logo

Früchte sind eine Delikatesse vieler Menschen. Aber auch sie können bei manchen Menschen unangenehme Reaktionen auslösen. Einige fragen sich zum Beispiel, ob es eine Bananenallergie gibt, weil sie sich nach dem Essen schlecht fühlen.

Das Auftreten einer Reaktion auf eine solche Frucht beim Menschen ist äußerst selten. Es ist jedoch zu beachten, dass die Banane zur Gruppe der Produkte mit mäßigem Allergentyp gehört.

Allergie ist Querschnittsthema und kann Auslöser für das Auftreten von unangenehmen Symptomen bei anderen Produkten wie Mango, Avocado und Erdbeeren sein.

Ursachen von Bananenboom

Viele halten eine Banane nicht für ein Allergen, sondern für ein sicheres Produkt, das auch bei Vorliegen verschiedener Krankheiten oder einer erheblichen Schwächung des Immunsystems ohne Angst gegessen werden kann. Diese Frucht darf auch kleinen Kindern gegeben werden, da sie von den Verdauungsorganen leicht verdaut und aufgenommen wird.

Um zu verstehen, ob eine Banane hypoallergen ist oder nicht, sollte beachtet werden, dass nach dem Verzehr in seltenen Fällen Allergiesymptome auftreten können. Und sie können bei Erwachsenen und bei Kindern beginnen. Manchmal geschieht es abrupt, auch wenn eine Person die Frucht wiederholt zum Essen genommen hat, ohne dass Nebenwirkungen aufgetreten sind.

Es ist wichtig, ein Konzept wie die Pseudoallergie im Hinterkopf zu behalten. Es tritt beim Menschen in dem Fall auf, in dem er zuvor eine Vergiftung hatte, die durch übermäßige Einnahme dieses Produkts verursacht wurde und das Auftreten von Verletzungen des Magen-Darm-Trakts verursachte.

Nahrungsmittelallergien gegen diese Frucht können aufgrund ihres übermäßigen Verzehrs auftreten. Eine individuelle Unverträglichkeit des menschlichen Körpers gegenüber Serotonin kann das Auftreten von Reaktionen hervorrufen. In einigen Fällen treten die Symptome nach häufigem Verzehr von Früchten, Pfirsichen und Melonen auf, wenn die Verdauungsorgane versagen oder nicht richtig funktionieren.

Es reicht nicht aus zu wissen, ob eine Banane ein Allergen ist. Sie müssen verstehen, wie sich eine negative Reaktion manifestiert.

Zeichen finden, um Komplikationen vorzubeugen.

Der Verlauf der Reaktionen auf Bananen ähnelt der Entwicklung einer normalen Nahrungsmittelallergie. Während seiner Entwicklung kann eine Person beginnen, an der Oberfläche der Haut, im Bereich der Lippen, des Rachens oder des Kehlkopfes zu jucken. Darüber hinaus kann eine solche Allergie akute Schmerzen im Unterleib, Würgen oder Durchfall hervorrufen. Wenn solche Reaktionen von Natur aus langwierig und akut sind, kann eine Person eine schlimme Erkältung und viele Tränen entwickeln.

Auf dem Foto die Symptome von Allergien bei Erwachsenen und Kindern auf Bananen:

Habe Baby

Eltern, die an einem Bananenallergen für Säuglinge interessiert sind, sollten sich der großen Gefahr eines plötzlichen Ausbruchs einer Allergie bewusst sein. Es kann zu schweren Ödemen im Bereich der Atemwege kommen, die zum Ersticken führen können.

In den meisten Fällen sind die Symptome bei Auftreten einer Allergie wie folgt:

  • das Kind wird zu launisch und tränenreich;
  • an bestimmten Stellen der Haut treten Rötungen auf;
  • Entzündungsprozesse beginnen an der Oberfläche des Epithels der Haut und um die Schleimhäute (Lippen, Kehlkopf).

Die allgemeinen Symptome dieser Krankheit bei Säuglingen und Erwachsenen sind nahezu gleich. Bei Säuglingen können jedoch aufgrund ihres Auftretens Funktionsstörungen der Verdauungsorgane ausgeprägter sein.

Habe ein Kind

Aufgrund des Auftretens von Allergien in Lebensmitteln kann es bei einem Kind zu unterschiedlichen Rötungsschwierigkeiten auf bestimmten Hautpartien kommen. Manchmal das Auftreten von entzündlichen Prozessen in den Schleimhäuten und der Haut.

Bei einem Kind kommt es aufgrund der Reaktion selten zu einer Störung der Arbeit und Funktion des Magen-Darm-Trakts. In einigen Fällen kann es jedoch zu starkem Brechreiz, Magenschmerzen, Übelkeit und Durchfall kommen.

Im Erwachsenenalter

Die Symptome einer Allergie bei Erwachsenen sind die gleichen wie bei Lebensmittelbeschwerden bei anderen Lebensmitteln.

Infolge der Entwicklung der Reaktion bei einem Erwachsenen kann auftreten:

  • lose Stühle;
  • starker Juckreiz;
  • Brechreiz;
  • schwere Übelkeit;
  • erhöhte Stoffwechselrate;
  • das Auftreten von Rötungen auf der Haut.

Manchmal kann aufgrund dieser Erkrankung ein Quincke-Ödem auftreten. Es kann auch allergischen Husten und ein Gefühl der Müdigkeit und Schwäche verursachen. Die Schwere einer solchen Lebensmittelvergiftung für einen Erwachsenen besteht darin, dass sie einen starken Blutdruckabfall verursachen kann, der zu Bewusstlosigkeit oder häufigem Schwindel führen kann.

Wenn Bananen allergisch sind:

Auswahl der richtigen Behandlungsmethoden

Um zu verstehen, ob eine Banane für eine bestimmte Person allergisch ist oder nicht, müssen Sie in einem Krankenhaus untersucht werden. Danach stellt der Arzt eine genaue Diagnose und verschreibt die Behandlung. Das Verfahren beginnt mit dem vollständigen Ausschluss von Früchten aus der täglichen Ernährung. Ob es möglich ist, Bananen für eine Allergie zu essen, ist die Antwort eindeutig - es ist unmöglich.

Wenn die Symptome bei einer Person lange anhalten, wird der einzelne Arzt, der Antiallergika verwendet, vom behandelnden Arzt für jeden Patienten ausgewählt.

Es werden Antihistaminika sowie eine Vielzahl von Vitaminkomplexen, Enterosorbentien und immunmodulatorischen Arzneimitteln verwendet. Eine solch komplexe Therapie ermöglicht es, angesammelte Giftstoffe schnell aus dem Körper zu entfernen, das Immunsystem zu stärken und auch die Symptome der Krankheit zu beseitigen.

Für die Behandlung von Kindern verwendet solche Medikamente wie Fenistil oder Zyrtec. Um solche Symptome wie Hautausschlag zu beseitigen, kann das Kind im Badezimmer mit Zusätzen von Abkochungen aus Pflanzen wie einer Schnur oder Kamille gebadet werden. Sie können Smectu oder Polysorb verwenden, um die Entfernung von Toxinen zu beschleunigen, die das Auftreten der Reaktion hervorrufen. Alle diese Methoden können jedoch nur nach ärztlicher Verordnung angewendet werden.

Gefahr vermeiden

Um Bananen vor dem Gebrauch zu vermeiden, müssen Sie mit Wasser abspülen. Dadurch wird ein wesentlicher Teil der Chemikalien, die beim Verzehr in das Fruchtfleisch gelangen können, von der Oberfläche der Früchte entfernt. Diese Frucht sollte nicht zu oft missbraucht werden, da sonst eine Erhöhung der Serotoninmenge, die eine der Hauptursachen für allergische Reaktionen darstellt, im Körper auftreten kann.

http://allergia.life/allergeny/produkty/banany.html

Ist ein Bananenallergen: Allergiesymptome

Viele Leute denken, dass eine Banane ein vollständig hypoallergenes Produkt ist, das aufgrund seines hohen Anteils an Ballaststoffen und Vitaminen sehr nützlich für den Körper ist. Bananen sind sehr nahrhaft und helfen auch, den Hunger schnell zu stillen. Einige geben diese Art von Früchten an Babys als erstes Ergänzungsfutter. Es gibt aber auch eine Bananenallergie, die sowohl bei Erwachsenen als auch bei Kindern auftreten kann.

Wahrscheinlichkeit der Entwicklung von Allergien

Laut allgemeiner Statistik leiden ca. 0,2 - 1,2% der Bevölkerung an einer Bananenallergie. Die Reaktion auf eine solche Frucht kann kreuz und quer sein und kann an anderen Früchten (Pfirsiche oder Papaya) beobachtet werden. Allergien können jederzeit auftreten, auch wenn eine solche Reaktion auf die Verwendung eines solchen Produkts zuvor nicht beobachtet wurde.

Viele fragen sich, ob eine Banane allergisch ist oder nicht. Daher ist eine Banane in ihrem Ursprung eine Frucht aus Übersee, die unsere Vorfahren (mit Ausnahme der Reichen) überhaupt nicht zum Essen verwendeten.

Nach dem genetischen Faktor im Körper der russischen Person ist die Toleranz gegenüber einer solchen Frucht nicht festgelegt, bei manchen Menschen werden die Proteinkomponenten der Banane allmählich als Immunallergene wahrgenommen.

Allergien bei Erwachsenen und Kindern können durch den Verzehr der Früchte selbst oder durch die Zubereitung verschiedener Produkte (Joghurt, Sirup, Marmelade, Smoothies, Bananensaft, Kuchen) entstehen.

Obwohl eine Allergie gegen eine solche Frucht äußerst selten ist (nicht mehr als ein Prozent der Allergien in allen gemeldeten Fällen), besteht die Wahrscheinlichkeit von Kreuzreaktionen. In diesem Fall handelt es sich um Produkte, die Aminosäuren wie in einer Banane enthalten. Wenn sie gegessen werden, beginnt der Körper, den Reiz zu verwirren und Allergien gegen bekannte Nahrungsmittel wie Wassermelonen und Melonen auszulösen.

In einer Reihe von Experimenten wurde festgestellt, dass Menschen, die allergisch auf Ambrosia Pollen oder Quinoa reagieren, schnell eine Kreuzreaktion auf Bananen entwickeln.

Gleichzeitig ist es nicht erforderlich, andere exotische Früchte von Ihrer Ernährung auszuschließen. In geringen Mengen können sie konsumiert werden, jedoch ist die Kreuzreaktion zu berücksichtigen, die bei folgenden Produkten auftritt:

  • Wegerich Farbe;
  • Kiwi;
  • Avocado;
  • Kürbisse.

Banane und Latex

Ob bei Kreuzallergien auf andere Lebensmittel und Pollen das ziemlich einfach ist, wird es mit Latex schwieriger. Latex gilt also als Derivat der Kautschukmilch und enthält in seiner Zusammensetzung Proteine, die denen von Bananen sehr ähnlich sind. Inoffizielle Statistiken zeigten, dass etwa die Hälfte aller Menschen, die gegen Latex allergisch sind, mit der gleichen Reaktion beim Verzehr von Bananen konfrontiert sind.

Latex enthält die folgenden Produkte:

  • Handschuhe;
  • Kondome oder Luftballons;
  • Heftpflaster;
  • Schuhe sowie einige Stoffe;
  • Bettwäsche, Matratzen und Kissen.

Merkmale der Manifestation

In einigen Fällen kann eine Allergie nicht durch den exotischen Fötus selbst verursacht werden, sondern durch die darin enthaltenen schädlichen Chemikalien. Tatsache ist, dass ein langfristiger Transport eine spezielle chemische Behandlung für exotische Früchte oder Beeren, einschließlich Bananen, erfordert.

Jeder weiß, dass es Bananen sind, die in einem grünen Zustand in unsere Länder gebracht werden, nachdem sie in speziellen Kammern platziert wurden, in denen eine spezielle Chemikalie versprüht wird, die zur gleichmäßigen Reifung der Pflanze beiträgt. Erst danach kommen die Früchte der Banane in die Regale.

Sie müssen sich auch daran erinnern, dass moderne Bananen die Früchte von Bananenplantagen sind, die künstlich angebaut wurden. Gleichzeitig eröffnet nicht jeder Plantagenbesitzer echte Informationen und gibt zuverlässig Auskunft darüber, welche Bananen während ihres Wachstums und ihrer aktiven Entwicklung verarbeitet wurden.

Es gibt noch eine weitere Tatsache: Nicht eine Banane selbst kann eine negative Reaktion bei einem Menschen hervorrufen, sondern nur ein bestimmtes Allergen, das in ihr enthalten ist. Zum Beispiel ist Profilin eines der Proteine, die im Fruchtfleisch des Fötus gefunden werden. Eine Allergie gegen ein solches Protein kann in einigen Pflanzenteilen zu Kreuzreaktionen mit Pollen führen.

Beispielsweise wird Profilin in kurzer Zeit bei der thermischen Reaktion zerstört. Deshalb ist bei Menschen, die für eine solche Allergie verantwortlich sind, ein solches Eiweiß, man kann Backwaren mit Zusatz einer Banane essen oder einfach nur auf Zimmertemperatur gebranntes Fruchtfleisch einer Banane abkühlen lassen.

Ursachen

Das Produkt enthält eine große Menge der Aminosäure Tryptophan. Während der Fermentation wandelt sich ein solches Protein in Serotonin um, was die Entwicklung einer allergischen Reaktion beeinflusst. In einer geringen Menge wird eine solche Substanz als nützlich für den menschlichen Körper angesehen, aber ihre Ansammlung in großen Mengen kann eine Abstoßung durch den Körper und die Entwicklung von Allergiesymptomen hervorrufen.

Die Krankheit kann nicht nur Serotonin hervorrufen, sondern auch andere Bestandteile, die bei der Verarbeitung der Früchte verwendet werden. Mit Chemikalien getränkte Früchte können empfindliche Organismen schädigen.

Die Reaktion bei Erwachsenen kann auf eine frühe Vergiftung mit Bananen zurückzuführen sein. Gleichzeitig treten bei der Arbeit der Verdauungsorgane erhebliche Funktionsstörungen auf, und für einige Zeit können sie solche Früchte nicht wahrnehmen und normalerweise verdauen. Gleichzeitig entwickelt eine Person eine anhaltende Unverträglichkeit gegenüber dem Produkt, dh eine Pseudoallergie.

Faktoren, die die Bildung von Allergien beeinflussen:

  • Funktionsstörungen in den Organen des Magen-Darm-Trakts;
  • erblicher Faktor;
  • starker Stress und Überlastung;
  • eine große Anzahl von Toxinen und Schadstoffen im Körper;
  • Funktionsstörung der Bauchspeicheldrüse und der Leber;
  • Stoffwechselstörungen;
  • geschwächtes Immunsystem durch chronische Infektion.

Bei Kindern sind Allergien mit einem schwachen Immunsystem und Verdauungsorganen verbunden, die ein solches Produkt im Körper noch nicht richtig und vollständig aufnehmen können.

Allergiesymptome bei Erwachsenen

Die Manifestationen einer Bananenallergie sind wie bei anderen Allergien identisch. Am häufigsten bilden sich die Symptome unmittelbar nach dem Verzehr des Allergenprodukts. Zunächst zeigen die Verdauungsorgane eine negative Reaktion:

  • Kolik;
  • Brechreiz;
  • Bauchschmerzen;
  • Übelkeit;
  • verflüssigte Stühle;
  • ein starker Prozess der Gasbildung im Darm.

Symptome auf der Hautoberfläche:

  • Schwellung und Entzündung;
  • kleine Ausschläge;
  • Hyperämie der Haut im ganzen Körper und in bestimmten Bereichen;
  • allergischer Juckreiz frühen Schweregrades.

Komplikationen der Atemwege mit entwickelten Nahrungsmittelallergien sind weitaus seltener. Dies kann sein:

  • regelmäßiges Niesen;
  • trockener und allergischer Husten;
  • die Freisetzung einer großen Menge klarer Flüssigkeit aus der Nase;
  • Rötung und starkes Tränen der Augen.

Die Zunahme der Schwellung im Oropharynx kann zu Asthmaanfällen und zur Entwicklung eines Angioödems führen. Ein starker Druckabfall kann zur Ohnmacht führen. Solche Situationen erfordern die obligatorische Unterstützung des behandelnden Spezialisten.

Symptome der Krankheit bei Kindern

Für den Körper eines Kindes kann jedes Produkt Allergien auslösen. Besonders wenn es eine helle Farbe hat. Leider ist die Allergie gegen Bananen im Kindesalter am häufigsten. Dies ist vor allem auf die Verarbeitung von Bananen zurückzuführen. Chemikalien werden nicht nur von der Haut, sondern auch von der Pulpa aufgenommen. Gefährdeter Organismus des Kindes bei der Verwendung dieses Produkts beginnt in jeder Hinsicht fremde Komponenten für ihn abzulehnen.

Um in die Ernährung des Babys einzusteigen, sollte eine Banane sorgfältig und schrittweise hergestellt werden. Beginnen Sie am besten mit einer Mindestdosis. Und dann folgen Sie sorgfältig der Reaktion des Körpers. Wenn er das Produkt in keiner Weise wahrnimmt, ist es am besten, es durch andere, sicherere Produkte zu ersetzen, die auf unserem Territorium angebaut werden.

Wenn Sie bei Kindern gegen Bananen allergisch sind, sind die Symptome etwas anders als bei Erwachsenen. Bei Kindern unter einem Jahr treten am häufigsten charakteristische Hautveränderungen auf. Dies kann eine Hyperämie der Wangen, des Kinns, rosa kleine Hautausschläge neben dem Mund sein. Allergischer Ausschlag kann sich auch aktiv auf andere Bereiche ausbreiten. Aufgrund der Tatsache, dass die Haut regelmäßig juckt, fängt das Baby an, sehr ungezogen zu sein, zu weinen und genug Schlaf zu bekommen. Langfristiges Kratzen kann schließlich das Anhaften einer bakteriellen Infektion und die Entwicklung von Geschwüren entwickeln.

Medikamentöse Behandlung

Eine wirksame Behandlung von allergischen Reaktionen auf eine Banane kann nur durchgeführt werden, wenn sie vollständig von der Diät ausgeschlossen ist. Sie müssen eine solche Frucht nicht zu Hause aufbewahren, da die Reaktion in diesem Fall nicht nur die Verwendung, sondern auch das Einatmen des Aromas zur Folge haben kann.

Bei besonders schweren Krankheitssymptomen wählt der Spezialist unter Berücksichtigung des Alters des Kindes, seines Allgemeinzustandes und der Schwere der Allergie optimalere Antihistaminika aus.

Besonders sorgfältig ist es erforderlich, Arzneimittel zur Behandlung von Säuglingen auszuwählen. Kinder bis zu einem Jahr können zur Behandlung von:

  • Fenistil-Tropfen (ab einem Lebensmonat);
  • Zertek fällt ab (ab sechs Lebensmonaten).

Gleichzeitig können Hautirritationen mit speziellen Kamillenbädern oder einer Schnur deutlich gelindert werden. Rötungen, Schwellungen und Juckreiz können mit lokalen Mitteln beseitigt werden:

Um den allgemeinen Zustand des Verdauungssystems des Patienten zu verbessern, helfen solche Sorbentien:

Gleichzeitig müssen alle Faktoren ausgeschlossen werden, die die Entstehung persistierender Allergien (ARVI, Würmer und Dysbakteriose) beeinflussen können.

Die Therapie für die Behandlung von Erwachsenen umfasst einen umfassenderen Ansatz in Bezug auf die Eliminationsdiät und die Verwendung einer Kur von Therapeutika.

Allergiesymptome können mit Hilfe von Antihistaminika beseitigt werden. In diesem Fall ist es am besten, Medikamente der zweiten und dritten Generation zu wählen:

Wie bei Kindern ist es für Erwachsene am besten, Allergiesorbentien zu verwenden, um den Prozess der Entfernung giftiger Substanzen aus dem Körper zu beschleunigen:

Neben der Allergietherapie müssen alle chronischen Infektionsherde beseitigt und das Nervensystem gestärkt werden. Erwachsene können mehrmals pro Woche Fastentage vereinbaren. Dies wird dazu beitragen, den Körper schnell zu reinigen und den Prozess der Wiederherstellung und Verbesserung des Wohlbefindens zu beschleunigen.

Vorbeugende Maßnahmen

Um eine so seltene Krankheit wie eine Bananenallergie zu vermeiden, müssen Sie einige Richtlinien befolgen:

  1. Kleinkindern muss das Produkt im Laufe der Zeit ab einem Alter von neun Monaten beigebracht werden. Für den Anfang erhalten sie eine Mindestportion. Nach zwei oder drei Tagen können Sie wieder Früchte geben. Im Laufe der Zeit erhöht sich der Anteil des Produktes.
  2. Es ist nicht ratsam, während einer Erkältung, Zahnen, Fieber, wenn das Immunsystem erheblich geschwächt ist, in der Diät neue Lebensmittel zu machen.
  3. Vor dem Verzehr von Bananen unbedingt unter fließendem Wasser abspülen (natürlich in der Schale).
  4. Bei Personen, die bereits allergische Reaktionen auf Produkte mit einem ähnlichen Proteinkomplex (Tomate, Avocado oder Kiwi) hatten, ist die Verwendung einer Banane mit besonderer Vorsicht erforderlich.
  5. Sie müssen sich nicht von Monodiets mitreißen lassen, die nur ein Produkt enthalten. Übermäßiger Konsum bestimmter Substanzen kann Allergien hervorrufen.
  6. Während der Wärmebehandlung einer Banane wird eine große Anzahl von darin enthaltenen Allergenen zerstört. Deshalb können Sie beispielsweise frische Bananen durch natürliche Chips ersetzen.

Allergien gegen Bananen sind eher selten. In einigen Fällen kann eine banale Vergiftung oder ein übermäßiges Essen einer Banane für eine echte Allergie gehalten werden. Aus diesem Grund sollten die ersten unangenehmen Symptome Ihren Arzt kontaktieren, der Ihnen hilft, die richtige Diagnose zu stellen.

http://101sovet.guru/pitanie/yavlyaetsya-li-banan-allergenom

Bananenallergie - Mythos oder echte Gefahr?

Manchmal gibt uns das Immunsystem unangenehme Überraschungen.

Allergien gegen Bananen sind der Fall.

Es scheint so harmlos, dass Früchte, die so eng in das Leben fast aller Bewohner der Erde eingebunden sind, die unangenehmsten Reaktionen hervorrufen können.

Auf der anderen Seite sind Nahrungsmittelallergien häufig. Seien Sie also nicht überrascht, dass Bananen nicht vertragen werden.

Gründe

Allergien sind auf genetische Veranlagungen des Körpers, schlechte Ökologie und andere negative Faktoren zurückzuführen.

Der Körper ist allergisch und glaubt fälschlicherweise, dass das harmlose Lebensmittel, das in ihn gelangt ist, ein fremder Körper ist, der bekämpft werden muss.

Immunglobulin und Antikörper, die verschiedene allergische Symptome verursachen, werden aktiv synthetisiert.

Nahrungsmittelallergien treten häufig bei Nüssen und einigen saisonalen Früchten auf. In Geschäften, bei Meeresfrüchten usw. kann es zu Reaktionen auf Milch, Chemikalien und Lebensmittelzusatzstoffe kommen.

Das Krankheitsrisiko ist bei jüngeren Kindern höher, bei Erwachsenen jedoch nicht schwach. Manchmal trägt die Schwangerschaft dazu bei, auch wenn eine Frau noch nie zuvor Probleme mit der Nahrung hatte, kann sich während der Schwangerschaft eine Allergie bemerkbar machen.

Ist eine Banane ein Allergen oder nicht?

Bananen gehören zur Gruppe der mäßig aktiven Allergene, was bedeutet, dass sie selten eine Krankheit auslösen.

Die Frucht selbst ist sehr nützlich: Sie enthält eine große Menge an Vitaminen (Kalium, Vitamin C und B, PP, Lysin usw.), die einfach für das reibungslose Funktionieren von Körper und Gehirn erforderlich sind.

Allergien gegen Bananen sind am häufigsten mit Störungen der Funktion des Verdauungstrakts (z. B. Gastritis) und dem Vorliegen anderer allergischer Erkrankungen (Neurodermitis usw.) verbunden.

Aufgrund des hohen Serotoningehalts in dieser Frucht kann es zu einer sogenannten Pseudoallergie kommen. Dieser Zustand kann allergieartige Symptome verursachen, aber die Immunität ist nicht an der Reaktion beteiligt, das Immunglobulin wird nicht freigesetzt.

Dies kann mit einem Überschuss an Serotonin im menschlichen Körper auftreten, was zu seiner schlechten Verdaulichkeit führt. In diesem Fall sollten Sie Produkte meiden, die diesen Stoff enthalten (z. B. Ananas und Persimone).

Kreuzreaktionen

Ein weiterer Grund, warum Bananen Allergien auslösen können, sind Kreuzreaktionen.

In diesem Fall ist keine Banane ein Allergen, sondern einige Bestandteile davon, die eine ähnliche Molekülstruktur aufweisen wie andere Allergene, die den Körper des Patienten betreffen.

Mit anderen Worten, wenn Sie nach dem Verzehr von beispielsweise Weizen eine allergische Reaktion haben, können Sie mit hoher Wahrscheinlichkeit gegen Bananen allergisch sein.

Ein weiteres lustiges Beispiel: Es gibt ein solches Material namens Latex. Sie stellen daraus Bettwäsche und andere Dinge her, bei denen die Gummieigenschaften nützlich sein können.

Wenn Sie also durch den Kontakt mit diesem Material gereizt werden, kann mit einer Wahrscheinlichkeit von 90% davon ausgegangen werden, dass eine Bananenallergie vorliegt. Obwohl es scheint, woher kommt die Frucht?

Auch unter der Kreuzreaktion kann durch den Verzehr von Kiwi, Melone und Avocado gewonnen werden. Alle von ihnen enthalten in ihrer Struktur ähnliche Bestandteile, die das Immunsystem angreifen.

Symptome bei Kindern

Der Körper der Kinder ist am wenigsten resistent gegen verschiedene Arten von Krankheiten, und Allergien treten häufig schon in sehr jungen Jahren auf.

Darüber hinaus kann das Kind auf Muttermilch reagieren, wenn die Mutter keine hypoallergene Diät einhält.

Bananenallergiesymptome manifestieren sich auf die gleiche Weise wie bei anderen Nahrungsmittelallergien. Erstens leidet das Verdauungssystem:

  • Baby spuckt auf;
  • fühlt sich unwohl im Magen, Schmerzen und Krämpfen.

Beim Erreichen des Darms werden in unverdauter Form reizende Substanzen in die Schleimhautwände aufgenommen, was verschiedene Störungen auslöst:

  • es gibt lose Stühle, Durchfall;
  • Durchfall;
  • Koliken bei Neugeborenen;
  • Blähungen, Blähungen.

Zu diesem Zeitpunkt verursacht das Immunsystem, das viel mit dem Allergen gekämpft hat, auffällige Symptome am Körper des Kindes:

  • zuerst leiden die Haut: es gibt Urtikaria, Rötung, Dermatitis, Hautschuppen;
  • Es kann zu einer Schwellung von Gesicht, Lippen, Zunge und Augen kommen (siehe Foto oben).
  • überall Juckreiz;
  • Das Atmungssystem leidet auch, wenn allergische Rhinitis und Bronchospasmen, Asthma auftreten.

Alle diese Anzeichen sind charakteristisch für jede Art von Nahrungsmittelallergie und hängen von den individuellen Eigenschaften des Organismus ab.

Manchmal bleibt die Krankheit fast unbemerkt und manifestiert sich nur als Diathese.

Bei einer starken Reaktion des Körpers kann sich jedoch ein Quincke-Ödem entwickeln. Wenn die Zeit dem Patienten keine erste Hilfe leistet, ist der Tod möglich.

Ältere Kinder, bereits ab 2 Jahren, leiden leichter an der Krankheit. Schutzmechanismen wurden bereits gebildet, selten gibt es Fehlalarme für Produkte und allergische Reaktionen werden schneller unterdrückt.

Kann es bei Erwachsenen Allergien geben?

Bananenallergien können auch bei Erwachsenen auftreten - die Mechanismen sind die gleichen wie bei Kindern, obwohl sie recht selten auftreten.

Die Symptome sind identisch - allergische Hautausschläge am Körper, Ödeme, Darmverstimmungen und in einigen Fällen eine Verschlimmerung von Asthma bronchiale und Rhinokonjunktivitis.

In den meisten Fällen „wächst“ eine Person in einem frühen Alter aus Nahrungsmittelallergien heraus.

Wie oben erwähnt, können Erwachsene jedoch aufgrund eines Überschusses an Serotonin eine pseudoallergische Reaktion erfahren. Veränderungen des Hormonspiegels bei Frauen während der Schwangerschaft können ebenfalls eine Reaktion hervorrufen.

Nun, niemand hat Kreuzreaktionen abgesagt. Der menschliche Körper ist ein komplexes System, aber sehr zerbrechlich.

Ständiger Stress, schlechte Ökologie oder starke körperliche Anstrengung schwächen das Immunsystem. Zu diesem Zeitpunkt kann sogar das harmloseste Produkt ein Auslöser einer allergischen Reaktion sein.

Empfehlungen

Wenn die Symptome nicht von selbst verschwinden, nachdem das Allergen aus der Nahrung genommen wurde, ist es möglich, den Zustand mit Antihistaminika zu lindern.

Nicht selbst behandeln - es ist gefährlich für die Gesundheit. Wenn die ersten Symptome auftreten, müssen Sie einen Arzt aufsuchen und seine Empfehlungen befolgen.

In schweren Fällen der Krankheit ist es hilfreich, eine oder zwei Wochen lang eine hypoallergene Diät zu befolgen, damit sich der Körper erholen kann und keine Kreuzreaktionen auftreten.

Im Allgemeinen sind Bananen eine sehr nützliche Frucht, gegen die eine Allergie äußerst selten ist. Wenn Sie die oben beschriebenen Symptome bemerkt haben, sollten Sie es nicht eilig haben, die Delikatesse von Ihrer Diät auszuschließen. Achten Sie genau auf die Gesundheit des Darms und des Verdauungssystems.

Führen Sie einen gesunden Lebensstil, vermeiden Sie Stresssituationen und atmen Sie mehr frische Luft ein. Eine gesunde Immunität ist viel leichter zu tolerieren, Allergien gegen Bananen und andere Lebensmittelreizstoffe.

Ähnliche Videos

Was sind die Vorteile und Gefahren von Bananen - siehe das Video:

http://101allergia.net/allergeny/eda/allergiya-na-banany.html

Bananenallergie: Symptome und Behandlung

Bananen - Nahrung für Russland ist historisch gesehen keine Besonderheit. Bananen wuchsen nicht einmal in den südlichen Regionen des Landes. Und obwohl die Russen es schon lange und in beträchtlichen Mengen gegessen haben, bleibt die Frage nach ihrer Allergenität für Erwachsene und Kinder offen.

Allergen oder nicht?

Alles, was wir essen, trinken, atmen, kann in drei große Gruppen eingeteilt werden: hohe, mittlere und niedrige Allergenität. Dies bedeutet, dass einige Produkte häufig zu unzureichenden Reaktionen des menschlichen Körpers führen, andere selten und wieder andere fast nie zu unerwünschten Immuneffekten.

Bananen gehören zu den Produkten der durchschnittlichen allergenen Gruppe, was bedeutet, dass Allergien auf sie selten sind, aber dies kann sehr gut sein.

Eine Bananenallergie ist eine unzureichende Immunantwort auf bestimmte Bestandteile des Produkts, in der Regel das im Produkt enthaltene Tryptophan. Es ist diese Substanz, die vom Körper als fremd und daher möglicherweise gefährlich empfunden werden kann. Immunität aktiviert Abwehrmechanismen, um einem Menschen zu helfen, ihn zu schützen, und auf körperlicher Ebene manifestiert sich dies durch bestimmte Symptome.

Die Prävalenz einer allergischen Reaktion auf Bananen ist gering - nur 1,5% der Allergiker leiden an dieser Form der Krankheit. Eine Allergie entwickelt sich, sobald ein Antigen eine Reaktion der Immunzellen ausgelöst hat. Einfach ausgedrückt, ein Mann, der von einer Banane gegessen wird, zerfällt wie andere Lebensmittel im Magen in Bestandteile, und bestimmte Antigene in der Zusammensetzung können in die Blutbahn gelangen. Unter bestimmten Umständen zerstören Immunzellen das Antigen. Danach bilden sie, mit der Bedrohung bereits vertraut, eine ganze Zellkolonie, deren Aufgabe es ist, genau ein solches Antigen zu zerstören. Wenn eine Person wieder eine Banane isst, entwickelt sich eine allergische Reaktion.

Da eine Banane ein Produkt mittlerer Allergenität ist, können wir mit Sicherheit sagen, dass ihre Zusammensetzung nicht so viele Substanzen enthält, die Antigene sein können. In der Zusammensetzung der Beeren (und Banane ist eine Beere aus biologischer Sicht) herrscht Tryptophan. Während der Verdauung kann diese Aminosäure fermentieren und zu Serotonin werden - dem Hormon der Freude. Die Zusammensetzung enthält nur wenige Vitamine, darunter die B-Vitamine. Daher ist es schwierig, das Produkt nur als nützlich zu bezeichnen, aber auf den ersten Blick ist es nicht schädlich.

Eine allergische Reaktion auf Serotonin oder Tryptophan ist seltener als die Regel. Dies deutet darauf hin, dass die Allergie nicht auf die Zusammensetzung der Beeren zurückzuführen ist, sondern auf die Art und Weise ihrer Verarbeitung, mit der exotische Delikatessen bewahrt werden. Die Banane muss in ihrer vermarktungsfähigen Form konserviert, transportiert und verkauft werden, und zu diesem Zweck müssen einige chemische Substanzen verwendet werden. Dieses Produkt ist, wie bereits erwähnt, zunächst russischen Freiflächen fremd, und die Verdauung eines Russen jeden Alters unterscheidet sich nicht in der Fülle von Enzymen für die effektive Spaltung gerade solcher Produkte. In ähnlicher Weise entwickeln sich nach einem solchen Schema allergische Reaktionen auf Kartoffeln bei den Bewohnern der Polarregion, während die Bewohner der südlichen Regionen eine historische Neigung zu unangemessenen Reaktionen auf die „nördlichen“ Beeren haben - Moltebeeren, Preiselbeeren usw.

Der dritte Grund für die Entwicklung einer Bananenallergie ist die Kombination von Beeren mit hochallergenen Produkten. Russen haben die Tradition, einer Schokoladenmousse oder einem Schokoladenkuchen eine Banane hinzuzufügen, sie in einer Mischung mit Orangenscheiben zu servieren oder sie mit Nüssen zu mischen. Allergien gegen diese Produkte treten viel häufiger auf, und wenn eine Reaktion auf eine Nuss anfänglich auftritt, „erinnern“ sich die Immunzellen an die zweite Komponente der Schale, die Banane. Daher ist die Reaktion auf eine Banane, die separat verzehrt wird, beim nächsten Mal nicht ausgeschlossen.

Symptome

Manifestationen einer allergischen Reaktion auf Bananen ähneln in vielerlei Hinsicht den klassischen allergischen Reaktionen. Und das Krankheitsbild hängt vom Alter des Liebhabers exotischer Beeren ab.

Habe Baby

Bananen-Kinderärzte dürfen Säuglinge im Alter von 5 bis 6 Monaten zusätzlich ernähren. Viele verschieben den Moment der Bekanntschaft des Babys mit dem Produkt auf 8-9 Monate. Und es ist klar, dass Mütter nach der Einführung von Ergänzungsnahrungsmitteln einen genaueren Blick auf die Krume werfen - unabhängig davon, ob das Produkt eine negative Reaktion hervorruft oder nicht.

Allergien bei Säuglingen äußern sich meist durch Hautausschläge unterschiedlicher Intensität. Wenn das Kind die Banane in den Griffen behielt und die Reaktion auf die Mittel zum Konservieren der Beeren in Form einer Ware auftrat, können sich Hautausschlag und Rötung festsetzen und Hände und Wangen. Es ist nicht Ausschlag auf der Brust, Rücken, Boden ausgeschlossen. Am Bauch und an den Beinen tritt ein allergischer Ausschlag viel seltener auf.

Die Bauchreaktion tritt häufig auf, wenn das Baby auf ein Bananenantigen mit Durchfall, Erbrechen und Bauchschmerzen reagiert. Unterscheidet solche Schmerzen von einem anderen Mangel an präziser Lokalisation, breitet sich der Schmerz über den gesamten Bauch aus und es ist schwierig zu bestimmen, wo das Kind stärkere Schmerzen hat. Das Baby fängt an zu weinen, schläft schlechter, kann sich weigern zu essen.

Das Erbrechen setzt kurz nach Einnahme allergener Lebensmittel ein und hat in der Regel einen Einmalcharakter.

Bei der Atemreaktion, die bei Bananen am seltensten auftritt, beginnt das Kind nach 15 Minuten zu ersticken, da sich die Schwellung der Schleimhäute des Nasopharynx, Oropharynx entwickelt. Es kann zu einem Larynxödem (Angioödem) kommen, das eine sehr gefährliche Form der Allergie darstellt.

Bei Kindern

Bei Kindern, die aus dem Säuglingsalter hervorgegangen sind, tritt sehr häufig eine Kreuzallergie auf, bei der die Reaktion zuerst auf das Antigen aus der Banane und dann auf andere Substanzen erfolgt, die in ihrer molekularen und chemischen Struktur dem primären Antigen ähnlich sind. Dies bedeutet, dass nicht nur Bananen selbst unzureichende Körperreaktionen hervorrufen können, sondern auch Gluten, Weizen, Kiwi, Melonen, Avocados und sogar Latex, die auf zellulärer Ebene in vielerlei Hinsicht ähnlich sind.

Symptome einer "Bananen" -Allergie bei Kindern sind meist Essstörungen mit flüssigem Stuhl, Übelkeit und Erbrechen. Hautausschlag bei Art der Urtikaria und Erythem (Rötung) tritt etwas seltener auf als bei Säuglingen. Bauchschmerzen sind normalerweise im Magen oder im Bereich des Nabels lokalisiert. Das Erbrechen hängt von der verzehrten Menge ab. Je mehr Bananen das Kind zu sich nimmt, desto stärker sind die Anfälle. Wenn Durchfall auftritt, gibt es in der Kotmasse eines Kindes mit Allergien mehrere Schleimfragmente. Der Ausschlag tritt normalerweise an den Ellbogen, im Bauch und in der Leiste auf.

Die Immunität von Kindern ist schwächer als die eines Erwachsenen und daher ist eine Allergie in der Kindheit wahrscheinlicher. Kinder reagieren außerdem häufiger mit vegetativen Störungen - erhöhter Herzfrequenz, vermehrtes Schwitzen, Kopfschmerzen usw.

Bei Erwachsenen

Eine Bananenallergie bei Erwachsenen ist selten. Es kann ein Ausschlag sein, Schmerzen im Bauch. Der Schmerz ist schwach, fast unmerklich, im Bereich der Magengegend lokalisiert. Manchmal entwickeln Erwachsene Atemreaktionen - allergische Rhinitis oder Husten. Die ersten Anzeichen bei einem Erwachsenen können im Gegensatz zu einem Kind innerhalb weniger Stunden nach dem Verzehr einer Banane auftreten (bei Kindern sind die Reaktionen schneller). Wenn die Stimme zu verschwinden beginnt, sich ein Kehlkopfödem entwickelt, Nase und Lippen geschwollen sind, sollten Sie sofort einen Krankenwagen rufen und Erste Hilfe leisten.

Erste Hilfe

Umgehende Linderung für Allergien sollte von den Menschen in seiner Umgebung bereitgestellt werden. Und es sollte vor dem Eintreffen des Krankenwagens geschehen, wenn die Allergie blitzartig, lebensbedrohlich, die sogenannte Allergie der ersten Art ist.

Wenn Sie eine schnelle Reaktion bemerken, die sich in einer starken Schwäche äußert, einen Blutdruckabfall, Ohnmacht, Übelkeit, Ödeme oder eine „Notaufnahme“. Ohne qualifizierte medizinische Versorgung kann eine Person sterben.

Geben Sie einer allergischen Person Antihistaminika, die die Reaktion verlangsamen.

Wenn die Schwellung einsetzt, müssen Sie alle Kleidungsstücke entfernen, die Druck auf den Hals ausüben können - ein Hemd, ein Schal. Öffnen Sie das Fenster, sorgen Sie für frische Luft. Im Falle eines anaphylaktischen Schocks legen Sie die Person auf eine ebene Fläche, drehen Sie den Kopf leicht auf die rechte oder linke Wange oder legen Sie ihn auf eine Seite, damit der Patient nicht am Erbrechen erstickt, wenn es stark übel wird.

Wenn sich bei einem Kind eine schwere Reaktion entwickelt hat, denken Sie daran, dass es sehr ängstlich ist. Handeln Sie ruhig, schreien Sie nicht, geraten Sie nicht in Panik, versuchen Sie, das Kind zu beruhigen. Bringen Sie ihn nach draußen, damit er frische Luft atmen kann, bevor das medizinische Team eintrifft.

Es ist wichtig, dass das Allergen (das mutmaßliche Antigen, in diesem Fall eine Banane) nicht in der Nähe ist. Manchmal ist es ratsam, Erbrechen auszulösen, um den Magen von unverdauten Rückständen gefährlicher Lebensmittel zu befreien. Dies gilt insbesondere für Kinder, da bei ihnen eine Reaktion früher eintritt und der Rest der Banane ohnehin noch im Magen liegt. Erwachsene können später eine Allergie-Attacke bekommen, und es ist nicht immer sinnvoll, das Erbrechen zu stimulieren.

Erwachsene und Kinder mit Nahrungsmittelallergien sollten reichlich Wasser, Tee und Mineralwasser zu sich nehmen, um die Wirkung des Antigens etwas zu neutralisieren. Sie können Aktivkohle nehmen.

Wenn die Reaktion nicht vom ersten Typ ist und sich in einem Hautausschlag oder einer Darmerkrankung äußert, ist es nicht erforderlich, einen Krankenwagen zu rufen. Sie können den Arzt aufsuchen und sich über die Behandlung der Auswirkungen der Sensibilisierung beraten lassen.

Prävention

Die Vorbeugung von Allergien gegen Bananen bei einem Kind muss vor der Geburt des Kindes behandelt werden. Deshalb sind schwangere Frauen, insbesondere im zweiten und dritten Trimester, bei der Verwendung von Lebensmitteln mit hohem Allergiestatus kontraindiziert. Sie sollten wissen, dass Eltern, die an irgendeiner Form von Allergie leiden, viel höhere Chancen haben, ein Kind mit allergischen "Tendenzen" hervorzubringen. Aber auch wenn Mama und Papa Bananen wunderbar essen und gegen nichts anderes allergisch sind, ist dies kein Grund, während der Schwangerschaft und Stillzeit zu essen, was immer Sie wollen.

Es wird dringend empfohlen, hochallergene Produkte zu vermeiden. Dies wird dazu beitragen, die allererste Sensibilisierung zu verhindern, die eine unzureichende Reaktion des Körpers des Kindes nicht nur auf Bananen, sondern auch auf andere Lebensmittel auslösen kann.

Um das Problem der Prävention von Re-Allergien, wenn es bereits identifiziert ist, sollte mit Bedacht vorgegangen werden. Manchmal scheint es, dass sich eine allergische Reaktion auf eine Banane manifestiert. Der Grund für die unzureichende Reaktion kann in etwas anderem liegen, dessen Wirkung zeitlich einfach mit dem Verzehr einer Banane zusammenfiel. Deshalb ist es wichtig, einen Allergologen zu konsultieren, auch wenn die Allergie gering ist. Der Fachmann hilft bei der Bestimmung des spezifischen Antigens und nennt die Liste der Produkte, die in irgendeiner Form aus dem Lebensmittel ausgeschlossen werden sollten, da die beste Vorbeugung gegen Lebensmittelallergien der Mangel an Lebensmittel ist, die Lebensmittel provozieren.

Allgemeine Empfehlungen zur Vorbeugung von allergischen Reaktionen bei Erwachsenen und Kindern lauten wie folgt:

  • versuchen Sie, so wenig wie möglich Produkte zu essen, die Farbstoffe, Konservierungsmittel und Aromen enthalten;
  • Bei der Ernährung von Menschen, die anfällig für Lebensmittelallergien sind, sollten mehr Produkte mit Kalzium, Selen, Magnesium und Vitamin A verwendet werden.
  • Es ist notwendig, alle auftretenden Magen- und Darmprobleme rechtzeitig und richtig zu behandeln. Dies verringert die Wahrscheinlichkeit einer primären Sensibilisierung erheblich.
  • Eine unkontrollierte Einnahme von Immunstimulanzien und Immunmodulatoren sollte vermieden werden (dies gilt insbesondere für Eltern, die ihren Kindern solche Medikamente zur Vorbeugung von Influenza oder ARVI in der kalten Jahreszeit geben).

Erwachsene mit Allergien, die auf Bananen oder andere Lebensmittel nicht ausreichend ansprechen, sollten beachten, dass das Trinken von Alkohol die Wahrscheinlichkeit einer unangenehmen Reaktion des Immunsystems erhöht. Faktor-Provokateure rauchen auch und leben in Gebieten mit umweltschädlichen Bedingungen.

Es gibt Bananen, ohne Angst ist nur möglich, wenn Sie sie selbst dort zerrissen, wo sie wachsen. Leider wird alles, was sich in den Regalen der russischen Läden und Märkte befindet, auf die eine oder andere Weise von chemischen Verbindungen zur Langzeitlagerung verarbeitet. Daher ist es ratsam, kleine grüne Bananen zu kaufen, die dann auf ganz natürliche Weise ohne Kontakt mit Chemikalien in Ihrem Haus reifen.

Die sichersten tropischen Beeren sind:

  • keine gerippte Form haben;
  • haben eine matte und glatte Haut (Glanz - ein Zeichen der letzten Exposition gegenüber Chemikalien).

Es dürfen dunkle Flecken auf der Schale sein, dies bedeutet nicht, dass die Beere verdorben ist, aber Sie sollten solche Bananen für die Zukunft nicht auffüllen - sie sollten nicht lange gelagert werden.

Die Sicherheit der Verwendung des Produkts hängt davon ab, wie Bananen gelagert werden. Auf keinen Fall sollten sie im Kühlschrank aufbewahrt werden, wie die meisten Russen denken (und tun). Die optimale Temperatur für eine Banane beträgt 7-10 Grad Hitze. Dies bedeutet, dass in einem trockenen, abgedunkelten Raum eine reife Banane ihre wohltuenden Eigenschaften länger beibehält.

Wenn Sie unreife Bananen kaufen, werden diese bei einer Temperatur von 12 bis 17 Grad Celsius gelagert. Unter solchen Bedingungen reifen die Beeren schneller. Wenn Sie ein paar Bananen gekauft haben, trennen Sie sie nicht voneinander. Der Bund wird länger gelagert.

Wenn Sie eine Banane in die Ernährung des Kindes aufnehmen, sollten Sie mit einer kleinen Menge beginnen und diese schrittweise erhöhen, wenn sich die negative Reaktion nicht manifestiert. Um die Wahrscheinlichkeit von Allergien gegen dieses Lebensmittelprodukt zu verringern, sollten Sie eine Banane nicht mit Schokolade und Kakao, mit Nüssen, Getreide, Zitrusfrüchten mischen. In diesem Fall kommt es zu keiner zusätzlichen Provokation der Nahrungsmittelimmunität.

Wenn Sie bereits eine Allergie haben, sollten Sie sich keine Sorgen machen. Eine Banane gehört nicht zu den Produkten der obersten Not, ist nicht unverzichtbar und es ist durchaus möglich, ohne sie zu leben, die Lebensqualität wird in keiner Weise leiden. Wenn Sie bei Kindern allergisch gegen das Produkt sind, sollten Sie nicht zu schnell zu den Schlussfolgerungen kommen - in 90% der Fälle „entwachsen“ Kinder Allergien, weil ihre Immunität mit der Zeit stärker wird und die Tatsache, dass eine negative Reaktion auf eine Banane mit 3 Jahren nicht bedeutet, dass Jugendliche mit 16 Jahren nicht mehr in der Lage sind, diese zu verwenden Lebensmittel Dieses Produkt ist völlig ruhig und sicher.

Informationen zu den Vorteilen und Gefahren von Bananen finden Sie im folgenden Video.

http://eda-land.ru/banan/allergiya/

Bananenallergen oder nicht

Grüße Ich heiße
Michael, ich möchte Ihnen und Ihrer Site meine Gnade aussprechen.

Endlich konnte ich allergische Reaktionen auf Saisonalität, auf Tierhaare loswerden. Ich führe einen aktiven Lebensstil, lebe und genieße jeden Moment!

Ab dem 35. Lebensjahr begannen aufgrund einer sitzenden und sitzenden Lebensweise die ersten Symptome einer Allergie, auf den ersten Blick seiner Katze begann er zu niesen, im Haus herrschte ständige Apathie und Schwäche. Als sie 38 Jahre alt wurde, wurde alles komplizierter und nieste sogar an Blumen. Ausflüge zu den Ärzten brachten keinen Sinn, gaben nur viel Geld und Nerven aus, ich war am Rande eines Nervenzusammenbruchs, alles war sehr schlimm.

Alles änderte sich, als die Frau auf eine einzige Konsultation mit einem Arzt stieß. Keine Ahnung, wie sehr ich ihr dafür danke. Diese Antwort hat mein Leben buchstäblich verändert. Die letzten 2 Jahre begannen sich mehr zu bewegen, machten Sport und vor allem wurde das Leben besser. Meine Frau und ich freuen uns, wir haben noch einen Hund.

Es ist egal, ob Sie die ersten Symptome haben oder schon lange an Allergien leiden, nehmen Sie sich 5 Minuten Zeit und lesen Sie diesen Artikel. Ich garantiere, Sie werden es nicht bereuen.

Besonderheiten der Bananenallergie

Jeder, der an Nahrungsmittelallergien leidet, weiß, dass alle Produkte in hoch-, mittel- und niedrigallergene unterteilt sind.

Viele Leute denken, dass ein Produkt, das am Ende der Liste steht und ein Allergen mit geringer Aktivität in seiner Zusammensetzung hat, ohne schwerwiegende Folgen und ohne Kontrolle konsumiert werden kann. Aber nein, dies ist eine falsche Meinung, da sich das Allergen im Körper ansammelt und nach einer gewissen Zeit eine unangenehme Reaktion eintritt.

Ist das Bananenallergen?

Kann es eine Bananenallergie geben, wenn es sich um Produkte mit mäßiger Allergenität handelt? Auf jeden Fall wird die Antwort auf diese Frage positiv sein. Tatsache ist, dass eine Banane historisch gesehen eine Frucht in Übersee ist, die unsere Vorfahren (mit Ausnahme derjenigen, die an der Macht sind) überhaupt nicht verwendet haben.

Das heißt, genetisch gesehen ist im russischen Organismus die Verträglichkeit dieses Produkts nicht festgelegt, und bei einigen Menschen werden die Proteinkomponenten einer Banane durch Immunität gegen Allergene eingenommen.

Allergien gegen Bananen können bei Erwachsenen und Kindern auftreten, wenn die Früchte in reiner Form verwendet werden oder wenn Lebensmittel mit Bananen (Bananensaft, Kuchen, Smoothies, Marmeladen, Joghurt, Sirup) verzehrt werden.

Ich beschäftige mich seit vielen Jahren mit der Behandlung und Vorbeugung von Allergien. Ich kann mit Zuversicht sagen, dass Allergien selbst im Jugendalter fast immer nicht behandelt werden können.

Die klassische Definition von Allergie besagt, dass es sich um "Überempfindlichkeit des Immunsystems" handelt, genauer gesagt um "eine fehlerhafte Reaktion des Immunsystems". Das ist das Wesen der Allergie - ein Fehler. Absolut harmlose Substanzen: Staub, Hautschuppen, Nahrung, Pollen - werden vom Immunsystem als die schlimmsten Feinde wahrgenommen, was mit einer heftigen Reaktion einhergeht, die diese harmlosen Substanzen zerstört und gleichzeitig die Zellen und Gewebe in ihrer Umgebung schädigt, was sogar zum Tod führen kann.

Das einzige Mittel, das ich empfehlen möchte und das vom Gesundheitsministerium offiziell zur Vorbeugung von Allergien empfohlen wird, ist das Allergiemedikament Allegard. Dieses Medikament ermöglicht es in kürzester Zeit, buchstäblich ab 4 Tagen, die unheilvolle Allergie zu vergessen, und innerhalb weniger Monate wird es lange Zeit ermöglichen, alle allergischen Reaktionen zu vergessen. Darüber hinaus kann im Rahmen des Bundesprogramms jeder Einwohner der Russischen Föderation und der GUS diese KOSTENLOS erhalten.

Obwohl eine Bananenallergie selten ist (nicht mehr als 1% aller gemeldeten Allergiefälle), besteht die Möglichkeit von Kreuzreaktionen. Wir sprechen von Allergien gegen Lebensmittel, die die gleichen Aminosäuren wie Bananen enthalten. Bei der Anwendung "verwirrt" der Körper das Reizmittel und gibt den üblichen Wassermelonen oder Melonen allergische Symptome.

Eine Reihe von Studien ergab, dass Menschen mit Allergien gegen Ambrosia oder Quinoa bald eine Kreuzreaktion auf eine Banane hatten.

Kann ich andere exotische Früchte essen? Geringe Mengen sind möglich, eine Kreuzreaktion ist jedoch mit folgenden Produkten möglich:

Latex und Banane

Wenn bei allergischen Reaktionen auf andere Lebensmittel und Pollen alles klar ist, ist Latex etwas komplizierter. Gibt es eine Allergie gegen Latex und worum geht es in der Banane? Tatsache ist, dass Latex als Derivat der Kautschukmilch Proteine ​​enthält, die denen von Bananen ähneln. Inoffizielle Statistiken besagen: Etwa die Hälfte der Menschen, die gegen Latex allergisch sind, sind beim Verzehr einer Banane der gleichen Reaktion ausgesetzt.

Latex beinhaltet:

  • Handschuhe;
  • Etwas Stoff und Schuhe;
  • Kondome und Luftballons;
  • Bettzeug (Kopfkissen, Matratzen);
  • Heftpflaster.

Allergien bei Kindern

Eine Bananenallergie ist bei Kindern häufiger als bei Erwachsenen, da der Körper der Kinder stärker auf äußere Reize reagiert.

Die Krankheitssymptome sind die gleichen wie bei Erwachsenen, der einzige Unterschied ist die Reaktionsgeschwindigkeit und die Gefahr. Kinder entwickeln oft Ödeme an Lippen und Kehlkopf. Wenn das Kind also allergisch ist, ist es besser, diese Frucht in kleinen Mengen und nicht ständig zu verwenden.

Eine Bananenallergie bei Säuglingen tritt in zwei Fällen auf. Das erste Mal, wenn die werdende Mutter diesen ausländischen Fötus während der Schwangerschaft missbrauchte, und das zweite Mal, wenn die Frau während der Stillzeit fahrlässig mehrere Bananen am Tag aß und ein Allergen mit der Muttermilch in den Körper des Babys gelangte.

Chefallergiker: Allergie ist kein biologischer Fehler, sondern unsere Abwehr. Und dieser Schutz muss mit Vitaminkomplexen verstärkt werden, dann werden Sie alle allergischen Reaktionen los. In diesem Kampf hilft Ihnen - das erste Allergiemedikament mit einer individuellen Zusammensetzung.

In jedem Fall können Sie Allergien nur identifizieren, wenn sie Symptome zeigen. Wenn während der Umfragen klar wurde, dass die Banane ein Allergen ist, dann:

  • Eine stillende Mutter sollte niemals Bananen, Kaki, Avocados oder Kiwis essen.
  • Künstliche Mischungen sollten keine Banane und ihre Derivate enthalten.
  • Dem Kind wird für mindestens 14 Tage eine hypoallergene Diät gezeigt.

Die Krankheitssymptome sind identisch mit den Manifestationen von Lebensmittelallergien:

  • Atemwege: laufende Nase, Rötung und Schwellung der Augenlider, Niesen, Zerreißen, Halsschmerzen;
  • Lokale dermatologische: Juckreiz, Urtikaria;
  • Magen-Darm-Störungen: Übelkeit, Durchfall, Erbrechen.

Die Reaktion kann auf zwei Arten ablaufen: schnell und langsam. Im ersten Fall treten die Symptome unmittelbar nach dem Verzehr einer Banane oder spätestens 60 Minuten nach Beginn der Verabreichung auf. Dies sind hauptsächlich Bauchschmerzen, Übelkeit, Trockenheit und Halsschmerzen. Es wird auch ein Juckreiz der Mundschleimhäute festgestellt.

Die langsame Reaktion äußert sich in Rötung und Juckreiz der Haut, Hautausschläge. Dies bedeutet jedoch nicht, dass bei einer allergischen Reaktion, die nicht sofort auftrat, die oben genannten Symptome ausgeschlossen sind.

Lebensgefährlich sind Angioödeme und anaphylaktische Schocks, die auch bei einer Allergie gegen die Bestandteile einer Banane auftreten können. In diesem Fall sollten Sie sich sofort an den Krankenwagen wenden.

Interessante Funktionen

Sehr oft verursacht ein allergisches Syndrom nicht den exotischen Fötus selbst, sondern schädliche Chemikalien. Tatsache ist, dass ein langfristiger Transport eine spezielle chemische Verarbeitung von exotischen Früchten und Beeren, einschließlich Bananen, erfordert.

Es ist bekannt, dass Bananen in unsere Breiten noch grün kommen, dann werden sie in spezielle Kammern gegeben, wo sie eine spezielle Chemikalie sprühen, die die gleichmäßige Reifung fördert. Erst dann kommen die Früchte in die Läden.

Man muss auch bedenken, dass moderne Bananen Früchte sind, die künstlich auf Bananenplantagen angebaut werden. Gleichzeitig erschließt nicht jeder Pflanzer echte Daten, und es ist immer noch unklar, wie Bananen während ihres Wachstums verarbeitet wurden.

Eine weitere interessante Tatsache: Nicht die ganze Banane kann eine abnormale Reaktion hervorrufen, sondern nur ein bestimmtes Allergen. Zum Beispiel ist Profilin eines der Proteine, die im Fruchtfleisch des Fötus enthalten sind. Speziell gegen dieses Protein gerichtete Allergien können bei einigen Pflanzen zu Kreuzreaktionen mit dem Pollen führen.

So wird das Profil bei der Wärmebehandlung sehr schnell zerstört. Daher sind Menschen, die dieses Protein gegen Allergien haben, für das Backen mit der Zugabe einer Banane oder nur dem Fleisch verantwortlich, das auf Raumtemperatur erwärmt und abgekühlt wird.

Die medikamentöse Behandlung soll die Wirkung des Allergens beseitigen. Das heißt, wenn Sie eine solche Allergie vermuten, sollten Sie keine Bananen essen, zumindest bis Sie die Diagnose bestätigen oder verweigern.

Bei Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes können Sie Sorbentien (Aktivkohle, Polysorb) einnehmen. Es sollte beachtet werden, dass Sorbentien aus dem Körper entfernt werden und schädliche (Allergen) und nützliche Substanzen (Medikamente). Daher müssen alle Medikamente 1,5 Stunden vor und nach der Verwendung von Sorbentien eingenommen werden, da sie sonst einfach ohne positive Wirkung aus dem Körper entfernt werden..

Atemwegs- und Hautsymptome können durch Einnahme von Antihistaminika ohne sedierende Wirkung beseitigt werden. Dazu gehören Loratadin, Tavegil. Mit starkem Juckreiz und Urtikaria lindern Sie Hormonsalbe. Sie können jedoch nicht lange auf große Hautflächen aufgetragen werden.

Volksrezepte

Dill lindert Juckreiz und Entzündungen. Es ist notwendig, das Grün dieser Pflanze zu nehmen und den Saft daraus zu pressen (2-3 ch.lozhki), die gleiche Menge gekochtes kaltes Wasser hinzuzufügen. Befeuchten Sie eine Watte mit dem resultierenden Medikament und tragen Sie es 25-35 Minuten lang auf eine juckende Stelle auf.

Verwenden Sie für den gleichen Zweck eine Abkochung von Kamille und Serie. Ein Esslöffel Kräuter wird mit einem Glas kochendem Wasser übergossen, für eine Viertelstunde gezogen und Lotionen für einen Ausschlag gemacht.

Verwandte Beiträge:

Warum ist eine Allergie (Hautausschlag) gegen Bananen?

Der unangenehme Punkt beim Essen von Bananen ist eine Bananenallergie.

Wie Sie wissen, sind Bananen eine sehr nützliche Frucht mit vielen nützlichen Substanzen - Ballaststoffen. Sie sind sehr nahrhaft, können schnell den Hunger stillen und zur schnellen Sättigung des Körpers beitragen. Bananen geben auch kleinen Kindern.

Aber auch diese scheinbar harmlose Frucht kann nicht nur bei Erwachsenen, sondern auch bei Kindern allergische Reaktionen hervorrufen. Bananenallergie ist sehr selten. Es scheint eine normale allergische Reaktion auf ein anderes Allergen zu sein. Bananen sind eine sehr kalorienreiche Frucht, deren Verzehr zur Entfernung von Flüssigkeit aus dem Körper und von Blutgerinnseln beiträgt. Sie sind daher kontraindiziert für Menschen, die an Diabetes, Herzerkrankungen oder Krampfadern leiden, übergewichtig sind und für Kinder unter 3 Jahren nicht wünschenswert sind.

Warum verursacht das Essen von Bananen Allergien?

Es gibt mehrere Gründe für eine allergische Reaktion auf den Verzehr von Bananen:

  1. Eine echte allergische Reaktion ist eine sehr seltene Ursache, die sich bei einer kleinen Personengruppe aufgrund der besonderen Empfindlichkeit des Organismus gegenüber bestimmten in diesen Früchten enthaltenen Substanzen manifestiert. In diesem Fall muss beachtet werden, dass Allergien Querschnittsthemen sind, d.h. Neben Bananen tritt die Reaktion auch bei vielen anderen Früchten auf.
  2. Aufgrund der Tatsache, dass es sich in der Frucht von Serotonin befindet, kann eine Allergie im Falle eines Übermaßes im Körper auftreten. In kleinen Dosen wirkt sich diese Substanz positiv und günstig auf die Funktion des Körpers aus. Bei ständiger Verwendung von Bananenfrüchten nimmt die Menge dieses Stoffes zu, was zu seinem Überschuss und in der Folge zur Manifestation einer allergischen Reaktion führt. In diesem Fall ist es für einige Zeit notwendig, Bananen aus der Nahrung zu streichen, und die allergische Reaktion wird enden.
  3. Bananen werden beim Transport von einem speziellen Stoff verarbeitet, auf den allergisch reagiert werden kann. Es ist vorzuziehen, die Banane vor dem Waschen unter fließendem Wasser zu verwenden, um negative Folgen zu vermeiden.
  4. Bei Funktionsstörungen einzelner Organe des Körpers, die zu einer Reaktion auf den Bananenverzehr führen, können Allergien auftreten.
  5. Die sogenannte "falsche" Allergie, bei der es durch die Verwendung von Bananen zu Vergiftungen gekommen ist und der Körper eine Schutzbarriere in Form einer allergischen Reaktion setzt. Diese Symptome können jedoch nach einer gewissen Zeit verschwinden.

Bananenallergie Symptome

Eine allergische Reaktion nach dem Verzehr von Bananen äußert sich nach einiger Zeit wie bei jeder anderen Nahrungsmittelallergie und ist durch folgende Symptome gekennzeichnet:

  • Übelkeit;
  • Verletzung des Stuhls;
  • Bauchausdehnung durch hohe Gaskonzentrationen;
  • das Auftreten eines kleinen Juckreizes im Mund, ähnlich einer Halsentzündung;
  • das Auftreten von rotem Ausschlag, begleitet von Juckreiz - Ekzem, Urtikaria;
  • das Vorhandensein von Schleimhautödemen im Bereich von Nase, Mund, Augen;
  • In seltenen Fällen kann es zu erstickendem allergischem Husten und schwerer Schwäche kommen, was zu einem starken Druckabfall, Schwindel und Ohnmacht führen kann.

Wenn Sie allergisch gegen Bananen sind, besteht die Möglichkeit eines anaphylaktischen Schocks. In diesem Fall tritt ein Atemwegsödem auf, das die Atmung des Patienten stark erschwert. Daher ist es erforderlich, den Patienten beim ersten Anzeichen einer Allergie in die medizinische Einrichtung zu bringen.

Oft werden Bananen von Säuglingen mit Muttermilch gegessen.

Bei Säuglingen sind die Symptome einer Allergie fast die gleichen wie bei Erwachsenen - es gibt einen roten juckenden Hautausschlag, eine Schwellung der Schleimhaut, Niesen und Husten.

Im Gegensatz zu Erwachsenen mit einer solchen Allergie kommt es bei kleinen Kindern jedoch sehr selten zu einer Mangelernährung des Magen-Darm-Trakts.

Daher ist es notwendig, schrittweise eine Banane in die Ernährung Ihres Kindes aufzunehmen, wobei die Reaktion und die äußeren Erscheinungsformen einer möglichen allergischen Reaktion sorgfältig zu beobachten sind.

Wie bereits erwähnt, sollten Sie bei Auftreten der ersten Allergiesymptome unverzüglich einen Arzt zu Rate ziehen.

Untersuchung während einer allergischen Reaktion

Der Arzt muss nach eingehender Befragung des Patienten einen Allergietest auf mögliche Allergene durchführen. Gleichzeitig werden mit einem Spezialwerkzeug kleine Kratzer auf die Haut des Handgelenks oder des Unterarms aufgebracht. Bestimmte Allergene tropfen in sehr geringer Dosis auf sie. Wird eine Banane von einem Allergen erkannt, entzündet sich die Haut in diesem Bereich leicht und beginnt zu jucken.

Allergien können durch das Vorhandensein bestimmter Immunglobuline im Blut des Patienten

Wenn während der Untersuchung Symptome einer Nahrungsmittelallergie gegen eine Banane auftreten, kann deren Vorhandensein möglicherweise nicht bestätigt werden. In diesem Fall ist eine zusätzliche Untersuchung des Verdauungs- und Hormonsystems erforderlich, da bei Verletzung der Arbeit ähnliche Symptome auftreten können.

Nach einer gründlichen Untersuchung und Bestätigung des Vorliegens einer allergischen Reaktion verschreibt der Arzt eine geeignete Behandlung.

Die Grundlage der Behandlung sollte die Einnahme von Antihistaminika und die vollständige Ablehnung von Nahrungsmitteln sein, die eine allergische Reaktion des Körpers hervorrufen können.

Was ist die Behandlung für Bananenallergie?

Wirksame Maßnahmen gegen Bananenallergien sind:

  1. Ausschluss von bananen- und serotoninhaltigen Lebensmitteln: Fruchtsäfte, Kartoffelpüree, Desserts, Kuchen, Gebäck, Joghurt, da die Verwendung eines allergischen Inhaltsstoffs auch in konzentrierter Form eine negative Reaktion hervorrufen kann.
  2. Einnahme bestimmter Antihistaminika, die die allergische Reaktion unterdrücken und nicht zulassen, dass sie sich im ganzen Körper ausbreiten. Bei ersten Allergiesymptomen muss sofort das im Haus vorhandene Antihistaminikum eingenommen werden.
  3. Verwendung bei der komplexen Behandlung von Hormonsalben, die auf die betroffene Hautpartie aufgetragen werden, um Entzündungen und Juckreiz zu lindern. Die gleichzeitige Anwendung dieser Salben kann nur von einem Arzt verordnet werden. Denn das unkontrollierte Auftragen einer Salbe, die Hormone enthält, kann den gesamten Körper irreparabel schädigen.

Um das Auftreten einer allergischen Reaktion zu verhindern, müssen Sie den Körper vorbereiten.

Wenn möglich, sollten Sie vermeiden, dass Sie in letzter Zeit zu einem modischen Monodiet werden, das auf der Verwendung von Bananen basiert. Es wird angenommen, dass solche Diäten das Hormon der Freude im Körper erhöhen, was eine belebende und tonisierende Wirkung auf den Körper hat, aber aufgrund des Inhalts von Bananen in einer solchen Diät ist die Wahrscheinlichkeit einer allergischen Reaktion sehr hoch.

Zur Vorbeugung wird empfohlen, sich 2-3 Wochen lang hypoallergen zu ernähren. Es ist notwendig, einige Zeit von der Ernährung auszuschließen und den Verzehr von Produkten, die Allergien hervorrufen können, zu begrenzen: Eier, Fisch, Zitrusfrüchte, Konserven und alle Halbfabrikate. Wenn die Allergie gleichzeitig nicht vorübergeht, beschränken Sie die Verwendung von Produkten mit folgendem Allergenitätsgrad: Fleischprodukte, Getreide, verschiedene Beeren.

Auf die Verwendung von Bananen in Lebensmitteln sollte jedoch nicht vollständig verzichtet werden, da Bananen sehr nützliche Früchte sind, die reich an Energie und Nährstoffen sind. Sie enthalten viele Vitamine und verschiedene Mineralien: Kalium, Phosphor, Eisen, Magnesium, Natrium. Bananen wirken sich daher positiv auf das Gehirn aus und verbessern die Blutzusammensetzung. Darüber hinaus werden sie Patienten verschrieben, die an einer Nieren- oder Lebererkrankung leiden, und sie eignen sich auch für Personen, die an einem Magengeschwür leiden.

Die Verwendung von Bananen in Maßen verursacht selten eine allergische Reaktion, nur übermäßiger Verzehr dieser Frucht kann negative Folgen für den Körper haben.

Bananenallergie - Mythos oder echte Gefahr?

Manchmal gibt uns das Immunsystem unangenehme Überraschungen.

Allergien gegen Bananen sind der Fall.

Es scheint so harmlos, dass Früchte, die so eng in das Leben fast aller Bewohner der Erde eingebunden sind, die unangenehmsten Reaktionen hervorrufen können.

Auf der anderen Seite sind Nahrungsmittelallergien häufig. Seien Sie also nicht überrascht, dass Bananen nicht vertragen werden.

Allergien sind auf genetische Veranlagungen des Körpers, schlechte Ökologie und andere negative Faktoren zurückzuführen.

Der Körper ist allergisch und glaubt fälschlicherweise, dass das harmlose Lebensmittel, das in ihn gelangt ist, ein fremder Körper ist, der bekämpft werden muss.

Immunglobulin und Antikörper werden aktiv synthetisiert. die verschiedene allergische Symptome verursachen.

Nahrungsmittelallergien treten häufig bei Nüssen und einigen saisonalen Früchten auf. In Geschäften, bei Meeresfrüchten usw. kann es zu Reaktionen auf Milch, Chemikalien und Lebensmittelzusatzstoffe kommen.

Das Krankheitsrisiko ist bei jüngeren Kindern höher, bei Erwachsenen jedoch nicht schwach. Manchmal trägt die Schwangerschaft dazu bei, auch wenn eine Frau noch nie zuvor Probleme mit der Nahrung hatte, kann sich während der Schwangerschaft eine Allergie bemerkbar machen.

Ist eine Banane ein Allergen oder nicht?

Bananen gehören zur Gruppe der mäßig aktiven Allergene. Dies bedeutet, dass sie selten eine Krankheit auslösen.

Die Frucht selbst ist sehr gesund. Es enthält eine große Menge an Vitaminen (Kalium, Vitamin C und B, PP, Lysin usw.), die einfach für das reibungslose Funktionieren des Körpers und des Gehirns erforderlich sind.

Allergien gegen Bananen sind am häufigsten mit Störungen der Funktion des Verdauungstrakts (z. B. Gastritis) und dem Vorliegen anderer allergischer Erkrankungen (Neurodermitis usw.) verbunden.

Aufgrund des hohen Serotoningehalts in dieser Frucht kann es zu einer sogenannten Pseudoallergie kommen. Dieser Zustand kann allergieartige Symptome verursachen, aber die Immunität ist nicht an der Reaktion beteiligt, das Immunglobulin wird nicht freigesetzt.

Dies kann mit einem Überschuss an Serotonin im menschlichen Körper auftreten, was zu seiner schlechten Verdaulichkeit führt. In diesem Fall sollten Sie Produkte meiden, die diesen Stoff enthalten (z. B. Ananas und Persimone).

Kreuzreaktionen

Ein weiterer Grund, warum Bananen Allergien auslösen können, sind Kreuzreaktionen.

In diesem Fall ist keine Banane ein Allergen, sondern einige Bestandteile davon, die eine ähnliche Molekülstruktur aufweisen wie andere Allergene, die den Körper des Patienten betreffen.

Mit anderen Worten, wenn Sie nach dem Verzehr von beispielsweise Weizen eine allergische Reaktion haben, können Sie mit hoher Wahrscheinlichkeit gegen Bananen allergisch sein.

Ein weiteres lustiges Beispiel: Es gibt ein solches Material namens Latex. Sie stellen daraus Bettwäsche und andere Dinge her, bei denen die Gummieigenschaften nützlich sein können.

Wenn Sie also durch den Kontakt mit diesem Material gereizt werden, kann mit einer Wahrscheinlichkeit von 90% davon ausgegangen werden, dass eine Bananenallergie vorliegt. Obwohl es scheint, woher kommt die Frucht?

Auch unter der Kreuzreaktion kann durch den Verzehr von Kiwi, Melone und Avocado gewonnen werden. Alle von ihnen enthalten in ihrer Struktur ähnliche Bestandteile, die das Immunsystem angreifen.

Symptome bei Kindern

Der Körper der Kinder ist am wenigsten resistent gegen verschiedene Arten von Krankheiten, und Allergien treten häufig schon in sehr jungen Jahren auf.

Darüber hinaus kann das Kind auf Muttermilch reagieren, wenn die Mutter keine hypoallergene Diät einhält.

Bananenallergiesymptome manifestieren sich auf die gleiche Weise wie bei anderen Nahrungsmittelallergien. Erstens leidet das Verdauungssystem:

  • Baby spuckt auf;
  • fühlt sich unwohl im Magen, Schmerzen und Krämpfen.

Beim Erreichen des Darms. Reizstoffe in unverdauter Form werden von den Schleimhautwänden aufgenommen, was verschiedene Störungen auslöst:

  • es gibt lose Stühle, Durchfall;
  • Durchfall;
  • Koliken bei Neugeborenen;
  • Blähungen, Blähungen.

Zu diesem Zeitpunkt verursacht das Immunsystem, das viel mit dem Allergen gekämpft hat, auffällige Symptome am Körper des Kindes:

  • Zuerst leidet die Haut: Es gibt Urtikaria, Rötung, Dermatitis. Peeling der Haut;
  • Es kann zu einer Schwellung von Gesicht, Lippen, Zunge und Augen kommen (siehe Foto oben).
  • überall Juckreiz;
  • Das Atmungssystem leidet auch, wenn allergische Rhinitis und Bronchospasmen, Asthma auftreten.

Alle diese Anzeichen sind charakteristisch für jede Art von Nahrungsmittelallergie und hängen von den individuellen Eigenschaften des Organismus ab.

Manchmal bleibt die Krankheit fast unbemerkt und manifestiert sich nur als Diathese.

Bei einer starken Reaktion des Körpers kann sich jedoch ein Quincke-Ödem entwickeln. Wenn die Zeit dem Patienten keine erste Hilfe leistet, ist der Tod möglich.

Ältere Kinder, bereits ab 2 Jahren, leiden leichter an der Krankheit. Schutzmechanismen wurden bereits gebildet, selten gibt es Fehlalarme für Produkte und allergische Reaktionen werden schneller unterdrückt.

Kann es bei Erwachsenen Allergien geben?

Bananenallergien können auch bei Erwachsenen auftreten - die Mechanismen sind die gleichen wie bei Kindern, obwohl sie recht selten auftreten.

Die Symptome sind identisch - allergische Hautausschläge am Körper, Ödeme, Darmverstimmungen und in einigen Fällen eine Verschlimmerung von Asthma bronchiale und Rhinokonjunktivitis.

In den meisten Fällen „wächst“ eine Person in einem frühen Alter aus Nahrungsmittelallergien heraus.

Wie oben erwähnt, können Erwachsene jedoch aufgrund eines Überschusses an Serotonin eine pseudoallergische Reaktion erfahren. Veränderungen des Hormonspiegels bei Frauen während der Schwangerschaft können ebenfalls eine Reaktion hervorrufen.

Nun, niemand hat Kreuzreaktionen abgesagt. Der menschliche Körper ist ein komplexes System, aber sehr zerbrechlich.

Ständiger Stress, schlechte Ökologie oder starke körperliche Anstrengung schwächen das Immunsystem. Zu diesem Zeitpunkt kann sogar das harmloseste Produkt ein Auslöser einer allergischen Reaktion sein.

Empfehlungen

Wenn die Symptome nicht von selbst verschwinden, nachdem das Allergen aus der Nahrung genommen wurde, ist es möglich, den Zustand mit Antihistaminika zu lindern.

Nicht selbst behandeln - es ist gefährlich für die Gesundheit. Wenn die ersten Symptome auftreten, müssen Sie einen Arzt aufsuchen und seine Empfehlungen befolgen.

In schweren Fällen der Krankheit ist es hilfreich, eine oder zwei Wochen lang eine hypoallergene Diät zu befolgen, damit sich der Körper erholen kann und keine Kreuzreaktionen auftreten.

Im Allgemeinen sind Bananen eine sehr nützliche Frucht, gegen die eine Allergie äußerst selten ist. Wenn Sie die oben beschriebenen Symptome bemerkt haben, sollten Sie es nicht eilig haben, die Delikatesse von Ihrer Diät auszuschließen. Achten Sie genau auf die Gesundheit des Darms und des Verdauungssystems.

Führen Sie einen gesunden Lebensstil, vermeiden Sie Stresssituationen und atmen Sie mehr frische Luft ein. Eine gesunde Immunität ist viel leichter zu tolerieren, Allergien gegen Bananen und andere Lebensmittelreizstoffe.

Ähnliche Videos

Was sind die Vorteile und Gefahren von Bananen - siehe das Video:

http://netalergii.ru/banan-allergennyj-ili-net.html
Up