logo

Inhalt des Artikels:

Eine Frau, die beschließt, Mutter zu werden, muss unbedingt wissen, dass der Prozess der Säuglingsernährung vom Moment der Empfängnis an beginnt. Aus diesem Grund muss sie während der Schwangerschaft außergewöhnlich gesunde Lebensmittel zu sich nehmen. Dies hilft dem Baby, sich richtig zu entwickeln, und hält die zukünftige Mutter in guter Verfassung.

Das Wichtigste für eine Frau in der Zeit, in der sie ein Baby trägt, ist, natürlichen Produkten den Vorzug zu geben und nicht faul zu sein, selbst zu kochen. Sie müssen sich absolut auf die Qualität der Lebensmittel verlassen können. Die Mahlzeiten sollten ausgewogen sein und tägliche Normen für Mineralien und Vitamine enthalten.

Milch und Milchprodukte

Milch enthält das für das zukünftige Baby notwendige Kalzium, die Vitamine B, D und die mehrfach ungesättigten Omega-3-Fettsäuren. Es ist ratsam, ein umweltfreundliches und pasteurisiertes Produkt zu verwenden. Wenn dies nicht möglich ist, können Sie die Milch einfach kochen.

  1. Protein, das ein notwendiger Bestandteil der Zusammensetzung von Blut und Lymphe ist.
  2. Vitamine B, die den "Atem" des Körpergewebes, die Ausdauer und die Leistungsfähigkeit der Mutter steigern.
  3. Eisen und Kalzium sind für die Bildung von Knochen, Haaren, Haut und Nägeln des Babys notwendig.
  4. Folsäure ist sehr wichtig für die korrekte Bildung des Fötus und die Verhinderung des Risikos der Entwicklung von Pathologien, wodurch die Muskeln des Herzens der Mutter gestärkt werden.

Natürlicher Joghurt ist für die Knochen von Kalzium viel nützlicher als normale Kuhmilch und alles, was für das normale Funktionieren des Darms von Bifidobakterien erforderlich ist. Joghurt ist reich an Zink und Eiweiß, stillt den Durst und lindert den Hunger. Joghurt ersetzen kann Qualität Kefir sein.

Die Nüsse

Stellen Sie ein Lagerhaus von Nährstoffen dar, die für die Entwicklung des Babys von verschiedenen Spurenelementen notwendig sind:

  • Ellaginsäure.
  • Lignin
  • Selena.
  • Magnesium.
  • Vitamin E.
  • Phytinsäure.
  • Omega-3 mehrfach ungesättigte Fettsäuren.

Fisch und Meeresfrüchte

Jeder weiß, dass es eine Phosphorquelle ist. Sogar Fischprodukte enthalten eines der vorteilhaftesten Vitamine D, das die Knochen und das Nervensystem einer schwangeren Frau stärkt.

Fleisch, Leber

Ein wichtiges Baumaterial der Körperzellen des ungeborenen Kindes ist Protein, das in Fleischprodukten in ausreichender Menge enthalten ist. Es ist notwendig, fettarme Fleischsorten zu essen - Huhn, Kaninchen, Rindfleisch, mageres Schweinefleisch. Bei der Zubereitung von Fleischgerichten für Schwangere ist es besser, auf Gewürze zu verzichten.

Die Leber enthält Eisen und B-Vitamine. Dies ist ein Muss nicht nur für das Baby, sondern auch für die Mutter selbst - sie trägt schwere Lasten in den glücklichen Monaten, in denen sie ihr Kind trägt. Bei vielen schwangeren Frauen kann die Hämoglobinkonzentration sinken und eine Anämie auftreten. Der Verzehr von Lebergerichten hilft, dieses Problem zu bewältigen.

Sie enthalten mehr als 10 nützliche Vitamine und Mikroelemente, zum Beispiel beeinflusst Cholin die geistige Leistungsfähigkeit des zukünftigen Babys. Das in diesem Produkt enthaltene Chrom hilft, Übelkeit loszuwerden, die die Mutter in den ersten Monaten der „interessanten Situation“ quält. Es ist wichtig, regelmäßig Eier zu essen - sowohl Hühnchen als auch Wachtel.

Aber nicht roh!

Gemüse

Reich an Vitaminen, Ballaststoffen, Spurenelementen und organischen Säuren. Sie können es in jeder Form essen - roh, gekocht, gebacken, in Salaten, die am besten mit Pflanzenöl oder saurer Sahne, aber nicht mit Mayonnaise gewürzt sind.

Es ist in diesem Gemüse die größte Anzahl enthalten:

  • Vitamin A - es ist sowohl für das ungeborene Baby als auch für die Sicht der Mutter wichtig.
  • Folsäure - wichtig für die Entwicklung des Nervensystems und des Gehirns eines aufstrebenden Babys. Der Körper der Mutter benötigt diese Säure auch, um das Baby in der frühen Schwangerschaft nicht zu verlieren.
  • Vitamin C - neutralisiert Toxine und ist an der Synthese von Kollagen und Elastin beteiligt.
  • Calcium - ein aktiver Helfer bei den Prozessen der Blutgerinnung, der vollen Arbeit des Nerven- und Herz-Kreislaufsystems. Aufgrund seines Mangels kann die werdende Mutter unter Muskelkrämpfen und Zahnproblemen, Schlaflosigkeit und Angstzuständen leiden.
  • Vitamin B-6, das am Fettstoffwechsel beteiligt ist, die Bildung von "roten Körpern" (roten Blutkörperchen), die Produktion von Serotonin, das für richtigen Schlaf, guten Appetit und gute Laune der Mutter verantwortlich ist.

Obst und Beeren

Eine kleine tägliche Portion Erdbeeren, Brombeeren, Himbeeren stärkt die Abwehrkräfte des Körpers. Ich möchte auf die Vorzüge der Mango hinweisen, sie enthält viel Vitamin A und kann in jeder Form gegessen werden - roh, gekocht, gesalzen oder süß.

Hülsenfrüchte

Linsen aus der ganzen "Hülsenfruchtfamilie" bringen den größten Nutzen für den Organismus der zukünftigen Mutter. Es enthält Vitamin B-6, Folsäure und Eisen, die während der Schwangerschaft benötigt werden.

Getreide

Zum Beispiel ist Haferflocken reich an Ballaststoffen, Eisen und B-Vitaminen. Es ist sehr nützlich, Milchbrei mit diesem Müsli zu kochen und hausgemachten Kuchen Flocken hinzuzufügen. Haferflocken helfen, die Verdauung zu normalisieren.

Spinat

  • Folsäure.
  • Calcium.
  • Vitamin A.

Es ist nicht schwer, in seinem Garten, auf dem Balkon oder auf der Fensterbank Spinat anzubauen. Er belegt einen der anständigsten Plätze in der Liste der TOP-12! Aus diesem Gras können Sie viele gesunde Gerichte in Form von Kartoffelpüree, Suppen und Beilagen zubereiten.

Pilze

Pilze sind sehr proteinreich - Leucin, Tyrosin, Histidin, Arginin. Pilze sollten nur von namhaften Herstellern mit Vorsicht verzehrt werden.

Das Öl

  • Am nützlichsten für zukünftige Mütter ist der Schnee "flüssiges Gold", er wirkt sich günstig auf die Bildung des Nervensystems des Kindes aus.
  • Sonnenblumenöl nährt den Körper einer schwangeren Frau mit den Vitaminen E, A, D, verbessert das Aussehen von Haar und Haut.
  • Aber Sie müssen nicht Butter missbrauchen - es enthält viele Kalorien. Für die normale Entwicklung des Babys reichen 50 Gramm pro Tag.

Wenn die werdende Mutter alle oben genannten Empfehlungen beachtet und die Verwendung verbotener Lebensmittel vermeidet, wird sie wahrscheinlich in der Lage sein, die richtige Ernährung zu organisieren und die Kontrolle über ihr Gewicht zu behalten.

http://baragozik.ru/beremennost/chto-nuzhno-est-beremennym-12-samyx-poleznyx-produktov-pri-beremennosti.html

Was für eine schwangere Frau zu essen: Diät

Es gibt Empfehlungen von Ernährungswissenschaftlern, eine schwangere Frau zu essen: Die Produkte müssen nützlich sein, viele Nährstoffe enthalten, die für den Aufbau und den ordnungsgemäßen Betrieb des neuen Organismus wichtig sind. Wenn eine schwangere Frau etwas essen möchte, sollte sie sich nicht selbst verweigern. Die Ablehnung des gewünschten Gerichts führt zu Stress bei der werdenden Mutter, der dem Kind mehr schadet als der Verzehr des „falschen“ Produkts in kleinen Mengen.

Ernährung einer schwangeren Frau

Eine ausgewogene, richtige Ernährung einer schwangeren Frau sollte von Vorteil sein. Alle Produkte, die die werdende Mutter isst, fallen in die Plazenta des Babys. Einige Elemente betreffen den Aufbau seines Körpers, die Anreicherung von Zellen und Geweben mit essentiellen Substanzen: Kalium, Kalzium, Magnesium usw. Andere können einen kleinen Körper schädigen. Daher müssen Sie die Ernährung einer schwangeren Frau mit Vorsicht betrachten.

Wie man schwanger isst

Lebensmittel für schwangere Frauen sollten eine Vielzahl notwendiger Substanzen enthalten. Eine schwangere Frau sollte nicht zu viel essen oder Hunger verspüren. Wichtige Empfehlungen:

  1. Es ist notwendig, fraktioniert zu essen: 5-7 Mahlzeiten. Harte Diäten sind strengstens verboten, und in der ersten Hälfte kann eine schwangere Frau bis zu fünfmal am Tag und in der zweiten Hälfte bis zu siebenmal essen.
  2. Lebensmittel sollten die richtige Menge an Fett, Eiweiß und Kohlenhydraten enthalten.
  3. Achten Sie darauf, Lebensmittel mit Vitaminen, Spurenelementen zu essen.
  4. Nachmittags sollte kein schweres Essen gegessen werden, daher sind Fleischgerichte, Fisch und Eier besser zum Frühstück oder Mittagessen zu kochen.
  5. Zum Abendessen ist es besser, pflanzliche Lebensmittel oder Milchprodukte, Müsli, zu servieren.
  6. Es ist wichtig, dass die letzte Mahlzeit zwei Stunden vor dem Zubettgehen eingenommen wurde. Zu diesem Zeitpunkt können Sie Joghurt essen oder Kefir trinken.
  7. Eine schwangere Frau sollte viel trinken - etwa 2 bis 2,5 Liter pro Tag, aber in den letzten Wochen sollte die Flüssigkeit auf 900 ml reduziert werden, um das Auftreten von Ödemen zu verhindern.
  8. Verbrauchen Sie mehr Produkte mit Pflanzenfasern, die die Funktion des Darms verbessern und das Auftreten von Verstopfung verhindern.

Was kannst du essen?

Schwangere können fast alle Lebensmittel zu sich nehmen, aber in mancher Hinsicht ist es wünschenswert, beispielsweise in Zucker Fast Food einzuschränken. Ein bisschen, selten, kann man jedoch fast alles probieren. Zu den Hauptprodukten, die schwanger werden dürfen, zählen Milch, Quark, Fisch, Fleisch, frisches Gemüse, Obst, Getreide, pflanzliche Fette, Brot, Käse, Kefir und andere.

Essen in der ersten Hälfte der Schwangerschaft

Die erste Hälfte der Schwangerschaft ist ein sehr wichtiger Zeitpunkt, an dem eine frühe Toxikose auftreten kann. Im Zeitraum von 1-5 Monaten erfolgt die Bildung des Körpers des Babys. Um das Skelett, das Nervensystem, das reibungslose Funktionieren des Gehirns aufzubauen, werden Nährstoffe benötigt. Es ist notwendig, Leber und andere Nebenprodukte in die Nahrung aufzunehmen, Fleisch, Fisch, Trockenfrüchte, Gemüse, frisches Obst zu essen. Ein Beispielmenü, wie eine schwangere Frau in der ersten Hälfte der Schwangerschaft während des Tages essen sollte:

http://mosmama.ru/2565-chto-kushat-beremennoj.html

Kann ich schwanger werden? Was man trinkt, was man isst und wie man lebt - Mythen und Wahrheit

Ist es möglich, während der Schwangerschaft zu schlafen, Kaffee zu trinken und sich die Haare zu färben? Die häufigsten Vorurteile.

Die Schwangerschaft ist sicherlich einer der schönsten Momente im Leben einer Frau, aber auch einer der verantwortungsvollsten. Kann man in einem Flugzeug fliegen, welche körperliche Aktivität ist während der Schwangerschaft erlaubt, ist es wert Sex zu haben? Diese Fragen interessieren fast alle Frauen, die zwei begehrte Teststreifen gesehen haben.

Nun, es ist an der Zeit herauszufinden, was während der Schwangerschaft wirklich unmöglich ist und was nur dem Baby und der werdenden Mutter zugute kommt.

Alkohol und Rauchen - keine Kompromisse!

Wie viele Freunde oder Bekannte aus den Foren Sie von der Unbedenklichkeit eines Glases Rotwein oder Bier überzeugen würden, ist sich die Ärzteschaft weltweit einig: Schon geringe Mengen Alkohol können einem Kind und einer zukünftigen Mutter schaden - schwere intrauterine Missbildungen, vorzeitige und oft schwierige Wehen verursachen, Fehlgeburten provozieren. Der Grad ist in der Frühschwangerschaft besonders giftig - in der 3. Woche und bis zum Ende des gesamten ersten Trimesters, in dem ein sehr wichtiger Organogeneseprozess stattfindet, in dem sich gerade der Embryo bildet, tritt die Lasche aller inneren Organe und Systeme des Kindes auf. Es ist unerwünscht, Alkohol zu nehmen und zum Zeitpunkt der Empfängnis und beide zukünftigen Eltern! Was das Rauchen angeht, haben Wissenschaftler seit langem bewiesen, dass Babys, deren Mütter während der Schwangerschaft geraucht haben, mit einer leichten Nikotinsucht geboren werden, ihre Immunität geschwächt ist und ihre Lunge häufig unterentwickelt ist. Sie leiden auch häufiger an Asthma und anderen Erkrankungen des Lungensystems als andere Kinder. Wenn Sie also feststellen, dass Sie ein Baby bekommen, hören Sie sofort mit dem Rauchen auf! In der Regel muss dies in der Planungsphase der Schwangerschaft erfolgen - 2-3 Monate vor dem Abbruch der Empfängnisverhütung.

Orientierungslauf

Häufig interessieren sich Frauen dafür, ob es möglich ist, mit der Erwartung eines Kindes Sport zu treiben? In dieser Angelegenheit ist, wie es oft der Fall ist, der goldene Mittelwert wichtig. Jetzt wartet niemand mehr auf Sie, um die olympischen Rekorde zu erreichen. Sie sollten sich also nicht mehrere Stunden am Tag im Fitnessstudio die Mühe machen und nicht schwitzen. Es ist aber auch unmöglich, sich körperlich vollständig zu entziehen und einen sitzenden Lebensstil beizubehalten - eine solche „Untätigkeit“ kann zu Gewichtszunahme, Ödembildung, Problemen mit Blutgefäßen und hohem Blutdruck führen. Solche Komplikationen beeinträchtigen den Schwangerschaftsverlauf und die fetale Entwicklung.

Also, welche körperliche Aktivität soll man wählen? Es gibt viele Möglichkeiten: Yoga, Fitness, Gymnastik für Schwangere, Schwimmen (oder Aqua-Aerobic), langsames Gehen an der frischen Luft - solche Belastungen verbessern die Lungenfunktion, unterstützen die Bein- und Rückenmuskulatur bei gutem Tonus, verhindern das Auftreten von Hämorrhoiden und Krampfadern, können Sie venöse Stagnation im Beckenbereich bekämpfen. Sehr nützlich für die zukünftige Mutter und das Baby, die jetzt Nordic Walking betreiben - Nordic Walking mit Trekking- oder Skistöcken. Während eines solchen Trainings verbessert sich die Durchblutung, der Zustand der Blutgefäße und des Herzens, der Körper ist mit Sauerstoff gesättigt. Das Baby bekommt auch mehr Sauerstoff und Nährstoffe.

Aber Radfahren ist besser aufzugeben - sie gelten als Extremsport für schwangere Frauen. Das bedingungslose Verbot umfasst auch alpines Skifahren, Snowboarden, Inlineskaten, Kampfsportarten - kurz gesagt allzu aktive und traumatische Sportarten. Um den Fötus nicht zu verletzen, müssen Sie in jedem Fall Ihren Frauenarzt konsultieren, welche sportliche Belastung Sie während der Schwangerschaft wählen sollen. Der Arzt sollte Bedingungen ausschließen, bei denen körperliche Aktivität kontraindiziert oder erheblich eingeschränkt ist.

Sex und Tabu

Nur ein sehr schwerwiegender medizinischer Zustand kann Ihr Sexualleben während dieser Zeit beeinträchtigen.

Wenn beispielsweise die Gefahr eines Schwangerschaftsabbruchs besteht (insbesondere im ersten Trimester), wenn Sie Zwillinge erwarten (Mehrlingsschwangerschaften sind in der Regel schwerer als ein Fötus), wenn Sie eine Fehlgeburt oder Frühgeburt hatten, die vorherige Schwangerschaft mit einer Fehlgeburt bedroht war oder wenn bei Tests eine solche festgestellt wurde oder Infektion. Darüber hinaus kann Ihnen der Arzt eine vorübergehende Abstinenz mit fest verschlossenem Gebärmutterhals, voller (Plazenta bedeckt den inneren Uteruspharynx vollständig) oder regionaler Plazenta previa (der untere Rand der Plazenta befindet sich auf Höhe des Randes des inneren Pharynx) verschreiben. Bei der Erkennung von Placenta previa ist eine regelmäßige ärztliche Überwachung erforderlich, da die Gefahr von Plazentaabbrüchen und Uterusblutungen besteht. Abhängig von der Position der Plazenta wird auch die Art der Abgabe bestimmt. So ist bei einer marginalen oder lateralen Prävalenz die Möglichkeit einer vaginalen Entbindung nicht ausgeschlossen, und bei einer vollständigen Prävalenz wird ein Kaiserschnitt verordnet.

Wenn die Schwangerschaft ereignislos verläuft und Sie sich gut fühlen, gibt es keine Kontraindikationen für Liebesbeziehungen. Darüber hinaus ist Sex in diesem Moment des Lebens sehr wichtig! Es ermöglicht den Ehepartnern, völlig neue Empfindungen zu erfahren, trägt zu einer noch emotionaleren Annäherung des Paares bei, wirkt sich positiv auf das Nervensystem der Frau aus, was für die normale Entwicklung des Kindes sehr wichtig ist. Natürlich sollte man in einer solchen Zeit die Vorsicht nicht vergessen: Wählen Sie weniger gewagte Positionen als zuvor oder probieren Sie alternative Formen der Nähe aus.

In den letzten Wochen vor der Entbindung ist Sex sogar zu therapeutischen Zwecken angezeigt: Prostaglandine im Sperma bereiten den Gebärmutterhals auf die Entbindung vor und helfen, ein Zerreißen zu vermeiden.

Abenteuerlustige

Es gibt eine Meinung, dass Flugreisen und abrupte Klimaveränderungen nicht die beste Möglichkeit sind, die Schwangerschaft zu beeinflussen. Tatsächlich wird nach dem siebten Schwangerschaftsmonat das Fliegen in einem Flugzeug nicht mehr empfohlen - die Gefahr einer Frühgeburt ist groß. Was Flüge im Allgemeinen betrifft, ist hier alles sehr individuell - viel hängt vom Verlauf der Schwangerschaft und der Gesundheit einer Frau ab. Wenn Mama sich über nichts beschwert und mit ihrem zukünftigen Baby alles in Ordnung ist, gibt es keine besonderen Kontraindikationen für das Reisen. Wenn eine schwangere Frau einen geschwächten Körper hat, an Bluthochdruck leidet oder ein hohes Risiko für eine Fehlgeburt besteht, ist es in diesem Fall besser, die Bewegung durch die Luft zu unterbrechen.

Wenn Sie exotische Ecken der Welt oder Orte besuchen möchten, an denen es zu heiß ist, sollten Sie daran denken, dass bei der Einreise in viele asiatische, afrikanische und lateinamerikanische Länder Impfungen gegen eine Reihe von Infektionen erforderlich sind. Dies ist eine große Bedrohung für das zukünftige Baby. Es ist auch nicht bekannt, wie Ihr Körper auf einen abrupten Klimawandel und hohe Temperaturen reagiert. Daher empfehlen Ärzte, von solchen Extremen Abstand zu nehmen und sich für einen eher traditionellen Tourismus zu entscheiden. Aber egal wie Sie sich fühlen, bevor Sie auf Reisen gehen, sollten Sie unbedingt den führenden Gynäkologen Ihrer Schwangerschaft aufsuchen.

Verbotenes Essen

In Bezug auf die Verbote einer interessanten Situation ist die Auswahl der Produkte erwähnenswert. Wenn Sie also eine Liste der zulässigen Produkte für diesen Zeitraum erstellen, müssen Sie auf sehr fetthaltiges, salziges, gebratenes, würziges und geräuchertes Fleisch verzichten. Sie "überlasten" die Leber und die Gallenblase, erhöhen die Belastung der Nieren, können Sodbrennen verursachen und die Gastritis verschlimmern. Nicht der beste Weg, um den Körper von schwangeren Produkten, die viele chemische Zusätze, insbesondere Farbstoffe und Geschmacksverstärker (Nitrit, Mononatriumglutamat) und Gewürze enthalten, zu beeinflussen: Chips, Cracker aller Art, Fertigsaucen, Krabbensticks, Fast Food, Soda, viele Süßigkeiten. Lehnen Sie sich nicht auf einige Meeresfrüchte (Thunfisch, Schwertfisch, Garnelen), Schokolade, Erdbeeren und exotische Früchte - sie können Allergien auslösen. Aus dem gleichen Grund verzichten Sie auf die häufige Verwendung von Obst und Gemüse mit Orangenpigmenten (Zitrusfrüchte, Karotten, Kürbis, getrocknete Aprikosen), schließen Sie diese jedoch nicht vollständig aus Ihrer Ernährung aus - sie enthalten viele nützliche Vitamine und Mikroelemente. Es wird übrigens vermutet, dass Produkte wie roter Fisch und Fleisch während der Schwangerschaft eine Gefahr darstellen - das stimmt nicht. Im Gegenteil: Proteine, Omega-3-Fettsäuren und Folsäure, die in solchen Lebensmitteln enthalten sind, sind für Schwangere einfach notwendig. Darüber hinaus dient Fleisch als hervorragende Vorbeugung gegen Eisenmangelanämie, die häufig während der Schwangerschaft auftritt. Am besten, wenn Sie von Ihrem Arzt anhand der Testdaten und der Vorgeschichte ausgewählt werden.

Nicht alle Tees sind gleich nützlich.

Während der Schwangerschaft haben einige Frauen das Problem der Schwellung. Infolgedessen beginnen zukünftige Mütter, verschiedene harntreibende Tees, Kräuterpräparate oder Aufgüsse von Beeren und Kräutern zu trinken, um überschüssige Flüssigkeit aus dem Körper zu entfernen. Ohne Rücksprache mit einem Arzt sollten Sie dies nicht kategorisch tun, da viele Getränke aufgrund ihrer Zusammensetzung medizinisch sind, da sie chemische Bestandteile mit unterschiedlichen heilenden Eigenschaften enthalten. Daher sind sie möglicherweise nicht der beste Weg, um den Körper einer schwangeren Frau und den Zustand des Fötus zu beeinflussen. Getränke auf der Basis von Salbei, Petersilie, Ginseng, Baldrian und Kamille erhöhen häufig den Tonus der Gebärmutter und erhöhen den Blutdruck.

Aus den gleichen Gründen ist es besser, Kaffee abzulehnen. Wissenschaftler haben die Tatsache bestätigt, dass der tägliche Verzehr dieses Getränks (mehr als 3 Tassen pro Tag) das Risiko einer Fehlgeburt um das 2-fache erhöht, insbesondere in den ersten 12 Wochen! Kaffee erhöht auch den Druck, verursacht Schlaflosigkeit, entfernt die nützlichen Spurenelemente und Vitamine, die für die normale Entwicklung des Kindes notwendig sind, aus dem Körper. Sowohl frisch gebrautes als auch lösliches Getränk wirken sich nachteilig aus. Darüber hinaus raten die Ärzte dringend, während der Schwangerschaft koffeinhaltige, energiereiche, kräftige grüne und schwarze Teesorten sowie andere Flüssigkeiten, die Koffein - Cola enthalten, von Ihrer Ernährung auszuschließen.

Aber Minze, Ingwer, weißer Tee und Heckenrose sind äußerst hilfreich. Minze beruhigt, lindert Übelkeit, Ingwer hat antibakterielle Eigenschaften und ist bei Erkältungen und akuten Virusinfektionen der Atemwege unverzichtbar. Hagebutte ist reich an Vitaminen C, B, PP und Eisen. Weißer Tee enthält kein Koffein, normalisiert den Druck, fördert die Elastizität der Blutgefäße und stärkt den Zahnschmelz, was sehr wichtig ist während der Schwangerschaft.

Aus dem Reich der Mythen

Mit der Einführung von zwei Teststreifen beginnt jede Frau (auch mit zwei oder drei Hochschulabschlüssen), Zeichen und Überzeugungen eine übermäßige Bedeutung beizumessen. Inzwischen verderben viele von ihnen nur noch das Leben der werdenden Mutter. Hier sind einige von ihnen:

Mythos Während der Schwangerschaft können Sie Ihre Haare nicht schneiden und färben.

Tatsächlich ändert sich die Haarstruktur während der Schwangerschaft häufig: Sie wird zerbrechlicher und lebloser. Um gut auszusehen, müssen Sie daher die Spitzen regelmäßig schneiden oder sogar kürzen. Bezüglich der Färbung sind moderne bezammiachnye Farben für die werdende Mutter und das Baby ziemlich sicher. Ein kompetenter Friseur wird wahrscheinlich zuerst die Farbe an einer Strähne testen und feststellen, wie das Haar die eine oder andere Farbe wahrnimmt.

Wohin ging es: Seit biblischen Zeiten galt das Haar als Symbol des Lebens (erinnern Sie sich an die tragische Geschichte von Samson und Delilah). Offensichtlich hatten unsere Vorfahren deshalb solche Angst, sich während der Schwangerschaft die Haare schneiden zu lassen.

Mythos Sie können niemandem von einer Schwangerschaft erzählen, bis Ihre interessante Position offensichtlich wird.

In der Tat: Es ist ausschließlich Ihre Sache. Jemand teilt die Freude buchstäblich von den ersten Tagen, jemand versteckt ihre Schwangerschaft fast vor der Geburt.

Wo es hinging: Unsere Vorfahren hatten große Angst vor dem bösen Blick. Und die Methode, das Glück zu "vertuschen", galt als eine der wirksamsten im Kampf gegen den bösen Blick. An dieses Zeichen zu glauben oder nicht, ist Ihre Sache. Es hat jedoch nichts mit Medizin zu tun.

Mythos Während der Schwangerschaft können Sie Ihre Hände nicht anheben, da sonst die Nabelschnur zusammengebunden wird und das Baby im Mutterleib erstickt.

In der Tat: Medizinische Statistiken belegen nicht den Zusammenhang zwischen irgendwelchen Gesten der Mutter und der Nabelschnur: Wenn Sie die Wäsche aufhängen, passiert dem Kind nichts!

Wo ist es hingegangen: Die meisten absurden Aberglauben beruhen auf elementarer Unkenntnis der Physiologie. Es gibt keine andere Möglichkeit, diesen Mythos zu erklären.

Irina Pilyugina, Kandidatin der medizinischen Wissenschaften, Gynäkologin der höchsten Kategorie

http://www.7ya.ru/article/Mojno-li-beremennym-Chto-pit-cho-est-i-kak-jit-mifi-i-preavda/

Wie man schwangere und stillende Mütter isst

Was kann man schwanger essen und was nicht auflisten. Kann schwanger trinken? Menü für Schwangere. Ernährung stillende Mütter im ersten Monat nach der Geburt.

Viele Schwangere denken gar nicht über ihre Ernährung nach, sie essen "alles". Was ist eigentlich möglich und was nicht schwanger zu essen. Kann schwanger trinken? Ungefähre Speisekarten für Schwangere finden Sie in diesem Artikel.


Epidemiologische Studien weisen darauf hin, dass Essstörungen während der Schwangerschaft schwerwiegende Folgen haben können: Fehlgeburten, Frühgeburten, Geburt eines Kindes mit verschiedenen intrauterinen Defekten sowie körperliche und psychische Behinderungen. Dies bezieht sich auf schwerwiegende Verstöße: Erschöpfung des Körpers der Mutter, schwere Krankheiten usw. und das heißt nicht! Wenn du Junk Food isst, hast du ein krankes Kind.

Die richtige Ernährung, ein gesunder Lebensstil, frische Luft und Schlaf erhöhen die Wahrscheinlichkeit einer guten Schwangerschaft und Geburt sowie der Geburt eines gesunden Babys.

Es ist unwahrscheinlich, dass es möglich ist, Ihre Essgewohnheiten drastisch zu ändern, und Sie sollten Ihren Körper keinem zusätzlichen Stress aussetzen, es ist jedoch wünschenswert, ihn zu korrigieren.

Was kann man nicht schwanger essen

  1. Alkohol
  2. Produkte, die Konservierungsmittel, Farbstoffe und Emulgatoren enthalten, sind besonders schädlich E-102, E-202, E-122.
  3. Rohe und ungekochte Lebensmittel (Fleisch, Fisch, Eier, Milch)
  4. Konservierte und geräucherte Produkte (gefährlicher Botulismus), würzige, frittierte Lebensmittel (enorme Belastung der Gallenblase und Leber der Schwangeren)
  5. Starke Allergene: Schokolade, Zitrusfrüchte, Nüsse, Erdbeeren, Honig, rote Beeren. Wenn Sie wirklich sooo wollen, verwenden Sie es vielleicht in kleinen Mengen.
  6. Kohlensäurehaltige Getränke, gekaufter Saft.
  7. Kräutertee, Kräuter. Viele verursachen Uteruskontraktionen, erhöhen, senken den Druck. Lesen Sie vor der Anwendung unbedingt, ob Sie schwanger sind und stillen können.

Diäten in der Ernährung einer schwangeren Frau sind in der Regel Signale des Körpers über den Mangel an bestimmten Substanzen. Dies bedeutet nicht, dass Sie es tun sollten, wenn Sie Salz oder Zucker mit einem Löffel, Fisch mit Milch, Kaukreide usw. essen wollten. Suchen Sie nach dem Problem und beseitigen Sie den Mangel an bestimmten Mikronährstoffen.

Was kann und soll schwanger essen

Die ersten drei Monate, viele unheimliche Toxämie und eine völlige Abneigung gegen Nahrung. Zu diesem Zeitpunkt bleibt der Bedarf des Körpers an essentiellen Nährstoffen und Energie bei einer Frau praktisch unverändert und entspricht den physiologischen Normen. Der Bedarf an Folsäure (Vitamin B9) steigt, nehmen Sie Vitamine zu sich oder essen Sie mehr Hülsenfrüchte, Spinat, Frühlingszwiebeln, Kohl, Erbsen usw.

Essen Sie wie gewohnt, überlasten Sie Ihren Körper in diesen Monaten nicht, mehr saisonale Früchte, Gemüse, Getreide. Bevorzugen Sie gebackene, gekochte und gedämpfte Gerichte. Ich hatte eine Toxikose, versuchte, in kleinen Portionen zu essen, bis es krank war, sie retteten Bananen, Müsliriegel, Joghurt.

Im zweiten und dritten Trimester, um ein hohes Wachstum des Fötus, weiteres Wachstum der Plazenta, der Gebärmutter, zu gewährleisten, steigt der Bedarf an Nährstoffen. Kalzium und Vitamin D sind für Sie in dieser Zeit notwendig, die Quellen sind Milchprodukte, Quark, Haferflocken, Butter, Eigelb, Spinat, Frühlingszwiebeln, Rosinen, Seefischleber.

In der Regel treten in dieser Zeit Probleme mit Eisenmangel auf (Anämie während der Schwangerschaft, wie zu behandeln ist). Nieren und Leber sind stark belastet. Von losgelassener Pyelonephritis (Entzündung in den Nieren) wird das Abkochen von Preiselbeeren, Preiselbeeren, Kirschen helfen. Ich trank diese Brühe ständig, so wurde ich von Antibiotika vor Entzündungen gerettet.

Die Ernährung, insbesondere in den letzten 2-3 Monaten der Schwangerschaft, beeinflusst den Verlauf der Wehen stark. Im letzten Monat der Schwangerschaft sollten Sie die Aufnahme von tierischem Eiweiß einschränken - Fleisch, Fisch, Butter, Eier, Milch. Anstelle von Milch werden vorzugsweise Milchprodukte verwendet.

Orientierungsmenü für Schwangere

Frühstück (Optionen): Haferflocken mit Fruchtstücken, Müsli, Müsli, Banane, Toast mit Butter, Tee.

Mittagessen (Optionen): Suppe, Gemüsesalat, Putenfilet mit Beilage, Kartoffelpüree mit gedämpftem Schnitzel, Gulasch mit Beilage, gefüllte Paprikaschoten oder Kohlrouladen.

Teezeit (Optionen): Joghurt, Quark mit Obst, Bratäpfel.

Abendessen (Optionen): Fisch mit Beilage, gedünstetes Fleisch, Ofenkartoffeln, Gemüse.

Snacks (Optionen): Müsliriegel, Trocknen, Obst, kandierte Früchte.

Ich habe viele Mumien in der Schwangerschaftsvorbereitung gesehen, die sich nur wenige Tage vor der Geburt mit Eis, Kuchen, Teigwürsten, Schokolade, Süßigkeiten, Würsten, Erdbeeren, Himbeeren usw. in sehr großen Mengen vollgesogen haben. Warum? Nun, nach der Geburt wird es unmöglich sein! Solche Mütter gebären in der Regel Kinder mit Diathese, Hautausschlag usw., ich werde sie nicht einmal auflisten, und ich selbst habe dies bereits in der postpartalen Abteilung gesehen. Nach der Geburt kannst du! aber vorsichtig und allmählich.

Ernährung (Diät) einer stillenden Mutter

Der Laktationsprozess ist energieintensiv und geht mit der Ausschüttung bedeutender Mengen von Milch einher, die Proteine, Fette, Kohlenhydrate, Mineralien und Vitamine enthält. Diese wichtigen Lebensmittelzutaten müssen bei der Ernährung der Mutter nachgefüllt werden.

Der erste Monat nach der Geburt: Getreide (Buchweizen, Reis, Haferflocken), Nudeln, Kartoffeln, mageres Fleisch (Truthahn, Rindfleisch, Huhn), vorzugsweise nicht gebraten, Suppen, Brot, Butter, Trockenobstkompott ohne Zucker.

Dann führen wir nach und nach Produkte aus unserer gewohnten Ernährung ein und überwachen die Reaktion des Kindes (nämlich allergisch)! Stachelige Hitze und Allergien nicht verwechseln. Bis zu drei Monaten „blühen“ Kinder oft, Pickel erscheinen auf den Wangen, nach drei Monaten vergehen sie. Produkte und Getränke aus der Liste "verboten" und bleiben verboten.

Was Süßigkeiten, Brötchen und Schokolade ersetzen: Marshmallows (ohne Schokolade), normale Kekse, Cracker, Trocknen, Donut.

MYTHOS 1! Das Baby hat Koliken, weil ich Kohl, Süßigkeiten usw. aß. Muttermilch wird aus Blut gebildet, d.h. Das Baby bekommt nur Milch, die vom Blut der Mutter aufgenommen wird. Die Ursache der Kinderkolik ist immer noch nicht klar. In den ersten Lebensmonaten arbeitet das Verdauungssystem der Kinder in einem Testmodus und es kann zu Koliken, Verstopfung und Durchfall kommen. In 90% der Fälle ist die Beziehung zur Ernährung der Mutter ein Zufall.

MYTHOS 2! Um viel Muttermilch zu haben, müssen Sie Tee mit Milch oder Kondensmilch trinken. Mythos! ein Mythos! ein Mythos! Milch aus einem solchen Tee ist wirklich mehr als jedes andere warme Getränk. Aber auf Kuhmilch oder Kondensmilch kann bei einem Kind eine Allergie ausschütten und es kommt sehr häufig vor (Allergie gegen Kuhmilcheiweiß).

MYTHOS 3! Wenn Sie Alkohol getrunken haben, müssen Sie abgelassen werden. Alkohol wird vom Blut der Mutter aufgenommen und geht dementsprechend nach einiger Zeit in die Muttermilch über. Nach einer gewissen Zeit „verschwindet“ Alkohol aus der Milch. Diese Lücke wird durch die Menge, die Stärke des Getränks und Ihr Gewicht bestimmt, sodass 300 Gramm Wein oder 500 Gramm Bier innerhalb von 4 bis 5 Stunden irgendwo verschwinden. Daher macht es keinen Sinn, während Alkohol in Ihrem Blut ist, abzulehnen.

http://womensec.ru/articles/pregnancy/about-health/pregnant-women-can-have-every-wow-to-eat-a-pregnant-and-nursing-mother.html

Menü für Schwangere

Menü für Schwangere

Ernährung einer schwangeren Frau

Ein Menü für eine schwangere Frau zuzubereiten ist keine leichte Aufgabe. Zu Beginn der Schwangerschaft habe ich, „dank“ Toxikose, manchmal keine Lust, an Essen zu denken. In der zweiten Hälfte der Schwangerschaft, wenn sich der Appetit verbessert, tritt das gegenteilige Problem auf: Sie müssen alle Kräfte in den Kampf gegen Übergewicht stecken. Und während in der Ernährung der Zukunft sollte Mutter gesunde Lebensmittel enthalten.

Das Studium einiger Ernährungsempfehlungen während der Schwangerschaft kann leicht zu Depressionen führen. Der erste Eindruck - die zukünftige Mutter kann nichts Leckeres essen! Es scheint, dass das „Bleiberecht“ einer schwangeren Frau nur bei Müsli und fettarmem Naturjoghurt besteht.

Bei der Erörterung von Ernährungsfragen während der Schwangerschaft sollte ein Detail klar verstanden werden. Natürlich gibt es Gerichte, die für die Gesundheit von Mutter und Kind von Nutzen sind, und Produkte, die für die regelmäßige Anwendung während der Schwangerschaft nicht empfohlen werden. Zu den Produkten, die von der werdenden Mutter nicht verwendet werden sollten, gehören beispielsweise alkoholische Getränke, Kaffee sowie scharfe, geräucherte, fettige und stark frittierte Gerichte. Es gibt jedoch kein solches Lebensmittel, dessen einmaliger Verzehr in mäßigen Mengen den Schwangerschaftsverlauf oder den Zustand des Fötus beeinträchtigen könnte.

Aber ist es möglich, einer schwangeren Frau gleichzeitig ein schmackhaftes und gesundes Menü zuzubereiten? Natürlich kannst du! Immerhin gibt es viele Produkte, die für Mama und Baby nützlich sind! Sie müssen nur lernen, wie man sie kocht.

Was ist für schwangere Frauen verboten?

Um dem unangenehmen Wort ein für alle Mal ein Ende zu setzen, ist es UNMÖGLICH, Produkte und Zubereitungsmethoden zu bezeichnen, die für die häufige Anwendung während der Schwangerschaft nicht empfohlen werden.

Kaffee und Wein tragen zu hohem Blutdruck bei, was für eine schwangere Frau höchst unerwünscht ist. Bier und Eingelegtes erhöhen die Belastung der Nieren, die während der Schwangerschaft "Überstunden" leisten. Alkohol in großen Mengen kann sich negativ auf die sich entwickelnden Organe und Systeme des Babys auswirken. Gebratene, würzige, geräucherte und fetthaltige Lebensmittel belasten die Leber und die Gallenblase.

Diese Organe können während der Schwangerschaft den wachsenden Uterus erheblich verlagern und müssen dann unter "beengten Bedingungen" arbeiten. Natürlich sollten werdende Mütter, die zu allergischen Reaktionen neigen oder nahe verwandte Allergiker haben, sich nicht mit Schokolade, Zitrusfrüchten, Erdbeeren, exotischen Früchten, Meeresfrüchten, Nüssen und anderen Produkten befassen, die Allergien auslösen können (neben bekannten Nahrungsmittelallergenen hat jede allergische Person ihre eigenen "Gefährliches" Essen). Wenn die werdende Mutter weiß, dass sich bei der Anwendung dieses oder jenes Produkts mit Sicherheit eine allergische Reaktion entwickelt, ist es besser, sie in anderen Fällen von der Ernährung auszuschließen - um die Verwendung von Allergenen in Maßen auf ein Mal pro Woche zu beschränken.

Diät von schwangerem

Bevor wir uns mit verschiedenen Lebensmitteln und Gerichten befassen, werden wir uns mit den allgemeinen Regeln für die Zubereitung einer Diät vertraut machen, die für eine schwangere Frau nützlich ist und ihr Vergnügen bereiten wird.

Es ist ratsam, dass pflanzliche Produkte 2/3 oder mindestens die Hälfte Ihrer täglichen Ernährung ausmachen. Dieses Menü ist besonders wichtig in den letzten Wochen vor der Geburt - Gemüse und Kräuter enthalten Prostaglandine, die die Elastizität der Gewebe des Geburtskanals bestimmen. Während der Schwangerschaft hilft eine solche „Diät“ der werdenden Mutter, die Darmarbeit zu normalisieren und eine gleichmäßigere Gewichtszunahme zu erzielen. In keinem Fall darf jedoch die Menge an tierischen Produkten gemindert werden - für die normale Entwicklung des Kindes wird tierisches Eiweiß benötigt, das in Fleisch, Fisch und Milchprodukten enthalten ist. Die Ernährung einer Schwangeren sollte 70-90 g tierisches Eiweiß enthalten.

Frisches Obst und Gemüse ist gesünder als thermisch verarbeitet. Natürlich sprechen wir nur von Produkten, die traditionell roh verzehrt werden. Zum Beispiel sind frische Karotten, Kohl und Gemüse nützlicher als die daraus gekochte Suppe. Frisch zubereitete Speisen sind schmackhafter und gesünder als im Voraus gelagert. Natürlich hat eine berufstätige Frau oft nicht die Möglichkeit, 3-4 Mal am Tag zu kochen. Lassen Sie sich am Wochenende verwöhnen!

Essen "unterwegs" ist nutzlos. Es ist besser, sich nicht vom Prozess ablenken zu lassen - dann ist das Essen gut verdaulich. Essen gründlich kauen - auf diese Weise erleichtern Sie Ihrem Körper die Verdauung und verbessern die Verdauung. Der Rat ist einfach: Schicken Sie einfach das nächste Stück Essen in Ihren Mund, wenn der Geschmack des vorherigen weg ist. Wenn Sie diese einfache Empfehlung befolgen, können Sie Ihr Lieblingsgericht genießen, ohne Angst um Ihr Gewicht und Verdauungsprobleme zu haben.

Nützliches Kochen für Schwangere

Und jetzt - die „Bewertung“ der Kochmethoden anhand ihres Nutzens:

  • Im Ofen dämpfen und braten. Dies sind die nützlichsten Kochmethoden. Sie können fast alles backen - Fleisch, Fisch, Gemüse, Obst - in Folie oder Spezialpapier zum Backen. Wickeln Sie ein Stück mageres Schweinefleisch, das mit Gewürzen und Kräutern in Folie bestreut ist, in den Ofen und legen Sie es für 2-3 Stunden bei einer Temperatur von 140 Grad - und Sie erhalten einen erstaunlichen hausgemachten Schinken. Besonders lecker gedämpft ist weißes Geflügel, Karotten, Blumenkohl und Brokkoli.
  • Abschrecken. Bei dieser Zubereitungsmethode bleibt das Produkt bei schwacher Hitze lange in einem flachen Behälter unter einem Deckel mit etwas Wasserzusatz. Rindfleisch, Lammfleisch und auf diese Weise gekochte Kartoffeln sind die leckersten.
  • Kochen Das Produkt wird in eine große Menge kochendes Wasser getaucht und bei schwacher Hitze gekocht, bis es gekocht ist. Hier gehört die Palme zu Suppen.
  • Braten Damit das Frittiergut seine wohltuenden Eigenschaften behält, ist es besser, es 3-4 Minuten lang in kleine Scheiben zu schneiden, ohne Fett hinzuzufügen. Es ist praktisch, dies in einer speziellen Wok-Pfanne zu tun - sie hat dünne Wände, erwärmt sich gleichmäßig und nicht wie eine herkömmliche Pfanne, bei der der Boden stärker erwärmt wird.

Bei der Verwendung solcher Gerichte gibt es jedoch viele Nuancen. Es ist bequemer, in einer Wokpfanne auf einem Gasherd zu kochen, und der Brenner sollte groß genug sein, damit die Flamme die gesamte Oberfläche der Pfanne bedeckt. Es gibt Wok-Pfannen für Elektroherde - sie sind flach.

In der Natur ist Holzkohle die beste Art zu grillen. Für zukünftige Mütter sollten fettarme Stücke vom Ball, Fisch und Geflügel ausgewählt werden. Zucchini, Kürbis, Tomaten und Kartoffeln, die auf diese Weise zubereitet werden, sind ausgezeichnet und sehr nützlich. Bevor Sie jedoch mit dem Essen beginnen, sollten Sie die durch den Kontakt mit Feuer gebildete Kruste aus der Nahrung entfernen.

Ernährung für Schwangere

Gemüse und Obst - alles ist möglich (mit Blick auf Allergene). Roh, wärmebehandelt. In Salaten und Hauptgerichten! Salat aus frischem Gemüse und Gemüse ist besser mit raffiniertem Pflanzenöl zu füllen. Vergessen Sie nicht, die Gaben der Natur gründlich zu waschen, bevor Sie sie essen!

Beeren: Preiselbeeren, Preiselbeeren, Heckenrose, Heidelbeeren, Johannisbeeren, Aronia - die wichtigsten Helfer der Nieren der zukünftigen Mutter sowie eine natürliche Quelle für Vitamin C! Sie können frische Beeren essen, gefroren kaufen, "fünf Minuten" kochen, Beeren mit Zucker abwischen, Fruchtgetränke, Kompotte und Gelee zubereiten.

Kashi - das perfekte Frühstück für die zukünftige Mutter. Buchweizen, Hirse, Mais und Haferflocken sind sehr nützlich: Sie enthalten Eisen, Kohlenhydrate, Vitamine und Ballaststoffe. Brei besser in Wasser kochen, Milch und Butter ein paar Minuten zugeben, bis er gar ist. Getrocknete Früchte können zu süßem Getreide gegeben werden, und gebräuntes Gemüse kann zu gesalzenem Gemüse gegeben werden. Müsli ist nicht weniger nützlich - es ist eigentlich ein Vitamin-Cocktail und es ist auch sehr lecker. Müsli wird mit Milch, Kefir, Joghurt oder Fruchtsaft gegessen, aber ich muss sagen, dass sie auch sehr kalorienreich sind.

Milchprodukte - die Hauptquelle für Kalzium. Sowohl frische als auch fermentierte Milchprodukte sind nützlich.

Fleisch ist die Hauptquelle für tierisches Eiweiß, Vitamine der Gruppe B und Eisen. Für die Zubereitung ist es besser, gekühltes als gefrorenes Fleisch zu kaufen - es bewahrt die nützlichen Eigenschaften besser. Bei Fleisch-Vorspeisen werden Schinken und Schinken bevorzugt: Es ist besser, Wurstwaren abzulehnen, da sie viel Fett und Konservierungsstoffe enthalten.

Fisch enthält Vitamin D und Phosphor, die für die Funktion des Nervensystems des Babys verantwortlich sind. Natürlich kocht die werdende Mutter lieber frische, fettarme Fischsorten (Kabeljau, Hecht, Pollock, Eis, Seehecht).

Zum Abschluss unseres Artikels über die Vorteile gesunder Ernährung möchte ich allen schwangeren Frauen wünschen: Mit Liebe kochen und mit Freude essen, und dann ist Ihre Ernährung der Schlüssel zu einer sicheren Schwangerschaft, einer Quelle für gute Laune und Gesundheit Ihres Babys!

http://www.missfit.ru/food/maternity-1/

Was während der Schwangerschaft zu essen: 10 nützliche Produkte

Pflanzliche und tierische Proteine ​​müssen kontrolliert werden, ihre Anzahl muss im Gleichgewicht sein. In der ersten Hälfte der Schwangerschaft wird empfohlen, mindestens 1 Gramm Protein pro 1 Kilogramm seines eigenen Gewichts zu sich zu nehmen. Nach 17 Wochen ist eine Erhöhung auf 1,5 Gramm erforderlich. Im Durchschnitt beträgt die richtige Menge an reinem Protein in Ihrer täglichen Ernährung mindestens 70 Gramm. Kohlenhydrate in der ersten Hälfte der Schwangerschaft sollten etwa 400 Gramm, in der zweiten - 300-350 Gramm verzehrt werden. Und dies sollte aus Getreide, Kartoffeln, Nudeln und harten und nicht raffinierten Obstsorten kommen.

Ein Mangel an Fett kann sich nachteilig auf die Bildung des Nervensystems des Babys auswirken. Die Ärzte empfehlen daher dringend, hochwertige Fette zu verwenden: Sahne, Sauerrahm, Butter, Oliven- und Pflanzenöle.

http://kitchenmag.ru/posts/1214-10-obyazatelnykh-produktov-v-ratsione-beremennykhkh

Was können Sie schwanger essen

ELLE - über gesunde Ernährung zukünftiger Mütter

Eine Frau fängt an, ein Kind nicht nach der Entbindung, sondern im Stadium der Schwangerschaft zu füttern. Wenn es früher möglich war, sich viel Überflüssiges oder Übermäßiges zu gönnen, sollte die Ernährung während der Schwangerschaft überdacht werden. Jetzt sollte eine Frau nicht nur den Geschmack von Lebensmitteln und den Kaloriengehalt von Gerichten bewerten, sondern vor allem sicherstellen, dass diese Lebensmittel gut für sie und das Kind sind. ELLE hat eine Liste der wesentlichen Produkte für werdende Mütter zusammengestellt.

Die Frage, ob Sie eine schwangere Frau essen können und was nicht, stellt sich nur ein paar Minuten nach der frohen Nachricht, dass Sie Mutter werden. Von dieser Sekunde an wird alles, was Sie tun, ausnahmslos von Gedanken begleitet, ob es für das Baby nützlich ist. Ausgangspunkt ist die Überarbeitung der Ernährung. Ärzte raten von einer scharfen Ablehnung der üblichen Speisekarte ab, doch sollten Lebensmittel, die reich an Vitaminen und Mineralstoffen sind, durchaus Vorrang haben. Gesunde Ernährung für Schwangere unterscheidet sich nicht wesentlich von einer ausgewogenen Ernährung mit Eiweiß, Fett und Kohlenhydraten.

Eier, Fisch, mageres Fleisch, pasteurisierte Milchprodukte, Gemüse und Obst sind das, was Schwangere in moderaten Mengen essen können, ohne befürchten zu müssen, an Gewicht zuzunehmen. Jede Produktgruppe hat jedoch ihre eigenen Einschränkungen, die sich nicht auf die Entwicklung des Kindes auswirken, sondern bei der Mutter zu Beschwerden führen können. In den meisten Fällen handelt es sich um eine individuelle Reaktion des Organismus, die vor der Schwangerschaft nicht aufgetreten ist und höchstwahrscheinlich nach der Geburt des Kindes nicht wieder auftritt.

Proteine ​​tierischen Ursprungs spielen eine wichtige Rolle bei der Entwicklung des Fötus und müssen im täglichen Speiseplan der Schwangeren enthalten sein. Am Tag müssen Sie mindestens 200 Gramm mageres Fleisch essen, vorzugsweise gekocht. Die Auswahl ist vielfältig - Rindfleisch, Schweinefleisch, Lammfleisch, Geflügelfleisch ohne Haut. Rotes Fleisch ist reich an Cholesterin und ungesunden Fetten, daher sollte die Verwendung auf ein Minimum beschränkt werden. Zum Frühstück wird empfohlen, 2 Eier zu essen: gekocht oder gebraten.

Fischarten wie Lachs, Sardine, Makrele, Forelle, Hering enthalten Omega-3-Fettsäuren, Eiweiß und Phosphor, die für die Entwicklung des Gehirns des Babys notwendig sind.

An zweiter Stelle steht die Effizienz der Kohlenhydrate, die für die Bildung von Organen und Muskeln des ungeborenen Kindes notwendig sind. Eine schwangere Frau bevorzugt lieber die "langen" Kohlenhydrate - Nudeln, Reis, Brot, Kartoffeln. Süßigkeiten und Muffins sättigen den Körper, verursachen aber schnell ein Hungergefühl und führen außerdem zum Auftreten von Übergewicht.

Fette sind für eine bessere Aufnahme von Vitaminen der Gruppen A, D, E, K erforderlich. Fügen Sie den Lebensmitteln aus Ölen die sichersten und vorteilhaftesten Fette hinzu. Verwenden Sie sie als Salatsauce und kombinieren Sie die Vorteile von Gemüse und Ölen. Die nützlichsten Pflanzenöle sind Raps, Leinsamen, Mais und Sonnenblumen.

Für die Bildung von Knochen und Zähnen des ungeborenen Kindes sowie für die Erhaltung der eigenen Gesundheit von Haar, Haut und Nägeln muss eine schwangere Frau den Anteil an kalziumreichen Nahrungsmitteln erhöhen. Die tägliche Calciumrate während der Schwangerschaft steigt auf 1200 mg. Kalziumquelle - Milchprodukte. Schwangere im Frühstadium sollten unbedingt Hüttenkäse, Joghurt, Hartkäsesorten essen.

Folsäure ist für das Zellwachstum und die Zellregeneration verantwortlich. Es wird ab dem ersten Trimester und häufig für die Stillzeit verschrieben. Folsäure wird neben Tabletten auch aus grünen Kräutern und Gemüse gewonnen. Hoher Gehalt an Folsäure in Spinat, Blattgemüse, Kohl, Rüben, Avocados, Brokkoli. Bohnen und Hülsenfrüchte enthalten viel Folsäure, können aber Blähungen verursachen. Eine kleine Schüssel mit jeder Art von Linse entspricht einer täglichen Vollzeitrate an Folsäure.

Für einen Snack können Sie Nüsse und Samen wählen. Rohe und gekeimte Samen von Kürbis, Sesam, Sonnenblume oder Flachs, Mandeln und Erdnüssen bereichern den Körper der zukünftigen Mutter ebenfalls mit Folsäure.

Vitamin D hilft bei der Aufnahme von Kalzium, es kommt immer in Vitamin-Pränatalkomplexen vor. In geringen Mengen aus Lebensmitteln kann es in fettem Fisch, Eiern oder Milchprodukten gewonnen werden. Vitamin D wird von der Haut unter Einwirkung von Sonnenlicht produziert, daher ist es so wichtig, jeden Tag an der frischen Luft spazieren zu gehen.

Essen für schwangere Frauen muss unbedingt Eisen enthalten. Eisenmangel bei der Mutter führt zu Anämie. Eine sichere Eisenquelle ist ganzes Rindfleisch, Leber.

Im Frühstücksmenü müssen Sie Müsli aus Vollkorngetreide, Buchweizen, Hirse und ungeschliffenem Reis besonders nützlich sein, da diese Müsli so vollständig wie möglich sind.

Äpfel sind für den Körper von unschätzbarem Wert. Diese Früchte tragen zur Normalisierung des Verdauungstrakts bei, erhöhen die Sekretion von Magensaft und bekämpfen Übelkeit. Äpfel enthalten viel Eisen, Mangan, Magnesium, Phosphor und Kalium, die zur richtigen Entwicklung des Fötus beitragen.

Saisonale Beeren (Erdbeeren, Brombeeren, Himbeeren) enthalten die für die Fruchtentwicklung notwendigen Mineralien und Vitamine. Es wird empfohlen, sie täglich zu verwenden, um die Immunität des Kindes zu verbessern.

Hurst Shkulev Publishing

Moskau, st. Shabolovka, Haus 31b, 6. Eingang (Eingang von der Pferdestraße)

http://www.elle.ru/krasota/zdorove/chto-mojno-est-beremennyim/

Eine schwangere Frau in den frühen Stadien essen: Nahrungsmittel, Vitamine, Diät

Die ersten Monate der Schwangerschaft - eine der wichtigsten Phasen beim Tragen eines Kindes. In dieser Zeit ist es notwendig, nicht nur einen genau definierten Lebensstil einzuhalten, um sich neue Gewohnheiten anzueignen, sondern auch richtig zu essen. Zu dieser Zeit leiden Frauen unter einem so unangenehmen Phänomen wie der Toxikose. Gewohnheitsmäßiges Essen kann zu Übelkeit führen, und etwas, das vorher überhaupt nicht geschmeckt hat, scheint eine exquisite Delikatesse zu sein. Aber manchmal muss man sich überwältigen und das Leckerlis zugunsten der Produkte ablehnen, die eine schwangere Frau benötigt.

Warum ist es wichtig, frühzeitig zu essen?

In den ersten drei Monaten nach Beginn der Schwangerschaft entwickelt sich das Kind sehr aktiv und verwandelt sich bei einem echten Mann in die 14. Woche. In dieser Zeit bilden sich die meisten Systeme. Während des ersten Trimesters bildet das Kind ein Herz, das Blut pumpt, Organe werden gebildet. Diese Prozesse verursachen einen erhöhten Bedarf eines wachsenden Babys an Vitaminen und Mikroelementen.

Alles, was der Fötus für die normale Entwicklung seiner Organe und Systeme benötigt, wird dem Körper der Mutter entnommen. Mit einem Mangel an Vitalstoffen, die aus der Nahrung stammen, wird der Körper der Frau in erster Linie leiden - sie wird sich schlecht fühlen, ständig unter Schwäche und Müdigkeit leiden. Die Haut bekommt einen ungesunden Farbton, Haare fallen aus und die Zähne werden schwach und anfällig für verschiedene Krankheiten.

Nicht weniger schlechtes Essen beeinträchtigt die Gesundheit des Babys. Der Mangel an Mikroelementen und Vitaminen führt zu Störungen in der Organentwicklung, zum Auftreten angeborener Anomalien und zu einem langsameren Wachstum. Deshalb sollte die Ernährung einer schwangeren Frau im Frühstadium reich an Vitaminen und Mineralstoffen sein.

Allgemeine Ernährungsregeln

Damit sich ein Kind normal entwickelt und bei guter Gesundheit bleibt, ist es wichtig, nicht so sehr auf die Menge der aufgenommenen Lebensmittel zu achten, sondern vielmehr auf deren Qualität. Und die wichtigste Regel dabei ist eine ausgewogene Ernährung. Die tägliche Ernährung einer schwangeren Frau sollte Lebensmittel enthalten, in denen es viele Nährstoffe und biologisch aktive Substanzen, Vitamine und Ballaststoffe gibt.

Auf dem Tisch der zukünftigen Mutter sollte ein vollständiges Menü stehen, das Fisch, Fleisch, Eier, Milchprodukte, Gemüse, Obst, Kohlenhydrate und Fette enthält. Die Menge der verbrauchten Kalorien sollte ungefähr wie folgt sein:

  • 30% der Kalorien sind fett. Es ist besser, sie stammen nicht aus Fleischgerichten, sondern aus Butter, Nüssen, Milchprodukten;
  • 15% der Kalorien - Proteine. Dazu gehören: Fisch, Fleisch, Eier, Milchprodukte, Nüsse, Erbsen und andere Hülsenfrüchte;
  • 50% der Kalorien - Kohlenhydrate. Für ihren Eintritt in den Körper wird empfohlen, Obst, Reis, Nudeln, Kartoffeln, Müsli - zum Beispiel Haferflocken und Buchweizen - zu essen.

Die richtige Ernährung in den frühen Stadien der Schwangerschaft hilft auch bei der Bekämpfung der Toxikose.

Dazu müssen Sie folgende Regeln einhalten:

  1. Essen sollte alle 2-3 Stunden sein, die Portionen zur gleichen Zeit sollten klein sein.
  2. Zwischen den Mahlzeiten sollten Sie ausreichend Flüssigkeit trinken - mindestens anderthalb Liter pro Tag, vorzugsweise kohlensäurefreies Wasser.
  3. Zum ersten Mal an einem Tag müssen Sie direkt aus dem Bett essen. Ein Cracker, Cracker oder ein Glas Kefir können als solcher Snack dienen.

Diät

Die ersten 10-12 Wochen benötigt die werdende Mutter die folgenden Produkte:

http://moy-kroha.info/pitanie-beremennoj-zhenshhiny-na-rannih-srokah-produkty-vitaminy-dieta

Richtige Ernährung während der Schwangerschaft in 1 2 3 Trimestern

Eine ausgewogene Ernährung während der Schwangerschaft ist für eine Frau sehr wichtig. Weil alles, was sie während einer Mahlzeit erhält - Kalzium, Eiweiß, Eisen, Fette -, viele andere essentielle Nährstoffe benötigt werden, damit sich die Frucht richtig entwickelt und wächst. Deshalb sollte der Ernährung und der Produktion von Wirkstoffen während der Schwangerschaft besondere Aufmerksamkeit geschenkt werden. Nicht weniger wichtig ist das Essen bei der Planung einer Schwangerschaft.

Früher galt es als selbstverständlich, dass das Kind bei Bedarf selbst nimmt, was es für die Entwicklung benötigt. Aber kürzlich haben sie herausgefunden, dass wenn eine Frau falsch und unregelmäßig isst, ihr Körper einen Selbsterhaltungsmechanismus enthält und der Fötus viele Nährstoffe verliert. Daher ist eine richtige Ernährung während der Schwangerschaft eine notwendige Maßnahme.

Worauf sollte man sich konzentrieren?

Die Hauptprobleme der Schwangerschaft sind Toxikose, Verstopfung, Darmverstimmung, Sodbrennen.

Muss eine abwechslungsreiche Ernährung sein

  1. Um mit Toxämie und Sodbrennen fertig zu werden, ist die Ernährung nach dem Prinzip der "Scheiben" geeignet, was bedeutet, dass häufig, aber nach und nach gegessen werden muss. Versuchen Sie, mehr reines Wasser (ohne Kohlensäure) zu trinken. Fügen Sie Ihrer Ernährung ballaststoffreiche Lebensmittel, Getreide, Bananen, Getreide, Kleie, Reis usw. hinzu.
  2. Wenn der Darm schwierig ist, ist es in der Regel aufgrund der Tatsache, dass die Gebärmutter zunimmt, beginnt Druck auf den Mastdarm auszuüben. Daher kann der Darm während der Schwangerschaft nicht immer wie gewohnt funktionieren. Bei solchen Problemen müssen Sie Ihre Ernährung richtig ausbalancieren. Dies kann mit Produkten geschehen, die Ballaststoffe enthalten - Getreide, Vollkornbrot, Obst, Beeren, Gemüse.

Die Ernährung in der frühen Schwangerschaft sollte nicht aus festen und flüssigen Nahrungsmitteln bestehen - die erste und zweite sollten nicht sofort eingenommen werden, sondern zwischen den Mahlzeiten getrunken werden (Milch, Fruchtsaft, Suppen). Die richtige Ernährung während der Schwangerschaft hilft, Probleme zu vermeiden.

Im 2. Trimenon der Schwangerschaft ist zu Ihrer Diät eine Milch-Gemüse-Diät hinzuzufügen. Fleisch und Fisch sollten nicht mehr als vier oder fünf Tage in der Woche gegessen werden. Es ist besser, sie zu backen und zu essen, indem man Gemüse und Gemüse hinzufügt. Gemüse, Obst, Beeren - alles wird vorzugsweise roh verzehrt.

Noch mehr Fisch und Gemüse

Und schon im letzten Trimester, wenn Leber und Nieren anfangen, sich zu rächen, sollten Sie ein Essen wählen, das auf leichten vegetarischen Suppen und Salaten basiert.

Was von der Diät ausschließen?

Wie Sie wissen, sind Meeresfrüchte eine ausgezeichnete Quelle für Eiweiß und andere nützliche Fettsäuren. Sie haben einen großen Einfluss auf die Entwicklung des Gehirns des Babys.

Der Fisch sollte gut gemacht und geschält sein. Essen Sie rohen Fisch, Muscheln, Austern während der Schwangerschaft ist unmöglich. Es können pathogene, pathogene Mikroorganismen vorhanden sein.

Sie können nicht schlecht gekochtes Fleisch, Geflügel, Eier essen. Während der Schwangerschaft ist der Körper anfällig für bakterielle Lebensmittelvergiftungen. Vermeiden Sie:

  • Konserven;
  • Pasten;
  • nicht pasteurisierte Lebensmittel, Säfte, Milch;
  • rohe Eier;
  • Koffein (die Durchblutung ist gestört, während die Nährstoffe schlecht aufgenommen werden);
  • Tee, Schokolade;
  • Würste, Würste;
  • geräucherte Produkte;
  • gebratene, fetthaltige Lebensmittel;
  • Alkohol

Es ist verboten, alkoholische Getränke zu konsumieren.

http://sberemennost.ru/pregnancy/health/pitanie-vo-vremya-beremennosti
Up