logo

Wenn Ihr Arzt Ihnen eine glutenfreie Diät verordnet hat, können viele Lebensmittel, die Sie regelmäßig verwenden, verboten sein. Gluten ist ein Protein, das in Weizen, Gerste und Roggen vorkommt. Obwohl einfache Linsen nicht in diese Kategorien fallen, können einige Linsenzubereitungen Inhaltsstoffe enthalten, die Gluten enthalten.

Video des Tages

Bedeutung

Für Menschen mit Zöliakie ist eine glutenfreie Ernährung eine Lebensweise. Wenn Sie auch nur ein kleines Stück Gluten zu sich nehmen, kann dies zu Verdauung, Hautausschlag, Schwäche und vielen anderen Symptomen führen. Wenn Sie nicht das gesamte Gluten meiden, können Unterernährung, Krebs, zusätzliche Autoimmunerkrankungen, Osteoporose und Schilddrüsenerkrankungen auftreten. Wenn Sie wissen, welche Lebensmittel Gluten enthalten, schützen Sie Ihre Gesundheit.

Linsenernährung

Linsen sind Hülsenfrüchte und glutenfrei. In der Tat sind Linsen eine äußerst nahrhafte Möglichkeit für Zöliakie-Betroffene, sich an energiereiche Kohlenhydrate anzupassen. Eine Tasse Linsen enthält 40 g Kohlenhydrate mit 16 g Ballaststoffen, 230 Kalorien, 1 g Fett und 18 g Protein. Linsen sind auch die Quelle des Vitaminkomplexes der Gruppe B, Phosphor, Kalzium, Eisen und Magnesium.

Überlegungen

Während einfache Linsen kein Gluten enthalten, können einige abgepackte Versionen Weizen oder nur Gewürze enthalten. Konserven-Linsensuppen können Nudeln auf Weizenbasis enthalten, Linsen-Curry-Beutel können mit Gerstenmalzsirup gesüßt werden, und trockene Linsensuppen oder Curry-Mischungen können Weizenstärke in Gewürzen enthalten. Gewöhnen Sie sich an, die Zutatenliste aller verpackten Produkte zu lesen, um sicherzustellen, dass keine glutenhaltigen Zutaten enthalten sind.

Glutenfreie Drogen

Linsen sind einer unendlichen Menge von Drogen zugänglich. Kochen Sie Linsen in Wasser oder glutenfreier Brühe für 20-30 Minuten, bis sie weich sind, bevor Sie sie beißen. Sie können sie mit Karotten, Sellerie, Lorbeerblättern und Tomatenkonserven für eine glutenfreie Suppe kombinieren oder Curry-Pulver und Zwiebeln für einen glutenfreien Eintopf zu Quinoa oder braunem Reis hinzufügen. Sautierte Linsen aus Linsenpüree, gemischt mit Ei, Gewürzen und glutenfreien Crackern, serviert auf einem grünen Salat mit Zitronensaft und Olivenöl.

http://ru.healthycareinfo.com/do-lentils-have-gluten-40965

Glutenfreie Ernährung: Eine Liste glutenfreier Lebensmittel, eine Tabelle mit einem Beispielmenü für den Tag

Eine Substanz namens Gluten (Synonym - Gluten) spielt eine wichtige und mehrdeutige Rolle in der menschlichen Ernährung. Das völlige Fehlen von Gluten in der Nahrung kann zu einer Verschlechterung des Immunsystems und zu einer Verringerung der Anzahl der nützlichen Bakterien im Darm führen.

Wird diese Substanz vom Körper nicht vertragen bzw. kann sie vor Eintritt in den Dünndarm nicht richtig gespalten werden, kommt es zu einem pathologischen Zustand der Zöliakie oder Gluten-Enteropathie mit entzündlichem Verlauf im Dünndarm.

Die einzige wissenschaftlich nachgewiesene Möglichkeit, diese Krankheit zu behandeln, ist eine glutenfreie Ernährung. Dies ist der Fall, wenn glutenfreie Produkte benötigt werden, die bei recht gesunden Menschen viele Fragen aufwerfen.

Was ist Gluten und welche Lebensmittel enthält es?

Die Definition von Gluten kombiniert eine Gruppe spezifischer Proteine ​​pflanzlichen Ursprungs. Die Hauptquellen für pflanzliche Proteine ​​sind Getreide:

Alle Produkte aus diesen Getreiden - glutenhaltiger Weizen, Grieß, Graupen, Mehl, Backwaren und Teigwaren - sind glutenhaltig. Manchmal wird dem Mehl minderer Qualität trockenes Gluten zugesetzt. Auf diese Weise können Sie die Elastizität, Elastizität, Porosität und andere Eigenschaften des Teigs und der daraus hergestellten Produkte verbessern. Für die Herstellung von Saucen, Ketchups, Eis, Nudeln und Hackfleisch wird reines Gluten verwendet.

Für gesunde Menschen stellt Gluten keine Gefahr dar, und Sie sollten nicht auf Produkte achten, die es enthalten.

Glutenfreie Lebensmittel Liste

Die angeborene Unverträglichkeit gegen glutenhaltige Produkte - Zöliakie - bereitet den Betroffenen große Probleme. Sogar eine kleine Menge reinen Glutens, die versehentlich in der Nahrung gefangen wird, kann einen Entzündungsprozess im Dünndarm verursachen. Gluten wird jedoch für die Herstellung der unterschiedlichsten Produkte verwendet, die vom Menschen konsumiert werden, und ist in der Küche von Veganern und Vegetariern äußerst gefragt. Dennoch gibt es eine Liste glutenfreier Produkte, die eine spezialisierte Ernährung ermöglichen.

Getreide und Getreide

Nicht alle Getreide enthalten Eiweiß, mit dem manche Menschen Schwierigkeiten mit der Assimilation haben. Zum Kochen von Getreide können Sie glutenfreies Getreide aus der folgenden Liste verwenden:

In einer glutenfreien Diät dürfen Hülsenfrüchte (Erbsen, Soja, Linsen) enthalten sein.

Um Hafer, Getreide und Getreide, das daraus hergestellt wurde, kam es zu größeren medizinischen Kontroversen. Früher galt es sogar als verbotenes Mittel gegen Zöliakie.

Moderne Studien haben gezeigt, dass sich Hafer in seiner reinen Form (dh ohne Beimengungen anderer Körner) auf Getreide bezieht, in dem es kein Gluten gibt, und es ist nicht nur nicht schädlich, sondern auch nützlich für Menschen mit einer Unverträglichkeit gegenüber diesem Protein.

Bei Produkten wie Haferkeksen oder Instantflocken (abgeflachte Haferkörner) ist darauf zu achten, dass die Verpackung "glutenfrei" ist. Tatsache ist, dass aufgrund der Besonderheiten der Produktion Weizen-, Roggen- oder Gerstenbestandteile in das Hafermehl gelangen können, wodurch die Produkte Spuren von Gluten enthalten.

Makkaroni

Nudeln sind für viele Menschen ein wesentlicher Bestandteil der Ernährung, daher ist der Übergang zu einer glutenfreien Ernährung ein echter Stress für sie. Hersteller, die Produkte herstellen, die kein Gluten enthalten, haben eine Lösung für dieses Problem mit dem Nutzen für die Verbraucher gefunden. Beispielsweise werden glutenfreie Nudeln von MAKFA auf der Basis von Mais- und Reismehl hergestellt.

Fusilli Markennudeln aus Reis und zwei Arten von Maismehl (weiß und gelb) sind ebenfalls glutenfrei. Dieses italienische Produkt (Pasta) wird durch verschiedene Typen dargestellt:

  • Spiralen;
  • Federn
  • Spaghetti

Die Markierung "Glutenfrei" auf den Teigwaren dieser Marken garantiert die Sicherheit der Verwendung dieses Produkts durch Menschen mit Zöliakie.

Glutenfreie Pasta Serie "Makfa"

Kekse

Glutenfreie Kekse werden aus verschiedenen Mehlsorten hergestellt - Mais, Reis, Haferflocken. Nicht selten sind glutenfreie Kekse gleichzeitig ein Diätprodukt für diejenigen, die Laktose - Milchzucker - nicht vertragen, und für Diabetiker. All diese Nuancen sind in der Regel bei bestimmten Produkten auf der Verpackung angegeben.

Glutenfreie Kekse können Sie nicht nur kaufen (Marken Bebi, Gullon, Honey Stinger), sondern auch selber kochen. Ein solcher Nutzen wäre eine gute Ergänzung zu der bei Zöliakie gezeigten glutenfreien Diät.

Brot

Die glutenfreie Brotherstellung wird von vielen Lebensmittelunternehmen durchgeführt - „Dr. Kerner “,„ Sugaroff “,„ Gesünder “und andere. Brot kann gekauft werden:

  • Reis mit Vitaminen;
  • knuspriger Mais und Reiskaramell;
  • Reis mit dunkler Schokolade;
  • Buchweizen mit diätetischen Vitaminen;
  • Reismais ohne Gluten und Laktose;
  • Amarant mit Topinambur und anderen.

Wenn bei einem Kind oder Erwachsenen ein Diabetes- oder Laktasemangel festgestellt wird, bedeutet dies nicht unbedingt, dass glutenfreie Lebensmittel verzehrt werden sollten. Diese Empfehlung kann nur von einem Arzt auf der Grundlage von Laborbluttests gegeben werden.

Sojasauce

In der Formulierung vieler Sojasaucen ist Gluten als Lebensmittelzusatzstoff - als Verdickungsmittel - enthalten. Glutenfreie Sojasauce ist, wie die meisten glutenfreien Produkte, viel teurer (ungefähr 6-7 Mal). Die Herstellung solcher Produkte erfolgt in der Firma The New Primal, Brianna X, Kikkoman und anderen.

Süßigkeiten

Die Marke „Glutenfrei“ (ohne Gluten) ist auf den von Kindern geliebten Süßigkeiten und Pastillen zu sehen. Dies können sein:

  • Pastila "Apple" von der Firma Pasti Food;
  • Bonbonbaum-Zitrus-Pastillen;
  • Yabloko-Heidelbeer-Bonbons von Bob Snail;
  • Marshmallows von "Smart Sweets";
  • Apfelmarmelade aus "Sweet World" und anderen Produkten.

Bei der Auswahl der süßen Köstlichkeiten sollte auf andere Eigenschaften geachtet werden. Viele dieser Produkte werden ohne Zucker- und Laktosezusatz hergestellt, sodass sie in der Ernährung von Menschen mit Diabetes oder Unverträglichkeit gegenüber Milchzucker verwendet werden können.

Babynahrung

Es ist nicht immer möglich, Zöliakie bei einem kleinen Kind rechtzeitig zu diagnostizieren, da die Symptome einer Gluten-Enteropathie normalerweise ein falsches Krankheitsbild hervorrufen. Zöliakie ist symptomatisch ähnlich wie Eisenmangelanämie, Rachitis und Anorexie. Bei Kindern manifestiert:

  • chronischer Durchfall;
  • verzögerte körperliche Entwicklung;
  • schlechter Appetit;
  • Willkür.

Die Symptome treten normalerweise im Alter von 9 bis 18 Monaten auf, dh zu dem Zeitpunkt, zu dem zusätzlich zum Stillen Ergänzungsmittel aktiv in das Kindermenü aufgenommen werden. Es wird bemerkt, dass bei Kindern, die künstlich gefüttert werden, diese Krankheit früher erkannt wird. In diesem Fall wird das Problem der glutenfreien Babynahrung relevant. Baby-Cerealien, Kartoffelpüree und andere glutenfreie Lebensmittel können unter folgenden Bio-Babynahrungsmarken ausgewählt werden:

Die Mixe werden von Healthy Times, Heins, Gerber, Spelyonok, Agusha, Babushkino Lukoshko und vielen anderen produziert. Sehr beliebtes glutenfreies Getreide aus dieser Liste:

  • milchfreier Hafer von Hipp;
  • milchfreies Remedia;
  • milchfreier Mais mit Präbiotika von Fleur Alpine;
  • Milch Haferflocken mit Banane Frutonyanya;
  • Milchreis mit Apfel von Nestle;
  • Milch Buchweizen Bebi.

Bei der Auswahl von Babybrei, bei dem kein Gluten enthalten ist, muss die Durchführbarkeit der Anwendung bei einem Kinderarzt angegeben werden.

Diät: eine Tabelle eines beispielhaften Menüs

Heutzutage ist es oft möglich, die falsche Aussage zu treffen, dass eine glutenfreie Ernährung ein Garant für die Gesundheit und ein schneller Weg ist, um Gewicht zu verlieren. Es ist falsch, weil ein gesunder Mensch absolut keine Angst vor dem in Getreide enthaltenen Gluten haben muss und der Mangel an Gluten in der Ernährung negative Konsequenzen hat.

Es sei daran erinnert, dass die Umstellung auf eine glutenfreie Ernährung häufig zu einer Verschlechterung der positiven Darmflora, einer Aktivierung schädlicher Bakterien und einer Schwächung des Immunsystems führt. Eine solche spezielle Diät ist nur für diejenigen ratsam, die medizinische Indikationen dafür haben.

Tabelle eines beispielhaften Menüs aus der Liste der zulässigen Lebensmittel für eine glutenfreie Ernährung

http://bvk.news/zdorove/pp/produkty-bez-glyutena.html

Glutenfreie Müsli und einfache Rezepte dazu

Ökologie des Konsums. Essen und Trinken: Auf unserem Markt gibt es in den Läden für "gesunde Lebensmittel" alle neuen Produkte, einschließlich Getreide.

In unserem Markt gibt es in den Läden "gesunde Lebensmittel" alle neuen Produkte, einschließlich Getreide. Welche von ihnen können (und sollten) von Patienten mit Zöliakie angewendet werden und welche nicht?

Antworten in Tabelle und Materialien der Zeitschrift „Gastronom“ Nr. 2 (73) für Februar 2008

Hinweis Dr. Artyomov EM: Ein kategorisches Verbot dieser Produkte gilt nur für Patienten mit Zöliakie. Was Patienten mit Gluten-Enteropathie und nur Menschen anbelangt, die einen gesunden und komfortablen Lebensstil führen möchten, so wird in den Fällen, in denen das Produkt aufgrund des geringen Glutengehalts für diese Personengruppe zugelassen ist, es grün hervorgehoben. Darüber hinaus sollten Patienten mit Zöliakie das Vorhandensein von Gluten im Embryo von Maiskörnern berücksichtigen. Dies impliziert für diese Patienten im Übrigen ein Verbot von „pshonka“ - gekochten Maiskolben, Dosenmais sowie Maismehl aus nichtindustrieller Produktion. Bei der industriellen Herstellung von Maismehl wird der Keim aus dem Mahlkorn entfernt!

Gluten enthält nicht (erlaubt):

  • Grütze: Reis, Buchweizen, Mais, Hirse (Hirse), italienische Hirse (Chumiza), Sago, Sorghum, Amaranth, Quinoa, Montina;
  • Wurzelfrüchte: Kartoffel, Süßkartoffel (Süßkartoffel), Tapioka, Maniok;
  • Hülsenfrüchte: Sojabohnen, Erbsen, Bohnen, Linsen, Kichererbsen, Mungo usw.;
  • Alles Gemüse und Obst;
  • Fleisch, Fisch, Eier;
  • Milch und natürliche Milchprodukte (Kefir, Joghurt, Ryazhenka, Joghurt usw.);
  • Hartkäse, außer solchen, die in Russland und der Ukraine mit einem Verstoß gegen GOST hergestellt wurden / Glutenpulver wird hinzugefügt - Gluten! /, Butter, Pflanzenöl.

Buchweizen ist ein enger Verwandter von Rhabarber und Sauerampfer. Dieses Kraut stammt aus den Gebirgsregionen Indiens, Birmas und Nepals, wo es vor mehr als viertausend Jahren angebaut wurde. Aus Indien kam „schwarzer Reis“ nach China, Zentralasien, Afrika, in den Kaukasus und nach Griechenland. In Kiewer Rus wurde es von griechischen Mönchen gezüchtet. Anscheinend begannen sie deshalb, sie "griechisches" Getreide zu nennen. Neben Buchweizen gibt es eine weitere wild wachsende Art dieser Pflanze, die in Sibirien und im Vorural verbreitet ist - den tatarischen Buchweizen (Fagopyrum tataricum). In der Ukraine und in der Wolga heißt es "Tatar".

In den Regionen Südrusslands, der Ukraine und Westukraine wird Buchweizen manchmal als "Anfangsbuchstabe" bezeichnet - wegen der Ähnlichkeit seiner Samen mit Buchensamen. Die niederländischen Bezeichnungen boekweite, german buchweizen und english buckwheat werden auch als "Buchweizen" übersetzt. Französisches (ble sarassin) und italienisches (grano saraceno) - Sarazenenkorn - höchstwahrscheinlich verbunden mit der dunklen Farbe der Körner.

Buchweizenbrei mit Steinpilzen

  • 2 Gläser ausgewählter Buchweizen
  • 300 g gefrorene weiße Pilze
  • 2 große Zwiebeln
  • 5 EL. geschmolzen (in nachträglichem Pflanzenöl)
  • 1 TL getrockneter Thymian
  • Salz nach Geschmack

Champignons putzen, ohne aufzutauen, 1 Liter kochendes Wasser einfüllen, aufkochen, salzen und 10 Minuten kochen lassen. In ein Sieb geben (Brühe aufbewahren), trocknen lassen.

Buchweizen mit Thymian und Salz in 1 EL leicht anbraten. Öl, heiße Brühe aus Pilzen gießen, unter dem Deckel kochen, ohne umzurühren, bis die gesamte Flüssigkeit absorbiert ist, 12 - 15 min.

Wickeln Sie die Pfanne für 15 Minuten in Zeitungen und Decke.

Die Zwiebel in dünne Ringe schneiden und in 3 EL anbraten. Öl bei schwacher Hitze goldbraun, 15 min.

In der restlichen Pfanne im restlichen Öl bei starker Hitze die Pilze schnell anbraten. Brei auf warmen Tellern verteilen, Zwiebeln und Champignons darauf verteilen, sofort servieren.

Hirse (Hirse) ist die älteste Kulturpflanze, die Asiaten und Afrikanern seit mehr als 5.000 Jahren bekannt ist und nach wie vor das Hauptnahrungsmittel von einem Drittel der Weltbevölkerung darstellt. Gleichzeitig wurde in den USA und in Westeuropa Hirse hauptsächlich als Vieh- und Geflügelfutter verwendet. Aber in den letzten Jahren, in Verbindung mit der Allgegenwart gesunder Ernährung, die reich an Proteinen und Kohlenhydraten ist, begann Gras in der täglichen Ernährung der Europäer und Amerikaner, die es das russische Wort proso nannten, Einzug zu halten.

Von Hirse erhalten verschiedene Arten von Getreide: Hirse-Dranets, d.h. Vollkornprodukte, nur von Blütenfilmen befreit. Diese Kruppe zeichnet sich durch eine intensive gelbe Farbe, charakteristische Brillanz und bitteren Geschmack aus. Gemahlene Hirse enthält nur Körner, die vollständig geschält sind. Es ist leichter als Hirse und leuchtet nicht. Solche Hirse zieht besser ein, kocht schneller und ist perfekt für Müsli und Aufläufe. Und schließlich - zerkleinerte Hirse. Es ist ein Nebenprodukt der Hirseverarbeitung, nämlich fragmentierte Körner.

Hirse wird als Beilage gekocht, mit Fleisch gedünstet, Brot aus Hirsemehl gebacken. Kasachen lieben "nurruz-kozhe" - auf Katyk fermentierte Hirse. Ukrainer bevorzugen Kulesh - flüssiger Hirsebrei mit Schmalz, Sonnenblumenöl, Knistern, Zwiebeln, Knoblauch und Gemüse. Bis zum Beginn des 20. Jahrhunderts bestand die Hauptnahrung im Kaukasus aus kühlem Weizenbrei - „Basta“.

Hirsebrei Knoblauchtoast

  • 2 Tassen Hirse
  • 400 ml Gemüsebrühe
  • 1 Ei
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 TL Mischung aus getrockneten italienischen Kräutern (Vorsicht vor verstecktem Gluten!)
  • Prise Meersalz
  • Frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

Knoblauch hacken. Spülen Sie die Hirse gründlich aus. Brühe in einem Topf mit dickem Boden zum Kochen bringen. Fügen Sie alle Zutaten außer Eiern hinzu und kochen Sie unter Rühren, bis die Masse hinter den Wänden zu hängen beginnt.

In eine runde Antihaft-Auflaufform mit einem Durchmesser von 23 cm geben, glatt und kühl.

In Dreiecke schneiden. Auf ein großes Backblech legen, mit Rührei bestreichen und unter dem am stärksten erhitzten Grill goldgelb und knusprig backen.

Heiß mit grünem Salat, Gemüse und gedünsteten Pilzen servieren.

Amaranth. Weltweit wächst Amaranth oder Shchiritsa, der im Ziergartenbau verwendet wird, in warmen und gemäßigten Gebieten. Und in Mittel- und Südamerika werden seit Jahrtausenden Getreidearten (genauer gesagt Samen) gezüchtet. In der vorkolumbianischen Ära war Amarant eines der Hauptprodukte der indigenen Völker Mexikos, und Tonnen seiner winzigen Samen wurden jährlich in die Hauptstadt geschickt, um dem obersten Herrscher zu gedenken.

In den 1950er Jahren, als Wissenschaftler die außergewöhnlichen ernährungsphysiologischen Eigenschaften von Amaranth nachwiesen, "setzten" Landwirte in Süd-, Mittel- und sogar Nordamerika wieder vergessene Getreidepflanzen ein.

Amaranth enthält genauso viel Eiweiß wie anderes Getreide. Es ist sehr reich an Lysin, einer für den Menschen notwendigen Aminosäure, die nicht überall in ausreichenden Mengen vorhanden ist.

Gelblich-braune, leicht pfeffrige Amarantkörner werden normalerweise wie Brei gekocht oder Mehl daraus hergestellt. Mit Brühe gefüllte Grütze, serviert auf einer Beilage. In Mexiko wird aus mit Honig vermischten Samen eine Art süßes „Popcorn“ hergestellt, und in Chile werden die Samen fermentiert und es entsteht „Bier“ - Chichi.

Amaranth-Suppe

  • 70 g Amaranth
  • 1,5 l Hühnerbrühe
  • 2 Tomaten
  • 1 Kartoffel
  • 1 kleine Zucchini
  • 100 Gramm Mais
  • 1 große Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 große gelbe Paprika
  • 3 EL. Olivenöl
  • Große Haufen Spinat
  • Große Bund Petersilie

Amaranth kaltes Wasser einschenken, aufkochen lassen, 10 Minuten kochen lassen, zu einem Sieb zusammenfalten.

Zwiebeln und Knoblauch hacken. Kartoffeln, Tomaten und Paprika schälen, in Würfel schneiden.

Zwiebel und Knoblauch in Butter anbraten, Brühe dazugeben, Gemüse dazugeben, 5 Minuten unter dem Deckel garen. Amarant hinzufügen und 8 Minuten kochen lassen. Gehackte Petersilie und Spinat gießen, 1 Minute kochen lassen.

Quinoa In den Anden wird Quinoa (Quinoa, Kinwa, Reisquinoa) seit jeher geschätzt, und die Indianer betrachteten ihre Körner als heilig, "die Mutter aller Körner". Diese höchstgelegene Getreideernte Südamerikas spielt in der Küche Perus, Chiles, Boliviens, Ecuadors und Kolumbiens noch immer eine sehr große Rolle.

Aus nahrhaften schwarzen, weißen oder roten Quinoasamen, die große Mengen an Vitaminen, Eiweiß und Aminosäuren enthalten, werden Mehl und Getreide gewonnen. Sie backen Kuchen, kochen Brei und brauen sogar Bier.

Vorkorn wird gut gewaschen und eingeweicht, da es in seiner Oberflächenschicht Bitterstoffe enthält. In Supermärkten verkauftes Getreide hat dieses Verfahren bereits durchlaufen.

Quinoakörner werden wie Reis gekocht. In fertiger Form werden sie durchscheinend. Sie können als Zusatz zu Suppen und Salaten, zum Garnieren von warmen Gerichten und zum Füllen von Gemüse verwendet werden. Quinoa in den USA kocht Nudeln.

Quinoa mit schwarzen Bohnen

  • 150 g Quinoa
  • 150 g gefrorener Mais
  • 100 g schwarze Bohnen
  • 1 rote Paprika
  • 1 Zwiebel
  • 350 ml Gemüsebrühe
  • 3 Knoblauchzehen
  • 1 EL. Maisöl
  • Kleine Koriander
  • Prise Jeera
  • Eine Prise Cayenne-Pfeffer
  • Salz
  • Schwarzer pfeffer

Die Bohnen 8 Stunden einweichen, das Wasser wechseln und 1 Stunde kochen lassen. Wasser ablaufen lassen.

Quinoa 1 Stunde in kaltem Wasser einweichen, auf ein Sieb geben und trocknen.

Paprika aus den Samen entfernen, Fruchtfleisch in Würfel schneiden.

Zwiebel und Knoblauch hacken, bei mittlerer Hitze mit Paprika in Öl anbraten, 5 min. Fügen Sie die Bohnen und Quinoa hinzu, gießen Sie die Brühe, bringen Sie sie zum Kochen, decken Sie sie ab und kochen Sie sie 20-25 Minuten bei schwacher Hitze.

5 Minuten vor der Bereitschaft, Mais, Kreuzkümmel, Cayennepfeffer und schwarzen Pfeffer, Salz, gehackten Koriander zu setzen.

Dieses Gericht kann warm und kalt serviert werden. Passt gut zu scharfem Hähnchen, Avocado und saurer Sahne.

Sorghum. Dieses maisähnliche Gras hat sich von Äquatorialafrika, Indien und China über die ganze Welt verbreitet. In Afrika und Asien wird als Futter- und Getreidepflanze die Sorte Durra angebaut, in Südafrika ist Kaffirsorghum, Kaffir, am wichtigsten, im Osten ist die chinesische Art Kaolin weit verbreitet.

Der Brei wird aus stärkehaltigem und proteinreichem Sorghum hergestellt, und ungesäuertes Brot und Fladenbrot werden aus Mehl hergestellt. Von den Stielen des Zuckers Sorghum erhalten Melasse ("Sorghum Honig"). Sorghum wird zur Herstellung von Stärke, Bier, verschiedenen alkoholischen Getränken und Alkohol verwendet.

Sago. Zunächst wird das sogenannte Getreide aus körniger Stärke, aus dem Kern der Sagopalme gewonnen. In Russland, wo Palmen schlecht wachsen, begann das Wort "Sago", ein Getreide mit ähnlichem Aussehen aus Kartoffelstärke zu bezeichnen, aus dem Brei gekocht wurde. Ein Merkmal von Sago ist die praktische Abwesenheit von Protein.

Ein gutes Rezept ist Maisbrot Maisbrot

  • 2 Tassen Maismehl
  • 1 Glas Milch
  • 1 Tasse Kefir
  • 1 Ei
  • ½ Tasse Zucker
  • ½ Tasse Honig
  • 1 EL. Salz
  • 1 EL. Soda
  • 1 EL. butter
http://econet.ru/articles/143765-krupy-bez-glyutena-i-prostye-retsepty-s-nimi

Sprossen und glutenfrei

Sprossen und glutenfrei

Die Gefahr von Gluten ist einer der am häufigsten beworbenen Marketing-Multipfade. Lassen Sie uns die Fakten zusammenfassen und alle Fragen beantworten. Und die Hauptfrage ist in der Tat, ob man sich gegen Gluten schützen soll.

Glutenfrei: Was ist das und warum ist es schädlich?

Gluten - das gleiche Gluten - ist ein pflanzliches Protein, das für den Test verwendet wird. Ohne Gluten wäre es nicht elastisch und dehnbar. Es kommt vor allem in Getreide vor - in Weizen, Grieß, Roggen und Gerste. Richtig, die Eigenschaften von billig verfügbarem Gluten waren in anderen Bereichen nützlich, so ist es in Süßigkeiten auf Milchbasis, in Fleischzubereitungen, Saucen und Sirupen. Er fand Anwendung nicht nur in der Lebensmittelindustrie: Gluten ist sogar in Lippenbalsam enthalten. Im Durchschnitt konsumiert eine Person täglich 10 bis 40 Gramm Gluten.

Gerüchte über die Gefahren von Gluten sind stark übertrieben. Es ist nur für Personen gefährlich, die gegen Gluten oder Zöliakie allergisch sind - eine Unverträglichkeit des Stoffes. Zöliakie betrifft jedoch weniger als 1% der Weltbevölkerung. Es äußert sich darin, dass das Immunsystem Gluten für den „Fremden“ nimmt und damit kämpft. Der Körper gerät in die heiße Hand - die Entzündungsreaktion beginnt.

Auch bei Zöliakie verdaut der Magen die Nahrung sorglos und verliert Nährstoffe. Das heißt, die Symptome dieser Krankheit (wie auch vieler anderer) sind Müdigkeit, Anämie, Blässe und andere Indikatoren für einen Mangel an Vitaminen und Mineralstoffen. Für dieses eine Prozent gibt es eine glutenfreie Diät. Alles andere ist nicht sinnvoll, um Getreide zu vermeiden.

Die Vorteile von Gluten

Gluten ist ein Protein, das für den Körper nützlich ist, es normalisiert den Eisengehalt im Blut sowie die Arbeit des Verdauungssystems. Es hilft beim Wachstum und der Regeneration des Gewebes, stärkt das Immunsystem und die Knochen, hilft bei der Bewältigung schwerer körperlicher Anstrengungen. Gluten enthält viele nützliche Substanzen, einschließlich der Vitamine A, B, D und E, Mineralstoffe Magnesium, Eisen, Kalzium, Phosphor.

Gluten zieht schnell ein und enthält 18 Aminosäuren. Alle von ihnen werden vom Körper nicht synthetisiert, das heißt, sie kommen nur mit Nahrung. Beispielsweise sind die Aminosäuren Methionin und Threonin für die Funktion des Magen-Darm-Trakts und die Sättigung der Zellen mit Sauerstoff verantwortlich.

Enthält der Keimling Gluten?

Wenn Sie Zöliakie haben, ist es sinnvoll, auf den Verzehr von Getreidekeimlingen zu verzichten. Gekeimtes Getreide enthält jedoch auch Gluten in geringeren Mengen als erwachsene Pflanzen. Die Ausnahme ist geschrieben: Obwohl es der Vorfahr des Weizens ist, unterscheiden sie sich in der Proteinzusammensetzung. Dinkel weniger allergen. Leute mit teilweiser Glutenunverträglichkeit können es essen.

Gluten ist in Getreide enthalten, aber nicht in allen. Für eine glutenfreie Ernährung passen:

  • buchstabiert
  • Reis,
  • grüner Buchweizen
  • alle Bohnen,
  • Quinoa
  • Amaranth
  • Mais,
  • alles mikrogrün.

Andere Produkte, die kein Gluten enthalten: alles tierische Eiweiß, Kartoffeln, Nüsse, Obst, Gemüse. Denken Sie daran, dass normale Milch ein glutenfreies Produkt ist, was man nicht über Trockenmilch sagen kann.

Haben Linsen Gluten?

Wenn Ihr Arzt Ihnen eine glutenfreie Diät verordnet hat, können viele Lebensmittel, die Sie regelmäßig verwenden, verboten sein. Gluten ist ein Protein, das in Weizen, Gerste und Roggen vorkommt. Obwohl einfache Linsen nicht in diese Kategorien fallen, können einige Linsenzubereitungen Inhaltsstoffe enthalten, die Gluten enthalten.

Für Menschen mit Zöliakie ist eine glutenfreie Ernährung eine Lebensweise. Wenn Sie auch nur ein kleines Stück Gluten zu sich nehmen, kann dies zu Verdauung, Hautausschlag, Schwäche und vielen anderen Symptomen führen. Wenn Sie nicht das gesamte Gluten meiden, können Unterernährung, Krebs, zusätzliche Autoimmunerkrankungen, Osteoporose und Schilddrüsenerkrankungen auftreten. Wenn Sie wissen, welche Lebensmittel Gluten enthalten, schützen Sie Ihre Gesundheit.

Linsenernährung

Linsen sind Hülsenfrüchte und glutenfrei. In der Tat sind Linsen eine äußerst nahrhafte Möglichkeit für Zöliakie-Betroffene, sich an energiereiche Kohlenhydrate anzupassen. Eine Tasse Linsen enthält 40 g Kohlenhydrate mit 16 g Ballaststoffen, 230 Kalorien, 1 g Fett und 18 g Protein. Linsen sind auch die Quelle des Vitaminkomplexes der Gruppe B, Phosphor, Kalzium, Eisen und Magnesium.

Überlegungen

Während einfache Linsen kein Gluten enthalten, können einige abgepackte Versionen Weizen oder nur Gewürze enthalten. Konserven-Linsensuppen können Nudeln auf Weizenbasis enthalten, Linsen-Curry-Beutel können mit Gerstenmalzsirup gesüßt werden, und trockene Linsensuppen oder Curry-Mischungen können Weizenstärke in Gewürzen enthalten. Gewöhnen Sie sich an, die Zutatenliste aller verpackten Produkte zu lesen, um sicherzustellen, dass keine glutenhaltigen Zutaten enthalten sind.

Glutenfreie Drogen

Linsen sind einer unendlichen Menge von Drogen zugänglich. Kochen Sie Linsen in Wasser oder glutenfreier Brühe für 20-30 Minuten, bis sie weich sind, bevor Sie sie beißen. Sie können sie mit Karotten, Sellerie, Lorbeerblättern und Tomatenkonserven für eine glutenfreie Suppe kombinieren oder Curry-Pulver und Zwiebeln für einen glutenfreien Eintopf zu Quinoa oder braunem Reis hinzufügen. Sautierte Linsen aus Linsenpüree, gemischt mit Ei, Gewürzen und glutenfreien Crackern, serviert auf einem grünen Salat mit Zitronensaft und Olivenöl.

Dimitrovgrad Mütter

Navigationsmenü

Benutzerdefinierte Links

Benutzerinformationen

Sie sind hier »Dimitrovgrad Mütter» Babygesundheit »Enthält die Linse Gluten

Enthalten Linsen Gluten?

Beiträge 1 Seite 1 von 1

Share12017-04-01 12:05:59

  • Gepostet von: weisbader
  • Aktives Mitglied
  • Registriert: 23.03.2017
  • Einladungen: 0
  • Mitteilungen: 49
  • Respekt: ​​[+ 0 / -0]
  • Positiv: [+ 0 / -0]
  • Im Forum verbracht:
    13 Minuten
  • Letzter Besuch:
    2017-04-03 19:12:38

Glutenfrei - was ist das und ist es wirklich schädlich für den Körper?
Liste der glutenfreien Produkte. Die folgenden Produkte enthalten kein Gluten. Glutenfreies Getreide. Destillierter Essig enthält kein Gluten. Glutenfreies Getreide - Buchweizen, Reis, Hirse und Maisbrei.

Hühnersteak (Sojabohne), 80g., Tschechische Republik - Sojabohnenfleisch
Gluten zu vermeiden ist jedoch nicht einfach, zumindest in der westlichen Welt. Getreide, glutenhaltige Samen, Hülsenfrüchte (rohe Linsen, Bohnen), Popcorn (kochen Sie es sicher selbst)

Eiweiß zum Muskelaufbau Ernährung und Gesundheit
Essen mit Gluten. Listen Sie die Produkte auf, die Gluten enthalten. Glutenhaltige zubereitete Getränke. Zu dieser Gruppe gehören beispielsweise beliebte Bohnen, Mungo, Kichererbsen, Sojabohnen, Bohnen, Linsen, Erbsen.

Was ist Gluten und warum ist es schädlich? Produktliste mit g
Enthält Gluten und Haferflocken. Das enthält in Wirklichkeit einen Teil des glutenhaltigen Getreides. Gekochte Eier, Käse, Kakao. Frischgemüsesalat, Suppe mit roten Linsen, Kompott. Fruchtgelee, Saft.

7 beste glutenfreie Lebensmittel | Der Inhalt
Wir haben 7 Produkte ausgewählt, die Ihre glutenhaltigen Gerichte perfekt ersetzen. Die nützlichsten Pflanzen sind schwarze Bohnen, Adzuki (strahlende Bohnen), weiße Bohnen, Linsen, Sojabohnen, grüne Erbsen, Kichererbsen und regelmäßige

Gibt es Gluten in Haferflocken, welches und wie schlimm ist es?

Hafer gehört nicht zu glutenhaltigen Produkten, aber dieses Protein kann bei der Verarbeitung in das Produkt gelangen. Es gibt eine spezielle Technologie für den Anbau und die Verarbeitung von Haferkörnern, mit der Sie eine "Infektion" mit Gluten vermeiden können.

Klebriges Protein in Hafer

Haferflocken, oder "Herkules", gilt als eines der gesündesten Getreide, es ist üblich, es zum Frühstück zu essen. Es enthält eine große Menge an Vitaminen, Mineralstoffen und Ballaststoffen. Adhäsives Protein verleiht Haferflocken eine besondere Viskosität und umhüllt den Magen, wodurch die unangenehmen Symptome von Gastritis und Magengeschwüren reduziert werden. Die Klebrigkeit des Getreides liefert spezielle Proteine. In Hafer ist es Avenin, das von unserem Körper leichter verdaut wird als andere Proteine ​​dieser Gruppe. In seltenen Fällen kann es zu Darmreizungen kommen.

Gluten kann während der Verarbeitung des Getreides zufällig in Haferflocken, Mehl, Flocken und andere Lebensmittel gelangen. Natürlich ist der Glutengehalt in solchen Produkten nicht so hoch wie in Brot oder Brötchen, aber bei einer Glutenunverträglichkeit kann dies eine schwere allergische Reaktion hervorrufen.

Was ist das?

Gluten ist eine Gruppe von wasserunlöslichen Proteinen (Prolaminen) in der Zusammensetzung von Getreide. Der größte Teil dieses Proteins kommt im Weizen vor - von 30 bis 80%. Es gibt eine spezielle Technologie, die aus dem Getreide Gluten erzeugt. Es wird verwendet, um einige Produkte zu verdicken: Ketchup, Eis, Joghurt, Süßigkeiten, Würstchen. Um Gluten zu erhalten, wird Weizenmehl mit Wasser gegossen, der unlösliche Niederschlag ist Gluten, das in der Industrie verwendet wird.

Auf Verpackungen von Produkten mit Zusatz von Gluten kann angegeben werden, dass die Zusammensetzung hydrolysiertes oder texturiertes pflanzliches Protein enthält. Je mehr Gluten im Mehl ist, desto besser wird der Teig. Beim Mischen mit Wasser bildet das klebrige Protein eine viskose Struktur und ermöglicht es Ihnen, eine weiche elastische Masse zum Backen zu erhalten. Neben der Viskosität trägt dieses Protein dazu bei, die Frische des Endprodukts länger zu bewahren. Gluten ist in allen Produkten enthalten, die aus Weizen, Gerste, Roggen hergestellt werden: in Backwaren, Kuchen, Müsli, Nudeln, Bier und anderen. Es wird auch zu Kosmetika hinzugefügt: Lippenstift, Puder, Creme.

Vitamin E in der Zusammensetzung von Produkten, die normalerweise aus Weizen gewonnen werden, kann auch auf den Glutengehalt hinweisen.

Gluten kann den Körper nicht durch die Haut schädigen. Aber das Risiko, in den Körper zu gelangen, besteht zum Beispiel bei Lippenstift immer noch. Es ist wichtig, Menschen mit einer Unverträglichkeit gegenüber klebrigem Protein in Betracht zu ziehen.

Wie viel Gluten enthält Haferflocken?

Offiziell wird Hafer nicht als glutenhaltiges Getreide gezählt. Einige Experten halten es für relativ sicher bei Zöliakie (Glutenallergie). Nur 1% der Patienten vertragen keine Haferflocken.

Ein Teil des Weizenproteins kann jedoch in die fertigen Haferprodukte gelangen. Hafer wird auf demselben Land wie andere Körner angebaut. Es wird mit der gleichen Ausrüstung wie Weizen, Roggen und Gerste verarbeitet. Daher können Weizenproteinpartikel mit Haferprodukten gemischt werden. Seine Menge kann bis zu 12% erreichen.

Bei Zöliakie müssen Sie Produkte mit der Bezeichnung "Glutenfrei" auswählen. Eine solche Kennzeichnung ist angebracht, wenn während des Anbaus und der Verarbeitung der Kontakt von Hafer mit anderem Getreide vollständig ausgeschlossen wurde.

Welchen Schaden kann seine Verwendung bringen?

In den frühen 2000er Jahren warnten Experten vor Gluten. Ihm wurde empfohlen, keine Kinder bis zu sechs Monaten zu geben, um keine Allergie auszulösen. Später wurde nachgewiesen, dass das beste Alter für die Einführung von glutenhaltiger Fütterung 4-6 Monate beträgt. Zur gleichen Zeit begannen die Vereinigten Staaten, über die Gefahren von Gluten für den Körper zu sprechen, und die Regale füllten die "glutenfreien" Produkte. Adhäsives Protein, das der menschliche Körper gut wahrnimmt. Ungefähr 6% der Weltbevölkerung leiden an Glutenunverträglichkeiten, von denen die Hälfte keine vollständige Ablehnung aufweist.

Intoleranz ist mit der Arbeit unserer Immunität verbunden. Der Körper nimmt Gluten im Körper als Bedrohung wahr und beginnt anzugreifen. Es kommt zu einer Zerstörung der Mikroflora und der Dünndarmwände. Das Ergebnis ist eine schlechte Verdauung und Mangelernährung. Neben dem Verdauungssystem können auch Gelenke, Gehirn und andere Organe betroffen sein.

Glutenunverträglichkeit wird durch Blähungen, Durchfall und andere Symptome ausgedrückt. Die Symptome einer Allergie können je nach Alter und körperlichem Zustand sein:

  • Probleme mit Stuhl und Fett im Stuhl,
  • Blähungen und Blähungen
  • Gewichtsreduzierung
  • trockene Haut, spröde Nägel, Haare,
  • wunde Gelenke
  • Urtikaria,
  • trockener Husten.
http://allergolog.neboleite.com/informacija/prorostki-i-gljuten/

Enthält Linsen Gluten?

Was ist schädliches Gluten?

Weizen, Roggen und Gerste werden seit Jahrhunderten angebaut. In den letzten Jahrzehnten erfolgte die Auswahl moderner Getreidesorten. Sie sind unprätentiös und zeichnen sich durch hohe Produktivität aus. Aber es enthält viel Gluten, das in den Produkten enthalten ist. Beim Abbau im Darm bilden sich größere Moleküle als bei der Verwendung früher Getreidesorten.

Sie sind schwerer zu verdauen, sie erfordern eine hervorragende Gesundheit von Magen und Darm, die Produktion einer ausreichenden Menge aller notwendigen Enzyme.

Darüber hinaus erfordert Gluten zur Verarbeitung einen erheblichen Körperaufwand. Und wenn sie nicht ausreichen, reichert sich Gluten an und stört den Magen-Darm-Trakt - eine häufige Ursache für Fettleibigkeit.

Nicht vollständig verdautes Gluten oder sein Überschuss reizen die Darmzotten, verursachen Entzündungen des Magen-Darm-Trakts und erhöhen die Permeabilität der Darmwand.

Infolgedessen ist in den letzten 30-40 Jahren eine Glutenunverträglichkeit oder eine erhöhte Empfindlichkeit gegenüber Gluten häufiger geworden.

Nach dem Umstieg auf glutenfreie Produkte wird die Magen-Darm-Schleimhaut wiederhergestellt.

Wann auf glutenfreie Produkte umsteigen?

Eine Reihe von Studien bestätigen den Zusammenhang zwischen dem Verzehr von glutenhaltigem Getreide und verschiedenen Gesundheitsstörungen. Beispielsweise werden in solchen Produkten Substanzen gefunden, die die Psyche beeinflussen, Abhängigkeiten verursachen und nervöse Störungen verursachen.

Folgende Symptome signalisieren eine erhöhte Darmpermeabilität, eine Entzündungsreaktion des Körpers auf glutenhaltige Produkte:

  • nicht genug Schlaf bekommen, tagsüber eine Panne;
  • oft Stimmungsschwankungen, Depressionen, Angstzustände;
  • vermindertes sexuelles Verlangen;
  • Völlegefühl, Blähungen;
  • Sodbrennen;
  • verzögerter Stuhlgang oder Durchfall;
  • Ich möchte eine süße;
  • Haut ist trocken, rot, Hautausschlag;
  • Kopfschmerzen (Migräne).

Welche Lebensmittel enthalten Gluten?

Das Gluten in der Zusammensetzung von Getreide verwandelt die Mischung aus Mehl und Wasser in elastischen Teig, verleiht Backwaren und Backwaren Glanz und verlängert ihre Haltbarkeit.

Um ein attraktives Aussehen zu erzielen, wird Gluten einer Reihe von Produkten künstlich zugesetzt, der Mehlgehalt kann bis zu 50% betragen.

Gluten enthält nicht nur Teigwaren - Kuchen, Nudeln. Es wird Fleischhalbzeugen - Fleischbällchen, Knödel, Würste, Schinken, Würste - zugesetzt, um Dichte und Elastizität zu verleihen. In Sauerrahm, Quark, Joghurt - zur Geschmacks- und Texturverbesserung. Und auch in Ketchups, Saucen, Krabbenstäbchen, künstlichem Kaviar.

In Fertiggerichten bindet Gluten Vitamine und Mineralien. Erhöht die Elastizität von Kaugummi.

Zur Geschmacksverbesserung wird es bei der Käseherstellung verwendet, bei festen Sorten wird Gluten teilweise durch natürliches Milchpulver, Natriumkaseinat, ersetzt.

In der Zusammensetzung von Kaffeegranulat sorgt Gluten für Pulverbröckeligkeit und verbessert seine Löslichkeit. Durch die Zugabe zum Kakaopulver wird die Schokoladenproduktion verringert.

Glutenfreie Produkte

Der Verzicht auf glutenhaltige Produkte normalisiert den Appetit. Gluten ist in allen Erzeugnissen tierischen Ursprungs sowie in Mais, Reis, Sojabohnen, Kartoffeln, Gemüse, Obst und Beeren nicht enthalten:

Was ist gefährliche Zöliakie

Bei Mangel an bestimmten Enzymen in der Dünndarmschleimhaut wird Gluten (Gliadin) nicht verdaut. Im Darm reichern sich ungeteilte Nahrungsmittel an, die eine entzündliche Reaktion hervorrufen.

Nach dem Verzehr von glutenhaltigen Lebensmitteln leidet Durchfall. Der Absorptionsprozess im Darm ist gestört, was zu Störungen des Eiweiß-, Kohlenhydrat-, Fett- und Mineralstoffwechsels führt. Der Magen ist geschwollen, Gewichtsverlust, Austrocknung. Karies, spontane Frakturen der Extremitäten.

Zum ersten Mal kann Zöliakie (Zöliakie) im Alter von 20 bis 40 Jahren auftreten.

Glutenunverträglicher Betroffener kann von außen gesund aussehen. Für das Einsetzen von Symptomen ist es ausreichend, eine kleine Menge glutenhaltiger Produkte zu sich zu nehmen.

Die meisten Experten neigen dazu, die erbliche Natur der Krankheit. Aber einige betrachten die Ursache der Allergie gegen Gluten, andere sehen eine virale Natur.

Bei Überempfindlichkeit gegen Gluten ist seine Unverträglichkeit nicht nur im Darm entzündet. Hepatitis, Osteoporose, Arthritis, verschiedene psychische Störungen, Diabetes mellitus erster Art, Hauterkrankungen können entstehen.

Bei Zöliakie lohnt es sich, auf glutenfreie Produkte umzusteigen.

  • So machen Sie Augenbrauen attraktiver und gepflegter
  • Lebensmittelwerbung zur Förderung von Lebensmitteln
  • Nahrungsmittelneophobie - Präventions- und Eliminierungsmethoden
  • Wahrheit und Mythen über die Vorteile und Gefahren des Nagels
  • Sättigungsgefühl und Auswahl der Speisen
  • Wie der Otitis einfache Methode der Behandlung loszuwerden
  • Ursachen der Osteochondrose
  • Wie man einen gesunden Lebensstil für eine Frau führt
  • Wie Skoliose zu bestimmen ist eine Krümmung der Wirbelsäule
  • Die ersten Anzeichen einer Erkältung als zu behandeln
  • Liste der richtigen Produkte
  • Was für Essen oder Halluzinationen?
  • Was ist die Pulpitis des Zahnes
  • Organische gesunde Eier
  • Sporttraining zu Hause
  • Richtige gesunde Ernährung als Gegen- und Anti-Candidose-Diät
  • Wie man das sexuelle Verlangen steigert, wenn es weg ist
  • SARS bei Kindern Symptome und Behandlung
  • Was ist das Prinzip und das Wesen der Protein-Diät?
  • Einige gebräuchliche Zimmerpflanzen reinigen die Luft
  • Dann behandeln Sie Husten bei Kindern unabhängig
  • Wie viel Sie gehen müssen, um Gewicht zu verlieren, hängt von der Menge der Nahrung ab
  • Wiederherstellung und Normalisierung der Verdauung mit und ohne Medikamente
  • Die Hauptursachen für Verdauungsprobleme
  • Schöllkraut-Tinktur - therapeutische Anwendung

Ernährungsempfehlungen

Wenn Sie zu einer glutenfreien Diät wechseln, sollten Sie die Liste der glutenfreien Lebensmittel befolgen. Sie sollten die Grundlage für eine richtige Ernährung bilden. In diesem Fall wird das Essen nicht leiden, weil die Liste der Produkte ohne Gluten ziemlich beeindruckend ist und sie alle nützliche Vitamine, Mineralien und andere Substanzen für den Körper enthalten.

Die Grundregel einer glutenfreien Ernährung besteht darin, Weizen, Roggen, Gerste sowie daraus hergestellte Produkte und Gerichte von der Speisekarte auszuschließen. Dies bezieht sich vor allem auf Weizen- und Roggenbrot, süßes Gebäck, Kekse, Gebäck und Teigwaren, Weizen- und Roggenbrei. Selbst eine kleine Menge eines gefährlichen Proteins sollte nicht in den Körper gelangen - seine Mindestdosis kann zu Verdauungsstörungen und Darmentzündungen führen.

Manchmal ist es schwierig, Getreide und Lebensmittel mit Gluten, Süßigkeiten und Schokolade, Bier und Würstchen vollständig aus der Nahrung zu streichen, weil dies bedeutet, dass man seine mehrjährigen Gewohnheiten und Essgewohnheiten aufgibt. Um den Übergang zu glutenfreien Produkten zu erleichtern, sollten Sie den Rat von Ernährungswissenschaftlern befolgen:

  1. 1. Bereiten Sie das Essen selbst zu Hause zu - nur so können Sie sicher sein, dass die Zutat mit Gluten nicht in die Schüssel fällt.
  2. 2. Verwenden Sie nur frische Produkte und geben Sie das Halbzeug vollständig auf.
  3. 3. In dem Wissen, dass frisches Fleisch, Fisch und Gemüse für Patienten mit Zöliakie unbedenklich sind, können sie sicher zur Zubereitung des Tagesmenüs verwendet werden. Aber Halbfabrikate, Konserven oder Würste enthalten fast immer Weizenstärke, Aromen und Farbstoffe mit Gluten.
  4. 4. Ersetzen Sie in traditionellen Rezepten glutenfreie Zutaten durch ähnliche ohne Gluten. Beispielsweise kann Weizenmehl durch Mais, Sorghum oder Reis in Kombination mit gemahlenen Mandeln und Mais oder Kartoffelstärke ersetzt werden. Die Qualität des fertigen Gerichts oder Backens wird nicht beeinträchtigt.
  5. 5. Es wird empfohlen, vorgefertigte Mehlmischungen zu verwenden, die kein gefährliches Eiweiß zum Backen enthalten, die jedoch bisher nur in Großstädten gekauft werden können.
  6. 6. Entfernen Sie in den ersten 3-4 Wochen der glutenfreien Ernährung alle Milchprodukte. Es mag merkwürdig erscheinen, warum dies notwendig ist, da Gluten nicht in Milch enthalten ist. Tatsächlich absorbieren die Därme der meisten Zöliakie-Betroffenen keinen Milchzucker, was sich in Durchfall, Bauchschmerzen oder Völlegefühl äußert. Ein vorübergehender Verzicht auf Milchprodukte lindert diese Symptome und beschleunigt die Heilung. Nach einem Monat können Sie sicher natürliche Milch und hausgemachte Milchprodukte in das Menü aufnehmen.
  7. 7. Vermeiden Sie eine "Verunreinigung" des Geschirrs mit Gluten. Familienmitglieder mit normaler Glutenaufnahme sollten das Prinzip der Behandlung verstehen und die an Zöliakie leidende Person auf jede mögliche Weise unterstützen. Glutenfreie Lebensmittel dürfen nicht mit anderen Produkten in Berührung kommen.
  8. 8. Überprüfen Sie das Produktetikett vor dem Kauf oder der Verwendung. Beispielsweise kann Milchschokolade mit Müsli Gluten enthalten, dunkle Schokolade mit Nüssen dagegen nicht. Wenn die Verpackung anzeigt, dass das Produkt kein Gluten enthält, können Sie es sicher kaufen. Das Fehlen jeglicher Erwähnung von Gluten auf der Packung weist darauf hin, dass das Protein höchstwahrscheinlich in geringen Dosen im Produkt enthalten sein kann.
  9. 9. Bevor Sie ein Medikament einnehmen, lesen Sie sorgfältig die Anweisungen für das Medikament und studieren Sie die Zusammensetzung. Wenn das Medikament Gluten enthält, was nicht ungewöhnlich ist, müssen Sie einen Arzt konsultieren, um Medikamente ohne gefährliches Protein zu verabreichen.

Eine glutenfreie Diät einzuhalten ist einfach. Auch Liebhaber von lauten Zusammenkünften oder Ausflügen in Restaurants können ihre Gewohnheiten nicht ändern. Die Hauptsache ist, den Mangel an Gluten in den Produkten zu überwachen:

  • Verzichten Sie bei der Auswahl starker Getränke auf Wodka und Bier, da diese aus Weizen und Gerste hergestellt werden. Roma, Tequila, Gin oder Weine sollten bevorzugt werden - sie enthalten kein Gluten.
  • Wenn Sie ein Restaurant besuchen, wählen Sie Gerichte, die keine Zutaten mit Gluten enthalten. Um zu klären, ob das ausgewählte Gericht Gluten enthält, können Sie den Kellner oder den Koch.

Es ist wichtig! Beschränken Sie sich beim Umstieg auf glutenfreie Gerichte nicht auf mehrere Produkte. Ein eintöniges Menü versorgt den Körper nicht mit essentiellen Nährstoffen, Vitaminen, Mikro- und Makroelementen. Diversifizieren Sie die Ernährung, einschließlich verschiedener Produkte ohne Gluten, von denen eine Liste ziemlich umfangreich ist.

Gluten (Gluten)

Gluten ist eine separate Art von elastischen Proteinen, die in Weizen vorkommen. In den letzten Jahrzehnten hat sich die Verwendung von Weizengluten in der Lebensmittelindustrie verzehnfacht. Die Verwendung von Gluten ermöglicht es Ihnen, üppiges Brot herzustellen, das gelagert werden kann und monatelang nicht verderben kann. Die Verteilung von Gluten beim Brotbacken erfolgt nach Angaben der Getreidebauern ausschließlich aus wirtschaftlichen Gründen, um die Wirtschaftlichkeit der Produktion zu erhöhen.

Normalerweise fügen Bäckereien 4-6% Gluten hinzu, um die Struktur des Brotes zu verbessern, und bei der Herstellung anderer Arten von Backwaren wie Keksen, Muffins, Waffeln und Keksen - von 20% bis 40% Gluten. In der Zusammensetzung der Mehl- und Süßwarenbeläge - bis zu 50 Gew.-% Gluten Mehl. Darüber hinaus wurde Gluten als Konservierungsmittel häufig zur Anreicherung von fertig zubereitetem Frühstückszerealien verwendet, das unsere Kinder so sehr lieben, bei der Langzeitlagerung von Joghurt, in Steaks, Schnitzeln, zum anschließenden Braten bestimmten Tiefkühlkost, Käse, Krabbenfleisch, künstlichem Kaviar, geschmolzenem Käse, Fischkonserven Tomaten, Schokolade und Kaugummi.

Liste der glutenhaltigen Produkte:

  • weizen
  • Roggen
  • Gerste
  • Hafer
  • Backwaren
  • Makkaroni
  • alle Getreidesorten aus Weizen, Roggen, Gerste und Hafer (Grieß, Haferflocken, Weizen, Gerste, Gerste, jeglicher Art, Haferflocken)
  • Produkte und feine Backwaren aus Weizen, Gerste, Keksen, Keksen, Lebkuchen
  • alle Süßwaren, Bonbons, Karamell, Dragees, Schokolade. Alle hausgemachten und industriellen Backwaren aus Weizen-, Roggen- und Buchweizenmehl (Brot, Brötchen, Trockner, Cracker, Kuchen, Gebäck)
  • Brote
  • Eis, Joghurt, Quark aller Art, Quark und Quarkmasse, abgepackter Hüttenkäse, Trocken- oder Kondensmilch, Sahne, Margarine und Butter aus industrieller Produktion, Käse und Mayonnaise
  • viele andere Produkte

    Glutenfreie Produkte (ohne spezielle glutenfreie Produkte):

  • Gemüse und Obst
  • natürliches Fleisch, Fisch und Milchprodukte
  • Eier
  • Gemüse und Butter
  • Reis
  • Mais
  • Buchweizen
  • Hirse
  • Hülsenfrüchte (Bohnen, Bohnen, Sojabohnen, Erbsen, Linsen, Mungo, Kichererbsen)
  • Kartoffeln
  • die Nüsse
  • Kichererbsen, Quinoa, Tapioka, Maniok, Süßkartoffel, Amaranth, Teff, Wildreis
  • Produkte, die speziell ohne Gluten hergestellt wurden (fragen Sie die Berater in Supermärkten)

    Was ist mit Haferflocken?

    Haferkörner enthalten kein Gluten, jedoch Avenin mit ähnlichen Eigenschaften. Studien zeigen, dass Menschen mit Gluten-Enteropathie Haferflocken essen können, aber einige von ihnen vertragen Avenin viel schlechter als Gluten. Die Wirkung von Haferkörnern auf eine bestimmte Person ist signifikant unterschiedlich. Versuchen Sie, zum Frühstück eine Portion Haferflocken etwas mehr als gewöhnlich zu essen. Wenn in den nächsten 2-3 Stunden keine Verdauungsprobleme auftreten, können Sie avenin verdauen!

    Symptome einer Glutenunverträglichkeit

    Nach Angaben des Gluten Disease Medical Center der Universität von Chicago gibt es etwa 300 Symptome einer Gluten-Enteropathie. Hier ist eine Liste der häufigsten Symptome:

  • systematische Schmerzen und Völlegefühl
  • chronischer Durchfall oder Verstopfung
  • Leberprobleme
  • übel riechender Stuhl
  • Eisenmangelanämie, die nicht auf Eisentherapie anspricht
  • Müdigkeit und Probleme im Zusammenhang mit Vitaminmangel
  • Gelenkschmerzen
  • Kribbeln, Taubheitsgefühl der Beine
  • Geschwüre im Mund
  • Hautausschlag namens Dermatitis Herpetiformis
  • Osteopenie (milde Form) und Osteoparose (schwerwiegenderes Problem der Knochendichte)
  • periphere Neuropathie
  • psychische Störungen wie Angstzustände, Depressionen

    Die häufigsten Symptome sind Bauchbeschwerden und schlecht riechende Stühle. Denken Sie daran, dass 65% der Patienten mit Gluten-Enteropathie keinen chronischen Durchfall haben.

    Krankheit oder Unverträglichkeit?

    Der Hauptunterschied zwischen Gluten-Enteropathie (Zöliakie) und Gluten-Intoleranz besteht darin, dass Ihr Immunsystem die Wände des Dünndarms nicht beschädigt, wenn Sie intolerant sind. Stattdessen kann der Körper Gluten einfach nicht verdauen. Dh Alles endet nur mit Bauchschmerzen und einigen anderen Problemen.

    Die Diagnose einer Zöliakie erfordert eine Darmbiopsie. Auch auf Antikörper und Gentests getestet. Moderne Kliniken untersuchen DNA, um festzustellen, ob Sie Träger von Gluten-Enteropathie und glutenempfindlichen Genen sind.

    Einige Physiologie von Patienten mit Zöliakie

    Abgesehen von der Tatsache, dass sich eine Person während der Verdauung unwohl fühlt, greift das Immunsystem ständig den Darm an. Dies kann schwerwiegende gesundheitliche Folgen haben.

    So sollte die Oberfläche eines gesunden Darms aussehen:

    Die folgende Abbildung zeigt den Darm einer Person mit Gluten-Enteropathie:

    Aufgrund der Tatsache, dass die Zotten viel kleiner sind, verschlechtert sich der Prozess der Aufnahme von Nährstoffen. Sie können Kilogramm Nahrung zu sich nehmen, Ihrem Körper fehlen jedoch bestimmte Substanzen. Im Laufe der Zeit wird dies zu spezifischen Krankheiten führen. Deshalb hängt unsere Gesundheit von der Arbeit des Gastrointestinaltrakts (GIT) ab. Aber neben Zöliakie gibt es viele andere Probleme des Verdauungstraktes...

    Was kann getan werden?

    Um herauszufinden, ob Sie Probleme mit der Glutenabsorption haben, testen Sie auf Antikörper und DNA. Möglicherweise haben Sie keine Zöliakie, da laut Statistik nur 1 von 300 Menschen darunter leiden. Möglicherweise sind Sie jedoch anfällig für Glutenunverträglichkeiten.
    Einige Menschen essen möglicherweise Gluten ohne Probleme, aber wenn Sie unter den oben aufgeführten Verdauungsproblemen leiden, empfehlen wir, die Verwendung glutenhaltiger Produkte einzuschränken.

    Führen Sie ein "Heim-Experiment" durch, bei dem Sie die Gesundheit von Lebensmitteln mit und ohne Gluten vergleichen. Wenn keine Symptome aufgetreten sind, sind Labortests nicht völlig gerechtfertigt. Wenn Sie Probleme mit Ihrem Magen haben, versuchen Sie, Gluten für ein bis zwei Wochen aus der Ernährung zu streichen. Machen Sie tägliche Einträge darüber, wie die Verdauung verläuft. Nach zwei Wochen in der Diät Lebensmittel mit Gluten für 1-2 Wochen einschließen. Die Tagebuchmarken für diese Wochen sind die wichtigsten. In der Regel steigt die Wahrscheinlichkeit von Problemen, wenn eine Person Gluten zu ihrer Ernährung zurückbringt.

    Wenn Sie aufhören, Gluten zu essen, fühlen Sie sich besser, Sie haben zwei Möglichkeiten:
    # 1 Löschen Sie so viele glutenfreie Lebensmittel wie möglich.
    # 2 Führen Sie die zuvor beschriebenen klinischen Tests durch. Und weiter, entweder um Gluten auszuschließen oder um ein Problem in etwas anderem zu suchen (wenn die Tests zeigen, dass es keine Glutenunverträglichkeit gibt).

    Wie verstehe ich diesen Artikel?

    Sie könnten denken, dass es sich um eine schreckliche und ungesunde Substanz handelt. So ist es nicht! Wenn Sie keine Probleme mit der Absorption von Gluten haben, werden sie höchstwahrscheinlich in Zukunft nicht mehr auftreten. Kann alle Lebensmittel mit Gluten essen. Aber! Brotbäckereien lassen sich immer noch nicht mitreißen, weil Sie keinen Esel in der Größe von zwei Hockern brauchen?

    "Ich kann dich nicht ausstehen!"

    Bei glutenfreier Ernährung zählen Anhänger nicht. Hollywoodstars wie Miranda Kerr, Jessica Alba, Gwyneth Paltrow, Miley Cyrus und Victoria Beckham folgen ihr. Anerkannte Schönheiten erkennen die gesundheitlichen Vorteile von Figur, Haut und Haaren sowie der Jugend und sogar langer Lebensjahre! Tatsächlich kann all dies jedoch ohne strenge diätetische Einschränkungen erreicht werden.

    Gluten ist nur für 1% der Zöliakiekranken gefährlich. Darüber hinaus wird es von Allergien und Personen, die empfindlich auf Gluten reagieren, schlecht aufgenommen. Aber der letzte auf allen Kontinenten - nur 6%, - versichert die Statistik.

    Glutenfreies Essen: Für jeden etwas dabei?

    Glutenfreie Produkte sind seit Jahrtausenden die Grundlage der menschlichen Ernährung. Gluten kommt in vielen Getreiden vor - in Weizen und Roggen, Gerste und Dinkel sowie in daraus gewonnenem Bulgur und Grieß.

    Beliebte Desserts von vielen - Brötchen, Kuchen, Kuchen und Süßigkeiten - enthalten sehr wahrscheinlich auch Gluten. Aber wenn Sie bis vor kurzem nach der Einnahme dieses Futters keine negative Reaktion beobachtet haben, haben Sie höchstwahrscheinlich nichts zu befürchten!

    Sie sollten sich nicht glutenfrei ernähren und diejenigen, die abnehmen oder abnehmen wollen, um ihre Gesundheit zu stärken. Entgegen der landläufigen Meinung ist Gluten gut für die Gesundheit und führt nicht zu Gewichtszunahme oder Gewichtsverlust!

    Es versorgt den Körper mit Vitaminen und Nährstoffen. Glutenfreie Produkte, die oft als gesunde Alternative angeboten werden, enthalten jedoch vernachlässigbare Mengen an Ballaststoffen und Nährstoffen und sind viel teurer!

    Der Schlüssel zu einer schlanken und gesunden Figur liegt in der Mäßigung des Essens. Natürlich können Süßwaren und Bonbons zu einer Gewichtszunahme führen, aber dies ist nicht die Schuld des Glutens, sondern ein übermäßiger Appetit und ein hoher Kaloriengehalt einzelner Lebensmittel.

    13 nicht offensichtliche Produkte, die Gluten enthalten

    Der vollständige Ausschluss von Lebensmitteln mit Gluten aus der Speisekarte ist nicht der beste Weg, um den Nährwert der Ernährung zu beeinflussen. Gluten enthält schließlich nicht nur Getreide, sondern auch viele andere Produkte - auf dessen Basis oder unter Verwendung von Gluten.

    Experten schätzen, dass eine glutenfreie Ernährung die Konzentration der Vitamine A, C und E im Körper verringert, die Menge der Vitamine der Gruppe B sowie der Mineralstoffe Eisen, Magnesium, Phosphor und Kalium signifikant verringert. Das Beobachten ohne ernsthafte Beweise ist nicht nur sinnlos, sondern auch gefährlich!

    Und welche Produkte sollten, abgesehen von den offensichtlichen, in der Ernährung von Menschen mit Glutenunverträglichkeit tabu sein?

    Schokolade

    Schwarz, Weiß, Milch - alle Arten von Schokolade können Gluten enthalten. Tatsache ist, dass Weizenmehl bei ihrer Herstellung häufig als Verdickungsmittel verwendet wird. Aber es gibt auch gute Neuigkeiten! Einige Hersteller produzieren glutenfreie Fliesen. Die entsprechende Kennzeichnung ist in der Regel auf dem Etikett enthalten.

    Sojasauce

    Wenn Sie nach Hause Sushi bestellen oder Sojasauce separat für eine Vielzahl von hausgemachten Gerichten kaufen möchten, seien Sie vorsichtig. Sojasauce kann neben direkter Sojabohnenextrakte aus Gerste und Weizen enthalten, die zur Verleihung einer plastischen Textur notwendig sind.

    Alkohol

    Nicht alle alkoholischen Getränke enthalten Gluten, aber die meisten - sicher. Zuallererst ist dies Bier. Es wird auf der Basis von Malz aus Gerste gekocht.

    Weizenhydrolysiertes Protein kann auch Cocktails enthalten - zum Beispiel Bloody Mary und Bloody Caesar. Kaufen Sie keinen Alkohol auf Getreidebasis - Weizenwodka, Gin, Whisky (gebrauchtes Gerstenmalz und Gerste).

    Fleischprodukte, Würste

    Es gibt ein Muster: Je mehr verarbeitete Lebensmittel vorhanden sind, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass Gluten in ihrer Zusammensetzung enthalten ist. Vermeiden Sie Industriewürste und Fertiggerichte - Ravioli, Knödel, Fleischbällchen, Fleischbällchen. Damit sie eine angenehme Textur haben, fügen sie modifizierte Lebensmittelstärke und andere Verdickungsmittel hinzu.

    Abgepackte Suppen

    Sie können Getreide, Weizenmehl oder Gluten enthalten. Am besten kochen Sie die ersten Gerichte selbst und wählen für jeden Tag die Rezepte für leichte Suppen.

    Ketchup, Mayonnaise, Salatdressings

    Bei der Herstellung der meisten Saucen für Salate wird Weizenmehl als Verdickungsmittel verwendet. Cremige und Tomatensaucen und Pasten, Borschtdressings und Mayonnaise enthalten oft Gluten. Leichte Sommer- und Frühlingssalate werden am besten durch persönlich zubereitete Dressings ergänzt - zum Beispiel eine Mischung aus Avocadoöl, Zitronensaft und Apfelessig.

    Pommes

    McDonald's und andere Fast-Food-Ketten sind nicht der beste Ort für eine Person mit Zöliakie. Gelegenheit, sich dort mit glutenhaltigen Lebensmitteln zu treffen - mehr als genug! Gluten ist in Cocktails und Getränken, Salaten und Pommes Frites enthalten. Und auch in allen Lebensmitteln, bei deren Herstellung als Paniermehl Weizen verwendet wird.

    Krabbenstäbchen

    Meeresfrüchte in der Ernährung von Menschen mit Überempfindlichkeit gegen Gluten haben einen besonderen Stellenwert. Denn für sie ist dies eine wertvolle Quelle für Vitamine und Mineralien. Aber gerade Nachahmungen von Meeresfrüchten und Krabbenfleisch stehen nicht auf der Speisekarte.

    Krabbenstäbchen werden aus gehacktem Fisch hergestellt, wobei der Viskosität und Dicke Weizenstärke zugesetzt wird.

    Malzessig

    Es ist in England und Kanada üblich, wo es als das beste Dressing gilt. In Russland kommt es nur selten vor, es ist jedoch zu wissen, dass es für eine Person mit Zöliakie gefährlich sein kann (da es reich an Gluten ist). Eine Alternative zu dieser Art von Essig können andere sein - zum Beispiel Weißwein, Apfelwein oder Balsamico.

    http://pohudenie.site/zdorovoe-pitanie/est-li-glyuten-v-chechevitse.html
  • Up