logo

Es wird vermutet, dass die Heimat der Erdnüsse Süd- und Mittelamerika ist, wo diese Nuss seit jeher wächst. Übrigens spielte er eine Schlüsselrolle in der Ernährung der Azteken und anderer lokaler Stämme. Dank der spanischen und portugiesischen Forscher verbreiteten sich diese Nüsse jedoch auf der ganzen Welt. Heute wird diese Pflanze in China, Indien, Afrika, USA angebaut. Es gibt viele Sorten von Erdnüssen, aber meistens gibt es auf den Märkten Früchte der Sorten Virginia, Valencia, Spanish, Runner.

Nussbaum oder nicht?

Biologen nennen diese Pflanzenart Arachis hypogea (aber keine Araxis, wie sie manchmal fälschlicherweise schreibt), und im täglichen Leben gaben sie eine andere, verständlichere, wenn auch nicht ganz korrekte Bezeichnung - Erdnuss. Warum falsch? Wissenschaftlich gesehen sind Erdnüsse keine Nüsse. In der Tat gehört er zur Familie der Hülsenfrüchte, hat aber alle Eigenschaften, die für Mandeln, Pistazien und andere Nüsse charakteristisch sind.

Normalerweise vergehen vom Tag der Aussaat bis zur Frucht 120-150 Tage. Wenn die Stängel wachsen, bilden sich Schoten, die bis zum Boden hängen. Wenn sich Kerne zu bilden beginnen, bahnen sich die Schoten langsam unter den Boden und die endgültige Bildung von Nüssen findet im Boden statt. Zur Ernte werden Pflanzen aus dem Boden gegraben. Jeder Busch kann 10 bis 150 Hülsen mit Früchten produzieren. Raue, faltige Schoten ähneln in gewissem Maße Bohnen, und die Nuss selbst ist in zwei gleichmäßige Teile geteilt, wie die Früchte von Hülsenfrüchten. Nachdem man das Aussehen studiert hat, ist die Antwort auf die Frage, was eine Erdnuss ist: die Nuss oder die Hülsenfrüchte.

Zu Hause wird die Erdnuss selten roh, oft gebraten, gesalzen oder in Form von Erdnussbutter gegessen. Darüber hinaus werden Mehl- und Eiweißshakes aus Erdnüssen hergestellt. Aus der Nuss selbst werden Desserts, Gebäck, Backwaren, Saucen und salzige Snacks hergestellt. Immerhin ist die kleine Tatsache, dass Erdnuss einen guten Geschmack hat, also immer noch reich an Proteinen, Fetten und vielen nützlichen Nahrungsbestandteilen. Studien zeigen, dass Erdnüsse zur Gewichtsreduktion beitragen und das Risiko von Herzerkrankungen senken können.

Nährstoffe Erdnüsse

Eichhörnchen

Fast 30 Prozent der Erdnüsse sind Proteine. Aus diesem Grund gehört Erdnuss zu den nahrhaftesten Produkten. Ein übermäßiger Gebrauch dieser Bohnen kann bei manchen Menschen Allergien auslösen.

Erdnüsse sind fettreiche Lebensmittel. Aus diesem Grund wird die Nuss als Ölsaat klassifiziert und zur Herstellung von Erdnussbutter verwendet. Der Fettanteil in Erdnüssen beträgt etwa 44-56 Punkte, hauptsächlich sind es jedoch einfach und mehrfach ungesättigte Lipide.

Kohlenhydrate

Aber die Kohlenhydrate im Produkt ein wenig - nur 13-16 Gewichtsprozent. Ein niedriger Kohlenhydratgehalt und eine hohe Konzentration an Proteinen, Fetten und Ballaststoffen sorgen für einen niedrigen glykämischen Index. Infolgedessen steigt nach dem Verzehr des Produkts der Glucosespiegel im Blutkreislauf allmählich an, anstatt zu ruckeln. Diese Qualität macht Erdnüsse für Diabetiker geeignet.

Vitamine und Mineralien

Ein weiteres Produkt, das so reich an Vitaminen und Mineralstoffen ist, muss noch gesucht werden - in der Erdnuss sind praktisch alle für die Gesundheit notwendigen Nährstoffe enthalten:

  • Biotin (wichtig für schwangere Frauen);
  • Kupfer (gut für das Herz);
  • Niacin (unterstützt das Herz und die Blutgefäße);
  • Folsäure (extrem wichtig für schwangere Frauen);
  • Vitamin E (Antioxidans);
  • Vitamin B1 (unterstützt die Leistung des Herzens, der Muskeln und des Nervensystems);
  • Phosphor (wichtig für das Wachstum und die ordnungsgemäße Entwicklung des Gewebes);
  • Magnesium (schützt vor Herzerkrankungen).

Antioxidantien in Nüssen: Nutzen und Schaden

Neben der hohen Konzentration an Vitaminen und Mineralstoffen enthält diese kleine Nuss viele pflanzliche Wirkstoffe und Antioxidantien. Erdnüsse sind übrigens nicht schlechter mit Antioxidantien gesättigt als viele Früchte. In der Zwischenzeit konzentrieren sich die meisten von ihnen auf die dunklen Erdnussschalen, die jedoch nur selten wie rohe Walnüsse verzehrt werden.

Im Walnusskern enthaltene Antioxidantien:

  • p-Cumarsäure (eines der Hauptantioxidationsmittel);
  • Resveratrol (reduziert das Risiko von Krebs und Herzerkrankungen; gibt es auch in Rotwein);
  • Isoflavone (wirken sich mehrdeutig auf den Körper aus: Sie können nützlich, aber auch schädlich sein);
  • Phytinsäure (beeinträchtigt die Absorption von Zink und Eisen);
  • Phytosterine (regulieren die Konzentration von "schlechtem" Cholesterin).

So wählen Sie die richtige Frucht

Erdnüsse sind das ganze Jahr über auf allen Märkten erhältlich. Es wird in verschiedenen Formen verkauft: in der Schale, ungeschält, gesalzen, gesüßt, in Form von Paste. Es ist nicht verwunderlich, dass der Käufer früher oder später denkt, welches nützlicher ist? Am besten kaufen Sie rohe ungeschälte Nüsse. In diesem Fall sollten die Schoten cremefarben, intakt, frei von Schimmelflecken und einem unangenehmen Geruch sein. In Ihrer Handfläche sollten Sie das Gewicht der Nüsse spüren.

Ungeschälte Erdnüsse können mehrere Monate an einem kühlen, feuchten Ort gelagert werden. Früchte ohne Schale werden in luftdichten Verpackungen im Kühlschrank aufbewahrt, da sie sonst ihre Lebensmittel verlieren.

Methoden zur Verarbeitung von Nüssen

Natürlich kann man Nüsse roh und geschält aus der Schale essen. Nach der Verarbeitung ist ihr Geschmack jedoch deutlich verbessert.

Das Rösten von Nüssen verbessert nicht nur den Geschmack (verbessert das nussige Aroma und verleiht eine süßliche Note), sondern aktiviert auch Antioxidantien und eliminiert Aflotoxin. Geröstete gemahlene Erdnüsse werden zu Salaten und Desserts hinzugefügt. Sie wissen nicht, wie man die auf dem Markt gekauften Nüsse in der Schale brät? Das ist sehr einfach zu machen. Es reicht aus, das Produkt auf ein Backblech zu gießen und 15-20 Minuten in den Ofen zu stellen (auf 75 Grad erhitzen). Das ist das Geheimnis der beliebtesten Kochmethode.

Gekochte Kerne haben einen einzigartigen Geschmack und Aroma. Das Kochen von Wasser verbessert auch ihre ernährungsphysiologischen und antioxidativen Fähigkeiten.

Erdnussbutter ist eine Paste aus gehackten Erdnüssen mit oder ohne Butterzusatz. Dieses Produkt ist wie Erdnussmilch auf der ganzen Welt beliebt.

In Südindien und Sri Lanka ist es in Form von „Chutney“ beliebt - einer Paste aus Nüssen, Korianderblättern, Chili-Pfeffer, Knoblauch, Salz und Senfkörnern.

Erdnüsse zur Gewichtsreduktion

Wissenschaftler haben sorgfältig untersucht, wie Erdnüsse das Gewicht beeinflussen. Das erste Fazit der Wissenschaftler: Trotz der beeindruckenden Kalorien- und Fettsättigung verursacht dieses Produkt unter normalen Bedingungen keine Fettleibigkeit. Darüber hinaus kann es die Ansammlung von zusätzlichen Pfund verhindern.

Die Forscher führten ein Experiment unter Beteiligung einer Gruppe von Frauen durch. Anstelle der üblichen Fettquellen konsumierten sie 6 Monate lang Erdnüsse. Das Ergebnis sind minus 3 Kilogramm Gewicht.

In einem anderen Experiment wurden weitere 8 Gramm Erdnüsse (ungefähr 500 kcal) täglich für 8 Wochen zu der normalen Diät hinzugefügt. Am Ende des Versuchs wogen die Versuchsteilnehmer. Gewichtszunahme, wie erwartet, wurde nicht gefunden.

Ein weiteres Experiment von Wissenschaftlern in Spanien. Nach 28 Monaten stellte sich heraus, dass die Wahrscheinlichkeit einer Gewichtszunahme um 31 Prozent geringer ist, wenn mindestens zweimal pro Woche Erdnüsse in irgendeiner Form verwendet werden.

Erdnüsse, die reich an Eiweiß sind, stillen schnell den Hunger. Es ist auch eine Quelle für unlösliche Ballaststoffe, die zum Gewichtsverlust beitragen.

Aber es lohnt sich, daran zu erinnern: Gesalzene Erdnüsse speichern überschüssige Feuchtigkeit im Körper, und das sind zusätzliche Pfunde. Vergessen Sie aber auch nicht, wie viele Kalorien in 100 g dieses Produktes enthalten sind. Und der Verzehr zu großer Nussportionen kann das Gegenteil bewirken und im Gegenteil das Gewicht erhöhen.

Nützliche Eigenschaften für den Körper

Neben der Tatsache, dass Erdnuss zur Gewichtsreduzierung beiträgt, wird sie häufiger mit einem etwas anderen Zweck verwendet. Und die Liste seiner Vorteile im Kampf gegen Fettleibigkeit ist eindeutig nicht begrenzt. Warum ist diese Nuss also nützlich?

Herzkrankheiten sind weltweit eine der Hauptursachen für vorzeitigen Tod. Die Ergebnisse vieler Studien zeigen, dass der Verzehr von Erdnüssen wie andere Arten von Nüssen das Herz und die Blutgefäße schützt. Menschen, die 5-mal pro Woche Erdnüsse konsumieren, sind weniger anfällig für Herzerkrankungen, Diabetes und onkologische Erkrankungen. Eine von Wissenschaftlern aus dem US-Bundesstaat Iowa durchgeführte Studie ergab, dass Menschen, die in sieben Tagen mindestens viermal Erdnüsse zu sich nehmen, ein um 37 Prozent geringeres Risiko für Ischämie haben. Und jede weitere Portion des Produkts, so die Wissenschaftler, verringert diese Gefahr um weitere 8,3%.

Und all dies ist auf die chemische Zusammensetzung des Produkts zurückzuführen, zu der Magnesium, Nikotinsäure, Kupfer, Ölsäure und Antioxidantien gehören. Zusammen bilden sie einen wirksamen Schutz für Herz, Blutgefäße und andere Organe.

Erdnussflavonoide verbessern die Durchblutung des Gehirns um 30 Prozent. Und dies ist eine ernsthafte Abwehr gegen mögliche Schlaganfälle oder andere Funktionsstörungen des Körpers.

  1. "Schlechtes" Cholesterin loswerden.

Die Phytosterine, aus denen gemahlene Nüsse bestehen, sind der Hauptfeind des Cholesterins. Darüber hinaus reinigen Pflanzensterine den Körper laut Forschern nur von "schlechtem" Cholesterin. Um dies zu bestätigen, führten Wissenschaftler ein Experiment mit der Beteiligung von Frauen nach der Menopause mit hohem Cholesterinspiegel durch. Erdnüsse sind für einige Wochen ihrer Diät hinzugefügt worden. Nach Abschluss des Experiments stellte sich heraus, dass der Cholesterinspiegel bei Frauen signifikant abnahm. Diese Erfahrung gibt eine Antwort auf die Frage, wie nützlich Erdnuss für Frauen ist.

  1. Vorbeugung von Gallensteinen.

Berichten zufolge leidet fast ein Viertel der erwachsenen Bevölkerung des Planeten an Erkrankungen der Gallenblase. Wissenschaftler führten mehrere Experimente unter Beteiligung von Männern und Frauen durch, und es stellte sich heraus, dass Erdnüsse das Risiko der Gallensteinbildung um fast das Vierfache verringern. Wissenschaftler erklären diesen Effekt ganz einfach. Gallensteine ​​sind reines Cholesterin. Erdnüsse senken, wie bereits erwähnt, den Cholesterinspiegel. Folglich gibt es nichts Seltsames, das die Erdnuss vor der Bildung von Gallensteinen schützt.

Seit 10 Jahren untersuchen taiwanesische Wissenschaftler den Zusammenhang zwischen Erdnüssen und dem Risiko von bösartigen Tumoren im Dickdarm. Das Experiment umfasste 12.000 Männer und Frauen. Das Ergebnis überraschte die gelernte Welt angenehm. Es stellte sich heraus, dass es ausreicht, mindestens zwei Portionen Erdnüsse pro Woche zu sich zu nehmen, um das Darmkrebsrisiko bei Frauen um fast 58% und bei Männern um 27% zu senken. Und dies ist ein unbestreitbarer Vorteil für den Körper.

  1. Prävention der Alzheimer-Krankheit.

Wissenschaftler aus Chicago haben mehr als 3.000 Menschen untersucht, die älter als 65 Jahre sind. Es stellte sich heraus, dass diejenigen, deren Tagesration etwa 20 mg Niacin enthält, zu 70 Prozent weniger anfällig für Alzheimer sind. Fragen Sie, und hier die Erdnüsse? Die Antwort ist einfach. Der einfachste Weg, um Ihre tägliche Vitaminaufnahme zu erhalten, besteht darin, eine Handvoll Nüsse als Snack zu essen.

Nebenwirkungen

Zusätzlich zu Allergien können Erdnüsse viele andere Nebenwirkungen verursachen. Die Ursache für die meisten von ihnen ist eine Erdnussinfektion mit Aflatoxin, einer giftigen Substanz, die von Schimmelpilzen erzeugt wird.

Aflatoxin-Vergiftung

Manchmal können Erdnüsse durch den Giftstoff Aflatoxin geschädigt werden. Die Verwendung dieses Produkts führt zu Vergiftungen. Es manifestiert sich in Appetitlosigkeit, Gelbfärbung der Augen, Schmerzen in der Leber. Bei schwerer Vergiftung sind Leberversagen, Leberzirrhose oder Leberkrebs möglich.

Das Risiko einer Kontamination der Nuss mit Aflatoxin ist erhöht, wenn das Produkt unter warmen, feuchten Bedingungen gelagert wird. Am häufigsten tritt dieses Problem bei Erdnüssen aus den Tropen auf.

Nährstoff-Feind

Erdnüsse enthalten neben nützlichen Bestandteilen auch Nährstoffe, die die Aufnahme von Nährstoffen verhindern. Phytinsäure ist in diesem Bereich besonders aktiv. Es kommt in fast allen essbaren Samen, Nüssen, Getreide und Hülsenfrüchten vor. In Erdnüssen variiert seine Zusammensetzung zwischen 0,2 und 4,5 Prozent der Gesamtzusammensetzung. Phytinsäure verringert die Qualität der Absorption von Eisen und Zink. Daher kann der regelmäßige Verzehr von Erdnüssen paradoxerweise zu einem Mangel an diesen Elementen führen.

Auf der anderen Seite keine Angst bekommen. Wie bei einer ausgewogenen Ernährung kann Phytinsäure den Körper nicht ernsthaft schädigen.

Nussallergie

Erdnuss ist eines der 8 häufigsten Nahrungsmittelallergene. Schätzungen zufolge leidet etwa 1 Prozent der Weltbevölkerung an Erdnussintoleranz. Und die Erdnüsse selbst, wenn sie bereits allergische Reaktionen hervorrufen, verfahren in den meisten Fällen sehr schwer. Menschen, deren Körper Erdnüsse nicht verträgt, können Erbrechen, Magenschmerzen, Schwellungen der Lippen und des Rachens sowie Atembeschwerden haben. In schweren Fällen - tödlich.

Es ist auch wichtig zu wissen, dass Sie diese Nüsse nicht missbrauchen sollten, wenn:

Geben Sie keine Erdnüsse und Kleinkinder.

Erdnuss hat auf der ganzen Welt an Beliebtheit gewonnen, nicht zuletzt aufgrund seiner vorteilhaften Eigenschaften und seines hohen Nährwerts. Es ist eine ausgezeichnete Quelle für Eiweiß, viele Vitamine, Mineralien und pflanzliche Verbindungen. Erdnüsse sind für den qualitativen Verlust von Übergewicht unverzichtbar, sie verringern das Risiko, an Herzkrankheiten und Gallensteinen zu erkranken. Mittlerweile ist es grundsätzlich nicht für Allergiker geeignet. Und natürlich die Hauptnotiz: Wenn Sie das Beste aus der Nuss herausholen möchten, wählen Sie nur ein qualitativ hochwertiges Produkt.

http://foodandhealth.ru/orehi/arahis/

Wie ist Erdnuss (roh und geröstet) zum sicheren Verzehr geeignet und wann wird die Erdnuss zu einem Allergen?

Kultivierte Erdnüsse

Erdnüsse - Bohnenkultur. Im Gegensatz zu anderen Familienmitgliedern reifen die Bohnen unter der Erde. Sie werden gesammelt und ziehen vorsichtig einen Busch mit einer Wurzel heraus. Körner mit einem ausgeprägten nussigen Geschmack enthalten viele nützliche Substanzen - Vitamine, wertvolle Öle, Aminosäuren, Mikro- und Makroelemente. Erdnüsse gelten als nützlich für Immunität, Herz, Magen. Das Produkt wird zur Behandlung von Unfruchtbarkeit bei Männern und Frauen angewendet.

Erdnüsse werden fälschlicherweise als Nüsse betrachtet - die Pflanze gehört zur Familie der Hülsenfrüchte, unterscheidet sich jedoch von Bohnen, Erbsen und Sojabohnen in der Art, wie sie wachsen und Samen reifen. Erdnüsse sind ein beliebtes Produkt. Die Leute nennen es Erdnüsse, irdene Eicheln. Was sind die Vorteile von Erdnüssen und der mögliche Schaden?

Botanische Beschreibung

Erdnüsse - krautige, wärmeliebende Einjährige. Der Strauch besteht aus einer großen Anzahl von Trieben, 60–75 cm groß und blüht mit gelben oder orangefarbenen Blüten, die an Motten erinnern. Nach der Bestäubung anstelle der Blüten erscheinen die Triebe mit den Samen - gynofory. Zuerst wachsen sie heran, dann fallen sie zu Boden und tauchen darin ein. Erdnussfrucht ist eine unterirdische Bohne mit einem bis fünf Samen - Nüssen.

Die Länge der Bohne beträgt 1 bis 6 cm. Nach jedem Samen gibt es eine Unterbrechung - eine Verengung. Die länglichen länglichen Samen sind dünn beschichtet. Zum ersten Mal wurde in Südamerika mit dem Anbau von Erdnüssen begonnen. Später verbreitete sich die Pflanze nach Europa, Asien und Afrika.

Chemische Zusammensetzung

Erdnüsse haben eine reiche chemische Zusammensetzung und einen hohen Kaloriengehalt. In 100 g des Rohproduktes sind 552 kcal, getrocknet - 611 kcal enthalten. Erdnüsse enthalten viel Eiweiß und Fett, was ihren hohen Nährwert verursacht. Die detaillierte chemische Zusammensetzung von Erdnüssen ist in den Tabellen angegeben.

Tabelle - Nährwerte, Vitamine, Mikro- und Makronährstoffe

Tabelle - Aminosäuren, Fettsäuren

Die Vorteile von Erdnüssen

Was ist für die Körpererdnüsse nützlich? Erdnüsse wirken aufgrund ihrer reichen Zusammensetzung vielseitig. Es enthält Vitamine, Spurenelemente, Aminosäuren, gesunde Fette - was der Körper für die Gesundheit braucht.

Für den Körper

Erdnüsse (Erdnüsse) sind nützlich für Menschen jeden Geschlechts und Alters. 11 seiner Eigenschaften werden besonders geschätzt.

  1. Unterstützt den Zuckergehalt. In begrenzter Menge ist es nützlich bei Typ-2-Diabetes.
  2. Normalisiert den Druck und den Stoffwechsel. Diese Eigenschaft ist auf den hohen Gehalt an Magnesium in der Zusammensetzung von Erdnüssen zurückzuführen.
  3. Reduziert das Risiko für Herzerkrankungen. Wertvolle Fette senken den schädlichen Cholesterinspiegel, verbessern den Zustand der Blutgefäße und verhindern die Entwicklung eines Herzinfarkts.
  4. Stärkt das Immunsystem. Der Komplex aus Vitaminen, Mineralstoffen und Säuren hilft, die Schutzfunktionen des Körpers zu verbessern. Erdnuss hilft, den Alltagsstress zu bewältigen, erhöht die Effizienz.
  5. Es wirkt als natürliches Antidepressivum. Aminosäure Tryptophan stimuliert die Produktion von Serotonin - einem Hormon, das für gute Laune verantwortlich ist.
  6. Stärkt das Nervensystem. Der Vitaminkomplex der Gruppe B wirkt sich positiv auf das Zentralnervensystem aus. Erdnüsse werden für das Gehirn benötigt - es verbessert die geistige Leistungsfähigkeit, verbessert das Gedächtnis.
  7. Es wirkt gegen Krebs. Substanzen, aus denen Erdnüsse bestehen, verlangsamen das Wachstum von Krebszellen.
  8. Ein Antioxidans. Fördert die Beseitigung von Toxinen und anderen schädlichen Substanzen aus dem Körper.
  9. Verhindert Anämie. Erdnüsse enthalten viel Eisen, das an der Produktion von Hämoglobin beteiligt ist.
  10. Stellt die reproduktive Funktion wieder her. Wird zur Behandlung von weiblicher und männlicher Unfruchtbarkeit verwendet - normalisiert das Gleichgewicht der Hormone im Körper.
  11. Hilft bei der Vorbeugung von Gallensteinerkrankungen. Die moderate Verwendung einer Erdnuss verhindert die Bildung von Steinen in einer Gallenblase, erleichtert einen Zustand der Patienten.

Für frauen

Der Vorteil von Erdnüssen für Frauen ist der hohe Gehalt an Aminosäuren. Erdnuss macht den fairen Sex gesünder, was sich positiv auf externe Daten auswirkt.

  • Verbessert den Zustand von Haut und Haaren. Durch die systematische Anwendung einer kleinen Menge Erdnüsse wird der Zustand von Haut und Haaren verbessert. Die Substanz Biotin stärkt die Haarfollikel - das Haar wird dick.
  • Normalisiert die Hormone. Es ist nützlich, es in das Menü jugendlicher Mädchen und Frauen in den Wechseljahren aufzunehmen. Bei vorsichtiger Anwendung der Schwangerschaft kann es zu einer allergischen Reaktion kommen.
  • Reguliert den Stoffwechsel. Mangan, das Teil der Erdnuss ist, beschleunigt den Stoffwechsel und hilft bei moderatem Verzehr beim Abnehmen. Die Wirkung wird durch die Eigenschaft verstärkt, den Verdauungstrakt von Toxinen und Toxinen zu reinigen.

Für Männer

Die Vorteile von Erdnüssen für Männer, nicht weniger. Die folgenden Eigenschaften werden besonders geschätzt.

  • Verhindern Sie Kahlheit. Biotin normalisiert Hormone, stärkt die Haarfollikel - beugt vorzeitiger Glatze vor.
  • Normalisierung des Urogenitalsystems. Die regelmäßige Verwendung von gerösteten Erdnusskernen verhindert die Entstehung von Prostatitis, verbessert die Potenz und hilft bei der Bekämpfung der Unfruchtbarkeit.
  • Eine Reihe von Muskelmasse. Erdnüsse enthalten viel Protein, das am Muskelaufbau beteiligt ist. Eine Handvoll Nüsse während des Trainings stellt die Muskelleitfähigkeit wieder her, lindert Schmerzen und stärkt die Muskeln.

Gegenanzeigen und mögliche Schäden

Erdnuss löst häufig allergische Reaktionen aus. Verwenden Sie sie daher in begrenzten Mengen. Diese und einige andere Eigenschaften sind auf Kontraindikationen für die Verwendung von Erdnüssen zurückzuführen:

  • Neigung zu allergischen Reaktionen;
  • Gastritis mit Säure, Sodbrennen;
  • Verstopfung, Durchfall und andere Verdauungsstörungen;
  • schwere Lebererkrankung;
  • Arthritis, Arthrose, Gicht;
  • akuter Entzündungsverlauf der Bauchspeicheldrüse;
  • Kinder bis drei Jahre
  • Verbot von Erdnüssen während des Stillens

Der Schaden von Erdnüssen ist unbegrenzt spürbar. Häufige Nebenwirkungen - das Auftreten von Dermatitis, Schädigung des Darms und der Leber. Für Menschen mit Störungen des Verdauungssystems sind geröstete Erdnüsse nützlicher. Rohöl härter verarbeitet. Beim Braten bleiben die wertvollsten Substanzen erhalten. Die Verwendung von rohen Erdnüssen beim Kochen beschränkt sich auf die Zugabe von Getreide, Salaten aus frischem Gemüse.

Medizinische Rezepte

Erdnüsse werden zur Behandlung verschiedener Krankheiten verwendet. Bereiten Sie darauf basierend Infusionen, Abkochungen und andere Medikamente vor. Die häufigsten sieben Rezepte.

  1. Ein Magengeschwür. Bei chronischen Magengeschwüren wird Erdnussmilch zubereitet. Erdnüsse werden zu Mehl gemahlen, kochendes Wasser gegossen.
  2. Lungenerkrankungen. Ungeschälte Erdnüsse werden zusammen mit der Schale mit kochendem Wasser übergossen und etwa 15 Minuten bei mäßiger Hitze gehalten, wobei eine halbe Stunde darauf bestanden wird. Pro Liter Wasser nehmen Sie 100 Gramm Erdnüsse. Gefiltert, den ganzen Tag in kleinen Schlucken trinken.
  3. Die Notwendigkeit, das Immunsystem zu stärken. Acht Teelöffel geröstete Erdnussschalen werden mit einer Flasche Wodka übergossen, darauf bestehen zwei Wochen. Am Morgen werden zehn Tropfen der Droge in einem halben Glas Wasser oder Milch gelöst und getrunken. Einen Monat lang behandeln
  4. Hämophilie. Erdnüsse werden zusammen mit den Schalen zu mit Milch befeuchtetem Pulver gemahlen. Nehmen Sie bis zu dreimal täglich 30 Gramm ein.
  5. Prostatitis Eine Handvoll geröstete Erdnüsse, geschlagen, in eine Thermoskanne gegossen, etwas trockene Althea-Wurzel hinzufügen. Gießen Sie einen halben Liter heiße Milch ein. Bestehen Sie auf etwa zehn Uhr. Dreimal täglich eine halbe Tasse einnehmen. Die Behandlungsdauer beträgt zehn Tage.
  6. Schwindel. Zwei Esslöffel getrocknete Blätter der Erdnuss werden mit einem Liter Wasser übergossen, halb gekocht. Nehmen Sie dreimal am Tag ein halbes Glas für drei Tage.
  7. Hypertonie. Eine halbe Tasse unraffinierte Erdnüsse wird 24 Stunden lang mit Apfelessig übergossen. Zweimal am Tag essen zehn Körner.

Die vorteilhaften Eigenschaften von Erdnüssen übertreffen seinen Schaden. Erdnuss wirkt sich nur bei mäßiger Verwendung positiv auf die Gesundheit aus. Es reicht aus, eine kleine Handvoll Erdnüsse am Tag zu essen, um den Körper mit Aminosäuren, Vitaminen und Mikroelementen zu versorgen.

http://herbalpedia.ru/catalog/arahis/

Kann man Erdnüsse pflanzen? Geheimnisse des Pflanzens und des Anbaus von Erdnüssen im Garten

Nach einem Jahrzehnt der Dominanz in den Katalogen der ursprünglichen bunten und lebhaften Tulpensorten begannen sich die Trends zu ändern. Auf den Messen bieten die besten Designer der Welt an, sich an die Klassiker zu erinnern und die bezaubernden weißen Tulpen zu ehren. Unter den warmen Strahlen der Frühlingssonne funkelnd, blicken sie besonders festlich in den Garten. Nach langem Warten im Frühling scheinen die Tulpen daran zu erinnern, dass Weiß nicht nur die Farbe des Schnees ist, sondern auch ein fröhliches Fest der Blüte.

Trotz der Tatsache, dass Kohl eines der beliebtesten Gemüsesorten ist, bekommen nicht alle Sommerbewohner seine Setzlinge, besonders für Anfänger. In den Bedingungen der Wohnung ist es heiß und dunkel. Qualitätssämlinge können in diesem Fall nicht erhalten werden. Und ohne einen starken, gesunden Keimling ist mit einer guten Ernte nur schwer zu rechnen. Gärtner mit Erfahrung wissen, dass es besser ist, Kohl für Setzlinge in Gewächshäusern oder Gewächshäusern zu säen. Und manche bauen sogar Kohl an, indem sie Samen direkt in den Boden säen.

Blumenzüchter entdecken unermüdlich neue Zimmerpflanzen für sich und ersetzen sie durch andere. Und hier sind die Bedingungen eines bestimmten Raumes wichtig, weil die Anforderungen an deren Inhalt in Pflanzen unterschiedlich sind. Für Liebhaber schöner Blütenpflanzen treten häufig Schwierigkeiten auf. Schließlich war die Blütezeit lang und reichlich, und solche Fälle erfordern besondere Sorgfalt. Schlichte Pflanzen, die in den Räumen blühen, nicht sehr viel, und eine davon - Streptokarpus.

Ringelblume - eine Blume, die sich unter anderem durch ihre leuchtende Farbe auszeichnet. Niedrige Büsche mit zarten Orangenknospen finden Sie am Straßenrand, auf der Wiese, im Vorgarten beim Haus oder sogar in den Beeten mit Gemüse. Calendula ist in unserer Gegend so verbreitet, dass es den Anschein hat, als sei sie hier immer gewachsen. Lesen Sie in unserem Artikel mehr über interessante dekorative Calendula-Sorten sowie die Verwendung von Calendula in der Küche und in der Medizin.

Ich denke, viele werden zustimmen, dass der Wind von uns nur in romantischer Hinsicht gut wahrgenommen wird: Wir sitzen in einem gemütlichen, warmen Haus, und der Wind weht vor dem Fenster. Tatsächlich ist der Wind auf unseren Standorten ein Problem und es ist nichts Gutes dran. Wir erzeugen Windschutz mit Hilfe von Pflanzen, brechen einen starken Wind in mehrere schwache Bäche und schwächen seine zerstörerische Kraft erheblich. Wie Sie den Standort vor Wind schützen, erfahren Sie in diesem Artikel.

Moderne Farne sind die seltenen Pflanzen der Antike, die trotz der Vergangenheitsform und aller möglichen Kataklysmen nicht nur überlebt haben, sondern in vielerlei Hinsicht ihr früheres Aussehen behalten konnten. Im Raumformat ist es natürlich nicht möglich, Vertreter von Farnen zu züchten, aber einige Arten haben sich erfolgreich an das Leben und in Innenräumen angepasst. Sie sehen toll aus als Einzelpflanzen oder dekorieren eine Gruppe von dekorativen Blattblumen.

Pilaw mit Kürbis und Fleisch ist ein aserbaidschanischer Pilaw, der sich in seiner Art zu kochen vom traditionellen östlichen Pilaw unterscheidet. Alle Zutaten für dieses Rezept werden separat zubereitet. Reis wird mit geschmolzener Butter, Safran und Kurkuma gekocht. Fleisch wird getrennt gebraten, bis es goldbraun ist, auch Kürbisscheiben. Getrennt gekochte Zwiebeln mit Karotten. Dann wird alles in Schichten in einen Kessel oder einen dickwandigen Topf gegeben, mit etwas Wasser oder Brühe übergossen und etwa eine halbe Stunde auf einem kleinen Feuer geschmort.

Basilikum - ein wunderbares universelles Gewürz für Fleisch, Fisch, Suppen und frische Salate - ist allen Liebhabern der kaukasischen und italienischen Küche bekannt. Bei näherer Betrachtung stellt sich jedoch heraus, dass das grüne Basilikum eine überraschend vielseitige Pflanze ist. Seit mehreren Saisons trinkt unsere Familie mit Vergnügen duftenden Basilikumtee. Eine hellwürzige Pflanze wurde auch auf dem Blumenbeet mit Stauden und in den Blumentöpfen mit einjährigen Blüten gefunden.

Thuja oder Wacholder - was ist besser? Eine solche Frage ist manchmal in den Gartencentern und auf dem Markt zu hören, auf dem diese Pflanzen verkauft werden. Natürlich ist es nicht ganz richtig und richtig. Na ja, was soll man fragen, was ist besser - Tag oder Nacht? Kaffee oder Tee? Frau oder Mann? Sicherlich wird jeder seine eigene Antwort und Meinung haben. Und doch... Und wenn Sie voreingenommen sind und versuchen, Wacholder und Thuja anhand bestimmter objektiver Parameter zu vergleichen? Lass es uns versuchen.

Rote Blumenkohlcremesuppe mit knusprig geräuchertem Speck ist eine köstliche, zarte und cremige Suppe, die sowohl Erwachsene als auch Kinder anspricht. Wenn Sie ein Gericht für die ganze Familie, einschließlich Babys, zubereiten, dann fügen Sie nicht viel Gewürze hinzu, obwohl viele moderne Kinder überhaupt nicht gegen scharfe Aromen sind. Speck zum Servieren kann auf verschiedene Arten gekocht werden - wie in diesem Rezept in einer Pfanne braten oder in einem Ofen auf Pergament etwa 20 Minuten lang bei 180 Grad backen.

Für jemanden ist die Aussaat von Sämlingen eine lang ersehnte und angenehme Aufgabe, für jemanden eine harte Notwendigkeit und jemand denkt darüber nach, ob es nicht einfacher ist, fertige Sämlinge auf dem Markt oder bei Freunden zu kaufen Was auch immer es war, auch wenn Sie den Anbau von Gemüsepflanzen aufgegeben haben, müssen Sie auf jeden Fall etwas aussäen. Dies sind Blumen, Stauden, Nadelbäume und vieles mehr. Sämlinge bleiben Sämlinge, egal was Sie säen.

Als Liebhaber der feuchten Luft und einer der kompaktesten und seltensten Orchideen ist Pafini ein echter Star für die meisten Orchideenzüchter. Seine Blüte dauert selten länger als eine Woche, aber es ist ein unvergesslicher Anblick. Ungewöhnliche Streifenmuster auf riesigen Blüten einer bescheidenen Orchidee wollen endlos in Betracht gezogen werden. In der Raumkultur wird Papia zu Recht den schwer zu züchtenden Arten zugerechnet. Sie wurde erst mit der Ausbreitung der Innenterrarien in Mode.

Kürbismarmelade mit Ingwer ist eine wärmende Süßigkeit, die fast das ganze Jahr über gekocht werden kann. Kürbis wird lange gelagert - manchmal schaffe ich es, ein paar Gemüse bis zum Sommer aufzubewahren, frischer Ingwer und Zitronen sind in unserer Zeit immer verfügbar. Die Zitrone kann durch Limette oder Orange ersetzt werden, um einen unterschiedlichen Geschmack zu erzielen - die Auswahl an Süßigkeiten ist immer angenehm. Die fertige Marmelade wird in trockenen Gläsern ausgelegt und kann bei Raumtemperatur gelagert werden. Es ist jedoch immer vorteilhafter, frische Lebensmittel zuzubereiten.

2014 präsentierte das japanische Unternehmen „Takii seed“ Petunien mit einer auffälligen Blütenfarbe - Lachs-Orange. Entsprechend den Assoziationen mit den leuchtenden Farben des südlichen Sonnenuntergangshimmels wird die einzigartige Hybride der afrikanische Sonnenuntergang genannt. Unnötig zu erwähnen, dass diese Petunie sofort die Herzen der Gärtner eroberte und sehr gefragt war. Aber in den letzten zwei Jahren ist das Wunder plötzlich aus den Schaufenstern verschwunden. Wo ist die orangefarbene Petunie verschwunden?

In unserer Familie wird süßer Pfeffer geliebt, also pflanzen wir ihn jedes Jahr. Die meisten Sorten, die ich anbaue, habe ich mehr als eine Saison lang geprüft und die ganze Zeit kultiviert. Und jedes Jahr versuche ich etwas Neues auszuprobieren. Pfeffer ist eine thermophile Pflanze und ziemlich skurril. Die bei mir gut wachsenden Sorten und Hybridsorten von schmackhaftem und fruchtbarem Gemüsepaprika werden weiter besprochen. Ich lebe in Zentralrussland.

Viele Gärtner lieben es, mit dem Anbau neuer Pflanzen zu experimentieren. Es ist angenehm, die Gäste zu überraschen, die etwas Ungewöhnliches auf den Tisch gelegt haben und stolz erklären: "Ich selbst bin in einem Garten aufgewachsen." Wenn Sie einer dieser begeisterten Menschen sind, versuchen Sie, Erdnüsse anzubauen. Das ist übrigens keine so schwierige Aufgabe, und in unserem Artikel werden wir Sie ausführlich mit dieser Kultur- und Landtechnik vertraut machen.

Erdnüsse werden zwar Nüsse genannt, aber in Wirklichkeit sind sie mit gewöhnlichen Bohnen verwandt, weil gehört zur selben familie - hülsenfrüchte. Diese Pflanze sieht so aus:

  1. Bush hat eine Höhe von 0,5 bis 0,6 m.
  2. Der Stamm ist verzweigt.
  3. Die Blätter sind gefiedert und dunkelgrün.
  4. Blumen sind gelb, klein, manchmal erreicht ihre Anzahl 2 Hunderte. Die unteren fallen allmählich zu Boden, dringen in ihn ein und verwandeln sich dort in eine Bohne, die man Nuss nennt. In jeder Schale bilden sich 1 bis 4 hellrosa Samen. Sammeln Sie von einem Busch 30-70 Nüsse.

Die Vorteile von Erdnüssen

Natürlich sind Erdnüsse lecker, besonders geröstet, aber das ist nicht alles, weil sie enthalten, was der Körper so braucht:

  • Kohlenhydrate;
  • Eichhörnchen;
  • Fette;
  • Linolensäure, Vitamine B, E, wenn die Bohnen zu Öl verarbeitet werden.

Und aus diesen leckeren Nüssen wird Erdnusspaste hergestellt, deren Energiewert dem von Fleisch entspricht, die jedoch aufgrund des Gehalts an Folsäure nützlicher ist.

Erdnüsse anbauen

Um diese Pflanze der Familie der Hülsenfrüchte in unserem gemäßigten Klima zu züchten, sollten Sie Samen der folgenden Sorten kaufen:

  • Krasnodar 13;
  • Krasnodar 14;
  • Steplyak;
  • Valencia 433;
  • Klinskoy.

Seien Sie vorsichtig: Vergewissern Sie sich, dass Sie keine verarbeiteten oder gerösteten Bohnen verkaufen, da Sie sonst Geld und Zeit ausgeben und die Setzlinge nicht warten.

Um Erdnüsse zu Hause anzubauen, müssen Sie wissen, was für das Wachstum benötigt wird.

Bedingungen für die Pflanzenentwicklung

  1. Da Nüsse ausschließlich im Boden wachsen können, ist eine gute Ernte nur auf lockerer Schwarzerde, sandigem oder neutralem Boden möglich. Das Vorhandensein von Magnesium und Kalium sowie Humus in großen Mengen. Wenn wir Büsche bis zu dreimal pro Saison bespritzen, erhöhen wir die Anzahl der Eierstöcke.
  2. Da die Erdnuss die Heimat Südamerikas ist, wo sie wie eine Staude wächst, ist die zweite Bedingung für ihre erfolgreiche Entwicklung die Temperatur. Das Optimum liegt bei 20-27 Grad Celsius und sobald es über +30 steigt oder unter +15 fällt, hören die Büsche auf zu wachsen.
  3. Die dritte Voraussetzung für eine erfolgreiche Kultivierung ist gutes Licht. Das Vorhandensein von Pflanzen in der Nähe, die diese Kultur verdecken, ist inakzeptabel.
  4. Es ist wichtig, dass das Bett, auf dem dieser Vertreter der Hülsenfrüchte gepflanzt ist, gut belüftet ist.
  5. Wenn Erdnüsse blühen und sich unterirdische Bohnen bilden, ist das ständige Vorhandensein von Feuchtigkeit erforderlich, nicht jedoch von stehendem Wasser. Im September, wenn die Samen reifen, kann übermäßige Feuchtigkeit den Prozess verlangsamen.
  6. Die Pflanze wächst gut in den Beeten, in denen Kohl, Gurken, Kartoffeln, Tomaten, Getreide, aber auf keinen Fall Bohnen, Erbsen, d.h. Seine Verwandten sind Hülsenfrüchte. Aber nach den Erdnüssen fühlen sich Ernten im Garten gut an.
  7. Wenn Sie es in großen Mengen anbauen und Butter daraus gewinnen wollen, dann wissen Sie, dass die Farbe der Erdnuss vom Boden abhängt. Aus den auf hellem Boden angebauten Bohnen wird das Öl hell und auf dunkler - dunkler.

Wichtig: Wenn die für das Wachstum und die Entwicklung von Erdnüssen erforderlichen Bedingungen verletzt werden, beginnt die Pflanze zu schmerzen - auf den Blättern erscheinen Flecken, die auf Wurzelfäule hindeuten.

Wie man Erdnüsse anbaut: Wege

Erdnüsse werden durch Setzlinge und Aussaat im Freiland angebaut. Als Pflanzgut sollten Körner genommen werden, die vor nicht mehr als 2 - 3 Jahren gesammelt wurden, weil dann verlieren sie ihre Keimung. In jedem Fall sollten die Samen zuerst keimen. Dies geschieht Ende April:

  1. Wir lassen die Samen zur Desinfektion in eine schwache Lösung von Kaliumpermanganat fallen.
  2. Waschen und zum Keimen einweichen. Tage nach 10 Sprossen erscheinen.
  3. Wir löschen die gekeimten Samen, halten sie tagsüber 2-3 Tage bei einer Temperatur von etwa +3 Grad im Haus und bringen sie nachts an einen Ort, an dem die Temperatur Raumtemperatur hat.

Aus gekeimten Samen werden im Garten Setzlinge gezogen oder gesät. Überlegen Sie zunächst, wie man Erdnusssämlinge züchtet. Also:

  • Füllen Sie die Tassen Anfang April mit leichtem Boden.
  • die Samen 3 Zentimeter in den Boden graben;
  • wir stellen Tassen auf ein Solarfensterbrett;
  • mäßig wässern;
  • In der Zwischenzeit bereiten wir ein Bett vor - wir graben es aus und entfernen das Unkraut.
  • Wir pflanzen die Pflanzen Anfang Juni in Abständen von 15–20 cm voneinander und 0,6–0,7 m Reihe von der Reihe entfernt.

Wenn Sie beschließen, Erdnüsse sofort in den Boden zu pflanzen, setzen Sie die Aussaat der gekeimten Samen fort, sobald eine konstante Lufttemperatur von mindestens 20 ° C erreicht ist und der Boden sich in einer Tiefe von 10 cm auf 15 ° C erwärmt. Das Pflanzschema ist identisch mit dem Pflanzschema für Setzlinge und die Tiefe beträgt 60 - 80 mm. Gekeimte Samen werden in den Boden gepflanzt, um nicht nur die Ernte schneller zu sehen, sondern auch, um sie vor Schäden durch einen Bären zu schützen.

Es ist nützlich zu wissen, dass viele nützliche mikroskopisch kleine Pilze auf der Schale leben, in der sich die Nüsse befinden, daher wird es zerkleinert und auch in den Boden geworfen, wenn es gepflanzt wird.

Kämpfe mit Medvedka

Um Medvedka zu zerstören, machen wir Köder:

  • wir sammeln Reinigung, Getreide;
  • auf den Garten fallen;
  • Nehmen Sie ein Stück Dachmaterial und decken Sie es ab.
  • wir legen auf Pflanzenreste, Mist oder Humus;
  • Überprüfen Sie regelmäßig den Köder und sammeln Sie Medvedka.

Zu Ihrer Information: Sobald Sprossen auftauchen, ist es notwendig, sie vor Vögeln zu schützen, da Sprossen Krähen und Drosseln vollständig zerstören können.

Hilling, Erdnüsse füttern

Ein wichtiger Bestandteil einer guten Ernte ist die Ernte, die mehrmals pro Saison stattfindet:

  1. Bevor die Pflanzen blühen, rollen wir die Büsche auf eine Höhe von 50 bis 70 mm auf.
  2. Nach 10 Tagen nach der Blüte.
  3. Regelmäßig im Abstand von 10 Tagen, wobei der Abstand zwischen den nach der Blüte gebildeten Wurzeln (Gynophoren) und dem Boden allmählich verringert wird. Wir führen die letzten Wanderungen in den ersten Augusttagen durch.

Dreimal in der Saison, wenn sich echte Blätter bilden, Knospen gebunden werden und dann Früchte, stellen wir aus einhundert Teilen Mineraldünger her:

  • Stickstoff - von 0,45 bis 0,6 kg;
  • Phosphor - von 0,5 bis 0,6 kg;
  • Kalium - bis zu 0,45 kg, aber nur in sandigen Böden.

Erdnüsse auf einem warmen Bett

Fragen, wie man Erdnüsse im Land anbaut, und eine solche Option wie ein warmes Bett in Betracht ziehen. Kochen Sie am besten im Herbst oder in Notfällen sehr früh im Frühjahr:

  1. Wählen Sie den Ort aus und graben Sie einen Graben bis in die Tiefe eines Spatenbajonetts. Die optimale Breite beträgt 1 m und die Länge ist beliebig.
  2. Die obere Erdschicht wird auf der einen Seite des Grabens und die untere auf der anderen Seite gelagert.
  3. Unten bedecken wir mit Pflanzenresten, bestreuen sie mit Erde. Oben platzieren wir halb verrotteten Kompost.
  4. Wir bedecken die gesamte obere Erdschicht.

Wenn der Boden gesund ist, wird das Gartenbeet nach 60 Tagen mit warmen Nährböden gefüllt, die für den Anbau von Erdnüssen geeignet sind.

Wir bauen Erdnüsse im Gewächshaus an

In einem Gewächshaus ist die Erdnuss angenehm, besonders wenn sie im Tandem mit Tomaten angebaut wird, jedoch unter der Bedingung, dass diese nicht sehr dicht sind, so dass das Licht immer noch zur Erdnuss fließt. Hülsenfrüchte werden mit Stickstoff in Tomaten geteilt, und oft muss man keine Büsche stapeln - 2 Mal im Juni und das ist genug. Bis September wird die Ernte fertig sein.

Wie man zu Hause Erdnüsse auf der Fensterbank anbaut

Nach dem Anbau von Erdnusssämlingen können Sie einige Pflanzen zu Hause lassen und die Ernte direkt auf der Fensterbank einbringen. Mach es einfach:

  1. Wir nehmen einen breiten Behälter und füllen ihn mit Erde mit Humus und Sand.
  2. Wir pflanzen eine Pflanze hinein und platzieren sie an der hellsten Stelle, um sicherzustellen, dass es keine Zugluft gibt.
  3. Wir warten, bis die Blume erscheint und sich daraus ein Bob entwickelt. Es ist wichtig, dass die Triebe nicht aus dem Behälter hängen, da sich sonst keine Früchte entwickeln.
  4. Regelmäßig wässern, etwas lockerer Boden.
  5. Früchte werden gesammelt, wenn der Busch aufhört zu wachsen und sich die Blätter gelb färben.

Ernte

Erdnüsse vertragen auch kleine Fröste nicht, daher sollte die Reinigung erfolgen, bevor sie auftreten. Dabei:

  • wir sortieren Nüsse nach reifen und nicht gereiften;
  • sehr kleine wegwerfen;
  • wir bringen die belüftete, trockene Räumlichkeit zum Trocknen ein;
  • in Stofftaschen aufbewahrt;
  • Bei Bedarf abziehen.

Wenn wir richtig gepflegt haben, können wir mit einer Ernte von 100 bis 150 g Trockenkörnern ab einem Quadratmeter rechnen. m und noch höher.

Sehen Sie sich ein Video zum Anbau von Erdnüssen an:

Die Erdnuss wird bis zu 70 cm hoch, sieht aber nicht wie ein Obstbaum oder ein Strauch aus, und die Früchte sind keine Nüsse, Bohnen in einer Schote. Sich um sie zu kümmern ist wie Kartoffeln anzubauen.

Der Anbau von Erdnüssen ähnelt dem Kartoffelanbau

Erdnuss-Bereich

Die Pflanze wird seit vielen Jahrhunderten von den Ureinwohnern Südamerikas kultiviert, wo Sie die größten Erdnussplantagen finden. Zum ersten Mal wurde die Kultur von Europäern wahrgenommen, als sie die Neue Welt beherrschten.

Erdnüsse wurden 1792 aus der Türkei in unsere Länder eingeführt. 1825 wurde er zum ersten Mal im Botanischen Garten von Odessa zur Akklimatisation aufgefordert.

Jetzt ist diese Kultur auf kleinen Gebieten in Zentralasien, dem Kaukasus, angesät; im Süden der Ukraine, im Nordkaukasus. Dank des wärmeren Klimas ist der Anbau von Erdnüssen in der Ukraine rentabler als in Zentralrussland.

Weltweit werden mehrere Millionen Hektar Land für den Anbau von Erdnüssen genutzt, und die Anbauflächen nehmen rapide zu.

Erdnüsse wachsen problemlos unter Bedingungen, bei denen andere Kulturen an Feuchtigkeits- und Nährstoffmangel sterben. Er liebt die Sonne und kommt ohne Bestäuber aus. Einjährige Hülsenfrüchte, zu denen diese Kultur gehört, können nicht nur Nährstoffe aus der Erde gewinnen, sondern die Erde auch mit Stickstoff sättigen.

Wie eine Erdnuss wächst: Erdnuss wächst gut in der Wärme, für die Reifung braucht es einen langen und trockenen Sommer und Herbst. Die Kulturdauer vom Pflanzen bis zur Ernte beträgt 120–160 Tage. Solche klimatischen Bedingungen sind selten. Die geeignete Temperatur für das Pflanzenwachstum reicht von 20 bis 27 ° C.

Auswahl und Vorbereitung der Samen

Erdnüsse sind wie andere Pflanzenarten von unterschiedlicher Sorte. Das Hauptunterscheidungsmerkmal zwischen ihnen ist die Größe der Bohnen.

Als Saatgut können Sie Erdnüsse verwenden, die von Händlern auf dem Markt oder im Laden gekauft wurden und nur ungeröstet und nicht verarbeitet sind.

Die häufigsten Sorten sind:

  • Virginia - eine klassische, verbreitete Art;
  • Valencia macht große Bohnen;
  • Spanisch gibt kleine Bohnen, die am häufigsten zur Herstellung von Erdnussbutter und anderen Produkten in der Süßwarenindustrie verwendet werden.
  • Läufer hat einen hohen Ertrag, wächst oft im Süden und Osten der Vereinigten Staaten.

Wählen Sie Bohnen mit einer unbeschädigten oder getrockneten Schale.

Vor dem Pflanzen müssen die Samen gekeimt werden:

  1. In Wasser einweichen (Sie können ein wenig Kaliumpermanganat oder Epin hinzufügen).
  2. In ein feuchtes Tuch einwickeln und an einen warmen Ort legen.
  3. Nach einigen Tagen quellen die Samen auf und keimen.

Das Saatgut muss in den Boden gepflanzt werden.

Bodenvorbereitung

Eine der wichtigsten Voraussetzungen für den Anbau von Erdnüssen ist der Respekt vor der Fruchtfolge. Die Kultur wächst gut in dem Boden, in dem sie vor dem Pflanzen von Erdnüssen angebaut wurden:

Noch günstiger wäre es, wenn diese Pflanzen mit organischer Substanz gedüngt würden. Es ist nicht ratsam, eine Nuss in den Bereich zu pflanzen, in dem früher Hülsenfrüchte gewachsen sind:

Dies kann zur Bildung von Wurzelfäule führen.

Es ist am besten, Samen in eine feuchte, lockere und neutrale Erde zu pflanzen. Na wenn im Boden viel Magnesium und Kalzium sind. Nicht in salzhaltige Erde pflanzen.

Viele unerfahrene Gärtner interessieren sich dafür, ob es möglich ist, eine Pflanze mit hohem Säuregehalt in den Boden zu pflanzen. Sie können, wenn Sie es vor der Landung pflanzen.

Landeplatz ist im Voraus vorbereitet. Beim Graben im Herbst wird Humus in einer Tiefe von 25 bis 30 cm in einem Verhältnis von 2 bis 3 kg pro Quadratmeter in den Boden eingebracht. Im Frühjahr muss der Boden umgegraben werden und 50 g „Nitrophoska“ pro 1 m2. m

Erbsen dürfen nicht nach Erbsen gepflanzt werden

Erdnüsse pflanzen

Warme Regionen eignen sich am besten für den Anbau von Erdnüssen. Die Samen müssen zu dem Zeitpunkt gepflanzt werden, an dem die Akazie blüht und die Melonen gesät werden (von Ende April bis Mitte Mai). In nördlichen Breiten kann man sofort nach dem Frost landen, weil sie die Pflanze zerstören können. Bei Überlegungen zum Anbau von Erdnüssen ist zu beachten, dass die Kultur thermophil ist, keine starken Temperaturabfälle, Zugluft und hohe Luftfeuchtigkeit verträgt.

Kultur wächst gut in offenen, beleuchteten Bereichen ohne Schatten von Gebäuden oder Vegetation. Günstige Temperatur, bei der Erdnüsse zu Hause wachsen, ergibt mehr als 20 ° C. Wenn die Temperatur um einige Grad abfällt, hört die Erdnuss auf zu wachsen. Der Film schützt die Pflanze vor dem Absenken

Erdnüsse sitzen in einer Tiefe von 10 cm in den Vertiefungen. Es gibt folgende Möglichkeiten, Erdnüsse anzupflanzen:

  • Schachbrettmuster - die Lücke zwischen den Löchern 50 cm, zwischen den Reihen von 25-30 cm;
  • quadratisch verschachtelt - Schema 60x60 cm oder 70x70 cm;
  • breite Reihe - Breite zwischen den Reihen 60-70 cm, zwischen den Pflanzen 15-20 cm.

Nach dem Pflanzen sollte der Boden feucht sein, er kann jedoch nicht gegossen werden.

Erdnüsse wachsen gut in offenen Gebieten

Wachsen in der Hütte

Für den Anbau von Erdnüssen im Land wurden speziell folgende Sorten gezüchtet:

Wählen Sie zum Anpflanzen ein helles, sonniges Grundstück mit geeignetem Boden.

Landungserdnüsse hielten im Frühjahr im offenen Boden. Es ist wünschenswert, dass sich das Wetter stabilisiert hat, die Erde aufgewärmt wurde und die günstigste Temperatur bei etwa 15 ° C liegt.

So pflanzen Sie Erdnüsse richtig in den Garten:

  1. Machen Sie Löcher in einem Schachbrettmuster bis zu einer Tiefe von 10 cm in einem Abstand von 50 cm voneinander.
  2. In ein Loch müssen 3-4 Samen gesteckt werden.
  3. Übermäßiges Gießen führt zu Fäulnis des Samens.

Die Hauptpflege einer jungen Pflanze ist das Gießen, Jäten, Auflockern des Bodens und Düngen. Es ist zweckmäßig, Unkraut zusammen mit dem Auflockern des Bodens zu entfernen.

Samen sollten nach einem Monat keimen, wenn das Pflanzen und Pflegen korrekt durchgeführt wurde. Die Pflanze wird 25 bis 75 cm hoch und beginnt am Ende der Blüte, 1,5 bis 2 Monate nach dem Pflanzen, im Boden zu keimen und allmählich zu sinken.

Unter der Erde reifen die Früchte. Der Boden muss mit Humus, Sand, Sägemehl oder Torf gespült oder gemulcht werden. Die Schichtmulch sollte bis zu 5 cm dick sein, Erdnüsse müssen sich 4-5 Mal stapeln. An der Wachstumsstelle des Busches können etwa 30-50 Bohnen wachsen, von denen jede 1 bis 7 Samen reift.

Erdnüsse Valencia Ukrainian passend für das Wachsen am Häuschen

In Gewächshäusern und zu Hause wachsen

So bauen Sie Erdnüsse auf dem Land an, wenn Sie ein Gewächshaus verwenden:

  1. Wählen Sie einen Pflanzbereich für Samen näher am Glas.
  2. Pflanzen Sie sie zwischen die Tomaten und entfernen Sie die unteren Blätter der letzten, um Platz für Erdnüsse zu schaffen. Auch Tomaten profitieren von dieser Nachbarschaft: Erdnüsse setzen den benötigten Stickstoff frei.

Wenn das Klima in Ihrer Region keine Erdnüsse in den Garten pflanzen darf, ärgern Sie sich nicht. Es gibt eine andere Möglichkeit, Erdnüsse zu Hause anzubauen. Die originalen Walnussbüsche wachsen gut in einem Topf auf der Fensterbank im Haus.

Zum Anpflanzen geschälte geröstete Nüsse oder ganze Früchte nehmen und die Schärpe zusammendrücken, damit sie platzen. Samen vor dem Pflanzen können gekeimt werden.

So bauen Sie Erdnüsse zu Hause an:

  1. Legen Sie die Samen bis zu einer Tiefe von 2 cm in die Mitte des Topfes, der zu gleichen Teilen mit Erde mit Sand und Humus gefüllt ist.
  2. Übergießen und mit einer Folie abdecken, die Öffnungen für die Belüftung aufweist.
  3. An einen warmen, hellen Ort (mindestens 20 ° C) stellen. Den Boden nicht austrocknen lassen und Feuchtigkeit stagnieren lassen. Mit regelmäßigem Sprühen können Sie alle 10-14 Tage gießen.
  4. Nach 2-3 Wochen erscheinen Sprossen, die Klee ähneln. Tauen Sie sie auf und lassen Sie die stärksten Triebe zurück. Die Blütenpflanze beginnt bald.

Der Ast, auf dem die Früchte erschienen, beginnt zu fallen, da die Früchte im Boden reifen.

Erdnüsse sind eine einjährige Pflanze, daher verlangsamt sich ihre Entwicklung nach der Blüte: Alle Kräfte gehen in die Reifung der Früchte.

Wenn die Beleuchtung nicht ausreicht, verlangsamt sich das Wachstum und die Bildung von Trieben, es gibt nur wenige Blüten, die Früchte reifen nicht. Der beste Ort für einen Topf Erdnüsse ist Süd oder Ost, aber mittags sollte er vor direkter Sonneneinstrahlung geschützt sein. Der Lichtmangel wird durch spezielle Lampen ausgeglichen. Durch Zugluft muss die Anlage eingezäunt werden, sonst kann es zum Absterben kommen.

Nach 2,5–3 Monaten nach der Bildung junger Sprossen beginnt die Rötung der Blätter der Pflanze, was darauf hinweist, dass die Früchte gereift sind.

Erdnüsse reifen im Boden

Ernte

Wenn der Busch aufhört zu wachsen, kann die Ernte geerntet werden. Erdnüsse müssen vom Boden entfernt werden und Früchte sind an den Wurzeln sichtbar. Sie werden in der Regel in der zweiten Septemberhälfte abgeholt. Wenn die Blätter anfingen, sich gelb zu färben, reifte die Kultur. Sie können ein paar Bohnen aus der Erde extrahieren und sehen, ob sich die Samen leicht aus der Erde entfernen lassen. In diesem Fall ist die Frucht gereift. Sie müssen nicht zögern, die Früchte zu ernten und bis zur Kälte zu sammeln, denn nach dem Einfrieren des Bodens können die Samen bitter werden. Zum Graben von Büschen werden Gabeln verwendet. Die Bohnen werden von den Stängeln getrennt und an der frischen Luft, aber im Schatten, zum Trocknen ausgelegt. Wenn die Schale trocken ist, werden die Bohnen herausgenommen und in Stoffbeutel gegossen. Erdnüsse werden in einem trockenen Raum mit guter Belüftung bei einer Temperatur von nicht mehr als 10 ° C gelagert.

Erdnüsse sollten nach der Ernte gut getrocknet werden.

Erdnusskrankheiten

Die angebaute Nuss muss vor schädlichen äußeren Einflüssen geschützt werden.

Die häufigsten Krankheiten von Erdnüssen sind:

  1. Phyllostikose (Blattfleck): Kleine braunbraune Flecken breiten sich allmählich auf einen Durchmesser von 6 mm aus. Dann verblasst die Mitte des Flecks, der Stoff stirbt ab, der Rand des Flecks wird lila. Die Krankheit schreitet bei hoher Luftfeuchtigkeit fort. Behandlung: Besprühen mit Breitband-Fungiziden.
  2. Der Mehltau, dessen erstes Anzeichen einzelne Flecken von Puder auf der Außen- und Innenseite des Blattes sind, füllt mit der Zeit das gesamte Blatt aus, das sich gelb färbt und trocknet. Die Krankheit erstreckt sich auf Stängel und Embryonen. Behandlung: Behandlung von Pflanzen mit Arzneimitteln: "Bravo", "Quadris", "Ridomil", "Switch", "Horus", "Skor", "Topaz".
  3. Alternaria (schwarzer Fleck) tritt auf, wenn am Ende der Vegetationsperiode feuchtes und warmes Wetter beobachtet wird. An den Blatträndern treten schwarze Flecken mit einem Durchmesser von 15 cm auf, deren Wachstum zum Absterben der Blattränder führt. An den Stellen sind deutlich schwarze Pilzflecken zu erkennen. Um die Krankheit zu verhindern, müssen Sie die Regeln bestimmter landwirtschaftlicher Praktiken befolgen.
  4. Fusarium wird welk. Das Hauptsymptom ist Fäule im Wurzelbereich, die zur Verzögerung des Wachstums und der Entwicklung der Pflanze beiträgt, zur Gelbfärbung ihres Stammes und ihrer Blätter führt, sie stirbt. Die Krankheit ist gefährlich, da sie durch eine vorübergehende Abschwächung gekennzeichnet ist und während der Blüte und Fruchtbildung erneut auftritt. Erdnüsse sterben vor der Ernte.
  5. Graufäule tritt am Ende der Blütekultur auf, die Manifestation - braune Flecken auf den Blättern, die zum Stängel gehen können. Die Krankheit verursacht das Fehlen von Früchten oder die Verformung der bereits gebildeten. Wenn Pflanzen am Ende des Sommers bei feuchtem und warmem Wetter wachsen, schreitet es voran. Der Anbau von Erdnüssen in Gebieten mit hohem landwirtschaftlichen Hintergrund beugt Krankheiten vor.

Auch Schädlinge können die Kultur angreifen:

  • Thripse (Insektizid-Akarizid-Behandlung hilft);
  • Blattläuse und Raupen (mit Tabakstaub aus Holzasche entfernt);
  • Larven klicken (Drahtwurm). Die Methode des Kampfes - die Grubenfallen mit Möhrenstücken, Kartoffeln und Rüben. Die Gruben sind mit Brettern, Schiefer oder einem Blech bedeckt, wodurch die kriechenden Larven nach einer gewissen Zeit ihre Nahrung aufnehmen.


Frage: Woher bekommen Sie die Samen?

Die Antwort ist, dass alle Erdnüsse aus dem Laden oder vom Markt zur Aussaat geeignet sind, aber natürlich nicht gebraten, nicht salzig und natürlich nicht kandiert und in ähnlicher Weise nicht verarbeitet. Fallen sie in Bohnen, steigen die Erfolgschancen. In jedem Fall ist es notwendig, die angeblichen Samen auf einer Untertasse zu keimen (wie in der Lektion der Naturgeschichte - Samen in einem Lappen, Lappen in ein wenig Wasser, dann alles in einem Beutel und an einen warmen Ort legen - nach ein paar Tagen schauen wir - wenn geschwollen und geschlüpft - es ist geeignet). Wenn Sie das Glück haben, aus dem Saatgutladen zu kommen - hier ohne Frage.

Auf der Seite, auf der es wachsen wird, werden die für diese Kultur erforderlichen Bedingungen ausführlich beschrieben. Aber kurz gesagt - Erdnüsse
gebraucht: "Sonne, Luft und Wasser...". Jetzt mehr...

Das erste ist die Sonne - dementsprechend wählen wir den hellsten, gut erwärmten Ort, vorzugsweise höher und trockener. denn im frühjahr ist es notwendig, dass der boden zur aussaat reift und so schnell wie möglich von winterniederschlägen befreit wird. Und in Zukunft erhielt das Bett viel Licht und Wärme.

Die zweite Luft - der Boden im Garten soll möglichst locker sein - das hängt auch mit den Besonderheiten der Erdnussbiologie zusammen. Wir erinnern uns, dass ein erheblicher Teil der Eierstöcke mit Hilfe von Gynophoren in den Boden eindringt und dort auch die Bohnen selbst gebildet werden.

Die dritte ist eine feuchtigkeitsliebende Erdnusspflanze. Und das Gießen ist höchstwahrscheinlich unvermeidlich.... Daher muss vor der Aussaat entschieden werden, wo wir das Wasser in der richtigen Menge aufnehmen.

Als eine der Optionen für die Agrartechnologie schlage ich Folgendes vor, basierend auf der in Tatiana Ugarovas bemerkenswertem Buch „Familiengemüseanbau in engen Beeten“ beschriebenen Methode.

Im Frühjahr, sobald der Boden beim Graben zu bröckeln beginnt - am besten nicht früher und nicht später -, markieren Sie die Beete. Breite 45 cm., Länge beliebig. Aber! Erdnusskultur, die für eine Wachstumsphase 4-5 Hilling erfordert. Je höher wir Büsche stapeln können, desto mehr Nüsse können sie legen.

Frage: Aber dieser Boden muss irgendwo entnommen werden?

Antwort: Dazu müssen Sie einen breiten Gang lassen - nicht weniger als 50 cm. Auf beiden Seiten. Wir stecken vier Stifte in den Boden. Es ist wünschenswert, diese Heringe aus haltbarem Material herzustellen, in Zukunft werden sie bis zur Ernte an Ort und Stelle bleiben. Dann müssen Sie eine starke, nicht sehr dicke Schnur nehmen und diese entlang des Randes des Kamms festziehen und an den Zapfen befestigen.

Jetzt graben wir, brechen Klumpen, das ganze zugeteilte Bett. Vergessen Sie nicht, die Wurzeln der mehrjährigen Unkräuter und die Winterstadien der Schädlinge - Raupen und Puppen - zu wählen.

Boden ausgraben. Wir machen Dünger - auf alkalischen Böden mischen wir Gips (Alabaster) -5 kg. +40 gr. Borsäure, auf Säure - Kalk oder Kreide - 5 kg + 40 gr. Borsäure. Wir streuen gleichmäßig 100 gr auf die Bettfläche. pro meter. Wir bereiten eine zweite Düngemittelmischung vor - 3,5 kg Nitroammofoski + 1,1 kg Harnstoff + 1,35 kg Kaliummagnesia + Beutel mit einer Mischung von Mikroelementen, zum Beispiel „Ryazanochka“. Mit einer Geschwindigkeit von 50 Gramm gleichmäßig über die Oberfläche streuen. pro meter. Dann schaufeln wir zwischen den Reihen mit einer Hacke oder einem Rechen niedrige Seiten - 10 - 12 cm hoch. Im Garten passieren wir mehrmals einen Rechen, um den Boden auszugleichen und mit Düngemitteln zu mischen. Es sollte der Bodenwanne ähnlich sein, d. H. Eine glatte Oberfläche des Kamms selbst, umgeben von einer Rolle trockenen Bodens aus den Reihen. Alle Du kannst säen.

Wir machen zwei Rillen - Zentimeter in 10 Tiefen - direkt an den Seiten und verteilen die Samen - Zentimeter in 8-10. Wenn alle Samen aufsteigen, können Sie bis zu einem Abstand von 15 cm zwischen den Büschen ausdünnen. Aber einige können von Wühlmäusen, Umhängen und sogar Ameisen gestohlen werden. Um eine einheitliche Landung zu erreichen, ist es daher besser, nicht gierig zu sein. Mit der Rückseite des Rechens glätten wir die Oberfläche wieder und füllen die Samen. Danach nehmen wir eine Gießkanne oder setzen eine spezielle Düse auf einen Gießschlauch, um den Boden nicht zu verwischen. Verschütten Sie langsam und vorsichtig mit einem schwachen Wasserdruck den gesamten inneren Bereich des Firsts. Gehen Sie nach Möglichkeit 2-3 Mal am Bett entlang, bis der Boden vollständig mit Wasser gesättigt ist, dh bis sich auf der Oberfläche Pfützen bilden. Möglicherweise reißt die Oberfläche des Bettes nach ein paar Stunden aufgrund des Einbringens von Kalk oder Gips. Keine Sorge, nach ein oder zwei regelmäßigen Güssen wird alles von selbst korrigiert. Wenn nötig, stellen Sie einen geeigneten Schutz her.

Alles - Warten auf die Keimung.

Nach der Benennung der Sämlingsreihen ist das Problem des Unkrauts zu lösen. Wenn es Zeit ist, kratzen wir mit einem Häcksler zuerst alle Unkräuter von der Oberfläche des Reihenabstands ab, zerstören dann die Bodenwalze und streuen sie an der Seite des Reihenabstands aus, dann passieren wir die Bettmitte von Anfang bis Ende mit einer Bewegung des Trichters oder Pololniks. Zwischen den Büschen lockern wir den Boden mit einem kleinen Trichter. Nachdem wir diese Arbeit beendet haben, ruhen wir uns eine Stunde aus. Während dieser Zeit sollten geerntete Unkrautsämlinge bis zum Tod ausgetrocknet sein. Es bleibt nur, die Seite des Reihenabstands und der Wasserlandung neu zu starten.

Wochen nachdem zwei Pflanzen eine Höhe von 20-25 cm erreicht haben, erscheinen die ersten gelben Blüten auf ihnen. Wir jäten. Zu diesem Zeitpunkt ist es notwendig, erneut die gleiche Dosis von 50 g / lfm aufzutragen - eine Düngemittelmischung, die auf dem Nitroammophos basiert, das wir während der Aussaat eingeführt haben. Wir bringen es in einem schmalen Streifen entlang der Bettmitte. Jetzt muss das erste Hilling durchgeführt werden - wir sammeln Erde aus dem Reihenabstand und verteilen sie im Kamm. Nach diesem Ereignis sollte die Höhe des letzteren um 5-7 cm zunehmen. Wieder bilden wir die Seiten. Reichlich gewässert. Wenn die Baustelle über ein Wasserversorgungssystem oder einen großen Wassertank verfügt, kann die Bewässerung auf irgendeine Weise automatisiert werden. Sie können die Muffen für die Tropfbewässerung verwenden oder zu diesem Zweck ein Stück alten Schlauch (ein billiges Kunststoffwellpappe ist für dieses Geschäft besonders gut geeignet) entlang der Länge des Bettes verwenden. Wir stopfen ein Ende mit einem Korken und stechen eine Reihe von Löchern mit einem nicht sehr dünnen Nagel durch ein 3-5 cm langes Loch. Wir setzen dieses Produkt für immer auf die Mittelachse des Bettes - es bleibt mit dem freien Ende des Wassers verbunden - und lassen es nach und nach nass werden. Damit ist der nächste Pflegezyklus abgeschlossen.

Wiederholen Sie es alle 10 Tage. Aber wenn der Boden austrocknet, gießen wir ihn mit Sicherheit.

Beim Befall von Blattläusen kämpfen wir mit konventionellen Methoden.

Wenn das Bett durch einen Maulwurf verdorben ist - reparieren Sie es einfach.

Wenn es Anzeichen für einen Mangel an Batterie gibt, werden wir eine Dosis des entsprechenden Düngemittels hinzufügen.

Anzeichen einiger Krankheiten finden Sie auf Seite.

Erdnuss oder Erdnuss ist ein Mitglied der Hülsenfruchtfamilie. Es gehört zu den wenigen Pflanzen, deren Früchte sich im Untergrund entwickeln und wachsen. Es wird als wertvoller Ölsaat angesehen, der in der Lebensmittelindustrie weit verbreitet ist.

Erdnüsse ähneln in ihrem Aussehen Schoten mit einer Länge von 1 bis 6 cm. Die Anzahl der darin enthaltenen gelblichen Samen beträgt normalerweise 1 bis 3, das Maximum kann 6 Stück erreichen. Die Samenschale nimmt verschiedene Schattierungen an: dunkelviolett, rot, pink oder bunt.

Durch Bestäubung der Blüten und anschließende Befruchtung wächst der untere Teil des Eierstocks. Es bildet einen Gynofor - ein Spross, der die feuchten Schichten des Bodens durchdringt und eine Frucht bildet. Befinden sich die Blüten in einer Höhe von mehr als 20 cm über dem Boden, haben sie keine Chance auf Samenbildung.

Aus dem Griechischen übersetzt bedeutet Erdnüsse eine Spinne. Die Pflanze verdankt ihren Namen der Ähnlichkeit des Maschenmusters auf der Oberfläche der Hülse mit dem Spinnennetz. Und Erdnüsse werden wegen der Fruchtreife oft Erdnüsse genannt.

Die historische Heimat des wertvollen Produktes ist Südamerika. Von dort aus begann seine Reise durch die Welt. Zu Beginn des 16. Jahrhunderts brachten die Portugiesen Erdnusssamen nach Indien, in die Macao-Kolonie und nach Japan. Auf den Philippinen und in Madagaskar stammte die Walnuss aus Spanien.

Ende des 16. Jahrhunderts gründete Portugal eine Kolonie in Kanton. Das Werk befand sich in China, wo die Einheimischen es zu schätzen wussten. Erdnüsse halfen, das Problem mit dem Hunger im Land zu lösen und wurden die chinesische Nuss genannt.

Das nächste Ziel war Afrika, wo es sich auf praktisch kargen Böden gut niederließ. Die Anbauflächen für Erdnüsse nahmen rasant zu, und Ölsaaten wurden für den Export angebaut.

Die Massenverteilung von Nüssen in den Vereinigten Staaten begann im 19. Jahrhundert nach dem Bürgerkrieg von 1861. Auf Anraten des amerikanischen Agrarchemikers George Carver wechselten die Bauern die Aussaat von Erdnüssen und Baumwolle, die aufgrund eines Baumwollrüsselkäfers immer häufiger starben. Bald übertrafen die Nusserträge das Baumwolleinkommen um ein Vielfaches und wurden zur wichtigsten Ernte im Süden der Vereinigten Staaten.

D. Carver hat Hunderte von Sorten von Produkten und Produkten aus der Pflanze entwickelt. Erdnüsse sind Teil von Getränken, Farbstoffen, Kosmetika, Arzneimitteln.

Um die Wende vom 18. zum 19. Jahrhundert konnte Russland die Vorteile der Kultur voll ausschöpfen. Die klimatisch am besten geeigneten Bedingungen für den Anbau von Erdnüssen befinden sich im Kaukasus, in den zentralasiatischen Republiken, im südlichen Teil der Ukraine, im Nordkaukasus.

Kalorien- und Vitaminzusammensetzung

Erdnüsse haben einen hohen Kaloriengehalt: 100 g des Produkts enthalten 551 kcal. Menschen, die anfällig für Fettleibigkeit sind, wird es nicht empfohlen, sich auf Nüsse einzulassen, insbesondere auf geröstete.

Trotz der Erdnuss, die zur Familie der Hülsenfrüchte gehört, ist sie hinsichtlich Nährstoffen und Vitaminen den Nüssen am nächsten.

Die chemische Zusammensetzung beinhaltet:

  • Die Hauptnährstoffe sind Proteine ​​(26,3 g / 100 g), Fette (45,2 g / 100 g), Kohlenhydrate (9,9 g / 100 g);
  • Ballaststoffe, Zucker, Stärke;
  • Vitaminkomplex (B, C, E, PP);
  • Mikro- und Makronährstoffe - Phosphor, Zink, Eisen, Kupfer, Kalzium, Magnesium, Mangan, Kalium, Natrium, Selen.

Nützliche Eigenschaften und Nachteile

Fachleute, die die Eigenschaften von Erdnüssen untersuchten, kamen zu dem Schluss, dass Nutzen und Schaden des Produkts in etwa gleich sind. Wenn Kontraindikationen bei der Anwendung berücksichtigt und eine Maßnahme beachtet werden, können unangenehme Folgen vermieden werden.

Die vorteilhaften Eigenschaften der Erdnuss sind wie folgt:

  1. Die in Erdnüssen enthaltenen Proteine ​​und Fette werden vom Körper leicht aufgenommen. Durch die reichhaltige Zusammensetzung an Vitaminen und Elementen wird die Nuss mit Produkten gleichgesetzt, die für eine gesunde Ernährung empfohlen werden.
  2. Die Anwesenheit von Linolsäure verringert das Risiko für die Entwicklung von Sklerose. Bei ausreichendem Gehalt dieses wichtigen Bestandteils im Körper findet die Synthese der essentiellen Fettsäuren - Linolensäure und Arachidonsäure - statt. Sie ermöglichen es Ihnen, einen normalen Cholesterinspiegel im Blut aufrechtzuerhalten.
  3. Erdnussfrüchte tragen zur Erhöhung der Blutgerinnung bei, wodurch der Blutverlust bei Verletzungen und bei Patienten mit Hämophilie verringert wird.
  4. Walnuss (besonders geröstet) ist aufgrund des hohen Gehaltes an Antioxidantien ein nützliches Prophylaktikum bei Herz- und Gefäßerkrankungen. Verlangsamt den Alterungsprozess und die Teilung von Krebszellen.
  5. Naturfasern in Erdnüssen verbessern die Verdauung und eliminieren krankheitserregende Bakterien aus dem Körper.
  6. Die Aminosäure Tryptophan, die Teil der Erdnuss ist, produziert das Hormon Serotonin im Körper. Sein hoher Gehalt beseitigt Depressionen und stellt das Nervensystem nach Stress wieder her.
  7. Es hat eine choleretische Wirkung.
  8. Es ist ein guter Helfer bei der Bekämpfung von Infektionen, verbessert die Immunität.
  9. Bei ständiger Verwendung von Obst in kleinen Mengen zeigten die Menschen eine Verbesserung des Hörvermögens, des Gedächtnisses und eine erhöhte Konzentration.

Produkte aus Nüssen haben fast die gleichen positiven Eigenschaften:

  • Erdnussbutter bewahrt den Komplex der essentiellen Vitamine und Elemente;
  • Erdnussmilch wirkt sich positiv auf den Magen-Darm-Trakt aus;
  • Erdnussbutter versorgt den Körper mit Energie.

  1. Die Samenschale kann allergische Reaktionen hervorrufen, die in der Regel durch Juckreiz und Rötung der Haut zum Ausdruck kommen. In seltenen Fällen ist Erbrechen, Kehlkopfschwellung möglich.
  2. Bei Erkrankungen der Gelenke ist der Verzehr von proteinreichen Lebensmitteln kontraindiziert.
  3. Wenn die Saatgutbehandlung, der Transport oder die Lagertechnologie beeinträchtigt wurden, kann die Nuss Toxine ansammeln. Deshalb müssen Sie beim Kauf darauf achten, dass sich kein Schimmel auf der Schale befindet. Fremdgeruch ist auch inakzeptabel.
  4. Menschen, die an Krampfadern leiden, sollten keine Erdnüsse essen, da diese das Blut eindicken können.

Die berühmte Erdnussdiät wirft viele Fragen auf. Einerseits trägt Walnuss zum schnellen Abbau von Fetten bei. Auf der anderen Seite der Skala - kalorienreiches Produkt.

Die Entscheidung, Erdnüsse für prophylaktische Zwecke oder zur Behandlung von Krankheiten zu verwenden, sollte nur nach Rücksprache mit einem Arzt getroffen werden. Die Empfehlungen der Sachverständigen sind strikt einzuhalten. Der Missbrauch eines Produkts kann den Körper irreparabel schädigen.

Erdnuss-Anwendung

Der Geschmack von Nüssen ist jedem bekannt. Gebratener, salziger, süßer, Honig-Sesam - Sie können sie in jedem Geschäft kaufen. In zerkleinerter Form ist die Erdnuss Bestandteil verschiedener Backwaren, Schokoladenpasten, Halwa, Cremes, Kaffeegetränke.

Der größte Teil der Ernte wird für die Herstellung von Pflanzenöl recycelt. Die höchste Qualität wird in der Konserven- und Süßwarenherstellung verwendet. Aus den niedrigeren Erdnussbuttersorten werden hochwertige Marseiller Seifen hergestellt.

Nussprotein ist Bestandteil verschiedener Arten von Leim und Kunststoff. Es wird zur Herstellung von Woll - Ardila verwendet.

Die Botva der Pflanze wird als Viehfutter verwendet.

Eine merkwürdige Tatsache - in den USA kommen Erdnüsse sogar in Dynamit vor, in Russland wird diese Funktion von Sojabohnen wahrgenommen.

Kultivierungstechnik

Um ein wirklich hochwertiges Produkt anzubauen und eine reiche Ernte zu erzielen, müssen Sie die folgenden Empfehlungen genau befolgen:

  1. Durch die Vorbehandlung des Bodens mit Düngemitteln können Sie den Ertrag verdoppeln. Für den Anbau von Erdnüssen sind gutes Licht und warme Böden erforderlich. Die optimale Temperatur zum Keimen von Samen ist 25-300C. Die Untergrenze, bei der ihre Keimung noch möglich ist, liegt nicht unter 140 ° C.

Eine große Bedeutung für das Wachstum der Kultur hat die Bodenfeuchtigkeit, insbesondere während der Blüte. Die Hauptsache ist, es nicht mit Gießen zu übertreiben. Stehendes Wasser beeinträchtigt den Ertrag - Fäulnis der Wurzeln und das Auftreten von Flecken auf den Blättern führt zum Absterben der Pflanze.

  1. Die Landung erfolgt am besten Anfang Juni. Zu diesem Zeitpunkt ist die Frostgefahr am Boden minimal. Getrocknete Samen und Bohnen werden zur Aussaat verwendet. Gärtner empfehlen, große Samen zu wählen, sonst kann man nicht auf die Keimung warten.
  2. In die Lochtiefe von 7-10 cm (manchmal etwas mehr) 3-6 Stück Nüsse geben, der Abstand zwischen den Erntereihen muss mindestens einen Meter betragen. Auf feuchten Böden Samen in einem Abstand von 3 cm von der Oberfläche säen.

Angesichts der Tatsache, dass die Nuss unter Tage reift, ist es schwierig, das genaue Erntedatum zu bestimmen. Im Durchschnitt sind es 3-4 Monate für frühe Sorten und bis zu sechs Monate für späte Sorten. Sie können den Grad ihrer Bereitschaft einschätzen, indem Sie ein paar Stücke probieren.

Erdnüsse bei trockenem Wetter sammeln. Sträucher sollten leicht aus dem Boden gezogen werden. Wenn der Boden zu frieren beginnt, besteht die Gefahr, dass der größte Teil der Ernte unter der Erde verbleibt.

Dann werden die Bohnen einige Wochen in der Sonne getrocknet und zur Lagerung oder Verarbeitung gebracht.

Pflege Regeln

Um eine gute Ernte zu erzielen, müssen Sie sich um die Triebe kümmern.

  1. Um die notwendige Feuchtigkeit zu erzeugen, wird die Erdnuss alle 2 Wochen gewässert. In trockenen Zeiten reduziert sich diese Zeit um die Hälfte. 3-4 Wochen vor der Ernte wird die Bewässerung gestoppt.

Zum Gießen können die Büsche kein kaltes Wasser verwenden, besonders bei heißem Wetter.

  1. Nach dem Auftreten der Blütenstände erfolgt ein regelmäßiges Erhitzen der Sträucher.
  2. Obligatorisches Jäten.
  3. Mindestens dreimal während der Reifezeit düngen. Top Dressing kann den Ertrag erheblich steigern und die Anzahl der unterentwickelten Bohnen reduzieren.

Fazit

Erdnüsse sind eine einzigartige Kultur. Als Vertreter der Hülsenfrüchte reift es wie Kartoffeln im Boden. Es hat viele Vorteile als vorbeugendes und therapeutisches Mittel. Und der breite Anwendungsbereich der Walnuss in verschiedenen Industriezweigen macht sie zu einem universellen Produkt.

http://master-electrician.ru/motors/mozhno-li-posadit-arahis-sekrety-posadki-i-vyrashchivaniya/
Up