logo

Vielen Menschen ist nicht bewusst, dass Pflaumen häufig in Diäten verwendet werden, da sie einzigartige Eigenschaften haben, um den Körper mit fehlenden Mikroelementen zu füllen. In diesem Artikel erfahren Sie, was Pflaumen sind - Obst oder Beeren. Außerdem lernen Sie die besten Sorten zum Anpflanzen.

Was ist Pflaume? Eigenschaften

Dies ist eine sehr leckere Frucht. Es wird oft von traditionellen Heilern verwendet. Kirschpflaume wirkt sich positiv auf das allgemeine Wohlbefinden aus. Es ist Teil vieler Diäten.

Die beschriebene Frucht ist eine Quelle von Kalzium, Phosphor, Eisen, Carotin, Ascorbinka, B-Vitaminen und anderen nützlichen Substanzen. Viele Hausfrauen verfeinern Desserts und Salate mit Kirschpflaumen.

Es hilft dem Körper, leicht fetthaltige Lebensmittel aufzunehmen. Dank ihr können Sie vergessen, was Verstopfung ist. Ihre Darmmotilität verbessert sich. Das Eisen in der Frucht erhöht den Hämoglobinspiegel im Blut.

Wenn Sie die beschriebenen Früchte verzehren, erhalten Ihre Haare einen natürlichen Glanz. Darüber hinaus beseitigt es das Gefühl des Durstes. Alycha wirkt harntreibend und choleretisch. Es befreit den Körper von Schadstoffen.

Wenn Sie diese Frucht in Ihr Menü aufnehmen, können Sie negative Emotionen leichter überwinden. Die darin enthaltene Zitronensäure ist ein starkes Antioxidans.

Wenn Sie oft von Migräne geplagt werden, wird Pflaume Sie davor bewahren. Es stabilisiert den Blutdruck. Ärzte empfehlen es mit einer Erkältung zu konsumieren. Immerhin gibt es eine schleimlösende Wirkung. Wenn Sie ein Kind haben, gleicht Pflaume den Mangel an Mineralien und Vitaminen des Körpers aus.

Trotz der Tatsache, dass die beschriebene Frucht viele nützliche Eigenschaften hat, ist es immer noch notwendig, den Sinn für Proportionen beim Verzehr zu berücksichtigen. Andernfalls kann Ihr Zuckergehalt ansteigen oder Durchfall auftreten.

Beschreibung

Kirschpflaume ist eine Art Steinobst und eine Art diploide Pflaume. Es wächst an Orten mit mildem Klima und wird seit jeher von Menschen als Nahrung verwendet. Verfügt über einen originellen süß-sauren Geschmack und ein einzigartiges zartes Aroma.

Auf dem Territorium Russlands wurde es erst im neunzehnten Jahrhundert durch G. Eremin bekannt, der durch seine Zucht mehrere frostresistente Arten (solche Hybriden werden oft als "russische Pflaumen" bezeichnet) mitbrachte, von denen es bereits mehr als dreißig Arten gibt. Heutzutage haben sich der Anbau von industriellem Maßstab in Zentralasien, Transkaukasien und der Ukraine sowie neu gezüchtete Sorten in den Regionen Primorje, der mittleren Zone Russlands, Weißrusslands und der baltischen Staaten gut bewährt.

Empfehlungen

Für die Selbstkultivierung von Kirschpflaumen wird empfohlen, selbsttragende Sorten zu verwenden, die für ein vollständiges Wachstum keine zusätzliche Bestäubung erfordern. Berücksichtigen Sie auch die ausgeprägte Geschmackspalette des Genusses - von süß-sauer bis zu Honig-Zuckertönen. Kirschpflaume ist ein kleiner Baum mit spärlichen, sich ausbreitenden Zweigen und einer halbkreisförmigen Krone. Die Pflanze kann bereits drei Jahre nach dem Pflanzen Früchte tragen. Überflutete und lehmige Parzellen tragen zu einer stabilen und reichen Ernte bei. Jährlich erforderliche Krone von Schädlingen beschnitten und bestäubt.

Die bekanntesten Sorten und ihre Kurzbeschreibung

Early Comet - der erste, der die Saison Mitte Juli eröffnet, mit großen (bis zu 42 Gramm) dunkelroten, saftigen Früchten mit süß-saurem Geschmack. Dies ist die beste Sorte für das Mittelband und den Süden Russlands. Regelmäßige Pflege der Pflanze (Gießen, Beschneiden und Düngen des Bodens) verleiht den Früchten ein stabiles Formgewicht. Benötigt keine Bestäubung. Das Fleisch ist gelb, fleischig mit einem schwer zu trennenden Knochen. Der Geschmack ist süß und sauer.

Zar Alycha ist eine weit verbreitete Art mit mittleren Früchten (ca. 22 gr.). Sandy Rinde mit einem Wachsüberzug; das fleisch ist gelb mit sauer, angenehm im geschmack. Der Baum wird wegen seiner außergewöhnlichen Frostbeständigkeit und Immunität geschätzt. Fruchtbar und aktiv im dritten Jahr.

Skythengold - die Früchte sind ziemlich groß (bis zu 37 Gramm) und haben eine runde gelbe Farbe. Der Baum ist mittelgroß, verträgt Frost gut und ist immun gegen viele Gartenkrankheiten. Das Fleisch ist fest, saftig und fleischig. Dies ist die beste Sorte für die Region Moskau, die mittlere Zone und Nordwestrussland, für den Ural und die Ukraine, die dort große Popularität erlangt haben.

Lama reift Mitte August. Benötigt Bestäubung und bringt einen stabilen hohen Ertrag. Früchte sind saftig mit einer Himbeerfarbe (bis zu 42 g). Der Knochen ist leicht zu trennen. Frostbeständig und immun gegen die meisten Krankheiten.

Wassermelone - süß-saure Sorte mit Früchten (bis zu 45 gr.) Von dunkelroter Farbe mit bläulicher Tönung. Das Fruchtfleisch ist dicht und saftig - es lässt sich leicht vom Knochen trennen. Die Bäume wachsen leicht überdurchschnittlich und bringen bis zu 40 kg stabilen Ertrag. Bestäubung ist erforderlich.

Mara ist eine mittelgroße Pflanze mit denselben Früchten (bis zu 23 g), die sehr saftig sind und einen süßen, reichen Geschmack haben. verträgt leicht Fröste und ist immun gegen Schädlinge und Krankheiten.

http://ogorodguru.com/frukty/alycha

Alycha nützliche und schädliche Eigenschaften

Kirschpflaume wächst auf hohen Bäumen bis zu 13 Metern Höhe oder auf mehreren Sträuchern. Die Form der Frucht ist rund, manchmal länglich oder abgeflacht, mit einer Rille entlang der gesamten Frucht, mit wässrigem Fruchtfleisch. Das Wurzelsystem der Kirschpflaume ist gut entwickelt, die Baumkrone ist pyramidenförmig oder weinend. Farbe hängt von der Sorte ab.

Was ist Pflaumenfrucht oder Beere?

Viele halten diese Frucht wegen ihrer geringen Größe für eine Beere. Ausgehend von der Botanik werden Mehrkornfrüchte mit dünner Haut und saftigem Fruchtfleisch als Beeren betrachtet.

Die Frucht besteht jedoch nur aus einem Knochen, erreicht oft eine große Größe und wächst auf Bäumen. Daher ist Pflaume eine Frucht.

Wie man Pflaume von Kirschpflaume unterscheidet

Kirschpflaume ist eine der Formen der Hauptpflaumen. Äußerlich sind sie ähnlich, unterscheiden sich jedoch in ihrem Geschmack und ihren ernährungsphysiologischen Eigenschaften.

Kirschpflaume und Pflaume, was ist der Unterschied?

Da es wenig frostbeständig ist, wächst es hauptsächlich im Süden: im Kaukasus und in Kleinasien. Heute wurde dieses Problem von den Züchtern gelöst, und jetzt wachsen Bäume sogar in der Mitte unseres Landes.

Blütenstände und Blätter erscheinen fast gleichzeitig, sehen sehr ästhetisch aus und werden daher häufig von Floristen verwendet. Blumen können weiß und rosa sein. Bäume sind schneller, beginnen 2 Jahre früher Früchte zu tragen. Die Früchte sind mittelgroß, aber fast immer rotgelb mit einer Wachsschicht, die im August und September reift. Von einem Baum kann man viel mehr ernten als von einer Pflaume. Es ist leicht zu züchten, da es nur wenige Krankheiten und Schädlinge hat. Die Besonderheit von Früchten aller Sorten ist, dass der Knochen schlecht vom Fruchtfleisch getrennt ist und die Früchte schlecht getrocknet werden

Zwetschgen haben eine hohe Winterhärte und wachsen daher überall. Die Pflege und der Anbau von Bäumen sind problematisch: Sie sind anfälliger für Krankheiten und Schädlinge. Dunkelblaue Früchte reifen im Frühsommer in einigen Teilen des Landes, und in Zukunft können durch Trocknen aus Trockenpflaumen Trockenpflaumen gewonnen werden. Stein vom Fruchtfleisch wird leicht getrennt.

Sorten Kirschpflaume

Es gibt typische kaukasische, zentralasiatische wilde und großfruchtige Sorten.

Die meisten in Gärten angebauten Sorten sind großfruchtig. Sie haben verschiedene Farben. Es gibt viele Unterarten (georgische, armenische, iranische, krimische, taurische, pissardische, balkanische, indische), die nach Anbaugebieten unterteilt sind. Diese Unterarten unterscheiden sich im Geschmack und werden auf unterschiedliche Weise verwendet. Zum Beispiel schmeckt die Krimkirschpflaume wie ein Dessert, und die georgische Tkemalie ist scharfsauer und wird für die Zubereitung einer heißen Tkemali-Sauce verwendet.

Der Kirschpflaumenbaum blüht mit weißen und rosa Blüten. Und sie erscheinen, bevor sich die Knospen noch nicht aufgelöst haben. Einige Unterarten, insbesondere die kirschpflaumenrote Pissarda, werden wegen der bunten Blätter, Früchte und Blüten in Rosatönen als Dekoration der Landschaft verwendet.

Alle in unserem Land angebauten Sorten werden aus der Krimkirschpflaume hergestellt und haben unterschiedliche Farben. Und die Zusammensetzung der Frucht wird durch ihre Farbe bestimmt. Zum Beispiel enthalten schwarze Früchte viele Pektine und Anthocyane, die den Körper vor Onkologie schützen, und gelbe Pflaumen enthalten viele Zucker und Zitronensäure.

Die besten Hybridsorten von Kirschpflaumen ("Traveller", "Zelt", "Kuban-Komet") gelten als die fruchtbarsten und bringen mehr als 40 kg Obst pro Jahr. Die Sorten "Abundant" und "Globus" haben große Früchte mit einem Gewicht von ca. 60 Gramm. Kultur "Burbank Giant" gilt mit einem Viertel Kilogramm als der größte von allen.

Es sollte beachtet werden, dass die Frucht gut mit anderen Kulturen gekreuzt ist und neue Hybriden bildet. Diese Eigenschaft wird häufig von Züchtern genutzt. Beispielsweise wurden Nektarine, Pflaume und Fergana-Pflaume gebildet.

Wildsorten werden im Garten nicht verwendet, da sie nicht kultiviert werden.

Die Erntezeit unterteilt die Sorten in frühe (Ende Juli - Anfang August: "Traveller", "Early Comet", "Zelt", "Flint"), mittlere (Anfang - Mitte August: "Kuban Comet", "Anastasia", "Comet") spät ”) und spät (Ende August - September:“ Cleopatra ”,“ Huck ”).

Nährwert und chemische Zusammensetzung

100 Gramm frische Kirschpflaumen enthalten:

  • Protein - 0,2 g,
  • Fett - 0,1 g,
  • Kohlenhydrate - 7,9 g,
  • Wasser - 87,2 g,
  • Zucker - 1 g,
  • Ballaststoffe - 1 g,
  • Asche - 0,4 g,
  • Stärke - 0,1 g,
  • organische Säuren - 0,5 g

Die Zusammensetzung von Kirschpflaumen ist reich an Vitaminen B, A, C, U, PP, organischen Säuren, Pektin und wenig Zucker. Unter den Makronährstoffen überwiegen Kalium (7,5% des Tagesbedarfs pro 100 g Produkt), Magnesium (5,3%) und Phosphor (3,1%). Unter den Spurenelementen überwiegt Eisen (6% des Tagesbedarfs pro 100 g).

Auch die Frucht enthält bis zu viel Zitronensäure, Gerb- und Pektinstoffe.

Kalorische Pflaume

Während der Erntezeit raten Ernährungswissenschaftler zur Verwendung von Kirschpflaumen, da diese einen niedrigen Kaloriengehalt von 34 kcal pro 100 g haben und gleichzeitig eine Menge Kohlenhydrate enthalten.

Was ist nützlich Pflaume

Reife Früchte mit einer dichten Haut und einem angenehmen Geruch werden bei der Verwendung profitieren. Essen Sie jedoch nicht weich und mit kleinen Schimmelfrüchten können sie die Gesundheit schädigen.

Kirschpflaumen nützen und schaden der Gesundheit des Körpers:

B-Vitamine sind an der Regulation des Stoffwechsels von Proteinen, Fetten und Kohlenhydraten, an Oxidationsprozessen im Körper und am Nervensystem beteiligt. Obst hat eine tonisierende und beruhigende Wirkung auf eine Person.

Vitamin E und Beta-Carotin sind starke Antioxidantien und wirken vorbeugend gegen Krebs. Vitamin A unterstützt die Sehfunktion und das Immunsystem. Das Produkt enthält viel Vitamin C, das die Wände der Blutgefäße stärkt, die Durchblutung normalisiert und die Geweberegeneration beschleunigt.

Fleisch und fetthaltige Lebensmittel ziehen gut ein und werden daher häufig zu diesen Gerichten gereicht. Es verbessert auch den Appetit und stellt bei ständiger Anwendung die normale Aktivität des Magen-Darm-Trakts wieder her. Die Frucht wirkt choleretisch und entfernt radioaktive Substanzen aus dem Körper.

Getrocknete Kirschpflaumen verlieren ihre Eigenschaften nicht und werden zusammen mit frischem Obst in der medizinischen Ernährung und beim Kochen verwendet.

In der Kosmetik werden Masken mit Kirschpflaumen verwendet. Sie tragen zur Beseitigung von Altersflecken auf der Haut, zur Verjüngung von Gesicht und Körper, zum Austrocknen fettiger Haut und zur Beseitigung von Hautausschlägen bei. Um das Haar zu stärken, spülen Sie es mit einem Kirschpflaumen-Aufguss aus.

Die Verwendung dieses Produkts trägt aufgrund seiner oxidativen Eigenschaften zu einem allmählichen Abnehmen bei. Es wird allen empfohlen, die auf ihr Gewicht achten.

Getränke aus dieser Frucht haben eine tonisierende Wirkung, und es wird empfohlen, sie in der Hitze zu verwenden, um die Wärmeregulierung zu verbessern. Bei der Anwendung wird der Körper geheilt und von Giftstoffen befreit. Daher werden Sie bei regelmäßigem Trinken den äußeren Effekt sehen.

Medizinische Eigenschaften von Kirschpflaumen

Diese Frucht hat ein breites Anwendungsspektrum in der klinischen Ernährung. Es trägt zur Normalisierung des Blutdrucks bei, wobei die normale Struktur der Wände der Blutgefäße erhalten bleibt und der Herzrhythmus wiederhergestellt wird. Es sollte bei Patienten mit Herzrhythmusstörungen und Bluthochdruck angewendet werden.

Spurenelemente und Makronährstoffe tragen zur verstärkten Blutbildung und Erhöhung der Anzahl roter Blutkörperchen bei, erhöhen mit ihrem Mangel den Bluthämoglobinspiegel und verbessern somit die Qualität von Nägeln und Haaren. Regulieren Sie auch die Arbeit des Herzmuskels.

Dank der Tannine in der Zusammensetzung hat das Produkt eine natürliche antiseptische Wirkung. Wird beim Husten und bei Halsschmerzen angewendet und fördert den Ausfluss von Auswurf. Es spielt daher eine wichtige Rolle bei Erkrankungen der oberen Atemwege. Es verhindert auch die Entwicklung von Fäulnisbakterien im Darm.

Die Verwendung von Obst hat aufgrund der enthaltenen Ballaststoffe eine milde abführende Wirkung. Daher ist es gut, es für Personen mit verzögertem Stuhlgang zu verwenden.

Alycha unterstützt das Immunsystem. Daher ist es gut bei Erkältungen zu verwenden. Es wirkt entzündungshemmend und fiebersenkend. Vitamin C verhindert auch die Entwicklung von Skorbut, alle, die diese Frucht essen, sind dagegen versichert.

Eine der Eigenschaften dieses Produkts ist die Wiederherstellung der männlichen Potenz.

Schwangeren wird auch empfohlen, Kirschpflaume zu essen, da diese eine große Menge an Nährstoffen enthält.

All diese medizinischen Eigenschaften ermöglichen es Ihnen, die Früchte in kleinen Mengen auf alle anzuwenden. Diejenigen, die anfällig für Allergien, Diabetiker und ältere Menschen sind, sollten sich nicht davor fürchten, dieses Produkt zu verwenden.

Schaden von Kirschpflaumen

Es ist eine nützliche Frucht mit mäßigem Verzehr. Wenn Sie viel von diesem Produkt essen, treten Sodbrennen, Durchfall und Blähungen auf.

Olic sollte nicht von Personen mit übersaurer Gastritis und Geschwüren angewendet werden, da es viel Säure enthält. Es wirkt sich auch auf den Zahnschmelz aus. Spülen Sie daher nach dem Verzehr von Obst Ihren Mund mit Wasser aus.

Eine individuelle Unverträglichkeit des Produkts ist ebenfalls eine Kontraindikation.

Menschen mit Diabetes sollten dieses Produkt mit Vorsicht anwenden, da bei übermäßigem Essen der Blutzuckerspiegel ansteigt.

Sie können es nicht zusammen mit dem Knochen essen. Die darin enthaltene Blausäure kann den Körper vergiften.

Prüfen Sie daher vor dem Verzehr, ob Gegenanzeigen für die Anwendung vorliegen.

Die Verwendung von Kirschpflaumen

Zunächst ist es möglich, Kirschpflaumen zum Kochen zu verwenden. Diese Frucht wird für ihre köstlichen Früchte geschätzt. Sie werden frisch und als eine Vielzahl von Rohlingen verwendet. In der häuslichen und industriellen Produktion werden Kompotte, Marmeladen, Marshmallow, Marmelade und Gewürze hergestellt. Das bekannteste Produkt aus dieser Frucht ist die würzige Tkemali-Sauce. Im Kaukasus sind auch Lavash von Kirschpflaumen beliebt. Es ist schwer zu trocknen, aber in getrockneter Form nach Geschmack ersetzt Zwetschgen.

Bei der Herstellung von Hecken und Gassen verwenden Landschaftsarchitekten häufig einige Arten von Pissard. Helles Laub und pyramidenförmige Krone ziehen die Aufmerksamkeit von Ästhetikern auf sich.

Im Handel wird Zitronensäure aus grünen Früchten hergestellt. Unreife Früchte enthalten viel Säure und sind sehr kostengünstig zu extrahieren. Die Essenz für Limonade wird auch aus Kirschpflaumensaft hergestellt.

In der Lebensmittelindustrie wird Aktivkohle verwendet, die aus der Schale von Kirschpflaumen gewonnen wird. Als Kalorierer wird aus Gruben gewonnenes Öl bei der Herstellung von Duftseifen- und Parfümzusammensetzungen verwendet. Auch pflanzliches Kasein wird aus den Produkten der Verarbeitung von Kirschpflaumenöl hergestellt.

http://fructify.ru/frukty/alycha-poleznye-i-vrednye-svojstva

Pflaume - was ist das eigentlich, Beere oder Obst

Im Menschen werden Produkte nicht so genannt, wie sie aus wissenschaftlicher Sicht genannt werden. Oft fragen sich Erwachsene und Kinder, ist Pflaume eine Beere und eine Frucht? Trotz der Tatsache, dass die Antwort offensichtlich ist, sollte diese Frage detaillierter behandelt werden.

Was ist eine Pflaume?

Viele nennen die Früchte der Vegetation lieber Beeren. Aber was ist dieses Produkt wirklich, eine Beere oder eine Frucht? Es ist unmöglich, Pflaumen zu Beeren zu tragen, da sie nur einen Knochen haben, während die Ernte von Beerenpflanzen mehrere kleine Knochen enthält, daher ist Pflaume eine Frucht. Anstelle von Gemüse ist die Pflanze auch schwer zuzuordnen.

Es sollte auch beachtet werden, dass die Früchte an Büschen und Bäumen reifen, was bedeutet, dass sie trotz ihrer geringen Größe Früchten zugeordnet werden sollten. Aber trotz der Botanik sind die Leute daran gewöhnt, Pflaumenbeeren zu nennen.

Busch oder Baum

Je nach Pflanzentyp kann es sich sowohl um einen Baum als auch um einen Strauch handeln. Im Durchschnitt beträgt die Vegetationshöhe 2 bis 10 Meter. Es gibt auch niedrigere Sträucher, aber in der Regel sind es Hybriden, oft Pflaumenkirschen.

Welche art

Früchte können mehrsaatig sein (enthalten viele Samen) und einsaatig (ein Samen in der Mitte), Pflaume bezieht sich auf einsaatig. Wikipedia gibt an, dass Früchte gelb, lila, rot oder lila sein können.

Die vorteile

Pflaume - ein Produkt mit niedrigem Energiewert. 100 Gramm enthalten nur 48 Kilokalorien.

Die Früchte des Pflaumenbaums enthalten:

  • Kohlenhydrate;
  • Eisen;
  • Vitamin A;
  • Ascorbinsäure;
  • Vitamin B-Verbindungen;
  • Magnesium;
  • Kalium;
  • Pektin;
  • Tannine;
  • verschiedene Spurenelemente.

Pflaumenfrüchte werden für kulinarische und medizinische Zwecke verwendet. Beim Kochen werden aus dem Produkt Fruchtgetränke, Säfte und verschiedene Desserts zubereitet.

Wenn Sie die medizinischen Begriffe nicht verstehen, können die positiven Eigenschaften der Pflanze wie folgt beschrieben werden:

  1. Das Fruchtfleisch und die Fruchtsäfte tragen zur Normalisierung des Stuhls bei Verstopfung bei und verbessern die Darmmotilität.
  2. Getrocknetes Produkt hilft, den Cholesterinspiegel im Blut zu senken.
  3. Frisches Obst verbessert die Harnwege und fördert die Entfernung von Salzen aus dem Körper.
  4. Auf Pflaumenbasis hergestellte Infusionen verdünnen das Blut und verhindern das Auftreten von Blutgerinnseln.
  5. Ein Abkochen von Pflaumen hat eine heilende Wirkung und verlangsamt den Alterungsprozess in den Zellen.
  6. Der tägliche Verzehr des Produkts hilft, die Abwehrkräfte des Körpers zu stärken, was insbesondere in der kalten Jahreszeit wichtig ist.
  7. In Früchten enthaltene Säuren tragen zur Besserung der Gastritis bei niedrigem Säuregehalt bei.
  8. Zwetschgenpulpe verbessert den Eiweißstoffwechsel im menschlichen Körper.
  9. Früchte tragen zur Normalisierung des Blutdrucks bei Bluthochdruck und einmaligen Verstößen bei.
  10. Die Früchte der Pflanze können den Hämoglobinspiegel im Blut erhöhen und so die Entwicklung einer Eisenmangelanämie verhindern.

Nützliche Eigenschaften des Produktes sind nicht nur in der Medizin, sondern auch in der Kosmetik anerkannt. Pflaumenmark wird zur Verbesserung des Haut- und Haarzustands verwendet. Durch zweimal wöchentliches Auftragen pflanzlicher Produkte können Sie die Haut gründlich mit allen notwendigen Nährstoffen und Spurenelementen versorgen.

Beachten Sie! Die vorgestellten nützlichen Eigenschaften sind getrockneten oder frischen Früchten inhärent. Früchte, die einer Wärmebehandlung unterzogen wurden, verlieren ein Drittel ihrer Nährstoffe. Es sollte auch daran erinnert werden, dass die Pflaume - ein verderbliches Produkt, so dass sie in kurzer Zeit verwendet werden müssen.

Gegenanzeigen

Wer Obst isst, kann seinem Körper nicht nur nützen, sondern auch schaden.

Das Absorbieren der Früchte des Pflaumenbaums wird nicht empfohlen:

  • bei Durchfall;
  • mit einer erhöhten Menge an Zucker im Blut;
  • Kinder unter 3 Jahren (können zu vermehrter Gasbildung und Durchfall führen);
  • bei Magengeschwüren und Gastritis mit hohem Säuregehalt;
  • übergewichtig;
  • mit Gicht.

Viele interessieren sich für die Frage, ob es möglich ist, unreife Früchte zu essen. Unreife Früchte enthalten Substanzen, die den menschlichen Körper negativ beeinflussen. Auch wenn die negativen Auswirkungen nicht ausgeprägt sind, wird es auch keinen Nutzen geben.

Aus Pflaumen gewonnene Nährstoffe werden schnell und nahezu vollständig vom Körper aufgenommen, wodurch die Nährstoffversorgung in kurzer Zeit wieder hergestellt werden kann.

Ernte aus dem Obstbaum hat einen hohen Nährwert für den menschlichen Körper, egal wie sie genannt werden. Der regelmäßige Verzehr von Früchten kann die Einnahme von synthetischen Vitaminverbindungen und sogar von einigen pharmakologischen Wirkstoffen ersetzen.

http://yagodydom.ru/frukty/sliva/sliva-eto-yagoda-ili-frukt.html

Was ist eine Pflaume: Beere oder Obst?

Ist Pflaume eine Beere oder eine Frucht? Ist eine Pflaume ein Baum oder ein Strauch?

Plum - eine Obstpflanze aus der großen Familie der Rosa (Rosaceae). Viele Obst- und Beerenkulturen, die Kindern und Erwachsenen gut bekannt sind, gehören derselben systematischen Gruppe an: Apfel, Kirsche, Süßkirsche, Aprikose, Pfirsich, Erdbeere, Himbeere. Wir werden die Frage verstehen, die sich am häufigsten so anhört: „Ist Pflaume eine Beere oder eine Frucht?“. Es ist nicht überraschend, dass viele Begriffe verwirrt sind.

Pflaumen - Beeren oder Obst?

Unter den Obstbäumen nehmen Pflaumen einen Ehrenplatz ein, denn seit jeher bauen die Menschen sie der Ernte zuliebe an. Bereiten Sie aus Pflaumen, Schwarzdorn, Kirschpflaumen süße Gerichte, Saucen und Spirituosen. Plum ist ein Baum oder Strauch mit einer Höhe von 1 bis 6 m. Alle Sorten- und Wildartengruppen sind ertragreiche Pflanzen.

Die Frucht - Odnosostochkovaya-Steinfrucht - wird an der Stelle der Blüte nach der Befruchtung gebildet. Bis zur Reifung bleibt die Fruchtwand eine Zeit lang fest und grün gefärbt. Wenn sich Nährstoffe ansammeln, wird die Frucht saftiger und in einem speziellen Nest bildet sich ein fester Knochen mit einem Samen.

Was sind die Früchte?

Der Begriff „Frucht“, der im wissenschaftlichen Gebrauch keine Wurzeln schlug, kam lange Zeit aus dem Lateinischen ins Russische. Aber in der Medizin, in der Diät, beim Kochen und im Alltag ist das Wort sehr beliebt, obwohl es nicht jeder richtig interpretieren kann. Was ist der Unterschied zwischen Obst und Beeren? Pflaume bezieht sich auf welche dieser beiden Gruppen?

Es wird angenommen, dass die Frucht die gleiche wie die Frucht ist, da das Wort Fructus auf diese Weise aus dem Lateinischen übersetzt wird. Andere essbare Pflanzenteile und die Pflanzen selbst können noch zu solchen Wirtschaftsgruppen gehören wie Gemüse, Getreide, Nüsse. Unter den Früchten gibt es zwei Gruppen von saftigen Früchten: Steinfrüchte und Beeren. Sie unterscheiden sich in der Anzahl der Samen und einer Reihe anderer Anzeichen.

Wir werden es gründlich verstehen: Pflaume ist in Wirklichkeit eine Frucht oder eine Beere. Es ist notwendig, wissenschaftliche Begriffe und wirtschaftliche Definitionen zu unterscheiden. Botanische Pflanzenfruchtarten unterscheiden sich in der Konsistenz der Fruchtwand und der Anzahl der Samen. Es gibt 4 Hauptgruppen - trocken und saftig, einsaatig und mehrsaatig.

Haben Pflaumen welche Frucht?

Drogen - Pflaumen, Kirschen, Aprikosen - sind saftig, enthalten einen Samen. Beeren sind auch saftige, aber vielsaatige Früchte. Sie entstehen aus einem oder mehreren Fruchtblättern.

Unterscheiden Sie sich vollständig von fleischigen Beeren mit dünner Haut, wie Trauben, und ledrigen Beeren, in denen die Fruchtwand dick ist, wie eine Orange.

Ist eine Pflaume eine Frucht oder eine Frucht? Das zweite Konzept ist umfassender und umfasst das erste, dh Beeren sind eine Art Frucht (en).

Vertreter der Botanik werden ohne zu zögern feststellen: Pflaume ist eine Beere oder Frucht. Wenn sie die saftigen Früchte von Pflaumen und Trauben sehen, werden sie sagen, dass vor ihnen Steinfrucht und Beere stehen.

Ein Ernährungsberater, ein Verkäufer, ein gewöhnlicher Mensch werden erklären, dass beide Früchte sind. Jeder wird mit seinen Überlegungen und Schlussfolgerungen Recht haben. Die Pflaume ist also keine Beere.

An dieser Stelle sei daran erinnert, dass Beeren auch Früchten zugerechnet werden können, bei denen das tägliche Leben in wirtschaftlicher Hinsicht kein Fehler ist. Immerhin all das - die Früchte (lat. Fructus).

Hat Pflaume etwas mit Bäumen oder Sträuchern zu tun?

Pflanzen können im Aussehen verschiedenen Lebensformen zugeordnet werden. Die wichtigsten von ihnen sind die folgenden Gruppen: Bäume, Sträucher, krautige Pflanzen, Reben. Lebensformen sind eine Art Anpassung an die Lebensbedingungen.

Nachdem wir das oben beschriebene Problem leicht verstanden haben - die Pflaume ist eine Beere oder eine Frucht - wird es schwieriger, die Frage nach der Lebensform zu beantworten. Im Aussehen sind die Pflanzen der Gattung Plum niedrige Bäume und Sträucher. Die häufigste Art - Hausgartenpflaume. In freier Wildbahn kommt der Baum im Kaukasus vor.

Eine Vielzahl von Arten der Untergattung Prunus

Noch im Wald, auf Balken und Schluchten, gibt es wilde Pflaumen, aber die meisten Arten, die zu diesem Unterwuchs gehören, wurden schon lange kultiviert.

Sie geben reiche Erträge von mittleren und großen Früchten verschiedener Farben mit einem charakteristischen flachen Knochen im Inneren. Ihre Länge übersteigt in der Regel die Dicke um das 1,5-fache, den Durchmesser - von 1-3 cm.

Es wurden neue Sorten entwickelt, die große Früchte mit einer Größe von bis zu 8 cm produzieren, die süß oder sauer schmecken. Häufige Arten in Eurasien:

- Hausgarten ist eine in Zentralrussland verbreitete Art. - Dorniger, dorniger, schwarzer Dorn ist ein kleiner, sehr dorniger Strauch mit blauen Früchten.

- Ussuriyskaya - lebt wild in der Primorje und wird in Ostsibirien zum Wohle der Früchte angebaut - Chinesisch - wird in China, Japan und Korea angebaut. Früchte sind süß und sauer und werden häufig zum Kochen und zur Weinbereitung verwendet.

- Pissardi - dekorativer Baum mit schönen rosa Blütenblättern und dunkelrotem Laub. Wird in der Landschaftsgestaltung verwendet.

Beim Anblick eines Schwarzdornbuschs entsteht Verwirrung: Ist es wirklich ein Abfluss? Beeren oder Obst - seine dunkelblauen kleinen Früchte? Kirschpflaume überrascht auch mit seiner Frucht. Obwohl dieser Baum wie ein Pflaumenbaum aussieht, ist die Farbe seiner reichen Ernte ungewöhnlich - rot und gelb (seltener werden lila und blaue Früchte gefunden).

Nützliche Eigenschaften von Pflaumen

Die Früchte wilder und kultivierter Pflanzen werden für Lebensmittel, für die Verarbeitung zu Säften, Marmeladen, Marmeladen und Likören, als Backfüllung und als medizinischer Rohstoff verwendet. Für saftige Bauernhöfe mit bläulicher Blüte werden seit langem Zwetschgen angebaut. Hausgemachte Pflaumenfrüchte enthalten:

  • Kohlenhydrate (Fructose, Glucose);
  • Vitamine C, A, P, Gruppe B;
  • organische Säuren;
  • Tannine;
  • Spurenelemente;
  • Pektine.

Zubereitungen aus dem Fruchtfleisch von Früchten und Pflaumensamen werden in der Volks- und Amtsmedizin verwendet. Pflaumen werden in der Herstellung von Nahrungsmitteln und Süßwaren verwendet. Die Pflaume blüht früh und reichlich, noch bevor die Blätter vollständig blühen. Bäume und Sträucher sehen sehr elegant aus und werden in der Landschaftsgestaltung geschätzt.

Traditionell wurden im 20. Jahrhundert zwei Sortengruppen als Teil der Art unterschieden - Ungarisch und Renclody. Die ersten sind durch Bäume und Sträucher mit blau-violett gerundeten oder länglichen Früchten dargestellt. Renklodies haben oft kugelförmige grünliche Früchte. Jetzt ist die Hauptrichtung die Zucht von verkümmerten Unterarten, die interspezifische Kreuzung und die Gewinnung von Hybriden, zum Beispiel Pflaumen und Aprikosen.

Ist Pflaume eine Beere oder eine Frucht? Plum

Die Fülle an Obst und Gemüse, Beeren und Überseefrüchten in den Regalen ist heute einfach unglaublich. In jüngerer Zeit, im Winter, wurden nur Äpfel verkauft (naja, vielleicht mit Ausnahme der Supermärkte in den Großstädten), jetzt hat sich die Situation grundlegend geändert. Wir sind jedoch an einer bemerkenswerten Tatsache interessiert.

Viele von uns verwechseln die Klassifizierung von Früchten und Beeren. Sie brauchen nicht weit zu gehen: Die Wassermelone ist eine Beere, und eine Banane ist eine Graspflanze der Getreidefamilie. Heute wollen wir jedoch nicht über exotische Dinge sprechen, sondern über unsere üblichen Gartengeschenke. Ist eine Pflaume eine Beere oder eine Frucht? Viele werden die erste Antwort wählen und einen Fehler machen.

Warum, lass uns gemeinsam verstehen.

Baum oder Strauch

Nach den botanischen Nachschlagewerken pflanzen wir in den Vororten einen Pflaumenbaum. Die heilenden Eigenschaften seiner erstaunlichen Früchte waren bereits im neunzehnten Jahrhundert bekannt. Es war das Pflaumenfrühstück, mit dem der Tag der Könige begann. Übrigens hat damals niemand an der Klassifizierung dieser Früchte gezweifelt. Spätere Verwirrung war gegangen, woraus die Frage entstand: ist Pflaume eine Beere oder eine Frucht?

Begründung - Begriffsbestimmungen

Da es üblich ist, eine Pflaume einen Obstbaum zu nennen, ist es logisch anzunehmen, dass es sich bei den Früchten um Früchte handelt. Dies ist jedoch nicht alles. Nach der botanischen Definition ist Frucht die Frucht einer Pflanze. Das heißt, das Konzept ist ziemlich weit gefasst. Beeren nennt man die Mehrkornfrucht. Das heißt, die Beeren gehören ebenfalls zur Frucht und gehören zu den Unterabschnitten dieser Klasse.

Dann ist Pflaume eine Beere oder eine Frucht? Es ist noch nicht klar. Die Beeren sollten viele Samen haben, und wenn wir eine Pflaume schneiden, sehen wir einen großen Stein. Ausgehend davon und auch von der Tatsache, dass es eine Frucht eines Baumes ist, antworten wir, dass eine Pflaume eine Frucht ist. Wissenschaftlich wird die Frucht einer Pflaume Steinfrucht genannt.

Haushaltsdefinitionen

Weit davon entfernt, sich botanischen Nachschlagewerken zuzuwenden, wenn Sie wissen müssen: Ist eine Pflaume eine Beere oder eine Frucht? Meist erfolgt die Unterscheidung viel einfacher. Früchte im Volk gelten als große Früchte, die auf einem Baum wachsen.

Die Beeren enthalten kleinere Leckereien mit einem zarteren Fruchtfleisch. Und nach dieser Definition Kirschen, Zwetschgen oder Früchte? Es scheint Beeren zu sein, aber es ist richtiger, sie Steinobst zu nennen.

Plötzlich richtig? In der Tat wird es kein großes Problem sein, eine Kirsche eine Beere zu nennen, aber dennoch sollte eine kompetente Person die genauen Definitionen kennen.

Citrus - ein weiteres Rätsel

Wir waren so tief in unserer Forschung, dass wir einfach nicht aufhören konnten.

In der Tat, wenn wir Beeren als alle Früchte betrachten, die saftiges Fruchtfleisch und Samen unter der Haut haben, dann sind Zitrusfrüchte auch Beeren? Ja, Nerd birgt viele Geheimnisse.

Versuchen wir herauszufinden: Zitrone und Pflaume - sind es Früchte oder Beeren? Die Frage bezüglich der Spüle wurde bereits geklärt, jetzt muss der beste Assistent in der Zeit der ARVI-Epidemie noch angesprochen werden.

Zunächst ist anzumerken, dass eine Zitrone eine Frucht eines Zitrus (obst) baumes ist. Unter der Haut befinden sich Samen, die keimen und neue Bäume bilden können. Das heißt, Zitrone ist eine Frucht.

Wir haben uns mit den unserer Meinung nach interessantesten Fragen befasst. Tatsächlich sind alle Früchte und Beeren (Birnen, Pflaumen, Äpfel, Himbeeren, Erdbeeren, Quitten, Kirschen und andere) äußerst wichtige Lebensmittel und sollten jeden Tag auf dem Tisch liegen.

Und die Verwechslung mit den Definitionen tritt nur auf, wenn es sich um Steinobst, Melonen und Zitrusfrüchte handelt. Der Rest ohne Probleme sogar kleine Kinder eingestuft.

Gärtner wissen, dass alle Steinfrüchte Verwandte sind und sich gegenseitig als Wurzelstöcke dienen können.

Jetzt können wir die Frage definitiv beantworten: Pflaume, Aprikose - ist es eine Beere oder eine Frucht?

Notiz für den Gärtner

Da wir das Gespräch mit der Pflaume begonnen haben, möchten wir uns näher mit dieser Pflanze befassen und den Gärtnern die Regeln für das Pflanzen, Wachsen und Pflegen dieses Obstbaums erläutern.

Plum ist ein Obstbaum. Nicht in freier Wildbahn gefunden. Wurde von der Kreuzung von Dornen und Kirschpflaumen erhalten. Obstbäume wachsen überall, sie zeichnen sich durch Frühreife und gute Anpassungsfähigkeit aus.

Pflanzen und pflegen

Sie können Obstbäume sowohl im Frühjahr als auch im Herbst pflanzen. Die Pflanzgruben werden im Voraus vorbereitet, die optimale Tiefe beträgt 60 cm. Die ausgegrabene Erde wird mit Humus gemischt und diese Mischung in ein Loch gegossen.

In der Mitte ist ein Schössling platziert. Das Wichtigste ist, den Wurzelhals nicht zu begraben. Gepflanzter Baum reichlich gewässert und gemulcht.

Eine Schicht Torf und Kompost reicht aus, starke Dünger können die Wurzeln verbrennen.

Die ersten zwei oder drei Jahre im Boden behalten die erforderliche Menge an Nährstoffen. Ab dem vierten Jahr werden mineralische und organische Düngemittel auf den Baumstamm aufgetragen.

Im zeitigen Frühjahr stimulieren Stickstoffpräparate das Wachstum. Ab der zweiten Hälfte der Vegetationsperiode werden Stickstoff-Kalium- und Phosphor-Kalium-Düngemittel eingeführt.

Vergessen Sie nicht, während der Fruchtzeit Requisiten anzubringen, da die Zweige unter dem Gewicht der Früchte leicht brechen können.

Beliebte Sorten

Bei der Auswahl einer Pflaume sollte man sich nicht nur von der Größe der zukünftigen Früchte leiten lassen. Gärtner müssen zuerst auf die Winterhärte achten. Es verträgt Frostdornen. Bush ist mittelgroß.

Es gibt kleine und große Dornen. Der zweite ist ein sehr interessanter Vertreter seiner Familie. Die Produktivität ist ausgezeichnet - bis zu 15 kg aus einem Busch.

Laut Gärtnern ist dies die beste Option für die nördlichen Regionen.

Tatarisches Gelb - dies ist auch eine der anspruchslosesten Pflaumensorten mit durchschnittlicher Reife. Sträucher werden bis zu drei Meter hoch und haben eine sich ausbreitende Krone. Die Pflanze blüht spät, wodurch Sie Frühlingsfröste vermeiden können. Mittelgroße, bernsteinfarbene Früchte mit süßem Geschmack.

Oft in den Vororten kann Pflaume Sineglazka gefunden werden. Dies ist eine Vielzahl von mittelreifen, mittelbuschigen Büschen mit einer breiten Krone. Winterhärte und Ertrag sind sehr hoch als die Sorte und ziehen die Aufmerksamkeit der Gärtner auf sich. Der Geschmack der Früchte ist süß und sauer, sie eignen sich zum Essen frisch und für die Verarbeitung. Diese Sorte wird von Gärtnern sehr geliebt, da es praktisch keine Triebe gibt.

Pflaume ist eine Beere oder Frucht. Die wohltuenden Eigenschaften von Pflaumen

Frische reife Pflaumen erscheinen nicht oft auf dem Tisch, aber alles nur, weil sie in dieser Form sehr wenig Zeit aufbewahrt werden.

Wenn Sie jedoch diese Frucht lieben und dies genau die Frucht ist, werden Sie nicht auf duftende Marmeladen, Marmeladen oder süß-saure getrocknete Früchte verzichten. Übrigens streiten sich heute nicht wenige darüber, ob eine Pflaume eine Beere oder eine Frucht ist.

Die Antwort auf diese Frage ist ganz einfach: Zwetschgen gehören zur Gattung der Früchte und darüber hinaus zu den Steinbäumen, und deshalb sind ihre Früchte Früchte.

In seiner natürlichen Umgebung ist diese Kultur in den nördlichen Regionen mit einem gemäßigten Klima zu finden. Es wird auch im Süden angebaut, dieser Baum bedarf jedoch einer sorgfältigen Bewässerung, ohne die er entartet.

Die Hauptverwendung einer Pflaume ist natürlich der Verzehr ihrer Früchte für Lebensmittel, wie dies bei Äpfeln der Fall ist. Andererseits gehört das Holz dieses Baumes zu den wertvollsten Arten und wird zur Herstellung von Musikinstrumenten, Dekorationsartikeln, Küchenutensilien aus Holz, Schmuck und Möbeln verwendet.

. Rezept für Gurkenpflaume

Wilde Pflaumen werden aktiv in Landschaftsparks verwendet, da sie sich im Frühjahr mit Tausenden von schneeweißen, duftenden Blumen ausbreiten, das Auge erfreuen und sowohl Touristen als auch Stadtbewohner anziehen, um ein schönes Foto zu machen.

Was ist nützlich und schädlich Pflaume

Diejenigen, die Pflaumen essen, haben keine Probleme mit dem Appetit, weil es die Arbeit bestimmter Bakterien im Darm aktiviert, die die Verdauung verbessern. Dieser Abfluss erhöht jedoch den peristatischen Druck und fördert die Bildung von Gasen.

Wie Dill ist Pflaume auch im getrockneten Zustand sehr nützlich bei Verstopfung und Gastroenteritis. Aber für Bluthochdruckpatienten ist Pflaumensaft einfach ein unverzichtbares Werkzeug.

Wenn Sie an Allergien leiden, begleitet von Krämpfen in den Bronchien - diese wunderbare Frucht hilft Ihnen auch.

Übrigens verwenden sie für medizinische Zwecke nicht nur die Früchte, sondern auch die Blätter dieses Baumes, von denen die Abkochungen verwendet werden, innen und außen in Form von Kompressen.

Pflaumenöl wird hauptsächlich in Süßwaren verwendet, seine hervorragenden Eigenschaften werden jedoch in der Medizin festgestellt. Zuallererst verhindert es die Prozesse, die zum Verlust von Kollagen führen, und daher können Sie durch das Aufbringen auf die Haut die Jugend und Frische für viele Jahre erhalten.

Wie die meisten Früchte mit hohem Säuregehalt kann die Pflaume jedoch nicht bei ulzerativen Erkrankungen des Verdauungssystems eingesetzt werden.

Bei der Konservierung einer Pflaume zusammen mit den Knochen sollte beachtet werden, dass ein solches Kompott oder ein solcher Saft nur für eine Wintersaison gelagert werden kann, da der Pflaumenstein schließlich beginnt, Blausäure abzuscheiden, die schädlich und sogar gefährlich für den Körper ist.

Pflaume in der Farm

In der Botanik und im Garten gibt es viele (mehr als 250) Pflaumensorten. Übrigens gehört auch die Vogelkirsche zu den Arten dieser Kultur. Zur Gattung Pflaumen gehören auch Aprikosen, Kirschen, Kirschen, Mandeln und Pfirsiche. Natürlich bezieht sich das Wort Pflaume in der Praxis des Gartens am häufigsten auf die klassische Gartenpflaume oder Kirschpflaume.

Ein paar Tipps für eine gute Ernte

  • Wenn Sie nur das Anpflanzen von Pflaumen planen, gehen Sie vorsichtig mit der Vorbereitung der Erde um. Dies erfolgt im Voraus (etwa sechs Monate vor der Landung). Graben Sie auf einer Fläche von eineinhalb Metern ein dreißig Meter tiefes Loch und füllen Sie es mit fruchtbarem Boden, der mit Humus (0,8 Eimer) Superphosphat (75 Gramm), Kaliumsulfid (30 Gramm) und Ammoniumnitrat (30 Gramm) gemischt ist. Und so unter jedem Baum zum Pflanzen geplant. In diesem Fall sollte der Abstand zwischen diesen mindestens sechs Meter betragen.
  • Für bereits wachsende Bäume können Sie die Frühjahrsfütterung durchführen und alle Pflanzen entfernen, die das Wachstum in der oben angegebenen Entfernung behindern.
  • Durch regelmäßiges Ernten und Lösen des Bodens an der Wurzel wird der Ertrag erheblich gesteigert.
  • Das Beschneiden ist äußerst vorteilhaft und verbessert die Qualität der Früchte, wodurch das Risiko einer Infektion mit Pilzkrankheiten verringert wird. Beim Beschneiden von fruchttragenden Pflaumen ist es wichtig, das Entfernen von Skelettästen zu vermeiden.
  • Wenn Sie neben einer Pflaume pflanzen, wird die Bestäubung viel intensiver und die Früchte werden größer und süßer.
  • Junge Pflaumensetzlinge sollten alle zehn Tage ohne starken Regen gewässert werden.
  • Reife Bäume, die in die Fruchtphase eingetreten sind, sollten während der Blütezeit (wenn kein starker Regen fällt) sowie unmittelbar vor dem Beginn der Fruchtreife gegossen werden, wodurch die Früchte saftiger und süßer werden.
  • Während der Reifung ist es auch sehr nützlich, durch Fäulnis oder Schädlinge beschädigte schlechte Früchte zu entfernen. Das rechtzeitige Ernten des Aas ermöglicht es dem Baum, Nährstoffe und Kraft zu senden, um gute Früchte zu reifen.
  • Bei starken Temperaturschwankungen im Winter muss der Pflaumenstiel umwickelt werden. Dafür ist Papier oder Folie gut geeignet.
  • Um die Qualität der Früchte eines Baumes mittleren Alters zu verbessern, können Sie hochwertige Pflaumensorten pfropfen.

Lesen Sie auch den Artikel über Pflaumen im Garten.

Ist Pflaume eine Frucht oder eine Beere in Wirklichkeit?

→ Bäume → Pflaumen - ist es in Wirklichkeit eine Frucht oder eine Beere?

Wenn Sie an einer Frage interessiert sind, ob eine Pflaume eine Frucht oder eine Beere ist, dann können Sie definitiv sagen, dass die erste Option absolut richtig ist. Wenn Sie also hören, dass jemand eine Pflaume eine Beere nennt, verteidigen Sie mutig die entgegengesetzte Position.

  • Pflaumensorten
  • Regeln für das Anpflanzen von Pflaumen
  • Grundlegende Pflaumenpflege

Wenn Sie also möchten, dass ein Pflaumenbaum in Ihrem Ferienhaus erscheint, müssen Sie sich auf dessen Anbau vorbereiten. Sofort werden wir sagen, dass das Erscheinen der ersten saftigen Früchte 3-4 Jahre warten muss. Aber die nächsten 10 Jahre werden für Sie am fruchtbarsten sein.

Pflaumensorten

Bevor Sie sich für einen Pflaumenbaum entscheiden, sollten Sie sich mit den Pflaumensorten vertraut machen.

Immerhin sind Pflaumen von früher, mittlerer und später Reifezeit und jede von ihnen hat wiederum viele Sorten.

Darüber hinaus gibt es Pflaumensorten, die speziell für Zentralrussland gezüchtet wurden und gegen strenge Fröste und Schädlinge resistent sind. Die häufigsten Sorten der Frühreife sind:

  • Morgen Die Früchte sind oval, groß, gelbgrünlich und wiegen etwa 30 g.
  • Aufnehmen Die Früchte sind oval-länglich, groß, blau-violett und wiegen etwa 27-30 g. Nach ihrem Geschmack ist es eine der besten Pflaumensorten.

Die bekanntesten Pflaumensorten mit durchschnittlicher Reifezeit sind:

  • Blaues Geschenk. Die Früchte sind oval, mittelgroß, dunkelviolett und wiegen 14-17 g.
  • Suchanowskaja. Die Früchte sind rund, mittelgroß, rötlich-lila und wiegen ungefähr 20 g.

In den Gärten spät gereifte Pflaumenbäume werden durch folgende Sorten dargestellt:

  • Renklod Tambov. Die Früchte sind rund, mittelgroß, purpurfarben und wiegen etwa 18 g. Die Früchte sind ziemlich fäulnisbeständig und werden etwa 75 Tage bei Temperaturen bis zu +5 Grad gelagert.
  • Speicher Timiryazev. Die Früchte sind eiförmig, durchschnittlich groß, gelblich-rötlich und wiegen etwa 20 g.

Zwetschgen, deren Sorten oben aufgeführt sind, haben eine hohe Winterhärte. Deshalb müssen sie in den kalten Regionen unseres Landes gepflanzt werden. Wenn das Klima wärmer und günstiger ist, können Sie der Wolgaschönheit Vengerke Moskau oder Eurasia-21 den Vorzug geben.

Regeln für das Anpflanzen von Pflaumen

Das Pflanzen von Pflaumen beginnt wie bei allen anderen Obstbäumen mit der Vorbereitung des Bodens. Das Hauptziel ist es, die Bodeneigenschaften auf eine Tiefe von 60 cm zu verbessern, indem ein Loch mit einem Durchmesser von 100 bis 150 cm und einer Tiefe von 60 cm gegraben wird.

Für den nächsten Pflaumenbaum wird in einem Abstand von mindestens 6 m ein Loch gegraben, bei häufigerem Pflanzen werden die Bäume nicht hell genug, blühen schlecht und tragen daher schlecht Früchte.

Außerdem sind dichte Pflanzungen häufigen Schädlingsbefall ausgesetzt.

Der Boden, der aus der oberen fruchtbaren Schicht der Erde gegraben und mit Kompost angereichert wurde (es ist strengstens verboten, frischen Dünger herzustellen), schläft in der Grube ein. Der Boden wird entlang der Peripherie der Grube mit Füßen getreten, und ein Pflaumensetzling wird auf dem geformten Hügel installiert.

In einem Abstand von 10 cm zum Baum wird vorzugsweise von Süden her ein Pflock angebracht, der in diesem Fall den jungen Stamm vor den hellen Sonnenstrahlen schützt.

Der Wurzelhals sollte 5 cm über die Bodenoberfläche ragen.Wenn sich der Boden setzt, sitzt der Baum im Boden, während er im Kinderzimmer gewachsen ist.

Es ist zu beachten, dass zu tiefes Pflanzen die Ursache für die schlechte Fruchtbildung eines Baumes ist.

Grundlegende Pflaumenpflege

Der wichtigste Faktor bei der Entwicklung von Pflaumen ist die Bildung der Krone. Sie beginnen bei einer Tagestemperatur von nicht weniger als -3 Grad zu beschneiden und laufen weiter, bis der Saftfluss beginnt.

Es besteht aus Kürzen und Ausdünnen.

Das Holz von Pflaumenbäumen ist zerbrechlich und weich, so dass während der Bildung der Krone die Hauptäste (Skelettäste) mit einer großen Neigung und in beträchtlichem Abstand voneinander ausgewählt werden.

Die einjährigen Triebe werden verkürzt, um die Knospen zum Wachsen zu bringen und die Seitentriebe zu schwächen. Die Krone ausdünnen, um Zugang zum Licht im Inneren der Krone zu erhalten und die gekreuzten Äste zu entfernen.

Die Düngung der Pflaumen mit organischen Düngern erfolgt alle 2 Jahre während des Herbstgrabens. Stickstoffdünger werden jährlich im zeitigen Frühjahr und Kali- und Phosphatdünger im Herbst ausgebracht.

Junge Pflaumenbäume müssen alle 10 Tage gegossen werden. Ausgewachsene Obstbäume werden während der Blüte, bei verstärktem Triebwachstum und 2 Wochen vor der Fruchtreife gegossen. Die letztgenannte Wässerung versorgt die Pflaumenfrüchte mit der Feuchtigkeit, die für ihre Saftigkeit und Geschmacksverstärkung erforderlich ist.

Wenn wir uns an die wichtigsten vorteilhaften Eigenschaften von Pflaumen erinnern, können wir sagen, dass die sogenannten Anticyanine, die die Bildung von bösartigen Krebszellen bekämpfen, in der Zusammensetzung enthalten sind.

Pflaumen sind nützlich für Nierenerkrankungen und das Vorhandensein von Riboflavin in den Früchten hilft, den Proteinstoffwechsel im Körper zu verbessern und das Nervensystem zu stärken.

Die Früchte enthalten Jod, Eisen, Kalium und Mangan, Vitamine A, C, B1, E und andere nützliche Substanzen, die für unseren Körper so notwendig sind.

Zwetschgenfrucht oder Beere: Beschreibung, Anwendung

Pflaume gehört zu den beliebten Gartenpflanzen. Es wird in Haushalten und Vororten in der gemäßigten Zone angebaut. Pflaumensorten werden hauptsächlich zur Herstellung von süßen, saftigen Früchten verwendet. In diesem Fall stellt sich oft die natürliche Frage: Ist eine Beere oder eine Frucht eine Pflaume?

  • Arten von Früchten
  • Beschreibung
  • Chemische Zusammensetzung
  • Verwendung von
  • Gegenanzeigen

Arten von Früchten

In der Botanik ist es üblich, die Frucht den Teil einer Pflanze zu nennen, der nach der Bestäubung einer Blume gebildet wurde. In der Struktur des Fötus unterscheiden sich der äußere Teil (Perikarp) und der innere (Samen). Es gibt eine Fruchttypologie in Bezug auf die Dichte der Fruchtwand, die Anzahl und die Art der Samen. Je nach Fruchtstruktur gehört es zu den Beeren oder Früchten.

Obst und Beeren zeichnen sich durch ein gemeinsames Merkmal aus - das Vorhandensein von saftigem Fruchtfleisch und den Hauptunterschied in der Anzahl der Samen: Obst hat in der Regel einen Samen und Beeren mehrere. Die Unterteilung des Fruchtteils der Pflanze in Früchte und Beeren ist jedoch ein Volk, nicht wissenschaftlich.

Aus botanischer Sicht unterscheidet man folgende Sorten von saftigen, nicht öffnenden Früchten:

In den Steinfrüchten deutlich erkennbar - das Fleisch, die Haut und der feste Knochen. Die Beere wird von saftigem Fruchtfleisch dominiert. Die Haut ist dünn, fast unmerklich. Es gibt viele kleine Samen im Inneren. Anhand dieser Zeichen können Sie die Frucht der Pflaume sicher dem Stein zuschreiben. Daher ist es keine Beere, sondern eine Frucht.

Reife Pflaumen haben eine Haut und Fleisch von lila, rot, grau, dunkelblau oder gelb. Der Knochen ist länglich, abgeflacht. Der Fruchtdurchmesser beträgt durchschnittlich 1–3 cm, maximal 8 cm. Das Fruchtfleisch hat einen süß-sauren Geschmack. Je nach Form der Steinfrüchte gibt es zwei Arten - Renclod (rund) und Ungar (länglich).

Auffällige Unterschiede in Farbe und Aussehen der Früchte sind auf die Sortenvielfalt der Obstbäume zurückzuführen.

Beschreibung

Plum gehört zur Familie der Rosaceae. Dies ist ein mittelgroßer Laubbaum. In der Höhe wächst sie auf 15 Meter. Die Blätter stehen an kurzen Blattstielen. Ovaler Blechteller mit fein gezahnter Kante. Die Größe der Platte: Länge von 4 bis 10 cm, Breite von 2 bis 5 cm.

Die Blütezeit ist kurz. Weiße oder rosafarbene Blüten mit 5 Blütenblättern haben einen Durchmesser von 1,5 bis 2 cm. Der Baum beginnt im Durchschnitt mit 3-5 Lebensjahren Früchte zu tragen. Bei spätreifen Sorten sind die Früchte an das 6- bis 7-jährige Wachstum gebunden. Die Gesamtlebensdauer eines Baumes beträgt 25 Jahre. Die Obsternte kann für 10-15 Jahre erfolgen.

Derzeit kultivieren Züchter über 250 Pflanzensorten, einschließlich diploider Formen. Diploide Sorten haben eine verbesserte Leistung - Ausdauer, Ertrag.

Sie stammen alle aus der wilden Pflaume, die noch in der Natur wächst. Heimatpflanzen sind nicht genau etabliert.

Das Verbreitungsgebiet ist von Kaukasus bis Adria von Ost nach West und von der Balkanhalbinsel bis Kleinasien von Nord nach Süd recht groß.

Chemische Zusammensetzung

Die Früchte der heimischen Pflaumen zeichnen sich durch eine reichhaltige chemische Zusammensetzung aus, die sich je nach Wachstumsbedingungen der Pflanze, Sortenzugehörigkeit, Reifegrad usw. unterscheidet. Die Pflaume enthält:

  • Kohlenhydrate (Glucose, Fructose);
  • Vitamine (C, A, P, B);
  • organische Säuren;
  • Pektine;
  • Spurenelemente;
  • Tannine.

Organische Säuren werden von Apfelsäure und Zitronensäure dominiert. In minimalen Mengen sind Oxalsäure, Chinasäure, Bernstein und Salicylsäure enthalten. Früchte haben einen fast gleichen Gehalt an Glucose und Saccharose, Fructose ist merklich weniger. Während der Reifung einiger Pflanzenarten nimmt der Saccharosegehalt zu, und die Früchte werden geschmacklich süßer.

Pflaume kann nicht die Anwesenheit von Vitamin C rühmen. Es ist praktisch nicht in den Steinfrüchten. Aber Provitamin A oder Carotin ist reich, vor allem ist die Frucht gelb. Die Pflanze hat auch einen signifikanten Gehalt an Vitamin E. Nach diesem Indikator übertrifft die Pflaume viele Gartenfrüchte - Kirschen, Kirschen, Birnen.

Zu den Mineralien in den Früchten gehören Kalium, Kalzium, Phosphor, Eisen, Zink, Kupfer, Jod und andere. Aus der harten Schale des Steins kann man 42% Fettöl gewinnen, ähnlich den Eigenschaften von Mandeln.

Verwendung von

Kulturell haben die Menschen vor mehr als zweitausend Jahren damit begonnen, den Obstbaum zu nutzen. Heimatpflaume - Kleinasien. Es wird angenommen, dass die gewöhnliche Pflaume das Ergebnis der Kreuzung von Kirschpflaume und wilder Wendung war.

In Russland wurde ab Mitte des 17. Jahrhunderts ein Baum gepflanzt. Die ersten Obstgärten wurden auf Befehl von Zar Alexei Michailowitsch angelegt. Die beliebtesten Früchte sind Pflaumen auf den britischen Inseln.

Dies ist die Lieblingsfrucht des Monarchen, die täglich dem königlichen Tisch serviert wird.

Frische und getrocknete Früchte sind in der Küche, in der Kosmetik und in der traditionellen Medizin weit verbreitet. Von ihnen bereiten eine Vielzahl von Marmeladen, Marmeladen, Marmeladen. Bilden Sie nützlichen Saft, machen Sie Kompotte. In der Likör-Wodka-Industrie werden Tinkturen, Liköre hergestellt. Der Stolz der Balkanvölker ist Pflaumenschnaps - Pflaumenschnaps. Sie wird die "Königin der alkoholischen Getränke" genannt.

Die traditionelle georgische Tkemali-Sauce wird aus sauren Pflaumen mit Knoblauch und Gemüse hergestellt. Wemboshi marinierte Pflaumen (Wemboshi) sind in der japanischen Küche weit verbreitet.

Das Fruchtfleisch und der frisch gepresste Pflaumensaft haben sich in der Kosmetik etabliert. Sie werden als Nährstoffmasken und Salben für alle Hauttypen verwendet. Nützliche Substanzen, die im Fruchtfleisch enthalten sind, tragen zur Glättung von Falten bei und erhöhen die Elastizität der Haut.

Die Früchte der Pflaumen haben eine Vielzahl wertvoller therapeutischer Eigenschaften. Pflaumensaft mit Fruchtfleisch und Pflaumen ist seit langem als Abführmittel bekannt, die die Darmmotilität verbessern.

Getrocknete Steinfrüchte wirken harntreibend, entfernen Cholesterin aus dem Körper.

Organische Säuren in den Früchten der Pflanze helfen bei der Behandlung von Gastritis mit niedrigem Säuregehalt.

Die Verwendung von Pflaumen wird empfohlen, um den Blutdruck zu normalisieren, den Stoffwechsel zu verbessern und das Immunsystem zu stärken. Pflaumen helfen, das Blut mit Eisen in der Anämie zu sättigen.

Gegenanzeigen

Trotz der vielen nützlichen Eigenschaften ist es in einigen Fällen notwendig, die Verwendung von Pflaumen einzuschränken oder sogar aufzugeben.

Sie sind kontraindiziert bei Diabetes, Gastritis mit hohem Säuregehalt, Gicht, Fettleibigkeit. Es ist notwendig, die dosierte Aufnahme von Früchten durch kleine Kinder zu überwachen.

Denn eine große Menge an Pflaumen kann zu Blähungen und Durchfall führen.

In den meisten Fällen sind die leckeren saftigen Früchte des Pflaumenbaums jedoch wohltuend und angenehm. In diesem Fall ist der Verbraucher nicht so wichtig, was eigentlich eine Beeren- oder Obstpflaume ist.

Was ist Pflaume: Obst oder Beeren

Vielen Menschen ist nicht bewusst, dass Pflaumen häufig in Diäten verwendet werden, da sie einzigartige Eigenschaften haben, um den Körper mit fehlenden Mikroelementen zu füllen. In diesem Artikel erfahren Sie, was Pflaumen sind - Obst oder Beeren. Außerdem lernen Sie die besten Sorten zum Anpflanzen.

Was ist Pflaume? Eigenschaften

Dies ist eine sehr leckere Frucht. Es wird oft von traditionellen Heilern verwendet. Kirschpflaume wirkt sich positiv auf das allgemeine Wohlbefinden aus. Es ist Teil vieler Diäten.

Die beschriebene Frucht ist eine Quelle von Kalzium, Phosphor, Eisen, Carotin, Ascorbinka, B-Vitaminen und anderen nützlichen Substanzen. Viele Hausfrauen verfeinern Desserts und Salate mit Kirschpflaumen.

Es hilft dem Körper, leicht fetthaltige Lebensmittel aufzunehmen. Dank ihr können Sie vergessen, was Verstopfung ist. Ihre Darmmotilität verbessert sich. Das Eisen in der Frucht erhöht den Hämoglobinspiegel im Blut.

Wenn Sie die beschriebenen Früchte verzehren, erhalten Ihre Haare einen natürlichen Glanz. Darüber hinaus beseitigt es das Gefühl des Durstes. Alycha wirkt harntreibend und choleretisch. Es befreit den Körper von Schadstoffen.

Wenn Sie diese Frucht in Ihr Menü aufnehmen, können Sie negative Emotionen leichter überwinden. Die darin enthaltene Zitronensäure ist ein starkes Antioxidans.

Wenn Sie oft von Migräne geplagt werden, wird Pflaume Sie davor bewahren. Es stabilisiert den Blutdruck. Ärzte empfehlen es mit einer Erkältung zu konsumieren. Immerhin gibt es eine schleimlösende Wirkung. Wenn Sie ein Kind haben, gleicht Pflaume den Mangel an Mineralien und Vitaminen des Körpers aus.

Trotz der Tatsache, dass die beschriebene Frucht viele nützliche Eigenschaften hat, ist es immer noch notwendig, den Sinn für Proportionen beim Verzehr zu berücksichtigen. Andernfalls kann Ihr Zuckergehalt ansteigen oder Durchfall auftreten.

Beschreibung

Kirschpflaume ist eine Art Steinobst und eine Art diploide Pflaume. Es wächst an Orten mit mildem Klima und wird seit jeher von Menschen als Nahrung verwendet. Verfügt über einen originellen süß-sauren Geschmack und ein einzigartiges zartes Aroma.

Auf russischem Territorium wurde es erst im 19. Jahrhundert durch G. bekannt.

Eremin, der durch die Methode der Selektion mehrere frostresistente Arten gebracht hat (solche Hybriden werden oft als "russische Pflaume" bezeichnet), die bereits mehr als dreißig Arten hat.

Heutzutage haben sich der Anbau von industriellem Maßstab in Zentralasien, Transkaukasien und der Ukraine sowie neu gezüchtete Sorten in den Regionen Primorje, der mittleren Zone Russlands, Weißrusslands und der baltischen Staaten gut bewährt.

Empfehlungen

Für die Selbstkultivierung von Kirschpflaumen wird empfohlen, selbsttragende Sorten zu verwenden, die für ein vollständiges Wachstum keine zusätzliche Bestäubung erfordern. Berücksichtigen Sie auch die ausgeprägte Geschmackspalette des Genusses - von süß-sauer bis zu Honig-Zuckertönen.

Kirschpflaume ist ein kleiner Baum mit spärlichen, sich ausbreitenden Zweigen und einer halbkreisförmigen Krone. Die Pflanze kann bereits drei Jahre nach dem Pflanzen Früchte tragen. Überflutete und lehmige Parzellen tragen zu einer stabilen und reichen Ernte bei.

Jährlich erforderliche Krone von Schädlingen beschnitten und bestäubt.

Die bekanntesten Sorten und ihre Kurzbeschreibung

Early Comet - der erste, der die Saison Mitte Juli eröffnet, mit großen (bis zu 42 Gramm) dunkelroten, saftigen Früchten mit süß-saurem Geschmack.

Dies ist die beste Sorte für das Mittelband und den Süden Russlands. Regelmäßige Pflege der Pflanze (Gießen, Beschneiden und Düngen des Bodens) verleiht den Früchten ein stabiles Formgewicht. Benötigt keine Bestäubung.

Das Fleisch ist gelb, fleischig mit einem schwer zu trennenden Knochen. Der Geschmack ist süß und sauer.

Zar Alycha ist eine weit verbreitete Art mit mittleren Früchten (ca. 22 gr.). Sandy Rinde mit einem Wachsüberzug; das fleisch ist gelb mit sauer, angenehm im geschmack. Der Baum wird wegen seiner außergewöhnlichen Frostbeständigkeit und Immunität geschätzt. Fruchtbar und aktiv im dritten Jahr.

Skythengold - die Früchte sind ziemlich groß (bis zu 37 Gramm) und haben eine runde gelbe Farbe. Der Baum ist mittelgroß, verträgt Frost gut und ist immun gegen viele Gartenkrankheiten. Das Fleisch ist fest, saftig und fleischig. Dies ist die beste Sorte für die Region Moskau, die mittlere Zone und Nordwestrussland, für den Ural und die Ukraine, die dort große Popularität erlangt haben.

Lama reift Mitte August. Benötigt Bestäubung und bringt einen stabilen hohen Ertrag. Früchte sind saftig mit einer Himbeerfarbe (bis zu 42 g). Der Knochen ist leicht zu trennen. Frostbeständig und immun gegen die meisten Krankheiten.

Wassermelone - süß-saure Sorte mit Früchten (bis zu 45 gr.) Von dunkelroter Farbe mit bläulicher Tönung. Das Fruchtfleisch ist dicht und saftig - es lässt sich leicht vom Knochen trennen. Die Bäume wachsen leicht überdurchschnittlich und bringen bis zu 40 kg stabilen Ertrag. Bestäubung ist erforderlich.

Mara ist eine mittelgroße Pflanze mit denselben Früchten (bis zu 23 g), die sehr saftig sind und einen süßen, reichen Geschmack haben. verträgt leicht Fröste und ist immun gegen Schädlinge und Krankheiten.

Cleopatra - spät reifend, hat eine seltene Krone von breit konischer Form; nur bei Bestäubung bringt stetig eine hohe Ausbeute; rotviolette Früchte sind süß und knusprig mit einem schwer zu entfernenden Knochen; Die Sorte hat keine Angst vor Frost und ist witterungsunabhängig.

Huck ist die beste Sorte für Zentralrussland, da es sehr immun und frostbeständig ist. Früchte sind groß (bis zu 42 g), eiförmig und haben eine gelb-zitronige Schale. es gibt wenig Saft im hellgelben Fleisch und der Knochen wird nicht getrennt; Der Geschmack ist angenehm und raffiniert.

Fazit

Abschließend möchte ich einige nützliche Empfehlungen anführen:

Der Sämling sollte auf der Grundlage seiner adaptiven Eigenschaften ausgewählt werden, die für eine bestimmte Region geeignet sind.

Skoroplodny Sorten erlauben ein paar Jahre, um die erste Ernte zu schießen.

Vergessen Sie nicht, die Art des Bodens, auf dem der Sämling wächst, und die klimatischen Bedingungen zu berücksichtigen.

Für die effektivste Interaktion mit der Pflanze ist es notwendig, sich mit der Agrartechnik der Sorte vertraut zu machen und die Empfehlungen aus den ersten Pflanztagen praktisch anzuwenden.

Beim Kauf eines Bäumchens muss herausgefunden werden, welche Sorte bestäubt oder selbst fruchtbar ist, da im ersten Fall für die Bestäubung gesorgt werden muss.

Die Erfahrung zeigt, dass es vorzuziehen ist, einen Hybrid mit hoher Frostbeständigkeit, stabilem Ertrag und starker Immunität gegen Krankheiten zu wählen. Ein erfahrener Agronom wird darüber ausführlicher berichten:

Pflaume: Ist es eine Beere oder eine Frucht, ein Baum oder ein Strauch? " Gesunde Ernährung

Pflaume - ist es eine Beere oder eine Frucht? Die Gattung Pflaume enthält viele Untergattungen wie Prunus, Mandel, Kirsche, Aprikose, Pfirsich und andere.

Der häufigste Vertreter dieser Gattung ist jedoch die Untergattung Pflaume - dies sind fruchttragende Sträucher und Bäume, die mehr als 30 Arten zählen. Ist Pflaume eine Frucht oder eine Beere? Nach der Botanik werden die Beeren als Mehrkornfrüchte von Pflanzen (wie Erdbeeren, Brombeeren, Erdbeeren usw.) bezeichnet.

). Pflaume hat nur eine Klappe, was bedeutet, dass die erste Klappe keine Beere ist. Pflaume ist eine Frucht, weil ihre Früchte an einem Baum reifen, nicht an Pflanzen.

Im Alltag ist es jedoch üblicher, ihn wegen seiner geringen Größe eine Beere zu nennen. Früchte gelten im Menschen als große Früchte, die Pflaumen können nicht diesen zugeordnet werden, daher kann man sie sowohl als Frucht als auch als Beere bezeichnen.

Ist eine Pflaume ein Baum oder ein Strauch? Die Höhe der Pflaumen kann 2 bis 15 Meter betragen - die Pflaumensorte hat hier ihren Wert. Je nach Höhe kann die Pflaume sowohl dem Strauch als auch dem Baum zugeordnet werden. Es hat eine Pfahlwurzel und eine abgerundete Krone. Die Form der Pflaumenblätter ist oval, die Blüten sind rosa und weiß.

Was für eine Frucht ist Pflaume? Alle Früchte nach der Anzahl der Samen können in zwei Arten unterteilt werden: Einsaat und Mehrsaat.

In der Mehrkornfrucht sind mehr als ein Samen enthalten, dazu gehören: Tomaten, Kürbis, Johannisbeeren, Trauben usw. Pflaumen werden als Einkornpflanze eingestuft. Pflaumenfrucht - odnokostianka längliche oder runde Form, es ist mit einer dünnen Haut bedeckt, die eine gelbe, rote, lila oder violette Farbe hat. Dekorativ. Kann nicht gegessen werden. Züchte sie zur Dekoration.

Dekorative Pflaumen werden in der Landschaftsgestaltung häufig zur Gartengestaltung in Vororten, aber auch auf Plätzen und in Parks verwendet. In der Blütezeit sieht dekorative Pflaume vor dem Hintergrund von Nadelbäumen gut aus. Sträucher Zierpflaumen werden als Hecken verwendet; Essbare Sorten.

Die Früchte dieser Kategorie können gegessen werden, normalerweise sind sie groß, da sie künstlich gewonnen werden; Bedingt essbar.

Das sind wilde Pflaumen. Die Früchte sind absolut geschmacklos und klein, aber man kann sie trotzdem essen. Kulinarisch. Bereiten Sie daraus Marmeladen, Konfitüren und Kompotte vor. Universal.

Sie können sowohl frisch als auch zum Kochen verschiedener Gerichte verwendet werden. Chinesische Pflaume. Diese Art enthält mehrere Sorten, die hauptsächlich in Zentralasien wachsen. Chinesische Pflaume verträgt Frost gut und beginnt früh zu blühen.

Die Früchte sind rötlich und rund, haben einen angenehm süßen Geschmack; Pflaume Alycha. In Russland ist diese Sorte sehr beliebt. Es hat kleine süß-saure Früchte, die köstliche Kompotte und Marmeladen machen; Schatz, weiß.

Dessertsorte, in der Ukraine gezüchtet.

Der Honigpflaumenbaum hat Frostbeständigkeit und hohen Ertrag. Die Früchte sind gelb, mittelgroß und rund und haben einen süßen Geschmack. Anna Shpet. In Deutschland gezüchtete Sorte.

Die Früchte sind eiförmig, groß, haben eine violette Schale, grünliches Fruchtfleisch und einen süßen Geschmack. Ungarisch gewöhnlich. Es ist eine der beliebtesten Sorten. Die Früchte sind mittelgroß, oval und purpurfarben.

Die Frucht ist mäßig saftig und schmeckt süß und sauer. Amerikanische Pflaume. Empfohlen für den Anbau in den nördlichen Regionen.

Hat das Aussehen eines hohen Strauchs, frühe Blüten. Früchte sind mittelgroß mit lila Haut. Pflaume ist eine launische und anspruchsvolle Kultur. Es ist wichtig, alle Bedingungen beim Einpflanzen zu beachten: Pflaume ist sehr thermophil, und es ist vorzuziehen, sie im Frühjahr einzupflanzen. Pflanzen Sie es im Herbst, aber in diesem Fall kann es vorkommen, dass es sich aufgrund der Kälte nicht absetzt. Pflanzgruben müssen eine Breite von 70 Zentimetern und eine Tiefe von 60 Zentimetern haben.

Zuerst Humus in die Grube gießen, dann die übliche Erde; In die Mitte der Grube wird ein Holzpflock gehämmert, an den nach dem Pflanzen ein Sämling gebunden wird; Es ist notwendig, den richtigen Ort für die Landung zu wählen. Es sollte auf der Sonnenseite sein und gut vor dem Wind geschützt sein; Pflaumen müssen in einem beträchtlichen Abstand zu anderen Obstbäumen gepflanzt werden, da sie sonst nicht genügend Feuchtigkeit und Nährstoffe enthalten.

Damit die Krone richtig geformt werden kann, muss der Baum im ersten Jahr nach dem Pflanzen gefällt werden, und dies jährlich Ende März - Anfang April. Mehrjährige Zweige sollten geschnitten werden, es wird besonders empfohlen, wenn die Pflaume schlecht wächst. Kalorienpflaume gleich 42 kcal pro 100 Gramm. Die Früchte der selbstgemachten Pflaumen enthalten: Vitamine A, C und E; Pektin.

Zwetschgen sind beim Kochen weit verbreitet. Verwendet als Füllung zum Backen, für die Herstellung von Marmeladen, Konserven, Likören, die in verschiedenen Diäten verwendet werden.

Es hat eine harntreibende Wirkung, entfernt Salz aus dem Körper; Um die Entwicklung von Blutgerinnseln in den Gefäßen zu verhindern, brauen Sie die Infusion von Pflaumenblättern; Pflaume hat wundheilende Eigenschaften. Verwenden Sie in diesem Fall Lotionen aus der Abkochung. Pflaume enthält organische Säuren, die bei Gastritis mit niedrigem Säuregehalt des Magens helfen; Aufgrund der Tatsache, dass die Pflaume reich an Eisen ist, wird es für Anämie verwendet. Pflaume kann trotz aller nützlichen Eigenschaften bringen und schaden. Es wird nicht empfohlen, es in den folgenden Fällen zu verwenden: Es ist im Falle von Diabetes kontraindiziert, da es viel Zucker enthält; Die Verwendung von Pflaumen gegen Gicht ist kontraindiziert.

Denken Sie daran, dass die unreifen Früchte des Pflaumenbaums unbrauchbar sind und außerdem gesundheitsschädlich sein können. Auch ist es besser, frische Pflaumen zu verwenden, da bei der Wärmebehandlung 30% der Vitamine verbraucht werden.

http://agronomwiki.ru/chto-takoe-sliva-yagoda-ili-frukt.html
Up