logo

Aster (lat. Aster) ist eine Gattung von krautigen Pflanzen der Familie Astrovae oder Asteraceae, zu der mehr als 200 Arten gehören, die in der Kultur als Zierpflanzen mit schönen Blüten verbreitet sind (in der Tat handelt es sich nicht um Einzelblumen, sondern um Blütenstände).

Es ist zu beachten, dass die Pflanze, die in der Blumenzucht unter dem Namen „Gartenaster“ bekannt ist, nicht der Gattung Astra, sondern der verwandten Familie Callistephus (Callistephus) angehört; Der korrekte Name dieser Pflanze ist Chinese Callistephus (Callistephus chinensis (L.) Nees).

Der Inhalt

Bereich

Die Gattung umfasst nach verschiedenen Schätzungen 200 bis 500 Arten, von denen mehr als die Hälfte in Mittel- und Nordamerika wild wachsen.

Beschreibung

Astern sind einjährige und mehrjährige rhizomatische Kräuter mit einfachen Blättern. Blütenstände - Körbe, die zu komplexen Komplexen in Form eines Schildes oder einer Rispe zusammengesetzt sind; Randblumen - Schilf, ihre Farbe ist sehr vielfältig; zentral - klein, rohrförmig, in der Regel gelb.

Anbau

Kulturastern wurden in Europa ab dem 17. Jahrhundert bekannt: Ihre Samen wurden vom französischen Mönch Nicolas Incarville heimlich aus China gebracht [1].

Einige Sorten - mit gefüllten Blüten, die an Chrysanthemen erinnern, rein weißen oder roten und blauen Blüten mit verschiedenen Schattierungen.

Astra wird mit Samen gezüchtet: von März bis April werden sie in Schalen oder in einem kalten Gewächshaus gesät; Sämlinge tauchen ab und werden dann im Mai in den Boden gepflanzt - in eine lockere, nahrhafte, gut beleuchtete Erde. Sie blüht von Ende Juli bis Ende Herbst.

Auf dem Gebiet der ehemaligen UdSSR wachsen 26 Asternarten. Die folgenden Arten können in Zentralrussland gefunden werden [2]:

  • Aster albosetus - Weiß gebleichte Aster
  • Aster alpinus - Alpenaster
  • Aster amellus - Italienische Aster oder Astra Kamille oder Astra Wild oder Europäische Astra oder Steppe Astra
  • Aster laevis - Astra nackt
  • Aster lanceolatus - Astra lanceolate
  • Aster novi-belgii - Neuer belgischer Astra
  • Aster salignus - Willow Aster oder Willow Aster
  • Aster tripolium - salzhaltige Aster
  • Aster × versicolor - Astra mehrfarbig

Einige andere Arten:

  • Aster baldwinii
  • Aster Bellus
  • Aster × Blakei
  • Aster sagittifolius
  • Aster sibiricus - Sibirischer Astra
  • Aster tataricus - Astra Tatar
  • Aster trigonicus
  • Aster Ursinus

Hinweise

  1. ↑ Ahnentafel der Blumen - Astra
  2. ↑ Mayevsky PF Flora der Mittelzone des europäischen Teils Russlands. 10th ed. - M., 2006. ISBN 5-87317-321-5

Links

Wikimedia Foundation. 2010

Sehen Sie, was "Astra" in anderen Wörterbüchern ist:

Astra - Astra, s... Russisches Rechtschreibwörterbuch

Astra 1L - Eigenschaften Startdatum 4. Mai 2007 Startgewicht 4505 kg Hersteller Lockheed Martin Commercial Space Systems Plattform A2100AXS Trägerrakete / Flugnummer Arian 5ECA / 2007 016A Lebensdauer 15–18 Jahre... Wikipedia

Astra 1A - Merkmale Startdatum 11. Dezember 1988 Startgewicht 1780 kg Hersteller GE Astra Electronics Trägerrakete / Flugnummer Ariane 4/1988 109B Lebensdauer 12 Jahre Play… Wikipedia

ASTRA - (griechischer Asterstern). 1) Himmelskörper. 2) eine schöne Gartenblume, deren Blütenblätter sternförmig angeordnet sind; Diese Pflanze gehört zur Familie der Gefährten. Wörterbuch der Fremdwörter in der russischen Sprache. Chudinov A.N., 1910....... Wörterbuch der Fremdwörter der russischen Sprache

ASTRA - (Aster) mehrjährige Pflanzen davon. Asteraceae. St. 250 Arten (nach anderen Angaben St. 500), Kap. arr. im Norden. Amerika, selten im Süden. Amerika, Afrika und Eurasien; in der UdSSR rd. 30 Arten, viele davon Dekor, Pflanzen. In der Blumenzucht des jährlichen A....... Biologisches Lexikon

Astra 2A - Astra 2A Kunde... Wikipedia

Astras, w. Aster m., ihn Aster. Dies ist eine grasbewachsene Zierpflanze. Composita mit großen Blüten in verschiedenen Farben. ALS 2. Zuerst in Form von Aster, Aster im Botanischen Wort, vermerkt. 1795 ES. Aster Aster hat umlaufende Blüten....... Historisches Wörterbuch der russischen Gallizismen

Astra - (Almaty, Kasachstan) Kategorie: 3 Sterne Hotel Adresse: Zheltoksan Street, 050050 Almaty, Kasachstan… Hotelkatalog

Astra 1D - Eigenschaften Startdatum 1. November 1994 00:37:00 UTC Startmasse 2924 kg Hersteller Hughes Trägerrakete / Flugnummer Ariane 4/1994 070A Lebensdauer 13 Jahre Spiel… Wikipedia

Astra 1B - Merkmale Startdatum 2. März 1991 Startmasse 2618 kg Masse im Orbit 1562 kg Hersteller GE Astra Electronics Plattform GE 5000 Trägerrakete / Flugnummer Ariane 4/1991 015A Lebensdauer 10... Wikipedia

Astra 1C - Merkmale Startdatum 12. Mai 1993 Startmasse 2700 kg Masse im Orbit 1700 kg Hersteller Hughes Platform HS 601 Trägerrakete / Flugnummer Ariane 4/1993 031A Lebensdauer 14... Wikipedia

http://dic.academic.ru/dic.nsf/ruwiki/112639

Astra Blume. Beschreibung, Merkmale, Arten und Pflege der Aster

Wenn es perfekte Gartenblumen gibt, die sich durch Vielfalt und Schönheit auszeichnen, wartungsfrei sind und immer üppig blühen, dann ist dies eine Aster, eine Blume, die mit vielen „Abenteuern“ im frühen 18. Jahrhundert aus China nach Europa kam und sofort alle Floristen Frankreichs eroberte. und nahm dann in jedem europäischen Garten einen festen Platz ein.

Fotos von Asterblumen unterscheiden sich immer voneinander, was nicht verwunderlich ist, da heute in fast jedem Land mehr als 600 Sorten dieser charmanten Frauen für den Anbau zur Verfügung stehen.

Beschreibung und Eigenschaften der Astern

Astra ist eine Gartenblume mit kräftigen und geraden Stielen, die je nach Sorte zwischen 18 und 85 cm hoch sind. Außerdem gibt es Hybridsorten, die 1,5 bis 2 Meter hoch sind. Aufgrund dieser Vielfalt ist es unter Gärtnern üblich, die ganze Welt der Astern in drei große Gruppen zu unterteilen:

  • niedrig, einschließlich Miniaturarten;
  • mittelgroß;
  • hoch, über 85-90 cm hoch.

Die Wurzeln aller Arten dieser Blüten sind gleich dünn und breiten sich horizontal aus. Sehr verzweigt. Aber die Blüten selbst unterscheiden sich sowohl in Farbe als auch in Aussehen und Größe von den einfachsten, gänseblümchenähnlichen bis hin zu äußerst ausgefallenen, flauschigen Hüten aus Chrysanthemen.

Was die Merkmale betrifft, gibt es so viele wie die Astern selbst. Jede Sorte zeichnet sich durch etwas aus, in jeder Form gibt es etwas Eigenes, Besonderes und Einzigartiges. Entgegen der landläufigen Meinung, es handele sich um "Herbst" -Pflanzen, die aufgrund der Tatsache entstanden sind, dass auf der Straße Ende August Sträuße mit Asterblumen erscheinen, blühen sie die ganze Saison vom späten Frühling bis zum Oktoberfrost.

Asterpflanzung und Vermehrung

Es ist möglich, eine Aster auf der Baustelle zu bekommen, indem man entweder Setzlinge kauft oder Säcke aus dem Laden kauft. Die Sämlinge von Asterblumen sind in vielerlei Hinsicht vorzuziehen, insbesondere für Anfänger, da sie ein vollständiges Bild der zukünftigen Pflanze vermitteln. Viele Anfänger wissen nicht, wann sie Astern pflanzen sollen, pflanzen Büsche Anfang Mai und im Juni erscheinen, je nach Sorte, die ersten Knospen auf ihnen.

Asterblumensamen werden von Mitte März bis Ende April gepflanzt, Hauptsache der Boden ist bereits erwärmt. Pflanzen müssen den Film schließen, er beschleunigt die Keimung und schützt vor Frost.

Die Triebe können in der Regel in einer Woche abgewartet werden, sofern die Aussaat nicht tiefer als ein paar Zentimeter war. Bevor es soweit ist, sollte das Land einige Tage vor der Aussaat zusätzlich gedüngt werden.

Was den Platz zum Pflanzen betrifft, so sind die Blumen völlig unprätentiös, sie fühlen sich im Schatten und in der Sonne großartig an. Bei der Festlegung, wo sich der Blumengarten befindet, sollte neben der Idee des Landschaftsmodells ein Moment wie die Sorte berücksichtigt werden, nämlich, was Astern sein werden:

  • ein Jahr;
  • zwei Jahre alt;
  • mehrjährig;
  • niedrig;
  • Durchschnitt;
  • hoch.

Auch tolerieren absolut alle Sorten eine bestimmte Nachbarschaft nicht, und das Pflanzen der Blüten von Astern sollte so weit wie möglich erfolgen von:

  • Tomaten und ihre Verwandten;
  • Tulpen;
  • Narzissen;
  • Gladiolen;
  • Kartoffel

Der Boden für den Anbau von Asternblumen wird im Herbst unter vorsichtigem Ausgraben des Bodens vorbereitet, an der Stelle des zukünftigen Blumenbeets Torf, Humus und ggf. Sand herstellen. Im Frühjahr, kurz vor dem Pflanzen, wird das Land wieder ausgegraben und es werden Superphosphate, Kaliumsalz und Sulfatdünger mit Ammoniumgehalt eingebracht.

Die Blüten vermehren sich mit Samen, die je nach Sorte vom Hochsommer bis zum Spätherbst reifen. Die Samen, die ungefähr ein Jahr lang gelegen haben, haben die beste Keimung. Die Asterselbstsaat ist schwach, normalerweise fallen die Kisten nicht von alleine.

Pflege für Aster

Die Pflege von Asternblumen erfolgt durch mäßiges Gießen, Lockern der Beete und Befreien des Blumengartens von Unkraut. Einmal in der Saison müssen mehrjährige und zweijährige Pflanzen zusätzlich gefüttert werden, damit die Erde nicht spärlich wird und die Büsche lange und üppig blühen.

Die ideale Option sind fertige Komplexe für Astern, die von mehr als 50 Arten hergestellt werden. Für jede Gruppe dekorativer Sorten können Sie unter Berücksichtigung der Bodenzusammensetzung die am besten geeignete auswählen.

Es ist auch notwendig, den Gesundheitszustand der Büsche zu überwachen und im Falle von Krankheiten rechtzeitig eine Behandlung und Vorbeugung durchzuführen. Im Allgemeinen sind alle Sorten von Asterblumen gut immun, aber manchmal sind sie betroffen:

  • Fusarium ist ein Pilz, der zum Welken der Blüten führt. Die Infektionsquelle ist frischer Dünger. Daher ist es besser, ihn nicht zu verwenden.
  • Graufäule, Verticillus und Mehltau - gegen diese Beschwerden sind ausgezeichnete Hilfsmittel auf der Basis der Grundierung, die Sie im Frühsommer durchführen und vorbeugen müssen;
  • Blattläuse aller Art, vor allem aber Nieren - Hilfe gegen Karbofos und alle Mittel, die in Spezialgeschäften zur Bekämpfung dieses Schädlings angeboten werden;
  • ein Wiesenwanze, es ist ein selten vorkommender Schädling, aber dennoch passiert es manchmal in Gärten, Sie müssen es mit Hilfe von Staub und vorgefertigten bekämpfen. Handelsübliche Medikamente.

Arten von Astern

Es gibt viele verschiedene Asternarten, aber darunter sind echte "Stars" und Lieblinge aller Blumenzüchter.

Diese Aster ist weiß, die Blüten sind riesig, mehr als 12 cm im Durchmesser, dicht gefüllt. Die Sträucher sind 65 bis 75 cm hoch und blühen ab Juli einige Monate. Resistent gegen alle Krankheiten, äußerst unprätentiös für den Boden, liebt aber das Sonnenlicht.

Niedrige Büsche von 45 bis 55 cm, bedeckt mit weißen Blüten mit einer gelben oder grünlichen Mitte. Die Blüte hat einen Durchmesser von 6-8 cm und wird am häufigsten mit Chrysanthemen verwechselt. Blüht die ganze Saison. Unglaublich schön, aber im Gegensatz zu anderen am wenigsten resistent gegen Krankheiten und Schädlinge.

Kleine Büsche von 20 bis 30 cm, aber die Blüten sind groß, unglaublich ähnlich wie Dahlien. Der Durchmesser der Blüte beträgt 5 bis 7 cm, die Farbe ist blasslila, ein solcher Busch blüht von Anfang Juli bis zum Spätherbst. Resistent gegen alle Krankheiten außer Blattläuse. Absolut unprätentiös für die Zusammensetzung des Bodens, liebt es zu gießen.

Miniatur, 20-25 cm groß, mit hellem, einfachem und hellem Blau, Lila, erinnert an Gänseblümchen, Blüten bis zu 3,5 cm Durchmesser. Ausgezeichnete Winter, liebt leichte Böden, anfällig für Mineraldünger. Sie blüht von Mittsommer bis Herbst und bringt regelmäßig Samen mit fast 100 Prozent Keimung.

Schlanke Schönheit, Höhe von 35 bis 65 cm, mit völlig geraden Trieben. Es wird hauptsächlich zum Schneiden angebaut, steht sehr lange, auch für Astern, in einer Vase in Form eines Straußes. Die Blüten sind durchschnittlich, mit einem Durchmesser von 5-6 cm, alle Schattierungen von blau, rosa, lila und lila. Ausgezeichnete Winter, resistent gegen alle Krankheiten, mag keine Feuchtigkeit, bevorzugt trockene Böden, verträgt Schatten sehr schlecht. Es blüht die ganze Saison und bevorzugt als Dünger diejenigen, in denen es Kalk gibt.

Die Höhe des Busches von 50 bis 60 cm, die Blüten sind nicht groß, sondern in Armen gesammelt. Die Farbe ist intensiv gelb, sie blüht spät im August, aber die Blüte dauert bis November. Es ist sehr frostbeständig, verträgt Schatten perfekt, erfordert keine Bewässerung und keinen Dünger.

  • Virginia oder die neue belgische Staude

Hybride Sorte. Dieser Riese überschreitet oft die Zwei-Meter-Marke. Weniger als 1,8 wächst nicht einmal auf schlechtem Boden. Die Blüten selbst - klein, Durchmesser von 3 bis 4 cm, in allen möglichen Farben bemalt, von weiß bis lila, mit einem leuchtend gelben Kern.

Es gibt nicht weniger beliebte Kindersorten - mit gefüllten Frottierblumen und schneeweißen schneeflockenähnlichen, halbgefüllten Blüten. Es ist frostbeständig, beginnt im Hochsommer zu blühen und endet nach dem ersten Schnee im November.

Es bedarf keiner besonderen Pflege, wird selten krank, bevorzugt Mineraldünger und leichte Luftfeuchtigkeit. Wenn Sie sich für den Anbau von Astern entscheiden, werden Sie sich unweigerlich mit der Schwierigkeit konfrontiert sehen, eine Auswahl zu treffen, da es so viele von ihnen gibt und sie alle absolut schön sind, dass Sie alles auf einmal pflanzen möchten.

Ein solches Problem kann durch eine Mischung von Asterblumen gelöst werden. Darüber hinaus sieht ein Blumengarten aus verschiedenen Astern fantastisch aus. Wenn Sie jedoch festlegen, wo und welche Blume von Astern wächst, müssen Sie Pflanzen eines Lebens oder Pflanzungen auswählen, damit sie pflanzen können leicht zugänglich, um die Blumenbeete für die nächste Saison zu aktualisieren. Diese Pflanze ist vielleicht etwas Besonderes, denn viele Legenden und Bedeutungen, die wie Astern an eine Blume gebunden sind, sind nicht einmal in Rosen zu finden.

Besonders viele sehr poetische Geschichten, die mit Astern in ihrer Heimat, in China, in Verbindung gebracht werden, wo sie immer noch Bescheidenheit und Weisheit, Wahrheit und Schönheit, Eleganz und Genügsamkeit, Reinheit der Gedanken und Genauigkeit des gewählten Pfades symbolisieren.

Aus dem Lateinischen übersetzt bedeutet Astra - Stern. Und in Europa ist es auch mit einigen Geschichten und sogar Aberglauben verbunden. Zum Beispiel sind die Ungarn immer noch zuversichtlich, dass eine ins Feuer geworfene Blume die Schlangen verscheuchen wird. Und in Deutschland symbolisiert die Blume die Traurigkeit der Jungfrau für einen verlorenen Liebhaber. Die Autoren der modernen „Blumenhoroskope“, die sich von den deutschen Balladen verabschiedeten, machten diese Blumen zu einem Symbol für alle, die im September geboren wurden.

Im Prinzip, egal welche Sorte für den Garten gewählt wird, finden Sie sicherlich eine schöne und poetische Geschichte darüber, die Sie am späten Herbstabend auf einem Stuhl neben einem Strauß Astern lesen können.

http://cadiogorod.ru/astra-cvetok-opisanie-osobennosti-vidy-i-uxod-za-astroj/

Geheimes sowjetisches Projekt Interstellare Expedition "Astra"

Über das Projekt "Astra" 10403.891 ist fast nichts bekannt, außer dass er es tatsächlich war. Das Programm war sehr abgeschlossen, alles, was darüber bekannt ist, wurde Stück für Stück nach seinem Abschluss in den späten 80ern gesammelt, als die Sowjetunion zerstört wurde und mit ihr viele brillante Projekte der Raumfahrt in Vergessenheit gerieten. Alles begann irgendwann in den frühen 80er Jahren, als die ersten Erfolge bei der Suche nach Exoplaneten erzielt wurden, die benachbarte Sterne umkreisen, und es wurde klar, dass erdähnliche Planeten in einer Vielzahl existieren könnten.

In dieser Zeit wurde eine der NGOs für Weltraumforschung beauftragt, eine Vorstudie zu einem Ultra-Langstrecken-Raumfahrzeug durchzuführen, das in der Lage ist, die nächsten Sterne zu erreichen. Das Projekt war für die Zukunft nur vorläufig, da die Vorbereitung für die Entsendung einer Expedition nicht viele Jahre dauern würde, wenn ein geeigneter Planet für das Leben gefunden würde. Nach einigen Informationen in den USA wurde ein ähnliches Projekt auch in der UdSSR ausgearbeitet, da sie beim Mondrennen gescheitert waren und auch nicht abseits stehen wollten.

Was sollte ein sowjetisches Raumschiff sein:

1. Ein Weltraumsystem, das in der Lage ist, einen der nächsten Sterne in einem Radius zu erreichen. mindestens 10 Lichtjahre

2. Flugzeit - sollte 100-200 Jahre nicht überschreiten, sollten sich mehrere Generationen von Astronauten auf dem Weg verändert haben.

3. Die Besatzung eines Raumschiffs - bis zu 100 Personen beiderlei Geschlechts.

4. Eine Rücksendung ist nicht vorgesehen. Die Expedition sollte an einem Ende sein. Ihr Ziel war es, eine Koloniensiedlung auf dem Planeten zu gründen (sie wollten eine Expedition zu für das menschliche Leben geeigneten Erdplaneten schicken).

5. Das Raumschiff wurde auf bereits vorhandenen Technologien mit der Möglichkeit der Projektkorrektur im Falle des Auftretens eines Durchbruchs im Bereich der Sternennavigation entwickelt.

Der Umriss des Projekts wurde in einem Vermerk vom 22. Juli 1985 definiert:

. das Schiff. Es wird im Orbit aus Einzelteilen zusammengesetzt, die von schweren Raketenträgern entfernt werden. Es soll das normale Funktionieren der menschlichen Gemeinschaft während der gesamten Reise bis zu 100 Jahren aufrechterhalten. (Es fehlen Informationen zur soziologischen und kulturellen Forschung in diesem Bereich).

. Kernimpulsschiff mit magnetischer Reflexion der Explosionsprodukte. Bremsen mit einem Magnetsegel (siehe Forward, R. L., "Roundtrip Interstellar Travel Using Laser-Pushed Lightsails").

Das Projekt basierte auf der Idee eines pulsierenden thermonuklearen Motors, bei dem die Explosion kleiner Kernladungen und die Reflexion der Reaktionsprodukte mit einer starken Abschirmplatte und einem Hochleistungsmagnetfeld genutzt wurden, wodurch eine reaktive Kraft auftreten sollte, die das Schiff vorwärts treiben würde. Es sollte einen riesigen supraleitenden Ring im hinteren Teil des Raumschiffs platzieren, der einen magnetischen Spiegel der erforderlichen Konfiguration erzeugen sollte. Es wurde angenommen, dass die Stabilisierung des magnetischen Reflektors eine Drehung ist. Im Mittelpunkt stand dabei, alle 0,2 - 0,5 Sekunden eine ausreichend starke Kernladung kontinuierlich zu untergraben. Das entstandene Hochtemperaturplasma und die Lichtstrahlung wurden von einem Magnetspiegel reflektiert und als Jetstream verworfen. Laut dem Projekt sollte das Raumschiff auf eine Geschwindigkeit von 15.000 bis 30.000 Kilometer pro Sekunde beschleunigen. Zum Bremsen ist der Einsatz des sogenannten. magnetisches Segel.

Wenn wir nur von der Energiemenge ausgehen, die bei der Detonation freigesetzt wird, können Kernladungen einen spezifischen Schub von mehr als 200.000 Sekunden und einen thermonuklearen Schub von bis zu 400.000 Sekunden liefern. Solche Werte sind für die meisten Flüge innerhalb des Sonnensystems zu hoch. Darüber hinaus wirft die Verwendung von Kernbrennstoff in seiner „reinen“ Form viele Probleme auf, die bis heute noch nicht vollständig gelöst sind.

Für die Montage des interstellaren Raumschiffs "Astra" sollte ein Satellit im Orbit sein, der aus separaten Modulen von schweren Energia-Raketen besteht und mit einem wiederverwendbaren Orbitalschlepper mit elektrischem Antrieb in eine hohe Umlaufbahn gebracht wird. Für die Bequemlichkeit der Arbeit und das Leben der Bauherren im Orbit sollte eine schwere Orbitalstation im Stil der damals fliegenden Mira geschaffen werden.

Nach der Montage sollte das Schiff in die Umlaufbahn der Venus geschleppt werden. Beschleunigung durch ein Schwerkraftmanöver.

Die Stromversorgung des im Flug befindlichen Schiffes sollte durch 4 Kernreaktoren mit großer geschätzter Lebensdauer erfolgen. An Bord des Raumschiffs sollte ein Vorrat an spaltbarem Material gelagert werden, der für einen durchschnittlichen Flug von 100 Jahren hätte ausreichen sollen. In 8 Spezialcontainern, von denen jeder mit einem Kühlsystem und einem rotierenden Fütterungssystem ausgestattet war, wurden 320.000 Nuklearladungen für das Antriebssystem auf die Schiffskonstruktion aufgebracht. Nach Beendigung der Beschleunigung wurden die Container als unnötig erschossen.

Das Schiff sollte vor Reststrahlung von Kernkraftmaschinen sowie interstellarer Strahlung und Staub schützen. Das Schutzgitter mit einem Gewicht von ca. 800 Tonnen war der schwerste Teil des Entwurfs, aber es war unmöglich, darauf zu verzichten.

Das Projekt "Astra" wurde bereits 1989 ausgearbeitet. Aber am Ende der Sowjetzeit galt es nach der Entscheidung der Gorbatschow-Führung als unrealistisch und zu kostspielig, ebenso wie für viele andere bemannte Programme. NPO Astra wurde aufgelöst und die meisten Projektdaten gingen in den Archiven verloren.

PS: Eine unpersönliche Beschreibung des Schiffes ist mir in einer der alten Ausgaben der Zeitschrift Science and Life der späten 70er Jahre begegnet.

http://tehnowar.ru/100695-sekretnyj-sovetskij-proekt-mezhzvezdnoj-jekspedicii-astra.html

Chinesische Astern - Anbau und Pflege. Astra Chinese (callistefus): Beschreibung, Anbau und Pflege

Chinese Astra ist eine einjährige Gartenpflanze, deren Heimat China ist, wie der Name der Blume belegt. Heute gibt es viele Sorten und Gartenhybriden chinesischer Astern, die bei Gärtnern sehr beliebt sind. Chinesische jährliche Astern kommen in verschiedene Formen, mit verschiedenen Verzweigungsstämmen und Blattform. Die Blüten der Pflanze werden in einer Vielzahl von Farben präsentiert. Möchten Sie auf Ihrer Website eine helle Streuung dieser Blumen sehen? Lesen Sie dann das Handbuch zum Anbau chinesischer Astern aus Samen, die Pflanz- und Pflegeregeln auf dieser Seite "Beliebt für die Gesundheit".

Säen der chinesischen Astersamen im offenen Boden

Chinesische Astern säen entweder vor dem Winter im November oder im Frühling, wenn sich die Luft auf mindestens 13 Grad erwärmt. Zur Aussaat machen sie kleine Rillen mit einer Tiefe von 3 cm und säen dort Samen. Die Pflanzen werden mit einer Schicht loser Erde oder Sand bedeckt und mit einer schwachen Kaliumpermanganatlösung (1,5 g pro Eimer Wasser) gegossen. Wenn Frost auftritt, wird der Boden mit Isoliermaterial bedeckt. Es ist zu beachten, dass kernlose chinesische Astern in etwa 3,5-4 Monaten blühen (frühe Sorten). Nach dem Keimen werden die Pflanzen verdünnt.

Wachsende chinesische Astern von Samen zu Sämlingen

Die Aussaat der Sämlinge erfolgt in der Regel Anfang April, da die monatlichen Sämlinge Mitte Mai auf den Boden gebracht werden können, wenn das Wetter warm genug ist. Der Boden für die Keimung besteht besser aus Torf mit Sand, der in gleichen Mengen aufgenommen wird. Füllen Sie den Pflanzkasten mit der Mischung, vertiefen Sie die Samen der Astern um nicht mehr als 1 cm und bestreuen Sie die Oberfläche mit sauberem, feinkörnigem Sand. Bewässerung durchführen.

Stellen Sie den Säbehälter an einem warmen (23 Grad) beleuchteten Ort auf und bedecken Sie ihn mit Folie. Vergessen Sie nicht, dass Sie das Gewächshaus jeden Tag lüften müssen, um Schimmel zu vermeiden und um sicherzustellen, dass die Bodenmischung feucht bleibt.

In der Regel werden die ersten Triebe chinesischer Astern aus Samen bereits seit 5-6 Tagen gebissen. Jetzt sollten Sie den Film entfernen und warten, bis der Rest der Sprossen erscheint. Bringen Sie den Karton in einen kühleren Raum, in dem die Lufttemperatur zwischen 16 und 17 Grad schwankt.

Die Auswahl sollte im Stadium der Ausbildung an dünnen Stielen von 4 bis 5 Blättern erfolgen. Jetzt brauchen die Sprossen mehr Freiraum und eine völlig andere Bodenzusammensetzung. Füllen Sie die Kisten mit einer Mischung aus Rasen, Sand, Torf und Gartenerde und fügen Sie eine kleine Menge Asche hinzu. Pflanzen Sie die Sämlinge in einem 4x4-Muster. Sofort nach der Ernte mit einer halben Dosis Mineraldünger spülen. Anschließend tun Sie es jede Woche, bis die Transplantation in den Boden erfolgt. Beginnen Sie 10 Tage vor dem geplanten Transplantationstermin, die Sämlinge zu härten, und verlängern Sie allmählich ihre Zeit auf der Straße. Gehärtete Pflanzen sind in der Lage, den plötzlichen Frost (bis zu -3 Grad) zu überstehen.

Flower Astra Chinese - Pflanzen in den Boden

Mitte Mai können die ausgewachsenen Setzlinge an ihren festen Platz verpflanzt werden. Es ist notwendig, genau zu bestimmen, wo Astern wachsen werden. Sie lieben die Sonne und werden im Schatten krank. Es ist wichtig, den Boden im Voraus für den Anbau chinesischer einjähriger Astern vorzubereiten. Es ist ratsam, im Herbst Humus und Kompost in den Boden zu geben. Im Frühjahr, kurz vor dem Ausgraben, wird mit Sicherheit Superphosphat, Kaliumsalz, zugesetzt. Der Boden ist gut aufgelockert und angefeuchtet. Wenn Sie den Säuregehalt des Bodens erhöht haben, wird empfohlen, eine Kalkung vorzunehmen, damit die chinesischen Astern nicht weh tun.

Die Löcher sind flach - ungefähr 10 cm. Der Abstand zwischen ihnen wird zwischen 20 und 40 cm gehalten (dies hängt von der Art oder der Sorte der Blumen ab). Erfahrene Gärtner empfehlen, dass beim Einpflanzen chinesischer Astern in die Erde die Setzlinge ihre Wurzeln etwas abschneiden, damit sich die Blüten besser anpassen. Die Bewässerung kann 2-3 Tage nach der Transplantation erfolgen, und der erste Verband mit einem Mineralienkomplex wird nach 10 Tagen hergestellt.

Die folgenden beiden Fütterungen werden sowohl während der Knospungsphase als auch während der Blüte benötigt. Organisches Material (Hühnerkot) wird nur dann an der Wurzel eingebracht, wenn das Land in der Parzelle erschöpft ist. Düngemittel mit hohem Stickstoffgehalt werden für chinesische Astern nicht empfohlen. Sie können eine Krankheit der Blüten Fusarium verursachen.

Astra Chinese - Pflege

Die Pflege einer chinesischen Aster ist nicht belastend. Vom Gärtner wird verlangt, die Pflanzen zu gießen, wenn es nicht regnet und bei extremer Hitze. Das Lösen erfolgt sauber und sehr oberflächlich.

Unkraut entfernen ist eine weitere notwendige Maßnahme. Entfernen Sie während der Blütezeit immer trockene Blütenstände, damit die Pflanze Sie mit neuen hellen Knospen verwöhnen kann. Mit Analphabetismus können Blumen von verschiedenen Pilzinfektionen befallen werden, von denen die meisten schwer zu behandeln sind - Fusarium, Rost, Mehltau. Ein weiterer Feind der chinesischen Astern sind Schnecken, Spinnmilben und Wiesenwanzen.

Der Anbau von Samen chinesischer Astern ist nicht allzu störend und die Pflege im Garten. Wenn die Pflanzen jedoch in unsachgemäßer Erde gepflanzt werden oder im Schatten wachsen, können sie aufgrund der Entwicklung verschiedener Infektionen schnell absterben. Seien Sie daher beim Pflanzen vorsichtig, befolgen Sie sorgfältig alle Anweisungen und befolgen Sie die Ratschläge erfahrener Gärtner. Versuchen Sie nicht, Blumen zu pereuvlazhnyat, dann werden sie Sie mit langen Blüten und zarten Aromen sicherlich begeistern.

Der Geburtsort dieser Pflanzen ist in der Natur der Nordosten des eurasischen Kontinents. Sie sind weit verbreitet in den Weiten von China, der Mongolei, Korea und dem russischen Fernen Osten.

Callistephus wächst in freier Wildbahn auf und ist chinesisch. Er ist bedeutend kleiner als moderne Ziersorten. Ihre Blütenstände sind ebenfalls kleiner und ähneln in der Regel nicht einer gewöhnlichen Feldkamille. Die Auswahlsorten der Astern, die heute von mehr als 600 Arten beschrieben werden, sind jedoch große, verzweigte Büsche mit einem entwickelten Wurzelsystem und großen Blütenständen in verschiedenen Schattierungen und Formen. Dabei endet die Sortenvielfalt nicht hier. Es gibt eine Reihe von Merkmalen, die sich von Astern verschiedener Sorten vollständig unterscheiden:

  • Callistiphus Chinese kann ein gedrungener Busch sein, nur 20 cm groß oder bis zu einem Meter oder sogar mehr groß;
  • Die Umrisse des Busches können oval, rund, pyramidenförmig, säulenförmig oder weit verbreitet sein.
  • Die Farbe von Pflanzen kann erheblich variieren - von hell bis dunkelgrün mit Rottönen, Blautönen und sogar Purpur, unterschiedlicher Intensität und Sättigung;
  • Astra einjährig kann früh sein und bereits 70 Tage blühen oder erst nach 120-130 Tagen blühen.

Aber die größte Anzahl von Unterschieden in der Vielfalt der Blütenstände. Chinesischer Callistefus kann in rosa, blau, gelb, rot, orange und fast allen anderen Farben sowie in ihren Schattierungen blühen. Oft kann man eine kombinierte Blüte finden, zum Beispiel den Rand der Blütenblätter dunkler Blüten, und die Ebene des Blütenblatts ist weiß oder sanft rosa. Hier ist die Vielfalt wirklich grenzenlos.

Anbau und Pflege

Bevor Sie Astern pflanzen, müssen Sie die Blütezeit festlegen. Die Zeit hängt davon ab, wann sie gepflanzt werden müssen. Herkömmlicherweise können alle Sorten in drei Gruppen eingeteilt werden:

  • Die Frühblüte erfolgt innerhalb von 90 Tagen nach dem Pflanzen.
  • Mitte der frühen Blütezeit für ca. 110 Tage;
  • Später - Warten auf die Farbe vor Ende August lohnt sich nicht.

Wenn die Blüten bereits in dieser Saison blühen sollen, sollten Astern im Frühjahr gepflanzt werden, wobei der Zeitpunkt ihrer Blüte zu berücksichtigen ist. Wenn dies keine Rolle spielt, kann im Herbst gepflanzt werden. In diesem Fall gibt es sogar Vorteile. Astern, die im Herbst angelandet wurden, sind praktisch nicht anfällig für die Fusarium-Krankheit, ein für diese Blüten typisches Problem.

Wachsen aus Samen

Vergewissern Sie sich vor dem Pflanzen, dass das Saatgut frisch ist - Aster-Samen geben am Ende des zweiten Lagerungsjahres die Hälfte der Keimung ab, daher sollten Sie frisch verwenden. Außerdem wird je nach Sorte die Aussaatzeit erheblich verschoben. Callistefus chinesische Frühsorten können bereits im März, dann erst spät, frühestens Ende April oder sogar im Mai gepflanzt werden. Für sie ist es notwendig, dass die Tagestemperatur + 10 ° C nicht unterschreitet.

Astra einjährig kann auf zwei Arten aus Samen gezogen werden:

  • Direkt auf den Boden;
  • Wachsende Sämlinge mit anschließendem Umpflanzen an einen festen Platz.

Samenloser Anbau

Diese Methode ist durchaus akzeptabel, aber seien Sie darauf vorbereitet, dass solche Astern etwas später blühen als Gewächshäuser. Die Aussaat erfolgt in folgender Reihenfolge:

  • Es werden etwa 5 cm tiefe Säfurchen vorbereitet;
  • Samen aussäen;
  • Gut gewässert und mit Erde bestreut.

Danach werden die Pflanzen mit einem Mulch oder Spezialmaterial bedeckt, bis zu dem Moment, an dem die ersten Triebe erscheinen. Danach werden die Betten geöffnet und Astern entwickeln sich im Freien.

Wenn frühe Sorten im Freiland gepflanzt werden, kann es zu Nachtfrösten kommen. Bei diesen Risiken wird das Abdeckmaterial nur dann entfernt, wenn stabile, warme Nächte (nicht weniger als + 5 ° C) eingerichtet sind.

Mit der Entwicklung der Pflanzen werden sie verdünnt und entfernen schwache, kranke und überschüssige Triebe. Im Garten sollten so viele Pflanzen stehen, dass zwischen ihnen ein Abstand von ca. 15 - 20 Zentimetern besteht. Wenn alle Setzlinge von guter Qualität sind und es schade ist, sie wegzuwerfen, müssen Sie die zusätzlichen noch aus den Betten entfernen und an einen anderen Ort verpflanzen, sonst bedrücken sie sich gegenseitig und das Gesamtergebnis ist bedauerlich.

Wachsende Astern von Sämlingen

Diese Methode ist langlebiger und erfordert eine sorgfältige Pflege der Sämlinge, liefert jedoch ein besseres Ergebnis.

Vor der Aussaat müssen die Sämlinge die Samen vorbereiten. Gehen Sie dazu folgendermaßen vor:

  • Ungefähr 10 Tage vor der Aussaat werden die Samen in Baumwollgewebe eingewickelt und in einer schwachen 5% igen Kaliumpermanganatlösung eingeweicht.
  • Nach 10 bis 15 Stunden werden die Samen aus dem Manganbad entfernt, überschüssige Feuchtigkeit herausgedrückt (nicht herausschrauben) und in eine durchsichtige Plastiktüte an einem warmen Ort gelegt. Dies ist notwendig für die vorläufige Keimung von Samen.

Während die Samen keimen, ist es Zeit, den Behälter für Sämlinge vorzubereiten und Erde zu pflanzen. Zum Pflanzen von Samen können Sie jede Form und jedes Material des Behälters verwenden. Einzige Voraussetzung ist eine ausreichende Anzahl von Löchern im Boden, um überschüssige Feuchtigkeit zuverlässig zu entfernen.

Was den Boden betrifft, ist es am besten, wenn er leicht ist und organische Stoffe und Mineralien enthält. Die einfachste Art, im Gartengeschäft einzukaufen, ist eine fertige Mischung, die für diesen Pflanzentyp hergestellt wurde. Wenn es jedoch keine solche Möglichkeit gibt, kann alles unabhängig voneinander erfolgen.

Es ist notwendig, den Rasenboden im Verhältnis 2/1/1 mit Sand und Hochtorf zu mischen, die Mischung mit Kompost, Humus oder anderen organischen Stoffen zu düngen und Mineraldünger zuzusetzen. Kalium, Phosphor oder Nitrat reichen aus. Die fertige Grundierung muss in der Landekapazität liegen und dann wie folgt vorgehen:

  • Machen Sie flache Rillen, etwa 5 mm tief und nachdem Sie den Boden vorher angefeuchtet haben, säen Sie darin gekeimte Samen;
  • Gießen Sie die Ernten mit einer schwachen Lösung von Kaliumpermanganat. Um den Boden nicht mit der Ernte zu erodieren, ist es am besten, dies durch ein feines Sieb zu tun;
  • Als nächstes sollten Blumentöpfe mit Glas oder durchsichtiger Folie abgedeckt und an einen warmen Ort gestellt werden.

Wenn die Samen frisch sind, können Sie 3 - 5 Tage auf die Sämlinge warten. Danach sollte der Topf mit den Sämlingen an einen kühleren Ort mit einer Temperatur von ca. 15 ° C gestellt werden. Wenn die Sämlinge mindestens drei Blätter keimen, ist es Zeit, die Sämlinge zu pflücken. Das klassische Aster-Pflückschema ist 4/4, dh zwischen den Trieben muss ein Abstand von mindestens 4 Zentimetern bestehen. Während der Ernte ist es ratsam, die Wurzeln der Pflanzen leicht zu beschneiden und der Erde Holzasche hinzuzufügen.

Sämlingspflege

Es ist möglich, nur ausgewachsene Setzlinge zu pflanzen. In der Zeit nach der Ernte ist daher regelmäßige Pflege erforderlich:

  • Wöchentlich müssen Sie die Pflanzen mit organischen Stoffen und Mineralien füttern.
  • Während sie wachsen, beginnen sie, die Sämlinge an die Straßenverhältnisse zu gewöhnen. Dazu werden die Blumentöpfe mit den Sämlingen erst für kurze Zeit, dann für immer längere Zeit an die frische Luft gebracht, nicht nur an die kalte.

Wenn die Setzlinge eine Höhe von 10 Zentimetern erreichen und große Blätter an den Stielen erscheinen - nicht weniger als 6 Stück pro Stück - ist es bereit, an einen festen Platz im Garten oder im Blumengarten gepflanzt zu werden.

Astersämlinge pflanzen

Pflanzen, die abends, in der zweiten Frühlingshälfte, im Freiland gepflanzt werden, schlagen am besten Wurzeln. Je nach Klimaband kann das Timing etwas variieren. Hauptsache, die Nachttemperatur soll +2 - + 3 ° C nicht unterschreiten.

Wählen Sie vor dem Pflanzen der Setzlinge den entsprechenden Bereich aus. Astern lieben sonnige Farben und leicht sandige Böden, die reich an organischen Stoffen und Mineralien sind und eine neutrale Säure aufweisen. Basierend auf diesen Bedingungen, und wählen Sie den Landeplatz. Wenn der Boden nicht die optimale Leistung erbringt, muss er vorzugsweise im Herbst vorbereitet werden. Gehen Sie dazu folgendermaßen vor:

  • Im Spätherbst, auf dem die Beete Astern anbauen sollen, werden sie mit Kompost oder Humus gedüngt und dann ausgegraben;
  • Nach dem Überwintern muss das Gartenbett wieder gepflegt werden. Sie graben es auf und fügen Superphosphat, Kaliumsalz und Ammoniumsulfat hinzu. Die Mengenverhältnisse ergeben sich aus den Empfehlungen des Düngemittelherstellers. Sie hängen von seiner Konzentration ab.

Das Pflanzen der Sämlinge selbst sieht folgendermaßen aus:

  • Das Grundstück wird planiert, von Unkraut befreit und aufgelockert. Es reicht aus, 5 Zentimeter Erde zu schütteln, ohne graben zu müssen.
  • Das Wurzelsystem der Sämlinge wird angefeuchtet;
  • Das Vorbereiten von Rillen, leichtem Wasser und Pflanzensämlingen in einem Abstand von mindestens 20 Zentimetern zwischen ihnen und zwischen den Rillen selbst sollte etwa einen halben Meter betragen.
  • Nach dem Pflanzen die Sämlinge mit trockener Erde bestreuen.

Damit ist das Einpflanzen der Sämlinge beendet. Ein sofortiges Gießen ist nicht erforderlich. Die erste Bewässerung erfolgt frühestens nach 3 Tagen und es lohnt sich, den Boden nach einigen Wochen mit den gleichen Formulierungen zu füttern, die auch für Setzlinge verwendet wurden.

Astern pflegen

Astern entwickeln sich wie jede andere Pflanze besser, wenn sie richtig gepflegt werden. Eine solche Pflege ist einfach, ziemlich regelmäßig:

  • Die Pflanze gießen.
  • Unkraut entfernen;
  • Lösen Sie den Boden bei gleichzeitigem Ernten des Stängels.

Und vergessen Sie nicht, regelmäßig zu füttern und zu reinigen - die blühenden Blütenstände und abgestorbenen Blätter müssen unverzüglich entfernt werden.

Astra jährliche eine der beliebtesten Blütenpflanzen. Astern haben von der Basis verzweigte Stiele, die 20 bis 90 cm hoch sind. Die Schilfblüten können weiß, creme, gelb, alle Schattierungen von rosa, lila, blau, lila, rot, lila sein. Die röhrenförmigen Blüten in der Mitte sind gelb (fast nicht sichtbar bei Frottierblütenständen). Die Größe der Blütenstände beträgt 3 bis 17 cm.

Blüte Von Juli bis August und bis Herbst.

Wachstumsbedingungen: Astern sind lichtbedürftig, daher sollte der Standort gut beleuchtet sein. Wachsen Sie besser auf leichten, mittelschweren Lehmböden und sandigen, fruchtbaren Böden.

Fortpflanzung. Astern können im Boden gesät werden. In diesem Fall blühen sie spät im Herbst, aber es ist vorzuziehen, ihre Sämlinge zu pflanzen. Samen werden in drei Perioden in den Boden gesät: im Winter (zweite Novemberdekade), wenn Frostwetter herrscht; im Dezember - Februar - im gefrorenen Boden, in den zuvor vorbereiteten Rillen auf den Graten und Ende April.

Bodennahe Astern, insbesondere die Wintersaat, schaffen es fast nie, Samen zu erhalten, da die Pflanzen viel später blühen als Astern, die aus Setzlingen gezüchtet wurden. Aber sie sind härter, stark, werden nicht krank und blühen einen Monat länger - je nach Sorte 45 - 60 Tage.

Wenn Sie von Juli bis Anfang August blühen und die Samen wertvoller Sorten erhalten möchten, werden Setzlinge gezüchtet. Astersamen verlieren schnell ihre Keimung. Daher ist es besser, die Samen der letzten Ernte, mindestens zwei Jahre, zu nehmen. Sie werden Ende März oder Anfang April in Kisten in einem warmen Raum ausgesät (0,5 g Samen werden benötigt, um 100 Stück Sämlinge zu erhalten). Der beste Boden für die Aussaat ist eine Mischung aus Erde und Sand im Verhältnis 3: 1. Fügen Sie auch etwas Torf oder Blatthumus hinzu. Top gegossen gewaschenen Flusssand mit einer Schicht von 2 - 2,5 cm (zum Schutz gegen die Krankheit schwarze Beine). Dann wird der Boden reichlich mit Wasser mit Kaliumpermanganat (1,5 g pro 10 l) übergossen und ausgesät, wobei die Samen mit einer dünnen Schicht trockenen Sandes von 0,5 bis 0,6 cm bedeckt werden. Die nächste Bewässerung erfolgt 5-7 Tage nach der Keimung. Für die Keimung beträgt die optimale Temperatur 18 - 20 ° C und für das normale Wachstum der Sämlinge 15 - 16 ° C.

Wenn das erste Paar von echten Blättern gebildet wird, tauchen die Sämlinge ab, d. H. Sie sitzen seltener. 7-10 Tage nach der Ernte sollten die bewurzelten Setzlinge mit ca. 4-5 g / l Wasser mit einem kompletten Mineraldünger gefüttert werden. Nach 20 - 25 Tagen vor der Landung wird die Fütterung wiederholt. Wenn die Setzlinge verhärtet sind, dh an direkte Sonneneinstrahlung und Temperaturschwankungen gewöhnt sind (tagsüber warm, nachts kalt), wird sie Mitte Mai in den Boden gepflanzt. Sie hat keine Angst vor Frost bis -3 ° C. Verträgt perfekt Transplantation und in der Knospungsphase.

Verwenden Sie Astern werden empfohlen für Rabatok, Rabatten, Blumenbeete, für Gruppenpflanzungen, sehr gut zum Schneiden. Für die Bepflanzung der Terrassen-, Terrassen- und Balkonkästen wählen Sie zwergartige und untergroße Sorten mit einem kompakten Busch und einer großen Anzahl von Blütenständen.

Die chinesische Aster Callistephus chinensis wird auch Callistephus genannt und ist äußerlich praktisch nicht von der bekannten Aster zu unterscheiden. Diese Blumen mit ihrer Schönheit haben zu jeder Zeit die Herzen der Menschen auf der ganzen Welt erobert. Sie wurden im Osten verehrt - in der Mongolei, in China und in Korea. Sie wurden auch im Westen respektiert - es war sehr beliebt bei den alten Griechen. Aber es ist aus ostasiatischen Ländern, dass diese chinesische Schönheit in der ganzen Welt verbreitet und verbreitet hat.

Diese wunderbare Blume ist überall zu finden. Auf Blumenbeeten, auf Fensterbänken, auf Gartengrundstücken, in Parks und Vorgärten. Gleichzeitig ist die unglaubliche Schönheit der Blüte nicht der einzige Vorteil von Astern. Es unterscheidet sich in einer ziemlich langen Dauer des Blütezyklus und ist in der Lage, Menschen mit seinen Farben bis zu einem langen Herbst zu gefallen.

Wachsende chinesische Astern auf dem offenen Gebiet

Die chinesische einjährige Aster ist direkt auf dem offenen Boden möglich. Meistens geschieht dies von April bis Mai, nachdem sich das warme Wetter eingestellt hat, oder im Frühjahr, während die jungen Triebe mit einem Schutzfilm abgedeckt werden. Es ist möglich, Samen zu Hause auf die Fensterbank zu pflanzen, um Keimlinge zu erzeugen. Samen in mittelgroßen Astern. Keimung behalten sie nur ein paar Jahre. Achten Sie daher besonders auf die Haltbarkeit, wenn Sie Aster-Samen von Verkäufern in Geschäften kaufen.

Wie man chinesische Astern auf freiem Feld sät

Achten Sie vor der Aussaat von Astern auf Ihrem Gartengrundstück darauf, den für diese Pflanzen am besten geeigneten Standort im Voraus auszuwählen. Trotz der Möglichkeit, dass Astern auch in Gegenwart von Halbschatten leben, sind die günstigsten Bedingungen für sie ein Ort mit guter Sonneneinstrahlung, mäßiger Luftfeuchtigkeit und gutem Boden. Sie fühlen sich in schwach alkalischen Böden oder in Böden mit neutraler Säure besonders wohl.

  1. Damit die Sämlinge gleichmäßig waren, müssen Sie das Bett gründlich ausgraben und mit einem Rechen nivellieren.
  2. Zum Ausfüllen der Rillen mit einem Häcksler oder einem Flachschneider reicht eine Tiefe von 5 cm aus, bei ebenem Untergrund beträgt die Einbettungstiefe nicht mehr als 2 cm.
  3. Der Abstand zwischen den Reihen von 15-20 cm ist ausreichend für die volle Entfaltung unserer Schönheiten.
  4. Nach dem Aufstieg muss eine Pflanze 10 cm hintereinander durchgebrochen und stehen gelassen werden.
  5. Wenn es schade ist, durchzubrechen, können Sie die Sämlinge bis zum Erwachsenwerden stehen lassen und sie einfach an einen festen Platz verpflanzen.

Es wird empfohlen, den Boden vor dem Einpflanzen zu düngen. Seit einigen Tagen ist es notwendig, Humus und Holzasche zu machen. Es ist wichtig, beim Pflanzen den Abstand zwischen den Sämlingen einzuhalten. Je größer die Sorte, desto mehr Platz benötigt jede einzelne Pflanze. Bei sehr großen Sorten sollte ein Abstand von ca. 30 cm oder mehr eingehalten werden, bei kleineren Sorten von ca. 10 cm.

Pflegeprozess

Wenn Sie möchten, dass Ihre chinesischen Astern Sie mit üppigen, wunderschönen Blütenstandknospen verwöhnen, müssen Sie darauf achten, auch wenn es bei der Pflege nicht zu wählerisch ist.

Hier sind einige hilfreiche Tipps:

  1. Während der Trockenperioden Astra ausreichend gießen. Übermäßige Feuchtigkeitsstauung im Boden vermeiden. Dies kann sich nachteilig auf das Wurzelsystem der Pflanze auswirken.
  2. Einige Wochen nach dem Einpflanzen junger Pflanzen in den Boden, wenn sie an einem neuen Ort Wurzeln schlagen, sorgen Sie mit Hilfe einer komplexen Düngemittelmischung für eine Mineraldüngung.
  3. Das nächste Mal müssen Sie die Pflanzen mit dem Aussehen von Knospen und zu Beginn der Blüte düngen. Es werden häufig Ergänzungsmittel verwendet, die sich günstig auf das Wachstum und die Helligkeit der Asternfarbe auswirken.
  4. Es wird empfohlen, zu stark bewachsene Büsche zusammenzubinden, um eine Stütze zu schaffen.

Wachsende Sämlinge zu Hause

Die Reproduktion von chinesischen Astern ist nur möglich. Sie können die Samen aber auch zu Hause, im Gewächshaus oder direkt im Freiland in Blumentöpfen einpflanzen.

  • Nachdem die Samen bis zu einer Tiefe von 1 cm ausgesät wurden, werden sie gewässert, dann mit einer Folie bedeckt und warten auf die ersten Triebe.
  • Es wird empfohlen, die Erde mit trockenem Humus zu bestreuen. Gesätes, mit Folienkernen überzogenes Saatgut muss Bedingungen mit einer konstanten Temperatur von bis zu 20 Grad Celsius ausgesetzt werden.
  • Nach dem Auftreten der ersten Triebe wird die Temperatur um 5 Grad gesenkt. Dadurch kann die Pflanze sicher wachsen.
  • Sämlinge können leicht auf einen Pflücker übertragen werden, aber es ist ratsam, nicht zu stark zu säen, da die Samen nicht so klein sind, dass es unmöglich ist, nicht mehr als drei Samen in jede Tasse zu geben.
  • Nun, wenn Sie dick säen, kopieren Sie eine Tasse separat, wenn zwei oder drei echte Blätter erscheinen.
  • Wenn die Pflanzen eine Höhe von ca. 10 cm erreichen, sicher in den Boden gepflanzt.

Wenn die Pflanzen wachsen, werden sie in den offenen Boden verpflanzt. Es wird empfohlen, dies zu Beginn des Sommers zu tun, wenn alle möglichen Fröste vorüber sind und das Wetter endlich stabil und warm wird. In diesem Modus blühen Ihre chinesischen Astern ab Juli. Bei günstigen Wetterbedingungen kann die Blüte bis Oktober und Anfang November dauern.

So säen Sie Astern auf Setzlingen zu Hause, schauen Sie sich das Video an:

Diese Blumen stellen keinerlei Anforderungen an die Anbaubedingungen, da selbst Anfänger die Aufgabe leicht bewältigen und gesunde, kräftige Setzlinge für ihre Beete züchten können.

Verschiedene Krankheiten

Eine der häufigsten Krankheiten bei Astern ist das Fusarium. Wenn es infiziert ist, wird es problematisch sein, damit umzugehen. Es ist besser, Schäden an der Pflanze durch diese Krankheit durch wirksame vorbeugende Maßnahmen zu vermeiden. Um Fusarien vorzubeugen, sollten einjährige Astern nicht jedes Jahr an derselben Stelle gepflanzt werden. Der Zyklus sollte ungefähr 5 Jahre betragen. Begrenzen Sie den Kompostverbrauch. Es wäre am besten, es durch Humus zu ersetzen. Behandeln Sie den Boden mit speziellen Antimykotika. Pflanzen brauchen eine gute Frischluftversorgung. Um diese Ziele zu erreichen, müssen Sie beim Pflanzen die empfohlenen Abstände zwischen den einzelnen Pflanzen einhalten. Vermeiden Sie Stagnation von übermäßiger Feuchtigkeit im Boden.

Wenn einer von Ihnen krank ist, ist die am besten geeignete Lösung der schnellste Weg, um ihn loszuwerden. Danach wird empfohlen, die erkrankte Pflanze zu verbrennen.

Die Hauptfeinde unter den Gartenschädlingen für chinesische Astern sind:

  • Nierenblattlaus Dieser Schädling befällt die Pflanze bei der Keimlingsbildung. Das Besprühen mit Chlorophos oder ähnlichen Mitteln hilft effektiv dagegen. Die Durchführung solcher Verfahren muss unverzüglich erfolgen, während die Pflanze nicht mehr als 4 Blätter freigesetzt hat.
  • Schnecken Sie werden aus Mitteln gespart, die speziell für die Bekämpfung dieser Schädlinge wie Metaldehyd bestimmt sind.

Geschichte der chinesischen Astern

Chinesische Aster wird in verschiedenen Teilen der Welt geachtet. Aus der griechischen Sprache übersetzt ihr Name wörtlich "Stern". Aufgrund dieses Namens sind viele Legenden und Geschichten entstanden. Einer von ihnen sagt, dass Aster eine Blume ist, die aus den Tränen der kosmischen Jungfrau gewachsen ist und in Sternenstaub verwandelt wurde. Die Jungfrauenkonstellation unter den alten Griechen war eng mit Aphrodite verbunden. Daher wurde Aster mit der Göttin der Liebe verbunden. Eine andere Legende besagt, dass man nachts, wenn man im Feld dieser Farben steht und zuhört, sie mit den Sternen flüstern hört.

Die chinesische Aster galt seit jeher als Symbol für Weiblichkeit, Eleganz und Schönheit. In Europa war seine Bedeutung eine gewisse religiöse Konnotation. Astra symbolisierte die Sehnsucht nach dem einst verlorenen Weg zum Himmel.

Sein häufigster Name ist Astern als "Herbstrose", weil es in dieser trostlosen Zeit schwierig ist, eine hellere und schönere blühende Pflanze zu finden.

Beschreibung der Astern

Astra hat ein breites Wurzelsystem und gerade Stiele. Die Farbe der Stängel variiert von grün bis rötlich. Die Höhe variiert ebenfalls zwischen 20 und 90 Zentimetern. Die Blätter sind immer grün, oval mit grünen Nelken.

Der Blütenstand hat die Form eines Korbes mit leicht gefüllten Blütenblättern. Der Kern ist immer hellgelb, aber die Blütenstände selbst haben eine Vielzahl von Farben. Es gibt sowohl weiße Blüten als auch Schattierungen von rosa, roten und lila Blüten.

Die Astern beginnen normalerweise im Juli zu blühen und blühen bis zum Spätherbst, bis starke Fröste auftreten. Durch die Bemühungen der Züchter ist es uns gelungen, viele Sorten dieser Blumen zu kreieren, die sich durch beeindruckendere Größen, leuchtende Farben und eine längere Blütezeit im Vergleich zu ihren wilden Verwandten auszeichnen.

Wenn Sie sich dazu entschließen, eine chinesische Aster in Ihr Gartengrundstück zu pflanzen, ist es ratsam, einen Ort zu wählen, der von den Sonnenstrahlen gut beleuchtet wird, mit einer ausreichenden Luftmenge und mäßiger Bodenfeuchtigkeit.

Beliebte Sorten

Es ist zulässig, mehr als 40 Astertypen zuzuweisen. Sie alle bilden wiederum etwa viertausend Sorten dieser Pflanzen. Unter ihnen hat die einjährige Aster einen besonderen Stellenwert. Es wird von einer separaten Art namens Callistephus oder, im Altgriechischen, "schöne Blume" dargestellt.

Astra Chinese Serenade-Mischungsfoto

Am häufigsten sind die folgenden Sorten:

„Drache“ - diese Aster zeichnet sich durch ausgeprägte Blütenblätter aus, die in Richtung Knospenmitte gedreht sind. Diese Blumen sehen großartig und spektakulär aus. Sie verblassen nach dem Schneiden nicht lange.

"Balun" - hat große kugelförmige Knospen mit einer Vielzahl von Blütenblättern. Astern dieser Sorte züchten gewöhnlich Büsche mit bis zu 8 Stielen zusammen.

"Princess" - Pflanzen aus dieser Sortenserie mit einem sprechenden Namen werden hauptsächlich durch weibliche Namen dargestellt, zum Beispiel "Hilda", "Veronica" und andere. Eine Besonderheit ihrer Blüten sind bis zu 12 Zentimeter Durchmesser mit doppelt geformten Blütenblättern, die zu einer röhrenförmigen Form gedreht sind. Sträucher werden bis zu 12 Stängel groß.

"Pompons" - haben eher winzige Knospen, die nicht größer als 5 Zentimeter sind und den ganzen Busch in großer Anzahl bedecken.

Die Sorten der aufgeführten Astern zeichnen sich durch eine einfache Kultur aus. Daher wurden sie unter Hobbygärtnern am beliebtesten.

Gartenastern sind den Menschen seit der Antike bekannt. Zu seiner Zeit faszinierte es durch seine Schönheit die Bewohner des antiken Griechenlands, Chinas, Koreas und der Mongolei. Diese Länder sind der Geburtsort dieser Blume.

Heute findet man diese Pflanze auf Stadtplätzen, auf Blumenbeeten und in Vorgärten. Astra liebt nicht nur die Schönheit, sondern auch die Blütezeit. Besonders gefällt es mit seinen Farben im Herbst, wenn der Himmel oft mit Wolken bedeckt ist und es mehr graue Tage werden.

Geschichte der Astern

Astra Chinese hat viele Fans auf der ganzen Welt. Aus dem Griechischen übersetzt bedeutet sein Name „Stern“, mit dem viele Legenden verbunden sind. Zum Beispiel glaubten die alten Griechen, dass dies die Tränen der kosmischen Jungfrau waren, die sich in Staub verwandelten, aus dem wunderschöne Blumen wuchsen. Da diese Konstellation mit der Liebesgöttin Aphrodite in Verbindung gebracht wurde, wurde die Blume zu ihrem Symbol.

Sie glaubten aufrichtig, dass man sie leise mit den Sternen sprechen hört, wenn man nachts zwischen den Astern aufsteht.

In China steht die Aster eines Jahres seit der Antike für weibliche Schönheit, Eleganz und Bescheidenheit. In vielen europäischen Nationen wurde es zum Symbol der Trauer über ein verlorenes Paradies und galt daher als Fragment eines fernen und unzugänglichen Sterns.

Viele glaubten, dass ins Feuer geworfene Asterblätter in der Lage sind, Schlangen zu vertreiben, aber am häufigsten wird diese Blume als Herbstrose bezeichnet, da sie die hellste und schönste Pflanze ist, die in dieser Zeit blüht.

Anlagenbeschreibung

Der chinesische Astra hat ein weit verzweigtes Wurzelsystem und aufrecht stehende grüne oder rötliche Stängel. Mit einer Höhe von 20 cm bis 90 cm können sie sowohl gerade als auch verzweigte Triebe haben. Die Blätter sind wechselständig, oval mit grünen Zähnen.

Der Blütenstand ist ein Korb aus Röhren- oder Schilfblättern mit unterschiedlichem Frottieranteil. Jede Blume hat eine gelbliche Mitte, während die Außenseite eine rosa, lila, burgunder, weiße, purpurrote oder lila Farbe haben kann.

Die Blüte beginnt im Juli und dauert bis zum Frost. Chinesische Wildastern sind heute weniger attraktiv als Hybridsorten, die sich in Größe, Farbe und Blütezeit unterscheiden.

Wenn Sie es in den Garten pflanzen, ist es besser, einen Ort zu wählen, der der Sonne mit mäßiger Luft- und Bodenfeuchtigkeit ausgesetzt ist.

Sorta

In der Welt gibt es mehr als 4.000, die in 40 Arten unterteilt sind. Bei einer solchen Sorte handelt es sich um eine jährliche Aster. Es wurde in einer separaten Form unter dem allgemeinen Namen callistefus herausgegriffen, was aus dem Altgriechischen übersetzt "eine schöne Blume" bedeutet. Die beliebtesten Sorten unter ihnen sind:

  • "Dragon" - eine Serie, die sich durch Blütenblätter auszeichnet. Im Blütenstand sind sie zur Mitte hin geneigt und die äußeren sehen verdreht aus. Mit einem Durchmesser von 10-12 cm sieht es sehr beeindruckend aus. Die Pflanze wächst hohe "Säule" mit 8-10 starken Stielen. Blumen bleiben lange nach dem Schneiden.
  • Die Balun-Serie hat große, kugelförmige Blüten mit einem Durchmesser von bis zu 13 cm und einer großen Anzahl von Blütenblättern. Ihre konische Form verhindert, dass Wasser in die Mitte fällt, was das Verrotten verhindert. Es wächst ein Busch von 6-8 Stielen.
  • Die Princess-Reihe wird von weiblichen Namen vertreten, zum Beispiel Veronica, Hilda, Alexandra und andere. Sie sind gekennzeichnet durch große (bis zu 12 cm) halbgefüllte Blüten mit Blütenblättern, die zu dünnen Röhrchen verdreht sind. Im Busch von 10-12 Trieben.
  • Die Pompons-Serie hat die kleinsten Blüten (bis zu 5 cm), bedeckt jedoch reichlich einen Strauch. Oft gibt es zweifarbige Typen.

Diese Sorten von einjährigen Astern sind in Blumenbeeten bei Blumenzüchtern aufgrund ihrer Schönheit und Schlichtheit am häufigsten.

Wachsende Astern

Chinesischer Callistefus kann direkt auf den Garten gesät werden, wenn bereits Frost festgestellt wurde, oder im Frühjahr, indem die Sämlinge mit einer Folie zur Konservierung abgedeckt werden. Zu Hause können sie an Setzlingen ausgesät werden. Die Samen dieser Pflanze sind so klein und leicht, dass es bis zu 450-500 Stück pro 1 g gibt. Beim Kauf von Saatgut sollte auf die Haltbarkeit geachtet werden, da die Keimung bei Astern erst 2 Jahre alt ist.

Wenn Sie Blumen zum Verschenken auswählen, sollten Sie im Voraus über den Ort für sie nachdenken. Astern bevorzugen die Sonnenseite mit einer durchschnittlichen Luft- und Bodenfeuchtigkeit, obwohl sie Halbschatten vertragen. Die beste Grundierung für diese Blüten ist fruchtbar mit einer neutralen oder leicht alkalischen Säure.

Einige Tage vor dem Pflanzen sollte der Boden mit Humus und Holzasche gedüngt werden. Halten Sie bei großen Sorten einen Abstand von bis zu 30 cm ein, bei mittleren Sorten einen Abstand von bis zu 20 cm und bei kleinen Sorten einen Abstand von bis zu 10 cm.

Pflege für Aster

Obwohl die chinesische Aster im Großen und Ganzen wählerisch ist, sollte sie ein wenig gepflegt werden, um üppige Ziersträucher zu erhalten.

  • Bei trockenem Wetter sollte es reichlich bewässert werden, wobei stehendes Wasser zu vermeiden ist.
  • Die erste Düngung, bestehend aus einem Komplex von Mineraldüngern, sollte 2 Wochen nach dem Pflanzen durchgeführt werden, sofern die Pflanze Wurzeln geschlagen hat.
  • Die anschließende Fütterung erfolgt während der Knospungs- und Blütezeit. Sie können Düngemittel verwenden, die die Helligkeit der Farbe und das Pflanzenwachstum beeinflussen.
  • Hohe und üppige Büsche sollten gefesselt werden.

Dies sind alle Anforderungen, die Aster Chinese stellt. Der Anbau verursacht keine Probleme, aber Sie können ein Bett aus schönen und hellen "Sternen" bekommen, die bis zum äußersten Frost blühen.

Zucht

Dieser Blumentyp wird nur von Samen vermehrt. Sie können sie sowohl zu Hause in Töpfen als auch im Gewächshaus und auf freiem Feld säen.

Nach der Aussaat mit trockenem, zerkleinertem Humus bestreuen, gießen und die Samen mit Folie bedecken. Sie sprießen am fünften oder zehnten Tag, aber bis die ersten Blätter erscheinen, ist es notwendig, die Temperatur auf +20 Grad zu halten. Danach sollte es auf +15 reduziert werden, damit sich die Pflanze gut entwickelt.

Es ist notwendig, die Setzlinge im Juni im Freiland zu verpflanzen. Wenn die Hitze bereits hergestellt ist, blühen die Blüten Ende Juli oder im August und halten bis Ende Oktober. Wenn Sie dies früher tun, sollten Sie sich darauf vorbereiten, dass die Blütezeit von ihr verkürzt wird.

Krankheiten

Die häufigste Krankheit, für die Astern anfällig sein können, ist Fusarium. Die Symptome manifestieren sich bei Pflanzen während der Knospenbildung oder der Blüte. Es gibt keine radikalen Möglichkeiten, um diese Pilzkrankheit zu bekämpfen, aber Sie können sie durch eine Reihe von vorbeugenden Maßnahmen vermeiden.

  • Erstens können diese Blumen nicht früher als nach 5 Jahren Pause an der gleichen Stelle gepflanzt werden.
  • Zweitens, wenn Sie den Boden vorbereiten, verwenden Sie keinen frischen Kompost oder Mist und ersetzen Sie diese durch Humus.
  • Drittens ist es besser, die Samen vor der Aussaat mit einer Anti-Pilz-Lösung zu behandeln.
  • Viertens: Pflanzen Sie die Pflanzen nicht nahe beieinander, damit sie gut belüftet werden können.
  • Fünftens, stellen Sie sicher, dass das Wasser nicht um den Wurzelkragen herum stagniert.

Wenn eine Pflanze krank ist, muss sie sofort entfernt und verbrannt werden. Neben Fusarium können Astern „Opfer“ von Graufäule und Echten Mehltau werden, wovon das Versprühen durch eine Lösung von Basela vermieden wird.

Schädlinge

Die Hauptschädlinge der Astern sind:

  • Blattlaus, die die Pflanze im Keimlingsstadium befällt und nur 3-4 erste Blätter hat. Es deformiert die Blätter und verdreht sie sozusagen. Gegen einen Schädling sprüht man Chlorophos, Depis oder Karbofos, bevor die Blüte mehr als 4 Blätter hat.
  • Spezialpräparate wie Iskra und Metaldehyd schützen vor Tabakthrips und -schnecken.

Wenn Sie vorbeugende Arbeiten durchführen und sicherstellen, dass die Astern keinen Wasserstau im Boden haben, sind sie ansonsten die besten Blumen zum Verschenken. Sie sind wunderschön, lang blühend und unscheinbar.

http://master-electrician.ru/tools/kitaiskie-astry---vyrashchivanie-i-uhod-astra-kitaiskaya/
Up