logo

Inhaltsseite:

In der Flora der Welt gibt es eine ganze Pflanzenart, die Hülsenfrüchte genannt werden. Dazu gehören Erbsen, Sojabohnen, Bohnen, Linsen, Kichererbsen und Bohnen. Unreife Hülsenfrüchte sind Gemüse. Bei den ausgereiften Arten dieser Art werden nur getrocknete Körner verwendet, die respektvoll als Getreidehülsenfrüchte bezeichnet werden.

Das Aussehen der Bohnenpflanze

Heimat dieser Kultur ist der Mittelmeerraum. Lange vor unserer Ära begannen die Palästinenser, sie zu züchten. Die Bohnen wurden im X-XI Jahrhundert nach Russland gebracht und fingen bald an, die schlechte Ernährung der Bauernfamilien wieder aufzufüllen. Weiterlesen: Getrocknete Preiselbeeren: nützliche Eigenschaften, Gegenanzeigen, Nutzen und Schaden.

Diese Pflanze wird fast 2 Meter hoch und bildet an ihrem Stamm viele Schoten, in denen große Bohnen aus kaum wahrnehmbaren Zellen - Samen - wachsen. Ihre Farbe und Größe hängt von der Bohnensorte ab.

Bohnen sind ein einzigartiges und unterbewertetes Lebensmittel.

Fast 2,5 Jahrhunderte lang waren die Vereinigten Staaten ein Sklavenstaat. Die Hauptnahrung der Sklaven - Afrikaner war Bohnenbrei. Der Nutzen einer solchen Bohnen- "Diät" wird offensichtlich, denn trotz der harten Arbeit und der höllischen Haftbedingungen zeichneten sich Sklaven durch enorme körperliche Stärke und Ausdauer aus.

Jetzt können wir mit Zuversicht sagen, dass Bohnen aufgrund ihrer geringen Kosten, Verfügbarkeit und Nützlichkeit besser sind als die meisten unserer üblichen Lebensmittel.

Die Brauchbarkeit des Produkts ist normalerweise auf seine chemische Zusammensetzung zurückzuführen. Was ist es mit Bohnen? Sie enthalten:

  • Über 40% pflanzliches Eiweiß,
  • Ein hoher Anteil an Carotin, Kohlenhydraten, Aminosäuren, Vitaminen B, C, PP, Eisen und anderen Spurenelementen.
  • Eine Vielzahl von Enzymen, Purinen und Pektinen sowie Molybdän, die Toxine und Schlacken entfernen und die Wirkung schädlicher Konservierungsstoffe neutralisieren.
  • Fasern, die helfen, den Körper von Cholesterin zu befreien.

Und wie interagiert eine solche "Vereinigung" der schönsten Elemente miteinander und mit den Organen und Systemen des menschlichen Körpers?

  • Protein ist als Regulator der Herzaktivität und des Hormonspiegels bekannt. Es ist das Protein, das Leistung liefert, unser Gedächtnis und unsere Aufmerksamkeit verbessert. In Bohnen enthaltenes pflanzliches Protein kann als gleichwertiger Ersatz für tierische Proteine ​​dienen. Dies ist sehr wichtig für Menschen, die sich vegetarisch ernähren. Die Verwendung von Bohnen ist auch für die Bildung von Zellen eines wachsenden Kinderorganismus ganz offensichtlich.
  • Carotin, Kohlenhydrate, Aminosäuren, Vitamine und Spurenelemente - versorgen den Körper mit allem, was für seine normale und ordnungsgemäße Funktion notwendig ist.

Gute Verwendung von Bohnen für Menschen mit Übergewicht, weil sie kein Fett enthalten und sehr kalorienarm sind. Und dank ihrer einhüllenden Wirkung wird ein Mensch noch lange ein Gefühl der Fülle haben. Es gibt sogar eine Hülsenfrucht-Diät, die Fettdepots reduziert und gleichzeitig die Knochen stärkt.

Häufig verwendete Stimulanzien für geistige und körperliche Aktivitäten - Kaffee, Zigaretten, Spirituosen und Energiegetränke - schädigen unser Nervensystem enorm. Die Vitamine B1 und B2, mit denen diese Pflanze reich ist, helfen, sie wiederherzustellen.

Wie sind Bohnen nützlich?

Bohnen sind wie andere Hülsenfrüchte reich an wertvollen Aminosäuren und liefern pflanzliches Eiweiß. Die meisten in der Bobah enthaltenen Aminosäuren sind nicht ersetzbar, werden im menschlichen Körper nicht synthetisiert und können leicht im Verdauungstrakt aufgenommen werden.

Neben Eiweiß enthalten die Bohnen Vitamine: Gruppen B, C, PP, Carotinoide, Mineralsalze von Kalium, Calcium, Schwefel, Phosphor, Eisen, Molybdän. Die Bohnen enthalten auch Ballaststoffe, die den Körper von schädlichen Toxinen und Schlacken sowie von Schwermetallsalzen und Radionukliden befreien.

Bemerkenswerterweise ist der Kaloriengehalt von Bohnen sehr niedrig: 57 Kalorien pro 100 g Produkt, während der Nutzen, den sie für den Körper bringen, enorm ist.

Einmal im Verdauungstrakt, umhüllen die Bohnen die Magenwände und bleiben dort bis zur vollständigen Umwandlung von Kohlenhydraten in Glukose, wodurch Sie ein Sättigungsgefühl für lange Zeit aufrechterhalten können.

Viele Mädchen, die abnehmen oder ihr Gewicht kontrollieren möchten, wählen Gerichte mit Bohnen, weil Sie so leicht, schnell und effektiv Gewicht verlieren können, ohne hungrig zu sein. Darüber hinaus erhält der Körper eine große Dosis an essentiellen Proteinen und Vitaminen, die mit Mineralien gesättigt sind.

Trotz der Fülle nützlicher Eigenschaften weisen die Bohnen erhebliche Nachteile auf. Das wichtigste "Minus" ist ihre hohe Fähigkeit zur Erzeugung von Gas.

Das heißt, auch bei einem völlig gesunden Verdauungstrakt werden nach Einnahme der Bohnen Blähungen und Blähungen beobachtet. Diese Eigenschaft ergibt Bohnen-Oligosaccharide, die in großen Mengen enthalten und schlecht im Magen verdaut sind. Eine gewisse Reduzierung dieser Bohneneigenschaften hilft bei Carmint-Produkten, mit denen Sie Bohnen (Dill, Fenchel, Minze) essen können.

Was sind Bohnen noch gut für die Gesundheit? Dieses Produkt hat choleretische Eigenschaften, entfernt perfekt Cholesterin und stabilisiert den Blutzuckerspiegel. Gekochte Bohnen, in Kartoffelpüree zerkleinert, werden als pflegende und entzündungshemmende Gesichtsmaske verwendet. Bohnenmehlsuppe, in Milch gekocht, "zieht" perfekt Furunkel und Furunkel.

Um alle Vorteile von Bohnen für den Körper zu nutzen, müssen Sie sie richtig zubereiten. Gewöhnlich werden die Bohnen gekocht, in einigen Ländern werden die Bohnen geröstet, so dass die Oberschale bricht und den Inhalt öffnet, ähnlich wie Nüsse. Damit die Bohnen schneller kochen, sind sie in kaltem Wasser eingeweicht (in heißem Wasser können sie in 4-5 Stunden sauer werden, die dann zum Einweichen ablaufen).

Gekochte Bohnen ohne Salz, für 1, 5, 2 Stunden sollte die Wassermenge das Dreifache des Bohnenvolumens betragen. Während des Garvorgangs wird nichts in den Topf gegeben, Saucen, Essig und andere säurehaltige Lebensmittel verlangsamen das Garen der Bohnen. Es ist auch nicht erforderlich, Soda hinzuzufügen, was den Geschmack der Bohnen beeinträchtigt und die Zerstörung von Vitamin B1 verursacht.

Es ist wichtig! Ungekochte und rohe Bohnen können nicht gegessen werden. Sie enthalten Giftstoffe, die schwere Vergiftungen verursachen können.

Welche Krankheiten sind gute Bohnen für

Diese Kultur ist ein großer Verbündeter im Kampf gegen die Vielzahl von Krankheiten, die eine Person überwinden. Festgestellt, dass der interne Verbrauch von Bohnen:

  • reduziert den Blutzucker;
  • stärkt die Blutgefäße;
  • beruhigt das Nervensystem;
  • stärkt die Muskeln;
  • heilt Durchfall.

Die äußerliche Anwendung von Bohnen hat ihre eigenen Anwendungsaspekte:

  • Bohnenpüree beschleunigt die Reifung von Furunkeln und Pickeln;
  • Bohnenmehl fördert die Wundheilung und die Beseitigung von Hautentzündungen;
  • Aufgüsse von Stielen und Blättern helfen, Wassersucht loszuwerden.

In welcher Form und in welcher Menge sollten die Bohnen verwendet werden, damit der Nutzen wirklich spürbar wird? Ernährungswissenschaftler sagen, dass eine Person 15-20 kg Bohnen pro Jahr essen sollte. Darüber hinaus ist ihr Reifegrad und die Art der Vorbereitung völlig unwichtig. Darüber hinaus haben sie einen sehr angenehmen Geschmack und schmücken jedes Gericht.

Leider kann dieses wunderbare Produkt einer Person Schaden zufügen, wenn Sie nicht alle seine Gegenanzeigen und die Regeln für das Kochen verschiedener Gerichte kennen.

Was Sie wissen sollten, um den möglichen Schaden zu minimieren

Erfahrene Köche empfehlen, die Bohnen 4 bis 5 Stunden in kaltem Wasser und dann 1 bis 2 Stunden bei schwacher Hitze zu garen. Eine Überprüfung der Produktbereitschaft ist nicht überflüssig. Ready-to-Eat Bob sollte leicht mit den Fingern geknackt werden.

Ansonsten bleiben Giftstoffe, die Vergiftungen verursachen können, in diesen schönen Bohnen erhalten. Bei Anzeichen einer Vergiftung - Kopfschmerzen, begleitet von Erbrechen, Gelbfärbung der Sklera und Verdunkelung des Urins - einen Krankenwagen rufen!

Im Allgemeinen können die nützlichen Purine, mit denen Bohnen reich sind, Menschen schaden, die an akuter Nephritis, Gicht, Herzinsuffizienz, Thrombophlebitis und Magen-Darm-Erkrankungen leiden. Vorsicht ist geboten bei diesem Produkt und bei Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse.

Trotz einiger negativer Punkte, die sich aus dem Verbrauch dieses Produkts ergeben, ist der Nutzen dieses Produkts unvergleichlich größer als der mögliche Schaden. Schließlich ist es nicht umsonst, dass in vielen Ländern Bohnen in die Ernährung von Sportlern sowie in strategische Lebensmittelvorräte einbezogen werden.

Koreanische Rezeptbohnen

  • getrocknete Bohnen - 200 g,
  • dunkle Sojasauce - 3 EL. l.,
  • Sesamöl - 2-3 EL. l.,
  • Essig - 2 EL. l.,
  • zerkleinerter getrockneter Knoblauch - 1 TL,
  • gemahlener schwarzer Pfeffer - ½ TL,
  • ganz getrockneter Koriander - 2 TL,
  • Sesam - 2 TL,
  • Majoran - 1 TL,
  • Zucker - 1 EL. l

Nehmen Sie die Bohnen, geben Sie sie in ein Sieb und spülen Sie sie mit kaltem Wasser aus dem Wasserhahn ab.

Dann die Bohnen in einen großen Topf oder eine Schüssel geben, mit kaltem Wasser bedecken und 6-8 Stunden ruhen lassen. Die Auswahl der Einweichgerichte erfolgt unter Berücksichtigung der Tatsache, dass die Bohnen quellen und das Volumen um das Zweifache erhöhen.

Das Wasser, in dem die Bohnen eingeweicht waren, abtropfen lassen. Gießen Sie das Originalprodukt in einen Topf und bedecken Sie ihn mit frischem kaltem Wasser im Verhältnis 1: 3. Das Geschirr auf den Herd stellen, zum Kochen bringen und ca. 1 Stunde köcheln lassen.

Nach der angegebenen Zeit einige Bohnen mit einem Löffel entfernen und auf Weichheit prüfen: Wenn sie hart sind, die Garzeit (10-15 Minuten) hinzufügen. Achten Sie aber unbedingt darauf, dass die Bohnen nicht weich kochen, dh ihre Form nicht verlieren.

Koriandersamen in einen Mörser geben und einreiben.

In einem kleinen Behälter getrockneten Knoblauch, schwarzen Pfeffer, zerkleinerten Koriander, Sesam und Majoran mischen.

Sieben Sie die gekochten Bohnen in ein Sieb, damit das Glas Wasser ist, und geben Sie sie sofort in den Behälter zurück, in dem sie gekocht wurden, damit sie nicht abkühlen. Gießen Sie die Gewürzmischung.

Gießen Sie in Sojasauce.

Sesamöl hinzufügen.

Zucker auflösen. Alles mischen.

Nochmals umrühren. Um die Zutaten perfekt zu mischen, können Sie den Topf mit einem Deckel fest abdecken und vorsichtig schütteln.

Koreanische Bohnen sind fertig. In den Kühlschrank stellen und 5-7 Stunden ziehen lassen.

Herrin Hinweis:

Für diesen Snack können Sie vorgefertigten gemahlenen Koriander kaufen. Es ist jedoch besser, ganze Samen zu verwenden und diese unmittelbar vor dem Gebrauch zu hacken, damit das köstliche Gewürzaroma in dem zubereiteten Gericht maximal zur Geltung kommt.

Getrockneter Knoblauch können Sie frisch ersetzen. Es werden 2-3 Nelken benötigt.

Wenn Sie weiße statt brauner oder schwarzer Bohnen nehmen, wird das Gericht nicht weniger lecker.

Bohnensorten

Moderne Bohnensorten haben einen hohen Nährwert und einen ausgezeichneten Geschmack. Züchter wie Bohnen werden in zwei Hauptgruppen eingeteilt: die nord- und westeuropäischen Sorten. Nördliche Sorten produzieren in Regionen mit gemäßigtem Klima hohe Erträge, und westeuropäische Sorten werden in südlichen Regionen mit heißem, trockenem Klima angebaut.

  • Russisch schwarz. Eine der bekanntesten mittelfrühen Sorten, die im nördlichen Teil Russlands häufig gepflanzt wird. Der Strauch erreicht eine Höhe von 60 cm, blüht mit weißen Blüten und schwarzen Flecken. Die Form der Bohnen ist leicht gewölbt, die Länge der Hülse beträgt 7-8 cm. Dunkelviolette Samen haben eine längliche ovale Form, die Bohnen öffnen sich nicht, wenn sie reif sind.
  • Belarussisch. Zur mittelreifen Sorte gehört die Höhe der Triebe von 60 cm bis 1 Meter. Die Blüten sind weiß und fleckig. Die Bob ist gerade, bis zu 11 cm lang, und wenn die Fruchtblätter reif sind, knacken sie. Samen haben eine hellbraune Farbe, länglich. Die Sorte ist in der Ukraine und in Weißrussland, Lettland, weit verbreitet.
  • Windsor grün und weiß. Zwischensaison Sorten. Die Pflanze ist kompakt mit einer Stängelhöhe von 0,6 bis 1 m. Die Form der Bohnen ist elliptisch, leicht abgeflacht, mit fleischigen, grünen Blättern, die sich öffnen, wenn sie reif sind und 3 Samen enthalten. Sorten unterscheiden sich in der Farbe der Samen.
  • Virovskie. Bohnen gehören zur mittelfrühen Sorte. Pflanzen Sie bis zu 1 Meter hoch mit aufrechtem Stängel. Die Blüten sind groß. Die Bohnenschote hat eine geschwungene Form, in der 3-4 Samen von großer milchiger Farbe reifen.

Bohnen: Merkmale des Wachstums

Bohnen gehören zu Pflanzen mit geringer Hitze und Tageslicht. Die Samen der Bohnen beginnen bei niedrigen Temperaturen aktiv aufzutauchen und haben keine Angst vor Frost bis zu 4 Grad, so dass die Aussaat der Samen frühestens im Frühjahr erfolgt.

Die Pflanze fühlt sich bei moderaten Temperaturen bis zu 22 Grad Celsius maximal wohl. Höhere Lufttemperaturen können dazu führen, dass Blumen abfallen und unfruchtbare Blüten bilden und die Früchte daher nicht reifen.

Bohnen lieben Feuchtigkeit, vertragen schmerzhaft Dürre. Es wird festgestellt, dass die höchsten Bohnenerträge erzielt werden, wenn während der Blütezeit viel Niederschlag fällt.

Bohnen sind nicht nur ein schmackhaftes und nahrhaftes Produkt, sondern auch eine gesunde Gemüsepflanze. Wie alle Pflanzen der Familie der Hülsenfrüchte bilden die Wurzeln der Bohnen Knollenbakterien, die den Boden mit Stickstoff anreichern und lockerer machen und für das volle Wachstum und die Entwicklung anderer Gemüsepflanzen geeignet sind.

Die Wurzeln und Stängel der Bohnen, die nach der Reifung und Ernte in den Boden eingebettet werden, sind ein wertvoller Dünger für den Standort. Ein stark verzweigtes Bohnenwurzelsystem verhindert außerdem die Entwicklung von Unkräutern und schützt die fruchtbare Bodenschicht zuverlässig vor dem Auswaschen durch starke Niederschläge.

Einen Standort für das Pflanzen von Bohnen auswählen

Bei der Wahl eines Anpflanzungsortes für Bohnen sollte der beleuchtete Teil des Gemüsegartens mit lehmigen, fruchtbaren, leicht sauren oder neutralen Böden bevorzugt werden.

Ein sehr wichtiges Kriterium für die Wahl eines Anpflanzungsortes für Bohnen ist die Bodenfeuchtigkeit, so dass Niederungen, Gänge anderer Gemüsepflanzen sowie kleine Erhebungen, von denen der Schnee frühzeitig abfällt, zum Anpflanzen zugewiesen werden. Die Stagnation von Feuchtigkeit im Boden sollte jedoch nicht sein.

Kalter und zu nasser Boden ist absolut nicht für den Anbau von Gemüsebohnen geeignet - höchstwahrscheinlich verrotten die Samen und keimen nicht.

Zum Anpflanzen von Passflächen, in denen zuvor Kartoffeln, Kohl, Gurken angebaut wurden. Die Orte des Gemüsegartens, an denen zuvor Hülsenfrüchte angebaut wurden, waren nicht geeignet: Bohnen, Erbsen, Sojabohnen, Linsen, um die Fruchtfolge des Gemüses zu gewährleisten.

Bohnen im Freiland pflanzen

Gemüsebohnen sind eine anspruchslose Kulturpflanze, die relativ niedrigen Temperaturen standhält. Sie können daher im Frühjahr gepflanzt werden, wenn sich der Boden zu erwärmen beginnt und die Gefahr besteht, dass der Boden gefriert.

Bodenvorbereitung für das Samenbohnenpflanzen

Die Vorbereitung des Bodens zum Anpflanzen von Bohnen erfolgt im Herbst. Der Boden sollte auf dem Spatenbajonett gut gegraben sein, da die Pflanze ein starkes Wurzelsystem hat. Beim Graben werden organische Düngemittel verwendet: Kompost, Königskerze, Gülle (3-4 kg pro 1 Quadratmeter).

Die Ausnahme ist Vogelkot, da er einen hohen Gehalt an Stickstoff enthält. Der Boden ist außerdem mit Phosphatdünger angereichert, der Asche, die den Säuregehalt des Bodens verringert. Im Frühjahr wird vor der Aussaat der über den Winter verdichtete Boden mit 10–20 g Superphosphat und 20 g Kaliumsalz ausgegraben.

Der Zeitpunkt der Aussaat von Bohnensamen im Freiland

Die Aussaat von Bohnensamen in den Boden erfolgt Ende April - Anfang Mai. Die Erde sollte sich genug erwärmen, aber feucht sein und den größten Teil des Schmelzwassers behalten.

Für Zentralrussland ist der optimale Zeitraum für das Einpflanzen von Bohnen vom 7. bis 14. Mai. Bei einer späteren Pflanzung erfolgt die Entwicklung und das Wachstum der Sämlinge schwächer, und die Pflanze wird anfällig für Pilzkrankheiten und den Befall von Schadinsekten.

Die Pflanzmethode wird seltener zum Anpflanzen verwendet, um eine frühe Ernte zu erzielen, und ist für Regionen im späten Frühjahr geeignet. Zu diesem Zweck werden die Samen bis zu 15 Stunden in Wasser eingeweicht und Anfang April in getrennten Behältern gepflanzt, die unter Gewächshausbedingungen wachsen. Nach 30-35 Tagen können die Sämlinge im Freiland gepflanzt werden.

Wie man Bohnensamen eine hohe Keimfähigkeit verleiht

Bohnensamen keimen bei niedrigen Temperaturen (4 bis 10 Grad), aber Nachtfröste können ihren Tod verursachen. Vor dem Einpflanzen müssen alle Samen untersucht und nur reife Samen ausgewählt werden, die zum Einpflanzen bereit sind.

Achten Sie bei der Inspektion auf die Samen mit einem kleinen Loch - diese Samen werden durch die Mühle beschädigt. Durch das Aufbrechen des Samens kann die Larve des Schädlings gefunden werden.

Pflanzen im Boden können sowohl trockene als auch feuchte Samen sein. Vor der Aussaat sollten die Samen 24-48 Stunden lang in zwei Schichten auf einer Untertasse mit nasser Gaze eingeweicht werden. Sich mit dem Einpflanzen von in Wasser gequollenen Samen anzuspannen lohnt sich nicht, da diese "ersticken" und nicht keimen können.

So pflanzen Sie Bohnen in gemahlenen Samen

  • Die Bohnen werden sofort in einem feuchten Land in zwei Reihen gepflanzt, wobei ein breiter Gang von mindestens 45 cm eingehalten wird, um die Pflege zu erleichtern. Weiterlesen: Milch-Oolong-Tee: Nützliche Eigenschaften, Kontraindikationen, Nutzen und Schaden.
  • Für eine Vielzahl schwarzer russischer Bohnen kann die Breite zwischen den Reihen unter 30 cm liegen.
  • Die Samen vertiefen sich bis zu einer Tiefe von 5 bis 7 cm, wobei ein Abstand von 10 bis 15 cm eingehalten wird. Es ist nicht schwierig, dass ein kräftiger Spross in das Licht eindringt. Nach dem Pflanzen müssen die Beete bewässert werden.
  • Für Bohnen können Sie einzelne Beete im Garten auswählen und mit anderen Gemüsepflanzen kombinieren, indem Sie Samen zwischen Reihen pflanzen. Kombinierte Bepflanzung schützt Gartenfrüchte vor Blattlausbefall.
http://edapolzavred.ru/boby-poleznye-svojstva-protivopokazaniya-polza-i-vred/

Bohnen: Nutzen und Schaden

Bohnen sind eine wertvolle Kultur mit einer Menge nützlicher Eigenschaften und einem ausgezeichneten Geschmack. Dieses Produkt ist auf der ganzen Welt unglaublich beliebt, aber in der Hausmannskost sind Bohnen eher selten anzutreffen. Und das ist sehr traurig, weil sie dem Körper große Vorteile bringen.

Es ist anzumerken, dass sie in unserem Land über Bohnen und ihre nützlichen Eigenschaften aus der Antike Bescheid wussten, als der Staat unter der Kontrolle von Jaroslaw dem Weisen stand. Für unsere Vorfahren war es eines der Grundnahrungsmittel.

Der Nährwert von Bohnen und ihre chemische Zusammensetzung

Nährwert:

  • Kaloriengehalt: 56,8 kcal
  • Protein: 6 gr
  • Fett: 0,1 gr
  • Kohlenhydrate: 8,5 gr
  • Ballaststoffe: 0,1 gr
  • Organische Säuren: 0,7 g
  • Wasser: 83 gr
  • Mono - und Disaccharide: 1,6 g
  • Stärke: 6 gr

Makroelemente:

Vitamine:

  • Vitamin A: 0,05 mg
  • Vitamin PP: 0,6 mg
  • Vitamin A (ER): 50 µg
  • Vitamin B1 (Thiamin): 0,06 mg
  • Vitamin B2 (Riboflavin): 0,1 mg
  • Vitamin C: 20 mg
  • Vitamin PP (Niacin-Äquivalent): 1.596 mg

Spurenelemente:

Es ist wissenschaftlich erwiesen, dass Bohnen eine starke pflanzliche Eiweißquelle sind, die den Mangel an tierischem Eiweiß aus Fleischprodukten fast vollständig ausgleichen kann. Darüber hinaus enthalten die Bohnen einen vernachlässigbaren Fettanteil und einen Kaloriengehalt von nur 57 kcal. Daher kann dieses Produkt von übergewichtigen Personen frei in Ihre Ernährung aufgenommen werden.

Nützliche Eigenschaften von Bohnen

Bei regelmäßiger Verwendung von Bohnen:

  • die Arbeit des Herz-Kreislauf-Systems verbessert sich - die Arbeit des Herzens wird normalisiert, die Gefäße werden gestärkt und ihr Zustand wird optimiert;
  • optimale Hormone werden wiederhergestellt;
  • Steigert die Effizienz, verbessert das Gedächtnis und die Aufmerksamkeit;
  • Salze von Schwermetallen werden vom Körper ausgeschieden, so dass die Bohnen für Menschen in industriellen Siedlungen und ökologisch ungünstigen Gebieten nützlich sind.
  • Der Cholesterinspiegel wird signifikant gesenkt, das Hämoglobin steigt und der Blutzuckerspiegel sinkt.

Ergänzend ist zu erwähnen, dass die Bohnen bzw. das darin enthaltene Protein zur Entwicklung von Kindern und zur Bildung von Zellen eines wachsenden Organismus beitragen.

Forschungsergebnisse zeigten, dass eine Person mindestens 15 kg Bohnen pro Jahr essen muss, um die Gesundheit zu verbessern.

Bohnen für den Körper schaden

Leider können Bohnen dem menschlichen Körper nicht nur Nutzen bringen, sondern auch Schaden zufügen, wenn Sie sich ihrer rücksichtslosen Verwendung nähern, ohne alle verfügbaren Kontraindikationen untersucht zu haben.

So kann die unsachgemäße Zubereitung von Bohnen oder deren übermäßiger Verzehr zu Vergiftungen führen, da in der Zusammensetzung dieses Gemüses neben nützlichen Mikroelementen auch giftige Substanzen enthalten sind. Bohnenvergiftung hat normalerweise die folgenden Symptome: Übelkeit, Kopfschmerzen, brauner Urin. Im Falle einer solchen Verletzung des Wohlbefindens sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen. Die Verhinderung der Vergiftung durch Bohnen liegt in deren längerer Wärmebehandlung und der Verwendung dieses Gemüses in vertretbaren Grenzen.

Nehmen Sie keine Bohnen in Ihre Ernährung auf und gehen Sie bei der Verwendung des Produkts nicht vorsichtig vor, wenn Sie zu den folgenden Personengruppen gehören:

  • Menschen, die an akuter Nephritis, Gicht, Thrombophlebitis und Kreislaufversagen leiden;
  • Menschen mit Störungen der Magen-Darm-Aktivität, akuten Entzündungsprozessen im Magen und Darm;
  • Menschen mit Hepatitis oder Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse und der Gallenblase;

Man sollte auch das hohe Gasbildungsvermögen der Bohnen und das Vorhandensein einer großen Anzahl von Oligosacchariden in ihrer Zusammensetzung berücksichtigen. Wenn es Probleme mit häufiger Verstopfung, Kolitis und Blähungen gibt, sollte auf den Verzehr von Bohnen verzichtet werden. Gesunde Menschen können die Gasungswirkung von Gemüse mit Dill und Minze verringern.

Im Allgemeinen sind Bohnen ein eher schmackhaftes und sehr nützliches Produkt, aber bevor Sie sie verwenden, sollten Sie ihre Mängel und Kontraindikationen sorgfältig untersuchen.

Die Verwendung von Bohnen beim Kochen

Aus den Bohnen können Sie eine große Auswahl an Gerichten zubereiten: Suppen, Beilagen, volle Hauptgerichte, Salate und vieles mehr. In einigen Ländern bevorzugen sie unreife Bohnensamen und grüne Schoten, die auf verschiedene Art und Weise gekocht werden: schmoren, kochen, braten oder backen.

Bei reifen Bohnen ist es sehr wichtig, sie richtig zuzubereiten, da giftige Substanzen, die eine Vergiftung hervorrufen können, in schlecht gekochtem Gemüse verbleiben können.

In der Regel sollten die Bohnen ein bis zwei Stunden gekocht werden. Damit sie sich schneller vorbereiten, können Sie sie mehrere Stunden (im Durchschnitt 4-5 Stunden) einweichen. Es ist wichtig, dass die Temperatur des Einweichwassers 16 Grad Celsius nicht überschreitet, da sonst die Bohnen sauer werden und anschließend stark überkochen. Während des Einweichens wird empfohlen, das Wasser mehrmals zu wechseln.

Es ist auch wichtig zu bedenken, dass Salz und Säure das Kochen der Bohnen verlangsamen, so dass Gewürze und verschiedene Saucen erst hinzugefügt werden können, wenn die Samen vollständig zubereitet sind, dh wenn sie leicht zwischen den Fingern zerdrückt werden.

Gesamtansichten, 2 Ansichten heute

http://okeydoc.ru/boby-polza-i-vred/

Bohnen - gut oder schlecht. Russische schwarze Bohnen: Sortenmerkmale und Anbauvorschriften

Alle Hülsenfrüchte, einschließlich der schwarzen Bohnen, enthalten eine Verbindung namens Phytohämagglutinin, die in großen Mengen toxisch sein kann. Dies ist auch ein ernstes Problem für rote Bohnen, die so große Mengen dieses Stoffes enthalten, dass rohe oder ungekochte Bohnen beim Verzehr giftig sein können.

Die Menge an Phytohämagglutinin in schwarzen Bohnen ist jedoch gewöhnlich viel geringer als in roten Bohnen, und seine Toxizität war mit dieser Komponente nicht verbunden.

Wenn Sie immer noch Zweifel an Phytohämagglutinin haben, ist die gute Nachricht für Sie, dass das sorgfältige Kochen die Menge an Giftstoffen in den Bohnen reduziert.

Schwarze Bohnen brauchen eine lange Einweichzeit (12 Stunden) und spülen. Dies an sich entfernt Giftstoffe. Nach dem Einweichen und Spülen die Bohnen zum Kochen bringen und den Schaum entfernen.
Experten empfehlen, die Bohnen vor dem Verzehr mindestens 10 Minuten lang bei starker Hitze zu kochen. Sie sollten getrocknete Bohnen nicht langsam kochen, denn damit zerstören wir nicht, sondern erhöhen nur den Gehalt des Phytohemagglutinin-Toxins.

Giftige Verbindungen wie Phytohämagglutinin und Lectin kommen in vielen gängigen Hülsenfrüchten vor, kommen jedoch besonders häufig in roten Bohnen vor. Weiße Bohnen enthalten dreimal weniger Giftstoffe als rote Sorten.

Phytohemagglutinin kann durch zehnminütiges Kochen der Bohnen deaktiviert werden. Zehn Minuten bei einer Temperatur von 100 ° reichen aus, um das Gift zu neutralisieren, aber nicht aus, um die Bohnen zu kochen. Trockene Bohnen sollten zuerst mindestens 5 Stunden in Wasser gehalten werden, das dann abgelassen werden sollte.

Wenn die Bohnen bei einer Temperatur unter dem Siedepunkt (und ohne zu kochen) bei schwacher Hitze gekocht werden, erhöht sich die toxische Wirkung von Hämagglutinin: Bei 80 ° C gekochte Bohnen sind bis zu fünfmal giftiger als rohe Bohnen. Vergiftungsfälle wurden mit dem Kochen von Bohnen auf einem kleinen Feuer in Verbindung gebracht.

Die primären Symptome einer Phytohämagglutininvergiftung sind Übelkeit, Erbrechen und Durchfall. Sie manifestieren sich ein bis drei Stunden nach dem Verzehr unsachgemäß zubereiteter Bohnen, und die Symptome verschwinden gewöhnlich innerhalb weniger Stunden. Der Verzehr von nur vier oder fünf rohen oder nicht eingeweichten und ungekochten Bohnen kann Symptome verursachen.

Bohnen sind bekanntermaßen reich an Purinen, die zu Harnsäure metabolisiert werden. Harnsäure ist an sich kein Toxin, kann aber zur Entwicklung oder Verschlimmerung von Gicht beitragen. Aus diesem Grund wird Menschen mit Gicht oft geraten, die Aufnahme von Bohnen zu begrenzen.

Es ist sehr gut, alle Bohnen in einem Schnellkochtopf zu kochen, der während der Garzeit und während der Druckentlastung eine Temperatur weit über dem Siedepunkt beibehält. Es verkürzt auch die Kochzeit erheblich.

Ich wollte schon lange über die wunderbaren russischen schwarzen Bohnen schreiben. Viele haben sie angebaut oder angebaut, aber gleichzeitig sind sie eindeutig nicht in unserer Kultur. Begann herauszufinden - warum. Es stellt sich heraus, dass das Problem nicht darin besteht, zu wachsen, sondern darin, zu kochen. Bohnen haben eine sehr harte Schale - dies ist, wie ich verstanden habe, ihr Hauptnachteil. Kommen wir aber anders zur Frage. Wenn heutzutage die Menschheit im Grunde genommen sehr zarte, raffinierte Nahrung isst und daran gewöhnt ist, werden grobe Ballaststoffe unsere Verdauungsorgane nicht stören. Ja, Gemüse und Obst, aber dies ist im Sommer und Winterzubereitungen werden in der Regel thermisch verarbeitet. Infolgedessen bleiben uns nicht so viele vollwertige "rohe" Produkte für den Winter. Alles aus dem Laden, bewusst nicht berücksichtigt. Darüber hinaus Bohnen - direktes "Essen", wie Kartoffeln oder Getreide. Die Vorteile von Bohnen als Lebensmittel sind darauf zurückzuführen, dass sie mit fast allem Gemüse, Saucen, Fleisch (vielleicht wird es nur schwer), nur Süßem kombiniert werden, habe ich nicht ausprobiert.

Ich hatte eine erfolgreiche kulinarische Erfahrung beim Kochen von Bohnen, auch die Stadtbewohner, von denen viele (vor allem junge Leute) nicht wussten, was russische schwarze Bohnen sind, essen sie mit großer Freude, man kann sie nicht wegziehen. Der größte Indikator sind Kinder. Was ungewohntes Essen betrifft, sind Kinder sehr misstrauisch und reaktionär. Aber auch sie haben es geschafft, zugunsten der Bohnen zu brechen.
Also, geh Bohnen kochen.
Wir tauchen sie abends (Stunden von 5-6) in heißes Wasser (es ist möglich und kalt). Morgens, wenn der Herd überflutet ist (und im Sommer, wenn sie kochbereit sind), gießen wir das alte Wasser aus, füllen es mit frischem Wasser (besser heiß, koche schneller), damit es alle Bohnen bedeckt, und stellen es zum Kochen ein. Beim Kochen nach Geschmack salzen und in schwache Hitze umwandeln. Und lassen Sie sie schlau kochen (40 Minuten - 1 Stunde), bevor die ersten rissigen Exemplare erscheinen. Dann gießen wir das Wasser aus und die Bohnen sind fertig (obwohl sie in dieser Phase der Bereitschaft immer noch hart sind).
Weitere verschiedene Optionen:
1) Mit Gemüse gedünstete Bohnen.
Zwiebel und Möhre halb durchbraten (je mehr Gemüse desto besser) und zu den gekochten Bohnen geben, nach Belieben salzen. Wir mischen alles, Sie können Tomatensauce hinzufügen (Sie können hinzufügen, um zu schmecken, was Ihr Herz wünscht) und unter dem Deckel schmoren (wer mag es trocken - ohne Deckel), bis die Zwiebeln und Karotten fertig sind oder bis die ganze Masse beginnt, in der Pfanne zu braten. Dieses Gericht kann sowohl warm als auch kalt gegessen werden - wunderbar lecker!
2) In Butter geröstete Bohnen (wir nennen sie "Kastanien").
Gießen Sie Pflanzenöl in die Pfanne und geben Sie gekochte Bohnen hinein, bestreuen Sie alles mit grobem Salz (nach Geschmack) und stellen Sie es unter ständigem Rühren auf hohe Hitze. Die Bohnen werden gebacken, geknackt, die Kruste wird geröstet und beginnt zu knirschen, sie bilden eine Art "Pommes", die sowohl in heißer als auch in kalter Form gut sind. Diese Methode des Kochens wird am meisten von Kindern gemocht.
3) Rinderkoteletts und Knödel.
Wir machen gekochte Bohnenhackbohnen nach allen Regeln der Hackfleischzubereitung, aber anstelle von Fleisch werden wir Bohnen haben. Und Sie können Pastetchen braten, Sie können Knödel formen. Wir haben beides gemacht und alles und alles war sehr lecker. Diese dritte Option ist besonders nützlich für diejenigen, die die Beiträge beobachten. Normalerweise wird in diesem Fall Sojabohne verwendet, aber wenn man bedenkt, dass Sojabohne zu 95% gentechnisch verändert ist, ist die Schlussfolgerung klar.

Abschließend möchte ich sagen, dass die Vorteile von Bohnen als Pflanze auch darauf zurückzuführen sind, dass ihre Anbaufläche viel größer ist als die von Bohnen.

Es gibt keinen Menschen, der nicht mindestens einmal in seinem Leben Bohnen probiert hat. Aber es ist nicht jedermanns Sache, sie in seiner Handlung anzubauen. Und vergebens! Diese Kultur ist völlig unprätentiös und erfordert keine komplexe Pflege, ist aber sehr nützlich für den menschlichen Körper. Bohnen enthalten eine große Menge pflanzlichen Proteins, und dies ist ihre Überlegenheit gegenüber anderen Pflanzen.

Es gibt viele verschiedene Arten von Hülsenfrüchten, aber russische schwarze Bohnen gelten als die am häufigsten vorkommenden.

Sortenbeschreibung

Diese Kultur ist eine der ältesten. Es wurde in den vierziger Jahren des zwanzigsten Jahrhunderts in Zonen eingeteilt, ist aber eine Kreuzung der alten russischen Sorte, die vor der Taufe Russlands angebaut wurde.

Eine der Eigenschaften dieser Bohnen ist Frostbeständigkeit, so dass sie in jedem Territorium Russlands angebaut werden können.

Schwarze Bohnen stark verzweigt. Auf einem Stiel befinden sich mehr als zehn Hülsen mit einer Länge von jeweils bis zu sieben Zentimetern. Bei guten Bedingungen kann die Höhe der Kultur einen Meter oder sogar mehr erreichen.

Die Früchte selbst sind faltig, leicht gewölbt. In jedem von mindestens drei länglichen ovalen Bohnen. Sie sind flach, dunkelviolett, haben kein Pigment und können daher in jeder Form verwendet werden.

Nutzen und Schaden

Negativ zu Bohnen kann nur gesagt werden, dass sie Blähungen und ein wenig Magenbeschwerden verursachen, insbesondere wenn sie gleichzeitig mit Backwaren verwendet werden.

Aber die positiven Eigenschaften haben sie viel länger:

  • Sie enthalten viele Aminosäuren, die der menschliche Körper benötigt.
  • Bohnen essen reduziert den Blutzucker;
  • wirken harntreibend, entzündungshemmend und tonisierend;
  • den Stoffwechsel verbessern.

Und das alles dank der reichhaltigen chemischen Zusammensetzung.

Landung

Russische Bohnen sind schwarz und bevorzugen schwere Lehmböden - das ist für sie die beste Option. Sie können aber auch auf einem leichteren, aber immer nassen Boden pflanzen. Die Ernte bringt schlechte Sämlinge auf sauren und sandigen Böden hervor, aber torfige und sumpfige Böden passen perfekt.

Platz zum Anpflanzen von Hülsenfrüchten besser vorbereiten im Herbst. Es ist notwendig, die Erde qualitativ und tief auszugraben, mindestens 25 Zentimeter. Ab Frühlingsbeginn müssen Sie den Boden mit Mineraldünger oder organischen Stoffen düngen. Bohnen gehören zu den frühesten Ernten, daher können sie seit Anfang April gesät werden, wenn die Erde bereits aufgetaut ist und viel Feuchtigkeit gespeichert hat.

Vor der Aussaat sollten die Samen sorgfältig ausgewählt werden, um alle befleckten und beschädigten zu entfernen. Dann nicht länger als fünf Stunden in Wasser einweichen. Durch das Aufwärmen wird die Keimung erheblich verbessert. Halten Sie sie daher drei Stunden lang an einem warmen Heizkörper.

Gemüsebohnen sollten in einem Abstand von 10-15 Zentimetern direkt nebeneinander ausgesät werden. Versiegelungstiefe von etwa sieben Zentimetern. Die Nachbarschaft mit Kartoffeln oder Gurken wirkt sich günstig auf den Ertrag aus.

Noch vor dem Austreten von Trieben sollte Poryhlit Erde und Interrow Processing Hacke durchführen. Um eine gute Keimung und eine reiche Ernte zu erzielen, benötigen Sie:

  • Entfernen Sie regelmäßig in der Nähe wachsende Unkräuter.
  • öfter die Erde lockern;
  • für die gesamte Saison drei Bearbeitungsräume zwischen den Reihen durchführen;
  • kräftige die Wurzel mit Hilfe des Hüllens (wenn die Pflanze 30 cm erreicht);
  • viel Wasser;
  • Mineraldünger zu machen.

Ein sehr wichtiger Punkt ist die Beseitigung der Spitze. Dies wird dazu beitragen, das Wachstum der Pflanze zu stoppen, und dann werden alle Kräfte in die Frucht und nicht in den Stängel gesteckt.

Ernte

Russische Bohnen sollten entfernt werden, wenn die Samen bereits gereift sind, aber ihre Zartheit noch nicht verloren haben und an der Stelle der Befestigung an der Hülse eine schwarze Furche bilden. Entfernen Sie zuerst die Früchte vom Boden der Pflanze: Sie brechen ab, öffnen sich und setzen die Samen frei.

In dem Fall, wenn die Früchte vollständig verwendet werden, d.h. Bei einer Bohnengröße von 1 cm müssen die gefüllten Hülsen gesammelt werden, und die Ventile selbst sind auf dem Höhepunkt der Saftigkeit.

Wenn die Körner roh verzehrt werden sollen, beginnt die Ernte, wenn die maximale Samengröße für diese Sorte erreicht ist.

Krankheiten und Schädlinge

Bohnen anzubauen ist kein schwieriger Prozess, aber um eine gute Ernte zu erzielen, müssen Sie sich um die Pflanze kümmern und die kleinsten Veränderungen rechtzeitig bemerken. Die Kultur wird regelmäßig von Schädlingen befallen, und wechselnde Wetterbedingungen begünstigen die Entwicklung verschiedener Krankheiten.

Schädlinge

Unter den Schädlingen sind "Liebhaber" von Hülsenfrüchten:

  • Knötchen Rüsselkäfer;
  • Luzerne, Bohne, Erbsenblattlaus.

Sie können mit Hilfe von Insektiziden damit fertig werden. Man muss nur bedenken: Es ist unmöglich, eine blühende Pflanze zu besprühen. Dies wird die Bienen verscheuchen und die Bestäubung verhindern.

Krankheiten

Häufige Läsionen von Hülsenfrüchten sind:

  1. Schwarzes Bein.
    Es betrifft den Wurzelhals der Pflanze, während sie abgereichert und mit grauer Blüte bedeckt sind. Die Infektion erfolgt über das Land, in dem die Krankheit lebt. Sie können Hülsenfrüchte retten, wenn Sie sie mit einer Lösung aus Bordeaux-Mischung oder Kupfersulfat gießen.
  2. Schokoladenfleck.
    An der Pflanze befinden sich Flecken mit Pyknidien in der Mitte. Manchmal kann es die Bohnen selbst treffen. Mit einer starken Ausbreitung sterben die Blätter ab und die Früchte trocknen aus. Die Ausbreitung der Krankheit trägt zu einer hohen Luftfeuchtigkeit bei. Helfen Sie der Pflanze ist nicht mehr möglich, aber Sie können vermeiden, andere zu infizieren. Entfernen und verbrennen Sie dazu die Reste der betroffenen Kultur.
  3. Fusarium
    Pilzkrankheit, die das Gefäßsystem der Kultur beeinflusst. Manifestiert in Form von dichten rosa Blüten. Wenn Sie es nicht rechtzeitig bemerken, kommt es zum Verfall und dann zum Absterben der Pflanze. Die Vorbeugung dieser Krankheit ist das Beizen der Samen vor dem Pflanzen.
  4. Rust.
    Manifestiert sich in Form von gelblichen oder braunen Pusteln hauptsächlich auf den Blättern, kann aber auch die Stängel beeinträchtigen. Die Behandlung mit Fungiziden hilft dabei, die Krankheit loszuwerden.
  5. Ascohitosis.
    Hülsenfrüchte sind mit gelben, braunen, dunklen Flecken mit einem roten Rand bedeckt. Die Erlösung besteht darin, mit Kohlenstaub zu bestäuben und mit Fungiziden zu besprühen. Stark betroffene Pflanzen sollten entfernt und verbrannt werden - sie helfen nicht.

Bohnen und Maulwürfe: Mythos oder Wahrheit?

Argumentiert, dass Maulwürfe nicht das Territorium durchdringen, das durch den Anbau von schwarzen Bohnen eingezäunt wird. Das ist tatsächlich so. Kultur dient als natürliche Barriere gegen diese Schädlinge. Das Motto "Bohnen gegen Maulwürfe" ist also ganz richtig. Die Hauptsache ist, diese Pflanze um das Gelände zu pflanzen, um eine Art "Bohnenzaun" zu schaffen.

Schwarze russische Bohnen sind eine wunderbare Kultur. Der Anbau ist einfach und das Ergebnis ist eine großartige Ernte, aus der Sie viele köstliche Gerichte zubereiten können.

Erzpriester Maxim Obukhov

Die Tabelle der heutigen Bürger unterscheidet sich sehr von dem, was unsere Vorfahren der Zeit von Kiewer und Moskauer Rus gegessen haben. Kartoffeln, Reis, Sonnenblumen, Mais, Sojabohnen, Tomaten - all dies wurde vor relativ kurzer Zeit in unsere Region gebracht. Gleichzeitig werden viele Kulturen teilweise vergessen oder ganz vergessen, wie zum Beispiel Dinkel - ein Getreide, aus dem Brei gekocht wurde.

Die Frage, was die Vorfahren aßen, war nicht nur von ethnographischem Interesse. Es ist bekannt, dass die Zusammensetzung von lebensmittelspaltenden Enzymen genetisch vorbestimmt ist. Menschen anderer Nationalitäten verdauen leicht, was für uns ungenießbar sein könnte. Dies ist das Ergebnis einer anderen Lebensweise und genetischer Unterschiede, die von Generation zu Generation weitergegeben werden. Daher ist es gut zu essen, was Ihre Vorfahren gegessen haben. Sie sollten dieses Prinzip jedoch nicht auf die Spitze treiben und die Diätkartoffeln sofort mit Sonnenblumenöl entfernen.

Also, was aßen sie in Russland zur Zeit von Ilja von Murom und Fürst Jaroslaw dem Weisen? Hauptnahrungsmittel aller Bevölkerungsgruppen waren neben Brot und Hafer Bohnen. Es gibt viele Arten dieser Kultur, und von diesen sind die russischen schwarzen Bohnen denen, die unsere Vorfahren gegessen haben, am nächsten. In Russland wurden seit jeher Bohnen angebaut. Unter Fürst Wladimir gab es sogar spezielle Bohnenlager für Kriegsfälle, Ernteausfälle oder Naturkatastrophen. Außergewöhnliche Haltbarkeit und Frostbeständigkeit machen dieses Produkt zu einem strategischen Produkt für Russland.

Bohnen werden in alten russischen Chroniken und in der Literatur wiederholt erwähnt. In gewissem Sinne sind sie Teil unserer Kultur. "Bohnen sind keine Pilze, sie wachsen nicht ohne Aussaat" (russisches Sprichwort). "Und im Empfangsraum sind die Leute wie Bohnen auf einem Teller" (N.V.Gogol, "Dead Souls"). "Ja, bestellen Sie ein paar grüne, frische Bohnen. - Bohnen sind acht Griwna pro Pfund!" Sie rührte sich in ihrem Hals, aber kam nicht von ihrer Zunge "(I. A. Goncharov, Oblomov).

IA Bunin beschreibt Jerusalem so: „Diese dunklen kleinen Läden, in denen sie seit tausend Jahren dasselbe verkaufen - Brot, gebratener Fisch, Zaumzeug, silberne Ringe, Bündel Knoblauch, Safran, Bohnen - das ist das wahre Palästina der alten Barbaren, irdisch Tage Christi! "

Und das ist aus dem Märchen der Gebrüder Grimm, das jeder von Kindheit an kennt: „Als die Alte die Bohnen in den Kessel schüttete, fiel eine Bohne unmerklich auf den Boden neben einem auf dem Boden liegenden Strohhalm.“ Und öffnete sich die Bohnenrebe einem einfachen Bauern aus einem schlagenden Keller in einem berühmten Märchen? in den Himmel?

Oft werden im Alten Testament Bohnen, Hülsenfrüchte erwähnt. "Nimm dir Weizen und Gerste und Bohnen und Linsen und Hirse und Dinkel und gib sie in ein Gefäß und mache dir Brot daraus" (Hesekiel 4, 9).

Die Bohnen waren in prähistorischer Zeit bekannt, wie die Ergebnisse archäologischer Ausgrabungen belegen. Ihre auf der koreanischen Halbinsel gefundenen Bilder stammen aus dem 15. Jahrhundert vor Christus. Chinesische Bohnen - Soja - waren bereits vor 6000 Jahren bekannt.

Mit anderen Worten, diese Pflanze war zu allen Zeiten ihrer Geschichte der Begleiter des Menschen. (Der Nährwert von Soja beträgt übrigens 94% des Nährwerts von Hühnereiern. Im Gegensatz zu tierischen Produkten enthält Soja jedoch kein Cholesterin und ist daher ein für ältere Menschen empfohlenes Diätprodukt.

In den USA gibt es eine ganze Industrie, die Sojamilch, Rahm, Hüttenkäse, Fleischersatz und vieles mehr herstellt. Andere Bohnensorten Amerikaner essen in der Regel in reiner Form.

Ideal für das nördliche Klima sind russische schwarze Bohnen, die Ihnen auch in den magersten Jahren eine gute Ernährung bieten. Sie haben keine Analoga für Frostbeständigkeit: Sie können bis zum Polarkreis heranwachsen; Die Zeit von der Keimung bis zur ersten Ernte der grünen Bohnen ist unglaublich kurz und beträgt 50-55 Tage. Junge Triebe vertragen Fröste bis -5 Grad! Und im Allgemeinen ist diese Pflanze äußerst unprätentiös. Es reagiert gut auf Düngung und gibt auch auf schlechtem Boden nach.

Russische Bohnen sind aufrechte Pflanzen, die eine Höhe von 1 m erreichen und in den Blattachsen 12 bis 18 cm lange Früchte mit großen schwarzen Körnern bilden (größer als Bohnen).

Russland ist ein Land der riskanten Landwirtschaft. In den meisten Gebieten unseres Landes ist es möglich, eine streng begrenzte Anzahl von Kulturen anzubauen, die gegen Kälte, plötzliche Temperaturänderungen und geringe Bodenfruchtbarkeit resistent sind. Die wirtschaftliche Nutzung dieser Flächen ist für uns äußerst wichtig. Entscheiden Sie also, was auf dem Bett besser ist: wärmeliebende Bohnen, die in unserem Klima besondere Pflege erfordern, oder unprätentiöse Bohnen? Es lohnt sich, auf den Ertrag der letzteren zu achten: Eine Bohne gibt mehrere Dutzend Früchte.

Auf tonig fruchtbaren Böden wird ein hoher Ertrag an Bohnen erzielt. Boden für sie aus dem Fall von nicht weniger als 25 cm zu graben. Säen Sie die Bohnen so bald wie möglich: Ende April - Anfang Mai, sobald der Schnee schmilzt; in einer Reihe in einem Abstand von 40 cm zwischen den Reihen und 12 cm zwischen den Pflanzen in Reihen gepflanzt; bis zu einer Tiefe von 6 cm schließen.

Bohnen keimen bei 2-4 ° C Reife Samen werden 110-120 Tage nach der Keimung geerntet. Gleichzeitig können sie verwendet und unreif werden und der Suppe beigemischt werden. Manchmal neigen sich gerade Stängel unter dem Gewicht eines Ernteguts zum Boden. Dann ist es eine gute Idee, sie mit gespanntem Draht abzustützen. Schwärzung der Hülse - ein Zeichen der Reife. Solche Schoten werden im Raum gereinigt und getrocknet. Bei der letzten Ernte reißen sie alle Pflanzen vollständig ab und hängen sie zum Reifen an der Wurzel nach oben in Bündeln auf.

Es gibt einen landwirtschaftlichen Trick. Hülsenfrüchte sind "Gründünger", dh sie reichern den Boden mit Stickstoff an und steigern dessen Ertrag. Die Anreicherung erfolgt durch Symbiose der Wurzeln mit den sogenannten. Knötchenbakterien. Aufgrund der Menge an gebundenem Stickstoff, die in den Boden gelangt, entspricht der Anbau einer einzigen Hülsenfrucht dem Einbringen einer Tonne Dünger auf einhundert Quadratmeter Land. Darüber hinaus haben die Bohnen ein tiefes, gutes Wurzelsystem und können Wasser und Nährstoffe aus einer Tiefe extrahieren, die für andere Gartenpflanzen unzugänglich ist, so dass diese Ernte nicht von speziellen Beeten abgezweigt werden kann.

Bohnen sind ein guter Vorläufer für andere Kulturen. Außerdem können sie mit Kartoffeln bepflanzt werden - ein Samen pro Vertiefung. Dann wird eine doppelte Ernte von Kartoffeln und Bohnen vom Feld geerntet. Der aus der Luft entnommene Stickstoff reichert den Boden an und Mischkulturen schaffen ungünstige Bedingungen für den Kartoffelkäfer. Das Wurzelsystem der schwarzen Bohnen riecht nach Kartoffelschädling und stößt den Drahtwurm ab.

Es ist nicht schlecht, ein oder zwei Bohnen auf der Nordseite des Gartens zu pflanzen. Ihre langen und dicken Rispen schützen anderes Gemüse zuverlässig vor dem Nordwind und verbessern das Mikroklima im Garten, das besonders gut für Tomaten, Kürbisse und andere südländische Pflanzen geeignet ist. Wie bei jeder anderen Gartenpflanze ist es ratsam, die Bohnen nicht zwei Jahre hintereinander am selben Ort zu säen. Im selben Beet werden sie erst nach 3-4 Jahren gepflanzt.

Es gibt noch eine Sache. Es ist bekannt, welche Rolle Arbeit bei der Kindererziehung spielt. In einigen Familien sind Kinderbetten speziell angeordnet. Und Kinder pflanzen normalerweise gerne Bohnensamen - sie sind groß, rutschen nicht aus den Händen und keimen schnell.

In letzter Zeit sind Bohnen beim Kochen immer beliebter geworden.

Erinnern Sie sich an die Geheimnisse ihrer Vorbereitung.

Vor dem Kochen werden die Bohnen für 6-12 Stunden in kaltem gekochtem Wasser eingeweicht, das dann abgelassen wird. Kochen Sie sie 4-5 Stunden bei schwacher Hitze und länger. Im russischen Ofen wurde der Topf mit den Bohnen stehen gelassen, bis er abgekühlt war. Wenn Sie einen Elektroherd haben, kann die Pfanne die ganze Nacht auf der schwächsten Stufe stehen. Um die Bereitschaft zu überprüfen, nehmen Sie 2-3 Bohnen in einen Löffel und blasen Sie darauf: Wenn sich die Haut löst, sind sie fertig. Sie können aber länger kochen, bis die Bohnen platzen. Je länger sie gekocht werden, desto schmackhafter sind sie.

Gekochte Bohnen mit Soße, Butter und Gewürzen sind eine großartige Beilage für jede Mahlzeit. Für Suppen können sie so lange gekocht werden, bis sie sich aufzulösen beginnen. Sie können die Suppe mit Bohnen füllen, nach dem Kochen in einem Mixer hacken oder zu Gülle kochen. Der Brei wird mit einem Mixer geschlagen oder einfach gemahlen, um grobe Haut zu zermahlen. Dann wird das Wasser auf die Konsistenz von Sahne aufgefüllt und die Suppe nach einem bekannten Rezept gekocht - sie ist schmackhafter, gesünder und befriedigender als nur auf dem Wasser. Aus hochgekochten Bohnen wird eine hervorragende Sauce zubereitet - mit Pflanzenöl verquirlen, Zitrone, Salz und Gewürzen dazugeben. Gekochte Bohnen werden auch in Salate gegeben.

Nudeln aus gekochten gekochten Bohnen können für die spätere Verwendung zubereitet, in Formen verteilt und im Gefrierschrank eingefroren werden. Wenn Sie zu Beginn des Garvorgangs einen Würfel solcher Nudeln in Gemüsesuppe werfen, erhalten Sie ein nahrhaftes Gourmet-Gericht, ohne viel Zeit und Arbeit zu investieren. Es kann als Füllstoff in den Teig gegeben werden - Sie erhalten leckeres und herzhaftes Gebäck.

Bohnen-Krapfen Dazu müssen Sie im Bohnenpüree wie gewohnt Mehl, Eier und Braten hinzufügen. Dieses Produkt ist während der Post unverzichtbar. Brei, Kartoffeln, Brot übersättigen den Körper mit Kohlenhydraten, was ungesund ist, während Bohnen eine schlanke Ernährung gesünder machen. Es gibt eine Meinung, dass Bohnen schlecht verdaut sind und sogar Verdauungsstörungen verursachen. Das ist nicht ganz richtig. Wie jedes andere schwere Essen müssen sie richtig gekocht werden und sollten natürlich nicht zu viel gegessen und auf keinen Fall zu wenig gekocht werden.

Bohnen mit Knoblauch: Schwarze Bohnen 110 g, Fett 30 g, Butter 5 g, Kreuzkümmel 1 g, geschälte Kürbiskerne 15 g, Salz. Die Bohnen werden sortiert, gewaschen und 12 Stunden in kaltem Wasser eingeweicht, dann 2 Stunden gekocht und das Wasser wird abgelassen. Löffel fein gewürfelt, in Butter gebraten, mit Bohnen, Knoblauch, Kreuzkümmel, Kürbiskernen gemischt und erhitzt. Heiß servieren.

Und das Letzte: Bohnen - eine gute frühe Honigpflanze, und ihre Blüten, ähnlich wie Motten, werden ein Schmuckstück Ihres Gemüsegartens sein.

Bohnenkulturen sind sehr nützlich. In Bezug auf den Proteingehalt nähern sie sich Fleisch und Fisch. Gleichzeitig gibt es aber auch andere Substanzen, die in ihrer Zusammensetzung für den menschlichen Körper nützlich sind. Ihre Kultivierung ist selbst für unerfahrene Gärtner nicht schwierig, und die Spitzen können als Siderata verwendet werden, um die Zusammensetzung des Bodens zu verbessern.

Aber wenn auf Gartenbeeten oft Erbsen oder Bohnen zu finden sind, vergessen die Sommerbewohner zu Recht die schwarzen Bohnen. Heutzutage wissen viele nicht einmal, wie diese Bohnen aussehen und wie sie gekocht werden können. Mittlerweile ist es diese Gemüsepflanze, die die Menschen in mageren Jahren vor dem Hunger bewahrt hat, da die russischen schwarzen Bohnen völlig unprätentiös sind, auch im regnerischen, kalten Sommer wachsen und das Saatgut 9 bis 11 Jahre lang lebensfähig bleibt, wobei mehr als 90% der Samen in den ersten fünf Saisons gepflanzt wurden.

Schwarze Bohnen - was ist das für ein Gemüse, wie kann man es anbauen und richtig kochen? Dies und vieles mehr wird weiter unten besprochen.

Über Bob Brief

Die Bohnenkulturen in der Ernährung unserer Vorfahren waren von jeher sehr nahrhaft und wuchsen unter allen Bedingungen (auch wenn es schwierig war, anderes Gemüse anzubauen). Schon vor dem Erscheinen der Kartoffeln in Russland gehörten Bohnen zu den beliebtesten Gemüsekulturen bei einheimischen Bauern. Aber auch nach dem Auftreten von Kartoffeln wurden Bohnen fast überall noch aktiv angebaut.

Leider wurde diese wertvolle Kultur in den letzten Jahrzehnten durch andere Produkte aus der menschlichen Ernährung verdrängt, und heutzutage werden Hülsenfrüchte meist nur noch als Gründüngung oder als Viehfutter angebaut.

In der Natur treffen sich solche Bohnen nicht und werden nur in persönlichen Anlagen oder im industriellen Maßstab kultiviert. In unserem Land ist diese Art von Pferdebohne überall in der Region Leningrad bis Transbaikalia zu finden.

Es gibt praktisch keine negativen Eigenschaften schwarzer russischer Bohnen, außer der Tatsache, dass sich beim Verzehr Gase im Magen-Darm-Trakt bilden können (insbesondere, wenn Sie gleichzeitig Brot essen).

Diese Gemüsepflanze bietet jedoch noch weitere Vorteile:

  • Sie enthalten einen großen Satz essentieller Aminosäuren.
  • Hülsenfrüchte, die in der Diät enthalten sind, helfen, den Blutzuckerspiegel zu senken;
  • Aufgrund der großen Menge an Wirkstoffen, Bohnen - ein gutes Diuretikum, entzündungshemmend und Stärkungsmittel;
  • den Stoffwechsel im menschlichen Körper verbessern.

Russische schwarze Bohnen (Anbau)

Der Nutzen dieser Gemüsepflanze ist also zweifellos, daher sollten die Sommerbewohner überlegen, ob sie solche Bohnen in ihrem Garten anbauen möchten.

Eigenschaften der schwarzen russischen Bohnen

Die Beschreibung dieser Kultur sollte mit einer Geschichte über ihr Aussehen beginnen. Bohnen Black Russian sind eine Art von Pferdebohnenpflanzen. Diese Jahrbücher in der Höhe können einen Meter oder mehr wachsen. Alle Triebe - mittlere Dicke, innen - hohl.

Diese Gemüsepflanze gibt schnell Seitentriebe in großen Mengen und wächst auf einem Stiel 7-9 Hülsen, von denen jede bis zu 3 Bohnen reift. Reife Schoten sind klein (bis zu 8 cm). Bohnen, die ihre Reife noch nicht erreicht haben, haben eine helle Farbe, da die „Erbse“ dunkler wird und allmählich einen dunkelvioletten Farbton annimmt.

Die Hülsen sind leicht gebogen und die Samen sind oval, klein.

Das Laub ist fleischig und groß, und das Rhizom entwickelt sich so schnell, dass es 1,7 bis 1,9 m erreichen kann. Daher leidet diese Bohnensorte ruhig unter Trockenheit.

Interessant Blühende Knospen färben - rein weiß oder mit einem rosa Schimmer.

Wie man russische schwarze Bohnen pflanzt

Russische schwarze Bohnen, die sie anbauen, fangen mit dem Pflanzen des Samens an. Für die Bepflanzung sollten Sie sonnige Gebiete mit fruchtbarem Boden wählen, da diese Kultur keinen schlechten Boden mag.

Der Anbau dieser Bohnen ist einfach, wenn Sie einige der Nuancen kennen. Obwohl Bohnen unprätentiös sind, ist es besser, Samen in erhitzte Erde zu pflanzen, wenn die Zeit des Frühlingsfrosts vorbei ist. Das Saatgut hält negativen Temperaturen stand, aber die Sämlinge wachsen bei einer starken Änderung der Lufttemperatur schlecht. Optimale Aussaat bei Lufttemperaturen über 15 ° C

Es ist wichtig! Bei Aussaat im Freiland wird das Saatgut nicht tief eingegraben (bis zu 3-3,5 cm, nicht tiefer). Der Abstand zwischen den Büschen sollte mindestens 0,2 m und zwischen den Reihen mindestens 1,0 m betragen.

Vor dem Einpflanzen ist es besser, den Samen einzuweichen, dann erscheinen die Sprossen schneller. Wenn der Boden ausreichend angefeuchtet und aufgewärmt ist, kann auf das Einweichen verzichtet werden. Achten Sie darauf, die Beete nach dem Pflanzen zu gießen.

Die weitere Pflege der Sämlinge ist einfach. Unmittelbar nach dem Pflanzen sollten Sie den Boden in den Beeten regelmäßig lockern, bevor die ersten Triebe erscheinen. Und die Gänge lockern sich und jäten mindestens dreimal pro Saison.

Russische schwarze Bohnen (Anbau)

Während der Wachstumsphase der vegetativen Masse sollten die Beete mit diesen Bohnen regelmäßig gewässert werden, da das Rhizom noch nicht ausreichend tief gewachsen ist. Nachdem die Eierstöcke auf dieser Kultur erscheinen, kann die Bewässerungsmenge verringert werden, da die Wurzel bereits genug gewachsen ist, um Feuchtigkeit im Boden zu finden.

Wenn die Bohnen wachsen, sollten sie an Stützen gebunden werden, damit die Schoten nicht verschmutzen. Während der Reifezeit der Schoten werden die Schößlinge von den Pflanzen abgepflückt, so dass die Nährstoffe zu den Früchten gelangen.

Bei Dressings ist es besser, komplexe Mineraldünger zu verwenden.

Schädlings- und Krankheitsbekämpfung

Leider kann diese Hülsenfrucht von Schädlingen befallen werden. Meistens ist es beschädigt:

  • Knollenrüsselkäfer, die mit Hilfe von speziellen Insektiziden bekämpft werden sollten;
  • Blattläuse können mit Pestiziden entfernt werden;
  • Um die Entwicklung solcher Krankheiten wie Schokoladenfleck zu verhindern, ist es möglich, Samenmaterial einzulegen;
  • Um die Entwicklung von Fusarien zu verhindern, sollte das Saatgut vor der Aussaat behandelt und der Boden kalziniert werden.
  • von der Razzia der Vögel helfen spezielle otpugivateli.

Russische schwarze Bohnen (Anbau)

Besonders zu erwähnen sind Maulwürfe, die eine große Katastrophe für den gesamten Garten darstellen. Diese Tiere graben Tunnel unter der Erde, untergraben gleichzeitig die Wurzeln und fressen Knollen von Wurzelfrüchten. Muttermale aus dem Garten zu entfernen ist ziemlich schwierig. Verwenden Sie dazu spezielle Fallen. Optional können Sie bei allen Bewegungen viel Wasser einfüllen. Derzeit werden auch Spezialgeräte eingesetzt - Repellentien.

Anbau

Der Anbau von schwarzrussischen Früchten ist nicht allzu kompliziert. Es reicht aus, die folgenden Regeln zu befolgen:

  • Pflanzensamen in einem feuchten, fruchtbaren Boden;
  • regelmäßig gießen und den Boden um die Sprossen und zwischen den Reihen lockern;
  • Zeit für ein Mineral-Dressing;
  • Ernten regelmäßig auf Krankheiten oder Schädlinge untersuchen, die am besten rechtzeitig bekämpft werden.

Wenn alle Bedingungen für das Pflanzen und Wachsen korrekt ausgeführt wurden, kann aus dieser Hülsenfrucht eine gute Ernte erzielt werden. Früchte werden auf verschiedene Arten verwendet: Beim Kochen von Suppen, zum Backen von Kuchen, braten die grünen Bohnen in den Schoten oft nur. Die erstaunlichen Eigenschaften der Bohnen sollten von Gärtnern nicht ignoriert werden.

http://sds-us.ru/boby---polza-ili-vred-boby-russkie-chernye-osobennosti-sorta-i-pravila.html
Up