in einer bestimmten Menge enthalten sein sollten. Bei der Behandlung müssen Sie die empfohlene Dosierung beachten, insbesondere für schwangere und stillende Frauen. Untersuchungen zu dieser Frage wurden von Wissenschaftlern durchgeführt, jedoch nur an Tieren.

Leinsamen hat Kontraindikationen:

  • Gallensteinkrankheit;
  • Blähungen, Blähungen;
  • Hyperkalzämie;
  • Kolitis, Pankreatitis;
  • polyzystische Endometritis;
  • Fibrom der Gebärmutter;
  • individuelle Unverträglichkeit.

In einigen Ländern ist der Verkauf von Leinsamenöl verboten, im Gegensatz zu Getreide hat dieses Phänomen seine eigenen Gründe. Die im Fettprodukt enthaltenen Säuren bilden unter Einwirkung von hohen Temperaturen und Licht körperschädliche Peroxide. Samen können sich auch negativ auf eine Person auswirken, wenn sie über einen längeren Zeitraum 50 g oder mehr pro Tag verzehrt werden.

Die Zusammensetzung der Nährstoffe

Kalorien 534 kcal pro 100 g. Leinsamen enthalten gesättigte, einfach und mehrfach ungesättigte Fette. Sie sind reich an B-Vitaminen und Niacin, werden aber besonders wegen ihrer reichhaltigen Zusammensetzung an Aminosäuren geschätzt. Durch ihre Anzahl kann Flachs mit ausländischen Chiasamen konkurrieren.

Tabelle der Mineralien

Mineralien

% des empfohlenen Tagesbedarfs

Essentielle Aminosäuren

% des empfohlenen Tagesbedarfs

http://prosto-mariya.ru/pro-vse-poleznye-svojstva-semeni-lna-produkt-kotoryj-udivlyaet_1478.html

Nutzen und Schaden von Leinsamen, Gegenanzeigen und wie man sie einnimmt?

Flachs - eine Pflanze, die seit langem zur Herstellung von Garn und Speiseöl verwendet wird. Flachsbekleidung ist äußerst haltbar und abriebfest, weist eine hohe Hygroskopizität und Wärmeleitfähigkeit auf und ist umweltfreundlich. Leinsamen werden in der traditionellen Medizin zur milden und natürlichen Behandlung vieler Krankheiten sowie zu kulinarischen Zwecken verwendet. Und Leinsamenöl ist ein Diätprodukt, eine Quelle für essentielle Fettsäuren, die vom Körper nicht selbstständig synthetisiert werden können.

Drei Arten von Flachs sind üblich:

Flachs - ist lange Stiele bis zu 70 cm hoch, verzweigt schwach, wird bei der Herstellung von Fasern für Garne in der Textilindustrie verwendet;

Flachsröllchen - ergeben zehnmal mehr Schachteln als Flachsflachs, kurz und gut verzweigt, zur Herstellung von Öl:

Len-mezheumok - hat die Eigenschaften der beiden oben aufgeführten Typen, kann sowohl zur Herstellung von Öl als auch zur Herstellung von groben Geweben verwendet werden.

Die reichhaltige Liste an Wirkstoffen aus Leinsamen (Fettsäuren, Pektinstoffe, Lignane und Phytosterine) macht es zu einem hervorragenden Mittel zur Behandlung und Vorbeugung von Erkrankungen des Verdauungstrakts, des Herzens und der Blutgefäße sowie zur Stärkung des Immunsystems.

Die Vorteile von Leinsamen

Die wesentlichen Vorteile von Leinsamen sind:

Die reinigenden Eigenschaften von Leinsamen tragen zur Ausscheidung von Toxinen, Parasiten und deren Stoffwechselprodukten bei.

Faser- und Pektinsubstanzen binden Schwermetalle.

Mehrfach ungesättigte Fettsäuren der Omega-3-, 6- und 9-Gruppen, deren Gehalt in Leinsamenöl höher ist als in Fischöl, sind wichtig für das Wachstum und die Entwicklung des jungen Körpers und die ordnungsgemäße Funktion des Gefäßsystems.

Omega-3 hat die Eigenschaft der Blutverdünnung, die eine gute Vorbeugung gegen Thrombose, Arteriosklerose sowie Gefäß- und Herzerkrankungen darstellt.

Omega-6, eine häufige Komponente in den meisten Fleisch- und Fettprodukten tierischen Ursprungs, kann bei übermäßigem Gebrauch zu Übergewicht, erhöhtem Cholesterinspiegel, Herzinfarkt und Diabetes führen. Essentielle Omega-3-Fettsäuren, die in Leinsamen 19 Gramm pro 100 Gramm Samen enthalten, tragen dazu bei, diesen Effekt zu neutralisieren.

Selen in der Zusammensetzung der Samen stellt den Mangel an diesem Spurenelement im Körper wieder her, der häufig bei Bewohnern von Großstädten sowie bei Menschen beobachtet wird, die viel Kohlenhydrat zu sich nehmen. Selen schützt Nukleinsäuren vor Zerstörung, verringert das Risiko von Krebs und Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

Kalium ist ein weiterer Bestandteil von Leinsamen, der für den Menschen lebenswichtig ist. Mit seiner Hilfe wird der zelluläre Transport realisiert, der für die koordinierte Arbeit aller menschlichen Organe und Systeme notwendig ist. Bei Kaliummangel werden Herzrhythmusstörungen, Ödeme, Nierenprobleme und das Ausscheidungssystem beobachtet. Die Zusammensetzung von Leinsamen ist, wenn sie auf das Trockengewicht von Kalium umgerechnet werden, größer als bei Bananen, deren Verwendung im Falle eines Mangels an diesem Spurenelement traditionell empfohlen wird.

Lecithin und Vitamin B in der Leinsamenzusammensetzung schützen die Nervenzellen vor Schäden, verhindern die Entwicklung von Geisteskrankheiten, postpartalen Depressionen und depressiven Zuständen.

Was behandelt Leinsamen?

Chronische Verstopfung - die in der Schale des Leinsamens enthaltene Faser trägt zu einer milden Reinigung des Darms und zur Wiederherstellung seiner Schleimhaut bei;

Atherosklerose - Leinsamenöl reduziert die Menge des sogenannten "schlechten Cholesterins" im Blut, was die Bildung von atherosklerotischen Plaques verhindert und auch den Ton und die Elastizität der Blutgefäße verbessert.

Parasitäre Invasionen des Körpers - Flachs hat anthelmintische Eigenschaften, reinigt den Darm von Parasiten;

Erkrankungen der Gallenblase und der Leber;

Erkrankungen des Urogenitalsystems entzündlicher Natur;

Bei Erkrankungen des Rachens und der Atemwege wird zum Spülen oder Trinken ein Abkochen von Flachs verwendet;

Verwenden Sie bei Erkrankungen des Verdauungstrakts, Dyspepsie, Geschwüren, Gastritis, Darm- und Magenerkrankungen Leinsamen-Kissel oder kauen Sie ganze Samen.

Was sind nützliche Leinsamen für den weiblichen Körper?

Weißer Flachs ist aufgrund des Gehalts an Phytoöstrogenen - pflanzlichen Analoga weiblicher Hormone in der äußeren Samenschicht - nützlich für die Gesundheit von Frauen. Regelmäßiger Verzehr von Leinsamen lindert negative Manifestationen der Wechseljahre und ist eine hervorragende Vorbeugung gegen onkologische Erkrankungen der Brust und der Gebärmutter.

Andere nützliche Eigenschaften von Leinsamen

Polysaccharide in Leinsamenschalen können viel Wasser binden - deshalb bildet sich bei hartnäckigen Samen ein viskoses Gelee, das oral zur Behandlung von Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts eingenommen wird. Wenn Sie Leinsamen kauen, schwellen diese im Darm an und umhüllen dessen Schleimhaut, was die Regeneration nach einer Schädigung durch Toxine oder Parasiten fördert. Diese Eigenschaften von Leinsamen werden bei der populären Behandlung von Psoriasis, Intoxikation oder Darmstörungen verwendet.

Leinsamen normalisieren die Funktion des Verdauungssystems, werden zur Vorbeugung von Lebererkrankungen und zur Rehabilitation von Patienten in der postoperativen Phase eingesetzt.

Was ist nützliches Leinsamenöl? (Leinöl)

Der größte Vorteil von Leinsamenöl ist ein hoher Anteil an mehrfach ungesättigten Fettsäuren aus den Omega-3- und Omega-6-Gruppen, die idealerweise ständig von außen in den Körper gelangen. Ähnliche Fettsäuren sind auch in Kürbis-, Nuss-, Sesam-, Mais- und sogar Sonnenblumenöl enthalten. Warum wird Leinsamenöl als das nützlichste angesehen?

Tatsache ist, dass es nicht ausreicht, nur bestimmte Komponenten in der Zusammensetzung des Produkts zu haben, auch deren Verhältnis ist wichtig. Das Verhältnis der Fettsäuren 1: 4 (Omega-3 zu Omega-6) wird in Japan als optimal angesehen, in Schweden beträgt die Norm 1: 5. Aber die meisten Menschen in der Ernährung gibt es eine signifikante Dominanz von Säuren aus der Omega-6-Gruppe, was zu einem Anstieg des Cholesterins im Blut, einer Erhöhung der Blutviskosität und dem Risiko von Herzinfarkt, Atherosklerose und anderen Erkrankungen des Herz-Kreislaufsystems führt.

Während des Stoffwechsels konkurrieren Fettsäuren der 3 und 6 Omega-Gruppen um das Desaturase-Enzym, und wenn die Säuren mit einer Doppelkohlenstoffbindung in 6 Positionen signifikant vorherrschen, wird das Omega-3 einfach nicht absorbiert. Daher empfehlen Ernährungswissenschaftler häufig, zur Steigerung der Wirksamkeit von Omega-3-Fettsäuren auf fettreiche Lebensmittel zu verzichten.

Nur zwei Arten von Pflanzenölen - Camelina und Leinsamen - enthalten einen optimalen Anteil an mehrfach ungesättigten Fettsäuren, sodass sie besser aufgenommen werden und zur Vorbeugung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen, des Darms und des Verdauungssystems beitragen.

Neben mehrfach ungesättigten Säuren ist Leinöl reich an B-Vitaminen, die für das stabile Funktionieren des Nervensystems unerlässlich sind, und enthält die antioxidativen Vitamine A und E, mit denen der Körper die negativen Auswirkungen freier Radikale bekämpfen kann. Lecithin und ein Komplex von Mineralien (Kalium, Zink, Eisen, Magnesium, Phosphor) in der Zusammensetzung von Leinsamenöl verhindern die Entwicklung von Eisenmangel und endokrinen Störungen.

Leinsamen und Öl sind traditionelle Arzneimittel und können täglich in einer Menge von 5 bis 50 Gramm eingenommen werden, um den Körper zu stärken, die Immunität zu stärken und den Cholesterinspiegel zu senken. Es ist eine ausgezeichnete Prävention von Bluthochdruck, Myokardinfarkt, Schlaganfall und Thrombophlebitis sowie koronaren Herzerkrankungen.

Laut Untersuchungen des Gerssen Institute in Kalifornien kann Leinsamenöl das Tumorwachstum verlangsamen. Daher wird es als Fettsäurequelle für Krebspatienten empfohlen.

Darüber hinaus ist Leinsamenöl ein unverzichtbares Produkt in der Ernährung von Vegetariern, die Omega-3 daraus erhalten. Andere Quellen für essentielle Fettsäuren sind Seefisch (Hering, Lachs, Makrele), Fischöl und Omega-3-Nahrungsergänzungsmittel in Kapseln. Die ersten beiden Produkte können jedoch nicht im vegetarischen Menü enthalten sein, und Omega-3-Fettsäuren in Lebensmittelzusatzstoffen werden normalerweise vom Körper schlecht aufgenommen und haben fragwürdige vorteilhafte Eigenschaften, da es unmöglich ist, die Lagerungsbedingungen und die Qualität zu kontrollieren.

Leinsamen Schaden

Leinsamen haben praktisch keine Kontraindikationen, sollten jedoch bei Hyperkalzämie oder individueller Unverträglichkeit gegenüber den Bestandteilen der Samen mit Vorsicht angewendet werden.

Aber da Leinsamen harmlos und sicher zu verwenden sind, warum ist der Verkauf von Leinsamenöl in vielen Ländern verboten? Tatsache ist, dass Leinöl führend im Gehalt an ungesättigten Fettsäuren der Omega-3-Gruppe ist (bis zu 44% der Massenfraktion, verglichen mit 1% im Sonnenblumenöl, das wir gewohnt sind). Diese Substanzen sind äußerst gesundheitsfördernd, da sie zur Vorbeugung von Arteriosklerose beitragen und den Cholesterinspiegel signifikant senken können, ein struktureller Bestandteil von Zellmembranen sind und für die Synthese von Prostaglandinen notwendig sind. Unter dem Einfluss von Licht und Wärme oxidieren Fettsäuren jedoch sofort und bilden Peroxide, die im Gegenteil für den Körper sehr schädlich sind und sogar eine krebserzeugende Wirkung haben können.

Es ist möglich, das Vorhandensein von oxidierten Fetten in der Zusammensetzung des Öls nach seinem Geschmack zu bestimmen - es erhält einen bitteren Geschmack und einen spezifischen Geruch. Dieses Öl kann auf keinen Fall nicht trinken! Es wird einen erheblichen Schlag für Ihre Gesundheit verursachen!

Optimale Lagerbedingungen für Leinöl - An einem dunklen und kühlen Ort müssen Sie Leinöl in einem undurchsichtigen Behälter (aus getöntem Glas, Keramik usw.) transportieren.

Leinsamen werden länger gelagert als Butter, da die darin enthaltenen Fettsäuren durch die Samenschale geschützt sind, sie müssen jedoch vor der Verwendung auf ihren Geschmack überprüft werden. Gemahlene Samen mit einer zerstörten Schale werden so schnell wie Öl oxidiert, weshalb es notwendig ist, sie unmittelbar vor der Verwendung zu mahlen.

Auf dem Markt befindliches Flachsmehl enthält gemahlene und getrocknete Leinsamen. Es fehlen die von uns benötigten Fettsäuren, so dass sich Flachsmehl bei sachgemäßer Lagerung weniger verschlechtert. Aber die meisten Nährstoffe fehlen, obwohl die darauf basierenden Produkte den Körper mit Ballaststoffen versorgen und bei Darmerkrankungen helfen.

Wie Leinsamen nehmen?

Leinsamen mit Kefir. Die Kombination aus Kefir und Leinsamen wird als Hilfsmittel bei Diäten oder körperlichen Übungen zur frühzeitigen Gewichtsreduktion eingesetzt. Zu 100 Gramm Kefir einen Teelöffel geben. Sonnenblumenkerne Diese Mischung ist notwendig, um Frühstück oder Abendessen zu ersetzen, auf nüchternen Magen zu trinken. Um den Prozess nach der ersten Woche der Anwendung zu beschleunigen, kann die Dosis der Samen auf zwei Esslöffel und nach zwei Wochen auf drei erhöht werden.

Brühe aus Leinsamen. Für eine komplexe Reinigung des Körpers und zur Verbesserung des Hautzustands von Leinsamen ist es erforderlich, einen Aufguss vorzubereiten: Eine halbe Gallone kochendes Wasser mit einem Esslöffel Samen gießen und 30 Minuten bei schwacher Hitze aufbewahren, dann in ein Tuch (Handtuch, Decke) einwickeln und warten, bis es abgekühlt ist. Warme Brühe, erinnert an Gelee, müssen Sie nach dem Aufwachen und vor dem Zubettgehen auf nüchternen Magen 250 ml trinken. Für den Geschmack können Sie der Brühe einen Löffel sauren Saft (Zitrone, Kirsche, Granatapfel usw.) hinzufügen.

Leinsameninfusion. Beruhigen Sie die Schleimhaut des Verdauungstrakts und reinigen Sie den Darm, um die Infusion von Leinsamen zu unterstützen, die nach dem Rezept zubereitet werden können. In die Liter-Thermoskanne füllen drei Esslöffel. l Leinsamen, die kochendes Wasser gießen müssen. Die zukünftige Infusion kühlt drei Stunden lang ab, danach muss sie abgelassen und der gesammelte Kuchen in eine geschlossene undurchsichtige Schale gepresst werden. Vor den Hauptmahlzeiten (30 Minuten) und dazwischen müssen Sie 150 g Infusion für einen Monat einnehmen.

Kissel aus Leinsamen. Leinsamen Kussel wird zur Behandlung von Gastritis, chronischer Verstopfung, Magengeschwüren und Darmerkrankungen verwendet. Es hilft, den Magenzustand zu normalisieren und den Stoffwechsel zu verbessern. Ein Esslöffel Leinsamen wird mit 500 ml kochendem Wasser übergossen und dann acht Stunden lang hineingegossen. Die Garzeit kann verkürzt werden, indem die Samen zunächst in einer Kaffeemühle gemahlen werden. Um das Getränk schmackhafter zu machen, werden Honig, Zimt oder Vanille hinzugefügt, mit Chicorée gebraut oder mit Beerengelee gemischt, das mit Haferflocken gebraut wird. Sollte Kissel reichlich Wasser trinken, kann es im akuten Stadium nicht mit Pankreatitis getrunken werden.

Wie werden Leinsamen gemahlen und gelagert?

Gemahlene Leinsamen lassen sich bequemer in Rezepten verwenden, da sie die Vorbereitungszeit für Aufgüsse und Abkochungen verkürzen. Zusätzlich kann gemahlener Leinsamen zu Gerichten und Salaten hinzugefügt werden, um deren Nährwert zu erhöhen. Backmehl wird mit goldenem Flachs angereichert, um ein Veralten des Mehls zu verhindern - in Kanada ist es sogar zum Standard für die Herstellung von Brot geworden.

Gemahlene Leinsamen, die im Handel erhältlich sind, haben wahrscheinlich nur geringe gesundheitliche Vorteile, insbesondere wenn sie in transparenten Verpackungen verkauft und dem Licht ausgesetzt werden. Viel billiger und gesundheitsfördernder ist es, wenn Sie Vollkornprodukte kaufen und zu Hause mahlen. Dazu können Sie fast jedes Küchengerät verwenden - einen Mixer, eine Kaffeemühle, eine Küchenmaschine und sogar eine mechanische Gewürzmühle. Am besten ist es jedoch, eine elektrische Miniaturmühle zu kaufen, mit der Sie schnell und einfach die gewünschte Menge an gemahlenem Saatgut erhalten. Sie können auch die alte Methode verwenden und die Samen mit einem Stößel in einem Mörser hacken.

Ganze Leinsamen behalten ihre vorteilhaften Eigenschaften für 12 Monate bei, aber gemahlene Körner können nicht so lange gelagert werden, dass sie jedes Mal neu zerkleinert werden müssen. Dies ist auf die Eigenschaften von Fettsäuren in der Zusammensetzung von Flachs zurückzuführen - Omega-3 wird unter Einwirkung von Sonnenlicht oder hohen Temperaturen schnell oxidiert und wird zu einem gesundheitsschädlichen Karzinogen. Wenn Sie nach dem Mahlen noch überschüssiges Saatgut haben, müssen Sie es daher in einem abgedunkelten Behälter ohne Luftzugang an einem trockenen, kühlen Ort aufbewahren oder einfrieren.

Wie man Faser aus Leinsamen nimmt?

Pflanzenfasern werden verwendet, um den Verdauungstrakt zu normalisieren. Es wird in einem Zeitraum von zwei Monaten angewendet, um den Körper zu reinigen, schädliche Substanzen im Darm aufzunehmen und zu entfernen. Fasern aus Leinsamen absorbieren Giftstoffe, verhindern Fäulnisprozesse und sind ein ausgezeichnetes Anthelminthikum.

Sie nehmen es in einer Mischung mit Kefir oder Joghurt, verwenden es als Paniermehl und machen Rohkostbrote aus Flachsfasern. Bei Pankreatitis und Diabetes mit Vorsicht anwenden. Während der Stillzeit und bei Personen mit Gallensteinen und Urolithiasis keine Frauen essen, da die Ballaststoffe die Nierensteine ​​verlagern können.

Leinsamenbehandlung, Rezepte

Leinsamen zur Entzündung der Bauchspeicheldrüse

Zur Behandlung der Bauchspeicheldrüse Flachsgelee verwenden. So wird es gemacht: Zwei Esslöffel Samen werden in einer Kaffeemühle gemahlen und mit kochendem Wasser (0,2 Liter pro Esslöffel) übergossen, bei schwacher Hitze etwa 10 Minuten lang gekocht und dann 1 Stunde lang hineingegossen. Danach durch ein Sieb filtrieren und nach Belieben mit Honig abschmecken, jedoch nicht mehr als 2 Esslöffel.

Die Wirksamkeit von Flachs zur Behandlung von Pankreatitis liefert adstringierende und entzündungshemmende Substanzen in seiner Zusammensetzung. Darüber hinaus helfen Faserleinsamen, den Stoffwechsel zu normalisieren und Giftstoffe aus dem Körper zu entfernen.

Verwenden Sie Leinsamen für Pankreatitis mit Vorsicht, Sie können diese Rezepte nicht für das akute Stadium der Krankheit sowie für Gallensteinerkrankungen verwenden.

Leinsamen für Gastritis

Leinsamen werden aufgrund ihrer entzündungshemmenden und membranähnlichen Eigenschaften erfolgreich eingesetzt, um die negativen Erscheinungsformen von Gastritis wie Schmerzen, Sodbrennen und Übelkeit zu lindern. Zur Behandlung von Gastritis wird ein Aufguss von Leinsamen verwendet - zwei Esslöffel Samen, die von Verunreinigungen gereinigt wurden, werden mit einem Liter kochendem Wasser gegossen und über Nacht in einer Thermoskanne oder einem Topf mit einem Handtuch umwickelt. Vor den Mahlzeiten 200-300 ml einnehmen.

Darüber hinaus lindern zerkleinerte Leinsamen mit Kefir und Flachsgelee wirksam die Symptome einer Gastritis. Bei einer säurearmen Gastritis helfen Leinsamenbrühen und -samen dabei, den Lebensmittelklumpen durch den Magen zu leiten, ohne die beschädigten Bereiche der Schleimhaut zu verletzen, was normalerweise Schmerzen verursacht.

Wie Leinsamen gegen Verstopfung nehmen?

Leinsamen werden aufgrund ihrer hohen Faserzusammensetzung als mildes Abführmittel bei chronischer Verstopfung eingesetzt. Starke Abführmittel stören das Gleichgewicht der Mineralien im Körper und führen zu Kaliummangel und Reizungen der Darmschleimhaut.

Zur Behandlung von chronischer Verstopfung werden Leinsameninfusionen (100 Gramm Samen pro 1 Liter kochendes Wasser) sowie gehackte Leinsamen verwendet, die mit viel Wasser abgewaschen werden müssen, damit sie sofort aus dem Körper entfernt werden.

Nach zwei oder drei Tagen systematischem Verzehr von Leinsamen normalisieren sich der Stoffwechsel und die Selbstreinigung des Darms, die Mikroflora wird wiederhergestellt und die geschädigte Schleimhaut regeneriert.

Leinsamen für Diabetes

Für die Behandlung von Diabetes sollte eine Infusion von Samen 20 Minuten vor einer Mahlzeit getrunken oder nachts eingenommen werden. Es gibt schnelle und langsame Wege, um eine solche Infusion herzustellen. Im ersten Fall zwei Artikel. l Die Samen sollten mit kochendem Wasser (100 g) gegossen und einige Minuten lang hineingegossen, dann mit abgekühltem kochendem Wasser auf ein Volumen von einer Tasse verdünnt und 20 Minuten vor dem Essen getrunken werden. Der zweite Weg ist, zwei Teelöffel Samen mit einem Glas gekochtem, aber abgekühltem Wasser zu gießen und zwei Stunden lang stehen zu lassen.

Ein Aufguss von Leinsamen wird wie folgt zubereitet: Zwei Esslöffel gemahlen in einen Mörser geben und ein halbes Glas kochendes Wasser einfüllen, dann 5 Minuten bei schwacher Hitze kochen lassen. Ostuzhenny Brühe trinken zu einer Zeit vor einer Mahlzeit. Wenn Sie wegen Verstopfung und Darmerkrankungen besorgt sind, können Sie die Abkochung nicht filtern, sondern zusammen mit den zerkleinerten Samen trinken.

Wie Leinsamen zur Behandlung von Magengeschwüren zu brauen?

Produkte mit Leinsamenschleim, wie z. B. Infusionen und Abkochungen, werden zur Behandlung von Ulkuskrankheiten verwendet, da sie hüllende Eigenschaften haben und die Heilung von Schäden an der Magenschleimhaut beschleunigen. Die Samen wie folgt richtig brauen: In einen Behälter mit drei Esslöffeln gewaschenen und gereinigten Samen zwei Tassen kochendes Wasser geben und einige Stunden in einer Thermoskanne ruhen lassen. Die Infusion sollte zwei- oder dreimal geschüttelt werden - unmittelbar nach dem Aufbrühen und nach einer halben Stunde. Wenden Sie es eine oder zwei Wochen lang an, eine halbe Stunde vor jeder Mahlzeit. Jeden Tag müssen Sie neue Samen brauen, da diese schnell ihre vorteilhaften Eigenschaften verlieren.

Beliebte Fragen und Antworten:

"Warum Leinsamen brauen? Sie verlieren ihre nützlichen Eigenschaften!" Die Antwort ist einfach, beide Optionen sind richtig, eine andere Sache, was ist Ihr Ziel? Um Gewicht zu verlieren und die Gesundheit zu verbessern, beten die Samen und essen sofort. In diesem Fall werden alle Fettsäuren gespeichert und Sie erhalten die Ballaststoffe, die Sie für den Darm benötigen. Wenn es sich um eine entzündliche Erkrankung handelt, müssen die Samen brauen! Beim Brauen bildet sich ein besonderer Kussel, der beruhigend wirkt.

Wie hoch ist der Verbrauch von Leinsamen? Wie viel kannst du pro Tag essen? Die allgemein anerkannte Norm für Leinsamen für einen erwachsenen Körper mit einem Gewicht von etwa 70 kg beträgt 24 Gramm pro Tag. Einige Forscher und Ernährungswissenschaftler behaupten auch, dass die absolut harmlose Tagesdosis der Verwendung von Samen 40-50 g beträgt.

Kann ich während der Schwangerschaft und Stillzeit Leinsamen essen? Bei Einhaltung der natürlichen Verzehrrate von Leinsamen besteht für eine schwangere Frau keine Gefahr. Gleichzeitig muss sie sich mit ihrem Frauenarzt beraten. Der Arzt sollte sich der Tatsache bewusst sein, dass in diesem Produkt wirksame pflanzliche Wirkstoffe enthalten sind, die den Tonus der Gebärmutter verbessern, wenn Sie eine ausreichende Dosis dafür erhalten. Um Frühgeburten und Fehlgeburten zu vermeiden, verbietet der Gynäkologe häufig nicht nur die Einnahme moderner Medikamente, sondern auch die Einnahme von Leinsamen. Während das Kind auf natürliche Weise gefüttert wird, ist es unmöglich, Leinsamen aktiv zu verwenden, um das Eindringen von Wirkstoffen pflanzlichen Ursprungs in einen fragilen sich entwickelnden Organismus zu verhindern. Dennoch ist es möglich, darauf basierende Produkte in kleinen Dosen zu verwenden, wie vom Arzt empfohlen.

Kann man einem Kind Leinsamen geben? Für Kinder ist die prophylaktische Anwendung von Leinsamen (nicht mehr als fünf Gramm pro Tag) ab dem dritten Lebensjahr möglich. Es ist möglich, die Dosis des Saatgutkonsums nur für medizinische Zwecke auf Empfehlung eines Arztes nach einer umfassenden ärztlichen Untersuchung eines Kindes zu erhöhen.

Kann man Leinsamen trocken essen? Leinsamen können trocken gegessen, gut gekaut und mit viel Wasser ausgepresst werden. Samen schwellen vollständig an und stehen dem Verdauungssystem im Darm zur Verfügung, sodass die Entnahme von trockenen Samen nur möglich ist, wenn keine entzündlichen Erkrankungen vorliegen. Studien zeigen, dass bei der Verarbeitung von Alpha-Linolsäure (Omega-3) bei geringen Temperaturen die Struktur und der Nährwert erhalten bleiben. So können zerkleinerte Samen zu verschiedenen Gerichten hinzugefügt werden, um den Nährwert zu erhöhen und den Geschmack zu bereichern. Zum Backen wird häufig Flachsmehl hinzugefügt.

Wie lange und wie oft kannst du Leinsamen trinken? Unabhängig von der Art des Verzehrs (Rohstoffe, in Form eines Suds, Schleims, Pulvers oder Öls) kommt die Verwendung von Leinsamen meist in kleinen Portionen dreimal täglich vor. Die Verwendung verschiedener Lösungen, die durch Bestehen auf kaltem oder heißem Wasser erhalten werden, muss vor den Mahlzeiten erfolgen. Trockene und zerkleinerte Samen werden mit der Nahrung in ihrer Zusammensetzung oder anstelle einer Mahlzeit (während der Diät) gegessen. Die regelmäßige Verwendung von Leinsamen kann auf drei Wochen pro Monat begrenzt werden. Als systematische Nahrungsergänzung können Samen ständig gegessen werden.

Wie lange kannst du Leinsamen aufbewahren? Es sei daran erinnert, dass Leinsamen ein verderbliches Produkt ist. Die schädlichsten für sie sind Sauerstoff und UV-Strahlen. Um die Oxidation von nützlichen Substanzen zu vermeiden, müssen Sie die Samen in einer versiegelten Verpackung im Kühlschrank aufbewahren. In der geschlossenen Packung haben sie drei Jahre lang einen hohen Nährwert und halten nach dem Öffnen etwa einen Monat an. Das zerkleinerte Produkt ist besser in zwei oder drei Wochen zu verwenden. Auf der Basis von Leinsamen zubereitete Ergänzungsmittel sollten ausschließlich in frischer Form verwendet werden.

Kann ich mit Leinsamen abnehmen? Und wie viel? Leinsamen sind kein Mittel zum Abnehmen, so dass es keine Frage der Gewichtsabnahme aufgrund ihrer Verwendung gibt, ohne die aufgenommene Nahrungsmenge zu begrenzen. Zur Gewichtsreduktion ist es wichtig, eine spezielle Diät einzuhalten, bei der die Samen die Rolle von Darmreinigungsmitteln spielen können. Die Pflanzenfaser, aus der Leinsamen hergestellt werden, schwillt im Magen an und verursacht ein schnelles Völlegefühl, das bei der Anpassung der Portionsgröße während einer Diät hilft. Aufgrund des hohen Nährwerts von Leinsamen können Sie das Abendessen ersetzen. Wenn auf diese Weise der Körper für mehrere Wochen von zusätzlichem Stress befreit wird, steigt die Wahrscheinlichkeit eines Gewichtsverlusts pro Kilogramm oder zwei oder mehr, je nach Dauer der Diät.

Gegenanzeigen für die Verwendung von Leinsamen

"Alles ist Medizin und alles ist Gift", argumentierte Avicenna. Wenn Sie ein so ungewöhnliches Produkt wie Leinsamen zu sich nehmen, sollten Sie daher die in der ersten Frage dieses Abschnitts beschriebene Verzehrsrate einhalten. Die Einschränkung ist auf den hohen Gehalt an cyanogenen Glykosiden (z. B. Thiocyanat) zurückzuführen. Diese Substanzen sind in rohen Pflanzennahrungsmitteln (insbesondere in Samen) im Überfluss vorhanden, zerfallen jedoch unter dem Einfluss hoher Temperaturen, weshalb die kulinarische Verarbeitung dieses Problem leicht löst.

Neben giftigen Cyanogenen gibt es in Leinsamen eine Verbindung, die einen starken choleretischen Effekt hervorruft. Wegen ihm ist es nicht empfehlenswert, sich bei Magen-Darm-Erkrankungen wie Durchfall, Cholezystitis und Kolitis auf Leinsamen einzulassen. Bei Pankreatitis ist es unmöglich, Samen in reiner Form zu nehmen. Bereiten Sie einfach Gelee / Abkochung vor, was eine beruhigende Wirkung auf die Bauchspeicheldrüse hat.

Bei einer falsch eingestellten Dosierung können Blähungen und Blähungen auftreten. Beginnen Sie immer mit einer kleinen Menge Samen und erhöhen Sie diese schrittweise auf die erforderliche Rate.

Eine erhöhte Empfindlichkeit des Körpers gegenüber einem der Bestandteile von Leinsamen, wie dies bei jedem Arzneimittel der Fall ist, ist eine kategorische Kontraindikation für die Verwendung.

Quelle: "Lyon" - Korzunova Alevtina, 2013

Quelle: "Leinöl - unsere Gesundheit heute, morgen und immer" - Leonid Boloban 1998

Quelle: "Leinöl oder der goldene Schlüssel zur Langlebigkeit" - Irina Filippova, 2013

Artikel Autor: Sokolova Nina Vladimirovna | Phytotherapeut

Ausbildung: Ein Diplom in Medizin und Behandlung wurde an der NI Pirogov University (2005 und 2006) erworben. Fortbildung an der Abteilung für Phytotherapie der Moskauer Universität für Völkerfreundschaft (2008).

http://www.ayzdorov.ru/tvtravnik_len_posebnoii.php

Nützliche Eigenschaften von Leinsamen und Leinsamenöl

„Flachs, Flachs, Flachs. Um blühenden Flachs... ", - so wird es im Lied gesungen. Meine Kindheitserinnerungen zeichnen ein fabelhaftes Bild: ein Feld aus blauen Flachsblumen. Unter ihnen fühlte ich mich als kleines Mädchen wie am Himmel.

Dolgunets, gewöhnlicher Leinsamen und auf andere Weise Leinsamen, hat den lateinischen Namen Linum usitatissimum L. Diese Pflanze ist einjährig grasartig und kann bis zu 1 Meter hoch werden. Von Juli bis August blühen zartblaue Blüten, die dann Früchte tragen - eine kugelförmige Dose, die auf einem dünnen Stiel mit schmalen Blättern zur Schau gestellt wird.

Der Anbau von Flachs als Kulturpflanze begann vor 5000 Jahren in Ägypten und Zentralasien. In der Flachszucht steht unser Land weltweit an erster Stelle.

Flachs wird nicht nur zur Herstellung von Stoffen mit natürlichem Licht verwendet, sondern auch zur Behandlung in der Volksmedizin und in der amtlichen Medizin.

Ihre Samen sind sehr nützlich. Und was ich die Aufmerksamkeit der Leser lenken möchte - Flachs ist sehr wirksam bei Arteriosklerose und anderen Herz-Kreislauf-Erkrankungen, insbesondere bei solchen, die mit der Cholesterinablagerung in Verbindung gebracht werden. Und für das Verdauungssystem ist nur eine Art Schatz! Müssen Sie Haare, Nägel und Hautkrankheiten schön machen? - auch hier wird Flachs zur Rettung kommen. Seine erstaunliche Zusammensetzung beugt Krebs vor. Aber das Wichtigste zuerst.

Chemische Zusammensetzung und vorteilhafte Eigenschaften von Leinsamen

Leinsamen enthalten eine große Menge an Vitamin F - 46%. Dies ist ein in Anti-Cholesterin-Fettsäuren lösliches Vitamin, das aus einer Kombination mehrerer ungesättigter Fettsäuren besteht - Omega-3, Omega-6 und Omega-9. Vitamin F (übrigens ein sehr bedingter Name) entfernt (schlechtes) Cholesterin mit geringer Dichte aus den Blutgefäßen, stärkt deren Wände, verbessert die Durchblutung und normalisiert den Blutdruck und den Puls. Daher zeigt Flachs seine vorteilhaften Eigenschaften bei Arteriosklerose, Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems, hilft bei der Verringerung und Normalisierung des Gewichts und des Stoffwechsels und ist äußerst nützlich bei Bluthochdruck, Diabetes und Asthma bronchiale. Flachs beugt auch Immundefekten und Krebs vor und beugt aufgrund der Normalisierung der Gewebenahrung Osteochondrose und rheumatoiden Erkrankungen vor.

Vitamin F verursacht auch die Verwendung von Leinsamen zur Behandlung von Hautkrankheiten - Ekzeme, Dermatitis, Allergien, weil besitzt unter anderem entzündungshemmende Wirkung.

Leinsamen enthalten die Vitamine A, B1, B2, B5, B6, B9, C, E, K, PP, Cholin, Spurenelemente Kalium, Calcium, Magnesium, Natrium, Eisen, Phosphor, Mangan, Kupfer, Selen, Zink sowie Proteine, Fette, Kohlenhydrate, Ballaststoffe, große Mengen Schleim, Enzyme, Linamaringlycosid.

Die folgenden vorteilhaften Eigenschaften von Leinsamen sind angegeben:

  • bakterizid, entzündungshemmend, wundheilend, regenerierend,
  • Schleimhäute einhüllen,
  • Reinigungsgefäße für Cholesterin-Plaques,
  • Abführmittel und Reinigung des Magen-Darm-Trakts.

Leinsamenanwendung

In der medizinischen Praxis und in der traditionellen Medizin wird der Schleim von Leinsamen ein- und ausgebracht. In beiden Fällen wird eine umhüllende und entzündungshemmende Wirkung genutzt: Bei Einnahme umhüllt der Schleim den betroffenen Bereich, lindert Reizungen und Schmerzen bei Entzündungsprozessen in den Schleimhäuten des Magen-Darm-Trakts bei Magen- und Zwölffingerdarmgeschwüren, Colitis und Morbus Crohn. Schleim und Glykosid Linamarin verursachen eine milde abführende Wirkung von Leinsamen. Die positiven Eigenschaften von Flachsschleim werden auch bei Vergiftungen (insbesondere Reizstoffen), bei Nieren- und Blasenentzündungen, bei Gallensteinerkrankungen und bei trockenem Husten eingesetzt.

Es ist einfach und schnell, den Leinsamenschleim zuzubereiten: 3 g Leinsamen werden über eine halbe Tasse heißes abgekochtes Wasser gegossen und 15 Minuten geschüttelt und dann filtriert. Erhalten nehmen Sie 1 Esslöffel 4 mal am Tag. Sie müssen täglich Schleim kochen, weil es verschlechtert sich schnell während der Lagerung.

In zerkleinerter Form werden Leinsamen in Form von Flachsbrei als mildes Abführmittel und gewichtsreduzierend zur Reinigung des Darms verwendet. In diesem Fall zeigt sich die Wirkung von Linamaringlycosid, das eine regulierende Wirkung auf die Darmmotilität und die Sekretionsfunktion ausübt. Kann als mildes Abführmittel genommen werden und sich von frischen ganzen Samen oder einer Paste aus zerkleinertem Leinsamen reinigen.

Geschwollen im Inhalt des Magen-Darm-Trakts, reizen die Samen mechanisch die Rezeptoren der Darmwände, stärken diese Peresaltiku, fördern die Förderung von Kotmassen und sorgen auch für eine umhüllende und entzündungshemmende Wirkung.

Nehmen Sie zu diesem Zweck 3 Teelöffel Leinsamen oder zerstoßene Leinsamen für 1 Tasse Wasser oder Milch, bestehen Sie auf 3 Stunden unter häufigem Rühren und trinken Sie sie unmittelbar vor dem Schlafengehen.

Als Teil komplexer Sammlungen werden Leinsamen bei Gallensteinerkrankungen, Urolithiasis, Pankreatitis, Übergewicht und Adipositas, bei Arteriosklerose, in der frühen Onkologie als Antioxidans, bei Strahlentherapie und bei Helminthen eingesetzt.

Rezept zur Reinigung und Linderung von Darmentzündungen: 2 Esslöffel Leinsamen in eine Thermoskanne geben und 0,5 Liter kochendes Wasser gießen, über Nacht stehen lassen, abseihen und 1/2 Tasse vor den Mahlzeiten trinken.

Äußerlich werden Leinsamen als Kompressen bei Entzündungen der Haut, Furunkeln, Verbrennungen eingesetzt.

Trockene, erhitzte Samen in den Beuteln werden zur Tiefenerwärmung bei Erkältung, Radikulitis und Myositis angewendet.

Vor der Verwendung von Rezepten mit Leinsamen wird empfohlen, einen Arzt zu konsultieren, es ist wichtig, keine Exazerbationen zu verursachen, insbesondere bei Harn- und Gallensteinerkrankungen.

Leinöl

Als Volksheiler ist Leinsamenöl weithin bekannt. Es enthält ungesättigte Fettsäuren: Omega-3 - 60%, Omega-6 - 20%, Omega-9 - 10%.

Darüber hinaus übertrifft der Gehalt an mehrfach ungesättigten Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren Leinsamenöl sogar Fischöl! Dies ist sehr wichtig, da Patienten mit einem Risiko für Komplikationen bei Herz-Kreislauf-Erkrankungen nach Mitteln zur Vorbeugung suchen. Und Leinöl in diesem Sinne ist einfach einzigartig. Wir sind nicht in der Lage, die Mittelmeerdiät und die Qualität von rotem Fisch häufig zu befolgen, ebenso wenig wie Langlebern, zum Beispiel in Japan, wo die Sterberate durch Herzinfarkte und Schlaganfälle am niedrigsten ist. Ja und nein, wir haben auch Leinöl!

Leinsamenöl behandelt und verhindert Arteriosklerose und Gefäßerkrankungen, die Bildung von Blutgerinnseln. Natürlich Anwendung von Leinsamenöl hilft bei der Vorbeugung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Bluthochdruck-Krisen. Der tägliche Konsum von Leinsamenöl hilft, die Entwicklung von Herzinfarkten zu verhindern, weil senkt die Blutviskosität und das Cholesterin und die Belastung des Herzens nimmt ab. Es ist zu beachten, dass Leinsamenöl nicht erhitzt werden muss, wenn es in Lebensmitteln eingenommen wird. Leinsamenöl fördert die Wechseljahre, verbessert den Zustand der Haare und der Haut bei oraler Einnahme, wirkt entzündungshemmend, umhüllend, harntreibend und abführend.

Innen morgens vor den Mahlzeiten 1,5 Esslöffel eines Kurses von 21 Tagen bis 4 Wochen auftragen.

Äußerlich wird Leinsamenöl bei Strahlenschäden der Haut eingesetzt, verbrennt, es trägt zur raschen Regeneration des Gewebes bei.

Zur Behandlung von Verbrennungen werden die betroffenen Stellen mit Leinsamenöl in Form eines dreischichtigen Mullverbandes behandelt. Zuvor wurde für diese Zwecke eine Mischung aus Leinöl und Kalkwasser in halben Mengen verwendet.

Sowohl aus den Leinsamen selbst als auch aus dem Leinsamenöl gibt es viele Rezepte für Leinsamenmasken für Gesicht und Haare. Zum Beispiel können Sie für das Gesicht das reinste, erhitzte Öl in Form einer Kompresse für eine Viertelstunde verwenden - sehr gut für trockene und verwitterte Haut. Und für fettige Haut gibt es zum Beispiel ein sehr einfaches Rezept: Wenn kosmetischer Ton mit Leinöl halbiert wird, wird Masochka ebenfalls 15 Minuten lang angewendet.

Nahrhafte Masken für strapaziertes Haar und ausfallende Haare machen sich gerade mit reinem Leinöl. Das ist ganz einfach. Leinsamenöl pflegt, regeneriert, stärkt das Haar, beseitigt Trockenheit.

Wie der Leser sieht, sind die Eigenschaften dieser Pflanze einfach erstaunlich. Eine Flasche Leinöl, Müsli für die Zubereitung von Haferbrei und medizinischem Rohflachs in einer Packung, die bereits von vielen Menschen verwendet wird. Zur gesunden Ernährung, Vorbeugung und Behandlung von Krankheiten und natürlich zur kosmetischen Pflege.

http://azbyka.ru/zdorovie/poleznye-svojstva-semyan-lna-i-lnyanogo-masla
Up