logo

Vegetarier und Fleischesser sind Menschen, die sich nie verstehen werden. Und in ihren Debatten über Nutzen und Schaden von konsumierten Produkten sind sie bereit, die dunkelsten Tiefen der Medizin zu erreichen. Die Entscheidung für nur eine Eiweißart - Pflanze oder Tier - ist jedoch nicht immer offensichtlich und bei weitem nicht so harmlos, wie es scheinen mag.

Was ist Protein?

Die Rolle von Proteinen im Körper

Protein (Protein) ist eine sehr komplexe organische Verbindung, die Teil der Zelle ist und eine wichtige Rolle in ihrem Leben spielt. Aus dem Griechischen übersetzt bedeutet "am wichtigsten" oder "zuerst". Und der Name zeigt schon seine Bedeutung.

Protein ist absolut an allen Prozessen im Körper beteiligt. Darüber hinaus ist es das Hauptbaumaterial für die Körper aller Lebewesen.

Protein ist mehr als die Hälfte des Gewichts (ohne Wasser). Die Synthese und der Abbau von Proteinen ist ein Prozess, der die Vitalität des Körpers sicherstellt. Die Gesundheit und normale Funktionsweise des Körpers wird durch das Gleichgewicht zwischen Proteinsynthese und Proteinabbau sichergestellt.

Damit der Zerfall die Synthese nicht überwiegt, ist es notwendig, den Körper mit einer ausreichenden Menge diverser Proteine ​​zu versorgen.

Ein Proteinmangel in der Ernährung kann verursachen:

  • ständige Müdigkeit und Apathie
  • reduzierte Aufmerksamkeit
  • Gewichtsverlust
  • metabolische Verlangsamung - Gewichtszunahme
  • hormonelle Störungen
  • Schwellung
  • Eingeschränkte Darmfunktion
  • verminderte Immunität
  • verlängerte Heilung auch kleinerer Wunden
  • Verletzung des Zustands von Nägeln, Haaren und Haut
  • Verschlechterung des allgemeinen Wohlbefindens
  • frühes Altern
  • Muskelverlust

Ein Proteinüberschuss verursacht:

  • Nierenversagen
  • Verletzung des Stickstoffstoffwechsels
  • Fermentations- und Verrottungsprozesse im Darm

Einfache körperliche Aktivität hilft bei der Bekämpfung von Proteinüberschüssen. Jede Übung oder Arbeit hilft, Eiweiß zu verbrauchen.

Das Auffüllen der Lagerbestände im Falle von Engpässen ist wesentlich schwieriger. Schon deshalb, weil es nur dann zu äußeren Erscheinungsformen kommt, wenn das Defizit bereits erheblich ist.

Alles dreht sich um Aminosäuren

Protein ist reich an Aminosäuren

Das Protein enthält 20 Aminosäuren, von denen 11 der Körper selbst produziert. Aber 9 Aminosäuren sind unverzichtbar - das heißt, sie müssen dem Körper mit Nahrung zugeführt werden.

Der Mangel an nur einer Aminosäure kann die Proteinsynthese verlangsamen. Dann beginnt der Körper, Protein aus seinem eigenen Gewebe zu extrahieren, um die Funktion der lebenswichtigen Organe - des Herzens und des Gehirns - sicherzustellen. Zu dieser Zeit beginnen alle anderen Organe, seinen Mangel zu erfahren.

Zunächst entnimmt der Körper den Muskeln Eiweiß, da er die motorische Funktion als eine der am wenigsten wichtigen ansieht. Daher ist das erste Symptom, das bei Proteinmangel auftritt, Muskelschwäche, „Zittern“ der Muskeln, Zittern der Hände oder Finger.

Was ist der Unterschied zwischen pflanzlichen und tierischen Proteinen?

  • Tierisches Protein kommt in tierischen Produkten vor - Fleisch, Geflügel, Fisch, Meeresfrüchten, Milchprodukten und Eiern. Sie enthalten alle Aminosäuren, einschließlich 9 essentieller, daher sind tierische Proteine ​​für den Körper so wertvoll. Würste und andere verarbeitete Produkte enthalten Eiweiß nur, wenn sie Fleisch enthalten.

Der Vorteil von Proteinen: Pflanze und Tier

Proteinaufnahmerate

Für einen normalen Erwachsenen beträgt die tägliche Proteinaufnahme 1,5 g pro kg Gewicht und Tag. Für Kinder ist diese Rate etwas höher - 2 g pro 1 kg Gewicht. Dies ist auf erhöhte körperliche Aktivität zurückzuführen.

In diesem Fall kann der Tarif für einen Erwachsenen erhöht werden:

  • in der kalten Jahreszeit
  • im Falle einer Unterkühlung
  • während harter körperlicher Arbeit
  • auf Empfehlung des Trainers während des Sporttrainings
  • Schwangere ab dem 4. Schwangerschaftsmonat - die Norm von 2 g pro 1 kg Gewicht
  • stillende Mütter - die Rate ist die gleiche wie während der Schwangerschaft

Die ideale Kombination der täglichen Proteinnorm sind 1/3 tierische Proteine, 2/3 pflanzliche Proteine.

Soll ich auf tierisches Eiweiß komplett verzichten?

Dies ist ein Thema, bei dem bereits viele Kopien gebrochen wurden. Und noch viel mehr wird kaputt gehen. Vegetarier streiten sich mit Fleischessern. Wissenschaftler streiten sich mit Ernährungswissenschaftlern. Ernährungswissenschaftler und Wissenschaftler streiten sich. Dennoch "ist die Wahrheit irgendwo in der Nähe."

Die beste Option ist eine ausgewogene Ernährung. Für überzeugte Vegetarier schlagen sie vor, die Option in Betracht zu ziehen, Hühnereier und Milchprodukte in der Ernährung zu belassen.

Wenn Sie auf tierisches Eiweiß vollständig verzichten, ist es notwendig, die Menge an pflanzlichem Eiweiß signifikant zu erhöhen.

Für schwangere und stillende Frauen sowie für Menschen, die schwere körperliche Arbeit verrichten, ist der vollständige Verzicht auf tierisches Eiweiß nicht nur unpraktisch, sondern auch gesundheitsschädlich.

Was schadet Fleisch?

Über eine Art "Todescode", der in Fleischzellen enthalten ist, ist schon viel gesagt worden. Sagen wir, das Tier antizipiert seinen Tod, hat Angst und es wird im genetischen Gedächtnis festgehalten. Wer Fleisch isst, erhält auch diesen „Todescode“, wird schnell alt und stirbt. Wenn Sie sich von der Phantasie entfernen und streng über medizinische Fakten sprechen, ist das Fleisch selbst harmlos. Übermäßiger Fleischkonsum ist schädlich. Und Missbrauch ist schädlich und zum falschen Zeitpunkt.

Einige Mythen und ihre Entlarvung:

Ist das Fleisch schädlich?

  • Fleisch verursacht viele Krankheiten. Sie müssen Fleisch gut kochen. Rohes oder halbgebratenes Fleisch sowie Blutsteaks sind nur möglich, wenn es das Fleisch Ihres Tieres ist. Sie vertrauen auf die Qualität der Fütterung und des Unterhalts und damit auf die Qualität des Fleisches.
  • Das Fleisch enthält viel Cholesterin. Fleisch essen ist am Morgen besser. Im Extremfall - bis zu 16 Stunden. Dann bleibt genügend Zeit für die Verdauung.
  • Fleisch ist zu "schweres Essen". Die Kombination von Fleisch mit Gemüse. Sie können ein Beispiel von den Chinesen nehmen. Fleisch wird in der Küche immer mit Gemüse, Obst oder Nüssen kombiniert. Offenbar haben sie deshalb den schnellsten Stoffwechsel der Welt erkannt.
  • Fleisch ist schlecht für die Leber. Gebratenes Fleisch kann durch gebackenes, geräuchertes oder gekochtes ersetzt werden. Es ist viel gesünder und nicht weniger lecker.
  • Rotes Fleisch trägt zur Entstehung von Darmerkrankungen bei. Rotes Fleisch kann seltener konsumiert werden und bevorzugt weißes Fleisch und Geflügelfleisch.

Unter Beachtung dieser einfachen Regeln ist es nicht so einfach, über den eindeutigen Schaden von Fleisch zu sprechen.

Liste der Eiweißprodukte aus tierischem Fleisch

Produkte aus Fleisch sind dem Verbraucher traditionell vertraut. Aber es lohnt sich, sich an einen traurigen Scherz zu erinnern, dass man in der Fastenzeit jetzt Wurst essen kann. Daher ist es umstritten, ob in Würsten, Würsten und anderen Produkten dieser Art nach Eiweiß gesucht wird. Es kann sich lohnen, auf das traditionelle Fleisch zu achten und die Art seiner Verarbeitung zu wählen.

Fleischprodukte mit Indikatoren für den Proteingehalt pro 100 g:

  • Kalbfleisch: Diätmageres Fleisch, ideal für Leute, die Diät halten - 19,7 g
  • Schinken - 22,6 g
  • Kaninchenfleisch: die gleichen Vorteile wie beim Kalbfleisch - 21,1 g
  • Rindfleisch je nach Fettgehalt - 18-20 g
  • Lammfleisch je nach Fettgehalt - 15-20 g
  • Beef Innereien (Lunge, Herz, Leber, Zunge, Nieren) - 14-18 g
  • Schweinefleisch Innereien - 14-19 g
  • Schweinefleisch je nach Fettgehalt - 12-14 g
  • Doktor Wurst - 12,8 g
  • Amateurwurst - 12,2 g
  • halb geräucherte Wurst - 16,5 g
  • Rindfleischeintopf - 16 g
  • Schweinefleischeintopf - 15 g

Was kann tierisches Eiweiß ersetzen?

Diese Frage stellt sich manchmal sogar vor denen, die sich nicht als Vegetarier betrachten und nicht vegan werden. Zum Beispiel ist es für diejenigen, die die Fastenzeit beobachten, äußerst schwierig, tierische Eichhörnchen aus der Nahrung zu streichen. Zumindest, weil das übliche Essen nicht gleich eine Alternative ist.

So gelten Hülsenfrüchte als hervorragende Ersatzstoffe - Bohnen, Erbsen, Linsen, Soja. Zahlreiche Studien behaupten jedoch, dass Soja am besten aufgenommen wird. Und sie ist die Hauptkonkurrentin von Fleisch in Bezug auf die Proteinmenge.

Algen- und Getreidesamen gleichen den Mangel an Fischöl (Omega-3) perfekt aus. Vitamin B2, Zink und Eisen sind übliches Gemüse und Obst. Sesam hilft dabei, den Kalziummangel zu überwinden, der darin, wenn nicht mehr, als in Milchprodukten enthalten ist.

Reis- und Sojamilch, die uns nicht sehr vertraut sind, sind die einzigen Lieferanten von Vitamin D und Vitamin B12. Andernfalls muss der Mangel durch die Einnahme von Vitaminkomplexen ausgeglichen werden - sonst werden Sie nicht genug von diesen Vitaminen aus der Tierernährung erhalten.

In jedem Fall muss die Ernährung überarbeitet und die Portionsgröße erhöht werden. Denn tierische Produkte enthalten ein Vielfaches an Eiweiß als pflanzliche.

Was kann man proteinhaltige Produkte kombinieren?

Es gibt einfache Regeln, deren Einhaltung es ermöglicht, gesundes tierisches Eiweiß in der Ration zu halten, ohne die Gesundheit und die Körperform zu schädigen:

  • Wenn Fleisch in der Mahlzeit vorhanden ist, sollte die Menge 1/3 der Gesamtzahl der Gemüsesorten nicht überschreiten - die goldene Regel der chinesischen Küche.
  • Rohes (nicht wärmebehandeltes) Gemüse trägt zu einer besseren Proteinverdauung bei.
  • Kombinieren Sie nicht zwei oder mehr Arten von Lebensmitteln, die viel tierisches Eiweiß enthalten.
  • Kombinieren Sie keine Proteine ​​mit Zucker.

Produkte tierischen Ursprungs sind vielfältig und enthalten neben Eiweiß viele weitere nützliche Spurenelemente. Gib sie auf oder nicht eine persönliche Angelegenheit von jedem. Aber im Falle eines Scheiterns wird eine wirklich ausgewogene Ernährung weg sein.

http://vselekari.com/mozhno/lifestyle/zhivotnyj-belok-v-kakih-produktah.html

Was ist der Unterschied zwischen tierischem und pflanzlichem Protein?

Protein, auch bekannt als Protein (aus dem Englischen Protein), ist eine komplexe organische Verbindung, eine Kette von Aminosäuren, die nacheinander miteinander verbunden, um ihre Achse gedreht und eine dreidimensionale Struktur gebildet werden. Protein ist die strukturelle Basis der meisten Körpergewebe. Er ist an fast allen physiologischen Prozessen beteiligt.

Für die volle Funktionsfähigkeit eines Menschen muss eine bestimmte Menge an Eiweiß mit der Nahrung aufgenommen werden, nämlich 1 bis 1,5 g Eiweiß pro 1 kg Körpergewicht. Es ist wünschenswert, diese Menge an Protein aus natürlichen Nahrungsmitteln zu erhalten (zumindest größtenteils). Arten von Protein hängen von seinen Quellen ab. Proteine ​​werden in Proteine ​​pflanzlichen und tierischen Ursprungs unterteilt. Was ist der Unterschied zwischen tierischem und pflanzlichem Protein?

Eichhörnchen

Der Körper erhält Eiweiß aus tierischen und pflanzlichen Produkten, wodurch die Eiweißtrennung in Arten erfolgt.

Wir werden im Folgenden auf die Unterschiede dieser beiden Proteinarten eingehen. In diesem Abschnitt werden die wertvollsten Proteinquellen sowohl pflanzlichen als auch tierischen Ursprungs vorgestellt:

  1. Tierische Eiweißquellen: Milch, Eier, Hüttenkäse, Fleisch, Geflügel, Fisch, tierische Nebenprodukte (Nieren, Herzen, Leber usw.).
  2. Pflanzliche Eiweißquellen: Hülsenfrüchte, Erbsen, Weizen, Roggen, Quinoa, Buchweizen, einige Nusssorten (Mandeln, Walnüsse).

Wie berechnet man den Proteinbedarf?

Um genau herauszufinden, wie viel Protein Sie für ein stabiles Wachstum benötigen, sollten Sie verschiedene Faktoren berücksichtigen, die häufig ignoriert werden:

  1. Nettogewicht ohne Fett. So werden fantastische Zahlen ganz real und akzeptabel. Das Nettogewicht wird nach der Formel berechnet: Gesamtgewicht -% Körperfett. Und schon daraus wird die Gesamtaufnahme an Eiweiß berechnet.
  2. Stoffwechsel. Menschen mit verzögertem Stoffwechsel benötigen durchschnittlich 30% weniger Proteinstrukturen als Menschen mit schnellen Stoffwechselprozessen.
  3. Aminosäurezusammensetzung des Proteins. Wenn Sie komplexes Protein essen, berechnen Sie die Daten in der Tabelle. Wenn Sie sich jedoch vegetarisch ernähren und mit pflanzlichem Eiweiß arbeiten, versuchen Sie, das vollständige Aminosäureprofil auszufüllen. Zählen Sie dazu von jedem Aminosäureprofil nur die Hälfte des eingehenden Proteins.

Die Tabelle gibt den Proteinbedarf in Abhängigkeit von der körperlichen Belastung wieder:

Die durchschnittliche Proteindosis pro Tag

Trainingsintensität

Machen Sie sofort eine Reservierung, dass der Verzehr von Protein über 2 g pro kg Körpergewicht einen zusätzlichen Verbrauch von Wasser erfordert - 30 ml pro Gramm Protein.

Wir empfehlen ein interessantes Material zur Eiweißdiät!

Was ist der Unterschied zwischen pflanzlichen und tierischen Proteinen?

Um die Frage zu beantworten, was der Unterschied zwischen tierischem und pflanzlichem Protein ist, kehren wir zur Definition von Proteinen zurück. Protein besteht aus Aminosäuren. Es ist die Aminosäuresequenz, die die Eigenschaften eines Proteins bestimmt.

Aminosäuren werden in austauschbare und unersetzbare unterteilt. Diese Eigenschaft haben sie ausschließlich in Bezug auf den menschlichen Körper. Ersetzbare Stoffe können von unserem Körper synthetisiert werden, unersetzbare Stoffe nicht.

Die erste Gruppe umfasst Arginin, Alanin, Asparagin, Tyrosin, Glycin, Prolin, Glutamin, Glutaminsäure, Asparaginsäure, Cystein, Serin. Unverzichtbar sind Valin, Leucin, Isoleucin, Lysin, Tryptophan, Threonin, Meteonin, Phenylalanin, Histidin.

Diese Informationen helfen zu verstehen, was ein vollständiges Protein ausmacht. Dies gilt nur als Protein, das einen vollständigen Satz von Aminosäuren enthält. Warum braucht eine Person ein komplettes Set? Tatsache ist, dass wir Protein als solches als Quelle für Aminosäuren benötigen. Nur das in Aminosäuren aufgespaltene Protein wird vom Körper als Strukturmaterial verwendet. Erworbene Aminosäuren, die während des Abbaus von "fremden" Proteinen gebildet werden, werden verwendet, um körpereigene Proteine ​​zu synthetisieren - Gewebe, Hormone, Enzyme, Zellorganellen usw.

Also, pflanzliches Protein - defektes Protein. Es ist von essentiellen Aminosäuren abgereichert, enthält eine unvollständige Reihe von Verbindungen, die für den Menschen notwendig sind. Aus diesem Grund müssen vegetarische Sportler genau wissen, welche Lebensmittel bestimmte Aminosäuren enthalten, um eine vollständige Eiweißdiät zu erreichen, indem sie verschiedene pflanzliche Eiweißquellen „mischen“.

Proteingehalt in verschiedenen Lebensmitteln

Von Vertretern der Fitness-Community kann man oft die Meinung hören, dass es unter den bemerkenswerten Lebensmitteln, die Eiweiß in großen Mengen enthalten, nur Puten- und Hühnerbrust gibt. Dies ist in der Tat weit davon entfernt.

Eine große Menge an Protein kommt auch in Nebenprodukten vor - insbesondere in Hühnermägen (17 g pro 100 g Produkt), in Rinderleber (18-20 g pro 100 g Produkt).

Für Menschen ohne Vorurteile sind die Bullenhoden perfekt - ihr Proteingehalt beträgt 13 Gramm pro 100 Gramm Produkt. Erwähnt sei Rindfleischnieren - 15,2 g Eiweiß pro 100 g Produkt. Angesichts der schwierigen wirtschaftlichen Lage des Landes wäre es dumm, solche verfügbaren Proteinquellen zu ignorieren.

Vergessen Sie nicht, dass der Hühnerschlachtkörper nicht nur aus Brustbein und Oberschenkel besteht - etwa 16 bzw. 20 g gegenüber 23 bis 27 g in den Brüsten.

Zum Schluss gehts direkt zum Fleisch. Die häufigsten Arten der letzteren auf dem Territorium der Russischen Föderation sind Schweinefleisch und Rindfleisch.

Apropos Schweinefleisch, viele Fitness-Experten falten wütend die Nase und rieten, dieses Fleisch von der Diät zu nehmen. Und ganz umsonst! Der Proteingehalt in fettarmem Schweinefleisch beträgt 19,4 g Protein pro 100 g Produkt, bei einem niedrigen Fettgehalt von nur 7 bis 9 g. Vergessen wir nicht, dass die Auswahl und Zubereitung von Schweinefleisch viel einfacher ist als von Rindfleisch.

Geh zum Rindfleisch. Die am meisten bevorzugte Proteinquelle wird aus dieser Art von Fleisch geschnitten. Es enthält ungefähr 19 Gramm Protein pro 100 Gramm Produkt. Wie Sie sehen, nichts Fantastisches - es wird jedoch angenommen, dass Rindfleisch eine bevorzugte Proteinquelle ist als Schweinefleisch. Objektiv entspricht diese Aussage nicht der Realität.

Ganz zu schweigen von einer so hochwertigen Eiweißform wie Fischeiweiß. Roter Fisch oder Weißfisch - nicht so wichtig. Seehecht (16 g Protein pro 100 g), Barsch (18,5 g) oder Kabeljau (17,5 g) enthalten dasselbe hochwertige Protein wie rosa Lachs (21) oder Lachs (21,6).

Vergessen Sie nicht, das leicht verdauliche Eiweiß zu erwähnen, das eine breite Palette an Aminosäuren enthält, die reich an verzweigtkettigen Aminosäuren (BCAA) sind. Ein Hühnerei enthält je nach Kategorie durchschnittlich 3-7 g Eiweiß.

Die obigen Proteinquellen sind, wie nicht schwer zu erraten ist, tierische Proteine. Ihre Besonderheit - das fast vollständige Fehlen von Kohlenhydraten in 100 g des Produkts - mit anderen Worten, sie bestehen aus Fett, Wasser und Eiweiß. Einerseits ist dies ein Plus für diejenigen, die sich an proteinreiche Lebensmittel mit einer Einschränkung der Kohlenhydrate in der Ernährung halten. Andererseits hat niemand das menschliche Bedürfnis nach Ballaststoffen gestrichen. Zumindest die Menschen im europäischen Teil Russlands brauchen das. Und hier kommen uns pflanzliche Eiweißquellen, insbesondere Getreide, zu Hilfe.

Grütze

Im Gespräch über eine ausgewogene Sporternährung treten immer Buchweizen und Haferflocken auf. Und das ist kein Zufall - der erste enthält 12,6 g Protein pro 100 g Produkt, der zweite 11 g und hier und da etwa 60 g Kohlenhydrate mit einem geringen Fettgehalt (weniger als 5 g). Und obwohl das Protein in diesen Körnern hinsichtlich der Aminosäurezusammensetzung unterlegen ist, ergänzt Getreide bei gleichzeitiger Verwendung tierischer Proteinquellen perfekt die Ernährung und wird zu einer Quelle für Ballaststoffe und Energie.

Fairerweise werden wir eine Bemerkung machen. Zellulose in den Körnern ist nicht so sehr. Die beste Quelle ist rohes faseriges Gemüse. Vergessen Sie nicht, dass der Verzehr großer Mengen tierischen Proteins die obligatorische Einbeziehung zusätzlicher Ballaststoffquellen in die Ernährung erfordert.

Nutzen und Schaden jeder Art

Es ist seltsam, über die Gefahren oder Vorteile einer Proteinart zu sprechen, aber einige Nuancen sollten erwähnt werden. Tatsache ist, dass sich unser Körper infolge der Evolution darauf eingestellt hat, nur bestimmte Proteinstrukturen zu verwenden. Ungewöhnliche Proteinquellen in unterschiedlichen Mengen produzieren Metaboliten, die den Fortschritt bei der Erreichung eines bestimmten Grades schädigen oder verlangsamen können.

In erster Linie handelt es sich um pflanzliche Proteine ​​und insbesondere um Sojaprodukte. Sojaprotein besteht aus Aminosäuren, die der Körper in Phytoöstrogene umwandelt. Diese Verbindungen führen zu einer Verlangsamung des Wachstums der Leistungsindizes, dem Auftreten von Fettablagerungen beim weiblichen Typ und können bei längerer Anwendung eine Gynäkomastie verursachen.

Hinweis: Ein weiteres Produkt, das Phytoöstrogene enthält, ist Bierhefe, die aufgrund ihres hohen Proteingehalts manchmal auch von Sportlern verwendet wird.

Dies bedeutet jedoch nicht, dass Sie keine pflanzlichen Proteine ​​zu sich nehmen müssen - es reicht aus, die Quellen richtig auszuwählen und die Gesamtaufnahme von 15-20% des gesamten Proteins zu begrenzen.

Mit tierischem Eiweiß ist leider auch nicht alles in Ordnung. Das in rotem Fleisch enthaltene Protein enthält D-Carnitin und andere Transportaminosäuren in seiner Struktur. Wenn sie mit Fettgewebe aufgenommen werden, extrahieren sie schädliches und nützliches Cholesterin aus ihnen. Das erste wird schnell zu Cholesterin-Plaques metabolisiert, die die Gesundheit der Blutgefäße extrem beeinträchtigen. Solche Ablagerungen sind besonders gefährlich für Sportler über 35 Jahre.

Fazit

Für die vollständige Proteinsynthese benötigen wir eine breite Palette von Aminosäuren. Wir beziehen es aus tierischen Proteinquellen oder indem wir verschiedene pflanzliche Proteinquellen abwechseln. Welchen Weg Sie wählen, liegt ganz bei Ihnen. Das Ergebnis der richtigen Verwendung von Protein - ein gesunder Teint, starke Nägel, gesunde Haut und Haare, ein geringer Fettanteil am Körper, eine gute Gesundheit. Verantwortlich für Ihre Ernährung! Gesundheit!

http://cross.expert/zdorovoe-pitanie/bzu/zhivotnyj-i-rastitelnyj-belok.html

Welche Lebensmittel enthalten viel Eiweiß?

Protein - der wichtigste Bestandteil eines organischen Organismus. Diese Substanz ist der Hauptkörper. Muskelfasern, der größte Teil der Haut und die inneren Organe bestehen aus Protein (ein anderer gebräuchlicher Name ist Protein). Es ist eine komplexe organische Substanz, die in 500 Aminosäuren unterteilt ist. Wir werden verstehen, welche Produkte Proteine ​​enthalten, die für unseren Körper so wichtig sind.

Protein - die Basis des Baumaterials des Körpers. Die Hauptfunktion ist die Aufrechterhaltung der Muskelmasse sowie des Großteils des Bindegewebes des Muskels mit dem Skelett (Knorpel zusammen mit anderen Bindegeweben). Darüber hinaus bilden Proteinzellen das Zytoskelett von Zellen, wobei ihre Form und ihr Schutz erhalten bleiben.

Was ist Körperprotein?

Sie sollten auch die Bedeutung von Proteinenzymen hervorheben. Substanz - die Basis der Hormone. Der Mangel an einzelnen Aminosäuren kann deren Produktion beeinträchtigen, die Immunität, die Gesundheit und das Entwicklungspotential des Organismus stark beeinträchtigen. Auch biochemische Reaktionen des Nährstoffabbaus (der sogenannte Stoffwechsel) sind stark betroffen.

Protein ist auch das Baumaterial des Bindegewebes des Kreislaufsystems. Wenn nur eine Aminosäureart fehlt, können die Gefäße spröde werden und hohen Belastungen nicht standhalten. Während des Pumpens großer Blutmengen kann es unmöglich sein, sich zu dehnen. Infolgedessen - erhöhter Blutdruck, Schmerzen, Müdigkeit.

Substanz - die Grundlage der Struktur aller inneren Organe. Besonders ständig arbeitendes Herz, das das gleiche Beispiel für Muskelgewebe ist. Darüber hinaus spielen Proteinzellen unterschiedlicher Kristallstruktur die Rolle des Signalsystems der Zellen, der Immunantwort des Körpers.

Essentielle tägliche Proteinzufuhr

Die Medizin hat lange Zeit in Betracht gezogen, Proteine ​​nur in Kombination mit Fetten und Kohlenhydraten nach dem 1: 1: 4-Prinzip zu konsumieren, wo Kohlenhydrate am dringendsten benötigt werden. Im Laufe der Zeit begannen sich jedoch die Meinungen der Ärzte zu ändern. Dies geschah aufgrund von Änderungen in der Zusammensetzung der Ernährung.

Für ein gesundes Leben benötigt der Körper mindestens 1 Gramm Eiweiß pro Kilogramm menschlichen Gewichts pro Tag. Diejenigen, die Sport treiben (insbesondere diejenigen, die mit einer erhöhten Muskelmasse in Verbindung gebracht werden), sollten 1,3 bis 1,6 Gramm konsumieren. Das Proteingleichgewicht sollte so unterschiedlich wie möglich im Aminosäuregehalt sein.

Pflanzliche oder tierische Proteine?

Es gibt regelmäßige Debatten über den Nutzen verschiedener Proteine. Verwandte Diskussionen mit der Verbreitung des Vegetarismus.

Die größte Menge an Protein in tierischen Produkten. Wenn die Muskeln aus proteinreichen Zellen bestehen, ist es Protein, das reich an Fleisch, Fisch und Nebenprodukten ist. Pflanzliche Lebensmittel enthalten nützliche Proteine, eine einzigartige Aminosäurezusammensetzung.

Eine Person benötigt 20 Aminosäuren, der Körper selbst kann nur 12 Aminosäuren nachbauen. Der Rest muss unbedingt mit der Nahrung aufgenommen werden. Unter den anderen acht sind vier unersetzlich. Sie können beim Aufbau einer Proteinkette nicht durch andere Aminosäuren ersetzt werden.

Pflanzliches Protein ist viel vielfältiger, es sind jedoch die gesättigten fettlöslichen Aminosäuren in Pflanzen, die in kleinen, begrenzten Mengen enthalten sind. Natürlich - nicht alle pflanzlichen Produkte. Für eine vollständige Eiweißdiät müssen Sie eine Diät sorgfältig formulieren. Eine weitere Option - die Verwendung zusammen mit rein vegetarischen Lebensmitteln (auch Veganismus genannt), Eiern und Milchprodukten.

Die proteinreichsten Produkte pflanzlichen Ursprungs.

In der ersten Stufe dieser Liste - Bohnen. Warum viel mehr Gerichte zubereitet werden können, wenn die Vielfalt der Diäten erhöht wird. Am häufigsten sind:
Bohnen (6-12 Gramm Protein pro 100 Gramm Produkt);

Viel nahrhafter:

  • Linsen (bis zu 25 Gramm);
  • Kichererbsen (15-19 Gramm).

In der nahöstlichen Küche verwendet, waren sie in der Antike als schnelles gesundes Lebensmittel beliebt (die Ägypter machten einfaches Fladenbrot, die Römer verwendeten die Pizzabasis).

Als nützlich erachtet wird Soja, das eine ganze Reihe von Aminosäuren enthält, die mit Fleisch aufgenommen werden. Soja selbst wird jedoch so gut wie nie als Kruppe gefunden. Sie können eher Sojakäse (Tofu) oder Sojamilch finden. Produkte haben eine ähnliche Basis.

Das ursprüngliche, sehr proteinhaltige Produkt ist ein weiteres Sojaprodukt - Tempeh. Gastronomen regelmäßig ergänzt mit rein vegetarischen belegten Brötchen.
Zu den nicht legitimen Führern gehören:

  • Sonnenblumenkerne (ungefähr 20 Gramm);
  • Erdnüsse (bis zu 25 Gramm);
  • Mandeln (bis zu 21 Gramm);
  • Sesam (ungefähr 19 Gramm).

Denken Sie daran: Samen sind reich an Eiweißnahrungsmitteln. Sie enthalten fettlösliche Aminosäuren, die dem Körper fehlen. Kürbiskerne enthalten also bis zu 30 Gramm Eiweiß.

Die Spitzenreiter in der Rangliste sind jedoch konzentrierte Substanzen:

  • Gelatine (enthält 86 Gramm Protein);
  • gemahlener Senf (36-40 Gramm).

Die Vorteile von Eiweiß aus pflanzlichen Lebensmitteln

Menschen suchen nicht umsonst nach einem Ersatz für Tierhörnchen. Der Wunsch, den Tafelvegetarismus zu diversifizieren, ging mit einer Abnahme der Schadstoffe einher. Zusammen mit Fleisch bekommt der Körper viel Fett. Die moderne Tierzucht ernährt sich zu intensiv und manchmal buchstäblich von den Hormonen verschiedener fleischproduzierender Tierarten.

Das Ergebnis ist die Anreicherung von Hormonen, die der Mensch nicht kennt und die ebenfalls eine Proteinform haben, durch den Körper. Sie werden jedoch nicht vollständig verdaut und während des Verdauungsprozesses nicht ausgeschieden. Vergessen Sie nicht, mit dem Fleischcholesterin auszukommen, das der Körper in kleinen Mengen selbst herstellt.

Riesige Dosen verursachen jedoch erheblichen Schaden. Pflanzliche Nahrung hat diesen Effekt nicht. Fördert eine gesunde Ernährung. Es werden keine zusätzlichen Kalorien verbraucht. Es hat schwer verdauliche Ballaststoffe.

Tierisches Protein

Fleisch, Schlachtnebenerzeugnisse - ein schneller Weg, um eine Reihe von Aminosäuren zu erhalten. Es wurde zu ihm während der Entwicklung der maximalen Eignung entwickelt. Dies war auf die ständige Anwesenheit von Tieren in der Nähe von Menschen zurückzuführen. Fleischprodukte müssen oft vorgekocht werden. Und Proteine ​​sind bereits vorgespalten, werden für eine schnelle Resorption vorbereitet.

Von tierischen Produkten ist die maximale Menge an Protein in Fisch und Meeresfrüchten enthalten - manchmal werden bis zu 30 Gramm Protein pro 100 Gramm Gewicht freigesetzt. Es folgen Putenfleisch, Hühnerfleisch, Kaninchenfleisch und Lammfleisch. Enthalten mehr als 20 Gramm Protein. Kalbfleisch, Rindfleisch, Schweinefleisch sowie die meisten Nebenprodukte (Leber, Herz, Niere) sind im Vergleich der Proteinkonzentrationen etwas schlechter.

Welche Lebensmittel sind das nützlichste Protein?

Wählen Sie nicht die nützlichsten Produkte. Der Gehalt an Stoffen in Produkten sollte nicht berücksichtigt werden. Vergleichen Sie nicht den Gehalt an Protein und anderen Bestandteilen.
Lebensmittel tierischen Ursprungs enthalten Vitamine, die nützliche Mikroelemente sind. Zum Beispiel - B1-B12. Es ist sehr schwierig, sie durch ähnliche Lebensmittel zu ersetzen. Es ist notwendig, Fleisch und Milchprodukte zu essen. Andernfalls - um Artikel mit speziellen Vorbereitungen zu erhalten. Und die Pillen wirken sich manchmal auch negativ aus.

Daher ist die wichtigste Regel für die Vorbereitung der Diät die Mäßigung. Es ist notwendig, Milchprodukte einzubeziehen. Müssen Eier verbrauchen. Die Ernährung selbst wird dann vielfältiger. Nahrung - um eine breite Palette von Substanzen zu enthalten, die für den Körper notwendig sind.

Liste proteinreicher Lebensmittel

Betrachten Sie mehrere Produktgruppen.

10 absolute Meisterführer

Wenn Sie eine durchgehende Liste aller bekannten verfügbaren Produkte unter Berücksichtigung der pflanzlichen und tierischen Herkunft erstellen, ergibt sich eine Gesamtbewertung wie folgt:

  • Lebensmittelgelatine;
  • Gemahlener Senf;
  • Sojabohne;
  • Kürbiskerne;
  • Schwarzer Kaviar;
  • Erdnüsse;
  • Roter Kaviar;
  • Kakaopulver;
  • Wurst kalt und heiß geräuchert;
  • Käse

Produktliste hilft, eine vollständige Diät zu machen? Eher - niemand wird. Entweder erleidet eine Person eine "Proteinvergiftung" (eine häufige Art von Unwohlsein während eines Kuraufenthalts beim Essen von Meeresfrüchten), und es ist schwierig, Gelatine, Senf und Soja zu essen. Geschmacksknospen werden eher versagen.

Proteinstatistik im Fleisch

Fleischprodukte standen nicht ganz oben in der Wertung. Die Durchschnittswerte liegen jedoch im Bereich von 15 bis 21 Gramm pro 100 Gramm. Was für ein viel engeres Intervall als Pflanzennahrung. Verschiedene Fleischsorten sind wie folgt angeordnet:

  • Türkei - 21,5;
  • Kaninchen - 21,1;
  • Huhn - 21;
  • Lamm - 20;
  • Kalbfleisch - 19,7;
  • Rindfleisch - 18,9;
  • Schweineleber - 18,8;
  • Hühner - 18,7;
  • Rinderleber - 17,4;
  • Schweine Nieren - 16.7.

Es sollte beachtet werden, dass Geflügelfleisch sich in Bezug auf weniger Fett durch einen viel geringeren Kaloriengehalt auszeichnet. Schweinefleisch ist dagegen extrem fett. In Schweinefleisch sind nur 11,4 Gramm enthalten. Gleichzeitig ist Fleisch ein energiereiches Produkt. Dies ist auf den hohen Fettgehalt zurückzuführen.

Der durchschnittliche Gehalt an wichtigen Aminosäuren im Fleisch ist ungefähr wie folgt:

  • Tryptophan - 0,26;
  • Lysin - 1,62;
  • Phenylalanin - 1,65;
  • Methionin - 0,86;
  • Leucin - 2,40;
  • Greonin - 0,86;
  • Valin - 0,70;
  • Arginin - 1,08;
  • Histidin - 0,60;
  • Isoleucin - 0,70.

Eiweißfisch und Meeresfrüchte

Eine weitere Proteinquelle sind Meeresfrüchte. Der Nutzen von Fisch und Meeresfrüchten liegt in fettlöslicheren Säuren. Solche Säuren sind für den Menschen notwendig. Und Fischfleisch hat weniger Fettzellen und Substanzen. Die Bewertung ähnlicher Produkte lautet wie folgt:

  • Stör Kaviar - 28,9;
  • Roter Kaviar - 23,6;
  • Thunfisch - 22,7;
  • Keta - 22;
  • Rosa Lachs - 21;
  • Garnelen - 20,9;
  • Lachs - 20,8;
  • Saira - 20,4;
  • Heilbutt - 18,9;
  • Tintenfisch - 18.

Milchproteine

Auch unterscheiden sich in einer Vielzahl und einer Streuung. Die Milch selbst enthält eine kleine Menge Eiweiß. Mehr Konzentration in Milchderivaten - in Milchprodukten. Der Garvorgang selbst ist mit dem Verdampfen von überschüssiger Feuchtigkeit verbunden. Die Liste der Produkte kann wie folgt dargestellt werden (hier wird die Anzahl der Gramm Protein pro 100 Gramm Produkt angegeben):

  • Käse - 23-27;
  • Hüttenkäse - 22;
  • Fettarmer Hüttenkäse - 18;
  • Weißer Käse - 17,5;
  • Kefir - 3;
  • Milch - 2.5.

Grütze

Der Proteinführer unter der Kruppe sind Erbsen und Kichererbsen, die zuvor erwähnt wurden. Buchweizen ist eines der beliebtesten Nicht-Bohnen-Grützen auf dem Tisch. Gewöhnliches Getreide enthält eine große Menge an Aminosäuren pro Gewicht, insbesondere im Vergleich zu einfacher Milch (die Menge an Protein pro 100 Gramm Produkt):

  • Erbsen ohne Schale - 23;
  • Bohnen - 22;
  • Buchweizen Jardrika - 12,6;
  • Hirse - 12;
  • Haferflocken - 11,5;
  • Weizen - 7,5;
  • Reis - 7;
  • Roggen - 4.5.

Proteinverdaulichkeit

Die am leichtesten verdaulichen Proteine ​​enthalten tierische Produkte. Beeinflusst die Notwendigkeit einer thermischen Wolke. Eiweiß verdaut der menschliche Körper vollständig. Und nimmt alle Aminosäuren heraus. Proteine ​​aus Milch (75-80%), Fleisch (70-75%) und Fisch (70-80%) werden etwas schlechter resorbiert. Es enthält Aminosäuren, die der Mensch nicht benötigt. Entweder kann der Verdauungstrakt sie nicht verarbeiten.

Der Körper kann sie nicht einmal verwenden, wenn er die fehlenden Aminosäuren ersetzt. Aufgrund der Pflanzenwelt ist die Verdaulichkeit wesentlich schlechter. Dieselben Hülsenfrüchte ergeben nur etwa 45-55% Protein aus dem gesamten Satz. Getreide - ungefähr 50-60% und Gemüse selten, wenn mehr als 45%.

Pflanzliche Lebensmittel sind jedoch die Grundlage für den Gewichtsverlust von Proteinen. Weil es mehr Ballaststoffe und komplexe Kohlenhydrate enthält. Diese Stoffe muss der Körper länger recyceln. Warum er etwas später Hunger haben wird.

Protein-Diät

Protein-Diät ist ein relativ schneller Weg, um Gewicht zu verlieren. Und das Gewicht in nur wenigen Wochen erreichen.

Vorteile

  • Nach einer Eiweißdiät kehrt das Gewicht viel länger zurück, möglicherweise kommt es überhaupt nicht mehr zurück.
  • Es gibt einen Konsum von Fleisch, Fisch und Milchprodukten, der in der Regel am meisten geliebt wird.
  • Während der Diät gibt es weniger Hungergefühl.

Nachteile

  • Die Ernährung ist nicht ausgewogen in Vitaminen und nützlichen Elementen;
  • Überwachen Sie den Wasserverbrauch, um die Nierenfunktion nicht zu beeinträchtigen.
  • Bevorzugte Fleischprodukte können sich nicht mit einer Beilage abwechseln. Verwenden Sie beim Braten Butter, da sonst der Modus unterbrochen wird.
  • Manchmal kann zunächst eine als Proteinvergiftung bezeichnete Komplikation auftreten.

Diät-Regeln:

  • Das Frühstück sollte eine halbe Stunde nach dem Ende des Schlafs beginnen.
  • Das Abendessen sollte spätestens drei Stunden vor dem Schlafengehen beendet sein.
  • Müssen Sie den Zeitplan für den Wasserverbrauch einhalten.

Empfehlungen für schwangere Frauen

  • Machen Sie eine vorläufige Konsultation mit einem Arzt;
  • Achten Sie auf die Dauer der Schwangerschaft; Die Proteinaufnahme sollte schrittweise auf den Prozentsatz des normalen Verzehrs erhöht werden, wenn keine Schwangerschaft vorliegt.
  • Es ist notwendig, einen Aminosäurekomplex zu verwenden und daher die Ernährung zu wechseln, wobei die Zusammensetzung des Fleisches durch Getreide verändert wird.
  • Sie sollten auf Ihren Körper hören und die Ernährung mit Vitaminen und Spurenelementen ergänzen, die für den sich entwickelnden Fötus notwendig sind. Ansonsten kann eine Frau manchmal einen Vitaminmangel entwickeln.

Die Verteilung des Proteins während des Tages

Verteilung von Lebensmitteln aus der täglichen Norm nach den Empfehlungen der Ernährungswissenschaftler:

  • Frühstück - 30%,
  • 2. Frühstück - 15%,
  • Mittagessen - 40%,
  • Hoher Tee - 5%,
  • Abendessen - 10%.

Das Frühstück sollte viel Eiweiß enthalten. Beim Mittag- und Abendessen kann auf die Verwendung verzichtet werden. Wenn das Abendessen pflanzliche Nahrung zusammen mit Getreide enthält, hat der Körper bis zum Morgen genug davon. Empfohlene Proteinzufuhr gemäß Zeitplan:

  • Frühstück - 40%,
  • 2. Frühstück - 10%,
  • Mittagessen - 40%,
  • Hoher Tee - 0%,
  • Abendessen - 5%.

Wenn eine Person Sport treibt und Muskeln aufbaut, verlagert sich der Vektor des Konsums näher an die Trainingseinheit. Es wird jedoch empfohlen, eine Diät mit einem Trainer zu machen.

Ungefähre Tageskarte

Als Beispiel sollte der folgende Tagestyp empfohlen werden:

  • Frühstück - 200 Gramm Hüttenkäse (oder Rührei);
  • Snack - jedes Obst (oder ein Paar) sowie ein Stück Geflügelfleisch etwa 50-80 Gramm;
  • Mittagessen - Geflügel / Kalbfleisch (ungefähr 200 Gramm) mit einer bestimmten Menge Brot mit Getreide (besser als Buchweizen), dessen Volumen 50-80 Gramm nicht überschreitet;
  • Sicher, - Joghurt / Kefir, jedes andere Milchprodukt;
  • Abendessen - Fisch mit Gemüsebeilage sowie Salat ohne Öl.
http://bodymaster.ru/food/v-kakih-produktah-soderzhitsya-belok

Liste von Lebensmitteln, die reich an tierischem Eiweiß sind. Die vorteilhaften Eigenschaften von Protein

In welchen Fällen muss genau tierisches Eiweiß verwendet werden? Inwiefern unterscheiden sich seine körpereigenen Eigenschaften von pflanzlichem Eiweiß?

Proteine ​​tierischen Ursprungs sollten immer gegessen werden. Proteine ​​sind wesentliche Bestandteile für die Bildung aller Organe und Systeme des Körpers.

Sie enthalten Substanzen, die zum reibungslosen Funktionieren des gesamten Organismus, zu dessen Funktionieren, zur Zellregeneration und zu Stoffwechselprozessen beitragen.

Produkte, die tierisches Eiweiß enthalten - Fleisch, Milch, Eier, außer Aminosäuren - versorgen den Körper mit essentiellen Spurenelementen: Eisen, Kalzium, Zink und vielen Vitaminen.

Tierisches Eiweiß (eine Liste von Lebensmitteln, die reich an tierischem Eiweiß sind, wird später in diesem Artikel behandelt) unterscheidet sich in vielerlei Hinsicht von pflanzlichem Eiweiß:

  • der menschliche Körper nimmt tierisches Eiweiß besser wahr;
  • Die Liste der eiweißreichen Lebensmittel enthält reichlich Zink und Hämeisen (Lebensmittel wie Eigelb und rotes Fleisch). Sie ziehen um ein Vielfaches besser ein als Eisen aus pflanzlichen Produkten.
  • Fleisch enthält Vitamin B12, das in keinem pflanzlichen Produkt enthalten ist.
  • Der Körper verbraucht mehr Energie, um tierische Proteine ​​zu spalten, als pflanzliche Proteine ​​zu verarbeiten, da sie einfacher sind.

Diese Unterschiede zeigen, dass die Nahrung Produkte enthalten muss, die tierische Proteine ​​enthalten.

Anzeichen eines Proteinmangels im Körper und seiner Überfülle

Wenn Proteine ​​tierischen Ursprungs teilweise oder vollständig nicht in den menschlichen Körper gelangen, tritt ein Proteinmangel auf. Anzeichen eines Proteinmangels im Körper können sein:

  • leichte Veränderung des Körpergewichts;
  • trockene, blasse Haut, die ihre Elastizität verringert;
  • Durchfall;
  • Reizbarkeit und Apathie;
  • leichter Gedächtnisverlust;
  • Ablenkung der Aufmerksamkeit;
  • Abnahme der Arbeitsfähigkeit;
  • verminderte Immunität;
  • Appetitlosigkeit;
  • Haarausfall;
  • Senkung des Blutdrucks;
  • langsamer Puls;
  • Reduzierung des Lungenvolumens;
  • Schwellungen

Es gibt aber auch eine andere Seite, auf der es zu einem Proteinüberschuss im Körper kommen kann, was ebenfalls negative Konsequenzen hat. Anzeichen von Proteinüberschuss sind:

  • Schmerzen im Bereich der Nieren und der Leber;
  • Gelenkschmerzen;
  • Zahnverlust;
  • langsamer Stoffwechsel, der zum Auftreten von Fettmasse beiträgt;
  • Darmstörungen;
  • Müdigkeit;
  • Nervosität und Reizbarkeit;
  • erhöhte Cholesterinspiegel;
  • erhöhtes Risiko für Knochenbrüche;
  • Abnahme der Arbeitsfähigkeit.

Liste der Eiweißprodukte tierischen Ursprungs

Tierisches Eiweiß, eine Liste der Produkte mit ihrem Gehalt, ihrer Menge pro 100 g des Produkts sowie die Verdaulichkeitsrate wurden von Wissenschaftlern geklärt und werden noch untersucht.

Eier sind ein Nahrungsprodukt, in dem absolut alle für den menschlichen Körper notwendigen Mikroelemente gesammelt werden, nämlich Eiweiß, Vitamin A, B, D, ein Enzym, das Proteine, Mikro- und Makrokomplexe zum Aufbau von Skelett-, Muskel- und Nervenmasse abbaut.

100 g dieses Produkts enthalten 12,5 g tierisches Protein. Ein hart gekochtes Ei ist weniger leicht verdaulich, weil es lange verdaut wird und viel Kalorien verbraucht. Ein weich gekochtes Produkt zieht viel leichter ein.

In der Liste der Erzeugnisse, die Eiweiß tierischen Ursprungs enthalten, stehen Eier sowohl hinsichtlich der Eiweißmenge als auch des Verdaulichkeitsgrades an der Spitze

Eine interessante Tatsache! Rohes Eigelb ist sehr nützlich. Um die Keime des Eigelbs zu zerstören, muss vor dem Gebrauch mit Zitronensäure oder Essigsäure bestreut werden.

Milchprodukte

Unter den Produkten tierischen Ursprungs sind Milchprodukte die eiweißreichsten. Unter ihnen sind die ersten Plätze:

  • Kuhmilch;
  • Hüttenkäse;
  • Käse

Derivate aus dieser Produktliste stehen nicht weit dahinter. Dies ist trockene und kondensierte Milch, trockene Sahne.

100 g Kuhmilch enthalten 4,3 g tierisches Eiweiß. Die Liste der aus Kuhmilch hergestellten Produkte ist sehr breit. Milch wird von allen gut aufgenommen, mit Ausnahme derjenigen, die an Laktoseintoleranz und Allergien leiden.

In 100 g Hüttenkäse stecken 14-18 g Eiweiß. Ihre Menge hängt vom Fettgehalt des Produkts ab. Es zieht leicht und schnell ein und nützliche Elemente interagieren fast sofort mit dem menschlichen Körper.

100 g eines solchen universellen Milchprodukts wie Käse enthalten 24 bis 26,8 g Protein. Es ist genauso leicht zu verdauen wie Hüttenkäse, und sein angenehmer Geschmack macht die Verwendung noch angenehmer.

Es ist wichtig! In geschmolzenem Käse wird unter dem Einfluss hoher Temperaturen die Menge an tierischen Proteinen signifikant reduziert. Die Liste der Produkte, bei denen Protein auf diese Weise zerstört wird, ist bedeutend.

Die an tierischem Eiweiß reichsten Fleischprodukte sind:

  • Rindfleisch In 100 g solchen Fleisches sind etwa 20 g tierisches Eiweiß enthalten;
  • Lamm enthält bis zu 19,8 g Eiweiß pro 100 g;
  • Kalb- und Pferdefleisch in 100 g enthalten bis zu 19,7 g Eiweiß;
  • Kaninchenfleisch. 100 g dieses wertvollen Eiweißfleisches enthalten 21,1 g.

Die größte Menge an Protein in der Menge von 22,6 ist in Schinken enthalten, der aus natürlichem Fleisch hergestellt wird.

Meeresfrüchte

Wissenschaftler haben nachgewiesen, dass Meeresfrüchte viel tierisches Eiweiß enthalten, nämlich:

  • 100 g Kaugummi-Lachs und rosa Lachs - 21-22 g;
  • 100 g roter Kaviar - 28,9-31,6 g;
  • in Pollockrogen - 28,4 g

Darüber hinaus kommt tierisches Eiweiß nur in geringfügig geringeren Mengen auch in anderen Meeresprodukten vor, und ihre Verwendung sollte nicht ausgeschlossen werden.

http://womane.ru/spisok-produktov-bogatyx-belkom-zhivotnogo-proisxozhdeniya-poleznye-svojstva-belka.html

Welche Lebensmittel enthalten Eiweiß?

Was ist das Protein - eine Frage, die viele Menschen interessiert, die einen gesunden Lebensstil suchen. Protein (Protein) ist für den Menschen notwendig, um Infektionen, freien Radikalen und anderen Umwelteinflüssen zu widerstehen, die sich negativ auf den Körper auswirken. Außerdem ist Protein an der Bildung von Muskelrelief beteiligt, weshalb es notwendig ist, in die Ernährung derer einzubeziehen, die nach schönen Körperformen streben.

Allgemeine Proteininformation

Protein ist eine komplexe Verbindung, die je nach Produkt unterschiedliche Qualitätsmerkmale aufweisen kann.

Die Qualität des Proteins wird von folgenden Faktoren bestimmt:

  • Die Zusammensetzung der Aminosäuren. Protein besteht aus Aminosäuren, die verschiedene wichtige Funktionen im Körper erfüllen (Stärkung des Immunsystems, Schutz vor Infektionen). Verschiedene Gruppen proteinhaltiger Lebensmittel können unterschiedliche Mengen an Aminosäuren enthalten, was ihren Nährwert bestimmt.
  • Die Qualität der Aminosäuren. Neben dem quantitativen Faktor ist auch das qualitative Merkmal von Aminosäuren wichtig. Einige der Aminosäuren sind austauschbar, dh der Körper kann sie unabhängig voneinander synthetisieren. Es gibt auch essentielle Aminosäuren, was bedeutet, dass eine Person diese nur von außen mit der Nahrung aufnehmen kann. Die qualitative Zusammensetzung des Proteins variiert je nach Herkunft und anderen Eigenschaften des Produkts.
  • Verdaulichkeit Einmal im Körper, unterliegt das Protein einem Spaltungsprozess, wonach es im Darm absorbiert wird. Einige Arten von Proteinverbindungen können vollständig, andere nur teilweise resorbiert werden.

Proteinhaltige Lebensmittelgruppen

Proteinhaltige Lebensmittel werden in zwei große Kategorien unterteilt:

Jede dieser Kategorien umfasst viele Produktgruppen, die Proteinverbindungen enthalten. Jedes proteinhaltige Produkt hat eine einzigartige Zusammensetzung des Proteins und die Wirkung, die es auf den Körper hat.

Eine gesunde Ernährung erfordert, dass alle Arten von Lebensmitteln, die Protein enthalten, in das Menü aufgenommen werden. Das Überwiegen von beispielsweise nur tierischem Protein kann eine Stoffwechselstörung hervorrufen, die mit der Bildung von Übergewicht und anderen Problemen behaftet ist. Wenn Sie sich nur auf pflanzliche Proteine ​​konzentrieren, verringert sich die Widerstandsfähigkeit des Körpers gegen verschiedene Infektionen und andere negative Faktoren.

Pflanzliche Produkte, die Eiweiß enthalten

Proteine, die in pflanzlichen Lebensmitteln enthalten sind, unterscheiden sich nicht durch die vollständige Zusammensetzung der Aminosäuren. Daher werden oft pflanzliche Proteine ​​als minderwertig bezeichnet. Beispielsweise enthält Protein in Weizen nicht die essentielle Aminosäure Lysin. Sein Mangel führt zu erhöhter körperlicher und geistiger Müdigkeit, häufigen Erkältungen und Krankheiten des Fortpflanzungssystems. Kartoffelprotein enthält kein Methionin, das ebenfalls eine unverzichtbare Säure ist und zur Entfernung von Giftstoffen aus dem Körper beiträgt, und gewährleistet die normale Funktion der Nieren und der Leber.

Pflanzliche Proteine ​​weisen jedoch eine Reihe wertvoller Eigenschaften auf, von denen die wichtigsten sind:

  • Proteinhaltige Produkte pflanzlichen Ursprungs enthalten kein Fett und sind daher die beste Option für diejenigen, die sich an eine Diät halten.
  • Zusammen mit Proteinen enthält die Zusammensetzung solcher Produkte Ballaststoffe, die für den Körper essentiell sind und die normale Funktion des Verdauungssystems sicherstellen.
  • Pflanzliche Eiweiße ziehen länger ein und versorgen den Körper für lange Zeit mit Sättigungsgefühl.

Gruppen von pflanzlichen Produkten, die Protein enthalten:

  • Hülsenfrüchte;
  • Getreide;
  • Gemüse;
  • Pilze;
  • Nüsse und Samen;
  • Obst und getrocknete Früchte.

Die Proteinmenge in bestimmten pflanzlichen Lebensmitteln können Sie anhand der folgenden Produktlisten ermitteln. Die Proteinmenge wird in Gramm pro 100 Gramm Produkt angegeben.

  • Linsen - 27;
  • geschälte Erbsen - 22;
  • Soja - 22;
  • Bohnen (weiße Sorten) - 21;
  • Bohnen (rote Sorten) - 20;
  • Bohnen (Lim) - 18;
  • Kichererbsen - 14.
  • Buchweizen - 12;
  • Hirse Grütze - 11;
  • Haferflocken - 11;
  • Haferflocken - 11;
  • Hartweizen-Hartweizen - 11;
  • Grieß - 11;
  • Gerstengrütze - 10;
  • Weichweizengrütze - 9;
  • Perlgerste - 9;
  • Maiskörner - 8;
  • Reis Getreide (braun, braun) - 8;
  • Reis Getreide - 7.
  • Knoblauch - 6;
  • Rosenkohl - 5;
  • Zucchini - 3;
  • Brokkoli - 3;
  • Spinat - 3;
  • Petersilie (Gemüse) - 3;
  • Spargel - 2;
  • Lauch - 2;
  • Tomaten - 2;
  • Kartoffeln - 2;
  • Weißkohl - 2;
  • Karotten - 1,5;
  • Rüben - 1,5;
  • grüne Zwiebeln - 1;
  • Aubergine - 1;
  • Kürbis - 1;
  • Rübe - 0,9;
  • Blattsalat - 0,9;
  • Sellerie (Stiele) - 0,7;
  • Gurke - 0,7;
  • Steinpilze - 5;
  • Pfifferlinge - 3;
  • Auster - 3;
  • Honigpilz - 2.
  • Kürbiskerne - 30;
  • Erdnüsse - 26;
  • Pistazien - 20;
  • Cashewnüsse - 21;
  • Sonnenblumenkerne - 21;
  • Mandeln - 19;
  • Sesamsamen - 18;
  • Leinsamen - 18;
  • Walnüsse - 15;
  • Pinienkerne - 11.

Obst und getrocknete Früchte:

  • getrocknete Aprikosen - 5;
  • Daten - 3;
  • Pflaumen - 2;
  • Rosinen - 2;
  • Bananen - 1;
  • Mandarinen - 0.9
  • Mango - 0,9;
  • Pflaume - 0,7.

Eiweiß in tierischen Produkten

Protein tierischen Ursprungs ist eine vollständigere Aminosäure, daher werden diese Proteine ​​oft als vollständig bezeichnet. Tierische Proteine ​​werden vom Körper besser verdaut als die Pflanzen, wodurch die Funktionalität der lebenswichtigen Organe erhalten bleibt. Es sind tierische Proteine, die an der Synthese von Nervenzellen beteiligt sind. Ihr Mangel macht einen Menschen anfälliger für Stressfaktoren.

Die Gruppen von Lebensmitteln, die tierisches Protein enthalten, sind:

  • Eier;
  • Fleisch, Fleischerzeugnisse und Innereien;
  • Fisch und Meeresfrüchte;
  • Milch und verarbeitete Produkte.

Die folgenden Listen enthalten Informationen zum Proteingehalt in den einzelnen Produkten (in Gramm pro 100 Gramm Produkt, mit Ausnahme von Eiern).

Eier (pro Stück):

  • Gans - 14;
  • Enten - 13;
  • Wachtel - 12,8;
  • Huhn - 11.

Fleisch, Fleischerzeugnisse und Innereien:

  • wildes Vogelfleisch - 34;
  • Gänsefleisch - 30;
  • Hühnerfleisch - 26;
  • Rebhuhnfleisch - 26;
  • Putenfleisch - 25;
  • Rindfleisch - 23;
  • Speck - 23;
  • geräucherte Wurst - 23;
  • Lammfleisch - 21;
  • Schweineleber - 19;
  • halb geräucherte Wurst - 18;
  • Schweinefleisch - 17;
  • Rinderleber - 17;
  • Schweinezunge - 14;
  • Rindfleischnieren - 14;
  • Schinken - 14;
  • Rinderzunge - 13;
  • Brühwurst - 13.

Fisch und Meeresfrüchte:

  • Kaviar - 27;
  • Dorschleber - 24;
  • Sardinen - 24;
  • Thunfisch - 23;
  • Keta - 22;
  • rosa Lachs - 21;
  • Lachs - 21;
  • Zander - 19;
  • scad - 19;
  • Hecht - 19;
  • Heilbutt - 19;
  • Hering - 18;
  • Karausche - 18;
  • Pollock - 16;
  • Tyrannen - 13.

Milch und verarbeitete Produkte:

  • Parmesan - 38;
  • Hartkäse - 25;
  • Schafskäse - 18;
  • Hüttenkäse - 16;
  • Trockenmilch - 8;
  • Kondensmilch - 7;
  • Schafsmilch - 5;
  • Joghurt - 5;
  • Kuhmilch - 3;
  • Kefir - 3;
  • saure Sahne - 3;
  • Sahne - 3.

Siehe auch:

  • Liste der Produkte zur Gewichtsreduktion und eine Tabelle der kalorienarmen Produkte: https://diet-log.ru/produkty-dlya-poxudeniya/
  • Protein-Diät zur Gewichtsreduktion: Prinzipien, Menü, Vor- und Nachteile.
  • Curd-Diät (Diät auf dem Quark zur Gewichtsreduktion): https://diet-log.ru/tvorozhnaya-dieta/

Proteinverdaulichkeitsverhältnis

Wie oben erwähnt, ist die Verdaulichkeit einer der Hauptindikatoren für die Proteinqualität, die in verschiedenen Produktgruppen variieren können. Daher sollten Sie bei der Auswahl von Lebensmitteln, die viel Protein enthalten, auch die Informationen darüber beachten, wie viel Protein absorbiert wird.

Die nachstehende Tabelle zeigt die Produkte mit einem überdurchschnittlichen Proteingehalt und die Koeffizienten ihrer Verdaulichkeit (die vom Körper absorbierte Proteinmenge pro 100 g Produkt).

Übersichtstabelle des Proteingehalts in Lebensmitteln und seines Verdaulichkeitskoeffizienten

Proteinreiche Lebensmittel (Video)

Weitere nützliche Informationen zu Lebensmitteln mit einem hohen Proteingehalt sowie deren Auswirkungen auf den Körper finden Sie in folgendem Video:

Proteinhaltige Lebensmittel sind ein wesentlicher Bestandteil einer gesunden Ernährung. Bei der Zusammenstellung des Tagesmenüs sollte auf alle Gruppen von proteinhaltigen Lebensmitteln geachtet werden, um die Versorgung mit allen Gruppen von Aminosäuren zu gewährleisten. Das Überwiegen von nur einer Proteinart in der Nahrung kann verschiedene schwere Krankheiten verursachen.

Antworten zu “Welche Lebensmittel enthalten Eiweiß?” (1)

http://diet-log.ru/v-kakix-produktax-soderzhitsya-belok/
Up