logo

Ledum ist eine Gattung von Heidekrautpflanzen. Es wächst in der nördlichen Hemisphäre in der Subarktis und gemäßigt Gürtel, charakteristisch für ein kaltes und kühles Klima. In diverser Literatur (in häuslicher und europäischer Sprache) wird es als eine andere Gattung eingestuft. Europäische Botaniker bringen es ab den 90er Jahren des 20. Jahrhunderts in den Rhododendron-Clan, anders als die heimische Botanik, die solche Ansichten nicht unterstützt. Im Westen wird diese Ansicht jedoch durch kürzlich durchgeführte genetische Studien bestätigt, die zeigten, dass diese Art Rhododendren korrekt zugeordnet wird. Für diese Art musste sich die westliche Literatur sogar neue Namen einfallen lassen, weil die alten auf diese Weise beschäftigt waren. Was ist wilder Rosmarin, ist es möglich, diese Pflanze zu Hause zu halten, und wie nützlich es später in diesem Artikel diskutiert wird.

Verwendung von wildem Rosmarin

Einige Arten wurden zur Herstellung von Kräutertees verwendet. Viele seiner Arten sind jedoch sehr giftig. Es wächst zusammen mit anderen giftigen Pflanzen wie Kalmiya und / Andromeda, aber viele Arten können leicht von Dickichten mit einer markanten rostigen Farbe an den Rändern der Blätter unterschieden werden.

Laut russischen Studien aus dem Jahr 1991 kann wilder Rosmarin die Auswirkungen bakterieller Infektionen im Zusammenhang mit der Lyme-Borreliose vollständig verhindern. Die Nützlichkeit von Wildrosmarin wurde in der traditionellen Medizin wiederholt bewiesen.

In der Volksmedizin hat es viele Verwendungszwecke, zum Beispiel ist es gut geeignet, um Auswurf bei Erkrankungen des Nasopharynx loszuwerden. Es wird angenommen, dass diese Pflanze zu Beginn des Sommers die stärksten nützlichen Eigenschaften hat, dann sollte sie gesammelt werden. Es sollte für die zukünftige Verwendung getrocknet werden. Nach dem Trocknen sind die ätherischen Öle verdunstet und können beim Eindringen in die Lunge keine Schäden verursachen. Es sollte im März-April in kleinen Gruben gepflanzt werden und der Abstand zwischen den Büschen einer Pflanze etwa einen halben Meter betragen. Es ist wünschenswert, das Werkstück während des Blühens, wie oben erwähnt, auszuführen, während junge Triebe ausgewählt werden, die keine Zeit hatten, sich nicht länger als 10 cm zu versteifen.

Schädliche Eigenschaften von Wildrosmarin

Schädliche Eigenschaften von Wildrosmarin haben eine ziemlich einfache Begründung. In seinen Blättern und Trieben enthält ätherisches Öl. Wenn es frisch oder noch nicht gepflückt ist, wird dieses ätherische Öl freigesetzt und kann Kopfschmerzen, Schwindel und Unwohlsein verursachen. Seine Wirkung ist dem Betäubungsmittel etwas ähnlich. Diese Pflanze ist giftig, aber nicht tödlich giftig. Es gab Fälle von Vergiftungen des menschlichen Körpers nach dem Trinken von Honig, der von Bienen aus Bagulnik-Pflanzen gesammelt wurde. Es kann eine unterdrückende Wirkung auf das Zentralnervensystem einer Person haben. Aus diesem Grund pflücken in sibirischen Wäldern, in denen es oft möglich ist, Menschen zu finden, bei bewölktem Wetter meist wilde Beeren, da die ätherischen Öle dieser Pflanze bei Erhitzung und hellem Licht verdunsten und bei Menschen in der Nähe äußerst negative Auswirkungen haben können. Schlimmer noch, im Dickicht von wildem Rosmarin.

Verwendung von Rosmarin

Diese Pflanze kann sowohl Erregung als auch Schläfrigkeit verursachen. Die Verwendung von Wildrosmarin wird nicht empfohlen für Personen, die aufgrund der Hauptaktivität erhöhte Aufmerksamkeit benötigen. Sie sollten es nicht einnehmen, bevor Sie sich ans Steuer setzen, da die Reaktionsrate des Zentralnervensystems abnimmt und dies im Falle einer ungewöhnlichen Situation zu traurigen Folgen auf der Straße führen kann. Manche Leute fragen sich oft: Was ist schädlich an einem wilden Rosmarin? Ist es möglich, diese Pflanze zu Hause zu halten? Dies wird unten diskutiert.

Ist es möglich, Ledum Kinder

Manche fragen sich, ob es für Kinder möglich ist, einen wilden Rosmarin zu bekommen. Es sollte sofort gesagt werden, dass Sie sich vor der Einnahme von Medikamenten an einen Fachmann, beispielsweise einen Facharzt, wenden und sich nicht auf "vielleicht" verlassen sollten. Diese Pflanze hat eine ziemlich starke Wirkung auf das menschliche Nervensystem und insbesondere auf den empfindlichen Kinderorganismus. Es ist theoretisch möglich, es in sicheren Dosen und sicheren Formen zu verwenden. Wenn es getrocknet wird, wird es weniger schädlich. Es sollte jedoch beachtet werden, dass es wünschenswert ist, die Trocknung in speziellen Trocknern, die für diesen Zweck vorgesehen sind, oder auf dem Dachboden durchzuführen.

Kinder sollten vor der Exposition gegenüber den Dämpfen der ätherischen Öle dieser repräsentativen Flora geschützt werden und Kinder warnen, die häufig an Orten gehen, an denen sie wachsen können. Es ist nicht tödlich, kann aber bei Misshandlung und Unachtsamkeit zu Gesundheitsproblemen führen. Es wächst normalerweise in nördlichen Breiten, so dass die Bewohner der südlichen Regionen Russlands höchstwahrscheinlich nichts zu befürchten haben. Es ist jedoch erwähnenswert, dass es eine Art Wolfsmilch gibt, dessen Saft Verbrennungen auf der Haut hinterlässt, wenn er in direkten Kontakt mit der Haut kommt. Sie sollten mit dieser Art von Rhododendron-Pflanze vorsichtig sein. Ist es möglich, Bagulik und seine Sprossen nach dem Trocknen zu Hause zu lassen? Ja, aber Vorsicht beim Umgang damit.

Pflanzenvideo

Schauen Sie sich zum Schluss ein Video über die Pflege eines dekorativen Ledums an:

http://1-vopros.ru/69-mozhno-li-soderzhat-v-dome-rastenie-bagulnik.html

Ledum ist es möglich, Omen zu Hause zu halten

Ledumberry ist eine wunderschöne Pflanze, die auch in einigen Orten im Roten Buch aufgeführt ist. Aber nicht jeder weiß, um was für eine Pflanze es sich handelt und ob sie überhaupt zu Hause gehalten werden kann oder nicht. Und profitiert er davon? Solche Fragen sind also immer für alle interessant, alles wird noch bekannt gegeben!

Kann ein wilder Rosmarin verwendet werden?

Es wird vermutet, dass es Sorten gibt, die sogar zum Aufbrühen von Tee verwendet werden, was von Vorteil ist. Aber es ist nicht seltsam, der Hauptteil einer solchen Pflanze ist giftig. Dies liegt daran, dass es in der Nähe von anderen giftigen Pflanzen wächst. Obwohl sich Ledum von dieser Masse gut abhebt. Es gibt solche Daten, dass Wissenschaftler diese Pflanze studierten und gleichzeitig zu dem Schluss kamen, dass sie bei der Bekämpfung von Infektionen helfen kann. Aus diesem Grund wurde Wildrosmarin in der traditionellen Medizin mehrmals verwendet und war von Vorteil, daher wurde es anerkannt. Der Prozess der Verwendung ist einfach, wie Tinkturen und Tees.

In der Volksmedizin reagiert Wildrosmarin daher auf eine Reihe von Problemen und hilft bei deren Bewältigung, beispielsweise bei einem erhöhten Auswurf im Nasopharynx. Gleichzeitig müssen Sie jedoch wissen, wann Sie wilden Rosmarin sammeln müssen, damit die Vorteile tatsächlich eintreten. Es ist zu Beginn des Sommers, dass die Eigenschaften dieser Pflanze an den Gipfeln des Positiven gefunden werden. Um es zu benutzen, war es nicht nur im Sommer möglich, man muss es trocknen. Bei einem Trocknungsvorgang handelt es sich um den Vorgang der Verdunstung von ätherischen Ölen, die den gesamten Körper beeinträchtigen. Sie müssen also während der Blütezeit mit dem Sammeln beginnen, bevorzugen jedoch junge Triebe.

Was ist der Schaden von dieser Pflanze?

Es wird angenommen, dass der Hauptnachteil darin besteht, dass die frischen Blätter eine Substanz enthalten, die den menschlichen Körper nachteilig beeinflussen kann. Wenn ätherische Öle freigesetzt werden, wirken sie sich nicht auf die Person aus und verursachen Kopfschmerzen, Übelkeit und manchmal Erbrechen. Gleichzeitig sollten Sie aber nicht nur bei strahlender Sonne durch die Felder von wildem Rosmarin wandern, damit sich diese nicht erwärmen und ätherische Öle freisetzen. Aber seine Toxizität ist nicht zu groß und schon gar nicht tödlich.

Wie verhält sich das Ledum zu den Kindern?

Die allererste Regel ist, dass alle Kräuter eine große Kraft haben. Aus diesem Grund sollten Sie sie nicht ohne die Ernennung von Spezialisten und nur mit Empfehlungen verwenden, in der Hoffnung auf Ihr Wissen und Ihre Wünsche. Es hat Auswirkungen auf das Nervensystem und auf das Kind, und im Allgemeinen kann es verwendet werden, aber in den richtigen Mengen und Dosen. Nach dem Trocknen wird es nicht so schädlich. Aber du solltest es nicht trocknen, also wo viele Leute sind.

Alle Kinder, die in einem Gebiet leben, in dem wilder Rosmarin wächst, sollten wissen, dass seine ätherischen Öle schädlich sind, und es ist besser, solche Felder zu meiden. Aber der wilde Rosmarin wächst in den nördlichen Breiten, deshalb sollten sich die Bewohner von Jugov keine allzu großen Sorgen machen. Ledum in getrockneter Form kann zu Hause aufbewahrt werden, muss jedoch vorsichtig behandelt werden. Es ist nicht notwendig, dass Kinder es geben, und nur Vorsicht tut niemandem weh.

Lesen Sie mehr in unserem Tagebuch:

  1. Wie kann man einen Weihnachtsbaum auf der Straße schmücken?Diejenigen, die Fichte oder Kiefer auf dem Grundstück oder im Landhaus haben, haben sie dann.
  2. Was kann ein Kind von drei Jahren kochen?Also, wenn das Baby aufhört, Muttermilch zu trinken, haben alle Mütter eine Menge Fragen als was.
  3. Kompetenter Kampf mit Staub im Haus!Die Staubquelle im Haus werden nicht nur alle Dinge, die uns umgeben, sondern auch wir.
  4. Züchte Ananas im Haus!Ananas ist eine krautige Pflanze aus den Tropen, deren Früchte sich durch Saftigkeit und Originalität auszeichnen.
  5. Räumen Sie das Chaos im Haus auf!In unserer modernen Zeit, die mit Lichtgeschwindigkeit fliegt, sind wir ständig in einer stressigen Situation.

Ähnlich

  • Die Vorteile und Eigenschaften von Minze für Frauen

Jede Pflanze hat ihre eigene Nährstoffzusammensetzung, manche Kräuter haben eine zerstörerische oder heilende Wirkung. Daher ist es wichtig, sich mit den Eigenschaften der Pflanze vertraut zu machen,...

Die meisten Menschen beginnen ihren Tag mit Getränken wie Kaffee oder Tee. Viele wissen das aber einfach nicht...

Viele Menschen trinken Kaffee und denken manchmal, hat das einen Nutzen? Alles ist nicht so einfach: Die Hauptkomponente ist...

http://modnayamoda.ru/mozhno-li-v-dome-derzhat-bagulnik/

Die magischen Eigenschaften von wildem Rosmarin

Ich habe die Informationen über wilde Rosenbeeren hierher gebracht, um den Irrtum zu zerstreuen, der fest im Internet und damit in den Köpfen vieler Menschen verankert war. Die falsche Vorstellung, dass die Begasung mit wildem Rosmarin die bösen Geister aus dem Haus treibt.

Einschließlich und meine Täuschung.

Ich habe viel Zeit damit verbracht, Informationen über die magischen Eigenschaften des wilden Rosmarins zu finden. Und leider habe ich, abgesehen von der gleichen Redewendung, mit der der wilde Rosmarin die Räumlichkeiten begast und von bösen Geistern befreit, fast nichts gefunden.
Im Sinne nicht gefundener Informationen über die wohltuenden magischen Eigenschaften von Wildrosmarin in Materialien, die sich der Magie der Pflanzen widmen.

Zweifellos ist wilder Rosmarin eine Heilpflanze. Und in der Volksmedizin wird ziemlich oft verwendet. Wird oral mit einem schmerzhaften Husten, Keuchhusten, Asthma bronchiale, Atemnot, Lungentuberkulose eingenommen. Externe Infusion wird für Insektenstiche, Prellungen, Tumore, Erfrierungen verwendet.

Magie wird meines Wissens nur in schwarzer Magie verwendet. Ja, sogar die Schamanen benutzen es, um zum Astral zu reisen.

Mit seiner Hilfe, wie ich lese, können Sie Wahnsinn senden, böse (nur böse!) Geister nennen usw.. Ich werde nicht weitermachen.

Tatsache ist, dass wilder Rosmarin eine giftige Pflanze ist. Und nicht nur er selbst ist giftig, sondern auch Honig aus seinen Blumen. Wenn du lange im Busch bleibst, wird dir zumindest der Kopf weh tun. Kein Wunder, dass es auch sumpfiger Stupor genannt wird.

Verwenden Sie auch beim Trocknen von Pflanzen einen speziellen Verband, um eine Vergiftung zu vermeiden.

Daher raten Ärzte trotz der Tatsache, dass das Ledum eine medizinische Wirkung hat, davon ab, sie allein zu behandeln.

Also über die Begasung von Räumlichkeiten mit wildem Rosmarin. Tatsächlich wusste ich, dass Bagulnik giftig ist. Daher machte ich mich daran, Informationen darüber zu finden, wie ich sie beim Räuchern der Räumlichkeiten genau verwenden soll. Aber nach allem, was ich über ihn gelesen habe, würde ich nicht riskieren, dieses Unkraut anzuwenden, um böse Geister aus meinem eigenen Haus auszutreiben. Und Sie jetzt denke ich auch. Wenn Sie nicht wollen, dass böse Geister ANZIEHEN und nicht ausweisen.

Außerdem lese ich und das kann zur Begasung genutzt werden.

Und Sie können - Dill (mit anderen Kräutern), Kreuzkümmel, Wermut, Brennnessel, Lavendel (in kleinen Mengen), Johanniskraut.

Wenn Sie nicht in der Wohnung herumlaufen und ein paar dampfende Gräser wedeln und den Nachbarn unnötige Fragen stellen möchten, nehmen Sie einfach ein paar Grillglutstücke, legen Sie sie auf einen großen Löffel, zünden Sie sie an und legen Sie etwas trockenes Gras darauf. Und mit einem Löffel von Raum zu Raum gehen.

http://www.myjulia.ru/post/110964/

Bitte sag mir, warum du keinen Tee im Haus behalten kannst.

Das in weißen Kleidern Tänzer
Auf dunklem Samteppich
Eh, Schwäne, große Vögel,
Charter schlief bis zum Morgen ein.
Gefrorene Wache
Zauberwald bei ruhigem Schlaf...
So verwelkter wilder Rosmarin
In einem abgelegenen Waldgebiet.

Bagul, Sumpf, Hemlock, Bagun duftend, Wald Rosmarin, Sumpf Stupor, Puzzle, Bagula, Bahun, Gonobol, Bugun, Bagno, Bagnyuk, Klopovnik, Fleecerope, Cacora, Boil Kegel, Bool Bulgarien. Wie Sie sehen, deuten viele populäre Namen darauf hin, dass die Pflanze Kopfschmerzen verursacht. Befindet sich eine Person längere Zeit im Dickicht von wildem Rosmarin, so beginnt sich ihr Kopf zu drehen und zu schmerzen, es kommt zu einer Vergiftung, sogar zu Erbrechen. Und da eine Blaubeere oft mit einer wilden Rose wächst, führten ihre Sammler, die am Ende des Tages betrunken waren und krank wurden, all diese Phänomene auf Blaubeeren zurück. In einigen Gegenden wird es daher sogar als Trunkenbold und Narr bezeichnet. Und Heidelbeeren haben nichts damit zu tun! Bagulnik-Gewebesäfte, sein ätherisches Öl, haben sehr starke phytonzide Eigenschaften - sie töten viele für den Menschen schädliche Bakterien ab. Daher ist es durchaus möglich, dass Ledum eines Tages die wertvollste Quelle für wichtige Medikamente wird. Ledum roseum war bei den Menschen sehr beliebt, und aufgrund seines Geruchs, zunächst sehr angenehm, duftend, dann berauschend, obsessiv, berauschend und beeindruckend, wurden ihm Eigenschaften der Hexerei zugeschrieben. Es gibt einen sumpfigen wilden Rosmarin, der normalerweise in großen Dickichten auf Torfgebieten wächst, in verwachsenen Sümpfen oft unpassierbare Wälder bildet, in Kiefern- und Mischsumpfwäldern in Wald-, Tundra-, Berg- und Gebirgstaigazonen wächst.

http://otvet.mail.ru/question/72253155

Ledumberry im Haus oder Verwechslung mit dem Namen der Pflanzen

Bäume und Sträucher - Ledum im Haus oder Verwechslung mit dem Namen der Pflanzen

Ledum im Haus oder Verwechslung mit dem Namen der Pflanzen - Bäume und Sträucher

Ledum Rosenholz gehört zur Familie der Heiden und ist ein immergrüner Strauch, der in überfluteten Nadelwäldern, in der Tundra, auf den Hügeln, auf Torfmooren wächst.

Der Name dieser Pflanze kommt vom altslawischen "Bogulit", was "Gift" bedeutet. So einen blutrünstigen Namen erhielt wilder Rosmarin dafür, dass die Pflanze völlig giftig ist.

Für die Zierzucht wird dieser Strauch nicht verwendet. Obwohl man ihn ansieht, sieht man, dass er mehr als dekorativ ist: kurze, kompakte, dichte Zweige, viel Laub, üppig blühende, schöne weiße Blüten mit langen Staubblättern.

Ledum beginnt im späten Frühling zu blühen - Frühsommer, bedeckt mit weißen Blütenwolken, die einen einfach berauschenden Duft ausstrahlen. Für solch ein berauschendes und dummes, buchstäblich aromatisches Aroma erhielt er einen äußerst beliebten Namen - Sumpfdummheit. Daher ist der wilde Rosmarin im Haus ein Versprechen von starken Kopfschmerzen und Schwindel.

Ledum ätherisches Öl enthält Gift - Eis, das das Nervensystem beeinträchtigt. Trotzdem gehört Ledum zu den Arzneipflanzen, auf deren Basis Bronchitis, Keuchhusten, Ruhr, Diabetes usw. behandelt werden.

Sehr oft trifft man im Winter in der U-Bahn oder auf der Straße auf den Märkten die Großmütter, die halbnackte Zweige verkaufen. Aus irgendeinem Grund glauben sowohl die Verkäufer selbst als auch die Käufer, dass sie wilden Rosmarin kaufen, der in 2-3 Tagen in der Wärme und in einer Vase mit Wasser schöne rosafarbene Blüten offenbart, die wie Sakura aussehen.

Aber die Beschreibung des wilden Rosmarins wurde oben gegeben. Es blüht ganz anders! Und der wilde Rosmarin im Haus hätte nur wenige wegen seines Geschmacks überlebt.

Und jetzt werde ich endlich das Geheimnis verraten: Das, was unter dem Deckmantel von wildem Rosmarin verkauft wird, hat nichts damit zu tun! Diese dünnen Zweige, die uns zu Neujahr mit zarten Blüten erfreuen können, sind eigentlich eine ganz andere Pflanze - Dahuri-Rhododendron.

Mehr zum Thema Ledum

Wenn der wilde Rosmarin blüht. Alles rund um die Anlage

Die Verwendung von wildem Rosmarin in der Medizin und im Leben

Ledum Gras: zarte Farbe und Verwendung

Berauschender wilder Rosmarin

Kategorien

Beliebte Materialien

Yucca ist im Aussehen wie eine Palme, daher erfahren.

Unter Bedingungen einer langen Winterperiode mit einem Mangel.

Welche Zwiebeln werden bis zum Frühjahr aufbewahrt? Wir haben keinen Weg.

Ich halte Sanddorn für eine einzigartige Pflanze. In letzter Zeit.

Jaltaer Zwiebeln, die einheimische Feinschmecker für sich entdeckt haben.

Bäume und Sträucher, die Gärtner und Gärtner auf ihrem Land besiedelt haben, erfordern wachsame Aufmerksamkeit, sorgfältige und sorgfältige Pflege. Im Gegenzug danken Ihnen Obstbäume für die atemberaubende Schönheit und den Duft während der Blütezeit und für die reiche Ernte am Ende der Saison.

Dieser Abschnitt enthält Informationen zu Maßnahmen zum Schutz des Gartens vor Krankheiten, die Bäume und Sträucher betreffen, sowie vor Schädlingen, die diese irreparabel schädigen können. Hier erfahren Sie, wie Ziersträucher Ihrer Website Originalität und Individualität verleihen können.

Besonderes Augenmerk wird darauf gelegt, wie man die ewige Jugend des Gartens sichert: wie man die Setzlinge auswählt und vorbereitet, die für Ihre Klimasorten erforderlich und geeignet sind, um ihre Umwandlung von schwachen Sprossen in starke und starke Bäume zu gewährleisten. Hier werden alle Geheimnisse und Feinheiten der Pflege gesammelt, in denen Obstbäume ihre schmackhafte und gesunde Ernte fördern und Ziersträucher dem Gebiet unvergleichlichen Charme verleihen.

http://garden.agrogro.ru/article/bagulnik-v-dome-ili-putanica-s-nazvaniem-rasteniy

Ledumberry - Legenden und Überzeugungen über Blumen

BAGULNIK - (Ledum). Der Name stammt von einer Version aus dem Lateinischen "laedere" - "zu verletzen, zu foltern", wegen eines starken, erstickenden Geruchs, der Schwindel verursacht. Nach einem anderen, aus dem griechischen "Ledon", was "Weihrauch" bedeutete: Sowohl wilder Rosmarin als auch Weihrauch haben einen ähnlichen Harzgeruch. Auf der dritten - sie ist nach Leda, der Frau des spartanischen Königs, in die sich Zeus verliebt hat, benannt - für die Schönheit und den berauschenden Duft von Blumen.

Der russische Name stammt vom altslawischen "Bogulit", dh "Gift", für die Giftigkeit aller Pflanzenteile. Volksnamen: Hemlock, Rätsel, Waldrosmarin, Käfergras, Sumpfstupor, Bagno, Bagunnik ("Bagno" auf altrussisch - Sumpf, Sumpf).

Ledum-Blüten symbolisieren Mut und Todesverachtung.

Bevor es um diese Anlage geht, ist eine wichtige Abklärung notwendig. Im Winter verkaufen die Märkte laut Verkäufern oft Zweige, wilden Rosmarin, der zu Hause mit schönen rosa-lila Blüten blüht. In Ostsibirien wird der wild wachsende Rhododendron, hauptsächlich der Dahuri-Rhododendron, fälschlicherweise genannt. Er hat jedoch keine direkte Beziehung zu diesem wilden Rosmarin, auf den jetzt noch eingegangen wird, obwohl er auch zur Familie der Heiden gehört. Aber der Name „wilder Rosmarin“ wurde so alltäglich, dass man oft auf solche Ausdrücke stoßen kann: „Daurischer Rhododendron oder wilder Rosmarin... Sibirisch... Fernost, usw.“. Im erklärenden Wörterbuch gibt Ozhegova eine genaue und korrekte Definition: „Ledum-Tee. 1) Immergrüner Strauch der Heidefamilie mit berauschendem Geruch, der auf Torfmooren wächst. 2) Der populäre Name für eine Strauchpflanze mit zarten lila-rosa Blüten ist eine der Rhododendronarten. “

Ohne auf professionelle Feinheiten einzugehen, gibt es mehrere offensichtliche Unterschiede zwischen ihnen.

1.Bagulnik bevorzugt feuchtes, sumpfiges Land, wie der Name schon sagt. Dahurischer Rhododendron ist dürreresistent.

2. Der wilde Rosmarin hat einen starken berauschenden Geruch. Mit einem langen Aufenthalt in seinem Dickicht ist er betrunken und verursacht starke Kopfschmerzen. Der Daurian Rhododendron hat ein angenehmes erdbeerartiges Aroma.

3. Und schließlich sind im wilden Rosmarin die Blüten weiß und im daurischen Rhododendron lila-pink.

Die verschiedenen Eigenschaften und Merkmale dieser Pflanzen spiegeln sich natürlich in der Sphäre ihrer Verwendung und in den Volkslegenden und Überzeugungen über sie wider. Aber ich wiederhole, am häufigsten werden sie in einem Wort genannt - wilder Rosmarin. Daher ist es für diejenigen, die an Legenden und Überzeugungen über wilden Rosmarin interessiert sind, ratsam, nicht nur diesen Artikel, sondern auch einen Artikel über Dahuri-Rhododendron zu lesen.

Lyudmila Belan hat eine schöne Legende darüber, warum Blaubeeren und wilder Rosmarin Rosmarin in der Nähe wachsen, dies ist die Geschichte der Herkunft seines Namens.

Vor langer Zeit lebten zwei Brüder in den Sümpfen: der Älteste hieß Bagul und der jüngere war Veres. Einmal sagte Bagul: - Bald werde ich ein schönes Mädchen in unser Haus bringen, das meine Frau werden wird, und Sie - meine Schwester. Veres war sehr glücklich: Jetzt kann er mehr Zeit im Wald und in den Sümpfen verbringen, tun, was er will - die Natur studieren. Und in ihrem Haus war ein Schatz. Neben dem mächtigen, starken und herrschsüchtigen Bagul sah sie aus wie ein zerbrechliches Schilfrohr. Bagul beleidigte sie nicht, er war verrückt in seine junge Frau verliebt, aber er war von Natur aus unhöflich, lakonisch und zurückgezogen. Der Liebling versuchte früh aufzustehen, alles zu wiederholen und nach Veres zu rennen - in die Sümpfe. Sie suchten sich, ohne zu wissen, dass es Liebe war. Bagul bemerkte, dass seine Frau ihn selten umarmte und küsste. Und Veres trat neben seinen Bruder und fühlte sich schuldig. Die Brüder begannen sich zu streiten, und als Bagul eines Tages Veres angriff, brach Holubushka zusammen und floh in die Sümpfe. Sie rannte durch den Sumpf und bemerkte nicht, dass sie sich gefährlichen Orten näherte. Aus ihren Augen flossen große Tränen, die auf das Sumpfmoos fielen und sich in blaue Beeren verwandelten, die mit einer bläulichen Blüte bedeckt waren, als wären sie mit Tränen gewaschen. Beerensträucher flüsterten dem Mädchen nach: - Halt, halt - es ist dort gefährlich. Aber Dove ging weiter durch die Sümpfe, wurde von weinenden Tränen fast schwerelos und sagte: - Ich werde bei dir bleiben, liebe Schwestern. So blieb sie in den Sümpfen, verwandelte sich in eine wunderbare Beere - Heidelbeeren...

Als die Brüder das Verschwinden der kleinen Taube fanden, machten sie sich auf die Suche. Bis zum späten Abend gingen sie durch die Sümpfe und sahen schließlich ein purpurrotes Licht auf einem Hügel inmitten des sumpfigsten Ortes. Als sie näher kamen, stellten sie fest, dass es der Favorit des Golubushka-Schals war, der die Stelle beleuchtete. Zum ersten Mal in seinem Leben begann der mutige Bagul zu weinen. Er blieb in den Sümpfen, um seine geliebte Frau zu beschützen, und im Laufe der Zeit verwandelte er sich in eine Sumpfpflanze, die wilder Rosmarin genannt wurde. Nachdem Veres seinen Bruder und seine Freundin verloren hatte, beschloss er, sein Leben den Menschen zu widmen. Er verwandelte sich in eine wunderschöne immergrüne Pflanze - Heidekraut.

Aber die Legende ist alt. Der Marsh Lord lebte in einem großen Sumpf. Er verliebte sich in eine wunderschöne Waldnymphe, aber vor Lachen lehnte sie seine Fortschritte ab. Einmal, nachdem er die schöne Nymphe erneut abgelehnt hatte, wurde der Lord wütend, verärgert und ließ alles zerschlagen. Aus einem zufälligen Funken flammte ein Sumpf auf, und der Rauch eines verbrannten wilden Rosmarins wurde vom Wind in den Wald geblasen, in dem die Nymphe lebte und ihren Kopf betäubte. Der Geruch von Rauch, sie kam zum Sumpf selbst, wo der Marsh Lord und lockte sie. Seitdem glaubt man, dass wenn sich Nebel im Sumpf befindet, die Nymphe nüchtern vor dem Herrn davonlaufen will und einen Nebel ausstößt, damit sie sich verirrt. Und wenn die Sümpfe brennen, bedeutet das, dass die Nymphe von Vladyka davongelaufen ist und in seiner Verzweiflung versucht, sie zurück zu ihm zu locken.

Im Fernen Osten gibt es einen alten Glauben, der der Legende eines Farns im entferntesten ähnelt und besagt, dass wilder Rosmarin ein magischer Busch ist. Er weiß, wie man spricht, kennt alle Geheimnisse und weiß, wo die Schätze vergraben sind. Bei Vollmond kann er sein Geheimnis öffnen und ihn zum Schatz bringen. Aber er zeigte den Schatz nicht jedem, sondern nur einer Jungfrau, die sich die Haare runter ließ und ihm Milch oder Honig brachte.

Es war einmal ein junges Mädchen, dessen Mutter bei der Geburt gestorben war. Sie war schön, intelligent und lebte vorerst achtlos im Palast ihres Vaters. Sie hatte viele Freunde und Bewunderer, aber es gab auch neidische Menschen, und sie verbreiteten das Gerücht, dass sie ihre Unschuld verloren hatte. Um ihren ehrlichen Namen zurückzugewinnen, beschloss die arme Frau, bei Vollmond in den Wald zu gehen und den Schatz des wilden Rosmarins zu suchen.

Als der Mond über dem Schloss aufging, schlüpfte sie leise aus dem Tor und hielt einen Krug Milch in den Händen. Ihre Haare fielen lockig auf ihre Schultern, Seidenkleid rettete sich nicht vor dem kalten Wind, aber sie ging fest vorwärts und achtete auf nichts.

Am Ziel angekommen, goss das Mädchen reichlich Milch in den Busch mit wildem Rosmarin und wartete. Er schien lebendig zu werden, erleuchtete ein freundliches weißes Licht und sprach mit dem Mädchen:

- Hallo Wanderer, ich sehe, dass Sie den Schatz verdient haben, aber hören Sie gut zu: Gehen Sie nach Hause, ohne sich umzudrehen. Meine Diener werden nach dir Schatztruhen tragen. Wenn Sie jedoch zurückblicken, wird im Nu alles verschwinden und Sie werden sich vom Leben trennen.

Das Mädchen nickte zustimmend und ging nach Hause. Sie hörte ein Klirren und ein beispielloses Geräusch für den Nachtwald hinter ihrem Rücken, aber sie erinnerte sich an die Worte des wilden Rosmarins. Kurz vor dem Rand sah sie zurück. Vielleicht wollte sie sicherstellen, dass alles in Ordnung war, und vielleicht wurde sie neugieriger. Aber sofort sank der arme Kerl ins Gras und stand nicht mehr auf.

Fand es nur am Morgen. Der Gerichtsarzt, der das Mädchen untersucht hatte, berichtete, dass sie an einer Vergiftung mit einer giftigen Pflanze gestorben war. Der Vater trauerte lange um seine geliebte Tochter, und dann sprang er aus dem Fenster, da er den Kummer nicht ertrug und dachte, dass die Tochter wegen Verleumdung Selbstmord begangen hatte.

Im Volksglauben wird eine wilde Rose vielen magischen Eigenschaften zugeschrieben. An manchen Orten glaubte man, man könne mit seiner Hilfe Wahnsinn verbreiten, einen bösen Geist auslösen, und an anderen wurde das Ledum als einer der wirksamsten Liebestränke angesehen. In den Karpaten-Legenden wird er von einem starken Liebeszauber angezogen. Es war einmal ein gutaussehender Mann, seine Hände waren golden. Er fertigte komplizierte Mitgiftkisten mit Musik, die mit Holzblumen und bunten Flusssteinen verziert waren. Er ging von Dorf zu Dorf, etliche, er trocknete sich die Mädchenherzen, verdrehte die Köpfe sehr, nur das würde ihm nichts nützen - er würde den Befehl erfüllen, und er würde weitermachen.

Einmal sah er, nachdem er wieder zu einem Gebirgsbach gegangen war, eine wundersame Schönheit, die aus Bergkräutern und -blumen einen Kranz machte. Der Typ war fassungslos, seine Finger ließen die gesammelten Kieselsteine ​​los, seine Beine gaben nach. Er sammelte seine Kräfte und ging zur Schönheit. Aber die Worte waren verwirrt, die Hände wussten nicht, wohin sie gehen sollten, die Stimme war heiser, und der Mann bat das Mädchen um einen Drink. Sie mochte ihn auch und wusch sein Gesicht mit duftendem Wasser und gab ihr ein Getränk mit Kräutern, in denen sich ein wilder Rosmarin befand. Nachdem er es getrunken hatte, blieb er ein Leben lang ein hübscher Meister bei ihr.

Die Menschen wussten auch um die heilenden Eigenschaften von wildem Rosmarin, sie glaubten, dass er körperliche Krankheiten und unfreundliche Gedanken vertreibt. Die Legende des mysteriösen Schlangenheilers, der in der Taiga lebt, lebt noch in der Ussuri-Region. Es kann aufgerufen werden, wenn Sie einen Zweig wilden Rosmarins anzünden. Er wird zum berauschenden Geruch kommen, sich umgeben und jede Krankheit von ihm vertreiben.

In der Vergangenheit, während Epidemien, fummelten Wald-Nenzen die Lager und die Wohnungen mit seinem Rauch durch. Frische oder trockene Zweige werden heute von Jägern und Fischern verwendet, um Mücken, Moskitos und andere Insekten abzuschrecken, oft mit dem gleichen Zweck, zu dem sie in Häusern verwendet werden. Burjaten und andere sibirische Völker baden Neugeborene in Brühe aus wildem Rosmarin.

Nach vielen alten nordischen Überzeugungen vertreibt der starke und helle Geruch von wildem Rosmarin die „bösen Geister“ und die bösen Geister aus dem Haus. Die weit verbreitete Verwendung von wildem Rosmarin durch Udege, Ulchi, Nanaian, Nivkhi und Orochi Schamanen basiert auf diesen Ideen und erleichtert deren Übergang zur Trance. Sie tranken vor und während der Zeremonien Tinktur aus wildem Rosmarin, inhalierten den Rauch seiner brennenden Zweige. Ein besonderer Rauch dafür war ein Pflichtattribut des Schamanen, zusammen mit einem Gürtel, einem Anzug und einem Tamburin. Rauch beeinflusste die Psyche des Schamanen und der Anwesenden und schuf ein günstiges Umfeld für eine Sitzung der Kommunikation mit Geistern. Übrigens sind die Standorte, die sich auf diese Eigenschaft von wildem Rosmarin beziehen, verboten und öffnen nicht.

Es muss daran erinnert werden, dass der wilde Rosmarinsumpf eine ziemlich giftige Pflanze ist, wenn auch nicht so sehr wie beispielsweise Belladonna oder Henbane, aber ein längeres Einatmen seines Geruchs kann starke Kopfschmerzen, Schwindel und schwere Vergiftungen verursachen. Früher bestanden die Landarbeiter oft auf einem wilden Rosmarin in Mondschein, um einen Kunden zu betäuben und ihm mehr Geld abzunehmen.

http://myphs.jimdo.com/2015/03/08/%D0% B1% D0% B0% D0% B3% D1% 83% D0% BB% D1% 8C% D0% BD% D0% B8% D0 % BA /

Diese Jungs sind keine Bagulnik!

Ich beschloss, eine Brosche in Form einer Bagulnik-Blume herzustellen, sie gefiel mir so gut und ich schaute sie mir im Internet an.

Ja, hier ist es, stellt sich heraus, Bagulnik? Was meinst du Oh wow

Ledum Palisander (Ledum palustre) und in Weißrussland - bagun balotny gehört zur Familie Vereskov (Ericaceae).

Der russische und belarussische Name der Pflanze ist mit dem Ort ihres Wachstums verbunden und leitet sich von "bagno" ("niedriger, sumpfiger Ort") ab. Es gibt nur wenige Synonyme für diesen Namen: Die Weißrussen haben Durets, Dahl hat den Klopovnik (weil der wilde Rosmarin den Grundstein-Tee gegeben hat) und den wilden Rosmarin, und Zoski Veras hat Bor. Die ganze Vielfalt der belarussischen Namen von Bagulnik hängt von den phonetischen Optionen ab: Bahun, Bugun, Bagon, Bagno, Bagonnik, Bougannik, Bagurnik und andere.

Der lateinische Gattungsname von wildem Rosmarin stammt aus dem Griechischen und bedeutet „Weihrauch“ (ein Weihrauch ist eine Strauchpflanze, deren Harz in der Antike ein bekannter Weihrauch war). Der Vergleich mit Weihrauch für wilden Rosmarin ist natürlich kostenlos; Wilder Rosmarin hat jedoch wie Weihrauch einen ausgeprägten harzigen Geruch.

Der Artname von wildem Rosmarin Palustris wird aus dem Lateinischen übersetzt als "Sumpf".

Manchmal verkaufen sie unter dem irrtümlichen Namen "Rosmarin" im Frühjahr die Rhododendronzweige, die in einer Vase mit zahlreichen rosa oder weißen Blüten blühen.

Ja, das Internet steckt voller Ungenauigkeiten! (Witz!) Und es war überhaupt nicht im Frühjahr, dass all diese Blumengeschichte geschah, sondern im Winter, kurz vor dem Neujahr.

Mein Mann schenkte mir einen Strauß für das neue Jahr und nannte ihn Bagulnik. Es gibt keinen Botaniker oder Gärtner in unserer Familie. Wenn wir also Blumen kaufen, glauben wir, dass die Verkäufer sie zu uns rufen, wie sie wirklich genannt werden. Übrigens war außer dem wunderbaren Namen Ledumberry, der als Bogulnik zu hören ist und mit Weihnachten und anderen kirchlichen Dingen in Verbindung gebracht wird, nichts in diesem Strauß etwas Besonderes, also mit einem Besenbesen. Aber ein Wunder ist passiert. Am 31. Dezember blühte dieser Besen mit wunderschönen rosa Blumen!

Im Allgemeinen ärgere ich mich nicht über den Verkäufer dieses wunderbaren Besens und danke ihm sogar für die festliche Stimmung, und die Leute hier sind an diesen Namen gewöhnt. Zum Beispiel nannten die Gäste, die am Neujahrstag zu mir kamen, ohne ein Wort zu sagen, meinen Strauß Ledumberry. Aber ich will Gerechtigkeit. Nun, was ist schlecht für ihn, Rhododendron zu sein. Vielleicht liegt ein Grund oder ein Geheimnis in dieser Verwirrung? Oder ist es nur ein Marketingtrick? Fängt der Verkäufer einen Käufer bei den Vereinen Bogulnik und Weihnachten?

Übrigens, meine "Ledumberry, die Rhododendron" lebt im Altai und in Tuva in der Natur. Rhododendron Ledebour (lokaler Name - "maralnik"). Dieser Rhododendron bildet im Wald und in den subalpinen Zonen, in den Bergen auf Geröll, unter dem Blätterdach von Laub- und Zedernwäldern entlang der steinigen Ufer der Flüsse Biya und Katun große Dickichte.
Rhododendron Ledebour - einer der schönsten Blütensträucher. Rhododendron Ledebour mag keine überschüssige Feuchtigkeit, weshalb es stark an Vypryvaniya leidet. Dies ist eine dürreresistente Pflanze. Die Blätter stehen seit zwei Jahren auf Maral; Herbst im Wechsel von Jahr. Für den Winter steht der Maral nur die Blätter verdrehen.
Auch in diesen Teilen wächst in seiner Nähe - Daurian Rhododendron, viele sahen ihn am Ufer des Flusses Biya und entlang der Hänge der Berge in der Au des Flusses. Dies ist eine Laubpflanze, die jedes Jahr Laub abwirft. Die Blüten des Dahuri-Rhododendrons sind heller und etwas kleiner als die des Maral. Äste gehen "nackt" in den Winter.
Wenn Sie im Winter oder im frühen Frühling geschnittene Rhododendron-Zweige ins Wasser legen, werden diese mit Blüten bedeckt.

Ich werde hinzufügen. Nicht nur im Frühling, sondern auch im Winter vor Neujahr oder Weihnachten blühen diese Besen mit wunderschönen Blumen!

Frohe weihnachten

Und das sind einfach so interessante Informationen:

Zeichen, die verschiedenen Baumarten zugeordnet sind.

Birke im Hof ​​- Blitz ist nicht schrecklich. Unseren Ahnen ist aufgefallen, dass ein Blitz niemals eine Birke trifft. Wie ist das zu erklären? Unbekannt Aber es ist so. Wenn die Birke in der Nähe des Hauses wächst, haben diejenigen, die in diesem Haus leben, keine Angst vor Gewittern. Nun, wenn keine Birke in der Nähe ist, dann wurde beschlossen, Birkenzweige auf dem Dachboden zu falten. Alte Leute sagen, dass auch diese Zweige vor Gewittern schützen können.
Birke öffnete Blätter - in einer Woche beginnen Sie zu pflanzen. Dieses Zeichen basiert auf langjährigen Beobachtungen unserer Vorfahren. Es wird bemerkt, dass, wenn die Birke anfängt, grün zu werden, die Lufttemperatur in mindestens fünf oder sechs Tagen auf zehn Grad ansteigt und keine Abkühlung mehr erwartet wird.
Sie können keine Weide pflanzen - Sie kürzen Ihre eigenen Augenlider. Bäume müssen pflanzen. Es ist nicht umsonst, dass das Sprichwort sagt, dass ein Mann einen Sohn zur Welt bringen, ein Haus bauen und einen Baum pflanzen soll. Das ist gerade aufgefallen, dass nicht jeder Baum gepflanzt werden kann. Die alten Männer sagen, dass sogar ihre Urgroßväter bemerkt haben, dass derjenige, der die Weide gepflanzt hat, in dem Jahr sterben wird, in dem diese Weide so stark wächst, dass sie daraus für eine Schaufel gemacht werden kann. Möchten Sie überprüfen? Bitte Das ist nur so, dass unsere Großväter dieses Zeichen nicht überprüfen werden.
Der Schnee fiel und die Blätter auf den Kirschen - der Schnee wird nicht lange dauern. Viele Jahrhunderte lang bemerkten die Dorfbewohner, dass, wenn früher Schnee fiel und die Kirschen noch keine Zeit hatten, ihre Blätter zu verlieren, es sehr bald zu einem Tauwetter kommen würde. Echter Winter kommt erst, wenn das letzte Blatt von einem Kirschbaum fällt und nicht früher.
Schneiden Sie den Baum nicht in der Neumondfäule. Dieses Zeichen ist mit den Merkmalen des Mondzyklus und dem Einfluss dieser Merkmale auf das auf unserem Planeten vorhandene Wasser verbunden. Unsere Urgroßväter bemerkten, dass auf dem Neumond die Bäume Wasser gossen. Und selbst wenn diese Bäume dann getrocknet werden, trocknen sie nicht aus, sondern beginnen zu faulen. Daraus folgt also das zweite Zeichen - auf dem Neumond kann man für den Winter kein Brennholz mehr liefern.
Ein Blatt auf einer Eiche entwickelt sich - es ist gut, einen Hecht zu fangen. Es wurde beobachtet, dass Hechte nicht immer gefangen werden. Sie müssen wissen, wann Sie einen Hecht fangen müssen. Und die alten Fischer bemerkten, dass in diesem Moment, wenn die Blätter der Eichen zu blühen beginnen, ein Hecht anfängt zu brennen. Genau in diesem Moment ist es notwendig, es zu fangen.
Viele Nüsse, aber keine Pilze - der Winter wird schneebedeckt sein. Dieses Zeichen ist mit der Besonderheit der Hasel verbunden. Wenn ein kalter Winter erwartet wird, gibt es viele Nüsse. Hazel versucht immer, das Maximum aus der Ernte herauszuholen, wenn er den Eindruck hat, dass ein strenger Winter bevorsteht.
Aspen zittert - das Vieh ist voll. Viele Jahre lang beobachteten die Menschen die Bäume und stellten fest, dass es eine gute Ernte von Hafer, Gerste und Weizen geben wird, wenn die Blätter der Espe zittern. Und sobald es eine Ernte gibt, wird es immer Vieh geben, als zu füttern. Alles ist sehr einfach.
Aspen-Pommes im Sauerkraut - der Kohl wird nicht sauer. Das ist tatsächlich so. Es wird angenommen, dass Espe einige antiseptische Eigenschaften aufweist, die den Verschlechterungsprozess verlangsamen. Diese Eigenschaft der Espe haben unsere Vorfahren genutzt, damit das Sauerkraut lange nicht sauer wird.
Gewöhnlich bestanden früher die Wände eines Holzhauses aus Eichenholz, die Böden aus Eichenholz und Eichenholz. Diese Anordnung von Holz trug zum besten Schutz einer Person vor negativen Energieeinflüssen bei und ermöglichte es, die verbrauchten Kräfte in kürzester Zeit wiederherzustellen, da die Eiche ihre Energie leicht auf eine Person mit direktem Kontakt überträgt und ihre Stärke es ermöglicht, die Arbeit unseres gesamten Körpers auszugleichen. Kein Wunder, dass die Leute sagten: "Stark wie eine Eiche!
Eiche gewöhnt sich lange an den Mann. Manchmal dauert es sechs Monate - ein Jahr, bis er Sie wirklich als seinen eigenen betrachtet. Aber wenn er dich in sein Herz nimmt, wird er nicht loslassen und wird es nie vergessen! Ein Teilchen seiner Kraft wird bei dir sein, wo immer du bist. Eiche hat die Fähigkeit, ihre Energie über große Entfernungen zu übertragen. Wenn er dich akzeptiert, werden seine kleinen Blätter unmerklich nach dir greifen, wenn du kommst, und die jungen Zweige klammern sich an deine Kleidung und wollen dich nicht gehen lassen. Wenn eine doppelte Eichel von Ihrem Lieblingsbaum in Ihre Hand fällt - retten Sie sie! An sich ist er ein Glückstalisman in der Wirtschaft, aber in diesem Fall wird seine Stärke größer sein, da dies durch den Wunsch der Eiche selbst unterstützt wird. Eine einfache gefallene Eichel spricht von den Veränderungen, die auf Sie warten, die etwas unerwartet und verwirrend sein können, aber immer zum Besten führen werden. Gefallener grüner Zweig mit grünem Laub - bewegend.
Wird akzeptieren, dass mit Bäumen verbunden sind, sehr viel. Alle diese Zeichen aufzuzählen ist einfach nicht realistisch. Und selbst einige dieser Anzeichen werden sich nicht erklären lassen. Aber wir müssen immer noch auf das hören, was unsere Vorfahren wussten. So ist es leichter zu leben und viele Probleme können vermieden werden.

http://www.livemaster.ru/topic/557187-ni-figa-ne-bagulnik

Ledum ist es möglich, Omen zu Hause zu halten

Die Site-Administration ist nicht verantwortlich für die Informationen, die in Artikeln oder Kommentaren veröffentlicht werden. Die Verwendung von Informationen in der Praxis kann für Sie und Ihre Gesundheit gefährlich sein.

Diese Pflanze der Heidefamilie wird seit langem in der Magie und häufig in der schwarzen Magie verwendet. Vorsicht! Giftig!

Sein lateinischer Name ist Ledum palustre, der Gattungsname ist Weihrauch. Und wie jeder Weihrauch hat einen starken Geruch und gibt Teer ab. Die Menschen haben verschiedene Namen, wo es wilder Rosmarin genannt wird, aber es wird auch klopovnik, Sumpfstupor, Waldrosmarin genannt. Ieet und andere weniger gebräuchliche Namen.

Ledum ist ein immergrüner Strauch, der eineinhalb Meter hoch wird. Es gibt aber weniger große Sorten. Wir wachsen hauptsächlich auf Torfböden oder Sümpfen, in Feuchtgebieten und in Permafrostzonen. In Tschukotka, Karelien, Jakutien und Sachalin verbreitet, auch im Altai zu finden. Sie blüht im Mai und Juni und die Samen reifen im Juli und August. Hauptsächlich verwendete Stängel, Blätter und Blüten.

Astrologisch verwandt mit dem Gras der Venus und des Saturn. Wahre Venus drückt sich in ihrer schwächeren Kraft als Saturn aus. Wegen seiner giftigen Eigenschaften wurde es oft nicht als magisches Kraut, sondern als Pflanzengift und als Medikament verwendet. Aber für die Behandlung sollte es sehr sorgfältig und sehr sorgfältig angewendet werden, um die Dosierung zu überprüfen.

Als magische Pflanze wurde es im Mittelalter verwendet. Sehr häufig in vielen Liebestränken. Obwohl viele moderne Kräuterkenner glauben, dass die Kraft der Venus in ihr nicht stark entwickelt ist. In der Schwarzen Magie wurde jedoch hauptsächlich wilder Rosmarin verwendet. Es wurde geglaubt, dass sie einem Menschen Wahnsinn zufügen könnten, der nur dazu diente, die Liebe eines Menschen zu zerstören. Oft wurden mit ihrer Hilfe in Form von Begasung Geister hervorgerufen, meist nur böse Geister.

In England gilt das Gras von wildem Rosmarin immer noch als Teufelsgras (oder Räubergras), und Kinder dürfen es nicht einmal anfassen. Es wird angenommen, dass das Kind, das die wilde Rose berührt und damit gespielt hat, vom Teufel mitgerissen werden könnte. Und burgher wurde ein Raubgras genannt, weil Räuber es in der Antike oft benutzten, um das Opfer einzuschläfern oder zu betäuben. Daraus wurde ein sogenannter „betrunkener Honig“ hergestellt, und es wurde Bier hergestellt, bei dem wildes Rosmaringras anstelle von Hopfen verwendet wurde.

Wildes Rosmaringras war auch oft in der Zusammensetzung von Flugsalben für Hexen. Es wurde auch zur Behandlung von Mondvampirismus verwendet (es enthielt auch andere Kräuter - Elecampane, Thymian, Rainfarn, Wermut, Celandine, Bärentraube, Gloster, Erdbeeren, Mistel und Minze). Ledum roseum wird häufig in der Sammlung von Kräutern für magische Schreibweisen von Flüchen, Rache oder Verderben verwendet. Wenn man sich einen traditionellen Hexen-Chan vorstellt, in den etwas Gurgelndes geworfen wird und getrocknete Kröten und Mäuse, dann wird auch das Ledum mitgeworfen.

Nordschamanen begasen sich auf Reisen in andere Welten mit wildem Rosmaringras. Es gibt Hinweise darauf, dass sie die Räumlichkeiten zum Reinigen von irgendwelchen bösen Geistern begasten, aber sie werden sehr selten erwähnt, sondern nach einer solchen Begasung verlassen Kakerlaken, Flöhe, sogar Mäuse und Ratten. In der Antike wurden Kräutermatten in Burgen verwendet, um Flöhe zu vertreiben, denen wilder Rosmarin zugesetzt wurde. Aber beim Begasen muss man sich an seine berauschenden und giftigen Eigenschaften erinnern.

Aber nicht immer wird das Gras von wildem Rosmarin nur bei schlechten Taten verwendet. Beispielsweise wirkt ein Kissen aus getrockneten Stielen und Blättern sehr beruhigend, und diese Kissen werden häufig von Zauberern zum vollständigen Ablösen und Ausruhen verwendet.

Es wird nicht nur in der traditionellen Medizin, sondern auch in der traditionellen Medizin verwendet, Infusionen, Tinkturen, Salben und Extrakte werden als gutes Expektorans, Bronchodilatator, verwendet. Ledum Gras dichtet Wunden gut, senkt den Blutdruck und hat viele andere Eigenschaften.

Vorsicht! Kein Wunder, dass dieses Kraut als Sumpf-Stupor bezeichnet wird. Wenn man Gras für lange Zeit findet, selbst wenn es getrocknet, überdosiert oder begast wird, treten Gedankenschwaden, starke Kopfschmerzen, Schädigungen des Nervensystems, Übelkeit, Erbrechen, Herzrasen und Atembeschwerden auf "Dumm". Überdosierung ist lebensbedrohlich.

http://zvezdavega.ru/publ/magicheskie_znanija/magicheskie_rastenija/bagulnik_trava_dlja_chernoj_magii/13-1-0-28

Ledum House Home: Zeichen

Niedrige Scheffelbüsche kommen in sumpfigen Dickichten vor. Die Pflanze ist bekannt für ihr spezifisches Aroma. Lange ist es unmöglich, im Wald Rosmarindickicht zu bleiben: Schwindel und starke Schwäche können auftreten. Ätherisches Öl, das reich an Blüten, Pollen und Samen ist, wirkt stark antibakteriell und wird für medizinische Zwecke verwendet, in konzentrierter Form wirkt es sich jedoch negativ auf Ihr Wohlbefinden aus.

Wilder Rosmarin ist nach landläufiger Meinung nicht für die Pflege in Innenräumen geeignet:

  • symbolisiert Betrug. Es gilt als magische Blume, die mit einem würzigen Duft berauscht und lockt. Es wird angenommen, dass der berüchtigte Liebeszauber aus "betrunkenem" Honig hergestellt wird, der von Bienen aus wilden Rosmarinblüten gesammelt wird. Andere Optionen besagen, dass aus der Pflanze gefährlichere Tränke gebraut werden als Liebestränke.
  • bringt Ärger, Probleme, schwierig zu lösende Probleme, mit denen man sich auseinandersetzen muss;
  • bringt Nervosität und Intoleranz in die häusliche Atmosphäre.

Zeichen haben nichts dagegen, wenn Sie die Zweige von wildem Rosmarin nach Hause bringen. Zusammen mit Wacholder, Wermut und Johanniskraut hat die Pflanze wirksame reinigende Eigenschaften. Der scharfe Geruch vertreibt nicht nur Flöhe, Fliegen, Mücken und Kleidermotten. Er entlastet die Heimat der negativen Energie und den Einfluss der bösen Mächte. Das Ritual, den Raum mit den Zweigen des Waldrosmarins zu begasen, ist weit verbreitet und verspricht die Befreiung des Hauses und seiner Bewohner vom Negativen.

http://poveriya.ru/rasteniya/bagul-nik-doma/

Winterblumen im Haus. Ledumberry

Die Zweige vieler Pflanzen, die im Winter ins Haus gebracht und ins Wasser gestellt werden, können schöne Blätter abgeben und sogar anfangen zu blühen. Sie können die Zweige der Weide und nach einer Woche schneiden, um ausgewachsene Knospen zu erhalten. Geeignet sind auch Zweige von Apfelbäumen, Kirschen, Pflaumen, Dornen, Schneeball, Eberesche, Flieder. Für viele Pflanzen eine spezielle Lösung zum Forcen vorbereiten. (Zucker 3%; Antiseptikum; Kaliumchlorid - 0,03% und Natriumchlorid - 0,02%)

Wenn es schade ist, sie wegzuwerfen, ist es wahrscheinlich eine Möglichkeit, einen Zweig aus einer Vase in eine Pflanze zum Pflanzen im Frühling zu verwandeln.

Zweige blühen gut, wenn der Frost bereits vorbei ist, Pflanzen erhalten ein Signal, dass der Winter vorbei ist. Tauschen Sie das Wasser in der Zweigvase öfter aus. Unter guten Bedingungen, 10 Tage und wir werden die Blätter und Blüten bekommen. Bei guter Pflege für 1,5 Wochen können Sie die Blumen wieder bewundern.

Also Bagulnik. Ledumberry wird manchmal Waldrosmarin genannt. Es wird nicht empfohlen, durch das ausgedehnte Dickicht von wildem Rosmarin zu wandern. Ledum hat einen berauschenden Geruch. In allen Teilen der Pflanze befindet sich ein ätherisches Öl mit einer giftigen Wirkung auf den Menschen in hohen Konzentrationen. Es gibt Fälle von Bewusstlosigkeit.

Alle Arten von wildem Rosmarin sind gute Honigpflanzen, aber wilder Rosmarin ist giftig (der sogenannte „betrunkene“ Honig) und kann nicht gegessen werden. Es kann nur von den Bienen selbst für die Entwicklung von Familien verwendet werden. Der Name des alten slawischen "Bangul", das heißt "Gift". Die Pflanze ist reich an Eisbrechern - einem Gift, das das Nervensystem beeinträchtigt.

Gute Pflanze für das Marschland, die im späten Frühling und Frühsommer einen blühenden Standort schafft. Da die Pflanze Mykorrhizapilze gut erzeugt, fördert sie das Wachstum von nützlichen Pilzen aufgrund der Symbiose.

Ledumblätter vertragen unscheinbar Frost, können in sumpfigen, feuchten Biotopen gepflanzt werden. Die Pflanze ist immergrün, junge Blätter fallen im Winter nicht ab, und dies geschieht erst im nächsten Herbst. Ledum wächst durch Stecklinge und Samen, es ist wichtig, die Samen sofort nach der Ernte zu pflanzen. Ledumsamen werden in saure Erde gesät. Auch vermehrt durch Samen und Sommerstecklinge.

http://method-estate.com/archives/962
Up